Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Bau HK450 V2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 15:14

Zitat :
Das hängt vom ESC ab. Üblicherweise stellt man zunächst den Gasweg korrekt ein, dann den Rest wie Timing, Governor ja oder nein, Sanftanlauf, Bremse aus, Ansprechverhalten, Abschaltspannung, ggf. BEC-Spannung.
Welchen hast du nochmal?

Ich habe den Turnigy Plush 40A.

Habe leider kein Programmiergerät dazu, sondern muss es über die Fernsteuerung machen.


Zitat :

Ja, mann kann seine Blätter zunächst mittels einer genauen Waage (0,1 g oder besser) auswiegen (statisch wuchten) und dann gleiche Blattschwerpunkte der Blätter einstellen (dynamisch wuchten).

Die Blattschwerpunkte passen sogar. Die liegen nichtmal 0,5mm auseinander. Ich denke, da ist die Ungenauigkeit beim Ausleveln höher, als der Unterschied.

Ich habe leider keine so genaue Waage.
Gibt es nicht eine Möglichkeit ohne Waage und ohne Levelingtool?

Zitat :

Ich finde ja, aber wenn die Kabel nirgends um Scheuerkanten herumführen und nirgends knicken/anstoßen, dann mag's auch ohne gehen, wäre aber nicht mein Fall...

Mögliche Scheuerkanten habe ich alle beseitigt (mit Isolierband abgeklebt).
Sonst mit Kabelbindern stabilisiert.
Ich besorg mir aber noch passendes Gewebeband. Ideal wäre aber etwas, was man drüber bekommt, ohne dass man wieder alle Kabel entfernt.

Zitat :

Ich würde auf jeden Fall auch Loctite verwenden.

O.k., hole ich nach.

Zitat :

Ja, ich hatte auch schon mal mehr und mal weniger Einzelteile übrig - kommt vor.

Da ist aber ein ganzes Paket mit diversen Schrauben, welches ich nicht mal geöffnet habe.

Ich mache später mal ein Foto von allem was übrig ist. Vielleicht erkennt ja jemand was davon, was unbedingt noch irgendwo hin gehört.

Jetzt muss ich erst mal die Akkus einarbeiten (laden und entladen), bevor ich weiter machen kann.
Habe die zwar schon länger, da im DE-Warenhaus bestellt, aber die passenden Stecker fürs Ladegerät hatte ich noch nicht.

Zum Programmieren des ESC wird es aber auch so gehen, denke ich.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 15:47

helste schrieb:

Ich habe den Turnigy Plush 40A.
Habe leider kein Programmiergerät dazu, sondern muss es über die Fernsteuerung machen.
Hmm, ohne Programmiergerät kann man da ja auch über den Sender einiges einstellen, aber ich bin nicht vertraut genug mit dem Plush.
Da gibt's hier sicher noch genügend Plush-Spezies.

helste schrieb:
Ich habe leider keine so genaue Waage.
Gibt es nicht eine Möglichkeit ohne Waage und ohne Levelingtool?
Ich vermute mal, dass du mit "Levelingtool" diese Klemmschraube meinst?
Irgendwie musste du die exakten Gewichte der Blätter bestimmen oder - genauer - die Gewichtdifferenz zwischen beiden.
Mit einer digitalen Feinwaage geht's am bequemsten, mit einer Klemmschraube nur relativ und nicht absolut, aber für den Zweck ausreichend.
Ich würde dir sowas empfehlen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

helste schrieb:

Ich besorg mir aber noch passendes Gewebeband. Ideal wäre aber etwas, was man drüber bekommt, ohne dass man wieder alle Kabel entfernt.
Ich habe einen Gewebeschlauch von "viablue", der hier mal irgendwo empfohlen wurde. Ich bekomme den nur drüber, wenn ich die einzelen Kabelschuhe aus der Kunststoff-Hülse herausziehe, aber danach kann man die drei Steckerchen ja ohne Probleme wieder hineinstecken.

helste schrieb:

Da ist aber ein ganzes Paket mit diversen Schrauben, welches ich nicht mal geöffnet habe.
Hattest du nicht auch zwei Rotorköpfe?
Solange nicht offensichtlich irgendwo Gewindelöcher ohne Schrauben zu entdecken sind ist alles ok.
Aber ein Bild sagt mehr als tausend Worte...
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 18:11

Nur mal kurz zum Regler.

Ich kann den über die Fernsteuerung programmieren. Ist zwar nicht so bequem wie über den Programmer, aber geht ganz gut.

Es geht jetzt nur um die Parameter, die ich programmieren soll.

Gasweg habe ich schon. Das ist ja einfach. Einfach beim Akku anstecken Vollgas und dann Gas ganz weg. Das müsste also passen.
Jetzt gibt es noch ein paar Parameter, wo ich nicht sicher bin, was ich da einstellen soll.

1. Brake
Mögliche Werte: Off / On

2. Battery Type: ist klar

3. Cutoff mode:
Mögliche Werte: Reduce Power / Shut Down

4. Cutoff thresholds:
Mögliche Werte: Low / Medium / High

5. Startup Mode: Ist klar

6. Timing:
Mögliche Werte: Low / Medium / High


Wegen der Waage werde ich dann gleich mal die von Amazon bestellen, wenn die ausreichend ist.

Inzwischen versuche ich einfach mal das irgendwie auszubalanzieren.

Die übrigen Teile fotografier ich nachher mal.

Auf jeden Fall mal schon Danke für die viele Hilfe, die man hier bekommt. Tolles Forum.


Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 18:22

1. Brake
Mögliche Werte: Off

2. Battery Type: LIPO
3. Cutoff mode:
Mögliche Werte: Reduce Power

4. Cutoff thresholds:
Mögliche Werte: High

5. Startup Mode: Ist klar

6. Timing:
Mögliche Werte: Low

denke das wars Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 18:25

Super, danke.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 19:41

helste schrieb:
Wegen der Waage werde ich dann gleich mal die von Amazon bestellen, wenn die ausreichend ist.
Die Waage ist für den Zweck völlig ausreichend und macht die Sache einfach viel bequemer.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 20:12

Die Waage wird bestellt. Danke für den Tipp.


Hier nun die Teile, die übrig geblieben sind.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Paket in der Mitte ist mir klar. Das sind die Schrauben für den Motor. Da waren 4 dabei, ich konnte aber nur 2 anbringen. Ich hoffe das passt so.

Im rechten Paket sind ein paar Teile, die halt mehr dabei waren, als notwendig. Die Gummiteile und diese Hülse links oben gleich neben dem Gummiteil (auch von der Hülse gibt es noch 2 übrige), sind mir aber völlig suspekt. Sowas habe ich definitv nicht verbaut. Die Gummiteile sind auch zu klein für die Löcher in der Kabinenhaube. Dafür waren extra noch größere dabei.
Und zu den Messinghülsen habe ich keine Idee, wo die hingehören könnten.

Das Paket links habe ich nichtmal geöffnet, Keine Ahnung, wofür das alles sein soll. Es fehlt ja eigentlich nichts mehr.


Ansonsten ist der Heli nun fertig. Alles ist montiert (es sein denn von den übrigen Teilen muss noch was ran) und eingestellt. Jetzt muss noch der erste Akku, den ich einarbeite fertig geladen werden, dann werde ich mal die Einstellarbeiten weiter machen, wenn ich den Heli auch mal anschweben kann. Trainingsgestell habe ich aber drauf. Fühle ich mich sicherer dabei. Das habe ich beim HK mitbestellt, für ca. $3,- oder so.

Achja, die Fernsteuerung habe ich auch programmiert. Sollte also mal so ansatzweise laufen.
Melde mich dann wieder, wenn ich den ersten Schwebeflug hinter mir habe (hoffentlich ohne crash).
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Mi 26 Okt 2011, 23:44

moin helste

das rechte beutelchen sind befestigungsschrauben und messinghülsen für das heckservo, die gummis sind dämpfungsgummis für das heckservo, kannst du getrost alles weglassen.

das linke tütchen sind einfach nur reserveschrauben, kreuzschlitzschrauben für den kopf, schau mal an den plastickhebelchen nach, da sind die drin, nur zum beispiel.

und mit dem dritten tütchen hast du nur glück gehabt, hast halt die motorschrauben doppelt... Very Happy

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 07:08

Danke Konny. Da bin ich ja beruhigt.
Passt also alles so weit.

Dann werde ich heute mal die ersten Schwebeversuche anfangen.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 09:20

Noch eine Frage zum Gyro bzw. der Einstellung.
Ich habe den Hobby King 401B AVCS Digital Head Lock Gyro .

Heckservo habe ich aus dem Set: Heli set

Mir ist jetzt nicht ganz klar, wie die Schalter beim Gyro zu stellen sind. Ich kann da nicht erkennen, was die On und was die Off Stellung ist. Muss da ja wohl Digital auf Off gestellt sein.

Momentan sieht es so aus, dass der Gyro den Servo ansteuert. Wenn ich das Heck bewege, tut sich da was.
Beim ersten Schweben im rate mode verhält sich das so, dass der Heli sich leicht nach rechts dreht. Ist soweit auch kein Problem. Kann man mit Trimmung hinbekommen.

Schalte ich in den HH mode, dann zuckt das Heck hin und her.

Auf der Fernsteuerung (DX6i) habe ich bei Gyro 40% und 60% eingestellt. Bin mir aber auch nicht sicher, ob das stimmt.

Die verschiedenen Anleitungen aus dem Netz habe ich schon durch, aber irgendwie passt da nichts wirklich, oder ich habe die richtige einfach noch nicht gefunden.

Kann mir da vielleicht jemand auf die Sprünge helfen?
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 09:36

Vermutlich wirst du im Komponenten-Board fündig werden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier geht's auch um Probleme mit dem HK401:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 10:03

Danke Nico.

Ich frage mich jetzt, ob mein Gyro auch noch nachbearbeitet werden muss,oder ob die neuen schon in Ordnung sind.
Werde erst mal die Einstellungen noch mal überprüfen.

Vorallem Digital / Analog muss ich noch schauen, wie das ist.

Achja, und welche Einstellung in der DX6i bei Gyro richtig wäre.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 11:26

Im rate mode schaut es gut aus. Schalte ich um auf HH Mode, zuckt das Heck hin und her.

Spielt die Einstellung bei Gyro in der DX6i irgendeine Rolle? Ich meine, welche Werte da stehen, außer, dass <50% normaler Modus und > 50% HH Modus ist?
Macht es einen Unterschied ob man nun 30 - 70 oder 40 -60 oder 0 - 100 eingestellt hat?

Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 13:01

Mir ist aufgefallen, dass die Mechanik vom Heckrotor ziemlich übel ist. Die Gabel, welche über den Zapfen fasst und damit für das Verschieben zuständig ist, kann vom Zapfen abspringen, wenn ganz Richtung Heckrohr geschoben wird. Ich hoffe man versteht, was ich meine. Kenne leider nicht die genauen Namen der einzelnen Teile.

Habe das mal durch Limitierung des Weges abgestellt, aber so ganz traue ich dem Teil nicht.
Würde mir daher eine neue Heckrotormechanik bestellen, nämlich die da.

Ist das eine gute Idee, oder eher nicht?

Bei der Gelegenheit möchte ich auch gleich andere Heckrotorblätter bestellen, nämlich die da.

Kann man die nehmen, oder besser was anderes?

Und wenn ich schon am Bestellen bin, dann hätte ich mir gleich dieses Balancer Werkzeug mitbestellt.
Taugt das was?

Eine Ersatzkabinenhaube bestelle ich auch gleich mit. Für den Fall, dass meine mal kaputt geht. Außerdem kann ich dann mit 2 verschiedene Designs verzieren und so je nach Laune unterschiedlich aussehende Helis fliegen.

Außerdem gibt es jetzt den Satelliten für den Orange Receiver wieder vorrätig. Macht das Sinn, den gleich mitzubestellen? Derzeit habe ich ja nur den Receiver drinnen. Beim Heckschweben aus 5m Abstand reicht das ja wohl, aber wenn es dann mal mit Rundflug los geht, wäre der Satellit sicher nicht schlecht, oder?

Nach oben Nach unten
Catweazle



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 14.12.10

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 13:26

Den weg begrenzen ist ein muss,nicht nur weil was abspringen könnte auch weil sich die steuerstange verbiegen würde dabei das servo hoch belastet wird...


ob´s jetzt schon sinn macht sich son aluheck/haube zu bestellen,sei mal dahingestellt(meistens kommt beim Crash mehr dazu.Zu meinem kann ich sagen das ihm schon viele Teile spendiert wurden und ich da auf die Altbewärten zugreif viel original Align teile(Hauptwelle,Heckrohr,Blätter).Mein Heck mit Riemen ist noch k.a,aber wenn ich eins bestelle dann was höherwärtiges so wie mein Alukopf(39€ in ger) vom CopterX oder änlich.


bald wird auch deiner kein Hk mehr sein sondern nen mix aus allen möglichen passteilen. Twisted Evil


lg Cat
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 13:50

helste schrieb:
Mir ist aufgefallen, dass die Mechanik vom Heckrotor ziemlich übel ist. Die Gabel, welche über den Zapfen fasst und damit für das Verschieben zuständig ist, kann vom Zapfen abspringen, wenn ganz Richtung Heckrohr geschoben wird.
Hmm, das ist komisch. Bei meiner V2-Heckmechanik kann ich den vollen Weg nutzen, ohne dass es so aussieht, als ob die Gabel abspringen/rausrutschen würde.
Kannst du mal ein Foto machen?

helste schrieb:
Würde mir daher eine neue Heckrotormechanik bestellen, nämlich die da.
Ist das eine gute Idee, oder eher nicht?
Leider ist die Qualitätsstreuung sehr groß und man kann eine tolle neue Mechanik ohne oder mit wenig Spiel bekommen, oder man greift voll in die Sch....
Leider weiß man das erst hinterher.
Meine Erfahrung mit der Voll-Alu-Heckmechanik ist, dass mehr und stärkere Vibrationen aufgetreten sind, die ich erst mit viel Mühe und Ausdauer wegoptimieren konnte.
Man ist also nicht zwangsläufig besser damit bedient...

helste schrieb:
Bei der Gelegenheit möchte ich auch gleich andere Heckrotorblätter bestellen, nämlich die da.
Kann man die nehmen, oder besser was anderes?
Ich kenne die Blätter zwar und sie sehen für China-Blätter gut aus und sind dem äußeren Anschein nach gut gefertigt, aber im Betrieb hatte ich sie noch nicht.
Ich sehe allerdings nicht den großen Vorteil gegenüber den einfachen boxed-Blättern.

helste schrieb:
Und wenn ich schon am Bestellen bin, dann hätte ich mir gleich dieses Balancer Werkzeug mitbestellt. Taugt das was?
Wozu willst du das denn benutzen? Wolltest du dir nicht die digitale Feinwaage kaufen? Dann ist sowas unnötig... scratch
Mit 'ner Klemmschraube und einem Nylonfaden bist du besser bedient - ist billiger und genauer.

helste schrieb:
Außerdem gibt es jetzt den Satelliten für den Orange Receiver wieder vorrätig. Macht das Sinn, den gleich mitzubestellen?
Der Satellitenempfänger dient dazu bei Spektrum-Anlagen echtes Antennen-Diversity zu erreichen. Ist z.B. der Empfang am Hauptempfänger durch Interferenzen oder Abschattung (z.B. durch Metall- oder CFK-Rumpf) nicht gegeben, würde ein Empfänger ohne Satellit in den Hold-Modus gehen, bis der Empfang wieder da ist.
Ist ein Satellit zusätzlich vorhanden und ist dieser so montiert, dass seine Antenne idealerweise 90° gegenüber der Hauptantenne verdreht ist (bsp. Hauptantenne horizontal, Satellit vertikal) und auch ein entsprechender Abstand zwischen beiden Antennen besteht (min. ca. 15 cm), dann ist diese Gefahr deutlich verringert.
Ein Satellit verbessert also die Empfangssicherheit, aber in der Regel nicht die Reichweite.
Aufgrund dieses Sicherheitsaspektes ist ein Satellit grundsätzlich für Helis oder Flugzeuge auch sinnvoll.
Schaden tut er sicher nicht und wiegt weniger als 2 Gramm - kann man also durchaus kaufen.
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 14:52

moin helste

wenn du mal auf alu umbauen willst....oder musst... Very Happy , dann schau dir mal dieses set an.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

damit bist du ganz gut bedient...musst halt nur wieder alles sichern und die dämpfungsgummis wechseln gegen 80° shore harte.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 14:57

Cat, Du meinst also, wenn schon Ersatzteile, dann soll ich am besten Align Teile kaufen?

Ich habe ja mit dem Heli gleich ein paar Ersatzteile mitbestellt. Da habe ich also noch einiges vorrätig.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:06

Align-Ersatzteile sind kein Allheilmittel:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:10

@Nico:

Nico_S_aus_B schrieb:

Hmm, das ist komisch. Bei meiner V2-Heckmechanik kann ich den vollen Weg nutzen, ohne dass es so aussieht, als ob die Gabel abspringen/rausrutschen würde.
Kannst du mal ein Foto machen?

Ich habe jetzt herausgefunden, dass es am Retourweg zur Mitte passiert.
Wenn die Anlenkung Richtung Heckrohr geschoben wird, dann habe ich den Eindruck, dass da irgendwie ein Punkt überschritten werden kann, wo es dann steckt. Beim Zurücksteuern Richtung Mitte, springt die Gabel dann drüber, weil der Widerstand zu hoch ist und sich der gleitende Teil nicht bewegt.
Wenn das so ist, dann kriege ich das am einfachsten lose, indem ich einfach die Heckrotorblätter verdrehe. Dann löst sich das wieder los.
Passiert nur, wenn man ruckartig in Richtung Heckrohr steuert.

Hier mal Fotos:
einmal am nähesten Punkt beim Heckrohr

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und hier, nachdem man versucht hat wieder zurück zu lenken

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zitat :

Ich kenne die Blätter zwar und sie sehen für China-Blätter gut aus und sind dem äußeren Anschein nach gut gefertigt, aber im Betrieb hatte ich sie noch nicht.
Ich sehe allerdings nicht den großen Vorteil gegenüber den einfachen boxed-Blättern.

Naja, dachte nur, es kann nicht schaden, wenn ich Ersatzblätter da habe und dann halt gleich bessere.
Anlass war gleich mal ein kleines Hoppala beim ersten Test. Da kam das Heck einer Stufe etwas zu nah. Ist nicht viel passiert, nur dass die Heckrotorblätter an den Spitzen ganz leicht abgeschiffen wurden, oder besser gesagt, leicht ausgefranzt. Habe das schon wieder mit etwas Schleifpapier bereinigt, aber wenn sowas wieder passiert, hätte ich gerne Ersatzblätter zur Hand.

Zitat :

Wozu willst du das denn benutzen? Wolltest du dir nicht die digitale Feinwaage kaufen? Dann ist sowas unnötig... scratch
Mit 'ner Klemmschraube und einem Nylonfaden bist du besser bedient - ist billiger und genauer.


Waage ist bestellt, aber ich dachte, sowas wäre auch nützlich. Dann lasse ich es. Muss ja nicht sein.
Wie funktioniert das denn mit der Klemmschraube und dem Faden?

Zitat :

Der Satellitenempfänger dient dazu bei Spektrum-Anlagen echtes Antennen-Diversity zu erreichen. Ist z.B. der Empfang am Hauptempfänger durch Interferenzen oder Abschattung (z.B. durch Metall- oder CFK-Rumpf) nicht gegeben, würde ein Empfänger ohne Satellit in den Hold-Modus gehen, bis der Empfang wieder da ist.
Ist ein Satellit zusätzlich vorhanden und ist dieser so montiert, dass seine Antenne idealerweise 90° gegenüber der Hauptantenne verdreht ist (bsp. Hauptantenne horizontal, Satellit vertikal) und auch ein entsprechender Abstand zwischen beiden Antennen besteht (min. ca. 15 cm), dann ist diese Gefahr deutlich verringert.
Ein Satellit verbessert also die Empfangssicherheit, aber in der Regel nicht die Reichweite.
Aufgrund dieses Sicherheitsaspektes ist ein Satellit grundsätzlich für Helis oder Flugzeuge auch sinnvoll.
Schaden tut er sicher nicht und wiegt weniger als 2 Gramm - kann man also durchaus kaufen.

Danke für Deine Einschätzung. Dann bestelle ich mir mal den Satelliten dazu, wenn ich eine Bestellung los schicke.

Habe übrigens heute den Drehzahlmesser bekommen. Hat nur 8 Tage von Bestellung bis Lieferung gedauert. Und das ganz ohne Express und so.

Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:16

Danke Nico, den Thread werde ich nachher mal durchlesen.

Konny, danke für den Link zu diesen Teilen.
Schau mir gleich auch mal den Rest im Shop durch. Kommt ja auch aus Hongkong. Ist der Shop empfehlenswert und sind die Teile da besser als beim HK?

Was kann man dort kaufen, und was eher nicht?

Das mit den Dämpfergummis habe ich jetzt nicht verstanden.

Rotorkopf habe ich aber eh noch einen zweiten da. Da waren 2 davon im kit.

Nach oben Nach unten
Catweazle



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 14.12.10

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:18

helste schrieb:
Cat, Du meinst also, wenn schon Ersatzteile, dann soll ich am besten Align Teile kaufen?


Nein,nur geht´s halt schneller nach nem Crash sich die Landekufen oder das Heckrohr sich in De zu bestellen.Da sind dann 2 x Align Special(extra gehärtet) Hauptrotorwellen mit 5€ auch nicht viel teurer.Aber viel besser Hergestellt und schneller da.Dann kannst es noch leichter zurück senden falls mal wirklich schrott kommt.Dann gibs auch noch nen Haubenhersteller(hab den link nu nicht) Dort gibs auch tolle Hauben schon Lakiert.Die sind meines erachten auch nicht so teuer.


lg Cat
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:23

Ist klar. Habe aber eh noch Ersatzlandekufen, Hauptrotor und sonstige Teile doppelt, da ich da gleich Ersatz mitbestellt habe.
Aber wenn ich mal schnell Ersatzteile brauche, werde ich die bestimmt hier kaufen bzw. bestellen. Da hast Du schon Recht.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:28

helste schrieb:

Ich habe jetzt herausgefunden, dass es am Retourweg zur Mitte passiert.
Wenn die Anlenkung Richtung Heckrohr geschoben wird, dann habe ich den Eindruck, dass da irgendwie ein Punkt überschritten werden kann, wo es dann steckt. Beim Zurücksteuern Richtung Mitte, springt die Gabel dann drüber, weil der Widerstand zu hoch ist und sich der gleitende Teil nicht bewegt.
OK, ich kann ganz klar sagen, dass es bei meiner V2-Mechanik nicht so wie auf deinen Fotos aussieht.
Ich sehe mir das nachher nochmal genauer an...

helste schrieb:
... aber wenn sowas wieder passiert, hätte ich gerne Ersatzblätter zur Hand.
Meiner Meinung nach reichen die billigen Kunststoffblätter für's Heck völlig aus und wenn man sich von denen gleich fünf Paar bestellt ist man gut bedient.

helste schrieb:
Waage ist bestellt, aber ich dachte, sowas wäre auch nützlich. Dann lasse ich es. Muss ja nicht sein.
Wie funktioniert das denn mit der Klemmschraube und dem Faden?
Bevor ich da lange herumquatsche:
Video von Heliernst [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Do 27 Okt 2011, 15:33

Danke Nico, dann halt die billigen Kunststoffblätter. Ist mir eh sympathischer.
Dafür dann gleich mehrere Paar.

Das Video kenne ich, aber da kommt nirgendwo ein Nylonfaden vor.

Dieses Levelingtool, das er da hat, habe ich ja nicht. Habe aber gesehen, dass es das auch in dem Hongkongladen auf Ebay für kleines Geld gibt.

Aber da ist die Waage von Amazon sicher schneller da.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bau HK450 V2   Heute um 13:29

Nach oben Nach unten
 
Bau HK450 V2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HK450 Bilder
» Setup HK450 Pro
» HK450 FBL
» Seit Montag Helipilot - HK450 Pro Belt v2
» An HK450 EInsteiger wie mich... Schöne Bau-Serie.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: