Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 19:47

Servus Helmut,

also wenn im Chassis kein Riss ist, dann macht das wegen der Haubenhalterung eigentlich nix. Musst nur aufpassen, dass der Rahmen vom Nickservo nicht auf`s Servogehäuse drückt.

Mir würde die gerade gebogene Paddelstange viel mehr Sorgen machen, lass das bitte. So kannst Du eine Paddelstange gar nicht gerade biegen, wie man sie zum Fliegen braucht.
Du kannst Dir auf jeden Fall auf die Schnelle vom T-Rex 450 Sport z. B. die 220mm Paddelstange bestellen, die passt und kostet nicht die Welt.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 19:50

Das klingt aber gar nicht gut.
Wenn der keine Ersatzteile hat, muss man ja erst wieder auf die Lieferung aus HK warten.
Werde aber mal anfragen, wann er wieder Kits bekommt und wie die preislich liegen.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 20:01

HP, im Chassis ist kein Riss. Also schon mal gut so.
Keine Sorge, ich hatte nicht vor mit dieser Paddelstange zu fliegen. Ich habe sie nur mal gerade gebogen, damit das nicht so traurig aussieht.
Werde mich gleich morgen wegen einer Align Stange umschauen.
Danke für den Hinweis auf den Sport. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich ordern muss.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   So 04 Dez 2011, 22:00

Ich bin jetzt mal am RC Phoenix ein paar Runden geflogen und habe das aufgenommen.
Real fliege ich deutlich weniger riskant und trotzdem passiert mir da ein Absturz. Am Sim riskiere ich mehr und ich kann den Heli auch wenn mal etwas daneben geht abfangen.
Es ist nicht besonders schön geflogen, aber der Heli fällt nicht runter.
Wenn ich am Sim auf Sicherheit fliege (so wie ich es real immer mache), fällt mir der Heli nie runter.

Ich habe halt irgendeine Blockade, wenn ich den 450er real fliege.

Leider leidet beim Capturen die Qualität. Falls wer eine gute Möglichkeit kennt, das besser auf in ein Videofile zu bekommen, wäre ich für Tipps dankbar.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 06:15

Also das Fliegen am Sim und in Real ist so, wie zwei Menschen mit unterschiedlichen Meinungen.
Dazu kommt, dass dein Heli nicht so im Sim eingestellt ist, wie der in Wirklichkeit fliegt.
Ich selber habe zwar den HeliX 3.0, aber als ich im Phoenix mal testweise meine Helitypen probiert, war das schon anders wie am HeliX und insbesondere in Real.
Klar, im Sim kann man völlig frei fliegen und üben, da ein Crash im Schnitt 3 Sek. Wartezeit kostet und weiter geht`s. Zudem fehlt Dir im Sim die räumliche Darstellung der Lageerkennung und andere Einflüße.
Ein Sim ist als Verfahrenstrainer und zur Übung neuer Figuren gut, ersetzt jedoch niemals das echte Fliegen.
Als ich meine ersten Flips am Sim perfekt beherrschte, war ich dennoch äußerst vorsichtig, wie sich der Heli draußen verhält und dass ist dann auch so gewesen. Wo der Paddelheli im Sim stabil war, drehte er in Real leicht raus, auch beim Looping. Die Helis ziehen den Looping meist einfach so durch, in Echt wird es Dir den Heli event. rausdrehen und er wird erstmal gar nicht rund. Deine Gas-/Pitchkurve wirkt sich in Wirklichkeit anders aus als am Sim, auch wenn Du identische Werte eingestellt hast.
Man muss den Sim schon sehr gut konfigurieren, damit er annähernd an die echten RC-Helis hinkommt. Aber das echte Feeling ersetzt er niemals.

Im Sim siehts doch gut aus bis jetzt, aber Zeit, Geduld und Übung heißt weiterhin die Devise santa


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 07:39

Ich habe auch den HeliX 3.0 und damit habe ich auch angefangen und fliege ich auch meistens. Der erscheint mir auch realistischer, als der Phoenix. Ich bin anschließend an den Phoenix eine Session am HeliX geflogen und da konnte ich den Unterschied deutlich feststellen. Ging zuerst nicht so gut, aber nach ein paar Minuten ging es genauso wie am Phoenix zuvor.
Den Phoenix habe ich eigentlich nur deshalb, weil ich auch Fläche üben will und weil es dann bequem ist, nehme ich ihn dann auch für den Heli.
Werde jetzt aber eher wieder zum HeliX zurück kehren. Der ist mir auch irgendwie sympathischer.

Man kann da auch sehr viel an den Modelleigenschaften drehen. Muss mal schauen, ob man da eventuell auch so einen "Autopiloten" konfigurieren kann, der den Horizontralmodus der verschiedenen elektronischen Helfer simuliert. Dann könnte ich auch mal ausprobieren, ob ich es schaffe da rechtzeitig umzuschalten und ob mir das was nützt.

Was den Realismus der Simulation anbelangt, so finde ich das vom Handling her schon sehr gut gelungen. Du hast aber Recht, dass das 3-dimensionale Element fehlt, was die Sache aber eher schwieriger macht. Den mcpx zum Beispiel fliege ich real viel besser, als am Sim.

Das echte Fliegen ersetzt er auch nicht, und das ist genau der Grund, warum ich für das echte Fliegen einen Helfer brauche, der mir im Ernstfall das Modell rettet, damit ich weiter üben kann, anstatt wieder zu reparieren.

Was die Gas/Pitchkurve anbelangt, so konnte ich gestern feststellen, dass ich die zuletzt deutlich besser eingestellt hatte. Der Heli hob wesentlich straffer ab. Nicht so schwammig wie bisher. Habe ja die Gaskurve einiges hinaufgedreht. So reagierte der Heli viel direkter, ohne dass man Drehzahleinbrüche so deutlich hörte, wie bisher.
Insofern bin ich auch real, was das Einstellungstechnische anbelangt wieder ein Stück weiter gekommen. Auch wenn der Flug nur kurz war, konnte ich das mal feststellen.

Ich habe auch so die FS-Einstellung, die ich mir am Sim "erflogen" habe übernommen. So habe ich jetzt im Normalmodus eine Gaskurve von 0 auf 80% bei halber Gasstellung und darüber konstant 80%. Das verwende ich um den Motor langsam hochlaufen zu lassen. Dann schalte ich auf Idleup 1 um. Da bin ich dann bei 0° Pitch und ebenfalls 80% Gas. Das passt gut. So starte ich dann. Im Flug schalte ich auf Idle up 2 um. Das ist gleich wie idle up 1, jedoch mit D/R 100% und Expo 0%. bei Idle Up 1 habe ich da D/R80% und Expo 15%. Das verwende ich dann zum Landen (zumindest am Sim, weil in real lande ich ja mit dem Rotorkopf voran).
Ich habe nämlich auch festgestellt, dass ich nach einiger Zeit umherfliegen, Schwierigkeiten habe, für die Landung wieder einen ruhigen Daumen zu haben. Da hilft etwas D/R und Expo dann.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 07:51

cheers und das ist genau der Grund, warum ich für das echte Fliegen einen Helfer brauche cheers
feine erkenntnis, obwohl ich der meinung bin, ein elektronischer helfer kann einen lebenden Profi nicht ersetzen, alleine der einstelllerei wegen....
vielleicht solltest du einen " lebenden Helfer " mal hinzuziehen, macht auch spass, so beim schoppen clonen Laughing

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:09

Tom, das habe ich schon gemacht. Ich war bei einem Helifluglehrer. Das hat auch Spaß gemacht und hat mir mal die Angst genommen, den Heli überhaupt aus dem Bodeneffekt mal raus zu nehmen. War da ca. 2,5 Stunden dort.
Der hat mir auch gezeigt, was ich üben soll und das habe ich dann auch gemacht. Da ist mir auch nichts dabei passiert.
Das Blöde ist nur, dass ich dazu neige dann halt mehr machen zu wollen. So hat mir der Fluglehrer gesagt, dass ich vorerst mal mit dem Heli vor mir hin und her fliegen soll. Dabei die Nase nur zur Hälfte in Flugrichtung und an den Wendepunkten stehen bleiben und kurz schweben, dann wieder die Nase drehen und wieder zurück. Das klappt soweit ganz gut. Wenn das geht, soll ich dann an den Wendepunkten flüssiger umdrehen und wenn das geht, dann die 8 fliegen. Dabei aber immer von mir weg wenden.
Jetzt ist es aber so, dass ich halt leider nicht der geduldigste bin und so dann auch Dinge mache, die eben davon abweichen. Dabei erwischt es mich dann halt. Eventuell sollte ich da wirklich langsamer vorgehen. Das habe ich mir jetzt auch ganz fest vorgenommen.
Jedenfalls werde ich am kommenden Wochenende den nächsten Versuch wagen. Muss nur heute noch eine Paddelstange besorgen. Dann habe ich wieder alles beisammen.

Ich weiß, dass das alles meine Schuld ist, weil ich einfach zu ungeduldig bin und dann vermutlich über meine Verhältnisse fliege. Ist vermutlich ein Lernprozess, den ich durchmachen muss.
Der positive Nebeneffekt ist, dass ich den Heli mittlerweile blind auseinander und wieder zusammen bauen kann.
Den nächsten kann ich jedenfalls ohne Anleitung zusammen bauen. Ist ja auch was.

Geflogen wird dann in Real nur mehr sehr vorsichtig und gebolzt wird am Sim. So habe ich es zumindest vor.
Und beim nächsten Flug montiere ich mir eine Kamera am Kopf, damit ich nachher auch wirklich weiß wie es passiert ist, falls etwas passiert.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:19

Very Happy So hat mir der Fluglehrer gesagt, dass ich vorerst mal mit dem Heli vor mir hin und her fliegen soll. Dabei die Nase nur zur Hälfte in Flugrichtung und an den Wendepunkten stehen bleiben und kurz schweben, dann wieder die Nase drehen und wieder zurück. Das klappt soweit ganz gut. Wenn das geht, soll ich dann an den Wendepunkten flüssiger umdrehen und wenn das geht, dann die 8 fliegen. Dabei aber immer von mir weg wenden.
so in der form hätte ich es dir auch empfohlen, mit dem zusatz, 2 Fussmatten als orientierung, ca 12m auseinander platziert als wendemarke Very Happy
so mach ich das mit meinen "NEWBIES" Smile Razz Razz

die 8 zu fliegen ist die wichtigste "KUNSTFLUGFIGUR" quer und längs zu dir die es zu beherrschen gilt Razz

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:26

Ja, Wendemarkierungen hatte er auch empfohlen. Habe ich vergessen zu erwähnen.

Ich habe ja immer am Sportplatz trainiert und bin die letzten beiden male aber zu einem Acker gefahren, weil da mehr Platz rundum ist. Keine Lichtmasten und keine Bäume rund herum. Da dachte ich, dass ich da mehr Platz für Rundflüge habe.
Soeben habe ich beschlossen, dass ich die nächste Zeit nur mehr am Sportplatz üben werde. Da komme ich erst nicht in Versuchung Rundflüge zu machen. Da übe ich dann nur das was mir der Fluglehrer gesagt hat. Außerdem muss ich da nicht lange suchen, wenn der Heli doch mal wieder runter fällt, weil der Sportplatz immer gut gemäht ist. Und Material für Wendemarkierungen habe ich da auch. Nehme ich einfach was von den Verkehrshütchen, die wir da in einer Hütte für das Training bereit halten.
Und das Beste: Da kann ich theoretisch sogar am Abend bei Flutlicht trainieren.


Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:30

Very Happy noch ein tip falls du in "Schwulitäten" gerätst
ohne nachzudenken Pitch geben und Nick nach vorne , ok der steigt hoch, aber du gewinnst zeit darüber nachzudenken, wie du ihn heil herunter bekommst Very Happy
damit rettest du ihn eher und schneller als mit elektronischer hilfe Razz

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:37

Hilft das auch, wenn er schon in Seitenlage ist?
Das wäre ja schön, wenn der da immer steigen würde, mit Nick nach vorne. Muss ich halt nur aufpassen, dass ich da nicht zu lange Nick nach vorne gebe, sonst hau ich den mit voller Wucht mit der Nase rein.
Ich werde das mal am Sim üben um zu schauen, wie er da in verschiedenen Lagen reagiert.
Bisher war es immer so, dass das Problem darin bestand, dass er seitlich abkippte und ich dann halt vermutlich in die falsche Richtung Roll gegeben habe, oder (was ich jetzt schon fast eher glaube) auch in die richtige Richtung, aber aus lauter Panik so stark, dass er dann in die andere Richtung abgekippt ist. Habe einfach zu viel und zu lange Roll gegeben.

Ich werde in Zukunft auch am Sim den Rekorder mitlaufen lassen. Wenn mir dann da was passiert, kann ich nachschauen, was es nun wirklich zur Ursache hatte.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:43

wenn er nicht gerade auf dem rücken liegt, stabilisiert der sich bei pitch und es geht aufwärts, das nick ist nur zur fluglagenstabilisierung (richtung, die man auch falsch definieren kann ) egal wie , die flucht nach oben ist die sicherste art einen heli zu retten, den kampf in bodennähe verlierst du mental immer !!! Sad
später wirst du darauf zurückgreifen bei Heckrotorausfall etc...
das zu üben schadet nie...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Mo 05 Dez 2011, 08:52 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 08:48

Super. Danke für den guten Tipp Tom.

Das werde ich mit Sicherheit beim nächsten mal so machen. Werde es aber vorher am Sim üben. Nachdem ich eh frühestens am Donnerstag wieder in die Luft gehe, habe ich da ja noch Zeit dafür.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 09:01

Crying or Very sad jeder anfänger neigt dazu das Pitch herauszunehmen, relativ schnell, ganz besonders die schon Fläche geflogen sind Neutral .
das ist in 1-2m höhe schlicht und einfach TÖTLICH, der hubi schlägt mit voller Motorpower ein. es ist weniger schädlich aus 10-15m höhe abzustürzen als aus geringer höhe
ist so meine erfahrung, und damit hab ich schon mehrere Heckrotorausfälle sicher überstanden. wenn ich bei Newbies eingreife tu ich auch erstmal nichts anderes, ich tue es einfach,... ohne nachzudenken... um eine stabile fluglage zu erreichen... und zeit zum nachdenken Very Happy Very Happy Very Happy ... ich bin nicht intelligenter als mein schüler auch ...oder?

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 09:22

Das mit dem Pitch rausnehmen kommt auch daher, dass man vorher meist eine Coax und/oder FP Heli geflogen ist.
Pitch raus heißt da Gas weg und mehr oder weniger sanft landen.
Ich musste da auch umlernen. Habe das aber mit dem mcpx geübt. Zuerst bin ich den auch im Normalmodus, ohne negativ Pitch geflogen, weil ich das Problem umgehen wollte. Dachte mir dann aber, es ist besser, ich gewöhne mich da gleich dran und fliege den auch im Haus nur noch im idle up. Anfangs hat das bedeutet, dass ich jedesmal mit voller Wucht in den Boden gerammt bin. Das Landegestell hat mittlerweile mehr Epoxy an sich, als Originalplastik. Aber mittlerweile klappt das gut.

Die Umgewöhung zwischen Heli und Fläche ist eh so eine Sache. Ich habe ja mit Heli begonnen und erwische mich beim Fläche Fliegen immer dabei, wie ich Gas gebe, wenn ich mehr Höhe will, anstatt das Höhenruder zu ziehen.
Ist da aber nicht so schlimm. Mittlerweile geht der Wechsel aber immer besser. Fliege Fläche aber einstweilen fast nur am Sim, oder wenn Junior mich mal mit seinem Shocky fliegen lässt, was er nur ungern tut. Letztens lies er mich fliegen (war nach dem ersten Heliabsturz vor einer Woche), aber da war ich dann so verunsichert, dass ich ihm dann die FS zum Landen übergeben habe. Was glaubst Du, was das bei einem 8-jährigen bewirkt? What a Face
Der hat mich dann ganz schön auf die Schaufel genommen, wie man bei uns so schön sagt.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 09:27

Noch mal zur Sicherheit eine Frage zur Paddelstange.
Passt diese hier zum V2?
Paddelstange T-Rex 450

In der Abteilung T-Rex Sport finde ich da keine Paddelstange.

Möchte gerne bei diesem Händler bestellen, weil ich da ziemlich sicher bin, dass die Teile am Mittwoch spätestens da sind.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 09:34

Es gibt da wohl 2 Modelle. Die habe ich jetzt mal beide bei Align Robbe rausgesucht:

Nummer 1

Nummer 2

Beide gibt es auch beim Schweighofer.

Welche soll ich nehmen?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 10:26

cih würde die erste version nehmen, die ist 220 mm lang, etwasw länger, fliegt sich aber besser Smile
den hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 10:30

Danke, dann bestelle ich die erste Version. HP hat ja eh schon was von 220mm geschrieben. Da bei den anderen aber keine Maße dabei standen, wusste ich jetzt nicht, wo da der Unterschied ist.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 10:51

Smile es gibt sie in den längen 190mm ,200mm, 210+220mm. fliegen kannst du mit allen, die 220er fliegt beim schweben stabiler und du kannst das Dämpfergewicht (der stellring ) weglassen

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 11:25

Die, die ich jetzt drauf habe, hat 220mm und die Gewichte habe ich ganz außen an den Paddeln.
Soll ich da bezüglich der Gewichte was ändern, oder passt das eh so?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 11:50

je nach können, ich würde sie später nach ganz innen verschieben. dann reagiert er schneller aus steuerkommandos Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Mo 05 Dez 2011, 12:34

Na dann lasse ich sie mal noch ganz außen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf   Heute um 07:04

Nach oben Nach unten
 
Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf
» Mein erster Crash - Hurra!
» Frage wegen Oel Jung EL105
» Rotorkopf 1x1
» Russian Antonov An-30 crash landing at Caslav AFB

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: