Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Mi 12 Okt 2011, 21:49

Guten Abend.

Weil ich grad schon wieder am Austauschen der Heckpitchmechanik bin - wie lange bleiben die bei euch spielfrei? Ich kann machen was ich will: nach spätestens 20 Flügen bekommt die Schiebehülse auf der Welle zuviel Spiel. Mit Alignwellen gehts besser, weil diese ein bisschen dicker sind. Allerdings passt dann die HK-HeRo-Nabe nicht mehr so richtig gut. Ich hab zwar schon Align-Naben, aber ich hab langsam keinen Bock mehr immer den ganzen Heckrotor zu zerlegen damit das Zeug zusammen passt. Evil or Very Mad

Gruß Heinz
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Mi 12 Okt 2011, 23:31

Hallo hbert,

ich als Heckschweber und leichter Rundflieger habe seit ca. 30 Flügen diese Alu Heck drauf:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und mit diesem 6 Euro 50 Servo in Kombination mit dem HK401b Gyro, meist im HH Mode, steht das Heck allerbest. ( so gut das ein Anfänger beurteilen kann).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Habe das Heck bei Ebay bestellt und es gefällt mir besser als das Alu Heck vom König.

gruß Martin

Nachtrag: Heckrotorwelle, selbe Quelle (Quetinhua) 5er Pack
Lager original HK







[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Mi 12 Okt 2011, 23:53

Hallo Martin,

danke für deinen gutgemeinten Tipp. Aber das Spiel von dem ich rede, wird erst bei Manövern relevant, die ich mit dem HK401B nicht mal einleiten möchte ;-)
Nicht, dass ich etwa übelst der 3D Profi wäre. Aber das Spiel in der Anlenkung merkt man beim harten Übergang von + zu - Pitch. Und wenn man eh noch am üben ist kann einem das ziemlich Angst machen. Ausserdem siehts doof aus.

Aber davon abgesehen zeigst du hier wohl 500er Teile. Ich hab das Problem aber bei meinem 450er. Ich werd wohl einfach die Heckblatthalter vom Pro einbauen, denk ich.


Gruß Heinz
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 04:51

Hallo Heinz,

mit dem Spiel ist es bei mir auch so eine Sache Suspect
Zur Zeit habe ich Metal Tail Rotor Control Set Upgrade For Trex 450 darauf, klappt aber nur beim Kunststoffheck von der Version 1 (das komplett Runde) und mit diesem Servo in Verbindung mit dem Ga-250. Das Heck rastet ein, als wenn dort ein Brett steht. Wink

Mal schauen wie lange es so bleibt Suspect

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 06:26

Hallo Ihr Zwei da draußen im Netz.... Laughing ,

ja Heinz ich weiß, ich bin auch kein 3-D`ler. Mein HK 450 GT Originalheck hatte von anfang an ein leichtes, minimales Spiel dass ich auf die einseitige Anlenkung der Hecksteuerbrücke auf der Schiebehülse zurückführe.
In meinem Fall hat sich bei meinem Flugstil (gemütlich bis flotter Rundflug mit Kunstflugeinlagen) und der Kopfumdrehungen zwischen 2100 - 2400 nach zwischenzeitlich knapp über 70 Flüge nichts verschlechtert.
Bei einem Austausch des momentan verbauten Hecks, möche ich das KDS Heck mal testen, da dies doppelt angelenkt ist.

Allerdings bin ich der Meinung, dass weder die Clone noch das hochgelobte Original auf längere Distanz die harten 3-D Manöver ohne Verschleiß durchstehen.
Meist werden die 450er als billig Übungshelis genommen und nach 20 - 30 Akkus liegen die halt mal wieder im Dreck, werden neu aufgebaut und fertig.
Verschleiß ist in der 450er Klasse der 3-D Junkies irrelevant und daher meine ich, wird da gar nicht drüber gesprochen.
Du wirst entweder aus Versuchsgründen mal komplette Heckeinheiten durchtesten müssen, oder von Align ausgehend event. mit "3-D-Verschleiß" leben.
Wie es bei einem 450er RAVE, 450er Protos etc. aussieht, keine Ahnung, aber selbst diese Helis dürften auf Dauer den mech. Belastungen nicht ohne Anzeichen von Verschleiß widerstehen.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 09:19

Um ehrlich zu sein, ist der Veschleiß hier bei den Alignteilen schon erheblich weniger. Aber das Problem ist eben die Sache mit den unterschiedlichen Wellendurchmessern. Das Problem ist auch weniger das Plastik (hab die Aluanlenkung drauf), sonder wohl eher mal wieder das Lager in der Schiebehülse. Und bei HK kann man das ja nicht tauschen. So ein Kagg aber auch.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 12:54

hbert schrieb:
Um ehrlich zu sein, ist der Veschleiß hier bei den Alignteilen schon erheblich weniger. Aber das Problem ist eben die Sache mit den unterschiedlichen Wellendurchmessern. Das Problem ist auch weniger das Plastik (hab die Aluanlenkung drauf), sonder wohl eher mal wieder das Lager in der Schiebehülse. Und bei HK kann man das ja nicht tauschen. So ein Kagg aber auch.

Da meinst Du sicherlich den V2, gell?
Die Alignwelle (Heckrotorwelle) vom T-Rex 450 Sport passt perfekt auf die HK450GT Aluheckversion. Einen Vergleich zum V2 kann ich nicht herstellen, da der 450GT mein einziger und auch letzter HK450 ist.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Tommi



Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 22.12.10

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 14:57

Leider sind die Original-Alignhecks auch nicht viel besser als die der Clone. Das liegt nicht nur an der Verarbeitung, sondern auch an der Konstruktion. Eine doppelt angelenkte Pitchhülse und kugelgelagerte Gelenke wären z.B. hilfreich. Zum Glück wirkt sich das Align-Klapperheck aber lediglich in einem unsauberen Einrastverhalten aus. Kriminell wirds erst beim 250er. Die Heckprobleme des Kleinen sind ja hinlänglich bekannt.
Wer ein präzise laufende und fast unzerstörbare HeRo-Welle braucht, sollte ein altes DVD-Laufwerk ausschlachten. Dort findet man gehärtete 3mm-Stahlwellen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 17:46

Heli-Player schrieb:
hbert schrieb:
Um ehrlich zu sein, ist der Veschleiß hier bei den Alignteilen schon erheblich weniger. Aber das Problem ist eben die Sache mit den unterschiedlichen Wellendurchmessern. Das Problem ist auch weniger das Plastik (hab die Aluanlenkung drauf), sonder wohl eher mal wieder das Lager in der Schiebehülse. Und bei HK kann man das ja nicht tauschen. So ein Kagg aber auch.

Da meinst Du sicherlich den V2, gell?
Die Alignwelle (Heckrotorwelle) vom T-Rex 450 Sport passt perfekt auf die HK450GT Aluheckversion. Einen Vergleich zum V2 kann ich nicht herstellen, da der 450GT mein einziger und auch letzter HK450 ist.

Die Align Heckwellen sind von SE bis Sport gleich. Ich rede auch vom HK450GT. Und meine Nabe passt da nur mit ordentlich "Liebe" drauf. Auf jedenfall bring ich sie ohne Durchschlag nicht mehr runter. Die V2 die ich hatte sind inzwischen alle wieder im "Ewigen Kreis". Da war einfach zu viel schon beim Auspacken krumm und kaputt.

@Tommi
Ich kann nur meine Erfahrungen wiedergeben. Und hier ist es eindeutig: die Align Heckanlenkung bleibt deutlich länger spielfrei. Eigenltich so lange, bis erkennbar irgendwas defekt ist. Auch waren bei mir bisher alle Wellen absolut perfekt. Wobei ich hier erst drei gebraucht habe. Eben deshalb. Von den HK Wellen hab ich schon ganze Säcke voll weggeschmissen. Wobei auch da die letzten wieder in Ordnung waren.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 19:05

Ah hbert, ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Die Heckrotorwelle von Align ist immer gleich, klar. Der einzige Unterschied ist beim 450er, ob Riemen- oder Starrantrieb.
Meine "Markierung" war angedacht auf die Rotornabe vom V2, dass die auf der Welle einer "Presspassung" gleich kommt.
Also die Nabe meines GT Heckrotors passt auch satt. Muss ich mal aufpassen, wenn der Wechsel kommt, da ich die Nabe auf der Heckrotorwelle seit über 50 Flüge schon drauf hab und vorerst kein verschleißbedingter oder sonstiger Wechsel bevorsteht.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 19:28

Ich weiß ja nicht woran das liegt, aber ich hab heute den ganzen Tag schon übel Lust mir einen Pro (also die HK Version) zu bauen. Wie sind die in der Heckanlenkung?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 19:47

Die Pro haben auch schon im Neuzustand etwas Spiel, die Heckschiebehülse kippelt auch da leicht. Wie das nach 25, 50 und 100 Flügen aussieht steht abzuwarten. Auf jeden Fall haben alle GT Heckrotoren, die ich bisher in den Fingern hatte, schon neu deutlich mehr Spiel aufgewiesen als die Pro.

Fliegerisch kann ich sagen, daß der TT Pro von Hans bei den ersten Testflügen ein sehr unproblematisches Heck zeigte, trotz (oder wegen scratch ) 350er Spinblades und nur 1800 - 1900 Umdrehungen Rotordrehzahl. Der Heli drehte auch bei kleinsten Korrekturen sofort an, bei größeren Ausschlägen drehte er sehr direkt an. Pitchpumping mit ca. 10 - 15 Grad wegdrehen im HH-Modus bei noch zu niedriger Kreiselempfindlichkeit, auch besser als erwartet. Das Heck des Pro macht insgesamt einen besseren Eindruck auf mich als das des GT. Ob das auf Dauer so bleibt... abwarten... selbst testen...

Der TT Pro von Kugelfisch zeigte sich auch recht unproblematisch, eventuell kann er mit schon etwas mehr Flügen drauf was dazu sagen Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Do 13 Okt 2011, 23:31

Mal sehen, ob ich die Nacht noch durchhalte ;-). Ansich wollte ich ja keinen Heli mehr kaufen vorm Winter.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 00:20

Meine No.1 450TTPro hat jetzt knapp 70 Akkus mit dem Heck runter. Jetzt fängt die Schiebehülse etwas mehr an zu kippeln. Ich bin noch nicht dazu gekommen ein Video zu machen. Allerdings fliege ich den bis jetzt auch höchstens mit 2400UPM meist mit 2200.
Die Anlenkung hatte bei mir eine menge Spiel an der Verbindung vom Umlenkhebel zur Kugel von der Schiebehülse beim Aufbauen des Helis. Das habe ich mit einer Lage Tesafilm in der Aufnahme der Kugel reduziert. Der zweite TTPro hatte das übrigens auch. Die Schiebehülse hatte auch sofort etwas Spiel, ist aber jetzt doch deutlich mehr geworden. Bei mir hat scheinbar die Hülse Spiel bekommen. An der Welle kann ich keinen Verschleiß sehen, muss ich aber noch mal genauer untersuchen. Ich überlege ob ich die Hülse einfach mal mit Kunstharz ausgieße und dann das Loch wieder aufbohre.
Na mal sehen, ich werde berichten.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 00:25

schweiger schrieb:
... Die Anlenkung hatte bei mir eine menge Spiel an der Verbindung vom Umlenkhebel zur Kugel von der Schiebehülse beim Aufbauen des Helis. Das habe ich mit einer Lage Tesafilm in der Aufnahme der Kugel reduziert.
Das läßt sich auch prima mit ALign Aluhebel inkl. Kugelkopf in den Griff bekommen.

schweiger schrieb:
Ich überlege ob ich die Hülse einfach mal mit Kunstharz ausgieße und dann das Loch wieder aufbohre.
Na mal sehen, ich werde berichten.
Tu das nicht! Da ist ein Lager drin. Und das brauchst du auch bei den Drehzahlen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 00:50

War klar: gestern die Anlenkung, und heute? Na? RICHTIG! Die Lager! *grml* Evil or Very Mad
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 01:02

hbert schrieb:
schweiger schrieb:
... Die Anlenkung hatte bei mir eine menge Spiel an der Verbindung vom Umlenkhebel zur Kugel von der Schiebehülse beim Aufbauen des Helis. Das habe ich mit einer Lage Tesafilm in der Aufnahme der Kugel reduziert.
Das läßt sich auch prima mit ALign Aluhebel inkl. Kugelkopf in den Griff bekommen.

schweiger schrieb:
Ich überlege ob ich die Hülse einfach mal mit Kunstharz ausgieße und dann das Loch wieder aufbohre.
Na mal sehen, ich werde berichten.
Tu das nicht! Da ist ein Lager drin. Und das brauchst du auch bei den Drehzahlen.

Stimmt, mit Align Teilen wäre das gegangen. Aber Tesa war gerade da und hält schon 70 Flüge. Wink

Bei dem Hülse ausgießen meine ich schon nur die Hülse, die Lager sollen schön ihren Dienst weiter tun. Mal schauen ob sich das Harz in der Hülse hält. Ich bin gespannt. pirat

Das deine Lager nu auch noch hin sind, Frechheit!

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 13:36

Asche über mein Haupt! Ich hatte scheinbar vergessen, dass ich hier schon alles von Align verbaut hatte. Somit ist die Reparatur grad mal absolut kostenneutral. Die Schiebehülse hatte zuviel Spiel in den Lagern. Und da das bei Align alles geschraubt ist, kann man es einfach zerlegen, sauber machen und wieder neu zusammenschrauben - Spiel weg!

Ich sollte öfters mal bei Tageslicht arbeiten. Da sieht man doch so manches besser. ;-)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 15:50

hbert schrieb:
Asche über mein Haupt! Ich hatte scheinbar vergessen, dass ich hier schon alles von Align verbaut hatte. Somit ist die Reparatur grad mal absolut kostenneutral. Die Schiebehülse hatte zuviel Spiel in den Lagern. Und da das bei Align alles geschraubt ist, kann man es einfach zerlegen, sauber machen und wieder neu zusammenschrauben - Spiel weg!

Ich sollte öfters mal bei Tageslicht arbeiten. Da sieht man doch so manches besser. ;-)

Sorry, aber irgendwie versteh ich`s jetzt nicht mehr oder steh auf dem Schlauch Suspect

Die Heckschiebehülse ist das "rohrförmige" Gleitlager auf der Heckrotorwelle, integriert in der Hecksteuerbrücke (meist verschraubt). Meinst Du jetzt die Lager am Umlenkhebel des Heckgehäuseses, oder die Lager der Hecksteuerbrücke im Bereich der Gelenkarme zu den Heckrotorblatthaltern.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 17:13

Heli-Player schrieb:
Meinst Du jetzt die Lager am Umlenkhebel des Heckgehäuseses, oder die Lager der Hecksteuerbrücke im Bereich der Gelenkarme zu den Heckrotorblatthaltern.

Weder noch. Das Gleitlager (ist das überhaupt eins?) sitzt in zwei Kugellagern in dem Ring drinnen. Und hier war das Spiel. Nur hier.

Dafür hab ich jetzt wieder das Problem, dass ich beten muss ob das Loctite die Schrauben der Heckblatthalter auch wirklich hält oder nicht (hab auch die Lager ausgetauscht). Immer das gleiche.

[edit]
P.S.: ich hab grad mal nachgeschaut: bei meinen Hk Heckpitchhülsen sind die alle gepresst. Ist das bei jemanden anders?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 18:10

Aaahhhh [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] mea culpa..

Ich war gedanklich beim 500er, da ist das Gleitlager, die Schiebehülse verschraubt bzw. reingedreht.
Bei dem 450er GT Heck ist das gepresst, klar! Ich hab mir bei einer (vor längerer Zeit) HK-Bestellung gleich 3 dieser Hecksteuerbrücken liefern lassen.

Ich verbrate jetzt erstmal meine ganzen HK-Ersatzteile, bevor ich dann allmählich auf Alignteile umsteige, dort wo mich meine HK-Teile enttäuschen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 18:41

Ich hab auch noch ein paar von den HK Teilen hier liegen. Aber wenn sich das so schön lösen läßt, were ich die erstmal nicht brauchen. Wie löst ihr das Problem mit den Heckblatthaltern? Ist ja leider auch bei den Originalen so, dass man sie nicht fest anziehen kann weil sie dann nicht mehr zu bewegen sind.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 19:07

hbert schrieb:
Ich hab auch noch ein paar von den HK Teilen hier liegen. Aber wenn sich das so schön lösen läßt, were ich die erstmal nicht brauchen. Wie löst ihr das Problem mit den Heckblatthaltern? Ist ja leider auch bei den Originalen so, dass man sie nicht fest anziehen kann weil sie dann nicht mehr zu bewegen sind.

Nun die Schrauben werden soweit eingedreht, bis es anfängt zu klemmen bzw. schwergängig wird und dann drehe ich die Schraube eine Viertel bis halbe Umdrehung zurück. Die Schraube wird durch Loctite im Gewinde gehalten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 19:09

So mach ich das auch, hab aber immer ein komisches Gefühl dabei O.o.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Fr 14 Okt 2011, 19:15

Das blaue Zeug hält das Schräubchen schon fest. Das Schräubchen wiegt ja nix und was nix wiegt, kann in der Zentrifugalbeschleunigung auch kaum Gewichtskraft aufbauen. In dem Fall weniger Gewichtskraft durch die Zentrifugalkraft, als die "Klebekraft" von Loctite (einfach ausgedrückt).

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?   Heute um 11:12

Nach oben Nach unten
 
Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie lange bleiben eure Hecks spielfrei (-arm)?
» Eure Lieblingsautoren
» welche ursache kann ein aufschaukeln des hecks haben ?
» Erinnerungen, die haften bleiben
» Backorder?? Wie lange noch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: