Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Fr 13 Apr 2012, 19:56

So, was lange währt, wird endlich gut!

Nachdem ich anfangs noch den Belt wegen der innen liegenden Servos in den Rumpf gepflanzt hatte, dieser aber aufgrund seines Kunststoffchassis in der Luft stark zu Vibrationen neigte und er dann in der Luft zu wobbeln begann, hatte ich mich entschieden es dann doch noch mal mit einem HK450GT zu versuchen.

Das erste Mal scheiterte es an den viel zu großen TowerPro MG90 Servos, wo selbst mit innen liegendem Servo keine Chance war das Chassis in den Rumpf zu bekommen.

Jetzt ein neuer Versuch, diesmal vorher Servos verglichen, vor allem die Maße, das beste Größen- / Stellstärkeverhältnis und auch Preis- / Leistungsverhältnis hatten die KDS N280, also gleich mal eine Satz bestellt.
Rein messtechnisch müsste es passen, aber so genau kann man in dem engen Rumpf auch nicht messen.
Und mit ein bisschen dremeln an den Kanten des Servos, ja die Mechanik passt

Hier mal ein Überblick übers Setup:
Rumpf: Align MD500D T.O.W.
Chassis: HK450GT
Motor: Turnigy 450 H2218 3550KV
Regler: Roxxy 940-6
TS Servos: KDS N280
Gyro: KDS800
Heckservo: KDS N280 (nachdem das KDS 290 beim Zusammenbau abgeraucht ist)
Empfänger: Hitec Optima7

Nachdem alles zusammengebaut war, habe ich auch schon erste Einschwebeversuche gemacht, zwei Akkus später: zwar etwas windanfälliger aber gar nicht so schlecht Wink

Jetzt aber genug der viele Worte, jetzt endlich mal ein paar Bilder


[img][/img]

[img][/img]

[img][/img]
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Fr 13 Apr 2012, 20:04

Very Happy wow, sieht genial brutal aus Very Happy
wen du jetzt noch so gut fliegst wie du fotografierst, na dann kann man sich nur noch verstecken jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Sa 14 Apr 2012, 07:46

Kann mich Tom nur anschließen, die Bilder sind echt der Hammer. Großes Kompliment!

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Fr 20 Apr 2012, 20:47

Na, mit dem fliegerischen ist es noch nicht so weit Embarassed

aber trotzdem Danke für die Komplimente!

Fotos machen ist das eine, aber fliegen aber doch was anderes!

Aber heute sind die Kameras unserer Kinder angekommen, und mit denen kann man sogar Videos machen, tja, was soll ich sagen, da habe ich heute doch glatt wieder meinen Sohnemann zum Kameramann gemacht.
Es war zwar ziemlich windig, auch bis in unseren Garten rein, aber ich wollte unbedingt ein Filmchen haben, um euch den Heli auch mal in Aktion zeigen zu können Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Lockeres Schweben bei einer Drehzahlöffnung von 45%; D/R 50%; und Expo 20%

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Di 01 Mai 2012, 14:01

Sehr schöner Heli und Fotos wie immer TOP!
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: So, mal wieder was von meiner MD500 hören lassen   Fr 06 Jul 2012, 17:28


Nachdem ich in den letzen Wochen mehr mit meinem anderen 450GT geübt habe, habe ich mich die letzten Tage mal wieder etwas mit meiner MD500 beschäftigt.

Zugegeben, in dem Zustand wie auf dem Video flog sie zwar, aber sehr unruhig und hakelig.
Also hatte ich mich wieder an die Arbeit gemacht und war auf Fehlersuche.
Schuldige waren bald gefunden, Antriebszahnrad für Heckantrieb eierte nicht nur vertikal, sondern auch horizontal, Übersetzungsgetriebe von Zahnrad auf Heckriemen und die Gleitbuchse Heckrotor-Steuerbrücke.
Alles mal gegen Align-Teile ausgetauscht, schon deutlich besser!
Doch leichte Vibrationen blieben. Vielleicht lag es ja an den halbsymmetrischen Spinblades?
Also die Spinblades wieder runter und die Align Holzblätter wieder drauf.
Jetzt war der Heli schon fest perfekt! Das Einzige, durch das schwere und verstärkte Heckleitwerk musste ich ca. 160g Gewicht vorne ins Cockpit packen. Doch selbst mit dem Gewicht vorne drin, musste ich den Heli mit 17% Nick nach vorne trimmen, damit er gerade in der Luft steht.
Ein echt schwerer Klotz mittlerweile mit knapp 1,4 kg, und einer Flugzeit von ca. 7-8 Minuten bis Akkuwarner anspricht.
Da ich aber gerne etwas länger fliege, habe ich mir überlegt, warum nicht das Frontgewicht sinnvoll nutzen, und die Gewichte durch einen zweiten Akku ersetzen?!?
Also eine zweite Akkurutsche in den Heli, passt perfekt!
Dann ein kleines Y-Stück zur Parallelschaltung der Akkus gelötet. Hatte etwas Sorgen wegen dem Gewicht, denn der Akku wiegt mit 185g doch ein paar Gramm mehr als die zuvor verbauten Gewichte.
Bei ersten Hebeversuchen zeigt sich, dass der Heli beim Anheben sich etwas nach vorne neigt?!?
Egal, einfach mal auf einen Versuch ankommen lassen!
Das erste was mir auffiel, der Heli dreht deutlich ruhiger hoch, fast keine Vibrationen mehr!
Das zweite, ist vielleicht subjektiv, aber ich habe das Gefühl, er ist deutlich leiser geworden, vorher dröhnte er ziemlich was ich immer auf die Hülle schob. Aber jetzt sehr leises Laufgeräusch, so wie ich es auch von meinem Trainer kenne. Weiß nicht warum, aber sehr angenehm!
Dann das erste Abheben nach dem Umbau, ich hatte vorher die Nicktrimmung wieder auf 0 zurück genommen, und was soll ich sagen, so sauber hat er noch nie abgehoben!
Auch das erste Schweben, absolut ruhig, nur leichtes driften durch den Wind, schon fast so leicht zu halten wie mein Trainer.
Einzig das jetzige Gewicht von 1459g macht sich bemerkbar, selbst bei maximalem Pitch von 10° steigt er nur sehr sachte. Dieses werde ich wohl durch Zugabe von 2-3° Voreinstellung über das Gestänge kompensieren.
Aber was mich begeistert, die Flugzeit, jetzt mit 2x 3S 2200mA Turnigys, satte 16 Minuten!!!
Hätte nicht gedacht, dass das Parallelschalten in der Praxis so effektiv ist, rechnerisch ist es ja immer das eine, aber die Praxis sieht doch oft anders aus.
Aber nach 16 Minuten schweben bei 30° Außentemperatur ist die Temperatur im Heli doch ganz schön angestiegen, Akkus, Regler und Motor habe doch ganz schön Wärme erzeugt.

Sonntag geht es dann mal zum Hallenschweben in die Sporthalle auf der Wache, dort habe ich den Virus RC-Hubschrauberfliegen auch schon verbreitet, mittlerweile sind wir jetzt schon mit vier Hobbypiloten. OK. Die anderen üben noch auf Koaxialen und einer mit einem Walkera V120D01, aber alle gucken immer total neidisch auf meinen HK450GT, wollen sobald sie etwas sicherer sind auch so einen haben ;-)
Vielleicht gibt es ja ein paar Flugbilder oder Videos vom Hallenschweben.


Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Fr 06 Jul 2012, 20:13

Hallo Andreas,

in deinem Bericht schreibst du andeutungsweise was zu den halbsymmetrischen Spinblades.
Könntest Du da event. genauer kommentieren? Hattest Du mit den Spinblades Probleme?
Kurzes Statement wäre nett, Danke.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Fr 06 Jul 2012, 20:42

Was soll ich sagen, ich kann eben nicht sagen, ob es an den halbsymmetrischen Spinblades oder an meinem Heli lag.
Fakt ist nur, dass der Heli sich beim Hoch- und Runterdrehen der Drehzahl mit dem Spinblades massiv geschüttelt hat und auch bei Arbeitsdrehzahl Vibrationen hatte die sich im Landegestell, in den Raketenwerfern und im Heck bemerkbar gemacht haben.
Bei einer Regelöffnung von 20-25% waren die Vibrationen nicht so dolle spürbar, ab jedoch 35-50% so stark, dass sich der Heli regelrecht schüttelte.
Nach Wechsel auf die Align Holzblätter waren die Vibrationen fast gänzlich weg, nur noch beim An- und Ausdrehen ganz leichtes schütteln, was aber nach fester ziehen der Blattschrauben fast ganz weg war.

Was mich nur verwundert, dass jetzt nach Umbau auf 2 Akkubetrieb, sich auch die Laufgeräusche sehr verändert haben, und überhaupt nichts mehr von Vibrationen zu spüren ist.

Also entweder sind es die veränderten Gewichtsverhältnisse im Heli, das unterschiedlich Gewicht der Rotorblätter (obwohl der gesamte Rotorkopf zerlegt, mit einer Feinwaage ausgewogen, und peinlichst genau vermessen wurde) oder Regler (Roxxy 940-6) und Motor (Turnigy H2218 3500KV) kommen mit der angebotenen Strommenge 2x 20C besser klar und laufen ruhiger?!?
Was natürlich noch sein kann, das die 17% Nicktrimmung im Stand beim An- und Ausdrehen und im Flug diese Vibrationen im Rotorkopf verursacht haben!?

Werde die Tage noch mal, jetzt wo er so ruhig in der Luft liegt, die Spinblades drauf machen.
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Sa 07 Jul 2012, 01:36

Ja, tu das. Würde mich auch interressieren, da an meinem HK450GT im 206er auch Spinblades (halbsymmetrsich) drauf sind und ich eigentlich das Gefühl hatte, dass er dadurch wesentlich stabiler und leiser fliegt.

Dieses Kippeln, was man bei dir beim Start kurz sieht, konnte ich nur bei den Standard HK Blättern beobachten, mit den Spinblades war das sofort weg.

Ansonsten tolles Teil und die Fotos ... Kann ich auch welche von meinen Helis haben? Wink
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Sa 07 Jul 2012, 05:46

Hallo Andreas,

erstmal vielen Dank für die Erläuterung.
Nun die Spinblades sind eine guten Tick schwerer als die Aling-Holzies, da bei Dir das Gesamtkonzept geändert wurde bzgl. des Akku-Doppelpacks, ist natürlich das Resonanzverhalten der Rumpfzelle auch anders, ebenso die Akustik.

In einem früheren Bericht unseres ehemaligen Users Schorch, schrieb er, dass er auch die Spinblades "nachwuchten" musste, da der Blattschwerpunkt an seinem Blattpaar nicht identisch war, also im Flug Vibrationen bzw. Unwucht verursachte.
Check mal dein Blattpaar.
An meiner 450er Bell 206 muss ich beim Start und Hochfahren der Drehzahl immer neutral Pitch, eher ein bischen positiv Pitch geben (0° bis +2°), damit die Rumpfzelle nicht aufschwingt. Negativ Pitch bei Rumpfmodellen kann schädlich für die Zellenstruktur und Innenkonstruktion sein.
Ich selber habe 3 Paar halbsymmetrische Spinblades (325er, 430er und 600er), wovon alle 3 Paare korrekt feingewuchtet sind. Diese Blätter teste ich bei bis zu solch niedrigen Drehzahlen, dass das Heck gerade noch hielt und kaum noch Wirkung hatte. Ebenso rauf bis zu der zulässigen Drehzahl lt. Beipackzettel, wo diese Blätter total uneffizient sind. Über das gesamte Drehzahlband hatte ich keine Probleme, bei keiner der vorgenannten Blattgrößen.
In dem Fall bin ich gespannt, was dein Test ergibt und, wie gesagt, prüf doch mal die Blattschwerpunkte, ob da nicht doch Unterschiede da sind und lass mal den Heli mit leicht positiv Pitch anlaufen..........

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Sa 07 Jul 2012, 09:42

Sorry für kurzes OT
Peter, kannst du mir die Drehzahlen für die 600er Spinblades sagen, meine waren gebraucht ohne diesen Zettel. Gerne per PN oder extra Fred als allgemeine Info für alle, die gebrauchte Spinblades gekauft haben bzw. kaufen werden?!
Danke
Martin
und nu wieder BT Cool
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   So 08 Jul 2012, 05:41

Martin > Du hast ne PM

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Mo 09 Jul 2012, 14:12

So, wie versprochen mal ein kurzes Video von Sonntag.
Es ist kein große Halle, sondern eher eine Gymnastikhalle, aber für ein paar kleine Turns hat es trotzdem gereicht.
Die Videoqualität bitte ich zu entschuldigen, aber uns stand nur ein Smartphon zum filmen zur Verfügung.

Gruß Andreas


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Di 10 Jul 2012, 11:52

Schönes Video Andreas :-)
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Di 10 Jul 2012, 18:39

So, ich habe mal ein paar Bilder mach dem Umbau gemacht, damit man auch sehen kann wie er nun unterm Röckchen aussieht ;-)

Der Regler ist unter die Akkus gekommen, dort mit 3M Duallock Klettstreifen, leicht wieder entfernbar, fixiert.
Der obere Akku ist auf der originalen Halterung, der untere auf einer Selbstgebastelten die auf der Bodenplatte verschraubt ist.
Dank der beiden Akkus ist die Gewichtsverteilung optimal, so das der Heli ohne Trimmung sauber abhebt und fliegt.

[img][/img]

[img][/img]

[img][/img]

[img][/img]
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Mi 11 Jul 2012, 09:29

Ein Wunder, dass da die Haube nachher wieder draufpasst. Shocked

FÄTT! geek
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Mi 11 Jul 2012, 10:42

Ja, ist zwar Millimeterarbeit, aber sie passt noch drauf Wink
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Mi 11 Jul 2012, 16:28

Ist der nicht sehr schwer mit 2 Akkus?

_________________
sunny HK450 V2,  Rolling Eyes  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
king HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Mi 11 Jul 2012, 16:59

Doch, das ist er schon, exakt 1458g, das ist schon was.
Aber vorher musste ich ja zum Gewichtsausgleich 160g ins Cockpit packen damit er einigermaßen gerade in der Luft lag. Und selbst da musste ich nach vorne Nachtrimmen.
Jetzt steht er bei Nicktrimmung 0% gerade auf der Stelle.
Habe ihn heute Vormittag noch mal mit den Align Pro Holzblättern, bei 60% Drehzahlreglung ca. 16 Minuten schweben lassen, und danach noch mal mit den halbsymmetrischen Spinblades bei 30% Drehzahlreglung, da kam ich auf ca. 20 Minuen bis der Lipowarner ansprach.
Doch leider kreischt der Heckrotor bei so niedriger Drehzahl bei Vollausschlag, beim Fliegen mit den Holzblättern und deutlich höherer Drehzahl tritt das nicht so auf.

Habe jetzt mal die Spinblades auf meinen Trainer geschraubt, leicht Vibrationen beim Hochdrehen, aber dafür liegt er jetzt so was von satt in der Luft, selbst bei starken Windböen so was von ruhig und stabil!
Ich glaube auch keine schlechte Kombination Wink

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf   Heute um 19:16

Nach oben Nach unten
 
HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK450GT im MD500D T.O.W. Rumpf
» HK450GT in A109 Coast Guard
» Geiler Rumpf für 600er
» HK450GT schaukelt sich auf!!! Bitte um Hilfe
» Mein HK450GT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Bilder, Videos und of topics :: Bilder-
Gehe zu: