Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Hughes 500e für den 450er

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Hughes 500e für den 450er   Fr 30 Sep 2011, 19:35

Juhuuu, ich habe gerade einen Breitling Rumpf für meinen 450er geschossen.

Wie G...l ist das denn? Freu mich total....ich habe das Teil (neu...unbenutzt) gute 40,-€ unter Marktwert bekommen. cheers

Ich werde berichten...Ihr wisst ja wie.

Erst mal muss ich aber meinen TT wieder neu Einstellen.

Greets
Der Fisch
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Fr 30 Sep 2011, 22:32

Cool!
Herzlichen Glückwunsch!
Da bin ich auf die Bilder gespannt! Very Happy

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Sa 17 März 2012, 16:02

Hallo,

und deinen HK450 schon ins Kleidchen gesteckt?

Eigentlich hatte ich vor meinen HK450GT auch in den MD500D Rumpf zu basteln, doch das Vorhaben scheiterte am Nick-Servo. In meiner Not hatte ich dann doch den Belt CP V2 in den Rumpf verpflanzt.
Doch irgendwie ist das mit dem Plastikchassis nicht so das gelbe vom Ei, der Heli ist zwar fliegbar, doch hat er ganz schöne Vibrationen. Am schlimmsten ist es wenn der Akku nicht mehr volle Leistung hat, irgendwie fängt der ganze Heli dann an sich aufzuschaukeln und „wobbert“ dann in der Luft.
Also muss ich doch was ändern, zum Glück konnte ich im DE-Warenhaus noch zwei 450GT mit Riemenantrieb ergattern, einer soll dann doch in den Rumpf und einer bleibt dann als Ersatzteillager.
Nun aber mal die Frage, wie habt ihr / du das mit dem Nick-Servo gelöst?
Ich habe vorsorglich mal kleiner Servos bestellt, mal sehen ob das mit den KDS N280 besser passt, die TP MG90 Servos waren viel zu groß.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Sa 17 März 2012, 16:31

Hallo Andreas,

ich habe mit 2mm Distanzscheiben das Servo weiter nach innen gebracht und vom Servogehäuseunterteil mit dem Dremel was weggeschnitten.
Das dadurch entstandene "Loch" im Servo habe ich mit der Klebepistole zugeschmiert.
Und das Servo wird jetzt nur mehr mit 3 Schrauben zugeschraubt.
Hat dann wunderbar gepasst, bin auch ca 5 Akkus geflogen, bis sich innen der Gyro gelöst hat (zum Glück rechtzeitig bemerkt - auch waren die hinteren Schrauben die die Mechanik mit dem Rumpf verbunden weg. Also steht derzeit eine Generalüberholung an.

Bin aber gerade dabei auf FBL umzubauen - aus Unerfahrung damit wird das aber noch dauern bis die wieder in den Rumpf darf ...

LG
Chris

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Mi 25 Apr 2012, 10:35

Hallo Ihr lieben,
ich brauche mal Euren Rat. Ich habe lange an meinem HK gebastelt, bis das er so flog, wie ich es wollte. Da sich alles gut gefügt hat, sollte er nun in den schon seit langem hier rumliegenden Hughes 500E Rumpf.

Die größte Sorge hatte ich wegen der Heckservoanlenkung. Da gibt es nichts fertiges und man muss sich die Anlenkstange selber bauen. Das hat am Ende aber doch noch geklappt. Ich habe viele verschiedene Sachen getestet und am Ende eine gute Lösung für mich gefunden.

Nun war es soweit, den Heli für den Rumpfeinbau um zu bauen. Dazu musste der Servo nach hinten in das Chassis montiert werden. Da bis Dato an dieser Stelle mein Empfänger war, musste dieser weichen. Lange Rede kurzer Sinn....alles ist jetzt da wo es hingehört, der Trainer ist nach Flugversuchen mit der neuen Servoposition in den Rumpf gekommen und der Besitzer (ergo ich) ist Happy.

Sieht Klasse aus....

Jetzt habe ich aber ein Problem

Die dicke Kuh, will nicht vom Eis. Ich möchte damit sagen, der Heli hebt einfach nicht ab. Ich habe meine Pitchkurve schon um 5% (DX6i) nach oben geschoben. Muss es evtl noch mehr sein?

Ich bitte um Rat und Hilfe...

Greets
Peter
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Mi 25 Apr 2012, 10:44

Very Happy Zitat:
Die dicke Kuh, will nicht vom Eis. Ich möchte damit sagen, der Heli hebt einfach nicht ab. Ich habe meine Pitchkurve schon um 5% (DX6i) nach oben geschoben. Muss es evtl noch mehr sein?

erheblich mehr, schweben wird sie erst bei 6,5°, und die drehzahl solltest du auch anheben, soab 2500u/min biste dabei,,, tja, 600gramm mehrgewicht fordern ihren TRIBUT
Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Mi 25 Apr 2012, 20:04

Klasse....die Kuh sie fliegt....noch nicht perfekt....aber sie hat den Boden verlassen.

Dickes fettes Danke schön.

Greets
Der Fisch
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Mi 25 Apr 2012, 21:33

Hallo, freut mich, dass du die Kuh doch vom Eis bekommen hast!

Ich habe meine auch gerade in die Luft bekommen, fliegt auch noch nicht so perfekt wie mein anderer 450GT, aber ich arbeite noch drann Wink

Bin mal auf Bilder gespannt

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Mi 25 Apr 2012, 23:39

Das hört sich gut an. Mach ne Gazelle aus der Kuh Laughing
Ich habe meinen noch auf 2400UPM, da ist an Steigleistung aber auch nicht viel raus zu holen.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 00:08

So, hier erst mal ein paar Bilder von den beiden.











Greets
Der Fisch
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 00:19

sehen doch gut aus die beiden!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 12:30

Sodele....gerade eben sind die ersten Schwebeversuche im Wohnzimmer gemacht worden. Der TT fliegt sich aber sowas von anders. Es ist als würde man Squash mit einem Tennisball spielen

Er reagiert etwas träger, aber dennoch direkt. Hört sich komisch an, ist es aber nicht. Das ansprechverhalt ist das gleiche geblieben. Nur ist es jetzt so wie beim Schach. Man muss mehrere Züge voraus denken. Noch mehr, als man es sowieso schon getan hat bei Fliegen.

Soll bedeuten....wenn ich einen Steuerbefehl "rechts" gebe, muss ich danach gleich wieder einen schnellen nach links geben, obwohl das nach rechts fliegen noch gar nicht vollendet ist.

Lässt sich glaub ich schwer erklären. Ich könnt jetzt auch sagen, ich fühle den Hubschrauber ganz anders, aber da würdet ihr mich für komplett meschugge halten. Ist aber so...der ein oder andere versteht mich schon.

Auf jeden Fall freu ich mich wie verrückt, das es vor der Con. doch noch gekappt hat.

Was mir bis dato negativ aufgefallen ist und was ich auf jeden Fall abändern werde, sind diese Holzklötzchen.

Beim 250er haben die sich komplett verabschiedet und beim 450er fingen sie langsam an sich zu lösen. Ich habe beide jetzt mal nachgeleimt. Das Wetter ist sowieso Kacke, da können die hier in Ruhe trocknen.

Mal sehen, was mir da so einfällt. Vielleicht hat von Euch ja jemand einen Tipp.

Mein Gedanke geht dahin....mit Distanzhülsen und durchgehenden Schrauben zu arbeiten. Oder einen Kompletten Alublock....mal sehen.

Greet
Euer Fisch

Hier mal ein kleines Video, von den ersten Hübfern und Schwebeversuchen....
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 12:57

Ich habe einen Align Rumpf, und da sind die Holzböcke auch nichts.
Auch meine fingen an sich aufzulösen, also habe ich ihrem Wunsch entsprochen, und alle Brettchen großzügig mit Ponal verleimt. Hält jetzt!

Was ich noch gemacht habe, war die Beine vom Landegestell mit dem Rumpf mit Silikon zu verkleben, irgendwie war mir das Spiel dort zu groß und das führte meiner Meinung nach zum Zittern der Gestellbeine und Landekufen.

Und ja, ich habe auch das Gefühl, dass sich der Heli jetzt anderes reagiert.

Aber leider kann man dein Video nicht sehen, ist als „privat“ eingestuft.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 14:44

Ich kenne mich bei YouTube noch nicht so aus.

Habe das aber jetzt geändert, jetzt sollte es für die, die den Link haben sichtbar sein.

Danke für den Hinweis.
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 15:49

Ja, das Video geht jetzt!
An sich schon ganz OK, vielleicht noch etwas unruhig an der TS, aber da kannst du mit etwas D/R mehr Ruhe reinbringen. Ich fliege (schwebe) meinen zur Zeit auch noch bei einer D/R 50%, das macht es deutlich weicher im Ansprechverhalten.

Wenn das Wetter etwas besser ist, dann kann man ja mal schauen ob man mal etwas zusammen die Heli schweben lässt.
Vielleicht bekomme ich meinen Sohnemann motiviert mal ein paar Videos zu machen Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Do 26 Apr 2012, 19:54

Ich sehe gerade, das Du mehr oder minder um die Ecke wohnst.

Ja klar, können wir mal zusammen Fliegen / Schweben gehen.

Ich habe Jahrelang in Holzheim gewohnt, kenne mich in Neuss und Umgebung also ein wenig aus.

Entweder irgendwo in Neuss oder in Düsseldorf. In Düsseldorf dann am liebsten in Knittkuhl. Ist da, wo die Segelflugwiese am Grafenberger Wald ist. Da ist mehr als genug Platz.

Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Fr 27 Apr 2012, 13:32

Ja, man könnte sagen eben nur übern Rhein ;-)

Ich wohne in Uedesheim, hier kann man auch gut über den Feldern schweben.
Wir haben sogar eine Ecke, wo sich im Sommer immer mal wieder Hobbyflieger treffen und ihre Modelle über die Felder sausen lassen. Direkt an der Autobahnausfahrt.

Am Sim fliege ich schon deutlich mehr als nur eine kleine Runde, ich in Realität habe ich es mich noch nicht so getraut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Sa 28 Apr 2012, 13:05

So Ihr lieben,
heute war das Wetter seit langem mal wieder perfekt für mich, um meinen neuen Rumpf draußen zu testen.

Der erste Schwebeversuch im Wohnraum war ja recht Schwammig und extrem Zappelig. Deswegen dachte ich mir, nehme ich den Tipp von Andreas mal auf und arbeite ein wenig mit Dual/Rate.

Also habe ich auch mal 50% D/R auf alles gegeben. Ich kann Euch sagen....okay, er lag wesentlich ruhiger in der Luft. Aber die Steuerbefehle...huiiiii....wie bei einem Koax.

Also...nix für mich.

Dann habe ich mich langsam nach unten gearbeitet mit der D/R. Am Ende bin ich jetzt bei 30% auf Nick und Roll und 20% am Heck. Da gehorcht er mir auf´s Wort und liegt ganz sanft in der Luft.

Da dies ja mein erster Rumpf ist, habe ich mal einen Lipowarner mit angeschlossen, in der Hoffnung, er warnt mich.

Gut...das hat er mit Sicherheit auch versucht. Nur...ich hab nichts gehört Suspect

Nun denn, die Uhr an der Anlage war eingeschaltet und ich flog so vor mich her. Also...ich Schwebte so vor mich her Very Happy

Und dann gab es auf einmal einen kurzen Einbruch in der Leistung. Ich dachte...uhi, jetzt aber mal schnell Landen. Das Landen hat dann auch nochmal gute 10 sek. gedauert. Als der Heli unten war, konnte ich 7min. und 45sek. auf der Uhr ablesen. Ich hatte einen 2.200er Lipo an Bord.

Ich staunte nicht schlecht, weil das die Zeiten waren, die ich auch mit dem Trainer geflogen bin.

Als ich die Haube abnahm, um den Lipo ab zu klemmen, sah ich, das mein Lipowarner wohl doch gewarnt hat. Die erste Zelle zeigte er mir mit Unterspannung an.

Als ich den Lipo aus dem Heli heraus holte, stellte ich fest, das dieser schon gut gebläht war. Nicht viel, aber so habe ich meine Lipos noch nie aus einem Modell heraus geholt.

Nach einer entsprechend langen Abkühlzeit habe ich den Lipo an mein Ladegerät gehangen und war gespannt was mich da erwartet.

Es bot sich mir folgendes Bild....3,63 / 3,67 / 3,67....ich denke das ist doch noch ganz okay.

Kann mir einer von Euch sagen, warum mein Lipo dann doch gebläht war? Ich werde die Flugzeit auf jeden Fall erst mal um 2 min. nach unten korrigieren und dann mal schauen, wie der Lipo aussieht wenn ich ihn heraus hole.

Greets
Der Fisch

Tante Edit sagt:
Natürlich obliegt die Freude am neuen Modell / Rumpf und ich konnte es nicht lassen, als der Motor und der Regler sic wieder abgekühlt hatten, gleich den nächsten Lipo rein zu schieben.

Diesmal aber wie oben geschrieben, mit 6min. Flugzeit.

Ergebnis:
Kein geblähter Lipo und die Zellen sagen....3,74 / 3,74 / 3,73....ich denke, damit kann ich leben. Und für den Fall der Fälle, habe ich immer noch eine kleine Reserve.

Ich werde auf jeden Fall weiter Berichten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Sa 28 Apr 2012, 18:12

Es ist herrrrrrrrlich.....Der dicke fliegt immer besser. Gerade eben, hat er den Garten des Nachbarn erkundet....über die Dächer und dann wieder ganz brav zurück. Man....macht das Spaß.

Hier mal ein paar Bilder von meinem neusten Werk an dem Dicken. Ich weis es ist nicht Scale, aber es hilft meinen Ritzeln ungemein...lol.

Nach der letzten Landung in meinem huggeligen Garten - wo ich mir meine Ritzel zerstört habe - habe ich mir überlegt, wie ich dem entgegen wirken kann. Eingefallen ist mir das, was ihr auf den Bildern zu sehen bekommt.









Ich hatte noch eine alte Paddelstange, die ich nicht mehr brauche. Die wurde kurzerhand unten umgebogen und auf die Spitze hat ein Kugelkopf Platz genommen. Wenn alles richtig durchgetrocknet ist, werde ich es entweder mit Folie neu beziehen, oder mal kurz drüber lacken. Der letzte Flug wurde schon mit der Heckstütze gemacht....keine Probleme. Jetzt ist es mir "fast" egal, wo ich lande. Sollte nichts mehr passieren.

Greets
Der Fisch
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hughes 500e für den 450er   Heute um 03:02

Nach oben Nach unten
 
Hughes 500e für den 450er
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 250er im Hughes 500E Rumpf
» Hughes MD 500e XXXL Baubericht
» Projekt HK 500 GT in Hughes 500E
» HK 600 im Hughes 500 Police Rumpf
» HK450 im Hughes 300 - selbstgeschnitzt ;-)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: