Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Mein neuer HK 600 GT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 15 Feb 2012, 07:24

@Peter
verstehst du kein SMS? Very Happy
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 15 Feb 2012, 08:16

Hallo,

sorry, ich mag selber diese Art Sprache nicht - die Faulheit treibt es voran:) HZ = Hauptzahnrad Aura = Autorationszahnrad Haro= Hauprotor (in dem Sinne die Welle gemeint)

Ja die 80er Blätter waren für den 500/550 gedacht. Habe halt noch ein neuen Satz hier.

Grüße
Mathias

PS: ich brauch ne viertel Stunde für ne SMS mit 4 Wörtern geek

Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 15 Feb 2012, 09:37

Dann nehm doch bitte Abkürzungen, die es schon gibt und erfinde keine Neuen.
Very Happy Very Happy Very Happy

Zitat :
Ja die 80er Blätter waren für den 500/550 gedacht. Habe halt noch ein neuen Satz hier
Andere montieren sich Größere, damit man mit der Drehzahl runterkommt.
Der 500er KDS hat schon größere als der Rex, nur weil das Heck nicht so schnell dreht.
Also wird das mit den 500er Blättern am 600er Heck nicht gehen.

Zitat :
Dabei hebt und senkt sich das HZ. Daraus schließe ich, das der Fehler am Zentralstück liegen muss.
Was hat jetzt bitte das Zentralstück mit den Zahnrädern zu tun?
Oder meintest du jetzt das Freilauflager oder Hülse?
Das Zentralstück ist das Ding am oberen Ende von der Rotorwelle.
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 15 Feb 2012, 12:49

Hallo Georg,

wenn du den ganzen Absatz gelesen hast, weisst du was ich gemeint habe. Es war natürlich die falsche Bezeichnung aber in Verbindung mit der zuvor geschriebenen Vermutung, bezogen auf den Freilauf, sollte es klar sein. Ich werde mir aber in Zukunft mehr mühe geben die richtigen Ausdrücke zu verwenden.

Das mit den Heckblättern ist schade, aber hab ich mir schon fast gedacht. Dann kauf ich mir da auch neue von Blattschmied.

Danke erstmal.

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 15 Feb 2012, 18:10

opiwan schrieb:
@Peter
verstehst du kein SMS? Very Happy

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] .... erwischt.

Nein, im Ernst.
Ich halte mich immer an die gebräuchlichen und bekannten Abkürzungen, um Missverständnisse zu vermeiden und wenn dann "Eigenkreationen" auftauchen, dann lieber mal nachfragen, bevor man was Falsches interpretiert.

Getreu nach dem Motto:
Wenn zwei das Gleiche sagen, ist es immer noch nicht dasselbe........ geek

Das habt Ihr aber ja geklärt und ich schreibe lieber mal was aus, als dass ich Abkürzungen verwende, die ich selber erfinde. Beuge so meistens Missverständnissen vor.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Do 16 Feb 2012, 21:05

Hallo,

heute kamen die Hauptrotorwellen und ein neues HK Zahnrad mit Freilauf. (hab ich bei einem DE Händler gekauft). Das Problem ist nun tatsächlich beseitigt. Ich habe aber extra nochmal die Freilaufhülse vom alten Freilauf verwendet und es war dennoch kein Problem. Ich denke wenn ich den Freilauf umbaue wird es kein Problem geben - es liegt einfach an den beiden Zahnrädern die in meinem Bausatz dabei waren.

Die neue Hauptrotorwelle ist auf jeden Fall gerade - wenn man die von HK und die neue von Align auf den Glastisch rollt, merkt man es deutlich. Ich hoffe ich kann den Bausatz jetzt fertig machen ohne weitere Probleme bounce

Der Antrieb ist bereits fertig verlötet und jetzt fehlt mir nur noch das Electric Modul von Graupner und ein Satz Haupt und Heckrotorblätter.

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Fr 17 Feb 2012, 05:40

Mathe123 schrieb:
Hallo,

heute kamen die Hauptrotorwellen und ein neues HK Zahnrad mit Freilauf. (hab ich bei einem DE Händler gekauft). Das Problem ist nun tatsächlich beseitigt. Ich habe aber extra nochmal die Freilaufhülse vom alten Freilauf verwendet und es war dennoch kein Problem. Ich denke wenn ich den Freilauf umbaue wird es kein Problem geben - es liegt einfach an den beiden Zahnrädern die in meinem Bausatz dabei waren.
Ja dass ist gut möglich und kein Einzelfall

Die neue Hauptrotorwelle ist auf jeden Fall gerade - wenn man die von HK und die neue von Align auf den Glastisch rollt, merkt man es deutlich. Ich hoffe ich kann den Bausatz jetzt fertig machen ohne weitere Probleme bounce

Bei all meinen HK-Helis war die Hauptrotorwelle krumm, vom 250er bis 600er, schätze die Chinesen haben nen optischen Knick im Blick lol!

Der Antrieb ist bereits fertig verlötet und jetzt fehlt mir nur noch das Electric Modul von Graupner und ein Satz Haupt und Heckrotorblätter.

Grüße
Mathias

Hallo Mathias,

ja das mit den Zahnräder ist unterschiedlich. Mein 600er hat das originale Zahnradpaar verbaut und fliegt damit. Anfänglich war ein merklicher Abrieb, aber ich vermute, dass das auch auf das 10er Stahlritzel vom Bausatz zurückzuführen war. Ich hab sowieso aufritzeln müssen und hab mir ein 13er und 14er Ritzel vom Staubsaugerhersteller geholt. Mit dem derzeitig verbauten 13er Ritzel ist kein Abrieb mehr vorhanden, wobei die grauen Zahnräder von HK schon weicher sind als die von Align im direkten Vergleich.

Die Hauptrotorwellen (HRW) sind speziell für mich ein Thema, da hab ich bei HK noch nie Glück gehabt. Hab mir mal aus Neugier 10 Wellen bei HobbyKing bestellt, da die ja zum Spottpreis verkauft werden, es 5 Wellen für den 450er und 5 Wellen für den 500er.
Davon konnte ich 8 Wellen wegschmeißen, weil die auch so krumm waren, wie die Wellen in meinen Bausätzen.
Ich weiß von Usern, die hatten mehr Glück, aber bei mir war die Quote erschreckend affraid
Nun, Wellen, Zahnräder und Kugelpfannen sind ja nicht die Welt und bekannte "Baustellen" mit einer 50:50 Quote.
Wenn`s nicht mehr wird (so wie bei mir), dann wars mal wieder ein Volltreffer.
Oh ja, was ich an meinem HK600GT absolut kritisiere, wie beim 500er auch, die schwabbeligen und labberigen Bügel des Landegestells, die solltest Du tauschen.
Die vom Staubsaugerhersteller sind da etwas besser, beim 600er hab ich das vom 700er genommen und such mir jetzt ein schönes Alugestell.......

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Fr 17 Feb 2012, 08:09

Hallo,

danke dir für deine Erfahrung bezüglich der genannten Teile. Das habe ich mir schon fast gedacht, das es Teile gibt, die man besser von Align kauft (bzw. man ansonsten einfach sehr viel Glück benötigt geek ). Ich wollte ja auch erst ein neuen Freilauf + HZ kaufen, allerdings habe ich dann ein günstiges Angebot für ein neues HK HZ+Freilauf gesehen und Glück gehabt cheers

Das Landegestell sieht mir bei meinem Bausatz eigentlich ziemlich Robust aus. Habe dennoch bereits ein Gestell vom 700er rumliegen. Am Wochenende werde ich die Kiste mal weiter zusammenbauen und schonmal einstellen (soweit möglich ohne Blätter).

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Di 21 Feb 2012, 19:36

Hallo,

bin heute mal wieder bei meinem Händler vorbei gefahren um ein wenig zu quatschen (ihr kennt das geek ). Nun hatte er da die Halb Sym Spinblades liegen....den Rest könnt ihr euch denken. Dazu kam noch das bestellte Hott Modul und jetzt habe ich eigentlich alles. Gerade habe ich mal die Blätter hingehalten und festgestellt das die garnicht in den Blatthalter flutschen. Muss ich da mehr Kraft aufwenden oder soll man den Halter ein wenig bearbeiten? (will ungern was zerstören)

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   So 26 Feb 2012, 01:18

Hallo,

da ich in anderen Themen zu dem Problem mit den Blatthaltern Info gefunden habe, konnte ich das mit Hilfe eines alten Pinsels (eher dessen Holzgriff) lösen. Dabei musste ich die Blatthalter nur ein wenig auseinander "hebeln" - natürlich mit Gefühl. Danach musste ich aber dennoch mit Wasserschleifpapier die Halter bearbeiten. Da waren teilweise scharfe Kanten dran.

Die Heckanlenkungsstange werde ich am Morgen gegen eine von meinen Gauis tauschen. Mir passt das nicht, dass ich da die HK Kugelpfannen drauf lassen muss (die Gestänge von HK sind im Durchmesser kleiner - somit rutschen die Kugelpfannen von Align ab). Das Heck ist im ganzen sehr leichtgängig und mein TT 0606 Servo wohl schnell genug. Den GY520 einzustellen ist sowieso ein kinderspiel. (da braucht man nix mehr erfliegen - mitte einstellen und fertig).

Der Roxxy ist auch geproggt und der Sanftanlauf sehr gut.

Ich habe bis jetzt einen 550er geflogen, aber wenn ich den 600er hochdrehen lasse mit den Spinblades ist das nochmal eine Nummer größer Shocked Es ist auf jeden Fall gut das der Respekt davor nach wie vor vorhanden ist.

Jetzt muss nur noch der Spurlauf eingestellt werden und dann kanns eigentlich losgehen. Kennt ihr das Gefühl: man denkt man hat irgendwas vergessen scratch vor dem Erstflug eines Helis. Ich werde wohl nochmal alles durchchecken Exclamation

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Do 01 März 2012, 15:19

Hallo,

da ich heute mal frei hatte und das Wetter wirklich toll ist, habe ich zum Erstflug angesetzt! Was soll ich sagen, einfach nur cheers

Fliegt super das Ding und macht richtig Laune. Die halbsym. SB passen da sehr gut drauf. Ich muss mich noch daran gewöhnen das ein wenig Pitch reicht zum fliegen. Ich habe 1600 rpm gemessen und mir kam das wirklich passend vor. Flugzeit habe ich ca. 8.30min und das reicht mir bei 3 Akkusätze lockler aus.

Der Spurlauf und auch die TS sind perfekt eingestellt ich muss nichts trimmen. Wirklich toll so ein großer Brummer Wink

Getauscht wurde jetzt:
Heckrohr - hatte Transportschaden
Lager von der Hauptrotorwelle und den Anlenkungen - waren wirklich kaputt geklebt und gepresst
Hauptzahnrad und das Aurazahnrad - allerdings wieder gegen original HK.
Alle Kugelpfannen gegen Align
Landegestell gegen eins von Align
Heckantriebswelle gegen Align
Hauptrotorwelle gegen Align

Bis hierhin noch vertretbar für MICH. Ich hab einen durschnittlichen Stromverbrauch von 20A - das sind an die 500 Watt für das Rumschweben. Wenn ich drauftrete erreiche ich spitzen bis 1300 Watt ca. Ich denke das Setup kann ich so lassen. Das Heck steht wie eine 1 und Vibration kann ich keine Verzeichnen. Ich kann auch bestätigen das die Leistung mit dem Typhoon 600 für Rundflug und leichten Kunstflug ausreichen. Meine Akkus sind 3+4Sp1 Zippy Lifepo.

Fliegt sich sehr angenehm ruhig und auch bei Wind keine Probleme. Ich hoffe ich bekomme meine Sätze vor Sonnenuntergang noch voll damit ich nochmal raus kann bounce

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Di 13 März 2012, 21:46

Hallo nochmal,

nach nun ca. 40 Flügen alles noch im grünen Bereich. Fliegt sich wunderbar und ich bin sehr zufriden mit dem Heli. Auch Hobbyking hat auf meine Reklamationen reagiert und mir eine Gutschrift gemacht - fand das super!

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Di 13 März 2012, 22:29

Mathe123 schrieb:
Hallo nochmal,

nach nun ca. 40 Flügen alles noch im grünen Bereich. Fliegt sich wunderbar und ich bin sehr zufriden mit dem Heli. Auch Hobbyking hat auf meine Reklamationen reagiert und mir eine Gutschrift gemacht - fand das super!

Grüße
Mathias
super, und das mit dem service kenn ich genau so....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 30 Apr 2012, 10:30

Hallo nochmal,

ich wollte mich nochmal melden bezüglich der Haltbarkeit des Helis. Nun habe ich 122 Flüge drauf. Davon sind die letzten letzen mit leichten Kunstflug gemacht worden. Der Heli hat bis auf die gewechselten Teile keine anderen benötigt. Die Leistung des Typhoon Motores wird mir jetzt allerdings zu wenig. Ich will mehr bounce

Gerne würde ich auf ein 12S Lifepo Setup gehen (mit A123 B Zellen - 2500mah). Gibt es dafür einen passenden Motor und Regler bei HK? 12S A123 geben 36,6V. Würde mir das gedremel gerne sparen...

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 30 Apr 2012, 11:09

Wink ich kann da nur von meinen erfahrungen/versuche mit Lipos berichten:
da ich nicht das Chassis Aufdrehmeln etc. wollte fand ich auf der suche nach nem passenden Motor den hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
ich entschied mich für den motor aus folgenden grund:
ER PASST INS CHASSIS, ist bis 11S Lippo geeignet und hat power pur cheers
dazu orderte ich,, den 120A Castle creation HV Regler,, mann das war ne überwindung für mich ( Preis!!)
Accus zum testen hab ich genug und probierte zunächst 10S / 4000er -- 2x5S am 12 er Ritzel mit mit dem ergebnis... Granatenhafte POWER
Hauptrotordrehzahl lag bei 2400u/ min,,, aber machte echt angst Shocked Shocked ok ich hätte runterritzeln können,ich hab aber leider kein 10er oder 11er Ritzel mit 6er welledurchmesser gefunden. Shocked
der versuch nachfolgend, mit 2x4s 4500mah also 8s in verbindung mit dem 13er Ritzel überzeugte mich schon eher, 2100u/min am Rotor und POwer immer noch bis zum abwinken Very Happy es gibt keine 3D Figur die nach mehr dampf verlangt Laughing Laughing
trotalledem hab ich letztendlich auf das 12 herabgeritzelt, kommt meinem persönlichen Flugstil mehr entgegen.. ( ~~ 1950 - 2000u/min ~~~)
Ach ja, die Blätter: getestet die Maniacs Neutral die Blattschmieds Surprised und die SAB, Laughing Laughing die find ich für mich das absolute novum für 3D Cool

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 30 Apr 2012, 13:55

Hallo Hubi-Tom,

danke für deine Erfahrung. Ich könnte auch den Motor mit 1000KV nehmen und auf 8S gehen. Wie effiezent ist der Antrieb bei dir? Sprich, das mit der Leistung glaube ich dir gerne, wie sieht es mit dem Verbrauch dabei aus? (von nix kommt nix, ist klar bounce )

Was wiegen deine Akkus die du jetzt bei diesem Heli benutzt? Geht da noch ein bisschen was drauf vorne? (bei deiner 8S Konfi)

Danke dir!

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 30 Apr 2012, 16:07

Very Happy die auswahl der Accus lag bei mir nahe, da damit der Schwerpunkt ohne korrektur passt, ohne einen "Stützaccu"!!! mit dem 5-7,5er BEC von Turnigy !!!
vom Motor her würde ich nicht auf diese hohen KV (1000) gehen, eher niedriger, da die auswahl der ritzel ein entscheidentes kriterium ist !!!
grösseres ritzel ist besser !! kleine ritzel sind "ZAHNRADFRÄSER" Shocked Shocked Shocked
Als ich den beschriebenen Motor kaufte, hatte ich glück, denn es gab ihn auch in der 880KV version cheers cheers cheers
den find ich noch effektiver und durchzugsstärker... kein SCORPION da, der dem das Wasser reichen kann, bei gleicher konfig Cool Cool böser böser Motor Laughing
ach so, ich fliege im schnitt 8min,, mein timer steht auf 7min und ich gehe dann zur landung über ... bei der 8s version lade ich dann ca 3900- 4000 mah nach Smile
es ginge also noch etwas...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 30 Apr 2012, 23:50

Hallo Hubi-Tom,

da ich A123 verwenden möchte, komme ich wahrscheinlich um eine höhere KV nicht umher. Es wird sowieso schwierig: 8S A123 = 26,4V also nochmal eine Zelle drauf, dann bin ich bei 29,9V Nennspannung. Jetzt brechen die aber noch ein wenig mehr ein als Lipos. Des Weiteren habe ich bei einer 9S1 Konfig nur 2,5 Ah zu verfügung davon sind maximal 2300 nutzbar. Also müsste ich 9S2 machen und das bricht dem ganzen Konzept das Genick. Evtl. hohl ich mir von dem Motor die 1100KV Variante und nehme weiterhin 7S aber im Doppelpack, so das ich 5 Ah zur verfügung habe.

Ich muss mir die ganze Sache noch mal durch den Kopf gehen lassen. Evtl. finde ich da noch eine Lösung. Aber danke dir für deine Erfahrung mit dem Motor - diese Klasse solls auf jeden Fall werden cheers

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Fr 03 Mai 2013, 12:05

Hallo mal wieder,

habe mich längere Zeit nicht mehr hier blicken lassen. Hatte eine längere Zeit mit einem Quadrocopter X8 Aufbau zu tun...

Nunmal wieder ein kleiner Bericht zu meinem HK600:

Bis jetzt hat mein 600er 253 Flüge und es wurde doch tatsächlich Zeit mal etwas Wartung durchzuführen clown

Die Lager der Hauptrotorwelle sind wie neu - alles ok

Die Lager vom Heckrotorgehäuse - nunja - es waren mehr Späne als Kugeln - musste ich tauschen.

Die Heckrotoranlenkung hatte auch schon bessere Tage gehabt - ich entschloss mich das zu tauschen.
Bestellt wurde:
H60186A
H60077A
Vorsicht wer das vor hat. Dabei passt eine entscheidende Sache nicht mehr so ganz. Die kleinen Steuerhebel die mit der Steuerbrücke geliefert werden haben diesen kleinen Aluabstandhalter nicht mehr wie sie beim HK600 original sind (die Alu Abstandhalter die zwischen Mini Kugellager und Blatthalter geschraubt werden) Man kann zwar wie HK Alu Arme wieder verwenden, aber das ganze läuft mir mittlerweile mit zuviel Reibung da die kleine Plastikbuchse in den Armen schon sehr ausgebrieben ist. Um das Problem zu lösen benötigt man Blatthalter von Align. Da ich aber sowieso eine kpl Wartung mache und die Blatthalter von HK mittlerweile schon ein wenig Lagerspiel haben, hab ich mir noch HN6103B gekauft und nun bis auf das Gehäuse einen kpl neuen Heckrotor.

Der Riemen sieht wie am ersten Tag aus

Der Hauptorotkopf - hier bedurfte es ein wenig mehr. Die Dämpfungsgummis waren absolut fertig. Die Lager und auch Drucklager hingenen musste nur nachgefettet werden und alles lief wieder Prima. Ich habe vorsorglich alle Anlenkungen neu gemacht (mit Align Teilen). Das ganze sieht auch jetzt wieder recht Fit aus. Hört sich nicht viel an, ist aber quasi eine neueinstellung nötig -> ich lass mir dafür immer sehr viel Zeit.

So wie es aussah war er Flugfertig. Da aber meine Akkus alles den Geist aufgegeben haben, musste auch eine neue Stromquelle her. Ich fliege jetzt P-ION Akkus (3,6V p Zelle). Die leisten recht ordentliche Ströme und sind sehr gutmütig sowie ziemlich sicher.

Da mir die Leistung zum ende hin immer mehr gefehlt hatte kam noch folgendes hinzu
1x BL600MX Brushless Motor (1220KV) + 14er Ritzel
1x Spinnblades 3D

Ich bin noch am Einstellen, aber freue mich wie vor dem Erstflug aufs fliegen bounce

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
rcmax



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 22.05.13

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 22 Mai 2013, 17:24

Nico_S_aus_B schrieb:
Vielleicht kannst du das Zahnrad mit der "Backofenmethode" gerade bekommen?

--> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] (6. Beitrag von unten)

Bevor man es jetzt eh wegwirft kann man es zumindest mal so versuchen...


Hallo Helifreunde.

Ich bin neu hier in diesem Forum und hätte eine Bitte.

Könnte mir jemand sagen wo ich die Bauanleitung wenn möglich in Deutsc h für meinen HK 600 Runterladen kann ?

Danke und lg.
rcmax
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 895
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 22 Mai 2013, 17:42

So weit ich weis passt diese:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mi 22 Mai 2013, 18:42

rcmax schrieb:
Nico_S_aus_B schrieb:
Vielleicht kannst du das Zahnrad mit der "Backofenmethode" gerade bekommen?

--> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] (6. Beitrag von unten)

Bevor man es jetzt eh wegwirft kann man es zumindest mal so versuchen...


Hallo Helifreunde.

Ich bin neu hier in diesem Forum und hätte eine Bitte.

Könnte mir jemand sagen wo ich die Bauanleitung wenn möglich in Deutsc h für meinen HK 600 Runterladen kann ?

Danke und lg.
rcmax

Hallo Rcmax - willkommen im Forum. Mir ist nur schleierhaft was das in diesem Thema verloren hat? Question

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Mo 03 Jun 2013, 22:27

Hallo,

mein Heli ist jetzt kpl überarbeitet und wartet seit Tagen auf den Einstellflug. Der Regen verhindert das gekonnt Mad

Eine Frage noch: An den Flybar Control Armen habe ich ein Spiel was mich irgendwie stört. Kann ich das irgendwie minimieren oder ist das an dem HK Kopf normal? Ist ja nicht so, dass ich damit nicht schon etliche Flüge hinter mir habe. Da ich aber jetzt die Drehzahl anhebe will ich das Spiel ein ein wenig abstellen.

Grüße
Mathias


PS: Wenn das Wetter schöner ist mach ich endlich mal ein Bild von meinem Dicken.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Di 04 Jun 2013, 05:45

Hallo Mathias,

dies ist die berühmt berüchtigte Frage! Wieviel ist in diesem Fall wieviel?
Ist es nur so als wären sie elastisch, ohne zu wackeln? Vielleicht die Schrauben noch etwas anziehen, aber so dass es noch leichtgängig bleibt, Schraube mit Loctite sichern!
Oder wackeln die Dinger, haben also richtig Luft - Spiel zwischen den Armen und dem Zentralstück, dann müssen Passscheiben rein oder neue Lager und Schrauben............... so aus der Ferne als Spekulationsvermutung.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Mathe123



Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 13.06.11
Ort : Fürstenfeldbruck

BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Di 04 Jun 2013, 17:46

Grüss dich!

nunja, es ist zuviel - wie deine. 2 Vermutung - da ist richtig Luft vorhanden. Leider scheint es aber daran zu liegen, das die Lager selber in den Aussparungen luft haben. Sprich, auch neue Lager werden nix bringen.

Ich bin mir aber sicher, das dass schon immer so war... und funktionierte geek

Grüße
Mathias
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mein neuer HK 600 GT   Heute um 09:07

Nach oben Nach unten
 
Mein neuer HK 600 GT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Mein Neuer !
» Mein Neuer!
» Mein neuer 600er
» mein neuer HK 500 CMT
» Mein neuer Scania

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: