Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hoovernaut



Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 25.05.11
Alter : 44
Ort : Tönisvorst

BeitragThema: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   So 15 Jan 2012, 01:19

Hallo zusammen.

Ich bastel mir gerade eine Nacht-Beleuchtung für meinen 450 zusammen. Habe mir SMD-LED's 1206 und passende Widerstände besorgt. Soweit habe ich alles verlötet. Für die Haube 21 Stück, alles parallel an einen 1S 240mAh Lipo. Klappt soweit auch prima. Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich das Ganze nicht an den Flugakku hängen könnte, an den Balancerstecker. Da sind aber nun 12,6 Volt und nicht 4,2 Volt drauf. Könnte es so gehen wie in der Skizze?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Also die LED mit jeweils eigenem Vorwiderstand sind schon alles fix und fertig. Ginge das einen quasi Vor-Vorwiderstand (hier als RV in der Skizze) einzulöten um die 12,6 V auf 4,2 Volt runter zubringen. Bin in Sachen Elektrokram nur in einfachen Sachen bewandert. Habe mal den Strom gemessen der fließt bei meiner aktuellen Schaltung mit 4,2 V. Bei 21 LED's mit jeweils 20mA dachte ich ich würde 420 mA messen... Pustekuchen 20mA. Liegt das an den einzelnen Widerständen? Bin verwirrt. Wie gesagt, bin da Laie und hoffe mir kann da ein Experte weiter helfen. Und wie groß müsste der Widerstand sein und was muss der für Leistung vernichten können?

Danke, Gruß und gute Nacht,
Hoovernaut
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   So 15 Jan 2012, 06:12

Hallo Hoovernaut,

Du brauchst keinen Widerstand, sonderen einen vorgeschalteten Spannungsregler, der Dir die 12,6V (die sich während des Fluges ja auf 11V und weniger reduzieren) konstant auf 4,2V herunterregelt.
Vergleichbar wie ein BEC beim Regler. Da nimmst Du ja auch von den 12,6V Akkus deine Empfänger, Servo, Gyro - Versorgung mit z. B. 5V ab.
Schau mal bei rc-toy rein, da hab ich das Passende gesehen, hab den Link grad nicht.
Werde ich später hier noch ergänzen, also schau nochmal rein, wenn "edit" da war....... Smile

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   So 15 Jan 2012, 09:05

Sad finde deine schaltung nicht brauchbar , auch kenne ich die nennspannung deiner LED'S nicht.
ich verwende in diesem fall die Reihenschaltung, da ich meisst 5mm Led's verwende sieht das so aus: 3stck Led in reihe und einen Vorwiderstand 180 Ohm davor Smile
bei verwendung von 3mmLed's nehme ich 4 Led'S ( Nennspannung 2,5V ) und einen 120ohm vorwiderstand. also, für jeweils 3 oder 4 LED's nur 1 Widerstand...
deine schaltung setzt vorraus, die spannung zu reduzieren über die widerstände, und die verbraten das als HITZE, ergo wird das bei dir unnütz Heiss.... und verbraucht strom


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   So 15 Jan 2012, 13:12

Das geht so ohne Regelung gar nicht.
Wir haben hier keine konstante Stromquelle.
Das, was hier verbaut werden muss, ist eine Regelung
auf Basis des LM78XX. LM7809 (9V) bei einem 3S-Akku
und 3 Dioden in Reihe. Einen LM7818 (18V) würde ich
bei einen 6S-Akku mit 6 Dioden in Reihe nehmen.

Bei Verwendung der LM78XX Bausteine bleibt von Anfang
bis Ende die Spannung konstant.

Nebenbei bemerkt ist eine Parallelschaltung wie Auto fahren
mit angezogener Handbremse.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   So 15 Jan 2012, 15:00

Aufgrund des sehr großen Spannungsabfalls über Vorwiderstände bei deiner Schaltung ist das bloße Energieverschwendung. Und die Hitze muss ja auch irgendwo hin...
Du solltest einen Spannungsregler mit ausreichender Leistung verwenden, um eine vertretbare Speisespannung für die LEDs zu erzeugen. Wegen des großen Spannungsabfalls sollte es auch ein Schaltregler sein, damit nicht einfach nur die Energie als Wärme im (einfachen, billigen) Linearregler verbraten wird.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand   Heute um 11:30

Nach oben Nach unten
 
LED Beleuchtung / Frage zum Vorwiderstand
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Iron Man mit Beleuchtung
» Bitte antwort habe Frage über Briefmarken Preis
» Maritime Vitrinen Version 2 (mit Beleuchtung)
» Link / Nautische Beleuchtung
» Revell U-Boot Typ 206A

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: