Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Houston - ich habe ein Problem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 18:07

... genauer gesagt sind es mehrere Probleme.

Mein Heli: HK 600 GT
- Regler: Turnigy K-Force 150A
- Motor: Turnigy 600 1180KV
- Akku: 6s5000mAh
- Getriebe: 112 Zähne schrägverzahntes HZR + 13er Ritzel

Das 1. Problem:

Nach 5 Minuten Schweben ist der Akku zu 80% entleert (also 4000mAh durchgeballert).
Der Motor ist dann so heiß, dass man sich die Pfoten daran verbrennt. Der Regler ist ebenfalls knallheiß aber man kann ihn noch anpacken.

Hier fließen also eindeutig zu hohe Ströme. Es war ja nur Schweben bei ca. 60-65% Regleröffnung. Bei den Temperaturen des Motors habe ich Angst, dass er mir abfackelt.

Was kann das sein? Timing des Reglers? Ist es die Getriebeübersetzung also im Prinzip zu viel Drehmoment? Ich brauche euren Rat.

Das 2. Problem:

Ich fliege den RJX-FBL Kopf und das Align 3GX. Mit dem original-Align Pad hatte ich eine massives Heckwackeln/Heckschwingen. Das Heck schwingt im Schwebeflug langsam hin und her. Es schwingt ganz locker 20-30 cm.
Ich dachte zunächst an Gain fürs Heck und habe das nach oben und unten ausgtestet. Ohne Erfolg.
Ich habe dann das Align-Pad entfernt (das ist bretthart) und habe ein Pad vom Microbeast (das ist viel dicker und weicher) installiert. Damit konnte ich das Pendeln deutlich reduzieren, es ist aber immer noch deutlich spürbar. Die Nick- und Roll-Achsen scheinen hingegen stabil zu sein.

Es scheint also eine Vibration im System zu sein, die ich durch das weichere Pad für den Gyro abmildern konnte. Woher kommt aber die Vibration? Der Heli ist brandneu, die Wellen sind gerade, die Lager sind noch die Originale von HK. Könnten die es sein? Die Rotorblätter sind auf ein hunderstel Gramm genau ausgewuchtet (sowohl Heck als auch Hauptrotorblätter).

Würde vielleicht auch eine Metallplatte unter dem 3GX was bringen?

Hat jemand schon Erfahrungen mit dem 3GX am HK 600 GT?

Bin gerade echt genervt :-/
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 18:22

Very Happy tja, fürs 3GX brauchste einen gesunden satz nerven , ist ne zicke...

dein problemchen mit dem heissen motor macht mir eher kopfzerbrechen und ist in der priorität als erstes zu betrachten. warum diese übersetzung? wegen dem Modul?
als schrägverzahnung hatt ich dir zu der 188er mit mod 07 geraten, zahnflankenspiel erstmal prüfen, das der antriebstrang heiss wird ist nicht akzeptabel, manche motoren "MÖGEN" die schrägverzahnung einfach nicht, gegebenenfalls ist da nähmlich ein 3. stützlager einzubauen um den vertikalen drift zu kompensieren ....
deine probleme vibrationstechnisch sind auf deinem antriebsstrang zurückzuführen,,, so als erste diagnose

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 18:32

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy tja, fürs 3GX brauchste einen gesunden satz nerven , ist ne zicke...

Du sagst es Suspect
Das Teil ist nervig...

Hubi-Tom schrieb:

dein problemchen mit dem heissen motor macht mir eher kopfzerbrechen und ist in der priorität als erstes zu betrachten. warum diese übersetzung? wegen dem Modul?

Ja, ich wollte ein 1.0er Modul. Ich finde das irgendwie "robuster", wenn auch vielleicht nicht wirklich nötig.

Hubi-Tom schrieb:

als schrägverzahnung hatt ich dir zu der 188er mit mod 07 geraten, zahnflankenspiel erstmal prüfen, das der antriebstrang heiss wird ist nicht akzeptabel, manche motoren "MÖGEN" die schrägverzahnung einfach nicht, gegebenenfalls ist da nähmlich ein 3. stützlager einzubauen um den vertikalen drift zu kompensieren ....
deine probleme vibrationstechnisch sind auf deinem antriebsstrang zurückzuführen,,, so als erste diagnose

Dann sollte ich vielleicht mal probeweise das orignal HK Getriebe mit entsprechendem Ritzel einbauen? Dann sehe ich ja, ob der Motor noch heiß wird und ob das Heck noch wackelt.

Also Timing bzw. ungünstige Regler/Motor Kombination würdest du ausschschließen?

Gruß
Ralf
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 18:48

Surprised ein 150A regler der heiss wird?? nicht durchs proggen oder so. das timming des motors sollte keinesfalls 15° uberschreiten ( mittleres timming) dann ist alles im grünen bereich cheers

ps: habs grad nachgerechnet, deine übersetzung passt ja nun mal gar nicht, du bräuchtest ein 9er oder 10er Ritzel in dieser combo....

bei umbau auf original ein 14 oder 15er ritzel verwenden



_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 19:35

Hubi-Tom schrieb:
Surprised ein 150A regler der heiss wird?? nicht durchs proggen oder so. das timming des motors sollte keinesfalls 15° uberschreiten ( mittleres timming) dann ist alles im grünen bereich cheers

Also ich habe eine PWM-Frequenz von 12 KHz - alternativ könnte ich 8 KHz einstellen. Würde das was bringen in Bezug auf die Temperaturprobleme?
Timing steht auf 15°

Hubi-Tom schrieb:

ps: habs grad nachgerechnet, deine übersetzung passt ja nun mal gar nicht, du bräuchtest ein 9er oder 10er Ritzel in dieser combo....

Ich hatte mich soeben vertan - ich habe im Moment ein 11er Ritzel drauf. 10er gibt es offenbar nicht (zumindest nicht schrägverzahnt, Mod. 1.0 - bei Freakware).

Hubi-Tom schrieb:

bei umbau auf original ein 14 oder 15er ritzel verwenden

ok.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 19:52

ein ganz klares nein zu dem hier:
Also ich habe eine PWM-Frequenz von 12 KHz - alternativ könnte ich 8 KHz einstellen. Würde das was bringen in Bezug auf die Temperaturprobleme?
Timing steht auf 15°

die PULSWEITENMODULATIONSFREQUENZ nimmt keinen einfluss darauf, und das Timming ist optimal...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 21:08

Zum 3GX kann ich nix sagen, ausser auf die Berichte im Paralleluniversum hinzuweisen.
Die Übersetzung habe ich auch, das Modul 1 läuft einfach sauberer als Mod. 0.7-vorausgesetzt es ist richtig eingestellt.
Im 600er habe ich den Robbe Roxxy 9100-6 in Verbindung mit dem Align BL 600 MX/1200. Auch ich habe ca. 70% Gasgerade, aber meine Kombo wird nicht sonderlich heiss. Es scheint also an deinen Komponenten zu liegen, die nicht sonderlich gut "harmonieren".
Meine Flugzeit beträgt allerdings auch nur knappe 7 Minuten mit 5000er Akkus bei leichtem Kunstflug. Viele Loops und Rollen drücken die Zeit schon mal auf 5 Min. runter. Mit der Übersetztung wird nicht Drehzahl vom Motor benötigt, sondern Drehmoment. Und das zieht Strom.....
Im 700er fliege ich jetzt mit 12S, da kann ich sogar 4000er 20C-Akkus vrwenden. Die Ströme sind erheblich geringer, die Flugzeit dafür länger.

Mein Fazit: Dein Motor wird auf Drehzahl ausgelegt sein. Hohe DZ, geringes Drehmoment - deshalb tut er sich schwer und "säuft" Saft bei geringen Drehzahlen - passt gut zu grossen Untersetzungen, die es leider nur mit Mod. 0,7 gibt (Original-Getriebe). Mein BL600MX ist ein Drehmomentmonster mit viiiieel Kraft im Keller - passt besser zu dem Modul 1 - Getriebe.
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 21:33

hho2cv6 schrieb:

Mein Fazit: Dein Motor wird auf Drehzahl ausgelegt sein. Hohe DZ, geringes Drehmoment - deshalb tut er sich schwer und "säuft" Saft bei geringen Drehzahlen - passt gut zu grossen Untersetzungen, die es leider nur mit Mod. 0,7 gibt (Original-Getriebe). Mein BL600MX ist ein Drehmomentmonster mit viiiieel Kraft im Keller - passt besser zu dem Modul 1 - Getriebe.

OK, das klingt auch plausibel.
Ich habe noch einen neuen T600 hier rumliegen. Vielleicht geht der ja besser mit der Übersetzung. Das kann ich auch noch schnell austesten bevor ich das ganze Getriebe verändere...
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 21:47

Sad für den T600 musste das chassis ändern, auch nicht weniger arbeit

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 21:58

Das Getriebe gegen das Originale auszuwechseln ist doch kein Thema . Eine Schraube und ein Ritzel - das wars....
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 06 März 2012, 23:01

hho2cv6 schrieb:
Das Getriebe gegen das Originale auszuwechseln ist doch kein Thema . Eine Schraube und ein Ritzel - das wars....

Klar... nur leider war beim original Getriebe ein 10er Ritzel dabei. Das 14er oder 15er, dass ich nun wegen der Motordrehzahl benötige, musste ich heute bestellen. Es ist also erst übermorgen hier.

Den T600 könnte ich morgen schon testen und irgendwann hätte ich sowieso zum Dremel gegriffen. Cool
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Teilweise gelöst...   Sa 10 März 2012, 10:35

So, ein kurzer Zwischenbericht:

Die Temperaturprobleme im Antriebsstrang sind mit dem Einbau des T600 offenbar gelöst. Ich bin wegen des Wetters zwar noch nicht wirklich geflogen aber 5 Minuten Testbetrieb bei ca. 60% Regleröffnung erbrachten lediglich handwareme Komponenten (ca. 40°). Das war vorher mit dem anderen Motor viel heißer. Der T600 scheint also besser zu meinem Getriebe zu passen.

Eine Ursache für die Vibration habe ich auch gefunden (Heckrotorwelle war krum). affraid
Außerdem habe ich auch noch eine Metallplatte unter das 3GX gebaut (Schichtung: dickes Pad -> Metallplatte -> doppelseitiges Klebebande -> 3GX). Damit hoffe ich die Eigenbewegung des Hecks in den Griff zu bekommen.

Flugbericht folgt...
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Heckwackeln geht weiter   Di 13 März 2012, 17:37

So... ein neuer Zwischenbericht:
Ich war heute fliegen und der Umbau des Motors hat sich wirklich gelohnt. Der T600 harmoniert sehr schön mit dem K-Force 150A und dem 112/11 Getriebe. Es wird nix mehr heiß und die Flugzeit hat sich erhöht.

In Bezug auf das im ersten Post erwähnte Heckschwingen/-wackeln bin ich aber noch nicht weiter. Ich hatte ja zunächst Vibrationen im Verdacht, die das 3GX aus dem Tackt bringen. Ich habe dann alle Vibs eliminiert und eine Metallplatte zwischen Pad und 3GX angebracht, leider ohne Erfolg. Das Heck wackelte wie zuvor.

Ich habe dann das 3GX ausgebaut und gegen ein erprobtes VStabi-5.2pro ersetzt. Interessanterweise ist das Heckwackeln exakt gleich geblieben. Die Vibrationsanalyse vom VStabi findet KEINERLEI Vibrationen.

Ergo: Da es weder an Vibrationen, noch an der Elektronik gelegen hat wird es wohl ein mechanisches Problem sein.

Was käme da in Frage?

Augenscheinlich ist am Heck alles in Ordnung.
Ich werde jetzt einfach mal den Riemen austauschen, der original-Riemen ist an einer Stelle seltsam nach Außen gewölbt (ca. 1mm). Das Zahnrad für den Riemenantrieb werde ich auch mal überprüfen (ist ein Align-Update).

Frage: Wie stark spannt ihr den Heckriemen?

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 13 März 2012, 17:44

raja67 schrieb:
Frage: Wie stark spannt ihr den Heckriemen?

Ich spanne meine Riemen soweit, dass ich den Riemen ca. 1cm hinterhalb der Riemenabtriebswelle bis zur Mitte durchdrücken kann.
Zuviel Spannung kostet Strom und Lager, ist auch nicht gut für den Riemen.
Lieber lockerer, aber nicht zu locker, dass er nicht überspringt..........

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Di 13 März 2012, 18:39

Heli-Player schrieb:
raja67 schrieb:
Frage: Wie stark spannt ihr den Heckriemen?

Ich spanne meine Riemen soweit, dass ich den Riemen ca. 1cm hinterhalb der Riemenabtriebswelle bis zur Mitte durchdrücken kann.
Zuviel Spannung kostet Strom und Lager, ist auch nicht gut für den Riemen.
Lieber lockerer, aber nicht zu locker, dass er nicht überspringt..........

ok... Danke.
Ich habe jetzt mal einen original T-Rex Riemen eingebaut und etwas stärker gespannt. Eine andere Ursache für das Heckwackeln kann ich mir gerade nicht vorstellen.
Nun ist es leider schon zu dunkel zum testen Sad

Ich werde es morgen testen.
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Mi 14 März 2012, 17:50

Tja, heute habe ich festgestellt, dass es mit dem Riemen auch nix zu tun hatte.
Das Heck wackelt immer noch.

Ich habe jetzt mal das 112/11 Getriebe gegen das Original ausgetaucht und probiere es damit morgen noch mal.

Es scheint doch noch eine drehzahlabhängige Vibration zu geben. Ich schwebe bei meinen Testflügen mit ca. 60% Regleröffnung was ca. 1700 RPM am Kopf ergibt. Ich habe dann heute auch mal auf 80% erhöht, was ca. 2100 RPM entspricht. Beim Hochlaufen von 1700 auf 2100 hatte ich eine Vibration (Heckflosse fing an zu schwingen). Beim Start kippte der Heli sofort massiv nach links - ich konnte ihn gerade noch retten.

Vielleicht schwingt sich da in diesem Drehzahlbereich was auf? Eigenresonanz?
Jedenfalls hat es das VStabi massiv gestört sonst wäre ja nix nach links gekippt.

Wenn das mit dem Getriebe morgen auch nix bringt, dann werde ich mal neue Hauptrotorblätter bestellen... ansonsten habe ich jetzt echt keine Idee mehr Suspect
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Mi 14 März 2012, 19:03

Du drehst Dich mit deinem Problem im Kreis.
Der Fehler liegt ziemlich am Anfang, aber wird nicht als Fehler erkannt und auf allein deine Aussagen hier im Forum, können wir User sicherlich nicht mehr weiterhelfen.

Mach mal Pause, mach einen gedanklichen Reset und fang die Fehlersuche neu an, am besten auf der mechanischen Seite.
Für mich schwingt das Heck auf, weil mechanisch was klemmt.
Frag mich aber nicht, weil jetzt müsst ich den Heli sehen und in den Fingern haben......... der Rest wäre jetzt reine Spekulation.

Niemand in der Nähe, der den Heli mal checken könnte?

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Mi 14 März 2012, 20:30

Heli-Player schrieb:

[...]
Mach mal Pause, mach einen gedanklichen Reset und fang die Fehlersuche neu an, am besten auf der mechanischen Seite.
Für mich schwingt das Heck auf, weil mechanisch was klemmt.
Frag mich aber nicht, weil jetzt müsst ich den Heli sehen und in den Fingern haben......... der Rest wäre jetzt reine Spekulation.

Niemand in der Nähe, der den Heli mal checken könnte?

Na ja... der HK-600 ist mein 5. Heli... alle selber gebaut, eingestellt und eingeflogen.
Naheliegende Fehler (wie ein klemmendes Heck) habe ich schon alle durch und ausgeschlossen.

Ich habe heute ein Flugvideo gemacht. Vielleicht hilft das ja bei der Fehleranalyse bzw. bringt noch eine Idee. Ich lade das später mal hoch.

EDIT: So hochgeladen! Quali ist nicht so doll und Ton ist nicht ganz synchron zum Bild. Das Wackeln ist aber gut zu erkennen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich hatte so etwas jedenfalls noch nie. Es muss was ganz Blödes sein und vielleicht hast du Recht und ich bin im Moment tatsächlich betriebsblind.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 05:15

raja67 schrieb:

Ich hatte so etwas jedenfalls noch nie. Es muss was ganz Blödes sein und vielleicht hast du Recht und ich bin im Moment tatsächlich betriebsblind.

Ich wollte Dir nicht zu nahe Treten oder Dir "Unfähigkeit" vorwerfen.
Aber manchmal ist das so, man sieht den Wald vor lauter Bäume nicht und da tut eine Pause gut. Ob man nun 5 Helis aufgebaut hat oder 50.
Da Du selber schon was banales vermutest, bin ich mir fast sicher, dass das Forum an dieser Stelle nicht mehr helfen kann, weil es hier nicht steht, gepostet wurde was auch immer.
Das Übersehene und hier als "gut" befunden, würde dann nur als "Anzweifeln" deiner Fähigkeiten aussehen und event. auch so rüberkommen, war Keiner will.
Von daher mein Ratschlag im vorherigen Post.
Deswegen der Aussenstehenden, der den Heli in Original sieht.
Na und ganz ehrlich 99% aller Videos im Netz zeigen zwar was, aber meist nie den Fehler. Wie ein wackelndes Heck aussieht, kennt hier glaub ich Jeder, aber den Fehler daraus schließen, ist wie die Alte Frau mit der leuchten Glaskugel im schwarzen Zelt und dem Kopftuch Suspect

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 09:21

Frage: welches Heckservo hast du verbaut? Wie gross ist der Abstand der Servokugel auf dem Servoarm?
Ich hatte so ein Pendeln bei meiner ersten HK600er Ausstattung - langsames Heckservo in Verbindung mit Align-Gyro 780. Im Norm-Mode wars Pendeln weg, im HH wars genau wie in deinem Film. Hab auch mit dem Abstand der Kugel auf dem Servoarm gespielt, hat aber nix gebracht. Nach Wechsel auf BeastX und Servo Align 620 wars Pendeln weg.
Ansonsten hört sich dein Heli an, als ob er irgendwo einen Lagerschaden hätte (dieses Quitschen).
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 09:55

hho2cv6 schrieb:
Frage: welches Heckservo hast du verbaut? Wie gross ist der Abstand der Servokugel auf dem Servoarm?
Ich hatte so ein Pendeln bei meiner ersten HK600er Ausstattung - langsames Heckservo in Verbindung mit Align-Gyro 780. Im Norm-Mode wars Pendeln weg, im HH wars genau wie in deinem Film. Hab auch mit dem Abstand der Kugel auf dem Servoarm gespielt, hat aber nix gebracht. Nach Wechsel auf BeastX und Servo Align 620 wars Pendeln weg.
Ansonsten hört sich dein Heli an, als ob er irgendwo einen Lagerschaden hätte (dieses Quitschen).

Heckservo ist ein Futaba S9254 - das sollte doch eigentlich schnell genug sein.
Abstand Servomitte/Kugel muss ich mal nachmessen.

Das Kreischen ist mir erst auf dem Video selber aufgefallen. Liegt vielleicht am Mikrofon vom Handy... Werde ich aber heute beim nächsten Testflug nochmal prüfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 10:18

Das Servo kenn ich zwar nicht, hab aber mal die Stellkraft mit meinem Align verglichen.
Lt. Datenblatt bei Freakware hat das Futaba zwar eine Haltektraft von 85 Ncm (->ca. 8,5 kg.cm, aber nur eine Stellkraft von 34 Ncm (->3,4kg.cm). Das Align hat 8 kg.cm bzw. bei 6V sogar 10kg.cm (was ca. 100 Ncm entspricht!)
Dein Servo ist zwar sauschnell, aber ich glaub, es ist einfach zu schwach..... Wenn da zusätzlich der Kugelabstand auf dem Servoarm (bei mir ca. 12 mm zur mitte) zu gross ist reicht einfach die Stellkraft nicht aus.
Hast du die Möglichkeit, mal ein anderes Servo zu testen?
Nach oben Nach unten
raja67



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 04.10.11

BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 10:48

Ich habe noch das hier in Reserve:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die unterscheiden zwar nicht zwischen Stell- und Haltekraft aber das ist dann wohl die Stellkraft. Ich habe 6v Bordspannung damit käme das Servo auf 7kg - ist ja immerhin fast das Doppelte.

Das Futaba war vorher in meinem Raptor 50 und hat dort das Heck perfekt gehalten. Der HK sollte demnach damit klarkommen - ist ja die selbe Heli-Klasse. Wenn ich nicht weiterkomme, dann werde ich es trotzdem mal mit einem Tausch versuchen.

Heute Mittag teste ich folgendes:

- Gestern auf original-Getriebe rückgebaut (testen, ob es eine Verbesserung bringt)
- Abstand der Kugel am Heckservo prüfen bzw. damit "spielen"
- Hauptrotorblätter austauschen

Wenn das keinen Erfolg bringt, dann werde ich morgen das Mi-Servo testen.

Apropos: Ich habe auf dem Heck ein Spiel von ca. 1-2mm. Ich kann also die Heckrotorblätter mit der Hand ca. 1-2mm in beide Richtungen bewegen (also quasi Pitch positiv und negativ geben). Das habe ich bei meinen 450er Helis zum Teil auch, habe dem daher keine Bedeutung beigemessen.

Hast du auch dieses Spiel am Heck?

Gruß
Ralf
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 10:50

Mal abgesehen davon, nutzt das Futaba nur eine Betriebsspannung von 4.8 Volt. Ich hoffe du hast dieses beachtet ?!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Do 15 März 2012, 10:56

raja67 schrieb:

Apropos: Ich habe auf dem Heck ein Spiel von ca. 1-2mm. Ich kann also die Heckrotorblätter mit der Hand ca. 1-2mm in beide Richtungen bewegen (also quasi Pitch positiv und negativ geben). Das habe ich bei meinen 450er Helis zum Teil auch, habe dem daher keine Bedeutung beigemessen.

Hast du auch dieses Spiel am Heck?

Gruß
Ralf

Ich hab zwar auch etwas Spiel, allerdings kommt mir 1-2 mm etwas viel vor... Ich schau heut abend mal nach.

4,8V - stimmt, hatte ich gar nicht gesehen. Mit welcher BEC-Spannung steuerst du die Servos an?
Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Houston - ich habe ein Problem   Heute um 11:07

Nach oben Nach unten
 
Houston - ich habe ein Problem
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Houston - ich habe ein Problem
» Problem mit Gp780
» Hobbyking SS 50-65A ESC Problem
» Orange RX R615 problem
» Junsi iCharger 1010B+ Lader Problem

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: