Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Fr 30 Sep 2011, 12:37

Seit einigen Tagen bastel ich an an einem HK-T500 aus erster Serie, und da spüre ich doch, daß einige Dinge noch nicht so ausgereift waren. Als "Trostpflaster" lag dem Heli aber eine schicke GFK-Haube bei statt des heutigen "Joghurtbechers" Very Happy und 2 Motorritzel - von denen noch die Rede sein wird!

Eine erste Prüfung ergab, daß die Kugelpfannen viel zu leicht von den Kugeln gezogen werden konnten, hier wurde einmal der Rundumschlag mit neuen Kugelpfannen von der dunklen Seite der Macht gemacht. Paßt wunderbar. Der Rotorkopf ist nach den üblichen Nacharbeiten auch prima in Ordnung, die Taumelscheibe erlaubt keine 3D-Ausschläge, aber für Rundflug mehr als genug. Paßt also. Die komplett schwarzen CFK-Rotorblätter (Sichtcarbon) sind grottig verarbeitet und werden durch Holzis ersetzt, wobei ich 2 Paar von HK bestellt habe, ein Paar davon ist nach auswiegen auch brauchbar. Die Blätter haben wie die Align Holzis keine Folie drauf, sondern eine Kunststoffbeschichtung. Die Rotorwelle läuft rund, das Getriebe hat wenig Höhenschlag, paßt also.

Am Heckrotor fiel gleich auf, daß die Heckrotorwelle wackelt Suspect dort haben die Lager Spiel im Heckgehäuse. Da ich sowieso eher der Fan des Starrantriebs bin, hatte ich schon vor längerer Zeit den Umrüstsatz gekauft. Natürlich den HK, nicht den Align. Der Umbau ging nicht ganz problemlos von der Hand, die Antriebswelle mußte erstmal etwas gerichtet werden und die Lager der Antriebswelle in der Alubuchse mit den Dämpfungsringen außen drum waren Müll. Seltsamerweise ist aber noch eine weitere Lagereinheit im Heckrohr des Starrantriebs gewesen, und die funktioniert.

Nachdem ich den Heli also soweit zusammen hatte, kam der Probelauf ohne Rotorblätter. Und da dröhnte und vibrierte der Heli schon bei geringen Drehzahlen extrem! Das Getriebespiel zu eng, dachte ich, etwas mehr *dröhn, knarz, vibrier* achduSchande... also das komplette Heckrohr wieder ab und nochmal versucht *dröhn, knarz, vibrier* genau der gleiche Mist.

Der Motor war unschuldig, der hatte vorher schon seinen einwandfreien Rundlauf bewiesen. Aber die beiden Ritzel, ja die habe ich mir dann mal genauer angesehen. Das Modul stimmt zwar, aber die Zähne sind zu dick. Daher die Geräuschkulisse und Vibrationen. Jetzt muß ich also noch passende Motorritzel besorgen und eine Abstützung für die Hecksteuerstange - die fehlte leider. Der geplante Erstflug dieses Wochenende fällt deswegen eventuell aus.

Wenn diese kleinen Fehler auch noch beseitigt sind, dürfte der T500 zu einem zuverlässigen Alltagsheli werden. Denn insgesamt macht das Material einen eher guten Eindruck, der Rotorkopf ist spielfrei, die Lager sind gut und es mußte keins getauscht werden. Ok, das einteilige Landegestell dürfte härteren Landungen kaum standhalten, aber wozu kann man denn fliegen - fliegen können bedeutet schließlich auch landen können Laughing

Interessant ist noch, daß die Leitwerke aus Alu sind, schwarz eloxiert oder lackiert.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Fr 30 Sep 2011, 15:45

Hallo Schorch,

diese Geschichte passt zu einem 500er Heli, den ein "Bekannter" bei Schlumpfengel-RC für 100 Mäuse ersteigert hat..........., dass Gesamtpaket sah auch stark nach HK 500 T der ersten Serie aus.
Bin mal gespannt auf die weiteren Ausführungen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Fr 30 Sep 2011, 22:09

Na das klingt doch viel versprechend.
Einen 500ter habe ich noch gar nicht im Einsatz gesehen. Jedenfalls nicht live, nur Videos bis jetzt. Das wird sich dann ja bald mal ändern, nächste Convention? Wink

Schönen Gruß
Mario
(Tante Edit sagt: mich würde interessieren was du für Komponenten verbaut hast. Motor, Regler, Servos ...)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Sa 01 Okt 2011, 07:02

schweiger schrieb:
.......(Tante Edit sagt: mich würde interessieren was du für Komponenten verbaut hast. Motor, Regler, Servos ...)

Moin Mario,

falls die Frage an mich gerichtet war, guckst Du: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Sa 01 Okt 2011, 09:20

schweiger schrieb:
(Tante Edit sagt: mich würde interessieren was du für Komponenten verbaut hast. Motor, Regler, Servos ...)

Turnigy MG930 für die Taumelscheibe
PowerHD 3688HB für den Heckrotor
Regler Hobbyking SS 70 A http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10015__Hobbyking_SS_Heli_Series_70_80A_ESC_w_UBEC.html
Motor Hobbyking 500H http://www.hobbyking.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=9764
Gyro steht noch nicht fest, entweder HK-401B, Assan GA-250 oder den alten e-sky ohne HH Modus
Akku Turnigy 4S 5000 mAh 20C
Ritzel muß ich austesten, wird wohl auf 13 oder 14 Zähne hinauslaufen
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Sa 01 Okt 2011, 09:24

Hallo Peter,
stimmt hätte ich dazu schreiben sollen wen ich meine. Danke für den Link, da lese ich gleich feißig, gemeint habe ich eigentlich aber Schorch.

Schöhe Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Sa 01 Okt 2011, 20:12

Heute wurde bei Borchert in Hamburg ein 13er Ritzel von der dunklen Seite der Macht gekauft, das habe ich gerade ausprobiert. Jetzt schnurrt das Getriebe so, wie man es sich vorstellt. Klar rappelt der Starrantrieb von HK noch etwas, aber das läuft sich noch ein, das kenne ich schon.

Wollte auch die Gestängeführungen kaufen, aber was ist das denn für ein Schrott scratch keine Verschraubung, ja wie soll das denn vernünftig halten Question und dann noch über 4 € für 2 dieser Billigplastikteile? Nääää nisch? Da wird morgen was gebastelt, und bei der nächsten HK Bestellung landen die vernünftigen HK Gestängeführungen im Warenkörbchen. So einen Schrott hatte ich zuletzt am Belt CP V1, da mußte man sich mit einem Stückchen Kabelbinder behelfen. Ab dem V2 sind die Gestängeführungen geschraubt. Beim Staubsaugerfabrikanten wird einem dann für teures Geld so ein Müll wie beim Belt CP V1 untergeschoben? Ich glaube es kaum...

Wir haben auch schon Heckrohr und Antriebswelle gekauft, um den 600er auf 700er Länge zu stretchen, wegen einem Jet Ranger Rumpf. Auch dort diese primitiven Gestängeführungen ohne Verschraubung. Hallo, so ein Müll für einen 700er Heli und das soll Qualität sein Rolling Eyes dazu der Ärger mit einem T-Rex 250, der nicht so recht gehorchen will und der mechanische Probleme hat. Bin ich froh, daß ich HK´s und e-sky fliege. Der Staubsaugerhersteller hat bei mir heute nochmal gewaltig an Ansehen verloren.

Jedenfalls kann ich mit dem T500 nun weitermachen, ich freue mich schon richtig auf die ersten Hüpfer mit ihm Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Fr 21 Okt 2011, 18:01

Er hat die ersten Flüge hinter sich, und ich bin vom Flugverhalten begeistert. Der Kunststoffrotorkopf funktioniert ausgezeichnet, die Steuerung kommt sanft, ohne schwammig zu sein. Im Rundflug zeigte sich das Handicap der verwendeten HK-Holzlatten mit Kunststoffbeschichtung, er bäumt sich etwas auf. Insgesamt aber fliegt er leicht beherrschbar und mit etwas Gefühl am Knüppel verhindert man jedes aufbäumen zuverlässig.

Jetzt steht er hier, der Rotorkopf ist vom Originalzustand auf vorlaufende Ansteuerung der Blatthalter umgebaut. Das sollte auch mit den suboptimalen Holzis das Flugverhalten in Richtung mehr Schwebestabilität und besseren Geradeausflug verbessern.

Die einzigen Kritikpunkte waren das grottige Heckrotorgehäuse und die Kugelpfannen, die man teilweise fast von den Kugeln pusten konnte. Der Umbau auf Starrantrieb und Align Kugelpfannen haben alle Kritikpunkte beseitigt. Ok, die Kegelräder laufen noch etwas rauh, aber das wird sich erfahrungsgemäß mit der Zeit geben und dann sollte er recht laufruhig sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   So 30 Okt 2011, 00:26

War ein wenig durcheinander, es ist der parallel aufgebaute T500 eines Kumpels, der die vorlaufende Blattansteuerung hat Embarassed meiner fliegt noch im Serienzustand, um ein Gefühl für die Kiste zu bekommen

Heute hat mein T500 seinen 4. und 5. Flug absolviert seit den ersten Einstellflügen mit vielen Zwischenlandungen. Bei 1700 Umdrehungen hört er sich an, als würde er mit über 2000 drehen. Das Getriebe ist etwas laut, das gibt sich hoffentlich noch. Ich achte darauf, ob sich irgendwo Verschleiß zeigt, bisher sieht alles noch nagelneu aus. Das Blattgeräusch der 430er HK-Holzlatten ist ok, die hören sich ganz gut an. Fliegerisch neigt der Heli damit zum aufbäumen bei schnellerem Vorwärtsflug. Getrimmt ist er so, daß er im Schwebeflug etwas nach vorne gehen will, bei noch vorbildentsprechender Geschwindigkeit im Verhältnis zur Größe fliegt er dann neutral, bei höheren Geschwindigkeiten nimm er die Nase hoch. Also nix Neues für China-Blätter. Interessant wird es, wenn diese Latten mit vorlaufender Ansteuerung geflogen werden, dann sollte die Aufbäumtendenz geringer werden.

Das heutige Flugprogramm bestand aus Rundflügen mit verschiedener Geschwindigkeit, scalemäßigen Turns, Pirouetten im Steigflug und Anflügen mit Einschweben zur Landung. Beim Übergang zum Schwebeflug zeigen die Blätter ebenfalls Schwächen, manchmal "greifen" sie nicht sofort und der Heli sackt durch. Besonders ein abbremsen aus einer Rechtskurve heraus führt verstärkt zu diesem Verhalten. Wenn die Blätter dann etwas plötzlich wieder Auftrieb entwickeln, bricht das Heck kurz aus und schwenkt ca. 10 Grad weg. Trotz Normal-Mode des HK-401B schwenkt das Heck dann aber fast wieder auf die Ursprungsposition zurück. Das hier im Forum bereits vorgestellte schnelle Heckservo PowerHD 3688HB wird zwar nur im Analogmodus betrieben, funktioniert damit aber sehr schön und das Heck ist sehr stabil.

Erstaunlich gut schlägt sich der 500H 1600 KV Heli Motor am verwendeten 4S 5000 mAh 20C Turnigy Lipo. Mittlerer Stromverbrauch ca. 2300 - 2500 mAh auf 10 Minuten Flugzeit bei 1700 Umdrehungen mit 13er Ritzel snd für die verwendeten Holzis schon ein sehr guter Wert. Den Motor läßt das bei ca. 12 Grad Außentemperatur absolut kalt. Der SS heli Series 70 A Steller wird davon auch nicht warm, nur der Akku zeigt unter der engen Haube mit kaum Handwärme an, daß elektrische Arbeit verrichtet wurde. Das Timing steht selbstverständlich auf niedrig.

Insgesamt bin ich mit dem T500 sehr zufrieden. Das Flugverhalten kommt in etwa schon an das gewünschte heran, die Kopfdämpfung muß für mein Empfinden noch ein bißchen weicher werden. Dann könnte ich auch mit 1500 - 1600 Umdrehungen noch wobbelfrei fliegen. Das Steuerverhalten ist sanft, ohne daß der Heli deswegen träge wirkt. Die Kunststoffteile des Rotorkopfes zeigen keine Schwächen, sonst wäre mir der Rotorkopf bei den heute geflogenen Turns auseinander gebrochen. Das Ding hält aber gut zusammen und erweckt mein Vertrauen. Ich werde den Heli in dieser Konfiguration noch weiter fliegen und erstmal nur die Kopfdämpfung etwas weicher machen. Je besser ich den Heli so kennenlerne, desto genauer kann ich die Veränderungen im Flugvrhalten nach dem Umbau auf vorlaufende Blattanlenkung beurteilen. Das starr angetriebene Heck reagiert sehr gut und mit genug Druck für Pirouetten und Turns. Der Umbausatz auf Starrantrieb von HK funktioniert einwandfrei. Man muß nur darauf achten, daß die Kegelräder so eng wie möglich ohne klemmen ineinander greifen.

Mein T500 wird ab jetzt immer dabei sein, wenn es auf den Modellflugplatz geht Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   So 30 Okt 2011, 11:08


[b]Mein T500 wird ab jetzt immer dabei sein, wenn es auf den Modellflugplatz geht

ja, und er ist auch locker für soft 3d geeignet, mache gerade meine ersten erfahrungen damit Smile , mein bekannter meint, er fliegt sich nicht besser und nicht schlechter als sein original T-REX 500 und der kann 3D
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   So 30 Okt 2011, 12:20

Jo, unser Hubi-Tom fliegt auch softes 3D mit dem T500, bei mir soll er irgendwann "eingesperrt" werden - ich suche mir dann einen schönen Rumpf für ihn aus. Dann bekommt er auch vernünftige Rotorblätter oder einen passenden Rotorkopf + Stabi + passende Blätter Very Happy

Der Spaßfaktor des T500 ist auf jeden Fall sehr hoch sunny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Mo 31 Okt 2011, 20:08

Heute gab es Flug Nr. 6 und 7 für den T500. Auf 10 Minuten Flugzeit im Rundflug mit ein paar Turns verbraucht der Heli ganze 2500 mAh. 15 Minuten Flugzeit sind also locker machbar, vor allem, da Motor und Regler absolut kalt bleiben. Auch dem Akku merkt man nix von der geleisteten elektrischen Arbeit an.

Da darf man gespannt sein, wie das später mit besseren Rotorblättern aussieht.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 06:24

Sehr schöner Bericht, pflege ihn gut den HK 500 T. So wie es aussieht, wird es aus HobbyCity keine weitere T-Modelle mehr geben, auch die E-Teileversorgung läuft aus.
Ein "De´ja`-vu" im Setup, ähnliche Werte hab ich im 500CMT. Gleicher Motor allerdings 6s Akku. Kopfdrehzahl 1900 / 2100 auf Idle1 / Idle 2 und nach 12Minuten ca. 2400 aus dem 3000er herausgeflogen.
Mit deinem 4s 5000er und den guten Blättern sind die 15Minuten aber wirklich locker zu erreichen, da kommst Du bald an 18 - 20 Minuten hin, je nach Bedingungen.

Weiter berichten, bin schon ganz gespannt, wo Du ihn einsperrst Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 09:50

Aufgrund deiner Erfahrungen habe ich ja diesen speziellen Motor gekauft, Peter, und bin auch sehr zufrieden. Man muß diese 500er nicht so hoch drehen, um leicht sportlich fliegen zu können, 1700 - 1800 Umdrehungen genügen schon vollkommen. Im Turn kommt er damit gut hoch, dreht oben gut rum und der Abfangbogen kommt auch exakt, sogar mit den suboptimalen Holzis. Wäre schade, wenn es den T500 nicht mehr geben würde, ich würde glatt noch 1 oder 2 Stück ordern.

Die aktuelle Version soll sogar eine Alu-Taumelscheibe haben.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 14:06

Very Happy keine angst Schorch, den gibbet weiterhin, nur nich bei HK sondern bei den "Bunten" wie sie Schlumpfengel und Co
bei E-Bäääh verschachern, kuk mal bei GOGO-Rc vorbei, oder Skywave2009 oder wie die Chinaversender so heissen
grüssle

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 15:38

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy keine angst Schorch, den gibbet weiterhin, nur nich bei HK sondern bei den "Bunten" wie sie Schlumpfengel und Co
bei E-Bäääh verschachern, kuk mal bei GOGO-Rc vorbei, oder Skywave2009 oder wie die Chinaversender so heissen
grüssle

Stimmt Tom,

allerdings will der Schlumpfengel über 100 Euro für diese Mechanik, da kauf ich mir dann doch den CMT bei HK aus dem Euro-Warehouse.
Bei den anderen hab ich jetzt keine Preisvergleiche angestellt, bin ja auch bedient mit 2x 500er lol!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 17:53

bei Schlumpfengel und Co aus der E-Bääää Mafia kaufen?
da kannste auch inne Apotheke gehen Crying or Very sad ne, aber es gibt ja
die direktvertreiber aus China tongue
ich hab mit versand und zollgebühren ca 35€ gelöhnt für den 500T
mit der Plase-Haube

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 17:57

Stimmt, 100 € für eine 30 € Mechanik gehen gar nicht, da kauft man doch den bewährten GT oder einen CMT. Gibt zum Glück die anderen China-Versender, danke für den Hinweis, Tom. Bin jedenfalls froh, den T500 zu haben. Ihr wißt ja, ich fliege gerne mit Kunststoffrotorköpfen Very Happy
Nach oben Nach unten
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Di 01 Nov 2011, 21:02

Hallo Hubi-Tom,

EUR 30.- inkl. Porto und Zoll???

Darf ich dich um die Quelle bitten. Das hol ich mir zu meinem GT und CMT doch noch einen 500T just for fun.

Danke und viele Grüße
Manfred
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Mi 02 Nov 2011, 05:47

manfred1768 schrieb:
Hallo Hubi-Tom,

EUR 30.- inkl. Porto und Zoll???

Darf ich dich um die Quelle bitten. Das hol ich mir zu meinem GT und CMT doch noch einen 500T just for fun.

Danke und viele Grüße
Manfred

Jau, mir bitte auch eine PN...............30 Flocken, wow

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Mi 02 Nov 2011, 07:39

Very Happy also, es waren 35€ und ich hatte den bei [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ersteigert für 21€. man muss öfter bei denen hereinschauen, meist versteigern die welche für startpreis 10€ und sind zu finden unter der rubrik SONSTIGE !!!
nicht in der Rubrik Helis !!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Do 03 Nov 2011, 11:17

So, erste Wartung abgeschlossen, am Hauptgetriebe habe ich etwas faserigen Abrieb entdeckt, und die Zwischenwelle des Starrantriebs schlackert arg in ihrer Lagerung. Da muß ich ran und nachschauen, ob sich das Kugellager zerlegt oder das Lager sogar zu klein für den Lagersitz ist. Das kann auch der Grund für das etwas lautere Laufgeräusch sein, das habe ich beim Zusammenbau wohl übersehen. Die Rotorwelle läßt sich minimal hin und her kippeln, Lagerverschleiß oder Lagersitze ausgeschlagen.

Man sollte vielleicht doch nicht bis 3 Uhr morgens am Heli schrauben geek

Ansonsten sind keine Defekte oder irgendwelcher Verschleiß zu entdecken, der Rotorkopf sieht noch aus wie neu, ist leichtgängig und spielfrei, alle Schrauben sitzen gut fest. Die Taumelscheibe zeigt auch keine Schwachstellen. Werde heute die Schraubendreher schwingen und sehen, was nachgebessert werden muß.

Die verwendete Elektronik arbeitet einwandfrei, auch die Kombination HK-401B Gyro und PowerHD 3688HB Servo funktioniert prächtig. Meistens fliege ich die Kombination im Normal-Modus, das Heck ist da schön stabil und läßt sich prima steuern. Unter dem 401B habe ich 2 Klebepads aus Tesa Spiegelklebeband mit einer Metallplatte dazwischen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Do 03 Nov 2011, 13:46

Nach einer kurzen Bastelsitzung ist der T500 wieder weitgehend fit. Das Spiel der Rotorwelle in den Lagern ist ein bekanntes Problem des Staubsaugerherstellers wegen teilweise untermaßiger Rotorwellen, leider hat mein T500 das auch. Die Lager haben etwas Spiel, zusätzlich schon einen Teil ihres Schmiermittels rausgeworfen und damit rumgesaut. Das untere Kugellager der Zwischenwelle hatte etwas Spiel im Lagersitz, 3 Lagen dünnes Klebeband sorgten hier für Abhilfe. Beim originalen Riemenantrieb sitzt das perfekt, ist nur bei meinem verbauten Starrantrieb so.

Der Abrieb am Getriebe ist minimal, normale Einlaufspuren, wie man sie kennt.

Das Flugwochenende ist gerettet Very Happy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut   Heute um 15:08

Nach oben Nach unten
 
Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein "uralter" HK-T500 wird aufgebaut
» BER-Besucherterrasse wird evtl erst später fertig
» [Recherche] Wie wird man Kriminalpsychologe?
» Frankfurter Bibliothek [Gedicht/Anthologie]
» Philip Pullman - Das Magische Messer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: