Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 500 T und HK 500 CMT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 17:43

Hallo liebe Forumleser,

hiermit mache ich den Anfang im 500er Bereich und es ist bzw. soll mein ganz persönlicher Thread zum Umstieg auf die 500er Klasse darstellen, kein Tagebuch, sonder eher ein Rapport-Thread was mir mit den Helis so passiert.

Wie der Titel schon aufzeigt, ist der Thread gezielt zu meinen beiden Helis, in dem gefachsimpelt werden soll, techn. Fragen diskutiert und event. Problemlösungen zu finden sind.
Natürlich ist hier ein bischen Wunschdenken dabei, aber warum soll`s nicht funktionieren.

Derzeit sind die beiden 500er (T und CMT) für mich das ausreichende Paket, das funktioniert und Spaß macht, also was will ich mehr. So kann ich mein Verständnis und Können in die Materie gemütlich vertiefen, den Heli verstehen lernen und mich auf das Fliegen konzentrieren.
Schließlich muss das auch noch stark verbessert werden und solange der Heli mehr Potential hat als der Pilot, ist das Fluggerät ausreichend.

So nun ist`s begonnen und auf ein gutes Miteinander und viel Spaß

Mein HK N° 1 (12/2009)
HK 500 T mit Alu-Chassis und Plastikkopf
430er GFK Blätter in der Standardausführung g/s
Alignteile (Haube, Landegestell, Heckrotorblätter) in angepasster Optik
TS 3x Turnigy MG930 Servos
1x Fusonic 9257 Heckservo
Motor H 500 / 1600KV mit 13er Ritzel
HK SS Heli Series 70A/80A Speed Controller
Gyro HK401B
6s 1P 3000mAh Flightmax Zippy 20C (äußerst knapp unter Haube, aber geht)
Anlage ist eine Hitec Optic 6 Sport 2.4Ghz AFHSS


Mein HK N° 2 (8/2010)
HK 500 CMT mit CFK-Chassis und Alu-Kopf
430er GFK Blätter in der Standardausführung weiß
Alignteile (Haube, Landegestell) in angepasster Optik
TS 3x Turnigy MG930 Servos
1x Align DS520 Heckservo
Motor Typhoon 500 mit 13er Ritzel
Regler Turnigy 60A Splush Speed Controller
Gyro Align GP 780
6s 1P 3000mAh Flightmax Zippy 20C (tiefergelegte Akkurutsche)
Anlage ist eine Hitec Optic 6 Sport 2.4Ghz AFHSS

Mit dieser Ausrüstung fand am 14.11.2010 der Erstflug des HK 500 CMT statt, der eigentlich objektiv betrachtet unspektakulär verlief. Blattspurlauf im Schwebeflug korriegiert, Gyroeinstellungen nachgestellt, wobei eine leichte Drift noch nicht beseitigt ist. Das muss ich noch nachbessern, aber auch dass wird.
Emotional betrachtet war dieser Tag king ..... und ich denke dass die Lernschritte mit einem 500er noch schneller kommen, denn schon beim 2. Akku war der Heli so, als würde ich den Heli schon seit "Ewigkeiten" fliegen.
Die Umstellung vom 450er auf den 500er, fand ich irre easy. Viele haben`s ja schon vorausgesagt, aber das Erlebte ist halt doch was Anderes.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Grüße
Peter


Zuletzt von Heli-Player am Fr 27 Mai 2011, 05:55 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet (Grund : Rechtschreibfehler ausgebessert)
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 18:16

Also zu dem CMT kann ich nicht viel sagen, ich selber fliege auch den 500 t
und den 500GT. Der Unterschied zwischen dem GT und dem CMT dürfte aber nicht
so riesen groß sein.
Ich bin mit meinen beiden 500er HK's absolut zufrieden.
Jetzt im Winter fliege ich aber eigentlich nur mit den 450er V2.

Grüße
Lars
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Tim V



Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 19
Ort : Marburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 18:50

Lohnt es sich den einen HK 500 als E-Teil spender zu kaufen?
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 18:58

Zitat :
Lohnt es sich den einen HK 500 als E-Teil spender zu kaufen?

Meiner Meinung nach JA!
Genau so habe ich nach meinem letzten Absturz meinen HK T 500 repariert.
War billiger als hätte ich alle Teile einzeln gekauft.


Gruß
Lars
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
hhoffman



Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 13.12.10
Ort : Ichenhausen

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 18:59

Hi miteinander,

ich hab in Sachen 500er letztes Jahr zu Weihnachten meine Bestellung bei HK getätigt *g*
Meiner war der HK500GT. Dazu hab ich mir das CFK-Chassis bestellt,die Mischhebel aus Alu und die komplette Heckalueinheit.
Angefangen hab ich dann mit 3x MG930 an der TS und einem Futaba S9257 am Heck.
Motor ist ein Scorpion 3026-1600 und als Regler gabs den 80A Plush von Turnigy
Geflogen bin ich mit 4S 3300maH und 4s5000maH von Turnigy/Bzw. Zippy.
Da der Plush allerdings einen Sanftanlauf hat der den Namen nicht verdient wurde kurzerhand auf den 85A Regler von Turnigy umgebaut. Der hatte auch einen Sanftanlauf der nicht sanft,aber zumindest nicht Zahnfressen ist,wie der vom Plush 80A Wink

Übers Jahr hinweg hab ich dann mit dem HK500GT viel Freude und ab und zu ein wenig leid gehabt Wink
Hatte einen Crash weil sich an der TS ein Kugelkopf gelöst hatte,der Heli is im Schwebeflug vor mir mit einem Affenzahn auf einen Schlag nach rechts ausgebrochen und hat sich in den Boden gebohrt ^^

Naja die Folge war dann ein Umbau auf TT und somit wars ein ESP Clone *g* Irgendwann im Herbst kam dann der Gedanke auf den 500er in einen Rumpf zu packen. Also Microbeast bestellt,500er 4-Blatt Kopf und einen Bo105 Rumpf.
Kurzerhand wurde dann der Regler noch durch einen CC Phoenix Ice 75A ersetzt. Endlich ein richtiger Sanftanlauf Wink Und natürlich Logging *g*

Ok,gebastelt (Rumpf war noch auf Rückstand) und angefangen einzufliegen. Irgendwann hatte ich dann endlich alle Einstellungen raus und das Ding flog,das Heck hielt.
Nur musste dann just in dem Moment die Taumelscheibe des 4-Blattkopfes den Geist aufgeben,der Heli schoss in den Himmel,denke es waren so ca. 3-5m bis ich den Motor abgestellt habe, in der zeit is ein Blatt ins Heckrohr eingeschlagen. Durch die Unwuscht wurde der Regler davongeschleudert (ca. 20m in Nachbars Garten ^^) und der kleine landete unsanft im Garten.
Dann hatte ich die Schnauze voll...Rumpf (immernoch auf Rückstand) abbestellt, Rotorkopf bei Ebay als defekt verkauft und bei Mikado einen Rigid Umbausatz bestellt Wink
Inzwischen ist aus dem HK500GT ein FBL 500er, wieder mit Riemenheck, geworden,geregelt durch ein Microbeast und er wird mit 5s5000 für Vollsymetrische Blätter und mit 6s4000 für Halbsymetrische Spinblades geflogen Wink Und er fliegt wunderbar,kann ich euch sagen Smile
Werd auch mal Bilder machen wenn die neue Haube drauf ist...

rotierende Grüsse
Holger
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 19:01

Hallo Lars,

zwischen dem GT und CMT sind nur minimale Unterschiede. Soweit ich weiß, hat der GT ein Alu-Chassis und der CMT ein CFK-Chassis, Heckgehäuse ist beim GT aus Kunststoff und beim CMT aus Alu.

Der GT ist glaub ich eine Mischung zwischen T und CMT und liegt preislich um 35$ günstiger als der CMT.
Qualitativ ist er etwas höherwertig als mein T, wobei ich die Heckpartie bereits auf CMT Varianten getauscht hab. Der Plastikkopf am HK 500 T ist absolut spielfrei und läuft richtig schön, sodass ich keinen Anlass hab momentan was zu tauschen.
Ich hab allerdings alle Lager an meinen HK`s vorsorglich getauscht (Panikmache im Nachbaruniversum), dadurch hab ich wesentlich bessere Laufruhe festgestellt.

Meine Lager hab ich von: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

LG
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 13 Dez 2010, 21:32

Habe auch einen Hk500GT und als Ersatz einen CMT.
Habe das Heck vom CMT auf den GT gepackt.
Flugversuch steht noch aus, als GT ist er jedenfalls schon geschwebt.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 07:05

Hallo Pete,

weil Du gerade Heckrohr postest. Bei meinem CMT war das Heckrohr um fast 2mm zu lang. Konnte alles bis auf Anschlag zusammen schieben und beim probeweise Montieren des Zahnriemens hatte ich eher eine Gitarrensaite.
Hab das Rohr dann um 1,5mm gekürzt und passt jetzt wie angegossen.

Noch Jemand der Längenprobleme affraid mit den Heckrohren hatte?

LG
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
hhoffman



Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 13.12.10
Ort : Ichenhausen

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 07:50

Hi,
also ich hatte bisher bei noch keinem HK ein Problem mit der Heckrohrlänge,hast wohl ein Montagsrohr erwischt.

rotierende Grüsse
Holger
Nach oben Nach unten
Charlie_D



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.10
Ort : Augschburger Hinterland

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 16:26

Moin,

ja, jetzt klinke ich mich hier auch mal ein.
Der CMT stammt ursprünglich von mir und das mit "Montagscharge" kann ich nur bestätigen. Das mit dem Heckrohr war nur das kleinste Problem. Hauptwelle krumm, Hauptzahnrad hatte nen Höhenschlag von lockeren 6mm oder so, Rahmen krum, Landegestell krum, Haube bei Lieferung gebrochen, usw.

Als mir das Ding beim Probelauf OHNE Rotorkopf durch die vom HZR bedingten Vibrationen schier vom Tisch gefallen ist, hab ich das Projekt vorzeitig abgebrochen.

Da ich mittlerweile aber Heli-Players 500 T im Flug bewundern durfte, bin ich gar nimmer so sicher, ob ich nicht doch wieder einen ordern soll. Ich mein, fliegen kann ich zwar noch nicht richtig, aber a 500er fehlt mir eigentlich noch lol! lol!

Charlie
Nach oben Nach unten
hhoffman



Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 13.12.10
Ort : Ichenhausen

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 16:37

Hi,
kuck an der Charlie_D, noch so a augschburger hinterländerer Wink
hab euren thread drüben schon gesehen *g*
ein wenig geduld muss man mit den hks immer haben,aber an sich sinds schon feine geräte Wink
Nach oben Nach unten
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 19:25

@Heli-Player
ja ich musste das Rohr auch um ca.2-3mm kürzen, weil sonst der Riemen zu stark gespannt war.
Ist ja keine große Aktion, bei dem Preis von dem Heli zücke ich gerne Feile und Säge Very Happy
Hoffentlich ist bald mal wieder ordentliches Wette, muss unbedingt meinen HK mal richtig ausprobieren.
Nach oben Nach unten
KTB
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 36
Ort : Osterfingen, SH

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 20:08

Was heist denn richtigs Wetter..... nur schneien darf es nicht...
War heute noch fliegen, ok, ok -3 Grad und Tiefschnee auf der Starbahn sind nicht
so der Hit, aber dafür Windstill und nach 8min. waren die Daumen auch schon
nahe der Erfrierungsgrenze...aber zumindest wieder einmal paar achten etc. geflogen...
Bei Plus 4 Grad wäre das natürlich beser aber naja...Shit happens...

Gruß
KTB
Nach oben Nach unten
http://www.heliernst.de
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 20:53

leider ist das Wetter immer dann wenn ich Zeit habe unpassend.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 14 Dez 2010, 21:23

Hallo Leute,

war heute auch kurz fliegen, hab meinen Belt CP V2 schnell mal aus dem Koffer geholt.

1 Akku > 7min hat gereicht > -7°C bei leichtem Wind auf freiem Gelände macht nicht so Laune.
Na war eigentlich nur mal ne schnelle Suchtbefriedigung, weil dauern Sim ist auch nicht berauschend.

@Pete:

also zu Heckrohr und Wetter stimme ich Dir bei beiden Posts zu! Cool
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 15 Dez 2010, 19:35

Lars G. schrieb:
Also zu dem CMT kann ich nicht viel sagen, ich selber fliege auch den 500 t
und den 500GT. Der Unterschied zwischen dem GT und dem CMT dürfte aber nicht
so riesen groß sein.
Ich bin mit meinen beiden 500er HK's absolut zufrieden.
Jetzt im Winter fliege ich aber eigentlich nur mit den 450er V2.

Grüße
Lars

Hallo Lars,

Du hast doch den 500er GT, meines Wissens hat der ein Heckgehäuse aus Kunststoff, aber Blatthalter, Steuerbrücke usw. aus Alu? Stimmt das?
Hattest Du damit im Originalzustand schon Probleme und wie war das beim 500 T, der hat ja Heck komplett in Kunststoff.
Bei mir wars ja nur einmal Testlauf und dann finish. Gott sei Dank. Hab auf Alu umgebaut, das vom CMT.
Wollte Dich das schon lange fragen.

Grüße
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 15 Dez 2010, 19:54

Hallo Peter,

Zitat :
Du hast doch den 500er GT, meines Wissens hat der ein Heckgehäuse aus Kunststoff, aber Blatthalter, Steuerbrücke usw. aus Alu? Stimmt das?

Stimmt !

Zitat :
Hattest Du damit im Originalzustand schon Probleme und wie war das beim 500 T, der hat ja Heck komplett in Kunststoff.

Hatte mit beiden Hecks bisher keine Probleme. Beim 500 T sind ja auch die original Blatthalter aus Kunststoff aber auch damit hatte ich keine Probleme, habe aber trotzdem mittlerweile nen Alukopf drinne (kein Align).
Das einzige was ich bei beiden von Anfang an tauschen mußte, waren die Dämpfergummis. Die waren bei mir bei beiden 500ern so weich, das damit kein sauberer Blattlauf bei Drehzahlen ab 2000 U/min hin zu kriegen war. Bei dem 500 T ist mir am Anfang (3.oder 4. Flug) die HRW im Flug gebrochen. Am sonsten schnurren alle beide seit Anfang des Jahres ohne Probleme und ich bin dieses Jahr mit beiden (viel) geflogen (jeweils ca. 70-100 Flüge).

Grüße
Lars

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 15 Dez 2010, 20:18

Hallo Lars,

danke für die schnelle Rückmeldung. Ok, dann deckt sich das mit meiner Annahme.

Die Dämpfergummis beim 500T sind bei mir ok, beim CMT hab ich die schwarzen 80° shore verbaut.
Freakware hat ja noch 70° shore Dämpfergummis, die möchte ich im Frühjahr mal ausprobieren, um mit der weicheren Dämpfung mit der Drehzahl runter zu gehen, so auf 1900. Außerdem bleiben die weicheren Gummis jetzt bei kälter länger geschmeidiger (habs am kleinen 450er probiert, merkt man).

Da bastel ich noch am Setup, muss ich mal schauen.

Heckpartie sind bei meinen beiden Helis ALU (bei Original HK 500 CMT) - no Problem.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
andi2



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Do 16 Dez 2010, 20:30

Hallo HK Freunde :-)

Ich bin Align verwöhnt und besitze einen T-Rex 250 3G, 450SE v2, 450 Pro, und einen 700E 3G.

Nu hab ich mir den 450er PRO und den 500er CMT aus dem DE-Warenhaus bestellt. Erstmal nur die Bausätze um mir die Qualität mal anzuschauen. Hoffe das Packet kommt noch am Samstag.

Mich intressiert nun die Frage, gibt es Teile die man immer tauschen sollte? Ich hab da was von Hauptrotorwelle, Blatlagerwelle und Hauptzahnrad, wie Heckrotorwelle gelesen, könnt ihr das bestätigen? Bzw gibts da noch mehr beim 500er?
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Do 16 Dez 2010, 20:50

Hallo Andi2,
erst mal herzlich Willkommen bei den HKlern.
Du solltest dir das HZR ankucken, die sind nicht immer unbedingt ganz perfekt (leichter Höhenschlag) an sonsten habe ich die Erfahrung gemacht das man nicht UNBEDINGT viel tauschen muß, was ich als einzigstes Problem bei meinen beiden 500ern hatte waren die Dämpfergummis, die habe ich durch die schwarzen Align Gummis ausgetauscht. Selbstverständlich solltest du alle Verschraubungen am Rotorkopf checken, da der Vormontiert ankommt. Also am besten auseinanderschrauben und alles mit Sicherungslack behandeln.Das eigentliche Problem ist die ungleichmäßige Fertigungsqualiät, manchmal passt alles auf Anhieb, manchmal muß man nacharbeiten und manchmal muß man einige Teile austauschen.
Das lässt sich aber leider nicht immer im Vorhinein sagen. Also alles genau inspizieren und dementsprechend handeln.

Ein Kumpel der grade neben mir sitzt, sagt du solltest auf jeden Fall nen leeren gegen nen vollen Akku tauschen. Laughing

Solltest du Probleme haben, schreibe einfach hier im Forum und dir wird mit Sicherheit geholfen.

Grüße
Lars

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Do 16 Dez 2010, 20:53

Hallo Andi,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Was meine persönliche Erfahrung mit meinem CMT betrifft, da war die Hauptrotorwelle krumm, das HZR hat eine Höhenschlag und das Heckrohr war um knapp 2mm zu lang.
Die Haube war bei der Lieferung bereits eingerissen, daher gleich in den Mülleimer und GFK-Haube drauf.

Tja ansonsten ist alles Original und geht in Ordnung. Solltest aber die vormontierten Bauteile prüfen, zerlegen und Schraubverbindungen sichern. Mannche sind gar nicht gesichert, andere fast zuviel.

Sauber aufgebaut und eingestellt fliegt der CMT recht gut. Meiner steht allerdings grad auf dem Regal und ist bis zum Frühjahr eingemottet.
Etwas Bastelei, aber kein Drama.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Do 16 Dez 2010, 20:56

Willkommen bei den "echten" Modellbauern unter den Heli-Verrückten Very Happy

Zitat :
Ich bin Align verwöhnt

Von der dunklen Seite der Macht du kommst, das Licht zu sehen cheers

Bei unserem 500 GT wollte ich die Anlenkung des Heckrotors umbauen, weil HK dort den Align-Fehler mit zu wenig Pitchwinkel nach rechts und zuviel nach links kopiert hat. Das ändert man, indem man die Blatthalter von der anderen Seite anlenkt und dann paßt es. Dabei ist eine der Schrauben der Steuerbrücke abgeschert und die neue kam dann wegen schneller Verfügbarkeit von Align. Ohne Schraubensicherung wäre das gegangen, die war einfach etwas zu fest. Dann noch die weichen grauen 70 Shore Dämpungsgummis, weil wir mit halbsymetrischen Blättern niedertourig fliegen. Ansonsten ist der 500 GT original, fliegt mit 4S und moderaten 1600 Umdrehungen am Rotor ruhig und zuverlässig.

Beim 500 CMT und 450 Pro sollte das Paket eigentlich soweit in Ordnung sein.

Für meinen gemütlichen Flugstil haben sich die HK´s bisher super bewährt und als sehr zuverlässig erwiesen. Man muß die Helis halt nur auseinander schrauben, fetten und schraubsichern, dann funktionieren die. Aber das ist bei praktisch allen vormontierten Helis so. Die HK´s sind mehr Helis für Modellbauer, die vor eventuellen Nacharbeiten nicht zurückschrecken. Dort sind die Fertigungstoleranzen halt größer, mal perfekt, dann mal ´ne Lusche dazwischen. Bisher habe ich aber nichts erlebt, was ein einigermaßen geübter Heli-Schrauber nicht selbst korrigieren könnte.
Nach oben Nach unten
andi2



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 21 Dez 2010, 23:13

Hab das Packet mit den 450er wie den HK-500CMT am gestrigen Tag erhalten.
Heute hab ich mir den 500er zur Brust genommen. Leider kann ich nichts gutes über diesen Heli sagen.
Ich hab am Heck angefangen und die erste Schraube die ich lösen wollte war so weich das ich gleich den Schraubenkopf abgedreht hatte. Nu brauch ich schon 1 Satz Blathalter fürs Heck. Aber es geht weiter:
-Alle Schrauben viel zu weich
-Viele Alu-Teile nicht sauber rausgeschnitten und nicht entgratet
-In vielen Carbon-Teilen sind die Löcher nicht sauber ausgefräst zum teil noch halb bis ganz zu. Dazu sind die Carbon Teile nicht entgratet.
-Heckrohr zu lang
-Kugelköpfe und Kugelpfannen sitzen mehr als Stramm
-Hauptzahnrad eiert
-Zahnrad für den Hinteren Heckriemen unsauber gearbeitet, da wird kein Riemen lange halten
-Viele Lager Knirschen und laufen nicht leichgängig
-Schrauben zum teil schon rundgedreht (Benutze das Orginal ALIGN Werkzeug
-Freilauf im HZR Läuft nicht Sauber
-Hauptrotorwelle wie Blatlagerwelle haben einen Schlag. Dazu sind sie nicht gehärtet!
-Hauptrotorblätter auch etwas weich, sie könnten bei harten Aktionen evtl. ins Heckrohr einschlagen
Ich denke wenn man alle mängel behebt, kann man sich gleich nen 500er Rex kaufen. Meiner meinung nach wird es sich nicht lohnen den Heli Flugfertig zu machen. ICh hab den 450er noch nicht angeschaut, aber nach dem 500er werd ich wohl beide bei ebay verkaufen und bei dem Orginal von ALIGN bleiben. DA past meiner Meinung nach die Qulität zum Preis.

ps: Den 500er Rex bausatz gibts sogar schon als FLybarles für nur 350 euro geek
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 22 Dez 2010, 00:10

Der dunklen Seite der Macht du verfallen bist, Andi Suspect

Manchmal greift man mit einem HK in die Vollen, aber deinen 500er würde ich mir gerne mal selbst begucken. Bei den 450er HK´s habe ich bisher kaum Mängel feststellen können, bei einem 600er haben wir hier eine Anhäufung von Mängeln, die aber ein Modellbauer selbst beheben kann.

Übrigens: geschraubsicherte Schrauben macht man erst mit der Lötkolbenspitze warm, damit die Schraubensicherung sich löst. Das hast du scheinbar nicht berücksichtigt?

Die Inbusschlüssel von Align haben manchmal Untermaß, manchmal passen die... empfehlen kann ich die Inbusschraubendreher von KDS oder WIHA. Seitdem ich das KDS Werkzeug benutze, haben sogar die Align und e-sky Inbusschrauben für mich ihren Schrecken verloren. Denn die sind manchmal brutal fest angeknallt und zusätzlich verklebt, Marke "Schraubentod".

Wenn du meinst, Align wäre Qualität - bestell dir mal einen Acrobat SE, DAS ist Qualität. Oder als 500er einen MSH Protos, Die Billighelis aus China, Korea, Taiwan und sonstwoher wirken dagegen wie Trabbis, die sich mit Porsches und BMW´s anlegen wollen Wink der einzige mir bekannte qualitativ hochwertige Taiwanese ist bisher der Mini Titan, der wirklich aus dieser breiten Masse heraussticht. Die Raptoren sollen auch sehr gut sein, da habe ich aber noch keinen unter meinen Patschern gehabt. Fliegen kann man allerdings auch mit den "Trabbis" recht gut.

Ich wette mit dir, daß ich deinen 450er Pro aufbauen und fliegen kann, ohne großartig Teile tauschen zu müssen Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 22 Dez 2010, 06:49

Hallo Andi,

wenn ich mir die Mängelliste so ansehe, ist jetzt keine Katastrophe.
Lagerproblem hat Align in letzter Zeit schon länger, die Alignlager würde ich auch auf den Müll schmeißen, da kommt nur Litronics rein. Heckrohr zu lang, ja das hat beim CMT so jeder 3. Heli. Eiernde Hauptzahnräder hat Align auch, kommt drauf an wie stark die eiern, stramm sitzenden Kugelköpfe und -pfannen > na Gott sei Dank, dass läuft sich ein, besser als zu leicht flutschende Passungen.
Ach ja, das Werkzeug sollte schon Zollmaß haben, da kannst Du das Alignwerkzeug vergessen.
Aus dem Grund habe ich auf metrisches Maß umgestellt und mir deutsche Qualitätschrauben geholt. Der Rest ist Modellbau und keine Katastrophe.
Bei HK-Bausätzen muss alles kontrolliert werden und mit Umsicht gearbeitet werden, da die China-Schergen manche Schrauben in Loctite ertränken und andere Schrauben trocken eindrehen......
Dass bei einigen Bausätzen die HRW und Blattlagerwelle krumm ist, kommt vor, aber dass Du eine nicht gehärtete Variante hast, kann ich mir gar nicht vorstellen. Meine nie benützte HRW ist gehärtet, hmm.
Rotorblätter, also ehrlich würdest Du mit den Serienblättern und der lächerlichen Serienkopfdämpfung vom T-Rex härtestes 3-D fliegen? Da darfst Du auch schön nachbessern und andere Blätter draufschrauben.
Nun ich hab 2 HK zum Preis von einem T-Rex aufgebaut und in Betrieb. Allerdings kein 3-D Gezappel sondern nur Rundflug. Aber ganz ehrlich, würde ich richtiges 3-D fliegen bzw. fliegen können, würde ich das sicherlich nicht mit nem T-Rex machen, da wäre dann schon ne andere Hausnummer angesagt.
Naja Jedem seine Sache, aber ich denke dass Problem hier ist nicht der Bausatz.
Viel Glück auf Ebay.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Heli-Player am Mi 22 Dez 2010, 09:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Heute um 01:12

Nach oben Nach unten
 
HK 500 T und HK 500 CMT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: