Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Neues Projekt - ein Quadrocopter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mo 27 Feb 2012, 17:19

Also ich kenne das nur so:
Gyro (Servo) direction reversing
- Set Roll gain pot to zero.(CCW)
- Power on.
- LED flashes 3 times.
- To set Gryo Reverse, move Tx stick right/down or To normal it move stick left/up.
- Power off.
- Restore Roll gain pot.

Ich meinen mich zu erinnern, dass das bei mir so funktioniert hat.
Nach oben Nach unten
wolfi_muc



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 65
Ort : Markt Indersdorf

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mo 27 Feb 2012, 17:40

Danke Helmut, ich werde das morgen vormittag ausprobieren und berichten
Nach oben Nach unten
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001823957460
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Fr 02 März 2012, 09:05

Gibt wieder neues von meinem Quadrokopterprojekt.
Nachdem ich die HK Steuerung ausprobiert habe, und die zwar ganz gut funktioniert, die aber kein Selflevel schafft, habe ich mir eine neue Steuerung besorgt. War vorallem für einen Kumpel, der auch mal Kopter fliegen wollte (für Fotos) und der nur Segelflieger fliegt, also keinen Helikopter steuern kann. Da fand ich die HK Steuerung zu schwierig für ihn. Deshalb eben das andere System. Ist das AQ50D Pro.
Weil ich es für ihn besorgen sollte, habe ich mir auch gleich eines mitbestellt. Wollte es auch testen.
Die Platine war im Nu montiert und konfiguriert. Keine 10 Minuten hat das gedauert.
Erste Schwebeversuche zeigten schon, dass das Teil super stabilisiert. Es hat aber nur den Selflevelmodus, was aber für den Anwendungszweck kein Nachteil ist.
Soweit mal die gute Nachricht.
Nun zur nächsten Dummheit in meiner RC Flug Karrieren.
Als mein Kumpel dann gekommen ist, um sich das Teil zu holen und anzusehen, wie es fliegt, bin ich in den Garten und habe den Kopter mal kurz schweben gelassen. Leider habe ich mir dazu einen Tag ausgesucht, an dem ein sehr heftiger Wind ging. Und leider stelle sich heraus, dass mein Kopter auch ziemlich windanfällig war. Zum einen ist die Konstruktion halt so, dass eine große Angriffsfläche für Wind gegeben ist. Zum anderen dürfte der Umstand, dass das System so extrem auf Stabilität ausgelegt ist wohl auch dazu führen, dass man keine aggressiven Flugmanöver durchführen kann. Ist ja im Normalfall auch erwünscht so, aber versuch mal damit gegen starken Wind anzukämpfen.
Nun, der Wind hat sich das Teil geschnappt, es zuerst in die Höhe gehoben (da habe ich negativen Pitch vermisst) und es dann über die Nachbarhäuser davon getragen.
Ich habe vergeblich versucht gegen den Wind anzusteuern. Als ich merkte, ich verliere den Kampf und das Teilt treibt mir immer weiter weg, habe ich dann den Kopter abstürzen lassen.
Nun ist das Problem, dass ich direkt an der Hauptstrasse wohne und bei uns geschlossene Bauweise herrscht. Ich kann auch schwer einschätzen, wie weit er nun wirklich geflogen ist und so kann ich nur erahnen, wo er nun runtergekommen sein könnte.
Jedenfalls war ich schon bei allen in Frage kommenden Nachbarn und habe in den Innenhof schauen können. Ich war auch auf Dächern, aber keine Spur vom Kopter. Der liegt vermutlich irgendwo in einer uneinsehbaren Nische oder hängt an einem Baum.
Ich habe dann Zettel mit einem Fandungsfoto ausgedruckt und in der Nachbarschaft verteilt. In erster Linie geht es mir darum, dass die Leute wissen, an wenn sie sich wenden, wenn das Teil einen Schaden angerichtet hat.
Die sind auch alle ganz nett bei uns. Probleme kriege ich dadurch also nicht und ich bin auch froh, dass niemand verletzt wurde.
Den Kopter habe ich jedenfalls abgeschrieben. Habe gestern neue Teile und auch noch so ein Board bestellt.
Gelernt habe ich auch wieder was. Ist schon ein sehr lehrreiches Hobby;-)
Jedenfalls hat es meine Umgebung lustig mit mir. Meine Tochter meinte: "Da habe ich in der Schule wieder was zu erzählen".
Meine Frau hatte Mitleid mit mir. Sie ist großartig. Anstatt zu sagen:"Wieviele hunderte Euros willst Du noch in die Luft jagen?" meinte sie nur"Du tust mir so Leid." Ich habe wirklich die beste Ehefrau von allen.

Jedenfalls gebe ich nicht auf. Sobald die neuen Teile da sind (habe Motoren und Regler in DE bestellt, weil ich nicht Wochen warten will), wird ein neuer Kopter gebaut.
Die Teile für den Trikopter mit der Armokoptersteuerung sind mittlerweile auch unterwegs und ich überlege noch mir mit dem jetzt übrigen HK Steuerboard einen Minikopter für Indoor zu bauen. So mit ca. 25-30cm Durchmesser.
Wenn mal ein Kopter flugbereit ist und ich das mal beherrsche ohne ihn durch die Nachbarschaft zu jagen, dann kommt eine FPV Ausrüstung drauf.
Außerdem habe ich jetzt eine Kamera entdeckt, die ich mir zulegen werde. Ist deutlich günstiger als die GoPro und macht nicht so viel schlechtere Aufnahmen.

Crocolis HD


Hier ein Review davon:

Review
Nach oben Nach unten
wolfi_muc



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 65
Ort : Markt Indersdorf

BeitragThema: HK Multi-Rotor Control Board V2.1   Mi 07 März 2012, 21:16

Hallo zusammen,
mein HK Board will einfach nicht so, wie ich will. Ich habe mir deswegen gleich das AQ50 pro zugelegt, von dem ich begeistert bin.
Ohne viel Einstellerei konnte ich sofort damit fliegen. Leider war ich so unvorsichtig, nicht auf den Akku zu achten und der Copter ist mir aus ca. 3 Meter Höhe abgeschmiert. Da mein HK Gestell aus Holz ist, wurde er natürlich beschädigt. Aber ich hatte ja gleich 2 davon bestellt, also bin ich z.Zt. wieder am bauen, diesmal auch in "schön" :-)
Aber es reizt ja auch, noch mehr auszuprobieren und nach einer langen Entscheidungsphase hab ich ein DJI Naza bestellt.
Ein WooKong von DJI wäre mir zwar lieber gewesen, aber dafür muss ich noch etwas sparen.

Ich wollte mich auch mal für die Hilfe bedanken, die ich hier erfahren habe. Ich werde sicherlich ab und zu auch noch reinschauen.
Herzliche Grüße
Wolfgang
Nach oben Nach unten
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001823957460
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 07 März 2012, 21:47

Ich habe das neue AQ50 bekommen. Auch Motoren und Regler sind schon da. Werde einen neuen Quadrokopter für das AQ50D Pro aufbauen.
Dann warte ich noch auf die Teile für den Trikopter. Da kommt die Armokopterplatine rein. Die kann eigentlich alles, was das Wookong kann, nur etwas billiger.
Da bin ich gerade dabei mich in die Konfiguration einzuarbeiten. Ist ja nicht plugnplay, sondern man muss richtig viel lesen und tüfteln, aber dafür kann das Teil dann wirklich viel. Mal sehen, ob ich das hinbekomme.
Das Naza würde mich auch reizen, vorallem wegen der Höhenregelung. Aber das AQ50 woll demnächst ein Naviboard bekommen und da ist dann Höhenregelung und GPS dabei. GPS wird wohl für's Naza nicht kommen, weil die ja das Wookong verkaufen wollen.
Deshalb habe ich vom Naza dann doch Abstand genommen und das AQ50 genommen. Wenn dann das Naviboard dazu kommt, wird das richtig gut.
Apropos Navioboard. Demnächst soll auch für das Skookum SK720 GPS kommen. Das soll dann auch Barometer an Board haben und so dann auch Höhe und Position halten können. Das wird dann richtig geil Ein Bailout für den Heli, wo man nicht mehr nachdenken muss, ob nun negativ oder positiver Pitch besser ist und das den Heli auch gleich wieder zurück bringt, wenn er mal abgehauen ist.
Das SK720 geht übrigens auch für Quadrokopter, aber derzeit wohl nur für + Modus.
Ich werde es aber mal am Trikopter probieren. Der steuert sich ja eh wie ein Heli mit 120° Ansteuerung.

Meine neuen Quadrokopter baue ich übrigens asymetrisch auf. Vorne kurze Ausleger und hinten lange. Dadurch bekomme ich die Propeller vorne zur Seite und so freien Blick für die Kamera.
Und zusammenklappbar soll er auch werden.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 21 März 2012, 14:17

Der neue Quadrokopter ist längst fertig und hat schon einige Flüge hinter sich. Geht echt gut. Bin mit dem AQ50 eigentlich auch sehr zufrieden, aber ein paar mal hatte ich arge Driftprobleme. Nach dem Abheben ist der Kopter ganz arg nach links abgedriftet. Musste mit Trimm fast bis zum Anschlag. Ich habe nun herumexperimentiert und allerhand ausprobiert und ich weiß jetzt mal was die Ursache dafür ist.
Die Steuerung reagiert offenbar sehr sensibel darauf, wie der Kopter beim Kalibrieren steht. Der muss da ganz waagerecht stehen, sonst driftet er in die Richtung, die er tiefer gestanden hat.

Blöderweise habe ich den Eindruck, dass man das Kalibrieren jedesmal machen muss. Sollte mit der neuen Firmware zwar nicht nötig sein, aber es sieht so aus, als wäre die Kalibrierung immer nach Akkuwechsel nötig. Werde das aber noch mal empirisch ermitteln;-)

Ansonsten, wenn in der Waage kalibriert wird, fliegt das Teil echt genial stabil.
Heute sollten Motoren und Regler für einen kleinen Quadrokopter kommen. Da verbaue ich dann wieder das HK Board. Der ist für meinen Junior zum Herumheizen.

Was mir irre Spaß macht ist das Filmen vom Kopter aus. Habe mir dafür ja eine Kamera zugelegt. Die Crocolis HD. Die kostet inklusive UPS Versand aus China (Lieferzeit 3 Tage!!!) und Zoll c. €165,-.
Ich bin der Meinung, dass die mit der GoPro locker mithalten kann. Hat auch LCD Display und einige nette Features.
Jedenfalls werden die Videos gut.
Jetzt muss ich mir noch eine Kamerahalterung mit Roll und Nickausgleich basteln, damit die Aufnahmen dann nicht so schwanken.

Wenn endlich die Motoren und Regler für den Trikopter mit Armokopterboard kommen würden, dann könnte ich den auch schon zusammenbauen. Die Teile sind nun schon seit 29.2. unterwegs. Zumindest stammt von da die Versandnachricht.
Ich habe mittlerweile einige Quellen in Europa entdeckt, wo die Teile auch nicht so teuer sind und wo ich in ein paar Tagen beliefert werde. Deshalb werde ich kaum mehr was beim HK bestellen, weil mir das lange Warten keinen Spaß mehr macht.

Für den aktuellen Quadrokopter habe ich z.B. Motoren und Regler in Deutschland bestellt. Die waren recht günstig und sind gut und waren in 3 Tagen da.
Was ich mir jetzt noch gegönnt habe ist eine FPV Ausrüstung. Habe in Spanien Fatsharkbrille, TX/RX, Kamera und ein paar Kleinteile geordert. Wird wohl im Laufe der nächsten Woche da sein. Das wird mein nächstes Projekt. Quadrokopterfliegen mit FPV.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 21 März 2012, 14:46

Very Happy Hi Helste, auf dich hab ich gewartet, ich hab da was für dich,,, über 300 selbsbauten und erfahrungen,, schau mal rein, ich denke das passt zu dir und deinem Copteprojekten
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 21 März 2012, 14:54

Hi Tom, danke für den Link, aber wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, kannte ich den schon. Ich muss aber zugeben, dass ich noch nicht alle durchgeschaut habe.

Gerade eben sind die kleinen Motoren und Regler für Juniors Miniquadrokopter angekommen. Da wird heute Abend sicher noch gebastelt, bis das Teil fliegt.
Nach oben Nach unten
wolfi_muc



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 65
Ort : Markt Indersdorf

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 21 März 2012, 16:03

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy Hi Helste, auf dich hab ich gewartet, ich hab da was für dich,,, über 300 selbsbauten und erfahrungen,, schau mal rein, ich denke das passt zu dir und deinem Copteprojekten
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Den kannte ich noch nicht, danke Tom.

Ich bin inzwischen vom HK Board über AQ50 beim DJI Naza gelandet. Leider heute mit einer Bruchlandung. Als wenn ich es geahnt hätte, kam auch heute der neue 450 Frame von DJI. Jetzt ist Umbau angesagt, das große Holzteil vom HK ist nicht mehr reparabel.
Sollte aber schnell gehen, denn die Stromanschlüsse sind schon so gelegt, dass man nur noch alles anlöten muss. Von dem Frame bin ich schon mal begeistert, vom Naza sowieso. Jetzt heißt es wohl sparen... aufs Wookong Very Happy
Nach oben Nach unten
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001823957460
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Mi 21 März 2012, 16:12

Der DJI Frame soll ja super haltbar sein. Habe da ein Video gesehen, wo sie den zuerst mit voller Wucht immer wieder auf den Boden werfen und dann noch aus dem Fenster eines oberen Stockwerkes. Das kann einiges ab.
Das Naza hat mich auch interessiert, aber hat halt kein GPS. Als ich erfahren habe, dass für das AQ50 demnächst ein Navigatiosnboard mit GPS und Luftdrucksensor kommt, habe ich lieber auf dieses System gesetzt. Das Wookong ist mir doch zu teuer.

Das Armokopterboard kann aber auch alles was das Wookong kann und ist um einiges billiger, aber dafür ist da mehr Bastelarbeit angesagt.

Den Rahmen vom HK würde ich mir nicht mehr kaufen. Rahmen baue ich nur noch selber. Ist supereinfach und supergünstig und man kann ihn so bauen, dass kaum was kaputt gehen kann und falls doch, ist das einfach wieder repariert.

Wie würdest Du das Naza im Vergleich zum AQ50 sehen? Jetzt natürlich mal ohne automatische Höhenhaltung, weil das AQ50 das ja noch nicht kann. Rein von der Stabilisierung und von der Einfachheit der Installation.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Do 29 März 2012, 08:58

Gibt mal wieder was neues.
Nachdem ich ja zu Beginn mal mit dem Adupilot Board geliebäugelt hatte, habe ich mich dann aber doch dem Armokopterboard zugewandt. Nach nunmehr unzähligen Stunden, Tagen und Wochen frustrierenden Lesens und Bastelns habe ich nun doch die Armokoptergeschichte wieder aufgegeben. Das ist mir doch zu umständlich. Da müssen die Regler umgebaut und umgeflasht werden, damit sie über UART angesteuert werden können. Habe mich echt bemüht, aber irgendwann habe ich dann die Reißleine gezogen und habe das Fiasko beendet.
Derjenige, der mir das Board verkauft hat nimmt es wieder zurück und der nimmt auch die restlichen Teile, die ich dafür besorgt habe und anderweitig nicht verwenden kann. Ist also kein finanzieller Verlust entstanden.
Dann stand da die Frage im Raum, welches Steuerung ich nun stattdessen nehmen soll. Sollte ja GPS, Kompass und Luftdrucksensor haben um zumindest Position Hold und Coming Home zu ermöglichen.
Da bin ich dann auf das FY91Q gestoßen. Das hörte sich sehr brauchbar an. Also mal weiter umhören. Bin dann auf mehrere Threads über das Teil gestolpert, wo ja nicht so die große Euphorie herrschte. Jedenfalls stellte ich für mich fest, dass ich mir das auch nicht antun will.
Nun bin ich wieder beim Ardupilot Board gelandet. Ich habe mir eines bestellt und warte nun darauf.

Das Board soll auf einen neuen Kopter kommen, wo ich mir noch nicht ganz sicher bin, was ich mir da für einen bauen soll. Quadrokopter habe ich ja schon einen, also muss was anderes her. Ich habe die Teile für einen Trikopter da, und den werde ich auch bauen.
Nun sind aber auch schon wieder 4 Motoren und 4 Regler zu mir unterwegs, womit ich einen weiteren Kopter bauen will. Den werde ich aber vermutlich in Y4 Form bauen, also im Prinzip ein Trikopter nur halt statt schwenkbarem Heck oben und unten je einen Motor.

Ein Y6 würde mich auch reizen. Da kann ich dann ja den Trikopter umbauen, wenn ich nochmal 3 gleiche Motoren und Regler nachkaufe. Mal sehen.
Jedenfalls macht mir die Koptergeschichte Spaß.
Trikopter und Y4 werden übrigens in T Form gebaut, damit ich vorne schön freie Sicht habe. Sollen ja gute Aufnahmen damit gemacht werden und da mag ich nicht die Propellerspitzen im Bild sehen.
Eine FPV Ausrüstung habe ich mittlerweilen auch schon. Ist vorgestern eingetroffen.
Funktioniert schon mal, aber Erstflug damit steht noch aus.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Neues Projekt - ein Quadrocopter   Heute um 11:42

Nach oben Nach unten
 
Neues Projekt - ein Quadrocopter
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Neues Projekt - ein Quadrocopter
» Sabine Thiesler - Der Kindersammler
» Neues Projekt nach der Bakteria: Revell Arado AR 196 A3 in 1:32
» Neues Projekt: Compsognatus in Lebensgröße (FanProject)
» Mein neues Projekt HK600GT im Hughes 500 Rumpf.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf :: Andere Produkte von Hobbyking :: Quadrocopter-
Gehe zu: