Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 16:09

Hallo zusammen.

Nachdem ich heute nochmal das Heck nachjustiert habe, hat es perfekt gepasst. In beiden Modi absolut stabiles Heck. Das hat mir Mut gemacht und ich bin mal losgezogen und wollte das ausprobieren.
Nachdem ich am Sim mit Ratemode leichter beim Rundflug klar komme, wollte ich das auch gleich mal in Natura ausprobieren. Dabei ist aber genau das eingetreten, was ich schon befürchtet habe,. Der Heli dreht sich dann beim Aufbäumen um und ich krieg das nicht mit. Habe dann wieder auf HH umgeschalten. Da ist das Kurvenfliegen zwar etwas schwieriger, aber ich weiß wenigstens, dass das Heck so steht, wie ich es hin stelle.

Nun zum eigentlichen Grund meines Beitrages:
Ich wurde dann nach ein paar Runden etwas zu übermütig und habe meine HK450 in den Acker gehauen.
Zuerst bin ich einige Runden geflogen. Teilweise hin und her und dann auch Runden. Ging gar nicht mal so schlecht. Dann einmal eine kleine Unachtsamkeit und etwas zu tief und dann noch verknüppelt. Schon haben wir den Acker geküsst. War aus ca. 3m Höhe.

Das Schadensbild war gar nicht mal so schlimm. Rotorblätter natürlich Kleinholz (zumindest eines), Heckrototblätter beide ab, Paddelstange verbogen und ein Anlenkkopf rausgerissen. Von der Haube ist ein Haubengummi weg.

Hier die Fotos:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nun ist wieder Bastelstunde angesagt.

Jetzt habe ich mal die Paddelstange und die Anlenkung getauscht. Heckrotorblätter kriege ich erst (kommt ein ganzes neues Heck). Ist alles im Paket, welches gerade beim Zoll liegt und nächste Woche geliefert wird.
Nun habe ich mal den Motor angeworfen und da ist mir aufgefallen, dass das nicht so 100%ig rund läuft. Sieht zumindest für mich so aus.
Da mir die Erfahrung fehlt, habe ich das mal gefilmt und bitte nun die Spezialisten hier einen Blick darauf zu werfen. Vielleicht kann das erfahrene Helipilotenauge ja was erkennen.
Was gehört da noch getauscht?

Ersatzteile habe ich ja noch genug. Eigentlich alles, was da irgendwie zu tauschen wäre, aber ich will ja nur das tauschen, was auch notwendig ist.

Hier nun das Video:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zweckdienliche Hinweise sind also sehr willkommen.

LG
Helmut
Nach oben Nach unten
torsten_beltcp



Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : Gütersloh

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 16:46

was mir spontan fehlt:

tausch blattlagerwelle
tausch hauptrotorwelle
tausch anlenkungen

danach nochmal schauen.
Nach oben Nach unten
http://www.schrammen.net
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 16:54

o.k., werde das alles mal tauschen und dann nochmal schauen.
Sind wohl Standardteile, die man bei jedem Crash mal tauscht, oder?
Nach oben Nach unten
torsten_beltcp



Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : Gütersloh

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 18:01

genau...


gruß
Nach oben Nach unten
http://www.schrammen.net
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 18:28

jo, tausch mal die Blattlagerwelle und die Hauptrotorwelle die haben sicher einen Schalg bekommen wenns dir die Blätter abhaut ...
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 18:48

Habe jetzt mal alles getauscht. Den Kopf komplett zerlegt und neu aufgebaut.Die Blattlagerwelle hatte ordentlich Schlagseite. Die Hauptrotorwelle hatte auch einen leichten Knick.

Was ich jetzt noch nicht gemacht habe ist der Spurlauf eingestellt. Jetzt weiß ich nicht, ob man da überhaupt was sagen kann, wenn man ein Video wie das erste zum Vergleich anschaut.
Habe mal eines gemacht, aber das lädt noch hoch. Sieht irgendwie immer noch nicht 100% ig gut aus. Kann aber jetzt auch am mangelhaften Spurlauf liegen, oder?

Jetzt montiere ich dann mal neue Latten drauf und stelle den Spurlauf ein.

Nach dem Montieren des Rotorkopfes ist mir dann bei Begutachtung der alten Welle aufgefallen, dass man die auf 2 Arten einbauen kann. Sie ist also nicht symetrisch. Ich gleich einen Schreck gekriegt, weil ich dachte, ich muss alles wieder zerlegen. Zum Glück habe ich sie aber richtig eingebaut. Ist nochmal gut gegangen.

Video folgt nachher.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 19:35

Hallo Helmut,

schau nochmal vorsorglich deine Paddelbrücke an, ob die nicht leicht verzogen ist und check auch den Spurlauf der Paddel.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 19:38

Hallo Landsmann,

Nun mit dem Spurlauf stellst du "nur" die Blätter ein damit sie eine Linie bilden wenn sie laufen. Sieh doch mal das Hauptzahnrad und das Zahnspiel zum Motor an, ob nicht da etwas "unrund" läuft.

lg
Ferdinand
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 20:28

HP, danke für den Hinweis auf die Paddelbrücke. Verzogen war die zwar nicht, aber mir ist aufgefallen, dass eine der beiden kurzen Anlenkungen (die kurzen von Unten, wie immer die auch heißen) etwas länger war. Da war Gewinde zu sehen und auf der gegenüberliegenden Seite nicht. Man konnte auch sehen, dass auf der einen Seite die Stange, wo diese Anlenkung mittig ansetzt genau durch den Mittelpunkt der beiden oberen Schraubendes Hebels vor dem sie liegt (wie immer der auch heißt) geht und auf der anderen Seite war sie darüber.
Das habe ich jetzt korrigiert und ich finde, es läuft deutlich runder. Ich glaube, diese Ungenauigkeit war von Anfang an vorhanden. Da war ich wohl etwas schlampig beim Einstellen. Jedenfalls vibriert es jetzt weniger, als vor dem Crash.

So sieht es jetzt aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich meine, dass der Spurlauf der Paddel noch verbessert werden könnte. Versuche ich gleich nochmal, wenn ich schnell wo eine Anleitung finde, an welchen Teilen ich da drehen muss.

Die Blätter habe ich mal montiert und versucht den Spurlauf einzustellen. Geht aber mit diesen Blättern nicht, weil eines etwas durchgebogen ist. Da ist es logisch, dass da die Spitze ca.3-4mm tiefer läuft, als die vom anderen Blatt.

Hab die Blätter jetzt mal runter getan. Ich versuche mal das eine Blatt gerader zu bekommen. Demnächst werde ich mir mal bessere Blätter besorgen. Das sind nun die letzten Holzis vom King, aber in der nächsten Lieferung sind noch mal 3 Paar dabei. Für momentan tun sie es schon noch, aber demnächst rüste ich da mal auf bessere Blätter um.

Was ich demnächst auch mal machen werde: Ich such mir eine gute Internetseite, wo ich die ganzen Bezeichnungen der einzelnen Teile am Rotorkopf nachlesen kann. Ist blöd, wenn man das so laienhaft mit "die Stange, wo die Anlenkung hingeht" oder so beschreiben muss. Geradezu peinlich ist das. Ich gelobe Besserung und werde die Bezeichnungen aller Teile lernen.

Jetzt wo der Rotorkopf runder läuft, als vor dem Crash, bin ich auch zuversichtlich, dass die Onboardvideos dann auch etwas weniger wackelig ausfallen.

Hier übrigens das Video vom heutigen Crash, für die, die es interessiert. Leider nur die Oboardvariante, weil Junior an der Kamera diesmal seine Job nicht richtig gemacht hat. Er meinte nachher nur: "Sei froh, dass ich das nicht drauf habe".
Hat er vermutlich Recht, aber es wäre natürlich interessant zur Fehleranalyse, wenn ich es nochmal sehen würde.
Ich denke es war einfach so, dass ich auf zu niedriger Höhe eine falsche Entscheidung getroffen habe, was die Rollrichtung anbelangt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 27 Nov 2011, 20:37

Was ich beinahe vergessen hätte. Ist vergleichsweise eine Kleinigkeit, aber ich habe da im Acker einen Haubenhaltergummi verloren. Gerade so ein Teil habe ich nicht als Ersatz vorrätig.
Wo krieg ich die denn nun am schnellsten und günstigsten her?`Passen da die vom T-Rex oder soll ich mir gleich eine T-Rex Haube kaufen? Besonders hübsch ist die vom HK eh nicht, aber zum Crashen am Anfang würde sie ja reichen. Schönheitspreis will ich eh keinen gewinnen.

Vielleicht gibt es ja auch einen Trick, wie man da provisorisch was machen kann.
Ansonsten klebe ich da halt irgendeinen Schaumgummi oder sowas ein.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 28 Nov 2011, 05:53

Hallo Helmut,

da kannst Du die Haubengummis vom T-Rex nehmen, die passen.

Haubengummis

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 28 Nov 2011, 06:48

Very Happy manche servos setzen die gleichen runden gummis zur Dämpfung bei der verschraubung ein, im notfall benutze ich die Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 28 Nov 2011, 07:29

Danke euch beiden. Mal sehen, ob einer der Servogummis, die ich habe passt. Sonst besorg ich mir die vom T-Rex.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 14:29

Sodale, mein neu aufgebauter HK450 ist schon wieder Schrott.
Schade, hat jetzt so gut funktioniert. Ich habe auch in der Fernsteuerung die Gaskurve neu programmiert. Da war einfach zu wenig eingestellt. Habe nun von 65-60-55-60-65 auf 85-80-75-80-85 gestellt.
Das hat sich mal günstig ausgewirkt. Er hat nicht immer so einen Leistungsabfall gehabt, wenn ich Pitch gegeben habe.
Leider habe ich es wieder mal übertrieben. Anstatt mein Programm abzuspulen bin ich leichtsinnig geworden. Nachdem ich gestern Abend ca. 3 Stunden am Sim geübt habe und da bereits Rückenschweben geschafft habe und den Heli wirklich super unter Kontrolle hatte, war es heute wieder so, dass ich das einfach nicht mit dem 450er umsetzen kann (Rückenschweben habe ich natürlich nicht versucht). Er ist mir in einer kleinen´Kurve einfach seitlich abgekippt. Die Reaktion war dann wieder mal komplett falsch und er ist in einen Acker gerauscht, der mit hohem Zeugs bewachsen war.
Dann habe ich den 2. Fehler an diesem Tag gemacht. Ich habe die Funke ausgeschalten und sie ins Auto gelegt und dabei vergessen mir den Ort zu merken, an dem Heli in den Acker ist.
Das Ergebnis war dann, dass ich gut eine halbe Stunde im hüfthohen, nassen Kraut herumgestapft bin. Im Endeffekt war er dann viel näher, als ich geglaubt habe und ich habe ihn dann doch noch gefunden. Wieder was dazu gelernt. Immer gut merken, wo der Heli runter kommt.
Er sieht jetzt erbärmlich aus. Heckrohr gebrochen, Rotorkopf wieder hinüber, Paddelstange verbogen, etc.

Gut, dass ich das neue Heck noch nicht montiert habe.
Jetzt muss ich mal schauen, ob ich überhaupt noch eine Paddelstange da habe.

Was mich am meisten ärgert ist, dass die Kamera das nicht aufgenommen hat. Habe eine Keycam montiert und dabei eine neue Aufhängung ausprobiert. Alles mit Schaumstoff, sodass es kaum Vibrationen geben sollte. Durch den Absturz dürfte die Datei dann aber nicht korrekt abgeschlossen worden sein. Die Kamera funktioniert aber noch.

Jetzt überlege ich, was ich machen soll. Gibt ein paar Optionen.
Ich habe ja versucht diese Woche eine Helicommand zu bestellen. Habe Montag bestellt, Mittwoch immer noch Bestellstatus "erfasst". Angerufen, "Ist bestellt, kommt in 2-3 Wochen". Als ich bestellt hatte, war es als lagernd gekennzeichnet. Bestellung storniert. Also kein Helicommand.
Ich weiß, gibt andere Läden, aber in der Zwischenzeit habe ich mich weiter umgesehen und was neues entdeckt.
Das SK720, wird bestimmt bekannt sein. Das macht mir einen sehr guten Eindruck. Erfordert aber FBL.
Nun bin ich am überlegen, ob ich nicht einen FBL Heli zusammenbauen soll.
Falls ja (was ich schon für sehr wahrscheinlich halte), dann ist die Frage, ob ich einfach einen FBL Kopf auf den HK450 baue oder ob ich gleich einen ganz neuen aufbaue und den alten wieder mit Paddel ausrüste.

Achja, ich habe dann vor lauter Ärger über missglückte Helicommandbestellung den Flymentor geordert. Ist in Österreich ja nicht verboten, also rechtlich wohl erstmal in Ordnung.
Dazu gekommen bin ich, nachdem ich unzählige positive und negative Berichte im Netz gelesen und bewertet habe.
Ich gebe dem Zeugs mal eine Chance. Will es unbedingt mal ausprobieren. Was kann schon passieren? Ob ich den Heli nun selber in den Acker schmeiße oder der Flymentor tut es, ist auch schon egal. Ihr seht also, ich bin derzeit etwas komisch drauf, was die Heligeschichte anbelangt.

Ich weiß noch nicht genau, was ich jetzt machen soll.
Eines weiß ich aber ganz sicher: Ich gebe nicht auf!

Eventuell fange ich gleich mal damit an den HK450 wieder zu reparieren.
Was ich aber ziemlich sicher haben will, ist eine FBL Version. Was ich ebenfalls haben will, ist ein Stabilisierungssystem, welches mir den Heli rettet, wenn ich die Übersicht verlieren. Da wäre derzeit die erste Wahl wohl das SK720.
Ist zwar vermutlich verrückt, ein System einzusetzen, das 4mal so viel kostet, wie der Rest vom Heli, aber was solls. Ich will endlich mal länger fliegen, als nur 2 Minuten und dann wieder basteln müssen.

Ich möchte aber derzeit bei der 450er Größe bleiben. Was größeres ist mir noch unheimlicher.

BTW, ich bin nachher noch mit dem kleinen mcpx über dem Acker geflogen. Das ging wunderbar. Habe da Runden gedreht und bin auch in Richtung auf mich zu geflogen, und habe da ohne Probleme immer die richtige Richtung gesteuert. Es macht mir mit dem kleinen (genauso wie am Sim) keine Probleme die Nasensicht zu fliegen. Nur mit dem 450er geht das irgendwie nicht. Kaum ist der seitlich, also nicht mehr mit dem Heck zu mir, wird es kritisch.

So, war jetzt etwas lang, aber ich musste mir jetzt mal alles von der Seele schreiben. Hoffe es hat noch jemand zu Ende gelesen.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 15:48

Sad bei deinen flugerfähigkeiten würde ich dir von FBL zunächst abraten, du brauchst erfahrung, um das halbwegs richtig proggen zu können.
auch würde ich beim 450er bleiben, der GT evtl. aber das musst du mit dir selber ausmachen, auch der Flymentor nimmt dir nicht das ab, was dir fehlt............... Flugeerfahrung

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 16:16

Tom, ich weiß, dass mir Flugerfahrung fehlt. Dafür habe ich schon Bastelerfahrung ohne Ende. Wie soll ich auch zu Flugerfahrung kommen, wenn ich den Heli nach ein paar Minuten Flug in den Acker setze, weil ich kurz die Übersicht verliere.
Von einem Stabilisierungssystem (eines mit Horizontalmodus, welches den Heli auf Knopfdruck ausrichtet), erwarte ich mir da schon eine Unterstützung. Heute hätte ich das gebraucht. Ich hatte genug Zeit um den Schalter zu drücken. Hatte auch den Gedanken "wenn ich jetzt schon das System installiert hätte, dann würde ich jetzt den Schalter umlegen". Allein die richtigen Steuerimpulse zu geben, war ich nicht in der Lage.
Komischerweise klappte das nachher beim mcpx wunderbar. Der hat ein FBL System. O.k., habe ich nicht installiert, aber fliegen tut sich das gut.
Den mcpx habe ich nachher hin und her gejagt, bin Kreise geflogen, Achten und habe ihn nachher wieder sicher gelandet.

Ich will einfach was installieren, was mir den Heli rettet, wenn ich wieder in so eine Situation komme.

Was das Proggen vom FBL System anbelangt, so ist das nicht das Problem. Da fahre ich zu einem Kumpel, der mir das machen kann. Der fliegt seit mehreren Jahren Helis. Der kann das sicher. Leider geht es aber nicht, dass ich jedesmal, wenn ich fliegen will (bzw. Zeit habe) zu ihm fahre.
Deshalb brauche ich was, was mir hilft, auch wenn keiner deneben steht und mal übernehmen kann.

FBL ist ja nur ein Thema, weil das SK720 wohl nur damit geht, oder?
Ansonsten ist es mir egal, ob da nun ein Paddel am Heli hängt oder nicht.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 16:25

helste schrieb:
...eines mit Horizontalmodus, welches den Heli auf Knopfdruck ausrichtet...
....
Ich will einfach was installieren, was mir den Heli rettet, wenn ich wieder in so eine Situation komme.
Ich glaube, dass du da vielleicht etwas falsche Vorstellungen hast.
Den Grundsatz dessen, was du möchtest, kann ich zwar nachvollziehen, aber habe Zweifel, ob es wirklich in der Praxis so funktionieren wird...

Die Stabisysteme können ja nun mal nicht zaubern und werden - meine ganz persönliche Ansicht - in manchen Fällen etwas überschätzt.

Letztlich geht eben nichts über Flugerfahrung. Vielleicht bist du besser bedient, wenn du einen Ersatzheli bereithalten würdest? Nur so eine Idee...
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 16:48

Naja, ich rede ja nicht von einem normalen Stabisystem für FBL, sondern von einem System, welches den Heli selbstständig horizontal ausrichtet. Das sind Systeme wie Helicommand, Flymentor und auch das SK720 (wobei das mehr als nur das ist).
Berichte von Piloten, die Helicommand und Flymentor einsetzen zeigen, dass das funktioniert und das ist genau das, was ich will. Ich habe mich auch schon mit Anwendern dieser Systeme ausgetauscht und denen ging es zum Teil genauso wie mir. Mit diesem System haben sie das aber in den Griff bekommen. Zu Beginn mehr helfen lassen, dann die Hilfe immer geringer einstellen und dann ganz ohne Hilfe fliegen oder das System eingebaut lassen und deaktivieren. Man kann es dann durch Umlegen eines Schalters aktivieren.
Genau sowas brauche ich. Dann kann ich fliegen, ohne Angst zu haben, nach 2 Minuten Flug wieder den Heli neu aufbauen zu müssen. Mir macht das Schrauben am Heli echt Spaß, aber ich würde lieber mal etwas länger fliegen.

Ich werde es ja sehen. Der Flymentor ist mal unterwegs zu mir. Den probiere ich dann am HK450 aus.
Dann schaue ich, wie es mit dem FBL Projekt weiter geht. Jetzt kommt eh bald die Zeit, wo es zu kalt ist zum Fliegen. Da habe ich Zeit nachzudenken und auch Zeit was zu bestellen und zusammen zu bauen.

Eingestellt bekomme ich so ein Ding sicher. Falls nicht selber, dann fahre ich zu jemanden, der mir das macht. Der Fluglehrer, wo ich mal war, der bietet das Service auch an.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 17:34

Smile Ich glaube eher, du kannst dich vom FP-Heli mental nicht lösen, ich meine, die steuerungsmotorik eines Fp .-heli spuckt dir in die suppe, sodaß du in extremfällen auf diese motorik zurückfällst.... ich glaube da ist dein ansatz zum versagen zu suchen...... so wie du schreibst, klappts ja am sim

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 17:46

Tom, der mcpx ist kein FP Heli, sondern ein waschechter CP Heli.

Ich meine den da:
Eflite Blade mcpx

Ich habe auch den Blade msr und der ist ein FP Heli. Da ist ein gewaltiger Unterschied zwischen dem msr und dem mcpx. Ich fliege aber beide und den mcpx mittlerweile auch halbwegs sicher. Jedenfalls ist der mcpx ein CP Heli und der ist sehr agil und laut der Aussage vieler Leute schwieriger zu fliegen als der 450er.

Ich fliege den mcpx auch im idle up mit einer Gasgeraden (100%) und einer Pitchkurve von -100 bis +100.
Also ganz normal, wie man einen CP halt fliegt. Habe damit auch schon Looping und Rollen gemacht, ohne ihn dabei zu erden.
Rückenschweben habe ich heute nicht probiert, weil ich nach dem Fiasko mit dem 450er mal einen Heli heile nach Hause bringen wollte.
Werde ich demnächst aber mal ausprobieren, wenn es am Sim weiterhin so gut klappt.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 17:49

Hallo Helmut,

mal die ganzen Posts jetzt außen vor! Du bist seit Oktober 2011 bei uns im Forum mit der Absicht auf CP - Helis umzusteigen bzw. einzusteigen. Dass sind rund 2 Monate.
Was erwartest Du? Setz Dich doch nicht so unter Druck, Andere haben über 1 Jahr gebraucht, um halbwegs eine Acht zu fliegen....
Den Wunsch auf ein Rettungssystem, wie Du dir es vorstelltst, wirds so nicht geben. Da gibts keinen Knopf, der die aus der Verdammnis retten wird.

20° Degrees bank (Seitenneigung), nose in 40° degress decending by speed (steiler Sinkflug mit relativ mittlerer Geschwindigkeit und die Nase zu Dir pale )....... da hilft nur die Flugpraxis / -erfahrung...........

Also Durchatmen und langsam ohne Druck weitermachen Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 18:14

Hallo HP,

Du hast vollkommen Recht. Ich mache mir vermutlich zu viel Druck. Nein nicht vermutlich, sondern sogar sicher. So bin ich nun mal.
Als ich mit dem Golfspiel angefangen habe, da habe ich gerackert wie ein verrückter, weil ich schnell gut spielen wollte. Habe in relativ kurzer Zeit ein halbwegs vernünftiges Spiel zusammengebracht. Dann kam die Zeit, wo ich weniger Zeit hatte zu trainieren und es stagnierte und ging sogar zurück. Das hat mich zuerst geärgert, aber ich habe mich dann mit dem Unausweichlichen arrangiert und seither spiele ich zwar nicht besser, aber es macht mir nix mehr aus, dass es nicht besser ist.
Da Golf ziemlich viel mit RC Helifliegen gemeinsam hat (glaub mir, das ist wirklich so), kann ich das ganz gut einschätzen, wie es bei mir weiter gehen wird.
Auch beim Golfen habe ich zu Beginn eine Materialschlacht geführt. Habe in den ersten beiden Jahren mehr Golfschläger gekauft, als so mancher in 20 Jahren. Hat mir aber auch geholfen, weil ich einfach eine mentale Unterstützung darin gesehen habe.
Eines ist aber sicher, ich gebe nicht auf. Ich werde es zu einer gewissen Fertigkeit beim Helifliegen bringen. Werde sicher nie eine große Nummer sein, aber für vernünftigen Rundflug und etwas 3D wird es reichen.
Jetzt muss ich aber mal die üblichen Startschwierigkeiten überwinden. Dazu zählen nun mal die Schwierigkeiten beim Erlernen der Fertigkeiten sowie meine Neigung zur Ungeduld, was den Lernfortschritt anbelangt. Damit kämpfe ich immer, wenn ich was neues beginne. Ich will das möglichst schnell möglichst gut können.
Eine weitere Gemeinsamkeit zum Golfsport ist die erforderliche Hand / Augen Koordination und der Umstand, dass beides technisch schwierig ist, was die manuellen Fähigkeiten angeht.
Das macht aber auch den Reiz aus.

Was die Hilfe durch so ein System anbelangt, so bin ich da doch einigermaßen zuversichtlich. Ich habe mit jemanden, der den HC und auch den Flymentor eingesetzt hat bereits per Email Kontakt gehabt und der hat damit gute Erfolge erzielt.
Zuerst stellt man die Empfindlichkeit halt etwas höher ein. Da fliegt der Heli dann wie ein Coax. Nen Coax habe ich und den beherrsche ich sehr gut.
Dann dreht man das System immer weiter runter und irgendwann schaltet man es ganz weg und schaltet es nur noch ein, wenn man mal die Übersicht verliert. Das gibt einem eine gewisse Sicherheit, die einem das Lernen leichter macht.
Momentan ist es halt echt hart für mich. Ich habe nur am Wochenende die Möglichkeit fliegen zu gehen. Dann hau ich den Heli nach 2 Minuten in den Acker und muss wieder schrauben.
Wenn ich ein System habe, das mir die Steuerung erleichtert und das ich dann stufenlos zurückdrehen kann, könnte mir das da sicherlich weiter helfen.

Wofür ich aber echt dankbar bin, ist die Unterstützung, die ich hier erfahre. Viele gute Ratschläge, aber ich weiß auch, dass ihr es nicht leicht habt mit mir, weil ich so manchen Ratschlag nicht ganz umsetze. Im Grunde genommen ist es aber nur ein Hobby und man sollte sich da nicht zu viel daraus machen.
Solange man Ersatzteile kriegt und es zu keinen Schäden an Personen kommt, ist alles nur halb so wild.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 18:25

Hallo Helmut,

nun man kann halt nicht immer über seinen eigenen Schatten springen, dass verstehe ich allzu gut. Allerdings ist Geduld eine der großen "Tugenden" im Hobby, auch wenn`s schwer fällt.
Wir hier im Forum helfen immer gern und sprechen Jedem Mut zu, wenn`s sein muss auch gelegentlich deutliche Worte. Wir Alle hier meinen es sicher gut.
Ich hoffe für Dich, dass Du dir nicht zuviel von dem System versprichst, ganz egal welches FBL-System, HC, SK720, Flymentor..........
Trotzdem weiterhin viel Erfolg und geh`s langsamer an, kleine Schritte führen hier schneller zum Ziel.
Klingt zwar blöd, ist aber so Suspect

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 19:06

Danke HP. Ihr seid echt super hier.
Mein Heli ist mittlerweile wieder zusammengebaut. Was noch fehlt ist die Paddelstange. Habe erst mal die verbogene wieder halbwegs gerade gebogen. Muss mir aber ein paar neue besorgen.
Von den Elektroteilen hat es nichts erwischt.
Das Glück war ja auch, dass das hohe Gewächs den Fall wohl etwas dämpfen konnte.
Jedenfalls funktioniert wieder alles. Der Motor läuft, und die Servos laufen. Der Kreisel arbeitet ebenfalls.

Was ich noch fragen wollte. Die Haltestangen für die Haube waren beide leicht nach innen gebogen. Die Stangen waren aber gerade, es war das Blech vom Chassis, welches leicht eingedrückt war. Ich habe die Haltestangen wieder rausgebogen und nun sieht alles wieder gerade aus. Kann es sich irgendwie nachteilig auswirken, wenn das Chassis an der Stelle minimal verbogen ist?

Jetzt warte ich mal ab, bis die nächste Lieferung kommt. Da sind dann wieder Ersatzteile drinnen. Unter anderem auch Blätter. Da habe ich nämlich mittlerweile auch keine mehr.
Blöderweise habe ich da keine Paddelstange dabei.
Der Flymentor ist auch schon unterwegs, Ich gebe ihm eine Chance. Falls er hilft ist gut, falls nicht, kann man auch nichts machen. Was kann schlimmeres passieren, als dass mir der Heli auch trotz Flymentor auf den Boden knallt?

In Wien gibt es ja jetzt einen Laden, der die Hobbyking Teile führt. Da werde ich morgen mal anrufen. Ist für Ersatzteile dann einfacher, als immer 2 Wochen auf die Lieferung zu warten. Vielleicht hat der sogar Paddelstangen lagernd und vielleicht kriege ich da auch gleich ein Kit vom GT samt FBL Kopf. Wäre fein.

Sonst muss ich halt warten und mir die Wartezeit mit dem mcpx und der FunCub vertreiben. Gibt ja schlimmeres.

Jedenfalls nochmals ein herzliches Dankeschön in die Runde. Dafür, dass ihr so uneigennützig helft und dafür, dass ihr so geduldig seid und auch einem schwierigen Fall wie mir helft.

Und weil es so schön traurig aus schaut hier die Fotos vom Heli nach der Bergung:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 19:45

helste schrieb:
In Wien gibt es ja jetzt einen Laden, der die Hobbyking Teile führt. Da werde ich morgen mal anrufen. Ist für Ersatzteile dann einfacher, als immer 2 Wochen auf die Lieferung zu warten. Vielleicht hat der sogar Paddelstangen lagernd und vielleicht kriege ich da auch gleich ein Kit vom GT samt FBL Kopf. Wäre fein.
War am Samstag vor ort. Helikit hat er keinen mehr lagernd, alles weg. Ersatzteile hat er auch keine, er wird sich jedoch eine größere Menge an Kit's zulegen.
Es gibt noch diverse Akkus ( Nanotech Zippys und Rhino) Regler, Motoren (für 500er) und Flugzeug Kits.
Habe nicht soviel Zeit gehabt da mein Finanzminister mit war, habe nur zwei Nanotech mitgenommen 24,90€ für einen 2650er

LG
Chris
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Heute um 15:04

Nach oben Nach unten
 
Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf
» Mein erster Crash - Hurra!
» Frage wegen Oel Jung EL105
» Rotorkopf 1x1
» Russian Antonov An-30 crash landing at Caslav AFB

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: