Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 500 T und HK 500 CMT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mo 14 Feb 2011, 20:13

Hab heute nochmal einen kurzen Testflug gestartet.
Habe den Align GP 780 anders gelagert und das Delay auf 0 gesetzt und konnte eine deutliche Verbesserung spüren.Leider konnte ich nicht richtig testen, da es mir wieder das Heck verdreht hat.....
Das Fusonic ist den Daten nach nicht wirklich besser als meins.

Daten des S24011:
Modulation: Analog
Torque:
4.8V:
30.6 oz-in (2.20 kg-cm)
6.0V:
34.7 oz-in (2.50 kg-cm)
Speed:
4.8V:
0.08 sec/60°
6.0V:
0.07 sec/60°
Weight: 0.88 oz (24.8 g)
Dimensions:
Length:
1.40 in (35.6 mm)
Width:
0.59 in (15.0 mm)
Height:
1.32 in (33.5 mm)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 06 März 2011, 16:01

So hier mal das Bild vom Heckrohr / Heckrotorgehäuse mit Sicherung durch Madenschraube M4 x 4mm

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sorry auf die Schnelle etwas unscharf, aber geht. Wenn ich mehr Zeit habe, mache ich ein besseres Bild nach.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
PeteJone
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 08 März 2011, 23:57

Was meint ihr, kann man mit einer leicht ausgeschlagenen Heckschiebehülse noch fliegen?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Mi 09 März 2011, 05:52

Hm, sorry aber was soll man darauf antworten? Wenn man es nicht selber gesehen hat, kann man nur die Textfrage auslegen und da würde ich sagen, alles was "ausgeschlagen" ist gehört erneuert.
Zu differenzieren, was ausgeschlagen ist, oder ob etwas "Spiel" auf der Welle ist oder, oder, oder.......... lässt der und jeder andere Text nicht zu.
Daher >>>>> Saftey first und erneuern. Wäre jetzt mein gut gemeinter Ratschlag.

Grüßle
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 15:10

Da nun der Starrantrieb für den 500 T bereit liegt, frage ich mich mit welchen Blättern und mit welchen Drehzahlen ich diesen Kunststoffrotorkopf fliegen kann. Leichtgängig ist alles, nur - was hält das Plastik aus? Die schweren und breiten halbsymetrischen Spinblades würden dem Kopf wohl früher oder später den Garaus machen, auch bei 1600 - 1800 Umdrehungen - oder hält der das auch aus? Kugelpfannen werden gegen Align getauscht, das ist klar. Möchte wie gewohnt nur gemütlich in der Gegend rumfliegen und das mit 4S 5000 mAh, die Akkus sind vorhanden. Einen passenden Motor könnte ich sogar haben.

HK-Blätter möchte ich nicht verwenden, davon habe ich hier schon 2 Satz rumliegen und die sind Kernschrott. Blattschmied wäre eine Alternative. Was meint ihr?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 15:30

Also die Blatthalter aus Plastik sind meiner Meinung nach nur für die Plastikblätter geeignet, also leichte, aber ineffiziente Blätter.
Hab bei meinen Helis alles auf Alu am Heck umgerüstet, kann somit jede Drehzahl und jedes Blatt fliegen.
Hatte 2x schlechte Erfahrung mit dem Plastikgerödel am Heck, einmal HK und einmal Align. Danke, nie wieder. Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 15:51

Ich bräuchte nochmal Hilfe bei der Heckservowahl, da mir meines leider kaputt gegangen ist.
Habe mir überlegt eines dieser Servos zu besorgen, Kreisel ist ein GP780.
Fusonic 9257
XYK 9257
HKS 9257
Von den Daten her würde mir das HKS am meisten zusagen, jedoch steht in der Beschreibung:
"For use with the Futaba GY401 (FUTM0807, FUTM0808) and the GY502 gyros.
Does not work with these Futaba radios (4FG, 5FG/K, 6FG, 6FG/K, 7FG/K New Terratop, 3EGX, 3PGE, 2NL, 2LGX, 2FR, 2PK series) These radios have a servo neutral signal of 1310us not compatible with this servo.
Do not use with AM radios."
Was heißt dieses "do not use AM radios"?, ich habe eine Graupner MC16/20, funktioniert diese Kombination überhaupt?
Wenn jemand noch einen Tipp für ein Heckservo hat immer her damit, nur nicht unbedingt zu teuer.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 18:40

Ich sprach vom Kunststoffrotorkopf, nicht vom Heckrotor Wink kam wohl nicht so deutlich rüber Embarassed

Am Heck kommen normale Plastikblätter dran.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 18:46

@ Pete:

ich hab das Fusonic 9257 (Futaba Clone) als Heckservo am 500T und bin zufrieden, aber Vorsicht! obwohl manche es als Digitalservo anpreisen, ist es ein Analogservo. GP780 vor Anschluß auf Analog umstellen, sonst ist es hin!!!

@Schorch:
war vielleicht auch mein Fehler, zu schnell gelesen und falsch interpretiert.
Nach dem letztjährigen Motorproblem und Bruch des Plastikkopfs, hab ich alle Heli auf Aluköpfe und Aluheck umgestellt.
Ich fliege, außer am Belt, kein Plastik mehr am Rotorkopf.

Grüße
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 18:49

Ok, der Bruch des Plastikkopfes war aber absturzbedingt, oder? Was hattest du vorher für Blätter drauf? Eventuell entschließe ich mich ja auch gleich zu einem Rigid-Rotorkopf scratch
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 18:53

Ja der Bruch war vom Absturz, allerdings was da dann zutage kam war nicht sehr vertrauenserweckend. Lufteinschlüsse, erkennbare Risse.... möglicherweise dass der Kopf sich bei weiterer Belastung mal selbst zerlegt hätte (wäre aber jetzt nur Vermutung, reine Spekulation aber nicht ausgeschlossen).
Ich hatte zuerst die schwarz/gelben HK-Blätter drauf und dann Blätter von Align aus einer T-Rex Combo.
Der Rigidkopf schwirrt mir auch schon gelegentlich zwischen den Ohren rum Rolling Eyes

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 19:01

Der sollte dir besser nicht zwischen den Ohren rumschwirren, sonst frikassiert er noch dein Steuerzentrum lol!

Ich ahne es, dieser HK-500 T wird teuer werden affraid
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 13 März 2011, 19:47

Hähä, deiner auch? Cool
Durch die Motorpanne bin ich gezwungen worden da was zu tun drunken und jetzt dachte ich mir, wenn schon, denn schon Mad

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Sa 21 Mai 2011, 17:21

So dann mal einen kleinen Zwischenbericht in meinem Thread zu den 500er (T und CMT).
Nachdem der CMT nun ja regelmäßig in Betrieb ist und bis heute keinen einzigen Ausreißer an den Tag gelegt hat, bin ich heute beim Fliegen doch eingebremst worden, da sich techn. Probleme entwickelt haben. Ursachenforschung läuft, Verdacht ist auch schon da..........

Zum Problem, die Schiebehülse auf der Heckrotorwelle hat heute nach dem 3. Flug geklemmt, um das Heckservo nicht zu töten und auch keinen Absturz zu verursachen hab ich dann mal abgebrochen. Heckpitchbrücke abgebaut, Welle gereinigt, entfettet, die Schiebehülse ebenfalls, Heckrotorwelle mit 600er Schleifpapier leicht abgeschliffen (eher den Oberflächenschmutz abgeschmiergelt) und mit Aceton gereinigt.
Alles wieder zusammengebaut und......... es funzt, wieder schön leichtgängig.
Lag es nur daran, dass ich die letzten Wochen viel Staub beim Fliegen hatte (staubiger Feldweg) und die vorher leicht eingeölte Welle dadurch jetzt klemmte, oder sind es doch die HK-Heckrotorwellen, die nach einiger Zeit unter Verschleiß leiden. Ich konnte auf jeden Fall keine eingelaufene Welle ausmachen, die Heckschiebehülse werde ich auf jeden Fall gegen Align-Ersatzteil tauschen.
Ansonsten gibt es beim CMT nichts weiter zu berichten, der läuft trotzdem sehr zuverlässig.
Ich mach auf jeden Fall mal morgen einen Testflug, ob es nur an dem "Dreck" lag, oder doch.......
Bericht folgt..... study

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Sa 21 Mai 2011, 18:15

Der Staub setzt sich dort gerne zwischen, regelmäßig putzen hilft. Bisher hatte ich noch keine eingelaufene Heckrotorwelle bei irgendeinem HK-Heli.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   So 08 Jan 2012, 11:25

Hallo HK 500 CMT Piloten, hier ein kleiner Wartungsbericht nach der Flugsaison 2011 mit rund 150 Flügen.
Gut, 150 Flüge mit einem Heli in einer Saison sind nicht viel, aber ich hab noch weitere 5 Helis die ich innerhalb der Saison fliege und das nicht wenig!
Mein Flugstil (wer es noch nicht mitbekommen hat) ist der weiträumig Rundflug mit Speedflüge und etwas Turnen (Turn, Looping, Rollen, Funnels, Flips und gelegentlich auf dem Kopf, aber hauptsächlich fliege ich positive Figuren) ist so der durchschnittliche Bereich der Ü40 Wochenendflieger.

Wartungsbericht zum Ende der Saison 2011:
Bei der Durchsicht der Mechanik, Chassis und E-Komponenten wurde keine Beschädigungen, Risse im Chassis etc. festgestellt.
Ein teilweises Zerlegen ergab dann nachfolgende Arbeiten und Verschleißreparaturen mit Austausch div. Lager und Teile.

1x ob. Domlager, beide Drucklager im Rotorkopf, schmieren der Dämpfergummis, Austausch einzelner Kugelpfannen, 2x Heckrotorwellenlager, Heckschiebehülse, Heckpitchbrücke zerlegt und neu aufgebaut, Austausch der Radiallager in den Heckblatthaltern. Zahnriemen ok, mit Silikonspray eingesprüht. Spiel im Getriebe der Taumeslcheibenservos geprüft, alles ok, Getriebe neu geschmiert und Servos wieder eingebaut. Motor hat etwas axiales Spiel, Lager gecheckt aber ok, Madenschraube auf der Welle ok, neuen Seegering eingesetzt, Axiales Spiel am H 500 immer noch minimal vorhanden (5/10 mm). Nicht schlimm, aber mehr als an meinen Turnigy Motoren.
Kiste wieder komplett zusammengebaut, abschließende Sichtprüfung, nichts vergessen zu haben, danach Pitchwerte kontrolliert und nachgestellt, fertig.
Insgesamt betrachtet, würde ich sagen Alles in Allem ein normaler Verschleiß innerhalb einer Saison.
Einzig und allein so richtig Probleme hatte ich immer mit der Heckpitchbrücke bzw. Heckschiebehülse. In der Kombination von Align-Heckrotorwelle und Align-Schiebehülse, also das reine Gleitlager zum reindrehen in die Pitchbrücke, dass funktionierte bei mir am Besten. Reine HK Komponenten waren nach 25 Flüge richtig eingelaufen und hatten 3-4 Zehntel Millimeter Spiel, HK-Welle und Align-Hülse oder umgekehrt hatten bei mir nie gepasst. Hier musst ich auf komplett Align umrüsten.
Hatte jetzt so an die 120 Flüge drauf, war aber jetzt auch fällig. Ist ok finde ich.
Zahnräder von HK haben anfangs einen etwas höheren Abrieb, als die originalen von Align, ist die Einlaufphase allerdings vorbei, halten sie genauso wie die Originalen.
Eventuell liegt das vielleicht auch am Zahnrad, da hab ich am HK 500 CMT noch das Messingritzel von HK und beim T-Rex das von Align. Wobei mir das Laufgeräusch so nichts ausmacht, denn wenn ich`s ruhig will, geh ich in die Bibliothek.

Insgesamt bin ich mit meinem HK 500 CMT mehr als zufrieden, den HK 500 T gibt es so wie anfangs beschrieben nicht mehr.
Für mich ist der HK 500 T qualitativ für den schlechten Ruf der HK-Helis ausgeprägt, mit verantwortlich. Mein HK 500 T hat anfangs zu Lobeshymnen animiert, jedoch ist dann ein Teil nach dem Anderen buchstäblich "verreckt", sodass ich ihn einfach ausgeschlachtet hab und einzelne Teile in einen ausgemusterten, alten T-Rex 500 "verpflanzt" hab. Für mich ist der HK 500 T qualitativ ein Desaster. Rotorkopf aus miesem Plastik, Heckgetrieb hat eine Haltbarkeit von 30 Sekunden.
Hier war richtiges Basteln angesagt, aber das Plastik hat`s nicht ausgehalten. Risse in den Blatthaltern und am Zentralstück, katastrophale Materialqualität am Heck. Zunächst total leichtgängig und hat funktioniert, dann etwas Spiel festgestellt und von einem auf den anderen Akku hat sich das Heck in taused Einzelteile zerlegt beim Hochlaufen auf Systemdrehzahl > Fahndung nach dem Rest läuft noch clown

Ja, so ist mein Resumee nach der Flugsaison 2011, einen weiteren 500er nur als CMT.
Der HK 500 T ist für mich Gott sei Dank Geschichte.
Dies sind meine Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse mit meinen 500er HK Helis, es muss nicht bei Euch auch so sein, aber für mich gibt es nur eine Version, die ich mir wieder kaufen würde, den CMT.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Di 02 Apr 2013, 06:31

Lange nichts mehr geschrieben in diesem Thread, allerdings hat sich zu den beiden Helis auch nichts Besonderes ereignet.
Zum Saisonauftakt hab ich dem 500 CMT eine schöne neue Haube spendiert (Posting im Bilderthread) und der Rest ist wie immer.
Die ersten Flüge mit dem CMT in diesem Jahr (er ist spät dran) verliefen gut. Allerdings hat sich nach 4 Akkus das Freilauflager durch Geräusche geoutet und will erneuert werden.............. normaler Verschleiß nach knapp 3 Jahren im Einsatz. Ist noch das erste Freilauflager aus dem Kit Surprised

Am HK 500 T der ja zwischenzeitlich zum T-Rex mutiert ist, aber weiterhin mit HK-Komponenten geflogen wird, da macht sich das Heckservo schwächelnd bemerkbar, es fängt an zu zucken, hat an Kraft verloren und wurde vorsorglich ausgetauscht. Es war das KDS N590 und Einige kennen den Thread dazu. Nun wurde es vorerst durch ein Spektrum H5000 ersetzt, weil ich grad nix passenderes da hatte. Ist zwar nicht sonderlich schnell, aber dafür wesentlich stärker und für meinen Flugstil ausreichend. Hatte mit diesem Servo schon etliche Testflüge als Heckservo, daher setze ich es bedenkenlos diese Saison ein.

Hm ja, dass wars vorerst mal wieder mit einem kleinen Zwischenbericht.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 500 T und HK 500 CMT   Heute um 11:46

Nach oben Nach unten
 
HK 500 T und HK 500 CMT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: