Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mo 23 Apr 2012, 19:11

Das mit der Gaskurve ist so eine Sache die bei der MC20 leider etwas kompliziert ist da das Teil noch aus der Zeit ist als es nur Verbrenner Helis gab.
Prinzipiell ist es zwar möglich, aber ich sehe bis jetzt noch keinen Grund eine einzuprogrammieren.

Allerdings habe ich einen sehr ruhigen Flugstil bei dem ich keine plötzlichen Pitchstöße ausführe. Ebenso stellen mich die Drehzahlschwankungen vor kein unlösbares Problem. Ich bemerke sie ja beim fliegen oder höre sie sehr schön wenn ich ihm max. Pitch reinhaue zum schnellen wegsteigen. Das ist ein vollkommen anderes Geräusch als das was bei mir auftritt.

Ich werde es nochmals versuchen zu Filmen und dann hier nochmal reinstellen, aber wie gesagt, Drehzahlschwanlungen würde ich einfach mal Gefühlsmäßig ausschließen weil es sich für mich nicht danach anhört...
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mo 23 Apr 2012, 19:49

Man kann sich Fehler auch Schönreden Twisted Evil

Sorry, aber ein einfacher Steller ohne Gov. und Gasgerade........... was bitte soll der den Regeln?

Das führt nur zu Drehzahleinbrüchen, so sanft kannst Du gar nicht fliegen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mo 23 Apr 2012, 19:55

Das ist klar dass das keine optimale Sache ist und auch kein Dauerzustand, aber für meine Ansprüche im Moment genügt es.
Und nochmal, die Geräusche treten auf OHNE dass ich einen Pitchstoß oder sonstiges gebe... Aber immer so im Pitchbereich von 2-4°.

Ich werd am besten einfach ein besseres Video machen.
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Di 24 Apr 2012, 11:00

Ich habe heute nochmal ein bischen im Internet gesucht und gelesen und bin nun fast gänzlich davon überzeugt dass mein "Problem" einfach nur der Vortex Effekt ist.

Es tritt nur auf wenn es fast oder ganz windstill ist und ich im Schweben oder senkrechten Sinkflug bin. Das Geräusch das dadurch auftritt wird z.b. hier ganz gut beschrieben:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
und hier steht auch noch was:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ist bei mir ganz gleich, dass der Heli super ausgetrimmt ist und freihändig steht, aber sobald es auftritt er fast immer nach hinten rechts weg will. Und wenn ich ihm im normalen Schwebeflug voll Pitch reinhau steigt er auch kerzengerade weg, ebenso kann ich auch im flotteren Vorwärtsflug problemlos Pirouetten nach links und rechts machen. Schließe deswegen ein Gyro oder Heck Problem auch eher aus.
Sobald ich mich im langsamen vorwärtsflug befinde ist es noch nie aufgetreten.
Ebenso macht mir der nicht vorhandene Gov. mode oder die nicht vorhandene Gaskurve weder beim langsamen Rundflug, noch beim schnellen Rundflug oder bei Stallturns (welche ich gerade übe) Probleme.

Ich werde jetzt zwar mal die Dämpfungsgummis und die Anlenkgestänge wechseln, denke aber nicht dass das noch eine Auswirkung haben wird. Vielleicht probier ich auch mal andere Blätter um zu sehen ob man einen Unterschied merkt. Könnte mir gut vorstellen dass manche Blätter anfälliger dafür sind als andere...

Im Moment aber gehe ich davon aus dass es dieser Vortexeffekt ist und das verhalten mehr oder weniger normal ist...
Passt einfach alles irgendwie auf das...

Trotzdem nochmal vielmals Danke an euch alle für eure Bemühungen!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Di 24 Apr 2012, 19:22

Geht`s jetzt hier im Thread um den Heckriemen, der überspringt oder um den Vortex-Effekt?
Wenn ich den Threadtitel lese, sind wir ziemlich mit dem Thema abgewichen und interpretiere jetzt nicht Vermutungen in physikalische Auswirkungen von Flugzuständen.
Das Thema ist nämlich komplexer als man denkt, wenn man tiefer in die Materie einsteigt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Di 24 Apr 2012, 22:12

Naja, eigentlich hatte ich von anfang an ein problem was meiner ersten vermutung nach einem überspringenden heckriemen zu grunde liegt, deswegen auch der thread titel.
Das heckproblem kam allerdings durch einen zu stark gespannten riemen, die restlichen symptome würde ich nun dem vortex effekt zuordnen.
sollte einem mod aber ein nun passenderer titel einfallen, bitte ändern, soll mit der suche ja auch korrekt gefunden werden Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 05:39

Hallo Viper,

ich erinnere nur an den Threadtitel und dass ein Überspringen des Heckriemens nichts mit dem Vortex-Effekt zu tun hat.
Da Du Dich aber gerade mit dem Begriff "Vortex-Effekt" verliebt hast, kannst Du ja einen eigenen Thread aufmachen mit dem passenden Titel.
Ich glaube ich hab den Begriff Vortex in den letzten 20 Jahren nicht so oft gehört, wie ich ihn in diesem Thread gelesen hab.
Wenn ich mir deine Erzählungen durchlese, dein Video anschaue dann kann ich Dir sagen, dass dein Problem mit dem Vortex-Effekt nichts zu tun.
Es ist schon ein Unterschied, einen Begriff zu hören, einen Link mit Erklärung zu posten oder das Ganze zu verstehen.
Du redest hier schon von 2 unterschiedlichen Dingen und wenn ich Dich jetzt als Fussgänger bezeichne, dann nicht aus Beleidigung, dass kannst Du deinen Bekannten fragen, der Dir das mit dem Vortex ins Ohr gesetzt hat. Insider wissen was ich meine.

Also bitte zum Thema Vortex einen eigenen Thread eröffnen. Danke.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 07:35

Heli-Player schrieb:
Wenn ich mir deine Erzählungen durchlese, dein Video anschaue dann kann ich Dir sagen, dass dein Problem mit dem Vortex-Effekt nichts zu tun.

Ok gut, mit was dann?
Ich habe mich nicht in den Begriff verliebt, aber es ist für mich die einzig Schlüssige Erklärung für die Symptome die ich bemerke.
Kann ja auch durchaus sein dass ein jahrelanger Heliflieger das gar nicht mehr wahrnimmt oder immer genau so fliegt dass es nicht auftritt und es deswegen nicht so oft zur Sprache kommt?

Und wie schon in meinem vorigen Post geschrieben, mein Problem ist / war dass der Heli anfängt durchzusacken, dabei laut wird und mit dem Heck (jetzt nur mehr selten) zu pendeln beginnt, vorallem wenn es absolut windstill ist, bei etwas Wind tritt es fast gar nicht auf. Aufhören tut das wenn ich sehr viel Pitch gebe oder ihn nach vorne fliegen lass. Da ich am Anfang Probleme mit dem Heck hatte ging ich davon aus dass der Riemen überspringt weil sich das Geräusch für mich irgendwie so anhörte. Um das geht es in diesem Thread, und wie schon von mir vorher vorgeschlagen kann man den Titel von mir aus gerne auch auf "Heli sackt plötzlich durch und Heck pendelt" umändern. Von mir aus kann man den Thread auch schließen und kann ja einen neuen Aufmachen falls mich mein "Problem" nicht loslässt.
Ich bin nicht beleidigt wenn du mich als Fußgänger bezeichnest, denn im Heli segment bin ich durchaus noch Fußgänger bzw. Anfänger. Leider bin ich kein Insider der weiß was du damit meinst. Für mich tun sich halt einige Fragen oder Probleme auf die ich mir nicht selber beantworten kann. Da bin ich dann froh wenn ich dieses Forum hier habe, denn in allen anderen hätte es geheißen "is eh klar, blödking schrott, kauf was gscheits". Abgesehen davon dass hier einige Leute sind die wirklich Ahnung von der Materie habenw enn man sich die Threads so durchliest. Dass da einige Sachen durchaus auch nervig sein können is mir klar, tut mir auch leid, aber leider habe ich in echt hier niemanden der mir helfen kann. Lediglich einen Arbeitskollegen dem ich nicht unbedingt alles blind glaube was er sagt und einen fernen Bekannten dem ich schon mehr glaube, der aber leider 200km entfernt wohnt.

Lg, Chris
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 08:40

Meinen 450iger Pro habe ich am Wochenende mal endlich einfliegen können.
Ohne Heckstreben. Da vibriert nichts.
OK, im E-Sky-Rumpf, macht der ein wenig Lärm.
Der Rumpf ist aber auch nur eine Margarineverpackung.
Noch nicht einmal ein Joghurtbecher.

Vielleicht hörst und siehst du auch nur was nicht zu hören, bzw. zu sehen ist?
Auch bei Windstille bleibt ein Heli nicht stehen. Der macht selber Wind und will gesteuert werden.
Nehme eine Platte, 1x1m, lege eine Kugel drauf und laufe durchs Zimmer. Die Kugel bleibt nicht in der Mitte liegen. Da kannst du die Platte noch so polieren, die Kugel wird sich bewegen.
Es liegt nicht an der Platte und auch nicht an der Kugel. Das ist Heli fliegen.

Bzgl. der Geräuschentwicklung ist zu sagen, dass noch nicht einmal ein normaler Miefquirl immer die gleichen Geräusche macht. Schon gar nicht, wenn er auf einem Ständer steht und die Richtung wechselt.
Von „Vortex“ wollen hier mal gar nicht reden (ach du Himmel, wir kennen Worte!). Dir als Techniker muss ich ja nicht erklären das bewegliche Sachen, auch noch so Spielfrei, Geräusche entwickeln.
Vielleicht solltest du dir wirklich mal die Zeit nehmen und vor Ort einen Heli-Piloten suchen.
Wir haben hier ja wohl schon alle Möglichkeiten durch. Deinen Ausführungen nach, ist ja alles soweit OK. Also kann da eigentlich nichts mehr sein.

Mir fällt da noch ein, dass du irgendwo von "anknallen" redest. Wir knallen hier keine Schrauben an.
Das ist Feinmechanik. Hier werden die Schrauben mit "Gefühl" angezogen.
Liegt da der Fehler?
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 09:07

opiwan schrieb:
Meinen 450iger Pro habe ich am Wochenende mal endlich einfliegen können.
Ohne Heckstreben. Da vibriert nichts.
OK, im E-Sky-Rumpf, macht der ein wenig Lärm.
Der Rumpf ist aber auch nur eine Margarineverpackung.
Noch nicht einmal ein Joghurtbecher.

Die Vibrationen die ich in einem anderen Thread hatte haben sich erledigt. Ich habe einfach den Heckriemen viel zu stark gespannt . Das stimmt nun und ich hab keine Vibrationen mehr die bedenklich wären.

opiwan schrieb:

Vielleicht hörst und siehst du auch nur was nicht zu hören, bzw. zu sehen ist?
Auch bei Windstille bleibt ein Heli nicht stehen. Der macht selber Wind und will gesteuert werden.
Nehme eine Platte, 1x1m, lege eine Kugel drauf und laufe durchs Zimmer. Die Kugel bleibt nicht in der Mitte liegen. Da kannst du die Platte noch so polieren, die Kugel wird sich bewegen.
Es liegt nicht an der Platte und auch nicht an der Kugel. Das ist Heli fliegen.
Ich sehe nichts was man nicht sieht oder hören kann. Man kann es sogar beim zuletzt eingestellten Video hören, man muss nur leider sehr laut drehen. Aber wie gesagt, ich werde versuchen ein qualitativ besseres Video zu machen, vielleicht erkennt man da mehr. Auch dass ein Heli immer gesteuert werden muss ist mir durchaus klar. Ich meinte ja damit dass er bei auftreten des Geräusches stärker "ausbricht" als er es sonst von selber tut.

opiwan schrieb:

Bzgl. der Geräuschentwicklung ist zu sagen, dass noch nicht einmal ein normaler Miefquirl immer die gleichen Geräusche macht. Schon gar nicht, wenn er auf einem Ständer steht und die Richtung wechselt.
Von „Vortex“ wollen hier mal gar nicht reden (ach du Himmel, wir kennen Worte!). Dir als Techniker muss ich ja nicht erklären das bewegliche Sachen, auch noch so Spielfrei, Geräusche entwickeln.
Geräusche sind durchaus normal wie du sagst. Ebenso ist auch klar dass diese sich ändern können. Das Geräusch das ich jedoch höre ist definitiv kein "normales" Betriebsgeräusch. Es ist um einiges lauter als der Heli selbst, leider ist es auf der Videoaufnahme fast nicht hörbar.
Mein entfernter Bekannter hat sich das Video angesehen und wortwörtlich folgendes gesagt:
Ja, ich hör das Geräusch, aber leider nur sehr leise, schade dass man den Hubsi in dem Moment nicht sieht. Kann es sein dass du da im Schwebeflug sinkst oder leicht sinkst?
Ja
Ok, dann is ganz klar dass er da in seinen eigenen Downwash reinfliegt und deswegen so laut wird, schau mal nach unter Wirbelring oder Vortex Effekt. Brauchst dir also keine Gedanken machen.

Deswegen kam ich drauf, hab viel durchgelesen und es klingt für mich einfach logisch weil irgendwie alle Symptome zusammenpassen. Ich bin nicht besessen von dem Wort Vortex, sondern es klingt für mich einfach am logischten.

opiwan schrieb:

Vielleicht solltest du dir wirklich mal die Zeit nehmen und vor Ort einen Heli-Piloten suchen.
Wir haben hier ja wohl schon alle Möglichkeiten durch. Deinen Ausführungen nach, ist ja alles soweit OK. Also kann da eigentlich nichts mehr sein.
Ja, da hast du sicher recht und das werde ich auch machen. Ebenso werde ich versuchen nochmal ein Video in viel besserer Qualität zu machen wo man den Heli sieht und das Geräusch vielleicht auch besser hört.

opiwan schrieb:

Mir fällt da noch ein, dass du irgendwo von "anknallen" redest. Wir knallen hier keine Schrauben an.
Das ist Feinmechanik. Hier werden die Schrauben mit "Gefühl" angezogen.
Liegt da der Fehler?
Tut mir leid wenn das missverstanden werden sollte, für mich ist anknallen natürlich eine Schraube mit Gefühl so fest anziehen wie man es soll / darf / kann und keinsfalls ein überdrehen oder ernsthaftes zu festes anziehen.



Aber mal eine Gegenfrage:
Wenn ihr mit euren 450ern bei absoluter Windstille im Schwebeflug langsam(er) so von 5 bis 6 Metern bis auf Bodeneffekthöhe senkrecht sinkt, tritt dann bei keinem einzigen so ein Effekt auf? Oder zumindest so ähnlich?
Sprich: Heli sackt etwas durch, lautere Geräuschentwicklung die einem Strömungsabriss ähnelt und eventuell noch ein leicht pendelndes Heck?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:05

Aber mal eine Gegenfrage:
Wenn ihr mit euren 450ern bei absoluter Windstille im Schwebeflug langsam(er) so von 5 bis 6 Metern bis auf Bodeneffekthöhe senkrecht sinkt, tritt dann bei keinem einzigen so ein Effekt auf? Oder zumindest so ähnlich?
Sprich: Heli sackt etwas durch, lautere Geräuschentwicklung die einem Strömungsabriss ähnelt und eventuell noch ein leicht pendelndes Heck?


NEIN, die drehzahl ist zu hoch, das "LUFTPOLSTER" ziemlich stabil .
an den Vortex-effekt am HERO kann ich auch nicht glauben, da es ein relikt aus längst vergangenen tagen ist, als die Heckrotornabe noch Kardanisch aufghehängt war Smile
bei dem effekt laufen die blätter aus der spur, wie beim Blattschlagen bei kunstflug, und erzeugen das geräusch. Wink

dein problem sehe ich in einem defekten Lager, bzw. eine welle dreht sich im Lager, und läuft dabei ein, denn zusätzlich zu deinem geräusch hast du ja das sacken beschrieben, ( Drehzahleinbruch~~ Rucken??) oder eventuell auch im freilauf.. ist aber nur ne vermutung , aufbauend auf meinen bisherigen erfahrungen,,,
kann ja sein.....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:19

Hubi-Tom schrieb:

dein problem sehe ich in einem defekten Lager, bzw. eine welle dreht sich im Lager, und läuft dabei ein, denn zusätzlich zu deinem geräusch hast du ja das sacken beschrieben, ( Drehzahleinbruch~~ Rucken??) oder eventuell auch im freilauf.. ist aber nur ne vermutung , aufbauend auf meinen bisherigen erfahrungen,,,
kann ja sein.....

Danke, das ist mal ein sehr hilfreicher Post!
Die Hauptrotorwelle hat ja etwas radiales Spiel das allerdings so klein ist dass ich es nicht messen kann. Beim Festhalten des Hubingers und drücken an der Rotorbremse merkt man einfach nur zwei "Anschlagpunkte", optisch ist aber keine Bewegung festzustellen. Habe deswegen die Hauptrotorwellenlager gegen welche vom Causeman getauscht, das Spiel hat sich dadurch allerdings nicht veringert.
Hauptrotorwelle ist die originale vom HK verbaut welche ich mit 4,95mm gemessen habe was ja auch in Ordnung sein dürfte. Oder ist die zu klein?
Ebenso sieht die Welle optisch sehr sauber aus und hat keine Stellen die eingelaufen wären.
Die Welle kann ich aber bei Gelegenheit sicher gegen eine von Align tauschen, daran soll es nicht scheitern.

Freilauf wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Wobei ich eher denke dass dieser dann bei "voll Pitch" einen Aussetzer haben müsste und nicht plötzlich im Schwebeflug oder Schwebesinkflug. Ich habe noch zwei andere Freilauflager zuhause liegen, die werde ich gleich mittauschen. Nur um sicher zu gehen.

Sollte das "Phänomen" also nicht normal sein, hätte ich noch zwei weitere verdächtige:
Die Kugelpfannen haben in Summe recht viel Spiel obwohl sie alle fest sitzen. Ich habe mir gestern die Kugelpfannen von Align gekauft und werde die heute tauschen. Vielleicht bringt das ja auch eine Veränderung.
Bei meiner Bestellung habe ich mich leider etwas mit der Servogröße vertan und meine verwendeten Servos waren eine Größe zu klein. Der Servohebel dementsprechend nicht ultrasteif sondern etwas weicher. Ich habe nach dieser Erkenntnis sofort die Corona DS929MG bestellt welche gestern eingetroffen sind. Habe sie noch gestern eingebaut und werde heute den Heli fertigstellen, villeicht ist es ja auch an diesen gelegen.

Einen Drehzahleinbruch oder ein Rucken konnte ich eher nicht feststellen wenn das Phänomen auftritt.

Ich bin auf unserem Platz leider zu 90% alleine, aber ich hoffe dass ich spätestens am WE meine Freundin überreden kann mitzufahren so dass ich mal ein ordentliches Video einstellen kann, das wäre dann mit Sicherheit hilfreicher, vorallem mit besserer Soundqualität.

Nachdem ich mit dem Helifliegen erst angefangen habe und bei uns sonst keiner einen fleigt tu ich mir halt leider etwas schwer mit "was ist normal, was nicht"...

Danke, Lg, Chris
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:33

moin chris


Zitat: Mein arbeitskollege hat heute seinen 450er mitgehabt. der fleigt absolut problemlos. Seine Riemenspannung ist ein Witz im Vergleich zu meiner, der schwabbelt ja schon fast...


dann nimm mal die hauptrotorblätter von deinem arbeitskollegen und die geräusche sind weg... mach sie ihm aber nicht kaputt... Wink

ich weiss zwar nicht welche blätter du fliegst, aber sie sind zu weich.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:36

Fliegen tu ich diese Blätter:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Haben natürlich ein wenig Tixo zum auswuchten drauf, machen aber einen sehr harten und stabilen Eindruck, denkst du wirklich dass die zu weich sind?

Lg, Chris
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:36

Rolling Eyes hab grad die abhandlung vom GYM-Vaterstetten gelesen. Rolling Eyes ne nette kleine abhandlung, wahrscheinlich von nem schüler verfasst und gepostet. AERODRAMATISCH erstmal richtig ABER: sobald du das mit Vollsymetrischen Blättern nachvollziehst, wirst du etliche unstimmigkeiten feststellen, so zb das thema Übergangsauftrieb, das passt so gar nicht,, es entsteht der TRANSLATORISCHE AUFTRIEB, auf den wird aus unwisseheit des autors gar nicht eingegangen Shocked
usw. will das Posting da nicht niedermachen.
zurück zu deinem problem:
ich vermute das lager im Heckantrieb, also vorne ( erfahrung Smile ) solltest du dir mal anschauen.
bei den Domlagern: manchmal haben die Lager in den Plastikaufnahmen etwas seitliches spiel, also in Roll-Richtung, ich klebe kleine streifen Klebeband links und rechts auf die Lager, und fertig...

ps: die Rotorblätter sind fürn anfang ok...


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:42

Hallo Tom!

Gut, das was der da schreibt kann ich nicht ganz so gut beurteilen wie du Wink

Ok, das vordere Lager im Heckantrieb wäre ein heißer Anhaltspunkt. Das kann man ja leider nicht einzeln tauschen, da brauch ich ja die Welle mit zwei Lager, Zahnrad und Riemenrad. Werde mir beim nächsten Besuch im Modellbauladen dieses Ersatzteil von Align mitnehmen. Kostet ja nicht die Welt um es mal auf Verdacht zu tauschen.

Domlager: Die haben absolut kein Spiel in der Plastikaufnahme, man musste sie schon mit recht viel Kraft reindrücken und da sind sie dann bombenfest gesessen.

Danke, Lg, Chris
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:45

bei den blättern die du da fliegst, ist das nach einer zyklischen pitchgabe so,
dass der heli, wenn er keine fahrt hat (auf der stelle schwebt) leicht durchsackt und das heck leicht pendelt.
das passiert bei genau 0 grad pitch... einfach kurz anpitchen und es ist weg.

mach aus spass mal die blätter von deinem kumpel drauf und dein phänomen ist weg.

l.g.

der konny
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:49

der konny schrieb:
bei den blättern die du da fliegst, ist das nach einer zyklischen pitchgabe so,
dass der heli, wenn er keine fahrt hat (auf der stelle schwebt) leicht durchsackt und das heck leicht pendelt.
das passiert bei genau 0 grad pitch... einfach kurz anpitchen und es ist weg.

mach aus spass mal die blätter von deinem kumpel drauf und dein phänomen ist weg.

l.g.

der konny

Du meinst also folgendes:

Ich schwebe und gebe einen zyklischen Steuerbefehl (z.B. Nick oder Roll) und sobald ein Blatt dadurch 0° Pitch erreicht fängt dieses Phänomen an?
Das wäre durchaus möglich, ich muss mal darauf achten ob es von selbst kommt oder ob es auftritt wenn ich etwas steuere.
Mit einmal kurz anpitchen und es ist weg hast du hingegen vollkommen recht.

Werd mal meinen Bekannten fragen ob ich seine Blätter mal testen kann.
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 11:54

es passiert, wenn du den heli abbremst und genau die 0 grad erreichst.

das kommt beim schweben halt sehr oft vor.

das kenne ich von diesen blättern (und nur von diesen blätter), mach zum test mal andere drauf und es ist weg, besser gesagt... so minimiert, dass es dir nicht mehr auffällt.

l.g.

der konny
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 12:12

Das trifft sich nicht so schlecht, denn ich wollte mir sowieso diese Blätter kaufen:
edit by Mod: Ebay Link gelöscht !

1. Soll Tarot ja angeblich im selben Werk wie Align produzieren
2. Dachte ich mir dass mit schwarzen Blättern die Sichtbarkeit in der Luft verbessert wird, denn die weißen sehe ich so gut wie gar nicht

Hast du auch mit diesen Blättern erfahrungen?
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 12:21

hallo chris

das mit den schwarzen blättern ist ein irrglaube, da siehst du den rotorkreis noch schlechter.

die blätter kenne ich nicht, weiss nicht wie die verarbeitet sind.....aaaaaaaber, sie sind schwerer und werden dein problem beheben.

ich fliege gerne die pro 3d, musst du mal bei ibääääh gucken, oder die ganz normalen align carbon.

mit den ganzen billigblättern hatte ich damals zu oft ins klo gegriffen.

l.g.

der konny
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 19:07

Mensch, habt Ihr eigentlich keine Arbeit oder Dauerurlaub?

Da sieht man wieder, was dabei rauskommt, wenn man mit Fachausdrücken um sich wirft. Solch wissenschaftliche Analysen bekomme ich meist nur in Großforen zu lesen, wow.
Das Video, sag ich mal, ist überhaupt nicht aussagekräftig und dient nur dem Zeitvertreib, wie tausend andere Videos im Netz auch.
Um hier eine Aussage zu treffen, muss man dann schon live dabei sein, sonst ist das sehr einseitig.

Nur kurz zum Vortex-Effekt, in Bodennähe liegt der 450er in der Wiese, wenn dieser Effekt tatsächli auf- bzw. eintritt. Da ist nichts mehr mit Vollgas / Vollpitch, außer dass der Knüppel am Sender ganz vorn steht, passiert da nicht mehr viel.
Außerdem tritt dieser Effekt nicht einfach so beim Schweben auf, schon gar nicht unter "normalen" Bedingungen.
Ich sehe dass Problem an deinem Heli in der Summe vieler kleiner Fehler und Unstimmigkeiten, die Dir nicht auffallen und an dem mangelnden Können beim Fliegen und Einstellen des Setup`s.
Ist jetzt keine hochnäsige Arroganz, sondern eine Feststellung die ich selber in meiner Anfangszeit als Modellbauer und -flieger erleben durfte, musste .... nennt sich Lernphase.
Hier jetzt irgendwelche Phänomene zu zitieren und Ausreden zurechtlegen, als sich das eigene, fehlende Know-How einzugestehen, ist auch anfangs normal und vergeht.
Irgendwann kommt die Erkenntnis, daher Geduld.
Aber die Diskussion finde ich schön, sind teilweise nette Ansatzpunkte dabei, aber keine echte Problemlösung für Dich.

Oh ja, der Fussgänger, so werden "Nichtflieger" genannt und da meine ich keine Modelle. Wink

Wieso kommt Ihr immer gleich mit Thread schließen und so, solange ihr Euch nicht beschimpft oder es ausartet, kann man einen Thread doch laufen lassen, beim zuviel OT, da meckern auch die User.
Aber trotzdem, wenn es um den Vortex-Dingens-Bumens....tralala weiter gehen soll, dann macht endlich einen Thread auf, weil sonst sprechen Mann aus den Bergen mit gespaltener Zuge........... Twisted Evil

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Mi 25 Apr 2012, 20:30

Naja, konny sagt er kennt diese Phänomen und es liegt an meinen rotorblättern, nicht am vortex effekt. Werde also nun mal die rotorblätter gegen die von ihm empfohlenen pro 3d tauschen und schaun obs immer noch auftritt...
Auch das was hubitom vorschlägt klingt mir einleuchtend...
Also ich klammer mich schon nicht an den vortex effekt, keine sorge Wink
Aber wie gesagt, trotzdem, werde am we versuchen ein aussagekräftigeres video zu machen Wink

Trotzdem vielmals danke für eure hilfe!

Auch wenn ich hubi anfänger bin, irgendwann, irgendwie müssen wir es alle ja lernen Wink und bevor ich dumm sterbe oder alle teile tausche, frag ich lieber im forum nach. Und auch wenn ich mich am hubi noch nicht perfekt auskenne, auch jahrelange flächenerfahrung ist nicht ganz umsonst.
Vielleicht hätte ja jemand gesagt "ja kenn ich, kommt daher, musst das tauschen" Wink
Nach oben Nach unten
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Sa 28 Apr 2012, 22:30

So, ich glaub nun immer mehr dass es an den Rotorblättern liegt.
Ich habe meinen leider vorgestern geerdet, somit habe ich nun diese Rotorblätter montiert weil ich sie noch zu Hause hatte:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich hab ehrlich gesagt nicht die geringste Ahnung ob das die selben sind wie die, die ich zuerst oben hatte, oder ob das komplett andere sind, jedenfalls ist mein "Phänomen" so gut wie weg. Tritt zwar immer noch auf, aber schon deutlich weniger.

Ich habe mir aber trotzdem die empfohlenen Pro 3D gekauft und werde dann berichten ob es einen Unterschied gebracht hat, die Babyblauen sehen sowieso "sch*ul" aus Wink

PS: Ich bin zwar leider nicht dazugekommen ein besseres Video zu machen, aber ich bin gerade bei Youtube über ein Video gestolpert wo man ähnliche / oder fast gleiche Geräusche sehr deutlich hören kann. Aber man muss allerdings wieder recht laut aufdrehen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Und zwar von 2:32 bis 2:34, von 2:53 bis 3:00 (am deutlichsten), von 3:25 bis 3:26, von 3:35 bis 3:38 und von 3:40 bis 3:44. Eigentlich hört man Es auch zwischendrin ein paar mal, und fast jedes mal sinkt dabei der Heli ebenfalls...

Vielleicht kann es ja jemand von euch dadurch besser deuten oder mir sagen dass das absolut normal ist Wink
Nach oben Nach unten
Subphonic



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 08.09.12
Alter : 36
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Sa 08 Sep 2012, 20:07

huhu

ich bin zwar neu hier aber das geräusch höre ich bei meinen koax heli´s auch, vornehmlich im bodenbereich wenn der helikopter seine aufgewirbelte luft anfängt zu fressen. hört sich dann auch leicht "angefressen" an. (meine erklärung)

oder einfach reflektierte schallwellen.

schau dir mal ein paar bo 105 videos an zb das alte bw präsentations video
"BO-105 Lowlevel Video" - titel - auf youtube so ab 0:30
da kannst du dasselbe geräusch hören, allerdings fliegt die bo mit deutlich geringeren drehzahlen als die rc modelle deswegen hört es sich anders an.

das mit dem sinken liegt sicher an den steuereingaben vom piloten Wink wobei dann dieses geräusch deutlich zu hören ist.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?   Heute um 12:34

Nach oben Nach unten
 
Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Überspringt der Heckriemen oder ist das der Vortex-Effekt?
» ZT 303 kaufen oder nicht?
» SQ 777-300 ER oder A380; Sitzplätze an den Notausgängen mit/ohne Fenster
» Simulator - Aerofly RC7 oder was anderes?
» flybarless oder paddel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: