Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Empfehlung für BEC im HK600/HK500

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michl2007



Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 04.08.11
Ort : Ellwangen

BeitragThema: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 00:31

Hi,
bin jetzt auf der Suche nach einem ordentlichen BEC. Könnt ihr mir etwas gutes Empfehlen?

Im HK600 habe ich folgende Servos:
1x BMS-661DMG+HS
3x BMS-621MG

Im HK500 habe ich folgende Servos:
3x Turnigy MG930 Digital Metal Gear Servo
1x HKS-9257 (wird aber ersetzt durch ein digitales, HG-D261HB)

Ich würde gerne in beiden Helis das selbe BEC einbauen. Ich habe jetzt schon in verschiedenen Beiträgen etwas vom Turnigy UBEC und vom Dymond gelesen.

@Heli-Player:
Dein Setup für den 600er ist bis auf den Gyro und den Regler ja fast gleich. Daher vermute ich mal das der Dymond BEC gut da rein passt.

Gruß Michl
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 06:57

Servus Michl,

vorab, ich hab jetzt das Align 6A BEC im 600er, da ich dass Dymond in meinen Hirobo umgebaut hab.
Aber ist eigentlich egal, da beide in der gleichen Größenliga spielen.
Angänglich hatte ich bedenken, ob das BEC ausreicht bzgl. der Stromversorgung und Größe.
Allerdings waren meine Bedenken bis jetzt unbegründet, da ich beide Helis mit Paddel fliege und lediglich die 4 Servos und den Kreisel damit versorge.
Bei FBL würde ich ein größeres BEC nehmen, da ich auch andere Servos dazu verwenden würde und somit steigt der Stromverbrauch und der Stromfluß.

So und nun zum Dymond, das BEC ist das Gleiche wie die Turnigy BEC`s nur umgelabelt, da Staufenbiel`s BEC aus der gleichen Schmiede kommen.
Beim BEC würde ich heute auf jedenfall immer größer wählen, als notwendig.
Daher ist mein nächstes BEC das Turnigy 8A, da kann ich auch meine 3s Lipo vom 450er als Versorgungsakku verwenden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Probleme hatte ich weder mit dem Dymond noch mit dem Align BEC. Cool

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 08:39

Hi, michl
mein favorit der BEC von HK ist das 7,5A das hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
da ich es locker bis 10s Lipos einsetzen kann , begleitet dich das teil eine ganze zeit lang Very Happy es gehört bei mir zur standartausrüstung
und ich bin seehr zufrieden damit

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 08:51

Hehe Laughing , dass von Turnigy BEC von Hubi-Tom und das von mir eingesetzte Staufenbiel BEC sind identisch.
Ich hab das Staufenbiel auch nur, weil bei HK seinerzeit nicht lieferbar Razz

Dymond BEC von Staufenbiel

Turnigy 5A BEC von HK

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 09:12

ich favorisiere das BEC wegen seinem einsatzspecktrum. das vorangenannte 8-15 A BEC von turnigy ist nicht so mein fall, einmal ne grosse kiste, nur für 3s einsetzbar,
sodas du immer beim einsatz grösserer Helis mit einem 3s Stützaccu einsetzen musst. und wie gesagt, das 7,5er ist klasse und vielseitiger einsetzbar.....
mein favorit eben. aber letztendlich muss jeder für sich entscheiden

ps: genug POWER für 600er mit FBL und DIGI-servos Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 09:25

Stimmt Tom,
das 8A Turnigy BEC ist ein "Brummer", aber zu der Einstellung "das BEC kann nicht groß genug sein...", bist Du nicht gerade unschuldig.
In einem der vielen Servotrööts hast Du mal Daten und Logs zitiert, wie schnell ein internes BEC schon am 450, 500er am Ende sein kann. Daher gehe ich persönlich ab dem 550 immer eine Nummer größer. Schaden kanns ja nicht.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 09:32

Very Happy beim 700er ist das 8-15er das BEC welches ich empfehlen würde , die grösse spielt da keine rolle, und ein Stützaccu sehe ich in der klasse als normal an
man muss schon den einsatzzweck ein bissel im Auge behalten.. Smile

ps: interne BEC haben immer einen schlechteren wirkungsgrad---bitte beachten !!!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Michl2007



Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 04.08.11
Ort : Ellwangen

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 18 Dez 2011, 12:01

Guten Morgen,

Danke für die rasche Antwort.

Also im 600er kann ich bisher noch alles einbauen da er noch massig Platz bietet. Ich denke das ich den Dymond nehmen werde und das BEC dann einen 3S 2200 Lipo bekommt (übrig vom DF60B).

Beim 500er würde ich es dann auch nehmen nur dann mit 2S 1300 Lipo. Wird der Lipo reichen? Oder sollte ich 2 Lipos zusammen machen und ein 2S 2600 Lipo daraus machen? Ich hätte beide Akkus hier noch herumliegen.



Gruß Michl
Nach oben Nach unten
Gerhard



Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 10.02.11
Alter : 66
Ort : Aalen

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Mi 04 Jan 2012, 17:53

Habe in meinem HK-600 auch ein Externes BEC verbaut ,mit externer Stromversorgung (3S-Akku) .Vom Platz her gar kein Problem.
Was mich nur immer störte, man muß immer schauen dass der externe Akku geladen ist.Hatte ich einmal vergessen,mußte ohne Flug wieder nach Hause gehn.
hab jetzt das BEC von Castle CC BEC kannst bis an 12S anscließen.Man braucht allerdings noch den USB-Stick zum proggen .Kann man dann bis 12V Ausgangspannung programmieren ,in 0,1V Schritten-wers braucht.Den USB-Stick kann man auch für die Regler von Castle benutzen.Gratissoftware vom Hersteller runterladen.
Gerhard
Nach oben Nach unten
Michl2007



Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 04.08.11
Ort : Ellwangen

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Mi 04 Jan 2012, 23:41

Hi,

ich habe mich jetzt doch auch für ein CC BEC Pro entschieden. Ich betreibe es mit einem 3S LiPo aus einem alten Heli. Grund: Der 3S Lipo hat fast genau das Gewicht das ich benötige um die "Hecklastigkeit" weg zu bekommen.

Man kann an diesem BEC verschieden Spannungen programmieren. Alle meine Servos funktionieren laut Anleitung bis 6V, soll ich dann die 6V einstellen oder lieber etwas weniger 5V - 5,5V?

Im HK500 kommt das angesprochene Dymond BEC zum Einsatz.

Gruß Michl
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Do 05 Jan 2012, 06:01

Hallo Michl,

ist eher so eine "Philosophiefrage" Neutral
Technisch spricht nichts gegen die 6V Einstellung, wenn die Servos 6V vertragen.

Also wenn an deinen Servos zwischen 5V und 6V Betriebsspannung eine Differenz in der Stellzeit von 0,02 Sek. und eine Differenz in der Stellkraft von 0,5 kg (500er) oder 1Kg (600er) liegt, dein Flugstil nicht im 3-D Lager zu suchen ist, ist es eigentlich, egal.
Aber wie gesagt, nur meine Meinung.
Mein externes Align-BEC läuft auf 5,8V mit 6V Servos (ist fix eingestellt), mein UBEC von Staufenbiel (Dymond) ist auf 5V eingestellt (kann ja mit dem Jumper auf 6V umgestellt werden) und meine 500er haben am Alignregler 5,5V im internen BEC eingestellt bekommen.
Wenn es nicht erforderlich ist, geh ich persönliche meist nie an die Obergrenze der Leistungsdaten, aber ist Jedermanns persönliche Einstellung

Nachtrag:
Der Einwand von Gerhard, ist bei mir auch eine Überlegung. Letztlich hat ein Kumpel von mir die YGE-Regle im Einsatz. Die sind zwar nicht billig, aber seit einem Jahr höre ich mir nun die Schwärmerei für diesen Regler an. Der 120A Regler hat ein einwandfrei funktionierendes internes BEC und arbeitet bis jetzt ohne Aufflälligkeiten.
Da wir nicht in die Minderheitenlager der 3-D Cracks einzustufen sind, kann unser Setup da schon "gemächlicher" ausfallen und es funktioniert. Durch den Doppelpack-Akku, den ich im 600er fliege, ist das mit dem Gewichtsproblem in meinem Fall hinfällig.
Tendiere daher mir in diesem Jahr eventuell das externe BEC einzusparen..............

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Heli-Player am Do 05 Jan 2012, 06:22 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Nachtrag > Ergänzung)
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gerhard



Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 10.02.11
Alter : 66
Ort : Aalen

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Do 05 Jan 2012, 12:53

Nicht ,dass ich falsch verstanden werde.Das Castle CCBec wird jetzt direckt an den Antriebsakku angeschlossen.Damit entfällt der 3S-Akku.
Zu der Spannungseinstellung nur soviel-- ich schau immer ,dass ich so bei 5,8V-5,9V liege. Denke da isch`s im grünen Bereich Smile .
Gruß Gerhard

Zu den Reglern mit Bec ,gerade bei hohen Spannungen und Strömen (100A und mehr)hätt ich etwas Muffensausen.
Je höher die anliegende Spannung (ab 6S ),muß ja einiges verheizt werden (5V-6V).
Meine Meinung ist ,ab 70A-Regler ,nur mit Extern-Bec.Ob jetzt mit seperatem Akku,oder an den Antriebs-Akku,muß dann jeder selbst entscheiden.
Mein Gedanke war immer,der Regler hat ja so schon genug zu tun mit der Motorregelung und dann noch für ausreichend Bec-Leistung sorgen,da kann er schon mal ins Schwitzen kommen!!
Nach oben Nach unten
JoshyJS



Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 22.08.11

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Do 05 Jan 2012, 15:30

Verheizt wird nur wenn es sich um ein Linearbec handelt.
Sowas würde ich noch nicht mal denken zu kaufen.
Das hat gefälligst ein geregeltes BEC zu sein.
Dann wird da auch nichts verheizt.
Nach oben Nach unten
Michl2007



Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 04.08.11
Ort : Ellwangen

BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   So 08 Jan 2012, 16:53

Also, ich hatte 6V eingestellt. Und das Heckservo hat sich verabschiedet allerdings glaub ich nicht das die BEC Spannug Schuld ist den das daran angeschlossene Microbeast ist noch heile. Auch die anderen Servos die über den Empfänger versorgt werden funktionieren noch. Zur Sicherheit werde ich die Spannung mal heruntersetzen auf 5,5V oder 5,0V.

Ich habe gerade mal mit einer Zange das Servo gedreht und ich musste schon etwas Kraft aufwenden aber es war nicht blockiert, kann auch sein das jetzt die Halterungen der Antriebswelle geschmolzen sind und deswegen es sich schwer drehen lässt

Ich hatte am WE schon öftersmal einen "verschmorte Elektronik" Duft in der Nase und konnte es aber nie zuordnen, aber jetzt weis ich woher es kam.

Gruß Michl
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Empfehlung für BEC im HK600/HK500   Heute um 13:27

Nach oben Nach unten
 
Empfehlung für BEC im HK600/HK500
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Empfehlung für BEC im HK600/HK500
» Un isch nu auch nen HK600
» Lohnt sich ein HK500 noch?
» Empfehlung bewährter 450er SETUPS (allgemein)
» Suche Gyro+Heckservo für Hk500 Cmt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: