Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 450 TT Pro Heckservo

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
woerbelheli



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.01.11
Alter : 46
Ort : Fichtenberg SHA

BeitragThema: HK 450 TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 18:07

Hallo Gemeinde,
bin gerade dabei meinen 450tt Pro fertig zu machen.Dabei stellt sich die Frage des Heckservos.
Ich hätte noch FS61 speed cool,FS61 speed carbon cool oder Tower pro MG90 S.
Sind ja alle 3 die gleiche Baugröße.
Machen die Sinn oder sollte ich ein größeres einbauen,für die "kleinen" bräuchte man ja einen Adapter.
Es sollte mit einem Futaba GY401 seinen Dienst verrichten.
Grüße Jens
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 19:06

Hallo Jens,

ist eigentlich eine Frage des "Brauchens", wenn Du "normalen" Rundflug machst reicht Dir das TowerPro MG 90 S vollkommen aus, dass hab ich selber an meinen beiden 450er Helis.
Wenn der Flugstil entsprechend schärfer, härter ist bzw. in Richtung 3-D geht, muss das Servo halt entsprechend schnell, stark und genau sein. Das Futaba ist natürlich die bessere Wahl.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
woerbelheli



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.01.11
Alter : 46
Ort : Fichtenberg SHA

BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 19:24

Hi Peter,
mir gehts hauptsächlich um die Größe.Da ich mir auch ein paar größere Servos zulegen will,bräuchte ich keinen Adapter fürs Heckservo.Für meine Bedürfnisse,schweben und leichter Rundflug,reichen die "kleinen" aus,passen halt leider nicht in die Halterung des Pro.Andererseits,ein bißchen Alu und nen Dremel und gut.
Grüße Jens
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 19:48

Hi Jens,

ach so, der Herr will Adapter sparen Very Happy , natürlich kannst Du auch ein größeres Servo ans Heck schrauben, z. B. Fusonic´9257, Align DS520, etc.
Denk aber dran, dass das größere Heckservo auch u. U. einen wesentlich höheren Stromverbrauch hat. Macht bei 3s Lipo mit 2200 mAh schon Flugzeit aus.

Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 20:15

Gerade kleine Digiservos können einen höheren Stromverbrauch haben als größere Servos. Winzig kleine Motoren haben nunmal einen schlechten Wirkungsgrad und brauchen deshalb für entsprechende Leistung mehr Strom als größere Motoren. Soviel dazu Wink

Da du nicht viel mit Adaptern oder Heckservohaltern basteln möchtest, nimm ruhig ein Servo, das so in den Heckservohalter paßt. Es sollte ca. 12 Ncm Stellkraft oder mehr bei 4,8 Volt haben und dabei ca. 0,12 sek für 45 oder 60 Grad an Stellgeschwindigkeit bringen.
Nach oben Nach unten
woerbelheli



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.01.11
Alter : 46
Ort : Fichtenberg SHA

BeitragThema: 450TT Pro Heckservo   So 09 Jan 2011, 20:32

Jetzt wollte ich schon losfeilen.Hab leider noch kein großes Ersatzteilelager,sonst wurde ich nen Halter fürs Heckrohr nehmen.Oder doch einen größerenServo?.Der Regler den ich da liegen habe hat 2A BEC und 50A max.Die geringere Flugzeit macht mir weniger Kopfzerbrechen als ein austeigender Empfänger oder Regler.Falls einer der Leser einen passenden übrig hat,könnte er mir den ja unaufdringlich per PN anbieten.
Hat jemand von euch schon was von folgender Kombi gehört.Wester Brushless 3700KV mit passenden Regler 45A/50A,leider no name.Ritzel mit 13T und 3700KV.
Passt das einigermaßen für den Anfang?
Gruß Jens
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   Mo 10 Jan 2011, 05:58

Schorch schrieb:
Gerade kleine Digiservos können einen höheren Stromverbrauch haben als größere Servos. Winzig kleine Motoren haben nunmal einen schlechten Wirkungsgrad und brauchen deshalb für entsprechende Leistung mehr Strom als größere Motoren. Soviel dazu. Wink

Dass der Stromverbrauch der Digi-Servos höher ist, ist mir klar. Dass aber der Stromverbrauch eines Micro-Servo höher ist, als dass eines Mini-Servos oder gar Midi-Servos, ist doch für mich schwer zu verstehen.
Nun die Bestellbeschreibung in den Shops sind da nicht aussagekräftig im Vergleich, aber wenn ich z. B. mein 7,5gr. E-Sky Digi-Servo nehme und es mit dem Turnigy MG930 Digi-Servo vergleiche, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass das E-Sky mehr Strom brauchen sollte. Vergleicht man die Leistungsdaten allein, Stellkraft etc. und betrachte die Getriebe, hmmm.

Allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass innerhalb der 8 - 12gr. Servos Unterschiede da sind.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   Mo 10 Jan 2011, 11:58

Wie ich schon schrieb, kleine Motoren haben oft einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad als größere. Wenn so ein Motor nur 50 % der zugeführten Energie in Leistung umsetzt, bleiben 50 % Verluste. Bei einem größeren Motor in der nächstgrößeren Servoklasse kann der Motor schon 65 % Wirkungsgrad haben und bei gleicher Leistung weniger Strom benötigen oder bei gleichem Strom deutlich mehr Leistung abgeben. Mit Coreless Motoren (eisenlosen Glockenankermotoren) ist das anders, diese Motoren sind aber in der Fertigung aufwendiger und somit teurer. Servos mit solchen Motoren sind meistens deutlich im Vorteil.

Zu deinem Beispiel mit den e-sky Digis: die haben schlechte Motoren, die bei andauernder Belastung wie auf dem Heckrotor schnell kaputt gehen können. Vergleicht man Stellkraft, Geschwindigkeit und Stromaufnahme mit guten Markenservos, dann werden sie locker von fast jedem Analogservo gleicher Größe geschlagen. Beim ersten Belt CP waren die Dinger analog und sind wegen der schlechten Motoren gleich reihenweise verreckt. Diese Dinger hatten statt des grünen Aufklebers einen blauen. Die Stellkraft hat einfach nie ausgereicht, um die Steuerhebel genau zu neutralisieren und das Servo blieb brummend hängen, der Motor verschmorte dadurch und das Servo fiel im Flug aus. Daß die Taumelscheibe beim pitchen durch diese Schwäche fast nie ganz gerade lief, war ein unangenehmer Nebeneffekt. Bei den Digis wird der Motor mit voller Kraft betrieben und dadurch stellen die meist recht genau zurück. So wird ein mangelhafter Motor durch die Elektronik kompensiert. Mit einem Glockenankermotor wären diese Servos richtug gut, trotz mit der Zeit entstehendem Getriebespiels. Sie würden zumindest nicht mehr nach 70 - 100 Flügen ausfallen.

Ein gutes Analogservo bringt auch nahe der angefahrenen Stellung noch genug Kraft auf, um einwandfrei zu neutralisieren und verbraucht weniger Strom als ein schlechtes Digiservo. Ich setze sogar sehr gerne Analogservos ein, weil der Stromverbraiuch meistens geringer ist und trotzdem Stellkraft, Geschwindigkeit und Genauigkeit sehr gut sind.

Für einen Servohersteller ist es recht einfach und billig, einen schlechten Motor durch die digitale Elektronik zu kompensieren - deutlich billiger als ein besserer Motor! Und schon wird ein Digitalservo angeboten, das "besser" ist als analoge. Steht ja digital drauf Wink

Welches Servo ich demnächst mal ausprobiere, ist das KDS N590, das paßt wahrscheinlich ganz einfach in die Heckservohalterung des TT Pro. Mit 25 € nicht das billigste, aber wahrscheinlich ein gutes Servo, das eine hohe Lebenserwartung haben sollte. Ich erwarte mir von diesem Digiservo ein absolut stabiles Heck, das auch beim Pitchpumping sauber steht.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   Do 13 Jan 2011, 16:44

Hi Schorch

kann mich dir nur anschlissen, wegen des hohen strombedarfs setze ich auch meisst nur analogservos ein. ( towerpro )
zum KDS N590: das ist das servo welches ich bei meinen 500ern als heckservo einsetze , und was soll ich sagen? es kommt nix anderes mehr da rein.basta. wirklich klasse

grüssle

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 450 TT Pro Heckservo   Heute um 06:43

Nach oben Nach unten
 
HK 450 TT Pro Heckservo
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Suche Gyro+Heckservo für Hk500 Cmt
» HK 450 TT Pro Heckservo
» Heckservo für 450tt Pro
» Heckservo KDS N590 & Align GP780 - schlechte Kombination?
» Neuer HK450 GT Pro

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: