Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Bau HK450 V2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 04 Nov 2011, 23:15

Killen kannst du so ein Servo, wenn der Gyro auf Digitalservo eingestellt ist. Da sind 2 winzige Schalter am 401B, einer für die Wirkrichtung, der andere für die Umschaltung analoges oder digitales Servo. Dieser DS Schalter muß auf "off" stehen. Steht er dort, dann reklamier das Servo. So schnell sollte das nicht sterben.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 04 Nov 2011, 23:19

Der DS am Gyro ist auf Off.
Dann werde ich das gleich mal reklamieren.
Durch Überlast, weil die Hebelwirkung plötzlich anders ist, kann man das Servo nicht killen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 04 Nov 2011, 23:21

Bei weiter innen liegender Anlenkung kann ds Servo sogar kräftiger drücken und ziehen, hier greift das Hebelgesetz. Das Drehmoment ist nahe am Drehpunkt am stärksten, weit davon entfernt schwach. Was aber passiert sein könnte: ist das Servo durch eine am Gehäuse schleifende Schraube oder Mutter gebremst worden? Dann kann es natürlich schnell abrauchen.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 04 Nov 2011, 23:30

Ich schau mir das mal an, ob da was bremst oder schleift.
Der Verdacht liegt aber nahe, dass es irgendwas mit der Änderung zu tun hat.
Egal. Entweder sie ersetze ihn auf Garantie, oder ich kaufe halt einen neuen. Kostet nicht die Welt.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 16:01

Wie sieht es denn eigentlich mit diesem Servo als Heckservo beim HK450V2 aus?
Corona 919MG Metal Gear Servo

Kann man den nehmen, oder ist davon abzuraten?

Mein Heckservo aus dem Heliset von rc-toy ist ja nun hinüber. Ist beim Einstellen passiert. Keine Ahnung warum. Plötzlich steckengeblieben und warm.

Der Heckservo alleine kostet bei rc-toy ca. €15,-
Das Set kostet ca. €30,-
Falls die mir den Servo nicht auf Garantie tauschen, überlege ich, ob es nicht sinnvoller ist gleich das Set zu nehmen.- Dann habe ich 1. Ersatz der TS Servos und 2. könnte man so eine Servo ja auch für irgendwas anderes benutzen. Z.B. Bewegen einer kleinen Cam oder sonst was witziges. Nachdem ich ja nun eine größere FS bekomme, überlege ich schon, was ich mit den zusätzlichen Kanälen anfangen kann.

Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 16:12

Bezüglich des defekten Heckservos habe ich jetzt noch mal probiert.
Er war ja heiß und komplett festgefressen.

Jetzt konnte ich ihn plötzlich aber bewegen.
Hab daher mal den Akku angesteckt und mit der Steuerung den Servo bewegt.
Er ging nur in eine Richtung., In die andere Richtung Stillstand.
Nach kurzer Zeit wurde er sehr heiß. Habe dann gleich den Akku wieder abgesteckt und nun sitzt er wieder bombenfest. Lässt sich manuell nicht bewegen.

Was könnte das sein?
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 16:37

das könnte in der Motortreiberendstufe liegen. Da könnten die FET's abgeraucht sein...
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 17:06

o.k., was immer das auch genau bedeuten mag Laughing

Werde mal schauen, ob ich den auf Garantie ersetzt bekomme. Falls nicht, halt neu kaufen und den kaputten zerlegen und mal schauen, wie sowas innen aussieht.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 17:47

helste schrieb:
Wie sieht es denn eigentlich mit diesem Servo als Heckservo beim HK450V2 aus?
Corona 919MG Metal Gear Servo

Kann man den nehmen, oder ist davon abzuraten?
Meine persönlichen Erfahrungen mit den unter Corona- oder HK-Label verkauften Servos sind durchweg schlecht. Das von dir verlinkte 919MG kenne ich zwar nicht, aber mit dem 929MG und dem 939MG bin ich komplett auf die Schn.... gefallen. Inzwischen sind alle von denen hinüber.
Auch andere Berichte weisen darauf hin:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Deutlich besser sind die Modelle von Henge:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
(schwächer, aber schneller)
oder
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
(kräftiger, aber langsamer)

Beide gibt es auch als Klone unter HK-Logo (HK 922MG bzw. HK 933MG)

Das D922MG bzw. HK-922MG wurde hier im Forum auch schon weitgehend positiv getestet:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   So 06 Nov 2011, 18:26

o.k., danke. Werde mir eh wieder bei rc-toy die Servos kaufen, aber ich wollte nur mal wissen, was es mit diesen Servos vom HK auf sich hat.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Di 08 Nov 2011, 21:10

Vielleicht könnt ihr mir schnell mal weiter helfen. Ich bin gerade dabei was zu bestellen und möchte da gleich ein paar Teile mitbestellen.
Wenn ich nun für den HK450V2 Ersatzteile bestellen will, in welche Rubrik beim Händler muss ich da schauen?

T-REX 450 S
T-REX 450 SE
T-REX 450 SE V2
T-REX 450 SPORT
T-REX 450 PRO (wohl eher nicht)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 09 Nov 2011, 05:55

Hauptsächlich der T-Rex 450S, der 450SE und 450SE V2 ist eher zum HK450GT kompatibel.
Unterschiedliche Blattlagerwellen und div. Kleinigkeiten machen den Unterschied.
Vom T-Rex 450 Sport passt wiederum die Heckrotorwelle... usw.
Hauptsächlich ist es jedoch die S-Version (Plastik).
Teile genau ansehen und messen, mit den Maßen auf der Produktseite vergleichen und gut.
Viele Teile findest Du sowieso wieder in den unterschiedlichen Versionen auftauchen, z. B. Paddelstange, Heckrohr usw., das wiederholt sich........... immer Augen auf.
Und wenn Du dir in einem best. Teil nicht sicher bist, dann frag besser gezielt nochmal nach.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 09 Nov 2011, 07:14

Danke, werde ich dann so machen.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mo 14 Nov 2011, 14:39

Mal zwischendurch eine gute Nachricht: rc-toys hat mir heute Vormittag per Email mitgeteilt, dass der defekte Se4rvos angekommen ist und gerade eben kam die nächste Email, dass sie mir einen Ersatzservo geschickt haben.

Nun habe ich mir in der Zwischenzeit sicherheitshalber auch einen anderen bestellt. Der sollte mit der Lieferung der DX8 kommen. Das Paket liegt aber seit Donnerstag bei irgendeinem Postverteilzentrum herum. Sollte aber hoffentlich morgen kommen.
Schließlich will ich endlich meinen HK450 wieder zusammenbauen und dann mit der neuen FS fliegen.

Was das Servo anbelangt, so braucht man solche Teile eh immer. Kann man also nie genug haben. Deshalb habe ich gleich bei der Bestellung des HK250GT auch ein Heckservo vom HK mitbestellt. Ich will dann die untrerschiedlichen Servos ausprobieren, weil man dabei ja am meisten lernst.
Habe dann 3 verschiedene Heckservos und werde alle 3 testen.
Irgendwie macht mir derzeit beim Heli das Basteln und Ausprobieren mehr Spaß als das Fliegen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mo 14 Nov 2011, 15:16

helste schrieb:
Irgendwie macht mir derzeit beim Heli das Basteln und Ausprobieren mehr Spaß als das Fliegen.

Bei mir z. Zt. auch, weils "arschkalt" draußen ist, aber glaub mir, wenn Alles passt flieg ich lieber als Testen und Basteln geek

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mo 14 Nov 2011, 15:25

Bei mir spielt da wohl er mit, dass ich beim Basteln nicht so viel kaputt machen kann, wie beim Fliegen.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 17 Nov 2011, 19:56

Gestern ist endlich das Paket mit der neuen Fernsteuerung und ein paar Kleinteilen angekommen.
Darin auch ein digitales Heckservo. Habe ich sicherheitshalber mitbestellt, falls von rc-toy mein kaputtes Heckservo nicht ausgetauscht wird, oder das länger dauert.
Nun ist aber gestern ebenfalls das Ersatzservo von rc-toy eingetroffen. Hier mal großes Lob an rc-toy. Ging super schnell und völlig problemlos.

Da ich mit dem analogen Servo von rc-toy schon Erfahrung habe, habe ich das wieder eingebaut.
Eventuell probiere ich auch mal das digitale aus.
Ist das hier :
Walkera Digital High Speed 9g Heckservo

Kennt das wer? Taugt das überhaupt was?

Jedenfalls habe ich gestern den Heli beinahe komplett neu aufgebaut. Ich habe die Servokabel in Gewebeschlauch verstaut und innen verlegt.
Sieht jetzt deutlich besser aus. Das Heckrohr steckt jetzt auch in einer Metallhalterung und ich habe alle Schrauben gegen Torx Schrauben von SAM getauscht.

Was den Empfänger anbelangt, so habe ich nun doch nicht den Empfänger, der bei der DX8 dabei war verwendet. Der wäre Kanaltechnisch wohl overkill und Telemetrie werde ich am Heli doch nicht verbauen. Ich habe ja sowieso keine Zeit da auf das Display der FS zu schauen.
So habe ich nun die 6-Kanal Orange RX samt Satelliten eingebaut.
Für Juniors HK250 habe ich gleich noch eine Orange bestellt.

Der Spektrum 8 Kanal Empfänger samt Telemetrie kommt in ein Flächenmodell, welches ich mir jetzt kaufen werde. Da brauche ich eh mehr Kanäle (Landeklappen und Schleppkupplung) und so kann ich da die 8 Kanäle ausnutzen.

Zurück zum HK450. Gestern Abend habe ich ihn also fertig zusammengebaut.
Heute Mittag habe ich dann mal die DX8 programmiert und auf den HK450 gebunden. Dann ein erster Test (Schweben) um das Heck einzustellen.
Ich musste erstmal herausfinden welche Kreiseleinstellungen in der FS für Normal und HH Mode notwendig sind. Die Grenze, wo umgeschalten wird, lässt sich ja anhand der LED am Gyro herausfinden. Davon habe ich dann in beide Richtungen mal 20% dazu gegeben.
Mit der DX6i und dem längeren Servohorn hat das bei 4% Abweichung vom Umschaltpunkt schon zum Heckwedeln im HH Mode geführt.
Diesmal steht das Heck wie angenagelt. Habe es gar nicht weiter ausgereizt und es mal so belassen.
Beide Modi funktionieren erst mal gut.
Dann ist mir ein Missgeschick passiert. Ich habe den Hubi etwa 3m vor der Einganstür in Position gebracht und mich innerhalb des Hauses hingestellt. Eine Zeit lang ging es, aber einmal ist mir der Hubi etwas zu weit nach links gedriftet. Er war dann ganz kurz nur mit dem äußeren Teil des Rotorkreises knapp außerhalb meines Sichtfeldes, als mir eingefallen ist, dass dort eine Holzkiste steht. Der Gedanke war noch nicht zu Ende gedacht, da sind die Fetzen schon geflogen. Die Holzrotorblätter (danke für den Tipp diese zu verwenden) haben sich atomisiert. Der Heli ist zur Seite gefallen. Zum Glück habe gleich reagiert und den Motor abgestellt.

Schadensbericht:
Rotorblätter in tausend Stücke.
Bei einem Blatthalter ist die Kugel abgebrochen
Trainingsgestell (hatte ich sicherheitshalber wieder draufgetan) Mittelteil zerbrochen
Heckrotorhalterun abgebrochen, aber war noch dran, weil sie durch die Spannung des Riemens gehalten wurde.

Mehr war erst mal nicht zu sehen.

Rotorblätter hatte ich noch. Blatthalter auch, da ich ja einen zweiten Rotorkopf in der Lieferung hatte.
Trainingsgestell: Egal. Kann man wieder flicken.

Dann habe ich mir den Heckrotor angeschaut. Könnte man mit Sekundenkleber kleben. Gesagt getan. Ich war aber zu faul um da alles zu zerlegen und so habe ich einfach kurz nach hinten gezogen und den Kleber in den Spalt getropft.
Na was soll ich sagen. Das hat bombig gehalten. Leider ist der Kleber aber wohl etwas zu sehr eingedrungen. Hat den Riemen mit festgeklebt. Jedenfalls hat sich die ganze Mechanik nicht mehr drehen lassen.
Nachdem der Ärger über meine Blödheit verflogen war, habe ich dann doch alles am Heck zerlegt. Auch das Heckrohr aus dem Halter rausgenommen. Dann in Ruhe geschaut und mal kurz am Riemen gezupft.
Lies sich dann rausziehen.
Alles inspiziert. Riemen soweit o.k. Heck auch. Alles wieder zusammengebaut. Dann Rotorkopf eingestellt, Spurlauf eingestellt und so steht er jetzt wieder da und wartet darauf sich in die Lüfte zu erheben.
Muss er aber bis Samstag warten. Ich werde am Samstag in eine Heliflugschule fahren und den Patienten mitnehmen, damit ihn der Experte dort mal kurz überprüft.

Was ich aber jetzt schon sagen kann: Das Servohorn deutlich zu verkürzen hat es voll gebracht. Das Heck schwänzelt nicht mehr. Steht total ruhig.
Der Heckrohrhalter aus Metall hält das Heckrohr bombenfest. Mit den neuen Schrauben bin ich ebenfalls glücklich. Kein genudle mehr.

Jetzt muss ich mich nochmal mit der Fernsteuerung spielen und schauen, was ich da alles noch einstellen kann.

Achja, Apropos FS einstellen: Beim Kreisel kann ich beliebige Schalter zuordnen. Wenn ich den Kreiselschalter nehme,m dann kann ich da zwischen 3 Werten umschalten. Sehe ich aktuell keinen Sinn darin. Deshalb habe ich den Gear Schalter genommen. Der hat nur 2 Zustände und ist außerdem mit dem Zeigefinger einfach erreichbar.

Ansonsten finde ich es super, dass ich jetzt 2 Idle Up Modi habe. Also habe ich jetzt 4 Flugphasen.
Was auch praktisch ist: Der Hold Schalter stellt mir nur den Motor ab und setzt nicht die Pitcheinstellung auf die von der Autorotation. Bei der DX6i hat sich da immer beim Betätigen des Hold Schalters ruckartig die Taumelscheibe gesenkt. Das war etwas unschön. Jetzt schaltet sich einfach der Motor aus.

Jetzt muss ich noch weiter in die Programmiermöglichkeiten vordringen. Da geht so viel, dass ich jetzt noch etwas überfordert bin. Eventuell finde ich ja im Netz noch was zur DX8 in Verbindung mit HK450 bzw. T-Rex 450.

Wenn irgendjemand hier ein paar Tipps dazu hat, wäre das natürlich sehr willkommen.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 17 Nov 2011, 23:53

Tips zur DX8 habe ich keine, aber ich finde sie sehr schön und respektiere deine Haltung zum Heli-Fliegen!
Geht was schief baust du ihn gleich wieder auf und fliegst weiter! Gut so, weiter so!
Andere schrauben drei Monate dran herum und waren nicht einmal in der Luft...

Viel Erfolg weiterhin und viel Spaß in der Heliflugschule!
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 18 Nov 2011, 12:30

Vielleicht kann mir ja Modellunabhängige FS Tipps geben.
Macht es z.B. Sinn irgendeinen Mischer für den HK450V2 zu programmieren?

Was könnte man mit der Funktion "Servogeschwindigkeit" anfangen?

Die DX8 hat dermaßen viele, für mich neue, Funktionen, dass ich noch nicht ganz durchblicke, welche Funktionen ich sinnvollerweise einsetzen kann und welche ich nicht brauche.

Der erste Eindruck ist aber schon mal sehr gut. Macht eine sehr wertigen Eindruck, vorallem was die Haptik anbelangt.
Die Knüppelmechanik ist deutlich angenehmer als die der DX6i.
Ich habe unlängst mal eine Multiplex Pro (genaues Modell weiß ich jetzt nicht mehr) in der Hand gehabt und da ist mir die bessere Knüppelmechanik im Vergleich zur DX6i aufgefallen. Die DX8 steht der Multiplex da aber in nichts nach, zumindest nicht nach meinem subjektiven Empfinden. Ich maße mir jetzt aber nicht an da ein Expertenurteil abzugeben. Ich bin ja Anfänger und das wäre ja nun wirklich vermessen.
Rein subjektiv bin ich mit der FS aber bisher sehr zufrieden. Bin halt nur wenig damit geflogen. Die paar Schweber mit dem HK450 und dann einige Akkus mit dem mcpx und dem msr.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 18 Nov 2011, 13:47

helste schrieb:
Macht es z.B. Sinn irgendeinen Mischer für den HK450V2 zu programmieren?
Was denn für Mischer? Sowas wie Heck-Pitch etc.? Ich kenne die Mischer der DX8 nicht und ich kenne die DX8 nicht, aber bei der Aurora 9 kann man diverse Mischer verwenden, aber bei den modernen Gyros machen viele davon bei E-Helis nicht viel Sinn.
Da gibt es z.B. die automatische Düsennadel-Pitch-Mischung für Verbrenner oder die Gas-Kompensation oder die Heck-Gas-Mischung - vieles sinnvoll für Verbrenner, aber bei modernen E-Helis mit Governor und Gyro eher verwirrend...
Ohne die Funktionen der DX8 im Detail zu kennen und wenn er sonst gut fliegt würde ich lieber keine Mischer (außer TS natürlich) verwenden.

helste schrieb:
Was könnte man mit der Funktion "Servogeschwindigkeit" anfangen?
Damit kann man - sofern ich den Namen richtig deute - z.B. ein Einziehfahrwerk scalemäßig langsam ein-/ausfahren. Bei anderen Hersteller heiß sowas auch Servoverzögerung.
Das ist außerhalb des Scale-Bereichs nicht sinnvoll anwendbar - zumindest wüsste ich nicht wo...
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 18 Nov 2011, 14:55

helste schrieb:
Vielleicht kann mir ja Modellunabhängige FS Tipps geben.
Macht es z.B. Sinn irgendeinen Mischer für den HK450V2 zu programmieren?

Was könnte man mit der Funktion "Servogeschwindigkeit" anfangen?

Die DX8 hat dermaßen viele, für mich neue, Funktionen, dass ich noch nicht ganz durchblicke, welche Funktionen ich sinnvollerweise einsetzen kann und welche ich nicht brauche.


Hallo, ich bin auch DX8 Besitzer und HK450 Flieger. Wenn da spezielle Fragen sind kann ich evtl. helfen. Was die Servogeschwindikeits Funktion angeht, da habe ich mir noch keine Gedanken drum gemacht und benutze sie nicht. Gyro Schalter habe ich mit 3 Empfindlichkeiten belegt. 1) Normal Mode geringe Empfindlichkeit, falls mal was aufschwingt. 2) höhere Normal Mode Empfindlichkeit, 3) HH Mode.

Ich benutze keine Mischer und auch sonst keine besonderen Funktionen.
Telemetry habe ich in einem Heli verbaut und nutze da die Temperatur Warnung für den Steller und die Flight Pack Warnung für die Spannungsüberwachung des Flug Akkus.

Die Throttle Warnung (beim Einschalten) habe ich abgeschaltet.

Den Hold Schalter benutze ich um den Motor abzuschalten und habe eine Auro Pitch Kurve drauf gelegt, bei der 0 Pitch bei 50% Knüppelstellung ist. So habe ich keine Probleme im Stund Mode beim Abschalten. Mit einer Rundflug Pitch Kurve auf Hold würde der Heli beim Abschalten sonst einen Hüpfer machen.

Idle 0 ist meine Rundflug Kurve Pitch -3 bis + 10, Idle 1 Kunstflug Pitch -11 bis +11, Idle 2 gleicher Pitch Bereich wie 1 nur mehr Drehzahl für Windige Tage.

Die Drehrate vom Heck habe ich bei einem Heli mit Dual Rate etwas zurück genommen.

Ansonsten alles Standard denke ich.

Ich benutze die DX8 jetzt seit einem halben Jahr, habe 2 HK450TTPro und zwei MCPX damit am laufen. Bis jetzt habe ich an der DX nichts zu Beanstanden. Ich benutze in beiden HK's die Empfänger die dem Sender beigelegen haben und je einen Sat. Fliege damit im weitläufigem Rundflug mit ein par Kunstflugeinlagen.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Fr 18 Nov 2011, 15:27

Danke Mario.
Die Gyroempfindlichkeit auf 3 Stufen zu legen, werde ich mal ausprobieren. Gute Idee.

Mischer dachte ich mir schon, dass ich das nicht brauche. Wollte nur sicher gehen, dass man da nicht das eine oder andere damit besser machen könnte. Ist ja nicht auszuschließen, dass es da was gibt, was einem Anfänger nicht sogleich einfällt.

Bisher ist das einzige was ich brauche Schweben und demnächst hoffentlich Rundflug.

Freut mich auch zu lesen, dass die DX8 bei Dir einwandfrei funktioniert.

Werde jedenfalls morgen alle meine Teile in die Helischule mitnehmen. Dann lasse ich mir dort mal helfen.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Sa 19 Nov 2011, 06:35

Heckmischer in den Sendeanlagen sind bei der Verwendung von HH-Gyros auszuschalten! Unter Verwendung von Standard-Gyros kann der Heckmischer eingesetzt werden.
Bedienungsanleitung der jeweiligen Senderanlage beachten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Sa 19 Nov 2011, 18:38

Heute war ich in der Helischule.
Das war super. Leider halt sehr kalt und die Finger an den Knüppeln habe vor Kälte gezittert (sage ich halt mal so, dass es die Kälte war).
Jedenfalls war es sehr hilfreich. Angefangen hat er aber mit Einzelübergabe. Zuerst Roll, dann Nick, dann beides. Dann Pitch und am Ende alles. Er meinte, dass macht er grundsätzlich immer so, weil ihm schon Leute gesagt haben, dass sie eh schon können und dann fast den Heli zerlegt haben. Jedenfalls fand ich das super und nach ein paar Minuten bin ich alle Funktionen geflogen inklusive Starts und Landungen. Er hat mich dann mit Heck zu mir links und rechts hin und her schweben lassen. Dann immer leicht die Nase in Flugrichtung die gleiche Übung. Das habe ich dann einige Zeit lang gemacht. Er meinte, dass es besser ist so gemütlich anzufangen und nicht gleich mit Rundflug und dann den Heli auf den Boden legen. Das soll ich jetzt erst mal üben, bis es sitzt. Er hat mir auch vorgezeigt, was dann als nächstes kommt. Nase ganz in Flugrichtung hin und her und am Umkehrpunkt einfach umdrehen, aber immer Richtung von mir weg. Dann das gleiche mit kleiner Kurve. Sind dann praktisch 8-en.
Das aber alles erst, wenn die jetzige Übung klappt. Jetzt soll ich auch immer am Rand, wo ich umkehre kurz in Schwebephase, bis der Heli ruhig schwebt und erst dann wieder los.
Was mir aufgefallen ist: Nach dem hin und her schweben hat es eine Weile gedauert, bis ich den Heli wieder ruhig schweben konnte, um ihn zu landen. Er meint, dass das ziemlich üblich ist bei Anfängern.

Jedenfalls hat es mir viel Spaß gemacht und auch Selbstvertrauen gebracht. Ich trau mich jetzt mit meinen 450er diese Übung zu machen.

Irgendwann, wenn ich meine ich brauche das, fahre ich wieder hin. Er meinte aber, dass ich das jetzt ruhig mal alleine üben soll und ich ihn dazu nicht wirklich brauche. Wenn das mal klappt und ich irgendwo Probleme habe, soll ich mich wieder melden.
Auf mich wirkte das alles sehr gut und ich war sehr zufrieden. Da wollte mir auch niemand mit Gewalt Unmengen an Flugstunden aufschwatzen. O.k., wenn ich überlege, dass er fast extra wegen mir zum Platz gefahren ist (war nur noch ein Flugschüler mit einem Segelflieger dabei), wie weit der Platz von seinem Wohnort entfernt ist und dann gegenrechne, was ich da bezahlt habe (zu meiner Überraschung sehr wenig), dann macht er das nicht wegen der Kohle, soviel steht fest.

Alles in allem ein gelungener Nachmittag. Achja, Junior durfte auch mit dem großen Heli (irgendein Nitro-Raptor) fliegen und dabei nach kurzer Zeit die zyklische Steuerung ganz übernehmen. Der war dann natürlich auch glücklich. Und seinen Shocky ist er auch 3 Akkus geflogen.

Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mo 21 Nov 2011, 14:03

Nachdem ich am Samstag in der Helischule genug Mut und Selbstvertrauen getankt habe, war ich gestern am Sportplatz mit dem Heli.
Leider war es sehr kalt (1°) und ich konnte nur einen halben Akku fliegen. Mehr habe ich nicht ausgehalten. Habe gezittert und das war wirklich die Kälte und nicht die Angst.
Jedenfalls konnte ich die Übung, die ich machen sollte machen, ohne Absturz und auch Start und Landung ging einwandfrei.
Einzig der Normalmodus vom Kreisel war nicht optimal eingestellt. Das Heck driftete da stark. Hatte aber in der Kälte keine Lust mich da mit Feineinstellung zu beschäftigen und so habe ich alles im HH Modus abgespult. Der war seht gut.

Jedenfalls war ich nachher erleichtert. Ich denke damit ist ein großer Schritt getan. Ich habe jetzt ein recht gutes Gefühl dabei. Keine Angst, aber dennoch Respekt vor dem Teil.

Heute Mittag habe ich dann das Heck korrekt eingestellt. Nun hält es auch im Normalmodus wunderbar. War im Garten, wo ich ein kleine Fläche habe um zu schweben. Leider war ziemlicher Wind. Habe ihn aber trotzdem gut unter Kontrolle gehabt.

Ich bin jetzt auch froh, dass ich den Kreisel auf den Gear Schalter der DX8 gelegt habe. Den kann ich problemlos während des Fluges mit dem Zeigefinger erreichen während der Daumen auf dem Knüppel bleibt. So konnte ich während des Schwebens in ca. 1m Höhe umschalten und der Heli verhielt sich dabei vollkommen gleichgültig. Hat nichts geruckelt oder gezuckt.

Jetzt bin ich mal sehr zufrieden mit dem Erreichten.

Ich habe auch ein paar aktuelle Fotos gemacht. Die Kabel habe ich jetzt komplett anders verlegt und ich habe auch Gewebeschlauch verwendet.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Heute um 06:44

Nach oben Nach unten
 
Bau HK450 V2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HK450 Bilder
» Setup HK450 Pro
» HK450 FBL
» Seit Montag Helipilot - HK450 Pro Belt v2
» An HK450 EInsteiger wie mich... Schöne Bau-Serie.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: