Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Heliwartung+Pflege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Astra La Vista



Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.03.11
Alter : 27
Ort : Hessisch Oldendorf

BeitragThema: Heliwartung+Pflege   So 05 Feb 2012, 20:58


Hey Leute,

ich möchte mal gerne von euch wissen, was am heli zu warten ist. Jez nicht belt spezifisch sondern wenn man z.b. einen Heli von Grund auf neu aufbauen will.
Welche teile müssen geölt geschmiert und gefettet werden?
Welche Produkte verwendet Ihr dafür?
Also ich hab bisher nur meine Schrauben an den wichtigsten Stellen mit Loctice 243 gesichert.

Ich hoffe, Ihr könnt mir da weiterhelfen.

LG Joschi

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 06:05

Hallo Joschi,

jetzt nicht gleich hauen, [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] aber machst Du mit dem Thread hier (bezogen auf den Titel) nicht schon Schritt 3 vor Schritt 1.

So wie Du schreibst (korrigiere mich), baust Du dir gerade den 500er auf und bist im Anfängerstadium.
Nun da wäre doch erstmal der akribisch genaue Aufbau bis zum Erstflug wichtiger und interessanter, als die Wartung nach X - Betriebsstunden und Pflege ist nicht anders als beim Belt. Putzen, Durchchecken und gelegentlich ein Tropfen Öl auf die Wellen.
Meist ist das ja so, dass in der Anfangsphase eher ein vorzeitiger Crash den Austausch von Teilen erfordert, als der übliche Verschleiß.... silent
Ein HK 500 erfordert pauschal nicht mehr Pflege als ein Belt CP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Toidi2k



Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 13.04.11
Alter : 37

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 11:00

Da geb ich Heli-Player recht. Hab meinen HK seit August und musste durch unsanfte Landungen, Unwissenheit Sad ofter den Heli im Hangarstehen lassen, als in der Luft. Aber sonst braucht man nicht mehr wie Silikonspry, Lagerfett und Maschienenöl.
Nach oben Nach unten
Mattze



Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.12.11

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 14:25

Hallo
OK einwenig Oel auf den Wellen,aber an die Lager Oel,sind doch geschlossen oder nicht ?
und am Zahnrad würde ich nichts machen,obwohl sehr viele Leute der Meinung sind,das der Heli dann leiser ist also die Laufruhe
Also ich bin der Meinung wo im Sommer viel Oel und Fett ist,da ist dann auch viel Dreck und Staub dran

Gruß
Matthias
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 17:35

Hallo

Mit Öl und Fett an den Zähnrädern wär ich vorsichtig; je nach Öl, kann das Kunstoffzahnrad schnell weich werden.
Wenn schon Fett, dann säurefreies Silikonfett. Das ist so weißes Zeug, ist auch überall in den Servos drin, auch mit Kunstoffgetriebe. Aber selbst das nicht an den Zahnrädern, nur an den Wellen.

Nach oben Nach unten
Toidi2k



Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 13.04.11
Alter : 37

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 17:38

meist nehm ich nur das silikonspray, man soll ja auch nicht damit rumsauen:-)
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 17:39

Wenn man denn unbedingt freiliegende Teile wie Zahnräder, Wellen oder Gleitbuchsen "fetten" möchte, dann würde ich zu PTFE-Spray (Teflonspray) raten. Es ist als Trockenschmiermittel kein Staubfänger, greift Kunststoffe wie Metalle nicht an, aber ist nicht ganz billig.
Allerdings kann man es auch als bloße Spielerei abtun und bleiben lassen - es geht auch ohne.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mo 06 Feb 2012, 17:56

Wenn schon Tipps wegen Schmierung kommt, also ganz ehrlich, ich lass das mit den Zahnrädern schmieren gänzlich, da ich als Wildflieger auch mal staubige Feldwege benutze.

Einzig die Heckrotorwelle bekommt gelegentlich "Ballistoloel" und der Rest wird halt nach dem Fliegen geputzt. Ich mag die Kampfspuren nach dem Flugtag nicht tagelang sehen, wird gleich abgewischt während der Nachkontrolle.

In der Phase (nach einem Flugtag) bekommt der Pilot dann mehr "Schmiermittel" in den "Einlasskanal", als der Heli auf die Wellen Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Astra La Vista



Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.03.11
Alter : 27
Ort : Hessisch Oldendorf

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Mi 08 Feb 2012, 21:28

Heli-Player schrieb:
Hallo Joschi,

jetzt nicht gleich hauen, [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] aber machst Du mit dem Thread hier (bezogen auf den Titel) nicht schon Schritt 3 vor Schritt 1.

So wie Du schreibst (korrigiere mich), baust Du dir gerade den 500er auf und bist im Anfängerstadium.
Nun da wäre doch erstmal der akribisch genaue Aufbau bis zum Erstflug wichtiger und interessanter, als die Wartung nach X - Betriebsstunden und Pflege ist nicht anders als beim Belt. Putzen, Durchchecken und gelegentlich ein Tropfen Öl auf die Wellen.
Meist ist das ja so, dass in der Anfangsphase eher ein vorzeitiger Crash den Austausch von Teilen erfordert, als der übliche Verschleiß.... silent
Ein HK 500 erfordert pauschal nicht mehr Pflege als ein Belt CP

Hauen? nein niemals!

Hey Peter,

ich weiß was du mir sagen willst. Aber ich würde gerne wissen was man beim aufbau schon an pflege mittelchen braucht. die Wartung an sich ist kein thema. aber ich hab noch nie nen Hubi von Grund (auf) aufgebaut.
in der align anleitung stehen zum teil sachen drin von wegen da und hier nen bissl fett. Ich weiß nur net was ich dafür nehmen soll und wo die bezugsquellen dafür sind.
Oder würde Nähmaschienenöl ausm Baumarkt fürn ganzen Heli reichen?
Ich hab nämlich gehört das das garnet gut fürn heli sein soll. - kann mich aber auch irren.

Lieben Gruß,
Joschi:)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Do 09 Feb 2012, 05:40

Hallo Joschi,

gut, zum normalen Aufbau eines HK-Helis reichen vorerst mal folgende Mittelchen:

Loctite 243 mittelfest (blaue Flüssigkeit) oder vergleichbare Schraubensicherung. Die brauchst Du für Gewindechrauben in Metallgewinde und dabei sparsam umgehen, denn hier ist weniger meist besser.
Sog. Treibschrauben in Kunststoff werden überhaupt nicht behandelt, weder mit Schraubensicherung noch mit Sekundenkleber oder sonst. Mittelchen......
Dann brauchst Du Lagerfett für die axialen Drucklager in den Blattgriffen von Haupt- und Heckrotor. Ich verwende faserfreies, normales Kugellagerfett aus dem Baumarkt.
Dieses Fett kannst Du auch gut für das Freilauflager verwenden.
Für alle anderen "Schmierungen" hab ich mein Ballistol-Öl, dass geb ich gelegentlich auf die Wellen.
Techn. Vaseline ist bekanntlich gut für die Schmierung von Dämpfergummis und auch anderen Gummiteilen. Dann gibt es Kollegen, die fetten hauchdünn das HZR mit Vaseline und Pinsel ein, damit das Laufgeräusch geringer wird. Ich mache das nicht, da ich nicht immer von einer "staubfreien" Wiese starten kann sonder oft einen staubigen Feldweg im Sommer hab. Da kann der Effekt (Vaseline und Staub) einer Schmirgelpaste dein HZR vorzeitig verschleißen lassen. Quasi "Peeling" für das HZR.
Als Besitzer von fast ausschließlich riemengetriebenen Helis, habe ich für den Zahnriemen noch ein Silikonspray, dass ich für die Geschmeidigkeit des Riemens verwende, auch sparsam und höchsten 3 - 4mal im Jahr.
Ja und das wars dann auch schon. An einem E-Heli gibts nicht so viel zu schmieren. Die restlichen Lager sind eh geschlossen (ZZ-Lager), da braucht man nichts schmieren.

Also mach dich nicht verrückt, da kommt nix groß, was da zu schmieren ist.
Oh ja, wenn Du lust hast und Servos mit Metallgetriebe, dann kannst Du die ja noch aufmachen und mit speziellem Servogetriebefett einfetten und am Servotester "einlaufen" lassen. Hab mir vor 2 Jahren von meinem Dealer um die Ecke so ein weißes Fläschen von robbe für 8 € aufschwatzen lassen.
Also die Servo mit Metallgetriebe laufen echt leise, aber einen Unterschied zu den anderen, gleichen Servos ohne diese Prozedur hab ich noch nicht gemacht.
Aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge geek

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Heliwartung+Pflege   Heute um 22:59

Nach oben Nach unten
 
Heliwartung+Pflege
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kugellager Pflege
» Es gibt sie noch ZT 300 E
» Lipos "einarbeiten" für lange Lebensdauer und gute Leistung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: