Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Wasserschaden im Heli..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
technikant



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 56
Ort : Aachen

BeitragThema: Wasserschaden im Heli..    Mo 17 Jan 2011, 17:07

Hallo Helifreunde,

nach einem bösen Verknüppler habe ich Ende Dezember meinen 450er KDS in die Krone einer 25m Eiche gerammelt. Dort hat er 14 Tage in Frost, Wind u. später auch tagelangem Regen gehangen. Embarassed Ein Sturm hat ihn dann wieder bis auf 10m runtersausen lassen, dort konnte ich ihn mit Filmreifen Klettereinlagen dann bergen.

Der mechanische Schaden ist erstaunlich gering, HRW, Rotorblätter, Paddelstange, das übliche Hauptzahnrad. Der LiPo war natürlich platt, hab ihn direkt entsorgt. Die Elektronik wie Helicommand, Empfänger u. Servos waren natürlich nass geworden. Ich habe den HC3a direkt zerlegt, schaut recht gut aus, keine Korosionsschäden zu sehen. Der Empfänger sieht ebenfalls gut aus... Ich vermute, durch die Tatsache das der LiPo tagelang Zeit hatte, sich zu entladen, bis der große Regen kam, konnte sich keine Elektrokorosion bilden.

Nun bin ich momentan Helilos... Der 450er abgesoffen u. der HK 600 ist noch nicht ganz fertig.

Nun die Frage an Euch: Kann man solchen Teilen noch trauen, falls ich sie wieder zum Leben erwecken kann? Ich bin unschlüssig, wie ich vorgehen soll... Den Rotz abschreiben oder den Versuch wagen, den KDS damit wieder in die Luft zu bringen. So ein Helicommand ist teuer... Leib u. Leben aber auch..


Gruß

Dieter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wasserschaden im Heli..    Mo 17 Jan 2011, 18:01

Wenn du ganz auf Sicherheit setzen möchtest, dann schick den Heli Command zur Überprüfung an robbe ein. Ehrlich sagen, was passiert ist , die werder das Teil dann zur Überprüfung an Captron weiterreichen. Dort werden die Sensoren bei Bedarf neu kalibriert und eventuell defekte oder geschädigte Bauteile ausgetauscht.

Empfänger entweder einschicken oder neu, Servos lassen sich meistens retten, sofern keine Korrision auf der Platine erkennbar ist. Regler besser neu, oder wie Servos überprüfen und neu einschrumpfen, dabei kann man eventuell auch für bessere Kühlung sorgen. Wirklich trauen würde ich dem aber nie mehr, Korrosion beginnt unsichtbar und frißt sich erst nachlängerer Zeit sichtbar über die Platine.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Wasserschaden im Heli..    Mo 17 Jan 2011, 18:17

Da ich auch RC-Wasserflug betreibe kann ich dir raten die eine Dose WET-Protect zu besorgen und sämtliche Komponenten damit ein zu sprühen. Das Zeug ist ein echtes Wundermittel. Wir behandeln alle unsere Komponenten vor aber auch nach Absturz ins Wasser damit.
Wir hatten es schon, das ein Regler und Empfänger über mehrere Stunden unter Wasser waren, danach mit Wet-Protect behandelt und alles funktionierte sofort wieder perfekt. cheers Ich kann das Zeug wirklich nur empfehlen.

klick mich

Grüße
Lars

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
technikant



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 56
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Wasserschaden im Heli..    Mo 17 Jan 2011, 18:38

Wet-Protect,

na klar, da hätte ich auch selbst drauf kommen können... Guter Tip, Danke. cheers Ich habe den Namen schon mal in Verbindung mit Wasserflug gehört, Graupner bietet das auch an, steht in der Anleitung meines Elektro Trainer beschrieben, der is ja auch für Wasserflug gemacht. Werde mir das mal beschaffen, um die letzte Feuchtigkeit umter den SMD Bauteilen zu vertreiben.

An die Überholung bei Captron habe ich auch schon mal gedacht, die kostet meines Wissens nach 95 Euro pP. dann wäre ich damit auf der sicheren Seite. Den Regler wollte ich eh austauschen , der ist mir zu ruppig, da soll was mit Governor Mode rankommen.

Den Motor habe ich mit dem Fön durchgeblasen, das sollte reichen. Eines der HS65BB Servo hat eh Karies, da werd ich dann sowiso sehen, ob sie Wasser gezogen haben.

Danke für die Tips.

Dieter

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wasserschaden im Heli..    Heute um 19:26

Nach oben Nach unten
 
Wasserschaden im Heli..
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Heli Apps
» Powermanagement, oder, wie stimme ich meinen Heli ab
» Es gibt Ihn wieder: 8.99$ für nen Heli!
» Transport-Pad für Heli mit Rumpf
» Anfänger - Beratungsthread / Welcher 450er Heli?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: