Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 3D versus F3C ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: 3D versus F3C ?   Sa 26 Nov 2011, 10:20

Neutral all unsere Helis haben eines gemeinsam, die einstellerei ist fürs 3D fliegen ausgelegt und in den bauanleitungen so beschrieben. Nur, 85% der Heliflieger , damit meine ich die Rund,-Scale und Kunstflieger brauchen , nutzen dieses setup gar nicht und nehmen einen nachteil in kauf. Shocked
10° + und 10°- Pitch bei 0° knüppelmittenstellung, warum ist das so? ganz einfach, da die meissten 3D flugfiguren bei 0° pitch durchflogen werden ist man auf eine symetrische ZYKLISCHE blattverstellung angewiesen, somit wird eine drehbewegung oder nickbewegung um den Hubschrauberneutralpunkt gewährleistet und der Heli dreht fast auf der stelle. Smile sogesehen ideal für die 3D fliegerei. Wink
nun zum "Normalflieger"
meist fliegt er seinen heli in normaler Fluglage, also schwebepitch, ca. 5° + Smile bei max. 10° pitch sind das schon 50% des steuerweges und das servo steht mit der anlenkung nicht mehr waagrecht, auch die mischhebel nehmen eine andere winkelstellung ein. daraus ergibt sich ein differenziertes anlenken der rotorblätter bei zyklischen ausschlägen, umso mehr, je mehr pitch wir fliegen Shocked versuchen wir zb. eine Rolle zu fliegen wird daraus immer eine "Fassrolle" , auch das genaue fliegen von Schwebefiguren gestaltet sich als schwieriger Neutral
10° minuspitch brauch nun wirklich kein "Normalflieger" , selbst der F3C -Profi fliegt sein programm nur mit ca 6° max, Minuspitch ( Rolle, Rückenflug und so weiter )
nur sein setup sieht etwas anders aus ( min.Pitch -6° mitte Knüppel +5° max Pitch 10° ) Very Happy wie aber unterscheidet sich das Mechanisch? , eigentlich nicht sehr viel,
die servos werden wie gehabt eingestellt, ebenso die umlenkhebel ( alle 90° bei mittenstellung ) nur die oberen gestänge werden soweit eingedreht, das ein positiver anstellwinkel der blätter von 3-4° erreicht wird, der maximum-Pitch wird elektronisch senderseitig im Taumelscheiben mischer reduziert bis das max. 10° + erreicht wird.
wie wirkt das sich aus: ?
wesentlich bessere steuerbarkeit der Roll und Nickfunktion im Schwebebereich, da der zyklische ausschlag beinahe symetrisch wirkt, eine feinfühligere kontrolle der höhe beim schweben und landen, und bei Kunstflugfiguren mit vorwärtsfahrt ein sauberes drehen mit kaum tendenz zur Fassrolle. Very Happy
manchmal, wirklich nur manchmal ist ein kürzen der Gewindestange um ca 1-2mm von nöten, funktioniert aber bei allen HK-Helis ab 450er - 600er klasse
probierts aus, hoffe auf positives feedback ...........


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   Sa 26 Nov 2011, 12:23

Ganz interessant, der Beitrag. Aber ich muss jetzt mal doof nachfragen:

Normalerweise stelle ich als (angehender) Rundflieger meinen Pitch doch so ein:
Bei Knüppel-Mittenstellung 0° und Max/Min per SwashMix irgendwo auf +/- 10°, 11 oder 12°. Dann die Pitchkurve anpassen, dass ich z.B. auf -3/ 0 /+3/+6/+9° komme.

Wenn ich jetzt deine Theorie richtig verstehe stelle ich nun eine gleichmäßige Kurve von z.B. -10/-5/ 0 /+5/+10 ein und verstelle nun den Anstellwinkel der Blätter um 4° nach oben, um bei Mittelstellung +4° zu haben. Daraus ergibt sich dann -6/-1/+4/+9/+13. Und nun wird im SwashMix der maximale Wert begrenzt. Das begrenzt dann ja aber auch den minimalen Wert...

Ich bin verwirrt! :-)

Kannst du die genaue Vorgehensweise bitte noch einmal beschreiben?

Gruß
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   Sa 26 Nov 2011, 13:20

Smile du hast das schon richtig verstanden.
du hast ja dann 13° etwa maximumpitch, negativ ca 7-8° , du reduzierst den max. pitch auf 10° ergo auch den min-Pitch und es ergibt sich dann ca 5° minuspitch was vollkommen ausreicht. in knüppelmittenstellung hast du dann ca. 4° durch das verstellen der gestänge
deine pichwerte sollten etwa so aussehen:
-5° / 0° / +4° /+ 7° / +10° max.




_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   So 27 Nov 2011, 07:44

Hubi-Tom schrieb:
nur die oberen gestänge werden soweit eingedreht, das ein positiver anstellwinkel der blätter von 3-4° erreicht wird

Hallo Tom,
interessanter Bericht.
Ich fliege den HK250GT und den 500CMT. Kannst du mal bitte näher erläutern was du mit dem "oberen Gestänge" meinst.

Thomas
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   So 27 Nov 2011, 09:46

Wink ich meine die gestänge zwischen Blattgriffe und Umlenkhebel, eben die oberen gestänge. (kurzen) Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   So 27 Nov 2011, 12:20

OK, damit geht´s beim 500er.
Aber beim 250er nicht. Da sind die Gestänge zwischen Blattgriffen und Mischerhebel einteilig aus Kunststoff und können damit in der Länge nicht verändert werden.

Gibts hierzu auch eine Variante?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   So 27 Nov 2011, 12:24

Smile funktioniert aber bei allen HK-Helis ab 450er - 600er klasse

kenne den 250er nicht, sorry , ist mir persönlich zu klein.....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 3D versus F3C ?   Heute um 04:55

Nach oben Nach unten
 
3D versus F3C ?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» AMS 16.06.2011
» Fly Sky Th9x mit Opensource FW OpenTX9 versus Turnigy 3D-H V2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Einstelltips-
Gehe zu: