Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Flugtagebuch HK600GT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Flugtagebuch HK600GT   Mi 04 Apr 2012, 11:03

Hier möchte ich meine "Erfliegungen" protokollieren, vor allem in Hinblick auf Kosten und Langzeitverschleiss. Davon können andere hoffentlich profitieren. Ich würde mich selbst als leicht Fortgeschrittenen bezeichnen. Ich habe mit einem Blade MSR begonnen, bin schon mal Rollen und Loopings geflogen (mit dem MCPx ist das ja relativ einfach) und habe an meinem Blade SR einen Umbau auf ein DDVP (direct drive variable pitch) Heck vorgenommen. Auf Anraten überspringe ich den 450er und gehe auf den 600er, grössere Modelle erkennt man bekanntlich leichter. Anspruch ist der Rundflug mit leichten Kunstflug.

Kosten Basispaket:
140.- 3x TS Servos Align DS 610
190.- GY401 und 1x Savöx 1290MG fürs Heck
120.- 2x 3s 30C 5000mAh und 1x 6V NiMH 3600mAh
334.- HK600GT, Turnigy Super Brain 100A, OrangeRx R710, Typhoon 600H, Rotor Blades Main and Tail incl. EMS Shipping
???.- Zoll
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Di 10 Apr 2012, 18:13

So das Paket hat es endlich bis zu mir geschafft.

Zoll: EUR 66.-
EMS für Zollhandling: EUR 10.- (die nehmen auch wo geht)

Lieferung von Hobbyking: EUR 342,14.- inkl Versand (schlechterer Dollarkurs)
1 HK600GT
1 Turnigy Typhoon 600H 1100kV
1 Turnigy 5A (8-40V) SBEC
1 Turnigy Super Brain 100A Brushless ESC
1 Turnigy Program Box
1 OrangeRx R710
3 HK600GT tail blade
3 600mm Carbon/Glass Fibre Composite Main Blade (Black/White)

Das Gesamtstartpaket mit allen Drum und Dran beläuft sich also jetzt auf EUR 876,30.- exkl. notwendiger Ersatzteile.

Hab jetzt alles mal ausgepackt. Das übliche Problem, dass die Bodenschiene für den Akku abgebrochen ist hatte ich nicht. Dafür hat das Chassis so in die Haube reingedrückt, dass die jetzt 2 ziemlich scharkantige Beulen von den oberen vorderen Ecken des CFK Chassis hat. Aber das kann ich ab, sieht man auf 2 Meter eh schon nimmer.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 09:23

Gestern nach Anleitung mit dem Rotorkopf begonnen. Einige Schauben waren nicht mal richtig angezogen, andere so gut, dass ich mit dem Feuerzeug nachhelfen musste. Im Zuge dessen sind mir 4 kurze und 4 lange Kugelköpfe kaputt gegangen, der Innensechskant hat einfach durchgedreht. Teilweise waren die Schauben wohl schon "vorbeleidigt", ausserdem ist das Metall wirklich SEHR weich.

Die Lager bewegen sich allesamt schwerfällig, da ist wohl zuviel Fett drin oder es ist zäh. Das schlimmste ist das obere Taumelscheibenlager, das lässt sich ohne deutlichen Widerstand an einer Stelle nicht verdrehen. Beim Zerlegen der Blatthalter kam dann eine Beilagscheibe zuviel zum Vorschein, die hab ich jetzt mal weggelassen. Die Paddelstange war auch verbogen, aber das ist ja gleich erledigt.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 10:40

Hallo Robert,

ich lese hier interessiert mit. Da kann ich mir für spätere Projekte schon mal anschauen was du so ausgegeben hast. Interessant finde ich das du Rollen und Loopings mit dem MCPX relativ einfach findest. Ich habe auch mit dem MCPX geübt und es hat eeeeeeeeeeeeeeeeeeeewig gedauert bis ich den auf dem Rücken fliegen konnte. Als ich mich dann endlich mit dem 450er getraut habe war das im Vergleich sehr einfach. Weil man viel mehr Zeit hat zum Reagieren. Es kostet aber sehr viel Überwindung weil ich immer dran denke was es kostet wenn der einschlägt. Nicht nur Material sondern auch die Zeit ihn wieder aufzubauen. Aber was du mit dem Kleinen kannst, das kannst du mit dem Großen erst recht.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Aufbau und beim Einfliegen, bin gespannt auf deine Berichte. pirat

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 11:40

pontiac51 schrieb:

140.- 3x TS Servos Align DS 610
190.- GY401 und 1x Savöx 1290MG fürs Heck
120.- 2x 3s 30C 5000mAh und 1x 6V NiMH 3600mAh

Darf man Fragen warum du diese Komponenten nicht auch gleich beim HK mitbestellt hast?

120€ für 2x3s 5000er find ich recht teuer, beim King kostet ein 6S 5000er in bewährter Turnigy/zippy Qualität gerade mal 87€ inkl. und 2x3s 5000er 65€ inkl.

Servos und Gyro wären sicher auch billiger, aber gut, kann ich evrstehen wenn die Komponenten jemand dort nciht kaufen will.

Warum ahst du eigentlich 3x Blätter bestellt aber sonst keine Ersatzteile?
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 13:55

Von am Rücken fliegen hat keiner was gesagt. Ich schau eigentlich, dass ich da schnell wieder raus komm. Wink

Also, ich habe bei HK nichts gefunden. Die Servos, die hier angeführt werden, waren alle vergriffen. Daher hab ich dann beschlossen bei der Elektronik keine Experimente zu machen. Der Orange Reciever kommt in den Segler und der Spektrum von dort in den HK. Dasselbe gilt auch für die Erstausstattung an Akkus und beim Gyro.

Bei den Blättern denke ich mir, dass aus den 6 Blättern 1 oder 2 gute Paare durch zusammen tauschen rauskommen müssten.

Andere Ersatzteile hab ich deswegen nicht gekauft, weil erst mal schauen was ich brauch bzw. wie gut die Teile sind, die dabei sind. Dann werd ich mich von Fall zu Fall entscheiden, wo ich einkaufe.

Weiter im Text:

Kugelköpfe: Wenn ich alle austausche (mit Ausnahme der an den Blatthaltern und dem Langen an der TS), muss ich auch alle Pfannen tauschen. Welche Köpfe/Pfannen brauch ich bzw. könnt ihr empfehlen? Laut Align sind das ja alles M3x3.

Taumelscheibe: Das innere Lager hakt ganz furchtbar, der Ring lässt sich an einer Stelle kaum weiterdrehen. Reinigen? Wenn ja, wie? Neu?

Lager: Wie geschrieben sind alle Lager schwergängig. Neue? Oder sind die nur verharzt?

Freilaufhülse: Geht auch schwer, das Zahnrad dreht sich nicht frei weiter. Werde wohl das Lager und die Hülse tauschen müssen. Ausser ich kann das Lager wieder zu mehr Bewegungsfreiheit verhelfen. Kann ich?

Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 16:00

Deine Vorhaben in allen Ehren , aber für das Geld hättest du dir besser eine 700er FBL inkl. Beast bestellt.

PS: An meinem HK600 sind nur noch die Seitenplatten von HK, den Rest habe ich rausgeworfen. Das war mir auch eine Lehre. Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 16:59

Um das Geld kriegt man das aber nicht, zumindest war ich bei einer 600er Flybarmechanik schon bei knapp EUR 1300.-

Hab jetzt mal 2 von den Lagern aufgemacht. Da war einfach nur Fett drinnen, klar laufen die dann nicht frei rum. Habe sie jetzt gereinigt und geölt, geht gleich viel besser. Fragt sich nur, ob dass wirklich notwendig ist, dass sich alles komplett frei bewegt. Zumindest bei den Lagern im Kopf bin ich mir da nicht so sicher. Beim Freilauf und der Taumelscheibe muss es IMHO sein, deswegen werde ich die auch tauschen.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 17:33

Und schon kannst du die Lager direkt in die Tonne werfen. No Normales Öl ist nicht für Lager gedacht, dafür gibt es spezielle Fette.


Flybar Version > http://www.freakware.de/shop/artikeldetails.php?show_artikel=50388&wgruppe=1584

Flybarless Version > http://www.freakware.de/shop/artikeldetails.php?show_artikel=50387&wgruppe=1584

Bei der Flybar Version benötigst du nur die Lipos. Die Flybarless Version ist zwar etwas teurer dafür aber vernünftig. Ich mache mit dir eine Wette, dein Heli wird später in der Summe teurer als eine große fertige Kombo.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 18:08

Aerodeck schrieb:
Deine Vorhaben in allen Ehren , aber für das Geld hättest du dir besser eine 700er FBL inkl. Beast bestellt.

PS: An meinem HK600 sind nur noch die Seitenplatten von HK, den Rest habe ich rausgeworfen. Das war mir auch eine Lehre. Rolling Eyes

Aerodeck schrieb:
Flybar Version > [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Flybarless Version > [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bei der Flybar Version benötigst du nur die Lipos. Die Flybarless Version ist zwar etwas teurer dafür aber vernünftig. Ich mache mit dir eine Wette, dein Heli wird später in der Summe teurer als eine große fertige Kombo.

Das sind absolut keine konstruktiven Beiträge. Das hatten wir hier schon oft genug
und wir werden es nicht dulden das hier wieder ein ALIGN kontra HK Duell entfacht
wird. Wir sind ein HK Forum und da wollen wir nicht immer wieder solche Beiträge,
sondern das sich mit vernünftigen und konstruktiven Beiträgen geholfen wird.

Uns ist allen klar das ein HK Heli der 500er oder 600er Größe nicht billiger wird wie
sein Vorbild vom Staubsaugerhersteller. Es geht viel mehr um die Herausforderung
Modellbau.

Also entweder konstruktiv helfen oder vielleicht einfach mal zurück halten.

UND JETZT BACK TO TOPIC !!!

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 18:43

Ach weißt du was , diesen Mist habe ich mir die letzten Wochen schon zu genüge angehört. Den Ton den gerade du die letzten Wochen hier so niederschreibst ist schon unterste Schublade. Am besten wäre es für dieses Forum wenn ihr jeden Beitrag erst freigschaltet , wenn er vorher durch eure Hände gegangen ist.

Nach diesem Post werde ich meinen Account löschen. Und ich werde nicht der letzte bleiben.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 20:05

Hallo Pontiac,

mein 600er fliegt noch immer soweit nahezu out of the box, ich hatte auch mit div. Lagern, aber nur kleine Einzelfälle, ein Problem und mein Hauptproblem bei allen HK-Helis sind die Wellen.
Da reg ich mich gar nicht mehr auf, sonder bin eher enttäuscht, wenn ich mal ne gerade Welle im Kit habe lol!
Nein Spaß beiseite, ich habe mit Absicht und aus reiner Neugier die originalen Bauteile verwendet, weil ich es wissen will, wie lange auch beim 600er die HK-Bauteile bei meinem Flugstil halten.
Leider bin ich ihn noch zu wenig geflogen, sodass ich keine verwertbare Aussage treffen kann. Es sind erst 42 Flüge Neutral
Preislich liege ich auf jedenfall noch unterhalb deiner Kalkulation Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Mi 11 Apr 2012, 23:52

also meine Beiträge werden auch nicht gerne gelesen aber auch ich muss "Gast" leider zustimmen.
Nichts gegen die Einstellung "Modellbau" aber bei der oben genannten Rechnung kann ich das auch nicht mehr nachvollziehen.
Wenn man nun noch liest was alles scheinbar defekt ist - wie es bei mir auch war - dann erhöht sich das ganze ja nochmals um 100 Euro und mehr.
Für die 1000 Euro hätte ich mir auch nen 700er gekauft und wer 1000 Euro für einen 600er ausgibt dem ist nicht mehr zu helfen - auch mit Tips nicht - tut mir leid.
So nun könnts wieder Minus verteilen auf meinen Beitrag.
Nach oben Nach unten
Heliboy



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 24.01.12
Ort : Karlsruhe

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Do 12 Apr 2012, 00:31

Hallo Leute

Muss hier auch mal meinen Senf dazu geben .
Hab mir vor ein paar Wochen auch nen 600ter zugelegt. Entweder ich bin ein Glückspilz oder Ihr
habt alle immer nur Pech. Das einzigste was an meinem 600ter zu bemängeln war ist ein verbohrtes Loch im Heckrohr,sodass
sich der Heckrotor nicht senkrecht zum Hauptrotor anbringen lässt.
Hab jetzt alle E-Teile zusammen und werde Ihn zum ersten Flug fertig machen.
Fliegt dann auch out of the Box mit den so lang ersehnten Blattschiedblättern.
Kann aber nicht behaupten das ich dann für den kompletten Heli 800 bzw 1000€ bezahlt hätte.
So werde mal ein Video reinsetzen wenn er soweit ist und sauber fliegt soll ja dann in einen Airwolfrumpf rein.

Macht euch nicht gegenseitig fertig bleibt ruhig.
Gruss an ALLE
Rolf
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Do 12 Apr 2012, 05:46

mch30 schrieb:
also meine Beiträge werden auch nicht gerne gelesen aber auch ich muss "Gast" leider zustimmen.
Nichts gegen die Einstellung "Modellbau" aber bei der oben genannten Rechnung kann ich das auch nicht mehr nachvollziehen.
Wenn man nun noch liest was alles scheinbar defekt ist - wie es bei mir auch war - dann erhöht sich das ganze ja nochmals um 100 Euro und mehr.
Für die 1000 Euro hätte ich mir auch nen 700er gekauft und wer 1000 Euro für einen 600er ausgibt dem ist nicht mehr zu helfen - auch mit Tips nicht - tut mir leid.
So nun könnts wieder Minus verteilen auf meinen Beitrag.

Nun, ob deine Beiträge gern gelesen werden oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber wer Kritik austeilt, muss auch Kritik einstecken können.
Ist nicht auf Dich gezielt gerichtet sondern allgemein und gilt selbstverständlich auch für mich.
Was Gast betrifft, kommentiere ich Diesen nicht mehr, da er nicht mehr da ist und sich wehren kann, allerdings sprechen solche Beiträge auch Bände. No
Wir sind ein HK-Heliforum und kein Alignforum, wer sich hier anmeldet und HK-Helis von Grund auf schlecht macht, ist wie Einer, der in die Sauna geht und sich über fehlende Klamotten aufregt.
Wir MOD`s erlauben uns darauf hinzuweisen, dass wir eben ein spezielles HK-Heliforum sind und kein allgemeines Heliforum, da bist Du dann bei z. B. "rc-heli" oder "rc-line" etc. besser aufgehoben, da sind sämtliche Marken und passen dann solche Beiträge auch besser zur Klientel.
So dann zu deiner Unterstellung:
Erstens hab ich meinen 600er nicht aus Kostengründen gekauft, aufgebaut und durchgerechnet, sonder aus Spaß an der Freud und zweitens kann ich Dir gerne mal eine Kostenaufstellung geben, was mein flugfertiger 600er gekostet hat, so wie er heute noch crashfrei fliegt. Da Du aber hier selber keine verwertbare Erfahrung hast, wäre es vielleicht besser hierzu nicht so aufzusprechen.
Zum Rest deines Kommentars, dass ist deine persönliche, vorgefertigte Meinung, die ich gerne toleriere. Warum auch nicht, ich bin ja kein Prediger, Apostel oder sonstiger Bekehrer. Von mir aus fliegt ihr Mähdrescher, Rasenmäher, Waschmaschinen...... was Euch auch immer Spaß macht.
Nur eines gilt auch für euch Align-Jünger, entweder ihr schreibt hier im Forum (wie in jedem anderen Forum auch) zum Thema oder lasst den Finger von der Maus.
Hetzparolen sind in keinem Forum gern gesehen und hier auch nicht.
Nur zu deiner Information, außer HK fliege ich noch 3 andere, in deinen Augen, "echte" Marken, allerdings poste ich das hier im HK-Heliforum nicht, weil das hier OT ist.
Alles klar Wink
Wenn Du der Ansicht bist, das "Gast" das Richtige getan hat, es hält Dich kein Mensch zurück deinen Account zu löschen. Manchmal ist ein User weniger besser, als ständiges Gejammer, Gehetze und Märchenerzählerei.
Wie sinnlos das für Dich hier ist, steht in deinem letzten Posting eh schon zwischen den Zeilen, also frage ich mich langsam über den Sinn deiner Kommentare.
Wegen Euch werden wir hier sicher keine Märtyrerecke einrichten, nur weil Ihr es mit HK-Helis nicht auf die Reihe kriegt.

Denkt mal darüber nach und kommt ganz schnell wieder zum Thema!
Was hat Euch eigentlich der "Pontiac" getan, dass Ihr ihm den Thread so versaut?
Einen Jammerthread haben wir im OT-Board!!!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Do 12 Apr 2012, 08:05

Morgen erst mal!

Zu Gast kann ich nichts mehr sagen ausser dass seine Angebote auch mal locker den 1000 EUR Rahmen sprengen, denn ausser dem Lipo fehlen da noch die Servos, der Gyro, der Empfänger und vor allem der Regler. Den REst kann sich jeder selbst rechnen.

Bei näherer Betrachtung der Lager scheint das Fett darin wohl einfach zäh zu sein. Was für Fett eigentlich normal ist. Nach ein paar Umdrehungen geht es dann schon leichter. Ich gehe davon aus dass bei Hitzeentwicklung die Lager dann von selber rund laufen. Ist bei meinen Inline Skates dasselbe (ich laufe da Halbmarathons damit), da dreht sich am Anfang gar nix und nach ein paar Metern flutscht es dann so richtig. Sollte sich das nicht klären, dann kommen halt neue rein. Bei den Blatthaltern hab ich die Lager geöffnet, gewaschen und geölt. Die gehen jetzt natürlich superleicht. Alle Lager schau ich mir nach dem ersten Mall Hochlaufen nochmal an. Dann sehen wir weiter. In der Anleitung steht übrigens ölen ODER schmieren,ist das falsch?

Dann hab ich auch das Heck gestern zerlegt, da passte eigentlich alles. Nur hab ich Dödel beim Versuch die Blatthalter zu lösen eine Schraube abgedreht. Das Ausbohren hab ich auch vermasselt muss ich also ersetzen. Mein Fehler, nicht der von HK.

Die Taumelscheib ist wirklich Schrott. Entweder ist da ein Grat an der Innenseite des Rings oder das Ding ist verbogen. Auf jeden Fall kann sich der Ring in der TS nicht frei bewegen. Die TS von Align war gerade in Aktion, also hab ich da zugegriffen.

Ersatzteile: TS, Kugelkopfschrauben und Kugelpfannen EUR 36.- inkl.Versand

Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Do 12 Apr 2012, 22:40

Heute den Rahmen auseinander genommen, die CFK Seitenteile verschliffen und dann mit Sekundenkleber und Schraubensicherung wieder zusammen gebaut. Dabei auch gleich den Riemen eingezogen und den gesamten Ausleger mit allen Anbauten angebaut. Dann noch das Landegestell dazu und die Haube angepasst. Auch schon mal die Hauptrotorblätter eingeschraubt, sieht schon nach Hubi aus. Was ein Teil, da kann man wenigstens vernünftig dran schrauben. Und die Align Servos gehen ohne die Zwischenplatten hinein, bleiben noch 2mm Luft.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zwei Probleme gab es dann aber doch noch. Beim untersten Motorhalter war ein Schraubenloch so ausgeschlagen, dass die vorgesehene Schraube nicht halten wollte. Also habe ich statt dessen eine längere Schraube (auf beiden Seiten wegen Gleichgewicht und so) verwendet. Des weiteren habe ich an den Abstrebungen hinten Beilagscheiben verwendet, da die Schrauben sonst zu lang gewesen wären.

Leider sind beim Heckausleger das Loch hinten und der Schlitz vorne nicht ganz axial. Das heisst die Heckrotorwelle "hängt" um 4°. Was würdet ihr machen? Das Loch hinten aufbohren oder den Schlitz vorne ausfräsen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Do 12 Apr 2012, 22:45

Sad vorne am schlitz korrigieren Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Fr 13 Apr 2012, 07:39

Ok, das mach ich dann gleich heut nachmittag, thx. Oben hat sich ein Fehler eingeschlichen. Ich meinte natürlich NICHT den Motorhalter, sondern das unterste Hauptwellenlager. Kommt davon wenn man übermüdet Posts verfasst.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Fr 13 Apr 2012, 21:26

Die gute Nachricht. Nachdem ich am Schlitz des Heckrohrs 1mm weggenommen habe, passt der Winkel am Heckrotor jetzt perfekt.

Die schlechte Nachricht. Beim Ausbauen des Heckrohrs fiel mir auf, dass die vordere Riemenwelle wackelt. Und dann hab ich das gefunden:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

D.h. die werd ich ersetzen müssen. Inzwischen habe ich mich mal an die Verkabelung gemacht. Auch hier wieder eine Frage. Kann ich den grossen Regler (siehe unten) direkt auf das Chassis schrauben oder sollte ich mir Gummidämpfer schnitzen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Sa 14 Apr 2012, 06:31

Crying or Very sad mann, hammer, so sieht meine Zwischenwelle nach 500 flügen nicht aus..... Crying or Very sad
aber ein tip: ich klebe die lager mit Pattex ö.ä. auf die welle, bei einem meiner Helis drehte sich die welle im lagerring und sah dann genau so aus Crying or Very sad
seitem klebe ich .... und null problemo Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Sa 14 Apr 2012, 07:23

Sowas Ähnliches hatte ich beim gleichen Bauteil am HK 450 GT.
Allerdings war da bei mir am anderen Ende das Aluriemenrad lose und lies sich auf der Welle drehen.
Habs dann mit grünem Ritzelkleber verklebt und hält seitdem bombenfest.
Ich würde hier auch Kleben, aber aufpassen dass kein Kleber ins Lager läuft.

Sieht echt aus, als hätter der Chinese mit der Zange nachgearbeitet, weil die Werkzeuge der Maschine schon fertig waren......... Neutral

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Sa 14 Apr 2012, 21:13

Ja, äh, wie? Was? Alle Wellen in den Lagern festkleben? Das hör ich überhaupt zum ersten Mal. Bitte genaue Anleitung wie und wo ich das überall machen sollte. Danke!
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Sa 14 Apr 2012, 21:39

Ich gehe davon aus, das Peter meint du könntest die Welle von deinem Zwischengetriebe (vordere Riemenwelle) in das Lager einkleben.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   So 15 Apr 2012, 07:49

schweiger schrieb:
Ich gehe davon aus, das Peter meint du könntest die Welle von deinem Zwischengetriebe (vordere Riemenwelle) in das Lager einkleben.

Schönen Gruß
Mario

Bingo!

Natürlich geht das, sofern das Spiel nicht zu groß ist! Kann ich von hier auch nicht entscheiden.
Der grüne Ritzelkleber hält als Metallverbindung bombenfest, da reißt vorher was anderes aus.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Flugtagebuch HK600GT   Heute um 04:00

Nach oben Nach unten
 
Flugtagebuch HK600GT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Flugtagebuch HK600GT
» HK600GT aus DE Warehouse
» HK600GT DFC Umbau, Schrägverzahnung, Leichtbau
» Hk 700 Gibt es den schon?
» HK 600 GT Paddelkopf günstig auf FBL umbauen ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: