Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Kaufberatung FBL 450er

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Kaufberatung FBL 450er   So 09 Jan 2011, 21:25

Moin....

Da in meinem normalen Heli Forum nicht ganz so viel HK Flieger unterwegs sind hab ich mich hier auch mal angemeldet....

Ich flieg zur Zeit nen Blade 400 und nen 250er Rex mit normaler Kopfausführung an einer DX6i. Meinen Status würd ich als Fortgeschrittener Anfänger (Rundflug usw.) bezeichnen.

Ich würde mir gerne zum FBL Testen nen möglichst günstigen Heli zusammenstellen in den ich dann wohl nen Microbeast einbauen möchte. Da bin ich mir noch nicht ganz so sicher, aber das Microbeast ist die finanziell beste Alternative.
Das ganze soll als Vorbereitung auf einen grösseren Heli (Logo 500, 600er Rex o.ä.) dienen indem man sich schonmal günstig mit FBL auseinandersetzen kann.

Vorteil eines 450ers ist das ich meine Akkus vom Blade auch dort verwenden kann!

Ans Beast wollt ich nen Spektrum Satelliten hängen, sollte ja für nen 450er reichen, oder?

Das wars dann aber auch schon mit den Teilen die ich weiss.....

Deswegen an Euch die Frage:
- Welchen HK450 würdet Ihr mir empfehlen?
- Welchen FBL Kopf?
- Welche Elektronik Komponenten? (Motor, Regler, Servos usw...)
- Was für Blätter?

Bis auf die Blätter würd ich gerne alles bei HK holen, ausser die Qualität ist so übel das es ein Sicherheitsrisiko wird... Bei den Blättern vertrau ich glaub ich lieber auf Qualität!

Schonmal vielen Dank!

Clemens
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   So 09 Jan 2011, 22:07

Na dann mal viel Spaß bei uns verrückten HK-Schraubern, Clemens Very Happy

Gut geeignet wären der 450 GT und der 450 TT Pro.

Aber bevor du damit loslegst, solltest du eines wissen: so ein Microbeast ist ein Computer, der dem Heli Rollraten vorgibt, du bedienst diesen Computer. Das direkte Fluggefühl ist dann weg, da der Heli sich nur noch vom Computer gesteuert in die Richtung neigt, die du vorgibst. Mir persönlich gefällt dieses Fluggefühl weniger gut, 3D-Piloten hingegen sind begeistert. Das bedeutet, daß du eventuell mit dem Schwebeflug anfänglich große Probleme bekommst.

Blätter auf jeden Fall die Spinblades FBL oder halbsymetrisch, je nachdem, ob es bei dir mehr in Richtung Kunstflug bzw. 3D geht oder Scale.

Als Rotorkopf würde ich den FBL-Umbausatz von Mikado empfehlen oder den bewährten RJX-Kopf. Beide funktionieren sehr gut.

Motor kannst du wie beim Paddler auswählen, je nach geforderter Leistung. Der Regler sollte nicht nur genug Reserven für den Motor haben, wie üblich, sondern auch ein starkes BEC. 2 oder 3 A Dauer beim BEC und getaktet sind nicht verkehrt und du bist damit für alle Eventualitäten gut gerüstet. Servos - tja, da setze ich lieber auf Qualität, schau dich mal im Servo-Bereich hier im Forum um. Da sind schon ein paar gute Tips zu Servos zusammen gekommen, von preiswert bis sehr hochwertig und teuer.

Letztendlich hängt die Auswahl der Komponenten davon ab, wie du den Heli bewegen willst und was du damit neu dazu lernen möchtest.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   So 09 Jan 2011, 22:20

Zu den beiden Vorschlägen vom Schorch ist noch ergänzend zu sagen, das es sich bei dem HK450GT um ein Alu Chasis und Riemenantrieb handelt und bei dem HK450 TTPro um ein CFK Chasis mit Starrantrieb das kompatibel zum T-Rex 450 pro ist.
Bei dem HK450GT wird das Heckservo am Heckrohr installiert, bei dem HK450TTPro sitzt das Heckservo im Chasis, ausserdem ist das Pro Chasis auch etwas schmaler.

Wie Schorch schon geschrieben hat, kommt es darauf an, was du Fliegertechnisch vorhast und ob du lieber Riemen oder Starrantrieb hast.

Grüße
Lars

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   So 09 Jan 2011, 23:32

Danke erstmal für die Antworten.

Das mit dem fliegenden Computer ist mir schon klar. Darum gehts ja bei nem günstigeren Heli schonmal zu schauen wie das so ist und obs was für mich ist!

In Richtung Scale solls eigentlich zur Zeit nicht gehen, eher Richtung entspannten Kunstflug, kein 3D Gebolze. Aber vielleicht ja doch mal den 450er in nen Rumpf wenns langweilig wird!

Welche Version würdet Ihr denn eher empfehlen? Den GT oder PRO? Ich find ja den TT Antrieb am Heck schon sehr interessant, aber soll ja auch haltbar sein. Und das Servo am Rohr find ich persönlich auch praktischer, hab ich beim Blade auch so umgebaut. Hat das Alu Chassis denn Nachteile? Kenn nur CFK vom Rex.

Eigentlich wünsch ich mir schon so ein paar Komponenten Vorschläge für kleines Geld was aber ganz gut zusammen passt!

Gruß
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mo 10 Jan 2011, 00:43

Beide Helis sind ok, Carbon ist funktechnisch ein GAU, das spielt aber mit 2,4 Ghz UND 2 Empfängern bei Spektrum keine Rolle. Ein Alu-Chassis mit Alu-Motorträger kühlt den Motor optimal. Auf jeden Fall sollte man bei Spektrum immer Hauptempfänger + Satellit einsetzen, das System ist darauf ausgelegt und nur damit funktioniert es dauerhaft störsicher und mit hoher Reichweite.

Ob Starrantrieb oder Riemen für´s Heck, für Scale ist natürlich der Starrantrieb besser, einen Riemen im Rumpf zu spannen ist fast unmöglich. Ein Riemen kann auch Störungen durch den Bandgenerator-Effekt verursachen, diese hauen vorzugsweise in den Heckkreisel oder das Stabisystem, das meistens auf der Kreiselplattform dicht über dem Riemen montiert wird. Der Starrantrieb kennt dieses Problem nicht, keine statischen Aufladungen. Dafür kann eine unsanfte Bodenberührung mit dem Heckrotor die Kegelräder zerstören. Wer sauber landen kann, hat damit keine Probleme.

Motor: wenn du keinen extremen Kunstflug betreibst, sondern eher locker am Himmel rumkurvst, könnte der hier vorgestellte 3500 KV Motor von KDS eine gute Wahl sein. Oder der nächstgrößere mit 3650 KV, wenn du mehr Leistung möchtest und dir 5 - 7 Minuten Flugzeit reichen. Mit dem schwächeren 3500 KV Motor sind im Kunstflug 8 - 9 Minuten möglich.

Servos: die sollten schon sehr gut sein, vom Hobbykönig kenne ich da leider keine, da haben andere Piloten hier mehr Erfahrung mit. Ich persönlich würde die KDS N290 nehmen, aber ich cruise mehr scalig rum als zu turnen, sonst würde ich die robbe S 3156 MG Digis nehmen - und die sind teuer, aber auch sehr gut. Schau dich hier etwas um. An den Servos spare ich ungerne, probiere aber gerne mal günstige aus. So bin ich zu meinen ersten KDS-Metallgetriebeservos gekommen und bereue das nicht. Ansonsten fliege ich bevorzugt robbe Servos, damit hatte ich noch nie Probleme. Nur die KDS mit Metallgetriebe haben mich ebenfalls überzeugt, und damit habe ich "meine" Servopalette für alle Fälle.

Regler: wenn es mir um wenig Wärmeentwicklung und ein stabiles, getaktetes BEC geht, nehme ich gerne YGE. 99 € + Progcard für einen 40 A Regler sind zwar viel, dafür hat man sogar den Governor Store Mode, der auch bei Akkus mit unterschiedlicher Spannungslage die Drehzahl auf den eingelernten Wert hochfährt und dort hält. Ansonsten Steller mit Gaskurve, der Turnigy Plush 40 A hat mich bis jetzt nie enttäuscht und das 2 A BEC arbeitet sehr gut mit 3 KDS N290 auf der Taumelscheibe, es bleibt auch im Sommer eher kühl. Leider sind die ganz schlecht zu bekommen, als Alternative bieten sich die günstigen Torcster Regler an oder die robbe Roxxy 900 Serie.

http://stein-webshop.de/Shop/index.php?cPath=1102_8

Die Torcster halten tatsächlich, was sie versprechen, besonders die PRO SBEC Reihe. Zwar kein Governor Mode, aber Sanftanlauf beim ersten einschalten - danach nicht mehr - und geringe Wärmeentwicklung machen sie zu einer Alternative. Ansonsten halt die robbe Roxxy, die sich auch schon tausendfach bewährt haben und zuverlässig funktionieren. Mit der Progbox kann man die super einstellen und sogar die Drehzahlen auslesen. Hier bekommt man für verhältnismäßig wenig Geld noch am meisten Leistung und Komfort. Governor Mode und Sanftanlauf funktionieren sehr gut. Die Roxxy sind deshalb weit verbreitet und auch hier im Forum nicht unbekannt.

Blätter: auf jeden Fall die Spinblades FBL 325, damit erlebst du flugtechnisch auf keinen Fall böse Überraschungen. Damit kann man sich auch mit der Drehzahl zurückhalten, die Blätter haben ein recht hohes Gewicht und sind für Rigid optimiert. Das Flugverhalten damit ist harmlos, aber Steuerbefehle werden schön direkt umgesetzt. Unbedingt gehärtete Schrauben in die Blattlagerwelle drehen für die Blatthalter, falls die weich sind, können sie durch die Fliehkraft reißen. Beim RJX-Kopf sollten aber bereits gehärtete Schrauben dabei sein.

Rotorkopf + Stabi: der RJX ist unproblematisch, weit verbreitet und somit sehr bekannt. Damit stehst du auf keinen Fall alleine da, wenn du Probleme mit der Einstellung mit dem Microbeast hast. Das Microbeast ist einfach in der Handhabung, wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, es ist nur etwas empfindlich gegenüber bestimmten Schwingungen und Vibrationen. Dazu findest du aber im firmeneigenen Forum viele Lösungen für Probleme, die auftauchen könnten. Meist funktioniert es aber auf Anhieb und der Heli ist brav.

Was du auf jeden Fall brauchst, ist eine Pitcheinstellehre, das Microbeast muß an einer Stelle der Programmierung auf 6 Grad kollektiv eingelernt werden, davon ist die Güte der Lageregelung abhängig. Ein Drehzahlmesser sollte sowieso vorhanden sein Wink und fliegerisch solltest du auch in der Lage sein, deinen Heli auf deine Vorlieben einzustellen. Also, leg los und hab Spaß Very Happy
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Di 11 Jan 2011, 15:50

Moin....

das mit dem Alu Chassis hab ich noch nicht ganz so verstanden. Denn wenn ich das richtig lese bei HK hat der 450er GT zwar Alu Teile im Rahmen aber auch Carbon Teile? Schaut auf den Fotos dort auch so aus.... Vielleicht hat mal einer nen Link zum richtigen Heli? Soll mit Heckservo am Rohr sein und damit wohl aich mit Riemenantrieb, oder?

Mit den Blades hab ich mal geschaut und es gibt 2te Wahl Blätter von Spinblades für 25€, also recht erschwinglich....

Beim Kopf bin ich mir noch nicht so sicher.... Wo bekomm ich denn den RJX Kopf her? Oder doch lieber den Mikado Kopf? Der von Align ist ja solo irgendwie nicht zu bekommen bzw in Einzelteilen schon recht teuer!

Für den Regler würd ich wohl auf nen robbe Roxxy 940 gehen, der ist recht günstig und wohl qualitativ auch nicht übel...

Im Beastx Forum hab ich mal wegen der Servos geschaut und nachgefragt, bin dort aber auch noch nicht wirklich weiter, ausser das die Hitec HS65 die ich im Blade 400 drin hab wohl auch gehen würden für die TS. Ansonsten eventuell die Align 410er....

Pitchlehre würd ich mir wohl dann noch ne Bevelbox dazu holen, mit der normalen Pitchlehre die ich hab ist das immer so ein gekrampfe find ich und könnt die dann ja auch für meine anderen Helis nutzen...

Gruß
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Di 11 Jan 2011, 18:37

Ich Dummerchzen, da verwechsel ich den GT doch glatt mit dem MT - der ist voll Alu, auch das Chassis. Der MT wäre meine Wahl, aber leider nicht im deutschen Warenhaus erhältlich. Auch Giantcod hat keine mehr auf Lager No

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=10413

http://www.giantcod.co.uk/hk450mt-ccpm-fully-alloy-electric-helicopter-p-405226.html

Ich suche auch noch den Vorgänger, den HK-450 in der Ausführung mit Alu-Chassis und Kunststoffrotorkopf und Heckrotor, also den V1 - scheinbar ein Auslaufmodell.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Di 11 Jan 2011, 18:54

Schorch schrieb:

Ich suche auch noch den Vorgänger, den HK-450 in der Ausführung mit Alu-Chassis und Kunststoffrotorkopf und Heckrotor, also den V1 - scheinbar ein Auslaufmodell.

Ver2 hat auch nen Alu Chasis, hab den selber. Haupt und Heckrotor aus Kunststoff.
bitte schön
De Warehouse und in stock.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Di 11 Jan 2011, 19:25

Was ist denn ausser den beiden Plastik Köpfen der Unterschied zum GT?
Solange die Taumelscheibe die gleiche ist macht es für nen FBL Heli ja nur beim Heck nen Unterschied weil man ja eh nen neuen Kopf braucht!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Di 11 Jan 2011, 19:40

Der MT ist fast wie der GT, aber mit Alu-Chassis. Beim HK-450 V2 hat man am Haupt-und Heckrotor Kunststoff, beim MT Alu.
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 12:30

Irgendwie gefällt mir das Alu Chassis nicht so, ich stell mir vor das da schon bei kleineren Belastungen unbemerkt was verbiegen kann.

Kann man auf den 450GT Pro nicht auch das Servo aufs Rohr montieren und die Anlenkung vom normalen nehmen?
Dann könnte auf die Halterung vom Servo ja z.B. der Empfänger!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 13:05

Was verstehst du unter "kleineren Belastungen"? Die Kufen bei der Landung 10 cm tief eingraben? clown

Durch die Verschraubung mit Unterteil, Heckrohrhalter, Lagerplatten für Kugellager der Rotorwelle, Motorträger und Akkuhalter vorne ist das Chassis so steif, das verbiegst du nur bei einem Absturz. Und dann dengelst du es einfach wieder gerade, wenn nicht sowieso ein neuer Heli günstiger wäre als die ganzen Ersatzteile. Carbon oder diese Carbon-Imitation bricht und hinterläßt eine Menge kleiner Splitter. Mein HK-450 in der V1 Version hat schon ein paar härtere Belastungsproben hinnehmen müssen, dazu gehörten harte Landungen eines Anfängers und ziemlich harte Abfangmanöver beim Lehrer-Schüler Betrieb. Das Alu-Chassis ist immer noch 100%ig gerade und die gesamte Mechanik läuft sehr leicht.

Klar kannst du am Pro auch einen Heckrohrhalter nehmen für´s Servo, mit passendem Gestänge, kein Problem. Und den Empfänger baust du so ein, daß der Schwerpunkt genau paßt. Das ist bei einem Rigid-Heli sehr wichtig, auch auf der Längsachse.
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 16:49

Unter kleineren Belastungen verstehe ich missglückte Landungen und nicht so heftige Abstürze die ein CFK Rahmen eben entweder oder brechen wegsteckt oder halt deutlich durch nen Bruch seine Schwachstelle preis gibt. Alu kann halt verbiegen ohne das man es sofort sieht...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 17:05

Sealord511 schrieb:
Alu kann halt verbiegen ohne das man es sofort sieht...

Das übersieht nur Jemand, der sehr oberflächlich arbeitet - oder mit weißen Stock und Schäferhund durch die Gegend läuft Wink

Mir kommt es so vor, als ob du dir das Carbon-Zeugs einfach nur schönreden willst. Mißglückte Landungen hat mein Kleiner mehrere ohne verbogenes Chassis überstanden, teilweise war´s auch seitlich schiebend und kurz vor einem umkippen. Wie Anfänger halt manchmal landen, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt am Kabel. Passiert ist dabei rein gar nix, das Chassis ist immer noch 100%ig gerade.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 17:54

Hallo,

zum Thema Alu-Chassis, also ich bin eher der Freund von Alu-Chassis und meine es ist besser als Viele glauben. Wenn der Heli einbombt, dass das Alu-Chassis so verzogen ist, dass man es wegschmeißen kann, kannst Du das mit den CFK-Teilen auch. Beide sind dann so demoliert, dass es der berühmte Blinde "sieht".
Bei leichten Verzügen, kann ich das Chassis auch wieder ausrichten, meist ist es dann an den Verschraubungspunkten der Lagerböcke, Motorlager oder Bodenplatte verzogen und die betreffenden Schrauben meist mit, dass passiert aber auch bei den Chassis, die mit CFK oder GFK Platten verschraubt sind.
Aber bei einem satten Crash, musst Du meist sowieso neu aufbauen. Mir sind Alu-Chassis lieber.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
KTB
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 36
Ort : Osterfingen, SH

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 18:01

Ich hatte mal nen T-Rex 450 der hatte nen Alu-Chassis...kann nur sagen, das wenn es für den 600er eines geben würde
ich würde es kaufen.
Diese Stabilität ist einfach super und Haltbarkeit ist natürlich super.
Im Nachhinein könnte ich mich aufregen den verkauft zu haben.

Gruß
KTB

_________________
Aktueller Heli: Gaui X7 Formular Premium Edition, Phoenix ICE2 HV / 120 , Mini V-Stabi Pro 5.3
Helikollege [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://www.heliernst.de
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 495
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 18:06

Bei solchen Landungen kaut man sich doch eh das Rundumsorglospacket clown
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 18:57

Ihr habt mich ja schon überredet!

Gibt, wenn ich nicht zu langsam war, den MT als Barebone grad noch in Asien! Leider nicht hier im Warehouse!

Werd mir nach und nach die Teile für den Heli zusammen suchen! Was sollte ich mir denn ausser Canopy noch unbedingt dazu bestellen?

Gruß
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 19:32

KTB schrieb:
Ich hatte mal nen T-Rex 450 der hatte nen Alu-Chassis...kann nur sagen, das wenn es für den 600er eines geben würde ich würde es kaufen.

Damit bist du nicht alleine, suchen wir hier auch noch - gibt aber leider nur noch GFK als Restposten und überteuertes Carbon Suspect

Baue demnächst einen Carson Tyran 450 Pro Carbon um auf Alu, gebrauchte Alu-Seitenteile sind heute von einem Kumpel gekommen. Dann fliege ich den wieder auf 35 Mhz, habe da noch 2 gute Empfänger, die sich langweilen Wink

Ich glaube, HK hat auch den RJX-Kopf, kann grad nicht nachschauen, bin etwas in Hektik affraid
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 19:35

Also kann man den da auch mit gutem Gewisen bestellen und muss nicht Angst haben nen Fake zu bekommen?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 19:39

Sealord511 schrieb:
Also kann man den da auch mit gutem Gewisen bestellen und muss nicht Angst haben nen Fake zu bekommen?

Sorry, wen meinst Du jetzt und wo kann man bestellen und wie meinst Du das mit "fake" ??? drunken

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 19:41

Na den RJX Kopf....
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 19:48

Ah ok,

vom Chassis zum RJX-Kopf, der Gedankensprung war für mich jetzt nicht erkennbar. Ist dem Schorch sein Game.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 20:05

Scheint der hier zu sein:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zumindest kommt das mit den Bewertungen und dem Preis in etwa hin! Und in D Hab ich den Kopf noch nirgendwo lieferbar gefunden...

Bleibt noch die Frage: Oder lieber den Mikado FBL Kopf!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Mi 12 Jan 2011, 20:46

Jep, brauchst aber noch ein paar 450 Pro Teile:

- Blattlagerwelle
- Dämpfungsgummis
- eventuell Drucklager

Ist halt ein Upgrade-Kopf für den 450 Pro.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kaufberatung FBL 450er   Heute um 17:37

Nach oben Nach unten
 
Kaufberatung FBL 450er
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kaufberatung FBL 450er
» Schwimmer für 450er
» 450er für Anfänger und Rundflieger
» Getriebe - 450er Helis
» 450er fliegen mit 1700u/min erfahrung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: