Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Riemenantrieb! Wie erden?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
hasstard



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 08.08.11

BeitragThema: Riemenantrieb! Wie erden?   Sa 11 Feb 2012, 21:57

Hallo,

ich habe einen Align T-rex 500 CF mit Riemenantrieb. Ich würde diesen sehr gerne erden damit ich keine störungen bekomme.

Wie mache ich das am besten?

Langt es wenn ich am Heckrohr eine stelle blank mache, ein Kabel dort mit Kabelbinder festmache und das andere ende mit Litze an der Schraube von der Motorhalteplatte anbringe.

Wie sichert ihr euch ab ?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Riemenantrieb! Wie erden?   So 12 Feb 2012, 05:55

Servus,

also wenn Du den T-Rex "erden" willst dann ramm ihn halt in den Boden..... lol!

*Spaaaßßßß* jocolor

Nein jetzt ernsthaft, warum willst du diese Maßnahme machen. Hast Du Probleme mit statischer Aufladung, Umbau auf CFK-Heckrohr oder aus reiner Panikmache in den Foren.
Meine "Bandgeneratoren" in den Helis machen absolut keine Probleme und von daher fliege ich bis jetzt ohne Potentialausgleich.
Wenn Du diesen Potentialausgelich schaffen willst, dann legst Du ein dünnes Kabel von der Heckrohraufnahme zur Motorträgerplatte, an den beiden Kontaktpunkten event. die Oberschicht vom Alu kurz anschleifen und fertig.
Ich hatte mal Anfangs am 450er auch den Verdacht der statischen Aufladung, allerdings lag das Problem dann an der Heckpitchbrücke.
Außerdem hat mir mal Jemand aus dem Forum hier erklärt, dass das bei den heutigen 2.4 Ghz Anlagen sowieso zu vernachlässigen ist. Bei den älteren 35Mhz Anlagen war das noch was anderes. Eine Störung der anderen Komponenten (Servos, Gyro) bleibt dabei natürlich außen vor, wobei es hier auf die Empfindlichkeit der Komponenten ankommt. Das Phänomen "Bandgenerator" wird IMHO teilweise auch ziemlich hochgespielt in vielen Foren, wobei sich das Phänomen naturwissenschaftlich nicht abstreiten lässt.
Aber wie gesagt, ich fliege alle meine Helis ohne und das problemlos.

Im V-Stabi-Forum gibts was dazu und den Hinweis zu Wikipedia.
Wer Interesse hat, hier der Link dazu:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
hasstard



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 08.08.11

BeitragThema: Re: Riemenantrieb! Wie erden?   So 12 Feb 2012, 11:00

nein, Probleme hatte ich keine, aber ich habe mir gedacht schaden kann es ja nicht und kostet ja auch nichts und da ich schon öfter gehört habe das es bei jemanden zuckungen verursacht hat würde ich es bei mir gleich erden.

Meine Heckrohraufnehme ist leider aus Kunstsoff, das Heckrotorgehäuse aber aus Alu.

Wie wär es denn damit wenn ich das Heckrohr an der Stelle wo das Heckrotorgehäuse fest gemacht ist blank mache (damit die verbindung zwischen Heckrohr und Gehäuse besteht) und dann vorne neben dem Heckservo unten am Heckrohr eine Kleine stelle blank mache, von dort dann das Kabel an die Motorplatte ziehe.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Riemenantrieb! Wie erden?   So 12 Feb 2012, 18:25

Bei meinem ersten HK450 Heli (war der V2) hatte ich das Problem, dass er im Schweben alle 2-3 Sekunden kurz gezuckt hat. Sah aus wie Schluckauf. Habe dann hier eine Frage rein gestellt und ein kurzes Video verlinkt, wo man das sehen konnte. Der Tipp von Schorch war damals, dass es aussieht, als würde ein Potentialausgleich fehlen. Ich habe daraufhin ein dünnes Kabel von der Heckrohraufnahme (Alubeschichtung abgekratzt) zum Motorträger geführt. Danach war das Problem weg. Dürfte also tatsächlich ein elektrostatisches Problem gewesen sein.

Ich habe nun auch beim GT gleich mal sicherheitshalber einen Potentialausgleich gemacht, obwohl da eigentlich sowieso eine elektrische Verbindung zwischen Rohr und Motorträger sein sollte. Ist aber nicht so. Habe ich gemessen.
Beim V2 ist ja standardmäßig eine Plastikheckrohrhalterung dabei. Da ist es anders. Habe ich inzwischen zwar durch die Metallhalterung ersetzt, aber das Kabel habe ich gelassen.

Sagen wir so: Schaden tut es bestimmt nicht und ist einfach herzustellen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Riemenantrieb! Wie erden?   Heute um 01:15

Nach oben Nach unten
 
Riemenantrieb! Wie erden?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Riemenantrieb! Wie erden?
» HK 500 CMT Frage
» Fragen zum Umbau des Getriebes vom HK 600 GT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: