Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Grundsätzliches zu FBL-Servos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mo 19 Dez 2011, 10:11

Smile die frage welches servo in verbindung mit FBL wird immer wieder gestellt, deshalb mal grundsätzliches dazu und weshalb ist das so.
zunächst sollte man folgendes zu grunde legen: die STABISTANGE übernimmt mit ihrer vorsteuerkraft ca 50% des benötigten Servodrehmoment. Very Happy
Die Stabistange reagiert UNVERZÜGLICH auf Steuerimpulse oder äusseren einflüssen Very Happy
das elektronische FBL-System simuliert eigentlich nur das 2,95€ teure Stabistängelchen mit eigentlich erheblichen nachteilen. da die "VORSTEUERKRAFT" gänzlich fehlt, müssen wir wesentlich stärkere Servos zum einsatz bringen, nicht nur von der kraftseite her, sondern auch vom mechanischen aspekt gesehen ( Metallgetriebe) Sad
die elektronik funktioniert nach dem motto AKTION --- REAKTION über den rechenintensiven umweg, dh. während die stabistange unmittelbar auf störimpulse reagiert,
brauch das FBL-System satte 30- 50 Rotorkopfumdrehungen bis ein erfolg zum tragen kommt. ok, das hört sich erstmal nicht viel an, aber es ist die summe aller komponenten die das system ausbremsen. wie macht sich das aber bemerkbar??
setzen wir zum beispiel ein günstiges servo ein mit der ausreichenden stellkraft, merken wir im schwebemodus erstmal gar nichts, schon deshalb weil wir uns an das system gewöhnen müssen, eventuell einige korrekturen vornehmen müssen . Neutral ich fing mit meinem älteren GT600 an und hatte die beliebten Futaba S3152 Digi-Servos an der TS.
über die schwebeflugphase hinausgekommen lies ich den Heli mal laufen, flott geradeaus und das dillemma begann, voll die "ABTAUCHER" zunächst als störungen in der anlage vermutet, dann Aüfbäumen, mensch war mein Adrenalinspiegel hoch Shocked bescherte mir das geschehen einen braunen Rallystreifen im Beinkleid Embarassed Embarassed
so experimentierte ich mit all den parametern des erstmals eingesetzten Microbeast die folgenden 2 - 3 wochen , aber das "DELFINARIUM war nicht zu bändigen, auch nicht die Kipptendenz beim Turn oder steilen Kurven. also MB raus, zunächst als unbrauchbar eingestuft. es kam also das V-Stabi zum einsatz. mussa ja gut sein, bei dem preis... dachte ich , ernüchterung brachte der erstflug und wieder 14 tage der versuch das in griff zu bekommen aber........ nix wars Evil or Very Mad Evil or Very Mad meine nerven lagen blank
in meiner funktion als Serviceleiter hatte ich die möglichkeit noch ein drittes system , das Mrondo zu testen auch hier war der erfolg bescheiden Sad aber ich mochte es, war es schnell und einfach zu proggen. Very Happy Very Happy Very Happy auch hab ich dann auf andere servos umgerüstet, da sie mir zu versuchszwecken zur verfügung gestellt wurden.... wow...
siehe da Shocked das funzte,,,,, Shocked es waren die Spektrum Digital Servo H6040 --> Saustark und echt SCHNELL , mit 0,8 ms doppelt so schnell wie das S3152
man , nur an einem langsamen servo? ja, genau hier ist anzusetzen, und natürlich an der stellkraft Very Happy
die bilanz hierraus, die SERVOS MÜSSEN SCHNELL UND KRÄFTIG SEIN das bestätigte sich in den versuchen immer wieder auch in anderen Grössenklassen, es gilt folgendes: das möglichst STÄRKSTE UND SCHNELLSTE für seinen Heli-Typ einzusetzen.
bei mir sind das im 450er zb: am Heck das Corona 919MG Metal Gear Servo ist superschnell !!
und an der taumelscheibe: Corona Digital Servo 929 MG für mich der beste kompromiss in sachen preis - leistung im günstigen segment, nach oben hin sind keine grenzen gesetzt, allerdings als orientierungshilfe sollten die servodaten herangezogen werden. Very Happy Very Happy
und was die FBL-SYSteme angeht, sie funktionieren alle, jedes sticht irgendwie hervor, aber fliegbar sind sie alle.......



_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mo 19 Dez 2011, 11:59

Smile dem ganzen druck folgend, ein system ist nur so schnell wie sein langsamstes glied,, Surprised reagierte FUTABA als erster mit der möglichkeit, auch empfängerseitig sich den bedürfnissen anzupassen. ein schnelles FBL-System, schnelle SERVOS und die werden von einem mit ca 70hz arbeitenden Empfänger ausgebremst. Futaba bietet hierzu seine neue empfängergeneration mit der möglichkeit ausschliesslich für den Digi-betrieb, dh. : die servos werden mit einer 3x so schnellen ansteuerfrequenz betrieben. auch der so beliebte ORANGE X kompatible FASST empfänger bietet diese möglichkeit, aber achtung, im High-speed -modi werden die analogservos gnadenlos gekillt Shocked
auch ist nicht jedes DIGI-Servo auch ein echtes DIGI-Servo, im günstigen segment finden sich immer wieder noch solche HYBRIDEN, also aufpassen und die vom hersteller empfohlenen und freigegebenen Servos einsetzen. Very Happy
und der ganze aufwand nur, um das rechenintensive und lahme system auf vordermann zu bringen, naja die technik halt Surprised Neutral

und ich setze die ehemals als unbrauchbar verschrieenen systeme wieder ein, allesamt, deshalb kann ich auch VERGLEICHEN cheers
auch entbindet es niemanden, sich mit der gewählten technik auseinanderzusetzen, jedes FBL-System hat seine spezifischen "Marotten" ,aber das
vorangenannte gilt für ALLE


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mo 19 Dez 2011, 18:12

Tom, vielen Dank für Deine Ausführungen. Ist alles sehr gut nachvollziehbar.
Nachdem ich ja gerade am Beginn meiner Helilaufbahn bin, mich aber trotzdem dazu entschlossen habe, ein FBL System aufzubauen, ist es sehr hilfreich, wenn man auf so ein fundiertes und vorallem aus der Praxis stammendes Wissen zurück greifen kann.

Ich habe zum HK450GT genau die Corona Servos dazu bestellt.
Das Corona 919MG habe ich schon hier, weil ich es einmal testhalber als Versandgewichtsfüller dazu genommen habe. Die 929er sind in der Lieferung mit dem GT dabei.
Insofern sollte das ja mal passen.
Als FBL System kommt, wie bereits an anderer Stelle geschrieben, das SK720. Davon habe ich so viel gutes und interessantes gelesen, dass ich einfach nicht widerstehen kann.
Der Vorteil dabei auch, dass das System gleichzeitig auch als Spektrumempfänger agiert,. Braucht lediglich 1-2 Satelliten und da sollen die von Orange wunderbar funktionieren. Davon sind also auch 2 Stück in der Lieferung, die gerade am Weg ist.

Sobald alles da ist und ich mit dem Bau beginne bzw. fertig bin, werde ich berichten. Bis dahin und vermutlich auch dann, werde ich alles was Du und andere hier an Infos dazu preis geben, dankbar aufsaugen.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mo 19 Dez 2011, 18:27

Very Happy naja, man muss auch den ARS... in der Hose haben und der sache auf den grund gehen. viele geben gefrustet auf und sagen einfach Schei.. system. Crying or Very sad
das ganze wird gepostet und hochgejubelt, dabei findet man dann die markenjünger die dir das Nächstbeste und teurere system empfehlen, das dilemma beginnt von vorn
usw. der Kreis schliesst sich... resigniert fliegt man halt den beherrschbaren bereich und meidet unliebsame flugphasen, denn schliesslich muss man ja zeigen, das
man den neuesten SCHNIKSCHNAK auch hat, sonst gehört man nicht dazu, und Diskusionsstoff liefert es ja auch............
man muss sich eigentlich IMMER mit seiner technik auseinandersetzen, vieles ist einfach zu personenbezogen Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mo 19 Dez 2011, 20:56

moin tom

das was ich als einzigstes brauche ist..... vertrauen in meinen heli.... Very Happy

und die ganzen schnickschnackfetischisten können mich getrost am arsch lecken... Wink

ich bevorzuge halt die 2,95 euro harz IV variante.

ich fliege ein beast, sehe aber im direkten vergleich keine notwendigkeit dazu, aber wenn fbl, dann auch richtig... Very Happy

es ist halt so, wie du es gesagt hast...die komponenten müssen zueinander passen, sonst ist der frust größer als der erwartete vorteil.

aber jedem so, wie es ihm am meissten liegt.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
MrHeli33



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 27.12.11

BeitragThema: towerpro mg930   Di 27 Dez 2011, 09:40

hi kann man jetzt die tp 930 mg für 500 er hk fbl verwenden
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Di 27 Dez 2011, 14:35

Crying or Very sad wie kommst du darauf? für rundflug usw. sind die zu langsam ..........
Stellzeit generell 0,10 sec oder besser,, stellkraft 3,5kg oder mehr...........

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Di 27 Dez 2011, 15:54

Will mir nen 500er auf FBL umbauen. Hätte noch folgende Servos dafür HKS9257 (4.5kg, 0.08) oder HK28013DMG (6kg, 0.11).

Welche sind den besser geeignet?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Di 27 Dez 2011, 19:11

Wink wahrscheinlich die hk9257 er die anderen sind nur 0,13sec (MI-Servo) schnell. leute, lest doch auch mal die technische beschreibung der servos durch, da steht doch alles drinn. und immer vom schlechteren wert ausgehen ( 4,8Volt)

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gerhard



Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 10.02.11
Alter : 66
Ort : Aalen

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mi 04 Jan 2012, 17:26

Hallo,
hatte ganz am Anfang mal geschrieben,ich bau diese Servos in den HK-660http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__15181__Turnigy_MG959_Alloy_Digital_Metal_Gear_Servo_15kg_75g_0_2sec_DE_Warehouse_.html ,die sind wohl saustark,aber für Paddellos zu langsam.
Werde wohl diese (Servo SAVÖX SC-1257TG ) an der Taumelscheibe benutzen.
PS: manchmal ist es billiger, gleich die etwas Teureren zu nehmen--denke ich.
Gruß Gerhard
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   So 16 Dez 2012, 03:31

Guten Morgen,

respekt Hubi-Tom, sehr ausführlich !

Eine Frage hätte ich da allerdings:

Du schreibst, dass man für das Heck ein Corona 919Mg Digitalservo nehmen solle und für die Taumelscheibe die Corona 929MG Servos.

Nun habe ich hier 3 Taumelscheibenservos von Corona und zwar die 929MG.

Dort steht aber auf der Verpackung, dass es Analog Servos sind ..und zwar diese hier
hobbyking.com/hobbyking/store/__10345__Corona_929MG_Metal_Gear_Servo_2_2kg_12_5g_0_10sec_.html

Sind das die die du meinst oder gibt es noch ander Corona 929MG für Fbl ?


Du meinst bestimmt die C-DS-929MG ne?

Kann ich meine CS-929MG auch fürs Fbl benutzen ? (sind ja eigtl. nur 0.01sec langsamer ls die Digitalen )
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   So 16 Dez 2012, 09:14

Popokruste schrieb:
Du meinst bestimmt die C-DS-929MG ne?
Ich vermute, dass sich Tom darauf bezogen hat.

Es gibt zwei sehr ähnlich bezeichnete 929-Servos von Corona.
Digital ist das Modell C-DS-929MG (Corona) bzw. DS-929MG (HK-Modell), während CS929MG bzw. HK-CS929MG analoge Servos sind.

Manche FBL-Systeme können auch mit analogen Servos arbeiten, aber andere können nur digitale Servos ansteuern.
Grundsätzlich sind aber Digitalservos für FBL-Systeme wohl die empfehlenswertere Alternative.

Ich selbst muss auch leider sagen, dass ich mit den billigen Servos von HK bzw. Corona sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe und daher eher die etwas teureren Servos empfehlen würde, z.B. die HK-922MG oder (langsamer, aber stärker) HK-933MG:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Oder besser gleich die TGY-306G: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Popokruste schrieb:
Kann ich meine CS-929MG auch fürs Fbl benutzen ? (sind ja eigtl. nur 0.01sec langsamer ls die Digitalen )
Es geht dabei nicht um die reine Stellzeit, sondern auch die anderen grundsätzlichen Unterschiede zwischen Analog- und Digitalservos.
--> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   So 16 Dez 2012, 10:10

Hi Nico

Okay dann werde ich mal meine neuen Servos in der Börse anbieten...
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Fr 21 Dez 2012, 20:22

Hubi-Tom schrieb:

Stellzeit generell 0,10 sec oder besser,, stellkraft 3,5kg oder mehr...........


Hey Tom, gilt das nur für 450 er oder auch für 500 er ?

Wie stark sollte denn ein FBL Servo im 500 er sein ?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Fr 21 Dez 2012, 22:36

Very Happy für den 500er gilt wie oben:
Stellzeit generell 0,10 sec oder besser,, stellkraft 3,5kg oder mehr..

für den 450er wäre ideal:
Stellzeit generell 0,08 sec oder besser,, stellkraft 2,2kg oder mehr..

generell kann man sagen, je grösser das modell können die servos ca, 0,02ms langsamer gegenüber der vorgrösse ( 450--zu 500er--XXX ) sein.
schneller und stärker dürfen sie immer sein Very Happy
dh: am 550er oder 600er können problemlos servos mit 0,12 sec an der taumelscheibe eingesetzt werden, mit einer stellkraft von mindestens dem doppelten Fluggewicht beim einsatz als FBL und direktanlenkung,, nur so als richtwert...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
nurbs999



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 19.02.13

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Di 19 Feb 2013, 22:05

was ist denn wichtiger? Stellzeit oder Stellkraft?
zB 0.10s bei 2.5KG oder 0.06s bei 1.7KG
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mi 20 Feb 2013, 06:11

nurbs999 schrieb:
was ist denn wichtiger? Stellzeit oder Stellkraft?
zB 0.10s bei 2.5KG oder 0.06s bei 1.7KG

Beides, kommt drauf an wo Du das Servo einsetzen willst Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
nurbs999



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 19.02.13

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mi 20 Feb 2013, 11:58

Achso. Jetzt klingelts Smile
Also Stellkraft an der TS und Geschwindigkeit am Heck?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Mi 20 Feb 2013, 18:44

nurbs999 schrieb:
Achso. Jetzt klingelts Smile
Also Stellkraft an der TS und Geschwindigkeit am Heck?

Grundprinzip erkannt! cheers

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Grundsätzliches zu FBL-Servos   Heute um 11:31

Nach oben Nach unten
 
Grundsätzliches zu FBL-Servos
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Grundsätzliches zu FBL-Servos
» Welche Servos mit welchem Regler?
» Das Sterben der 15mm Goteck Servos
» TGY-616MG Servos für 500er FBL
» HK 500 FBL TS Servos

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Servos-
Gehe zu: