Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 18 Okt 2011, 06:43

Noch ne Frage, welchen Geflechtsschlauch (Durchmesser) brauche ich für die Servokabel ? Den muss ich mir noch besorgen.

Mein Ebay Superbilligclon ist übrigens gekommen. So schlecht schaut der gar nicht aus. Die Schrauben am Plastekopf muss ich nicht sichern, oder? Der Kuststoff wird das wohl nicht vertragen ...

Würdet ihr mir empfehlen, alles mal zu zerlegen und sauber neu aufzubauen ?

Danke
Stephan
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 18 Okt 2011, 07:04

Moffa schrieb:
Noch ne Frage, welchen Geflechtsschlauch (Durchmesser) brauche ich für die Servokabel ? Den muss ich mir noch besorgen.

3mm und 6mm reichen für den 450er, willst Du mehr bündeln nimm auch noch 9mm Schläuche. Kostet nicht die Bohne und braucht man immer

Mein Ebay Superbilligclon ist übrigens gekommen. So schlecht schaut der gar nicht aus. Die Schrauben am Plastekopf muss ich nicht sichern, oder? Der Kuststoff wird das wohl nicht vertragen ...

Schrauben in Kunststoff musst Du nicht sichern, aber gefühlvoll anziehen!!! Nach fest kommt "Rundlauf" Twisted Evil

Würdet ihr mir empfehlen, alles mal zu zerlegen und sauber neu aufzubauen ?

Selbstverständlich, gilt für alle Helis aller Marken.

Danke
Stephan

Hallo Stephan,

niemals vormontierten Baugruppen trauen, weißt Du ob alles richtig verschraubt und angezogen wurde, keine Schraube dabei überdreht, alle Lager ok und geschmiert, die Wellen gerade sind, usw. usw. usw.
Ein gewissenhafter Aufbau ist die halbe Miete, du musst jetzt nicht Problem sehen wo keine sind, aber Du musst es kontrollieren.
Klar es gibt Leute, die machen auch ne Doktorarbeit draus und erklären Alles zu einem Problem, aber ich denke nicht dass Dir vor lauter Langeweile dass passiert.
Wie gesagt, nimme jedes Bauteil in die Hand und bau in sauber neu auf.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Mi 19 Okt 2011, 23:22

Danke schonmal für die Antworten ...

Ich sitze grad hier und baue auseinander und zusammen und frage mich, ob die Blatthalter sich so schwer drehen lassen sollen. Leider bekomme ich natülich selbst mit gutem Werkzeug schon nicht mal die Schrauben aus der Blattlagerwelle ... also wie leichtgängeig muss das sein ? Wenn ich die Blatthalter zusammendrücke, gehen sie etwas leicter, aber immer noch etwas zäh.

Einen Kugelkopf an der Taumelscheibe habe die Chunesen auch vergessen anzuschrauben, er leugt auch nicht bei, aber da werde ich mein lokalen Händler sicher was passendes bekommen.

Die Schraube, die das Zentralstück auf der Welle hält, war nicht mal handwarm mit der Mutter verschraubt. Nun frage ich mich, ob da nicht Beilagscheiben angebracht sind ? Sicherungslack ist eh klar.

Sollte ich die Schrauben am Rahmen auch sichern, soweit sie in Metall greifen ?

Es ist der ganz billige Plastik Heli aus Ebay mit dem schwarzen GFK Rahmen und fast ganz mit ohne Kugellagern im Kopf (nur Taumelscheibe). Aber ich glaube, dass das Ding für den ersten Bau und die ersten Hüpfer schon taugen wird, Geld macht man ja für 13 Euro incl. Versand nicht wirklich kaputt. So mancher "Marken" RTF/BNF Heli schaut auch kaum besser aus, finde ich.

Passen diese Fragen denn überhaupt hier rein, oder eher in "HK 450 Bauen" oder soll ich eine Obernoob Threat aufmachen ?

Ich habe keinen Plan vom Aufbau eines CP Helis, ich bin halt schon halbwegs sicher FP geflogen, aber die waren eben schon fertig aufgebaut. Deshalb hoffe ich, dass ich die Teile wenigsten halbwegs richtig benenne.

Danke Stephan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Mi 19 Okt 2011, 23:34

Die Blatthalter sollten sich schon einigermaßen leicht drehen lassen. Schraub nochmal auseinander und sieh nach, ob du noch ein oder zwei Paßscheiben entfernen kannst. Wenn nicht, hilft nur die "Locktite" Methode. Heißt: Die Schrauben mit ordentlich Locktite nur soweit rein drehen, dass alles noch leichtgängig genug ist. Dabei aber UNBEDINGT darauf achten, dass kein Locktite in die Lager kommt! Lieber das Zeug vor dem Zusammenbauen mit einem Zahnstocher o. Ä. ins Schraubenloch geben.

Die "Jesus-Bolt" (so nennt man die Schraube, die das Zentralstück auf der Welle fixiert), hat üblicherweise keine Scheiben. Was du machen kannst: eine selbstsichernde Mutter drauf machen. Aber ich mach das ehrlich gesagt nie. Ein wenig (wirklich wenig) Locktite und gut.

Schrauben im Chassis, die in Metall greifen, gibts ja nicht so viele. Die wenigen, sind idR für die Lagerböcke da. Und ja: die solltest du schon sichern. Auch hier nicht übertreiben sonst kriegst du sie nie wieder raus.

Für fehlende Kleinteile empfehle ich dir, erstmal bei irgendeinem Händler einen Align-Schraubenbeutel zu kaufen. Es gibt da soweit ichs im Kopf habe drei verschiedene. Wenigstens einer davon enthält auch ein paar Kugelköpfe.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Do 20 Okt 2011, 05:42

So Stephan,

ich hab das Thema mal geteilt und Dir einen eigenen Trööt gemacht, damit Du speziell für deine Aufbauproblemchen ungezwungen loslegen und fragen kannst.
Aus dem Titel heraus wissen die Profis dann auch gleich, wie die Erklärungen formuliert werden müssen.
Kollege "hbert" hat Dir ja schon mal deine Fragen soweit beantwortet und nun viel Spaß beim Aufbau usw....
Now, it`s your game... Razz

Grüßle Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Do 20 Okt 2011, 06:08

Hallo Peter,

Danke schön. Ab sofort versuche ich euch Mods nicht mehr in eurer Funktion als Mods weiter zu beanspruchen..

Danke hbert,

dann muss ich also schauen, wie ich die Schrauben an der Blattlagerwelle raus bekomme, da machen die Köpfe schon einen auf "ich geh nicht auf - da werde ich lieber rund".

Gleich noch ne Frage:

Ist es normal, dass die Hauptwelle im Bereich des Stellrings ganz leicht verjüngt ist, bei mir schaut das aus als hätte da irgendwer mal kurz mit der Flex über die sich drehende Welle geschruppt.

Danke
Stephan
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Do 20 Okt 2011, 06:22

Hallo Stephan,

ja das ist bei allen 450er Wellen so. Vorteil der Stellring lässt sich leichter sichern, da die Madenschraube tiefer eingedreht werden kann und nicht auf der Welle wegrutscht.
Außerdem kannst Du die Welle nicht verkehrt herum einbauen, wobei dies bei den 450er HK- und Alignwellen aufgrund der gleichen Bohrungen egal wäre. Bei anderen Herstellern ist dies nicht immer der Fall.

Die Blatthalterschrauben, also die, die in die Blattlagerwelle reingedreht sind, solltest Du mit jeweils 1,5mm Inbus auf beiden Seiten gleichzeitig öffnen. Eine Seite kontert.
Normalerweise geht die Seite mit weniger "Klebstoff" auf.
Rutscht der Inbus durch, hör auf und nimm einen in 1/16 Zollgröße.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Sa 22 Okt 2011, 10:51

So, ich war mal fleißig am basteln.

TS-Servos sind drin, Motor auch, Kopf ist zerlegt, gesichert, wieder zusammengebaut und eingebaut. Jetzt noch das Heck.

Wo baue ich am besten den Gyro hin ? Regler soll nach vorne, Empäfanger nach hinten.

Noch mal ne Frage zum Gewebeschlauch:
Habe mir welchen gekauft, 4-8mm, nur den bekomme ich ja aucf keinen Fall aüber die Servostecker drüber. Wie macht ihr das, denn ich sehe doch, dass einige an den Servokabeln schön engen Schlauch drüber habt. Die Kabel aus dem Stecker ziehen ? Da habe ich Bedenken, dass es nicht mehr richtig hält ...

Ach ja, hat jemand mal zufällig ein Setup für ne DX6i für mich ? So mit Gaskurve, Servowegen, usw.

Danke
Stephan
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   So 23 Okt 2011, 08:30

Very Happy den Gyro auf die Heckrohraufnahme kleben Very Happy
das mit dem Gewebeschlauch mach ich nicht Sad ich baue zuallererst die servos ein und verlege die kabel innen im Chassis ,befestige die mit kleinen kabelbindern an den vorgesehenen befestigungspunkten nach hinten und achte darauf nicht um eine scharfe kante zu verlegen. ist ein bissel kopfarbeit aber ich hatte bis dato keinen ausfall wegen
durchgeschliffenen servokabeln Smile
nicht das ich den Gewebeschlauch schlecht machen will oder ne anleitung fürs schlampige kabelverlegen geben will, so baue ich meine projekte auf.
wo es sich nicht vermeiden lässt , setze ich den weichen spiralschlauch ein.....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   So 23 Okt 2011, 12:48

Das mit dem Gewebeschlauch sehe ich so wie Tom.
Da gibt es Leute, die schrumpfen dann den Gewebeschlauch soweit
ein, dass das Kabel gleich mit einschmilzt. So gesehen bei einen
meiner gebraucht gekauften Reglern.
Kabel sauber verlegen und mit Kabelbindern fixieren.
Was soll dann da durchscheuern? Bisher hatte ich damit noch nie Probleme.
Nach oben Nach unten
Catweazle



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 14.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Mo 24 Okt 2011, 10:59

moinsen,

Moffa schrieb:


Ach ja, hat jemand mal zufällig ein Setup für ne DX6i für mich ? So mit Gaskurve, Servowegen, usw.

Danke
Stephan


würd ich nicht nehmen,da die Komponenten nicht wirklich gleich laufen,eine umdrehung an den Pfannen mehr schon stimmen die nullpunktwerte in der Funke nicht überein.Lies die Anleitung und geh genau so vor.Ich finds gar nicht so schwer!!!

Die Schrauben am Kopf(überall) auf jedenfall sichern hatte am anfang auch kein "richtigens" werkzeug und bekam die Blatthalterwelle nicht raus(Imbus immer rund gedreht),da dacht ich mir auch ach die müssen ja fest genug sein.Nach 2 Flügen war sie lose,nen 3 hätte er nicht mehr gemacht.Was sehr gefährlich werden kann.Dann sofort nen Helischrauberset bestellt 39€ (alle schrauber x2 innen\aussen Imbus,reibe Spitz?Kugelzangen,seitenschneider,Pitchlehreund und das alles in nen kleinen Handlichen Koffer.Bin sehr zufrieden damit.


Also Schrottfreihe flüge...


lg Cat
Nach oben Nach unten
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Mo 24 Okt 2011, 22:18

Werkzeug habe ich gutes, die 1/16 Zol habe ich mir auch besorgt. Die Schrauben an der Blattlagerwelle habe ich inzwischen rausbekommen und auch wieder gesichtert rein.

Ob ich den Kugelkopfschrauben an der TAumelscheibe im Plastik traen kann, bin ich mir nicht so sicher, sa werde ich wohl Senkundenpapp zum sichern nehmen.

Allgemein gefällt mir diese Metrisches Gewinde in Plaste nicht so toll.

Die Einstellerei des Kopfes habe ich mir jetzt in diversen Videos reingezogen und so glaube ich auch kappiert.

Nur wie hoch die Taumelscheibe in Neutralstellung sein soll ist mir noch nicht ganz klar. Mitte des Weges ? Eher weiter unten, da weniger negativer Pitch ?

Zur Programierung:

Was für ne Gaskurve bzw. Pichkurve soll ich programieren ?
Gas 80-80-80 (bzw. so dass die Drehzahl passt) habe ich schon gelesen. Dann natürlich anpasssen auf die Drehzahlsenkung durch mehr Pitch
Pitch -2° - 0° - +10°

Bin noch nie nen CP in echt geflogen... nur FP und am Sim. Nicht ganz, nen CP von GToys, den mein alter Herr sich irgendwann mal gekauft hat, habe ich schon zerstört. Einfach mal wie beim Coax mal mit viel Pitch in die Luft gezerrt ... keine gute Idee. Was ist denn nebenbei von den Dingern von Gtoys zu halten ?

Was mir noch nicht so ganz klar ist, ist die Sache mit dem Motor. Wie wird der denn gestartet ? Aus bekomme ich ihn ja mit Throttle Cut, aber an ???

Sorry, dass ich so blöd frage ... i
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 06:54

Für die Einstellungen des Kopfes ist das Bild eigentlich für alle übertragbar
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zu Gtoys

Das sind keine Helis, die Gtoys selber entwickelt hat.
Dahinter verstecken sich KDS und Walkera.
Nach oben Nach unten
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 07:03

Die Ausrichtung des Kopfes (alles waagrecht) ist mir inzwischen schon klar, nur die ideale Höhe der Taumelscheibe noch nicht.

Noch was: Wie schwergängig darf die ganze Mechanik sein? Wenn ich am Rotorkopf drehe, ist durchaus eine Zähigkeit zu spüren. Der Heckriemen sollte so passen, wie er eingestellt ist, auch das Ritzelspiel erscheint mir so sinnvoll. Aber insgesamt ist leichtgängig was Anderes.

Stephan
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 07:14

Wenn doch alles Waagerecht ist, dann passt doch die Höhe der Taumelscheibe.
Wie möchtest du denn die Höhenposition einstellen?
Oder habe ich da im Moment einen Denkfehler?

Hast du dir mal die Bau-Anleitungen angesehen? Die angegebenen Längen
der Gestänge haben eigentlich für die erste Einstellung immer gereicht.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 07:21

Die Taumelscheibenstellung ergibt sich automatisch aus der mech. 0° Pitcheinstellung, wenn wie auf dem Bild Alles waagrecht steht.
Da hat Georg keinen Denkfehler, denn wenn diese Position mechanisch noch nicht stimmt, sind Veränderungen am Hand- oder Pultsender (nicht Funke, hier wird geflogen und nicht gefunkt) noch nicht vorzunehmen und die Pitchkurve bleibt bei 0-25-50-75-100, sowie Knüppelstellung in der Mitte.

Hier guckst Du: > [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

PS:
"leichtgängig" kann man schriftlich in einem Forum schlecht beschreiben oder erkennen.
Die Riemenspannung ist ok, wenn Du ca. 1xm nach dem Riemenrad den Riemen bis zur Mitte leicht und ohne Kraftaufwand durchdrücken kannst. Der Riemen muss so gespannt sein, dass er nicht überspringen kann, der Rest ist schon zuviel des Guten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 15:31

Hi, ich habe mich wohl nicht genau ausgedrückt.

Wenn ich die Taumelscheibe einstelle kann ich ja jewils entweder eine Stange verkürzen oder eine verlängern (bzw. eben zwei). Also geht es eher um kleine Unterschiede. Damit kommt die TS ja eher nach oben oder nach unten ... aber wahrscheinlich ists egal. Habe es sowieso schon mechanisch eingestellt. Deswegen auch die Frage nach dem Sender. Ich wollte halt nur noch mal nachfragen, nicht ich mir da irgendwelche Probleme einhandle. Wenn dann soll das Ding wegen meiner fliegerischen Unfähigkein runterfallen. Aber das hoffe ich, dass ich hinbekomme.

Was mich aber noch viel mehr beschäftigt, ist die Sache mit der Motorsteuerung. Weil wenn da was falsch ist könnte es ja passieren, dass der Motor anläuft, wenn ich den Akku dranstecke. Weil am unteren Knüppelende Motor aus macht ja auch keinen Sinn, nach miener Meinung. Oder mache ich das über den Flugphasenschalter ? Ich glaube ich stehe da voll aufm Schlauch.

Stephan
Nach oben Nach unten
Catweazle



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 14.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 15:41

Ja über den Flugphasenschalter im ersten mode ist unten aus,im zweiten ist unten Vollgas mit pitch(luftdruck) nach nach oben(für rückenflug).Du schaltest um in Mode 2 bei ca 65% gas im schwebeflug von mode 1 nach 2.

Eigentlich läuft nix an wenn du nicht im Mode 1 bist und der Hebel unten ist.Dann gibs nen Warnsignal von der DX6i(alle angaben ohne gewähr)


lg Cat
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 16:08

Hört sich ja etwas Abenteuerlich an das Ganze.

Die DXen kenne ich nicht. Bei mir ist grundsätzlich der Hold-Schalter
umgelegt. Somit läuft da nichts an. Auch bei versehentlicher Berührung des
Pitch-Knüppels passiert da nichts.
Flugphase 1 gibt es bei mir nur noch zur Einstellung des Reglers, ansonsten
wird bei Flugphase 2 der Holdschalter umgelegt und los geht’s.
Das geht aber nur mit einen vernünftigen Sanftanlauf.
Ansonsten eine Gaskurve so einstellen, dass bei Mittenstellung der
gleiche Prozentwert eingestellt ist wie bei Phase 2. Ebenso der Pitchwert.
Sonst gibt es einen unangenehmen Hüpfer oder schlimmer noch, es
geht abwärts. Man muss ein wenig mit den Einstellungen spielen. Wichtig
ist nur, dass beim Umschalten die Werte gleich sind.
Bei meinen hatte ich kurz vor Mittenstellung (-1° Pitch) Flugdrehzahl und
dann wurde umgeschaltet. Das Ding stand dann aber noch auf dem Boden.
Nach dem Landen wird dann der Hold-Schalter wieder umgelegt.
Die Flugphase 1 wird nur für den Rotoranlauf und Einstellungen benötigt.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 16:45

opiwan schrieb:
Hört sich ja etwas Abenteuerlich an das Ganze.
Finde ich auch und wäre mir viel zu unsicher!

opiwan schrieb:
Die DXen kenne ich nicht. Bei mir ist grundsätzlich der Hold-Schalter
umgelegt. Somit läuft da nichts an. Auch bei versehentlicher Berührung des
Pitch-Knüppels passiert da nichts.
Ich hatte früher mal 'ne DX7 und habe das so ähnlich wie von opiwan beschrieben gemacht. Im Handbuch der DX6i ist beschrieben, wie man die Motor-Not-Aus-Funktion (Throttle Cut) benutzt und einstellt.
Wenn man das gemäß Handbuch richtig gemacht hat, führt ein Druck auf den entsprechenden Schalter dazu, dass der Gaskanal den programmierten Wert einnimmt - unabhängig von der Knüppelstellung oder Flugphase.
Nach oben Nach unten
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 17:58

Ganz schön durcheinander ... wie geht das beim Blade 400, da ist ja ne DX6i dabei ?

Muss mir mal die Anleitung suchen ... bis gleich.

Stephan
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 18:03

Hallo,

ich bin jetzt kein Horizon-Blade-Spezialist, aber ist`s beim Blade 400 nicht so, dass da die Blatthalter vorn angelenkt sind und die TS beim positivem Pitch runter fährt confused
Event. kann die DX6i Einstellung da gar nicht übernommen werden ..... wo sind die Blade-Spezialisten ... ???

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Moffa



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 22.09.11
Alter : 43
Ort : bei Würzburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 18:17

Jaja, es geht nur um die "Grundidee":

Aus der Anleitung:

Zitat :
Bevor Sie den Regler mit dem Akku verbinden, müssen Sie immer den Sender erst einschalten. Schalten Sie
den Empfänger niemals ein, wenn der Sender noch nicht eingeschaltet ist. Schalten Sie nach dem Flug immer
erst den Empfänger aus, bevor Sie den Sender ausschalten.
Hinweis: Die beiden Antennen des AR6100e Empfänger sollten für eine maximale Leistung so weit wie
möglich nach außen gerichtet werden. Prüfen Sie bitte die Antennenausrichtung vor jedem Flug, besonders,
wenn Sie den Hubschrauber aus der Schachtel oder einer Transportbox nehmen.
• Der Gasknüppel muss sich vor dem Einschalten in der 0% Position, also ganz unten befinden mit dem Trimm
ungefähr in der Mittelstellung, damit der Regler sich armieren kann. Zusätzlich muss der Flugzustandschalter
(F Mode) auf Normal stehen. Die Position des Schalters muss hinten stehen. Auch der Gas Hold Schalter
(TH Hold) sollte auf „Aus“ (Off) stehen. Allerdings lässt sich der Regler auch armieren, wenn der Gas Hold
Schalter auf „Ein“ (On, 1) steht. Dabei sind alle Punkte der Gaskurve auf 0% gesetzt.
Hinweis: Es kann Fälle geben, wo der Regler sich armieren lässt, wen der Gasknüppel nicht in der untersten
Position steht. Der Regler kann hier funktionieren. Um aber sicher zu sein, dass er die volle Leistung abgibt,
sollte er neu armiert werden mit dem Gasknüppel in der untersten Position.
• Sie können, wenn Sie nach dem Einschalten geprüft haben, dass die Bettrie des Senders genug Energie hat
und der Gasknüppel in der untersten Position steht, den Flugakku an den Regler anstecken.
• Sie werden nach dem Anstecken zwei „Beep“ hören, wenn der Regler korrekt armiert werden konnte. Seien
Sie ab jetzt besonders vorsichtig, da sich der Hauptrotor, der Heckrotor und der Motor drehen, wenn Sie den
Gasknüppel nach vorne schieben. Zur Sicherheit empfehlen wir, den Gas Hold Schalter auf „Ein“ (1) zu
schalten, nachdem der Regler armiert wurde. Dies verhindert das Anlaufen des Motors und der Rotoren,
während Sie den Hubschrauber und den Sender bewegen. Dies gilt so lange, wie für den Gas Hold Modus die
Fabrikeinstellung in der Fernsteuerung programmiert bleibt mit den Gaskurvenpunkten 0% für alle Punkte.

Krasses Deutsch ...
Stephan
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 18:23

Ja, nicht dass dann sowas passiert:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Catweazle



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 14.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Di 25 Okt 2011, 21:35

^^ lol!


lg Cat
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone   Heute um 01:15

Nach oben Nach unten
 
Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Anfänger braucht Hilfe beim Erstaufbau - 450er Clone
» absoluter anfänger braucht hilfe
» Heli Anfänger--> Welchen HK 450 Heli
» Anfänger - Beratungsthread / Welcher 450er Heli?
» Airbrush Anfänger bittet um Hilfe - Thema Abklebeband

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: