Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 06:20

Hallo Leute,

gestern war ich Fliegen und in der Ecke muss ein Nest gewesen sein, oder der Entzug hat sämtliche Wildflieger rausgelockt.

Kurzum ich hab ein paar Anderen zwischen den Pausen zugeschaut und da war ein Pilot mit einem 450er Clone (HK, CopterX, Conrad ????). Der stellte den Heli auf den Boden und lies in hochlaufen, so bei ca. Pitchmitte mit fast erreichter Drehzahl kurz vor dem Abheben gab es einen lauten Knall und er Rotorkopf ist förmlich explodiert. Ein paar Kleinteile sind an uns vorbeigeflogen (5m Abstand) und dann stand das Teil zerfleddert auf dem Boden, Chassis verbogen, Rotorkopf Schrott, mind. 2 Servos hinüber > sah nach Totalschaden aus, die Taumelscheiben war ganz verkantet auf der HRW.
Sowas hab ich noch nie erlebt, wie kann denn dass passieren. Der Knall war wie ein Pistolenschuss.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 06:33

hi,

Hört sich ja ganz nach einer Unwucht an, oder. Sonst kann ich mir das fast net vorstellen. Question
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
KTB
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 36
Ort : Osterfingen, SH

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 07:06

Moin moin

Das kann passieren wenn die Anlenkung der Taumelscheibe, an welcher Seite
auch immer, abgeht, sich die TS Quer stellt (auf der Seite absackt) dann die Kugel im innern noch- oder schon ein paar Riefen hat (hatte meine vom HK) und dann blockiert, kann auch im horizotalen Zustand der TS passieren. bounce

Das mit der Unwucht, glaub ich nicht. Ich habe zwar nicht gesehen wie der Heli hoch gedreht hat, aber bei derartiger "Explosionskraft" müsste sich der schon so im Stand geschüttelt haben das jeder schon freiwillig in Deckung springt. bom

Gruß
KTB

_________________
Aktueller Heli: Gaui X7 Formular Premium Edition, Phoenix ICE2 HV / 120 , Mini V-Stabi Pro 5.3
Helikollege [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://www.heliernst.de
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 12:16

na bumm,

Immer schauen, dass alles fest ist Wink
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 12:30

Mir hats den Plastekopf auch schon zerlegt, und an den Stellen wos gebrochen ist sah man das nur Luftlöcher im Material waren, ich verwende nur noch Aluköpfe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 17:47

Das passiert auch, wenn man die Helis über ihren Spezifikationen betreibt. Kunststoffrotorköpfe bei 450ern sollten nie mit mehr als 2400 Umdrehungen betrieben werden, außer der Hersteller hat den Kopf für mehr freigegeben. Manche "Experten" fliegen mit den billigsten Köpfen ca. 3000 Umdrehungen oder mehr. Wenn das Ding dann platzt, ist natürlich das Material schuld Rolling Eyes

450er HK-Kunststoffköpfe und 450er HK-Rotorblätter aller Sorten sind nur für 2400 Umdrehungen maximal gebaut, das gab HK auf Anfrage auch als Info raus.

Mir ist noch nie ein Rotorkopf auseinander gerissen, und ich fliege sehr viel. Auch mit reduzierten Drehzahlen um die 2200 Umdrehungen kann man schon ganz nett rumtoben und das Material hält einfach.
Nach oben Nach unten
bluelex



Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 43
Ort : Offenburg

BeitragThema: Rotorkopfdrehzahl   Mo 17 Jan 2011, 18:41

Hallo,
was ist eigentlich die maximal zulässige Drehzahl für den Rotorkopf am HK450 TT Pro ?
Sind 2700 Umdrehungen mit Align 325 er Holzblättern noch im Rahmen ?
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 18:49

Im Normalfall bauen die Hersteller eine gewisse Sicherheit ein, also wenn der Kopf mit 2600 betrieben werden kann wird in der Materialprüfung das Doppelte min vorgegeben.

Und wenn ich den Regler auf 100 aufmach dann hat das Klump das auszuhalten, und nicht auseinanderzufliegen wegen ein paar U/min.

Wenns das nicht aushält, ists halt Schut,t und ich mus mir etwas besseres einfallen lassen.

Solang nichts passiert ist das eh wurscht, nur wenn das Teil einen erwischt dann ist der Spass richtig ernst.

Immer viel Abstand zu den Teilen Schrotty cherry
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 18:52

Mit den Holzis hab ich nie nen sauberen Spurlauf hinbekommen, auch die Plastealign sind nicht der Hit, ich hab den 450er mit Carbon bestückt das ging recht schön.

Und die 2700 sind ganz ok.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 18:56

Mit 2700 bist du ganz leicht außerhalb des Rahmens, die Align Holzis sind für 2600 zugelassen. Die 450er Alu-Köpfe könnten bis 3000 gehen, danach habe ich aber noch nicht gefragt. Vielleicht fragt Jemand hier freiwillig danach bei HK? Ich hab grad bissel mehr umme Lauschlappen als mich mit mit englischen Texten abzumühen...

Zitat :
Und wenn ich den Regler auf 100 aufmach dann hat das Klump das auszuhalten, und nicht auseinanderzufliegen wegen ein paar U/min.

Mann Mann Mann Schrotty, wenn dank eines überzogen hochdrehenden Motors dann 5500 Umdrehungen anliegen, hat der Heli das also auszuhalten Suspect und das mit den Materialprüfungen ist ja mal DER Brüllwitz, meinst die Chinesen prüfen das auf 100 % Überlast? Träum weiter...

Dir darf man echt nur 1S Akku für deine Helis in die Hand drücken clown

Einen sauberen Spurlauf bekommt man sogar beim Belt CP mit den teilweise grottigen originalen Holzis hin king beim HK mit den Align Holzis ist das kein Problem.
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 19:55

HMM,
5500 mit welchem Zahrad, hab schon mal einen mit über 4000 fliegen gesehen, und da musst mit dem Pitchknüppel vorsichtig handieren. Die Hölzlis halten das aber nicht aus.
Mit was mist du die Drehzahl, weil du das so genau weist, mein Schrott kann das nur so ungefähr link mal. clown
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 20:18

Hallo Schrotti,

also erstens errechne ich mir mal mein Drehzahl-Setup mit dem Drehzahlrechner und zusätzlich messe ich die Kopfdrehzahl. Das geht einerseits im Stand und mit Helfer im Schwebeflug. Dazu einen geeigneten Drehzahlmesser. Letzteres wird nur aufwendig betrieben, wenn Unklarheiten sind. Bis jetzt hat der Drehzahlrechner und das Messen bei 0° Pitch am Boden gereicht.

Na und zu dem von mir erlebten Vorfall, so extrem ist das schon heftig. Bei mir hat sich auch mal ein Rotorkopf zerlegt, aber dass aufgrund einer Billig-Taumelscheiben aus China. Tja, Geiz ist nicht immer geil, nur hat das nicht so ein spektakuläres Ende genommen.
Nun ich bin wieder sensibilisiert, was die Billigteile und die Billigheimer betrifft. Hab da bei HK auch wieder ein flaues Gefühl, wäre nicht der erste Fall meine ich.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 20:31

Hi Peter,
Drehzahlrechner nutz ich meist, oder greif auf das Wissen der Kollegen zurück die das gleiche Setup nutzen.
Beim Nachmessen der errechneten Drehzahl mit meinem Drehzahlmesser kommen immer nur Werte hervor die irgentwo liegen nur nicht genau halt.

Darum der LINK mol.
Vllt gibt es einen der das kann (genau messen) für bezahlbares Geld.

Trotzdem hats das Plasteteil zerlegt ohne das die Drehzahl zu hoch war, und ich verwende keinen wieder. No
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mo 17 Jan 2011, 22:25

Nimm nur mal den E500 Motor von HK mit 4000 KV, der hat oft mehr und hält die 4000 KV dann unter Last. Großes Ritzel, 30 - 40C Lipo und dann Vollgas. Was dann passiert, kann man sich denken. Manche 3D-Bolzer fliegen mit 4000 Umdrehungen bei 65 % Regleröffnung im Governor-Mode ihres Kontronik... Peakleistungen von 700 - !200 Watt mit einem 450er Heli! Die Leute spinnen für mich einfach.

Ich erreiche mit einem einfachen "Bauernmotor" mit ca. 200 Watt Nennleistung bereits gemessene 2400 Umdrehungen mit einem 10 Zähne Ritzel bei 0 Grad Pitch. Selbst ein Belt CP kann mit den RTF-Komponenten schon ca. 2700 Umdrehungen erreichen mit dem serienmäßigen 11 Zähne Ritzel. Gemessen mit 4 verschiedenen Drehzahlmessern, Abweichung unter 2 %.

Und wer mit dem Setup eines meiner richtig beknackten Bekannten spielen will, bitte:

Motor eigengewickelt, 5000 KV, Maximalleistung 1200 Watt möglich, Wirkungsgrad ca. 72 % bei 35 A
Hauptzahnrad: 150 Zähne
Motorritzel: 15 Zähne
Carbon-Blätter, für 4000 Umdrehungen zugelassen
4S 40C Lipo mit 1800 mAh
Heli: Pikke 450

Viel Spaß mit dem Drehzahlrechner affraid selbst bei 3S und dem 17er Ritzel, was er vorher geflogen hat, war das schon das reinste Monster. Mit dem 4S Setup hat er sich bereits mehrere Hauptzahnräder zerfetzt mit seinen harten Pitchstößen, auch die teuren Tuningzahnräder aus Delrin. Angeblich hat er die Drehzahl mit 4800 Umdrehungen gemessen bei ca. 80 % Gas - durchaus glaubwürdig.

Ich gehe nie dorthin, wo er immer fliegt, das ist mir zu gefährlich. Welcher Heli soll das denn auf Dauer aushalten?

Zum Vergleich mein Rundflug-Setup:

KDS 3500 KV Motor, Wirkungsgrad maximal 75 %
Hauptzahnrad: 150 Zähne
Motorritzel: 10 Zähne
Align Holzis
3S 20C Turnigy Lipo
Heli: HK-450

Laut freakware Drehzahlrechner dürfte mein Setup keine 2000 Umdrehungen erreichen mit 10 Zähne Ritzel, macht aber locker 2400 Umdrehungen bei einem angegebenen Motorwirkungsgrad von maximal 75 % und Vollgas. Also entweder spinnen hier 3 normale und ein geeichter (!) Drehzahlmesser, oder der Drehzahlrechner kann nicht rechnen scratch

Ich vertraue lieber meinen gemessenen Werten. Laut Drehzahlrechner sollte mein HK-450 unter Vollgas gar nicht mehr abheben können, fliegt aber zwischen 65 und 75 % schön flott.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Di 18 Jan 2011, 05:44

Ja die Überlastung der Rotorköpfe durch wahnsinnige Drehzahlbereiche und Setup`s leuchten jedem normalen Helipiloten ein, zumindest sollte man davon ausgehen. Wer mit Holzis oder "Billigblättern" und hohen Drehzahlen unterwegs ist, ist für mich mehr als unvorsichtig, um das mal salopp auszudrücken.
Ist dann noch ein Plastikkopf aus China im Einsatz, ist die Selbstzerstörung der Bauteile eigentlich nur eine Frage der Zeit. Ich habe trotz größter Umsicht beim Aufbau eines Modells, selbiges im Flug ohne Vorwarnung verloren, da man in manche Teile nicht hinein sehen kann und nicht davon ausgeht, einen Motor zu öffnen und die Welle zu sichern No .
Ein Absturz war die Folge, da für eine Auro kein Höhe mehr vorhanden war, na egal "shit happens". Was der Absturz dann noch zutage brachte war die schlechte Qualität des Plastikkopfs von HK. Das Zentralstück und die Blatthalter hatten grobporige Lufteinlässe wie die berühmte "Luflee" Schokolade vom lila Hersteller.
Nun dieses Erlebnis vom WE noch dazu und da waren keine extremen Drehzahlen am Werk (ok, Vorschädigung nicht ausgeschlossen).
Ich hab jedenfalls meine Helis erstmal gegroundet und zweifle gerade, ob ich mit den Plastikköpfen meiner 450er noch einmal abhebe oder nicht doch lieber auf Alu umrüste.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Charlie_D



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.10
Ort : Augschburger Hinterland

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Fr 21 Jan 2011, 08:20

Heli-Player schrieb:

Ich hab jedenfalls meine Helis erstmal gegroundet und zweifle gerade, ob ich mit den Plastikköpfen meiner 450er noch einmal abhebe oder nicht doch lieber auf Alu umrüste.

Serwus Pedro!

Nimm am besten Stahl. Kruppstahl, würd ich sagen. Nur brauchste dann 12S um den 450er vom Boden zu bekommen... lol! lol!

Nein, im Ernst, ich würd das mit den Plastik-Köpfen echt lassen. Ich mein, man kann nicht reinschauen und gerade bei Plastik gibt es halt schon enorme unterschiede... Das Mikado Zeug z.B. hält (also, laut Aussagen einiger...) quasi unbegrenzt.
Ich hab letztens aber bei nem Kollegen nen ausseinandergebröselten Kopf von nem HK500T begutachten "dürfen" - so wie Du schreibst, Lufteinschlüsse eng Masse - sowas würd ich kein Vertrauen (mehr) schenken.

Gut, Alu is auch so ne Sache, da gibts auch mehrere Qualitäten. Aber ich meine, das sich das Zeug, wenn man es nicht grob überlastet, zuerst mal ordentlich biegt, bevor s bricht.

Bis die Tage!

Charlie
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   So 23 Jan 2011, 11:37

Also lauter Knall, vor allem so wie du es beschreibst deutet darauf hin, dass eine Schraube aus der Blattlagerwelle geflogen ist.
Habe ich auch schon mal gesehen, hat nicht unbedingt was mit zu hoher Drehzahl zu tun, kann auch einfach ein Materialfehler in der Schraube gewesen sein.
Nach oben Nach unten
madmike



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 05.01.11

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   So 23 Jan 2011, 19:47

servus .
also wenn sich ein sich rotierender gegenstand mit einem knall in blöd schaun auflöst Shocked
muß sich ein belastetes teil lösen . also blatthalter ,blattschraube , blattlagerwelle , usw.
wenn meinetwegen sich ein blatt löst , wirken übelste kräfte auf den rest der mechanik .
bei 2500.rpm kommen da schon ein paar hundert kilo zusammen .
mich wundert es eh mehr das (herstellerunabhängig ) unsere heli`s solchen belastungen überhaupt standhalten .
Surprised
bei meinem 500 GT hab ich 2700 rpm. am schädel .
und der dicke hält What a Face

gruß michl
Nach oben Nach unten
Charlie_D



Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 14.12.10
Ort : Augschburger Hinterland

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mi 26 Jan 2011, 16:11

madmike schrieb:

bei 2500.rpm kommen da schon ein paar hundert kilo zusammen .

So viel ist es nicht. Ich meine mich Erinnern zu können, das es bei nem 450er ungefähr so 20kg pro Seite sind, die da am Blatthalter lutschen...

Grüße
Charlie
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mi 26 Jan 2011, 18:22

madmike schrieb:
...........bei meinem 500 GT hab ich 2700 rpm. am schädel .
und der dicke hält What a Face

gruß michl

Hi Michl,

2700 Umdrehungen am Kopf sind beim 500er ne Ansage. Ich hab meine 450er so mit 2400 - 2500 am drehen und den 500er so bei 2100 - 2300.
Ok meine Blätter die ich verwende sind nur bis 2600 zugelassen und für Rundflug reichen die Drehzahlen locker aus.

Allerdings reichen diese Fliehkräfte schon aus und naja gegen Materialfehler ist man niemals gefeit.

Grüßle
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
madmike



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 05.01.11

BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Mi 26 Jan 2011, 20:54

@Charlie_D
sorry . bezog die werte auf nen 600er !

@Heli-Player
is schon ne arg grenzwertige geschichte !
will auf ca.2500 rpm. runter .
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!   Heute um 21:06

Nach oben Nach unten
 
Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Beim Hochlaufen > Rotorkopf zerlegt sich!
» Spektrum Empfänger verliert das Signal beim Hochlaufen des Motors
» Erster Crash und Frage wegen Rotorkopf
» Pfeif geräusch beim pitchgeben
» [Recherche] Bergbau im Mittelalter - Was kann alles passieren?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: