Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Sa 10 März 2012, 15:30

So ihr lieben,

es ist getan. Smile Soeben ging die komplette Bestellung raus.

Habe den Fusion Hawk 60A BL Regler an Stelle des Roxxy geholt. Danke noch mal an Manfred für den tollen Fund!
An Stelle des 1300kv Motors habe ich den 1600er Standard Motor genommen.

Bilder folgen sobald das Zeug hier mal eintrifft. =)
Nach oben Nach unten
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Mo 19 März 2012, 18:38

Servus!

Endlich sind die Teile da und bin heute auch schon fleißig am Bauen. Habe leider vor lauter Aufregung keine Fotos gemacht. *duckt sich*
Aber nun nen Problem. Die Mechanik ist soweit fertig und wurde auch alles nötige gut gefettet und mit Loctite gesichert.

Nun wollte ich den Motor zusammenbauen und bin auf folgendes Problem gestoßen:

"Wie zum Teufel soll ich den Motor anschließen?"
Ich habe keinerlei Stecker. Hätte ich doch noch was kaufen sollen? Irgendwelche goldenen Verbindungsklemmen wie die in diesem Bericht?

Oder gibts da noch andere Tricks? Möchte ungern gerade hier dran scheitern. :/
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Mo 19 März 2012, 19:18

Very Happy kannst ja die 3 kabel vom motor an den regler löten, aber vorher laufrichtung testen,, aber ich glaub den regler kannste umpolen. Very Happy
fehlt nur die verbindung zum accu, lass dir was einfallen...
ps: ich weiss ja gar nicht, welcher stecker am accu drann ist....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Di 20 März 2012, 19:04

Hallo Ben,

bitte bloss nicht alles direkt anlöten... affraid

für die Verbindung von Regler und Motor würde ich Dir die hier empfehlen...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

mit Schrumpschlauch und

für die Verbindung Akku und Regler sowie Ladegerät die hier...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Geh immer davon aus, dass Dein Heli mal crashed und Du Einzelteile abbauen musst ... der Tag wird kommen ... schneller als Dir lieb ist ... Wink

Liebe Grüße
Manfred
Nach oben Nach unten
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Di 20 März 2012, 19:07

...ach ja, hab ich ja fast vergessen...

die HXT-Stecker sind standardmässig an den Turnigy-Akkus verlötet...

...damit mußt an den Akkus nichts mehr ändern...
Nach oben Nach unten
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Mi 21 März 2012, 07:20

Hi!

Danke für's Antworten. Habe mir gestern im lokalen Modellbauladen mal 3 Paar Gold connectors geholt und zusätzlich die von manfred genannten im HK online store. Dauert mir einfach zu lang bis die da sind. Smile

Hätte ich nur mal richtig nachgezählt. Brauche nämlich 4 Paar. *lach*.

3 Paar fürn Motor <-> ESC
1 Paar fürn ESC -> Akku.

Der Akku selbst passt ja auch so.

Muss ich wohl oder übel noch mal da hin. Aber wenigstens kann ich das jetzt soweit schon mal aufbauen. Den Motor kann ich ja immer noch mal reinbauen.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Mi 21 März 2012, 08:40

Very Happy und die fürs Ladekabel fürn Accu haste auch schon??

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Do 22 März 2012, 16:45

Hallo Ben,

nur mit der Ruhe und nichts übereilen (beim Aufbauen, beim Einstellen, beim Optimieren der Einstellung, beim Programmieren, beim Schweben lernen am SIM, ...)...

Ich schließe mal von mir als Anfänger vor drei Jahren auf Deine Erfahrung.

Bis Du Deinen Heli mechanisch ordentlich eingestellt hast und Dich mit der Fernsteuerung und der Programmierung auskennst und am Sim ein wenig schweben geübt hast sind alle Deine Bestellung aus HK vom HK schon lange da.

Jede Eile bedeutet beim Heli als Anfängerpilot CRASH!!!!!!

Also lass Dir viel Zeit...

Habe gestern auch wieder meinen Vision 450 gecrasht ... naja ... gehört dazu...Heli stand durch eine Windböhe plötzlich exakt über mir und dann wollte ich weiterfliegen...hatte nur eine Sekunde nicht die Sicherheit, wie der Heli genau steht...Heli flog hinter meinem Rücken weiter und beim umdrehen konnte ich nur noch den Aufschlag beobachten...waren vielleicht zwei bis drei Sekunden nicht wissen über die genaue Fluglage meines Vision 450.

Hast Du die Rotorblätter gewuchtet, ist der Rotorkopf mechanisch korrekt eingestellt, die alles andere sauber aufgebaut und alle Schraubenverbindung in Metall auch gesichert??? Es kommen noch so viele Kleinigkeiten auf dich zu, die zu klären und zu lernen sind, bevor der Heli das erste Mal den Boden verlässt ... auch mit Hilfslandegestell ... sonst gefährdest Du Dich, den Heli und Dein Umfeld...

Kleiner Tip: Lass Deinen Heli erst schweben, wenn Du das am Sim im Schlaf beherrscht ... sonst wirst Du nach wenigen Sekunden Schweben gleich wieder schrauben und wieder bei Null anfangen...

Du wirst merken, wie der Heli durch mangelnde Erfahrung beim Einstellen sein instabiles Eigenleben auslebt und dich in Sekunden überfordert...aber keine Angst, ganz normal Very Happy

Also, nur die Ruhe

Viele Grüße
Manfred
Nach oben Nach unten
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Do 29 März 2012, 07:52

Servus ihr. Smile

Hat ja doch einiges gedauert bis ich mich wieder zurückmeldete.

Mittlerweile sind überall Goldkontaktstecker 4mm vom Modellbauladen "umme Ecke" dran. Ganz schön teuer die Dinger wenn man sie hier holt. Daraufhin direkt mal einige aus HK bestellt die dann irgendwann gern kommen dürfen.

Der Heli ist soweit aufgebaut, allerdings alles andere als perfekt. Eingestellt ist er nahezu gar nicht. Die Rotorblätter sind nicht gewuchtet (muss mal schauen wie ich das überhaupt mache), überlege aber auch Holzrotorblätter zu kaufen um das umliegende Material beim Aufprall zu schonen. Aber die findet man gar nicht mal so leicht. Iehh-Bäh ist da gerade nicht so gut bestückt mit (außer ich würde nen 450er fliegen).

Nen Trainingsgestellt wurde auch glatt mal geholt. Selbstgebaut natürlich. 4mm Carbonstangen und einiges an Kabelbindern und fertig war das Teil. Die 4mm Stärke wurde vom Typen im Modellbauladen vorgeschlagen weil der 500er ja doch einiges an Gewicht hat.
Nunja, daraufhin mal kurz mitm Heli abgehoben, nur leicht schrägt (hätte den Heli vermutlich nicht mal zur Seite kippen lassen wenn kein Trainingsgestell drauf gewesen wäre) aufgekommen und schon durchgebrochen.
Kurzum das Trainingsgestell durch 8mm Alurohre ersetzt. Die sind dann wenigstens stabil, haben aber den Nachteil dass sie ein deutlich höheres Gewicht haben und bei Downwash irgendwie einiges an Vibrationen bereit halten.
Nun ja, man lernt ja kräftig.

Allerdings habe ich da auch direkt meine Probleme fix erkannt: Das Heck bewegt sich ziemlich schrecklich. Hier mal die beobachteten Probleme:
HH Modus fängt das Heck an schlimm zu wackeln. Gyro Sens ist mittlerweile auf 5% und es wackelt immer noch. Kann das auch mitm Trainingsgestell zusammen hängen?
In der 0-Stellung haben die Heckrotorblätter verschiedene Winkel. Mir ist aber nicht klar wie ich den Anstellwinkel der Rotorblätter einzeln verstellen kann. Die sind doch zusammenhängend?! Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Rat geben.

Ansonsten dreht sich das Heck perfekt um die Achse wenn man es denn möchte. Somit ist wenigstens der Servoweg (mittlerweile) in Ordnung. Gab anfangs Probleme bis ich mal mitm Limiter am Gyro gespielt habe und es nun richtig läuft.

Die Hauptrotorblätter liegen auch bei 0° an wenn Pitch auf 0 steht (Mittenstellung aktuell da keine Pitchkurve konfiguriert).

Muss mich auf jeden Fall noch vieeel mit der Materie der Einstellung am Sender auseinander setzen. Habe eine WFT07 (wurde mir empfohlen, günstig, sehr gute Reichweite, gute Verarbeitung und 7 Kanal).

Wollte mal schauen ob ich hier am lokalen Flugplatz in Düsseldorf irgendwen antreffe der mich ein wenig unterstützen kann. Allerdings ist es beruflich aktuell so angespannt dass ich bisher keine Zeit gefunden habe.

Vor allem weiß ich nicht wie die auf Chinabomber reagieren. Oder ich habe einfach Angst davor gedemütigt zu werden weil ich alles falsch gemacht habe was man falsch machen kann? Ich weiß es nicht.

LIebe Grüße,
Ben
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Do 29 März 2012, 09:34

Hallo Ben,

zu dem unruhigen Heck, ich habe grade einen HK 500 für meinen Bekannten aufgebaut. Du solltest mal die Hauptrotorwelle und Heckrotorwelle überprüfen. Die waren so gnadenlos krumm, dass das Heck nicht ruhig zu bekommen war.

Dann möchte ich hier mal erwähnen, dass die Schrauben mit Vorsicht zu genießen sind. Beim ersten Flug, nach 4 - 5 Akkuladungen Einstell-Schweben, ist eine Schraube vom Heckrotor Blatthalter abgerissen Shocked und der Heli ist natürlich abgestürzt = Tonne!
Das erlebe ich jetzt nicht zum ersten mal bei den HK-Bombern.....
Nein, ich habe die Schrauben nicht zu fest geknallt, es ist schließlich nicht der erste Chinabomber den ich aufbaue. Das ist einfach billige Chinaqualität.

Bei uns ist man auf den Flugplätzen nicht gern gesehen mit HK-Helis. Das habe ich selbst erfahren mit meinen HK450ern und dem HK600, aber mittlerweile weiß ich auch warum.....

Gruß
Benjamin
Nach oben Nach unten
Toidi2k



Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 13.04.11
Alter : 37

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Do 29 März 2012, 10:16

quax83 schrieb:

Dann möchte ich hier mal erwähnen, dass die Schrauben mit Vorsicht zu genießen sind. Beim ersten Flug, nach 4 - 5 Akkuladungen Einstell-Schweben, ist eine Schraube vom Heckrotor Blatthalter abgerissen Shocked und der Heli ist natürlich abgestürzt = Tonne!

War bei mir auch der Fall, habe mir jetzt Industrieschrauben bestellt. Mein Glüch war aber, es ist am Boden passiert und hat mich nur eine Heckrotorwelle samt Blatthalter gekostet:-( Die schraube ist einfach gebrochen....

Zum Heck kann ich sagen, bei mir habe ich Schrittweise die Motordrehzahl erhöhen müssen, erst dann war das Heck ruhig. Bei zuwenig Drehzahl schwang es auch langsam hin und her. Die HRW war aus der Schachtel herraus auch schon krumm.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Do 29 März 2012, 19:34

milucom schrieb:
......
Der Heli ist soweit aufgebaut, allerdings alles andere als perfekt. Eingestellt ist er nahezu gar nicht..........

Hallo Ben,

entgegen aller Postings davor und danach, hast Du die entscheidende Schlüsselstelle selber gepostet.
Dass es hier viele Aufbautipps zum 500er gibt, Warnungen, Hinweise und Erfahrungsberichte, brauche ich glaube eigentlich nicht mehr zu posten.

Diesmal beteilige ich mich mit Sicherheit nicht und passe als MOD nur auf, dass es nicht ausartet.
Freiwillige vor......... silent

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Fr 13 Apr 2012, 16:51

Servus,

nachdem ich mir mal die absolut notwendige Mühe gemacht habe und sämtliche Gestänge etc. kontrolliert, Rotorblätter ausgewuchtet, sämtliche Wellen nachgeschaut läuft mein Helikopter zumindest beim Start am Boden schon ziemlich ruhig. Daher danke an dieses wunderbare Forum mit all den tollen Informationen. Kleine Vibrationen die beim Sanfanlauf hochkommen sollen wohl normal sein.

Nur habe ich eine wichtige Frage:

Ich habe, anders als vorher beschrieben, den 1300kV Motor von Turnigy, 13er Ritzel und den Hawk Fusion 60 (Robbe Roxxy 960-6) Regler. Governor ist programmiert, Motorpole richtig drin etc.

Nur die große Frage: Wieviel % soll ich in der Gasgeraden eintragen? Ich hatte testweise mal mit 72% gerade einen Lauf gemacht nur dreht das Dingen da dermaßen hoch dass ich Angst habe dass mir das Teil um die Ohren fliegt.

Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen was eine sinnvolle Gasgerade bei dem Motor/Ritzel/Regler ist?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Fr 13 Apr 2012, 17:23

Hm, besser als die Werte von Anderen zu übernehmen, sind die eigenen Werte zu ermitteln und ganz wichtig die Kopfdrehzahl messen!!!

Drehzahlrechner in allen Ehren, aber das ist ein Annäherungsverfahren und mehr nicht.

Außerdem ist Regler nicht gleich Regler, von daher müssen meine Gaskurvenwerte meines Senders mit dem Alignregler mit den Werten deines Senders und Reglers auch nicht übereinstimmen.

Aber probier mal eine Gasgerade im Bereich 65 - 70 % und Kopfdrehzahl MESSEN!!!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Fr 13 Apr 2012, 17:31

Dank Dir Heli-Player.

Nur welche Kopfdrehzahl sollte ich lieber fliegen? Wollte ja vorerst nur Schweben + Rundflug ohne irgendwelche Kunstflugeinlagen. Auch die Dämpfungsgummis wollte ich nicht unbedingt tauschen. Jedoch sollte eine lange Flugzeit erreichbar sein.

Kann ich mit dem Setup meine 1800 rpm am Kopf haben ohne Probleme? Oder was empfiehlst mir da?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Fr 13 Apr 2012, 18:17

Damit auch etwas Kraftreserve da ist, würde ich so im Bereich zwischen 2000 - 2100 wählen.
Da ist ausreichend Kraft da und er ist noch nicht übertrieben giftig.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Fr 13 Apr 2012, 20:30

Hallo Ben,

schön, dass du Fortschritte hast.

Also ich fliege mit meinem HK 500 GT mit einer Kopfdrehzahl von rund 1600 U/min. Ich habe die Original-Kopfdämpfung drinnen und habe am Heli nichts verändert.

Meine Pitchwerte sind -12° ... +12°.

Mit meinen 4s/5000mAh Lipos fliege ich gemütlichen Rundflug von fast 20 Minuten. Der Heli liegt ruhig und sanft in der Luft und wirkt für meinen Flugstil NICHT träge.

Einzig das Heck ist nicht angenagelt, sondern pendelt beim Schweben ganz leicht (+-5 cm) und langsam hin und her ... ob das an der Drehzahl liegt, oder am Servo (hab am Heck den MG930 ... jaja, ich weiß) weiß ich nicht. Beim Rundflug ist das aufgrund des Fahneneffekt komplett verschwunden.

Er reagiert sehr angenehm und hat auch noch entsprechende Reserven beim Steigen.

Sicherlich, die Experten unter Euch nennen dass wahrscheinlich schon träge/langweilig, aber für den Anfang reicht es vollkommen aus. Dafür verzeiht er auch schon mal den einen oder anderen Verknüppler Very Happy

Sollte mich ein Wind überraschen habe ich eine höhere Motordrehzahl programmiert und kann auf meiner Aurora 9 sofort umschalten.

Da ich ja auch den Roxxy 960 fliege, anbei mal meine Werte:

bei 5s: 60% 1644 U/min 75% 2056 U/min
bei 4s: 75% 1644 U/min 90% 1973 U/min

Das sind die Werte an meinem 1600kV Motor mit einem 15er-Ritzel. Musst halt über die Übersetzung auf Deinen Motor und Dein Ritzel umrechnen.

Die Werte sind berechnet, aber die gemessenen Werte (mittels Roxxy und Drehzahlmesser) weichen nur um ca 30 U/min ab. Also für diesen Zweck mehr als ausreichend genau.

Für mich ist das derzeit ein sehr gutes SETUP und das Fliegen macht mir damit sehr viel Spass.

Schönen Abend
Manfred
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Sa 14 Apr 2012, 07:15

Hallo Manfred,

ich gebe Dir bei deiner Ausführung absolut recht und bei 1600 Umdrehungen am Kopf, klar bei der Heckübersetzung unserer Rex-Mechaniken, da ist Heckwedeln (Auspendeln) einfach da. Eventuell mal andere Heckblätter probieren, aber Dich stört es ja nicht.

Meine Empfehlung für Ben am Anfang eine Kopfdrehzahl von 2000 Umdrehungen zu wählen hat folgenden Grund, falls er sich zu Beginn aus Nervosität oder anderen Gründen verknüppelt, ist noch genug Biss da, nach oben wegzusteigen, wenn der Regler auf schnelle Gasannahme programmiert ist und kein Drehzahleinbruch erfolgt.
Die meisten Crash der Anfänger passieren ja im Kampfschwebemodus in Bodennähe....
Und glaubt mir, andere halten meine Kopfdrehzahlen 1800 - 2100 in (meine 3 Gaskurven) als lächerlich und bezeichenen meinen Vogel als "schwammig", dabei steht da das Heck wie eine 1.
Ein Kumpel von mir fliegt seinen Rex mit 2500 - 3000, da fängt der Spaß erstmal an. Ok, ist sein Spaß und sein Material.... Wink

Im Übrigen sind eine 1600 Kopfumdrehungen für die Scaler und den halbsymmetrischen SB bei deiner angegebenen Flugzeit top. Da gibts nix zu meckern.

Deshalb denke ich, dass die 2000 Umdrehungen zu Anfang ein guter Kompromiss sind und Ben seine "persönliche" Drehzahl finden wird, wo er sich wohl fühlt.

@Manfred
Die 1600 hab ich auch mal mit meine 6s Setup für eine Runde probiert, aber da musste ich auf 43% mit dem Regler runter (er hats verkraftet), allerdings wird auch bei mir das Heck dann instabil. Allerdings wars ein interessanter Test für ein Scaleprojekt....

Gruß Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Sa 14 Apr 2012, 20:12

Hallo Peter,

ielen Dank für Deine nette Antwort.

Ich fliege an meinem HK500 jedoch keine teuren SB sondern günstige Holzblätter aus der Bucht ... die hab ich auch Ben empfohlen.

Mit diesen Rotorblättern gibt es keine Probleme und einen TOP-Blattspurlauf.

Fliege auf meinen Helis mit symmetr. Hölzis aus der Bucht bzw. om HK und eher geringen Kopfzahlen, nur der Eco 8 Royal hat die Original Holzblätter on Ikarus (für mich genauso top und keine Probleme):

Eco 8 Royal 1200 U/min knapp über 20 min mit 4s/5000mAh
HK500GT 1600 U/min knapp unter 20 min mit 4s/5000mAh und 15 mit 5s/3000mAh
ision 450 1800 U/min knapp 12 min mit 3s/2200mAh

Mir machts so am meisten Spass...eher gemütlich und lange Flugzeiten

Grüße aus Österreich

PS: die halben W schluckt meine Tastatur leider seit kurzem, deswegen fehlen diese Buchstaben
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   So 15 Apr 2012, 07:26

manfred1768 schrieb:

PS: die halben W schluckt meine Tastatur leider seit kurzem, deswegen fehlen diese Buchstaben

Wer flüchtige Buchstaben findet oder auf frischer Tat und auf der Flucht stellt, muss sie unverzüglich Manfred ausliefern.
Hinweis: diese Buchstaben tarnen sich als unsichtbare "v" lol!


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   So 15 Apr 2012, 10:56

Ja, ich bitte um rasche Auslieferung...werden dringend benötigt lol!
Nach oben Nach unten
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   So 15 Apr 2012, 11:12

[left]Hi Manfred und Peter,

danke noch mals für eure Antworten.

Vorab: Ich habe zwar das "W" von der Tastatur nicht gefunden allerdings habe ich noch eine Ersatztaste hier rumliegen. Wenn Du also eine brauchst schicke ich Sie Dir per E-mail zu. Wink

Habe nun eine Kopfdrehzahl von rund 2050-2080 rpm. Allerdings habe ich noch immer zwei weitere Probleme:

1. Das Heck pendelt jede Menge (+/- 20 cm). Zwar recht langsam aber stetig (im HH mode). Auch bei einer Gyro Sensi von unter 5%. Bereits alles nachgeschaut. Hier scheint der Gyro irgendwelche Probleme zu haben. Resonanzen/Vibrationen sollten es ja eigentlich nicht sein. Heli liegt mittlerweile unglaublich ruhig nachdem er auf Drehzahl ist. Der Gyro hängt allerdings oben auf der Heckrohrhalterung, so wie bei vielen Leuten gemacht. Habe schönes Spiegeltape genommen da dass noch ein wenig eine dämpfende Wirkung hat.

2. Wenn ich dann mal schwebe schwankt die Motordrehzahl extrem sobald ich etwas pitch gebe oder zurück nehme. Teilweise so stark dass die Rotorblätter zu wenig Auftrieb erzeugen und er sich langsam senkt. Habt ihr hier eine Idee?

Gasgerade liegt bei 90%.

Am Regler sind folgende Settings drin:

Battery: LiPo
Cut-Off Voltage: 22.0V
Cut-Off Type: Soft Off
Motor Direction: Normal
Advanced Timing: 15°
Acceleration: Lowest
Start Power: Lowest
Response of gov: slowest
Governor ON/OFF: ON
Motor Pole: 8
Gear Ratio: 12.5

Als Sender hab ich ne WFT07 von WFLY. Hilft euch aber sicherlich nicht weiter.

Grüssle,
Ben
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   So 15 Apr 2012, 11:27

erstmal das eine problem:
drehzahlschwankung:
response of govenor auf high, das ist die ansprechzeit des Govenormodus...
erst wenn die drehzahl gleich bleibt, kann der gyro optimal arbeiten, drehzahlschwankungen verhindern das

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
manfred1768



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 18.09.11

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   So 15 Apr 2012, 11:34

Hallo Ben,

danke für Dein Angebot getreffend der "W"-Taste, aber ich braucht nur die Hälfte daon... Very Happy

SO, nun zu Deinem Heli...

Also die Werte aus dem Roxxy scheinen für mich ok zu sein, jedoch eine Empfindlichkeit on 5% ist etwas wenig. Aber ich kenne Deinen Gyro nicht. Wie sind die Werte bei Dir zu programmieren? Es gibt immer unterschiedliche Möglichkeiten zwischen Normal und HH umzuschalten, z.B.

normal und HH jeweils on 0 ... 100%
normal on 0 ... 50% und HH on 51 ... 100% usw.

Schau mal, ob da eentuell der Fehler liegen könnte.

Aber ielleicht liegt es auch an der Montage des Gyros. Probiere den Gyro auf zwei, drei Schichten Spiegelklebeband zu montieren um die Schwingungen des Helis zu dämpfen (kann Wunder wirken) oder den Gyro nicht an der Heckaufnahme, sondern an der Gyroplatte darunter zu montieren (glaub aber eher weniger, dass das das Problem ist).

Ich hatte anfangs auch ein starkes Pendeln des Hecks...bei mir war das Heck zu schwergängig. Der HK500GT hat am Heck ein kleines Toleranzproblem und wird deswegen etwas schwergängig.

Ich musste an den kleinen Alu-Ansteuerungen wenige Zentel-Millimeter die Bauteile schmäler machen und das Heck machte plötzlich keine Probleme mehr...

Anbei ein Foto dieser Problemstelle

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich schaffe es leider noch immer nicht Fotos direkt hier einzustellen Rolling Eyes

ielleicht konnte ich Dir einwenig mit dem Heck helfen.

Liebe Grüße
Manfred
Nach oben Nach unten
milucom



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 28.02.12
Alter : 29
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Mi 18 Apr 2012, 19:17

Hallo ihr,

danke für die tollen Antworten. Das Drehzahlproblem scheine ich im Griff bekommen zu haben durch die Änderung der Settings im Regler. Das Heckproblem allerdings nicht. Jedoch scheine ich das Problem gefunden zu haben.

Ich kann mit bloßer Hand (ein bisschen Kraft ist notwendig, kann der Heli aber selbst auch so schaffen) das Heck hinten um ca. cm zu "drehen". Vermute dass die Schrauben die ins Plastik gehen (die "Manschette" um das Heckrohr, fällt das wort leider grad nicht ein) hier defekt sind (vielleicht überdreht?) und es deswegen nicht hält. Falsch montieren kann man ja da nicht so wirklich.

Habt ihr da ne Idee?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...   Heute um 15:02

Nach oben Nach unten
 
Ben`s HK-500 CMT - Die Erste...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Erste Karte von dena0424
» Die erste Wahrheit: Anfang - Kapitel 04
» rwh's Luftpostsammlung Österreich erste Republik
» die erste Arbeit meiner Frau
» Die erste Wahrheit: Kapitel 32 - 36

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: