Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Do 09 Aug 2012, 21:08

Huhu, da bin wieder geek

Also inzwischen bin ich weiter, habe das 3GX rausgeschmißen und mir lieber doch nen HC3xtreme reingesetzt. Alles eingestellt mit Lappi und Bevelbox.
Tja, uuuhund heute zum Fluchplatz damit. Trotz echt steifer Brise, beachtet auch mein Nickname. Nun, wat soll ich sagen, zwei Umdrehungen für das Heck, eine für Roll und zwei für Nick und dat Dingens stand in der Luft! Man konnte doch recht deutlich den Unterschied zwischen Spinblades ( habe ich auf meinem Paddler) und hier den Blattschmied merken. Die Blatties sind einiges leichter und so stand der Heli nicht ganz so satt und ruhig in der Luft wie der mit den Spinblades.
Profis können die nächsten Zeilen überspringen....
Das Steuerverhalten das FBL-Systems ist doch schon deutlich anders als so ein Paddler. Besonders bei Bodenkontakt bzw. Bodennähe ungewohnt und daher teilweise, wenn man nicht auf das andere Steuer- und Flugverhalten eines FBL-Systems eingeht, gefährlich. Kein Wunder, daß viele den Heli beim Start, Landen und Bodennähe erden No und dann das ganze auf das System zurückführen Suspect
Nach der ersten Tankfüllung war ich noch am Grübeln, ob das das richtige für mich ist. Aber dann kamen Tankfüllung zwei und drei und der Spaß stieg immer weiter, teilweise war der Wind schon eine steife Brise, aber der Heli war sehr gut kontrollierbar für mich.
Profis hier wieder bitte weiterlesen Smile
Was ich mich nur frage, ich habe die Rollraten schon auf das langsamste runtergesetzt, Dualrate auf 70% gesetzt, aber trotzdem reagierte der Heli für mich als bloody Bastard sehr spontan, nicht giftig, aber eben sehr direkt auf die Steuerbefehle, so daß ich dich Sticks kaum bewegen brauchte. Wie giftig ist denn so ein Teil erst, wenn ich die Rollraten für Nick und Roll aufs normale Maß setzen täte Question Shocked
Einfach nur Wahnsinn.
Egal, mir macht die Opaeinstellung Spaß, und das ist doch die Hauptsache!!!
Und damit unser Hubispieler Razz gänzlich durcheinander kommt, das HC3xtreme fliegt wahrscheinlich auch wieder raus und das neue MSH Brain hält Einzug. Das hat eine Governerfunktion und soll sehr resistent gegen Vibrationen sein.
Das war denn auch das einzige Manko heute, ich hatte den HC nur mit einfachen Spiegeltape festgemacht, und das mochte es nicht sehr. Das Heckservo zuckte doch recht gut bei Motorleerlauf und beruhigte sich dann fast, aber eben nur fast, ganz mit steigender Drehzahl.
Mal schauen, ich werde weiter berichten.
Jetzt muß ich erst mal mein Dauergrinsen loswerden, dat tut ja schon fast weh im Gesicht lol!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Fr 10 Aug 2012, 06:53

Moin Martin,

Du scheinst ein zusätzliches Hobby gefunden zu haben, FBL-System testen Laughing
Aber erstmal Glückwunsch zu deinem Dauergrinsen und dem dadurch vorangegangenem Erlebnis, diese Schmerzen im Gesicht müssen aber sein......... da hilft nur nochmal fliegen, die Haut dehnt sich dann schon ............... lol!

So, also jetzt das 3. FBL-System in Kürze, falls Dir dann immer noch langweilig ist, ich hab noch ein ZYX-Tarot daliegen, dass einem GT5 zum Opfer gefallen ist, dass ich gerade eingebaut hab.
Die von Dir geschriebene Empfindlichkeit ist vermutlich relativ, subjektiv, da die Einstellungen ja schon ziemlich runtergesetzt sind und Dir dennoch passt und Spaß macht.
Wünsche weiterhin frohes Dauergrinsen.............

HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Fr 10 Aug 2012, 10:35

Hehe, FBL-Systemtester Laughing
Aber das sind ja eh die besten Tester, die von nichts eine Ahnung haben und dann ausprobieren. Am besten noch vernichtende Kritiken über die Systeme ins Netz stellen lol!
Meine eingestellte Empfindlichkeit ist natürlich irgendwo subjektiv, aber Fakt ist, daß ich sehr niedrige Werte habe, Opawerte halt, und der Heli immer noch sehr spontan und deutlich reagiert. Es langen nur kleine Ausschläge an den Sticks von 2-3 mm.
Wie giftig reagiert das Teil dann erst, wenn ich die Werte auf normales Niveau setzen täte? Ich probiers lieber nicht aus What a Face

Ach ja, und woran erkannt man glückliche Heliflieger? An den Falten der überdehnten Haut im Gesicht.............................. (Zitat Peter "da hilft nur nochmal fliegen, die Haut dehnt sich dann schon ..............")

P.S. Das xyz oder wie dat Dingens heißt, hat mich schon abgeschreckt, wenn ich nur eure Wertevergleicherei gesehen hab Evil or Very Mad Laughing

Erzähl mal beizeiten bitte in der Laberecke, wie das GT5 so ist. Da hatte ich ja auch mal ein Auge drauf. Ich erzähl dann auch was über das MSH Brain Idea

Viele Grüße
Martin
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Mi 05 Sep 2012, 21:00

Moin Moin,

hab ja nun länger nichts mehr hören lassen Rolling Eyes
Aber die Tücken der Technik, Mediatechnik in diesem Fall Laughing , nun ein kurzes Video von meinem Paddler beim 6ten mal Schweben (also Nachsicht bitte), ist auch nur kurz, Qualität nicht gut, da nur mit Handy aufgenommen, aber es geht hier auch mehr um die Lautstärke, gelle Peter Wink
Mann kann gut das Getriebe hören, Kopfdrehzahl 1400

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hoffentlich hat das Videoeinbinden geklappt

Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Do 06 Sep 2012, 06:15

Servus Martin, du olles Nordlicht Very Happy

ja ich kann das pfeiffende Geräusch neben dem Nitrokrawall hören, allerdings kenne ich den originalen TT X50 mit Redline Motor und Combo-Schalldämpfer und da ist fast kein Unterschied, auch der "alte" 60er Raptor ist nicht lauter mit der Baukastenschalltüte.
Mech. Nebengeräusche höre ich bei den beiden Helis auch, wenn die Jungs die Raptoren loslassen. Twisted Evil
Nitros, der Krach, die Qualmwolke, der Gestank................ das hat schon was, die Fangemeinde ist groß und ich fliege mein Cessna 172 mit Nitromotor auch gern, aber die Möglichkeiten sind hier begrenzt und in einigen, regionalen Ecken nicht mehr möglich.

PS: Das Schweben sieht doch schon sehr gut aus, dran bleiben Martin, wenn der Knoten geplatzt ist, geht das in rießigen Schritten weiter, toi, toi, toi.........

Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Do 06 Sep 2012, 11:58

Danke Peter, Nordlicht ja, olles nein Laughing , du Gamsbartträger affraid
Jjedes mal besser. Habe den HC auch schon stark reduziert von der Küppelwirkstärke, da er mich dort schon störte! Er stellt den Heli nur noch ruhig, wenn ich den Nick/Roll Knüppel loslasse. So kann ich tatsächlich besser "fliegen" scratch
Als nächstes werde ich die Wirkstärke Schritt für Schritt zurücknehmen, sprich wenn ich die Knüppel in Neutralstellung sind, daß der HC immer weniger stark in Neutrallage stellt.

Auf dem Video war das der Anfang der Tankfüllung, danach flog ich ruhiger und habe den Heli, zwar immer mit dem Heck zu mir, noch seitlich und von hinten kommend in den Wind gestellt. Die Landungen danach waren dann auch viel besser Very Happy
Richtig Spaß macht mir das Pitchpumping, für mich geht der schon gut hoch und das Heck hält, nachdem ich noch ein paar Feineinstellungen am HC gemacht habe.
Als nächstes möchte ich ein schnelleres Heckservo haben, obwohl ich kleiner Beginner bin, merke ich schon, daß ein schnelleres besser wäre.

Mit der Lautstärke kenne ich leider kenne Vergleiche in live, nur aus Videos. Dort sind die Dinger so laut, daß man ja von dem mechanischen Geräuschen gar nichts mehr hört.

Und allgemein wegen der nervigen Lärmdiskussionen die es ja leider immer gibt :
So´n olles Impellerflugzeug, ist ja Elektro, also "leise", macht viel mehr Lärm und ist wesentlich nerviger und durchdringender, das haben mir bis jetzt alle auf´m Platz bestätigt. Selbst bei großer Entfernung machen die Teile einen Megakrawall.
Bei meinem Stinker hingegen nimmt der Lärmpegel mit der Entfernung deutlich ab. Viele empfinden es in live als angenehm und sagen dann auch, daß das einfach dazugehört.

Also wenn es um Lärmdiskussionen geht, sollte man den tatsächlichen Pegel messen und
nicht sagen, daß Elektro generell leiser ist. Über sowas ärger ich mich dann immer.

Und ich bin mir sicher, wenn ich dann im Winter noch den Umbau des Ansaugtraktes vornehme, wird der nochmal deutlich leiser. Die Modellbauer hier werden mir dann hoffentlich helfen, wenn ich Fragen bzgl. mancher Materialien und deren Bezug habe I love you

Auf jeden Fall bereue ich den Heli nicht, habe ihn dank dieses Forums study alleine aufbauen, einstellen und nun sogar in die Luft bringen können cheers
Und er fliegt sich einfacher wie eine kleine Kampfbiene. Jetzt habe ich mit dem Paddler schon 6 und dem FBL 3 Tankfüllungen verbrannt und bis einmal Karies im Starrantrieb wg. eines kleinen Loches im Rasen ( genau das mußte das Heck beim landen treffen, grrr) noch keine Defekte.

Es macht einfach Spaß, jetzt Spielereien vornehmen zu können, wie Temp.Messung des Motors, andere Einstellungen zu probieren etc.
Was ich beim FBL (HC Xtreme) hochinteressant finde, daß ich bei meinen ersten Flugversuchen das Selfleveling, welches ja im Paddler durch den HC vorhanden ist,
nicht vermisse. Ich wage fast zu behaupten, daß ein gut eingestelltes FBL mit Opawerten einfacher zu schweben ist wie ein Paddler. Zumindest ist´s bei mir so.

So, nun habe ich euch genug zugedröhnt und die Profis sind bestimmt schon eingeschlafen, WAKE UP PLEASE SIRS lol!

Das olle Nordlicht Martin

Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Di 11 Sep 2012, 21:11

Nabend Leutz Very Happy

Schwein muß der Heliflieger haben, und meins war heute groß.
Wollte meinen FBL mal wieder in die Luft bringen, und wunderte mich beim Schweben, daß er irgendwie teils eckig flog. Kein Vergleich zum letzten mal. Na gut, war ja doch schon recht stürmisch heute ( darf ich eigentlich mein Nickname ändern Razz ), und schrieb es den Windböen zu.
Nach einer Landung wollte er gar nicht mehr hoch. scratch Wat denn nu los. Ab zum Tisch und siehe da : Das rechte TS- Servo steht nur noch und springt regelrecht beim andrücken und die anderen beiden TS-Servos laufen auch schon recht hakelig.
Mein Glück,. dat dat Dingens nicht schon in der Luft total abgek...kt hat.....

Werde morgen ( heute abend keine Lust mehr) mal beim HC3 schauen, ob ich Digitalservos eingestellt hatte, was die Servos hätten abkönnen sollen.
Es sind die TowerPro MG2143 aus dem Aufbaubericht. Einerseits sollen sie bis 7,4V abkönnen, ich arbeite nur mit einem LiFePo als Stromquelle. Das sollte eigentlich nicht sein.
Andererseits sollen es Digitalservos sein.
Beziehen kann man sie nur in der Bucht. Deswegen hier meine Empfehlung : Kauft diese Dinger nicht!!!
Jetzt fliegen die Dinger raus, was könnt ihr mir für welche empfehlen?

Hubi-Tom, Heli-Player please help Smile Welche Servos könnt Ihr mir aus der Praxis empfehlen, HV-tauglich, schnell wg.FBL, muß nicht Digital sein, und naja Embarassed , nicht unbedingt die teuersten.
Dank euch schon mal.

Viele Grüße
dat olle Nordlicht, der langsam den Wind mag
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Mi 12 Sep 2012, 00:54

Hallo Martin,

da haste aber Schwein gehabt :-)
Ich habe so ein MG2143 an meinem 600ter am Heck und dort wird es schon recht warm. Ich betreibe das als Analog Servo an einem GA250. Ist nach den Flügen immer über 40°C. Das Heck hält damit aber ganz gut. Bezogen habe ich das Servo übrigens bei RC-Toy.

Für FBL taugliche Servos in der Größe habe ich keine Empfehlung, ich fliege meinen mit Stange.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Mi 12 Sep 2012, 06:09

Hallo Martin,

ich hab in meinem 600er und 550er BlueBird Servos drin, die sind digital und Du kannst die Dinger schonend im Analogbetrieb betreiben.
Sie werden beim FBL-Betrieb im Digitalbetrieb auch im Hochsommer bei 30° max. handwarm, im Analogbetrieb ist Temperatur kein Thema.
Sie sind von der Kostenseite her in DE im mittleren Segment und beim King ein Schnäppchen.

Mein Blue Bird Heckservo

Meine Blue Bird TS-Servos

Leider können die Dinger nicht bis 7,4V ab, ich fliege keine HV-Servos, verwende ein UBEC an den Helis.

Eines passt allerdings auch bei HobbyKing nicht so ganz lieber Martin, gut und billig!
Auch HK hat preiswerte Qualitätsservos, die allerdings mit Versand und Zoll usw. auf ca. 60% - 75% des Preises vom deutschen Händler kommen. Ist zwar das gleiche Teil, aber der Händler muss ja auch von was Leben Wink
Wenn Du jetzt wieder Servos der unteren Preisschiene einbaust, dann wirst Du auch nur kurz Freude dran haben.
Was gibt denn eigentlich dein HC für Vorgaben an Servos? Hatten wir glaub ich schonmal diskutiert. Wenn Du aus dem Anforderungsprofil des FBL-Systems rausfällst, killt das über kurz oder lang die angeschlossenen Komponenten.

Nun, die Tower Pro von dir sind zwar lt. Beschreibung von rc-toy digitale Servos, aber da kann ich keine Eckdaten rauslesen. Außerdem steht da auch nur ein Spannungsbereich von 4,8 bis 7,2V, aber kein Dauerbetrieb und kein HV-Bereich.
Leistungsdaten werden auch nur mit 4,8V und 6V angegeben, kann somit den Dauerbetrieb als HV-Servo mit 7,2V nicht ableiten.................. aber das musst Du besser wissen, denn Du hast ja die Anleitung zu den Servos.

Ich empfehle Dir Power HD-Servos, die hat HK auch, aber da musst Du Geduld haben....
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die werden im GAUI geflogen und sind richtig gut.............. gibts auch bei deutschen Online-Shops aber halt ..... a little bit more expensive tongue

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Mi 12 Sep 2012, 18:11

Moin Peter,

höhö, du bist gut, Anleitung zu den Servos..., nö du. Da war nichts. Kam ja direkt aus Hongdong. Ich hatte mich auf die mageren Angaben gestützt mit 4,8 - 7,2V, digital usw.
Mitunter hat man mal Glück und Preis und Qualität passen zusammen. Hier ist es eindeutig nicht der Fall.
Ich habe das HC3xtreme heute noch mal ausgelesen, und die Einstellungen waren alle auf analog, für TS und Heck. Daran kann es also wohl nicht liegen.
Zuviel Strom? Mit einem 2S LifePo? Nö, ist es wohl auch nicht, denn auf´m Heck und Gas laufen die Dinger auch und.......... tusch..... die haben nichts. Denen geht´s gut.

Meine Schlußfolgerung : Die Teile sind wohl nicht für flybarless geeignet bzw. gehen kaputt, wenn sie wirklich unter Last arbeiten müssen.
Egal, sind Schrott und fliegen raus.

Das PowerHD 1209 scheint echt gut zu sein, aber wie du schon schreibst : Backorder No Ich wollte noch dieses Jahr wieder fliegen und knapp 60€/St. hier ist mir im Moment zu viel.

Das MI hier :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

scheint ja auch echt gut zu sein. Wer hat Erfahrungen, wenn es schnell gehen soll mit EMS Lieferung bzw. Air Parcel?

Die BMS gefallen mir auch gut, bräuchte ich halt nur ein starkes BEC.
Genauso wie bei den KDS N680/690 die man als SET für 120€ hier in DE bekommen kann. Vorteil : keine langen Wartezeiten. Du hast doch auch ein KDS Servo?

Grüßle
Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Mi 12 Sep 2012, 19:31

Ja Martin, ich hab ein KDS-Servo, aber nur das N590 als Heckservo am T-Rex 500 Razz
Mehr KDS-Servos hab ich nicht in Aktion...................... scheinen aber guter Durchschnitt zu sein, betrachtet man die Innova-Baureihe.
FBL steht bei mir nächstes Jahr an, da werd ich einen 450er Heli durchgehend testen.................. wobei mir die übrigen Paddelköpfe lange erhalten bleiben werden, FBL kostet mich nur Geld zum Umrüsten und bringt mir absolut keinen Nutzen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   So 16 Sep 2012, 00:39

Nabend,
während mein FBL auf seine neuen Servos wartet, habe ich mein Paddler wieder bewegt.
Müßte jetzt Flug 8 und 9 gewesen sein, wenn ich aufgepaßt habe.
Ich habe die Spritsorte umgestellt, auf Rapicon Low Smoke, quarzt nicht wirklich weniger, aber läuft irgendwie besser wie mit dem alten Sprit.
Bei den letzten Flügen habe ich den Governer endlich in Betrieb bekommen und bei dem heutigen sehr starken und böigen Wind mal getestet. By the way : Es war so viel Wind, daß der knapp 5 Kg Brocken mal so eben locker bis zu 1m rauf und runter geworfen wurde. Aber ansonsten hat er sich nicht beeindrucken lassen. Und auch ich, der Windhasser, habe keinerlei Probleme mehr mit Wind cheers
Witzig finde ich dabei nur das Verhalten des Helicommands. Bei Windstille steht der Heli ruhig auf der Stelle. Bei Wind hat er aber das Bestreben, gegenan zu gehen. Ich muß also den Heli nicht drücken, sondern fast eher zurückhalten.

Zurück zum Governer : Die erste Gasvorwahl läuft mit 1400 Touren einwandfrei.
Als zweite habe ich erstmal zum testen 1500 eingestellt. Aber hier stimmt die Einstellung des Hecks nicht mehr. Ich bräuchte etwas mehr Vorpitch, damit es steht. Warum ist das so?

So langsam weicht die Aufregung, die bei den ersten Flügen sehr stark war und wechselt in Routine. So habe ich jetzt mal die Schwebeflugzeit genau gestoppt mit dem Timer im Sender ( hab vorher immer vor Aufregung vergessen, den Timer zu starten Rolling Eyes ), es sind knapp fast 25 min.
Ach ja, und ein kleines neues Spielzeug habe ich eingebaut, ein Temp.monitor. So kann ich die Höchsttemp. des Motors, die während des Betriebs angefallen ist, abrufen und dadurch ein wenig die Einstellung bzw. auch das Befinden des Motors ein wenig besser kontrollieren.
Der Heli hat also inzwischen fast schon 4 Betriebsstunden auf dem Buckel, wie schnell das auf einmal geht. Bis jetzt läuft alles einwandfrei und der Heli hat noch keine besonderen Auffälligkeiten.
Dabei konnte ich mir letztes Jahr gar nicht vorstellen, das Teil überhaupt in die Luft zu bekommen. Jetzt ertappe ich mich dabei, den Helicommand immer mal wieder auf Standby zu schalten affraid
Gleichzeitig kommen immer mehr erste Flugversuche ins Spiel Suspect Krass, wie schnell der Fahrt aufnehmen kann trotz der klein eingestellten zyklischen Werte.

Martin


Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Fr 06 Sep 2013, 20:25

Hui, fast ein Jahr lang nichts mehr hier geschrieben.
Aber jetzt, habe kleinere Mods. gemacht. Habe bei einem kleinem etwas unsanfteren Aufsetzen die Heckrotorblätter zerdonnert, waren ja nur SB Shocked 
Nun, besser so, als den Rest vom Heli.
Also alles neu hinten, und als neue Heckblätter mal welche von KBDD eingebaut. Quietsche Gelb Laughing , sehr leicht, aber die Löcher sind größer wie 3mm. Oder fehlen da Hülsen?
Jedenfalls sieht man die recht gut im Flug.
Das alte Heckservo habe ich gegen ein MI Digital eingetauscht, genauer gesagt das hier :  http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14833

Was kann ich dazu sagen, eines der wenigen Servos mit quasi Nullspiel, recht schnell und relativ kräftig. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.

Jetzt muß ich die Empfindlichkeit des HC neu einstellen, denn ich habe ein schnelles Wackeln von so geschätzten 5-10cm im Flug, aber nicht dauerhaft. Am stärksten ist es, wenn ich die Nase leicht nach rechts gedrückt halten muß, damit sie im Wind nicht wegdreht ( Benutze kein HH). Werde mal hier im Forum nachlesen, die Empfindlichkeit muß runter, oder?

Und die für mich beste Neuerung ist nur für die Stinkerfraktion hier interessant, von HK das Onboard Glow Driver V2 Teil.
Sprich eine eingebaute Vorglüheinheit, die den Strom intern vom Akku abnimmt. Der kann zwischen 6-12V haben. Das Teil zeigt anhand einer rot leuchtenden Diode an, wenn es die Glühkerze anfeuert. Das ganze für ca. 15s, also lang genug um den Motor starten zu können. Und es funzt echt  klasse.
Warum habe ich mir das Teil zugelegt :
Nun, mir war es immer zu fummelig, die Haube abzunehmen, um den Motor starten zu können, dann kommt man auch schlecht ran, da der Motor doch recht verbaut ist. Dann war immer wieder der Akku leer von meinem Vorglüher, also alles recht nervig das ganze. Ab jetzt nur noch Geschichte cheers 
Das Teil ist auf das nötigste abgespeckt, ich habe die Kabel beim Taster umlöten, und die Lötfüße/beine (oder wie die Dinger auch immer heißen mögen) die durch die Platine durchkommen, kürzen müssen. Ansonsten sind die Dinger wohl auch nicht einheitlich, habe ich zwei bestellt, und beide sind unterschiedlich vom Aufbau/Layout scratch 
Mal ein paar Bilder [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />
[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][/img]

Das wäre es erstmal wieder.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50   Heute um 17:37

Nach oben Nach unten
 
Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Aufbaubericht PegasusP600 / AHF 50
» Geiler Rumpf für 600er
» HK 450 GT mit Esky Sender/Empfänger (Aufbaubericht)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: Andere Helis von HK :: Verbrenner Helis-
Gehe zu: