Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK450tt Pro Komponetenfrage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: HK450tt Pro Komponetenfrage   Mo 24 Jan 2011, 16:28

Hallo zusammen,
welcher Motor, Regler m. BEC und Lipo sind für den HK 450 tt Pro erforderlich?
Für mich ist es wichtig das ich ruhige Rundfluge (Scale) mit längerer Flugzeit machen kann. Wenn es geht Artikel von HobbyKing.
Im voraus herzlichen Dank
Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Mo 24 Jan 2011, 17:38

Hallo Jörg,

ich hab mir letzte Woche den HK 450 GT bestellt (hoffe er kommt diese Woche) und dazu den Turnigy 450 H2218 Motor, fliegen werde ich ihn am Anfang mit dem Turnigy Plush 40A Regler und meinen 3s 1P 2200mAh 11,1V Lipo.
Das wäre mal meine Variante, da kommen sicherlich noch weitere Vorschläge

Für Rundflüge mit längerer Flugzeit wären dann wohl die halbsymmetrischen Spinblades mit wenig Kopfdrehzahl (ca. 2100 - 2200) zu empfehlen.
Da könntest Du noch den User "Schorch" kontaktieren, der hat darüber seine persönliche Erfahrung und kann Dir da sicherlich helfen.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Mo 24 Jan 2011, 18:19

Danke für die schnelle Antwort,
und welches Ritzel ist angebracht (Zähnezahl)?
mfg Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Mo 24 Jan 2011, 19:37

Hallo Jörg,

da bin ich mir noch nicht sicher, empfohlen ist ein Ritzel mit 13 Zähne aber eventuell werde ich eines mit 12 Zähnen nehmen, da kann ich dann mit weiter geöffnetem Regler arbeiten und die Temperaturen schön unten halten.
Das muss ich erst noch ausprobieren, wie mein endgültiges Setup aussieht, dazu muss der Heli ja erst noch geliefert und aufgebaut werden................bin schon ganz neugierig auf den 450er.....

Also rechnerisch liege ich mit einem 12er Ritzel bei 75 - 80% Regleröffnung so bei ca. 2300 - 2500 Umdrehungen am Kopf > mit einem 13er Ritzel hätte ich bei gleicher Drehzahl eine Regleröffnung von 70 - 75 %. Ich denke dass ich mit dem 12er Ritzel effizienter dran bin.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Mo 24 Jan 2011, 19:47

Den TT Pro kann man nicht ohne weiteres so niedertourig fliegen, der braucht wegen der recht harten Kopfdämpfung und der Heckübersetzung schon etwas Dampf. Zwischen 2300 und 2500 braucht er. Damit sind die halbsymetrischen Spinblades aber nicht mehr effektiv, die funktionieren bei 450er Helis am besten zwischen 1500 und 1800 Umdrehungen. Damit kann man FLugzeiten um die 15 Minuten erreichen. Den TT Pro müßte man dafür auf eine weichere Kopfdämpfung umbauen, da arbeite ich dran, noch habe ich dafür keine akzeptable Lösung.

Unter Komponenten hier im Forum habe ich den 3500 KV KDS Motor vorgestellt, der dürfte mit einem 11 Zähne Ritzel schon sehr gut mit diesem Heli harmonieren., eventuell auch mit dem 10 Zähne. Dazu Blattschmied GCT X-tro Blätter, die sind zwar vollsymetrisch, aber recht energieeffizient und 10 Minuten Flugzeit sollten damit bei 1700 mAh Verbrauch möglich sein. Regler oder Steller kannst du alles nehmen, was ein robustes BEC mit mindestens 2 A Dauer hat, ob Turnigy Plush, Torcster PRO-SBEC oder YGE... je nach deinen Wünschen und vorhandenen monetären Einheiten Wink

Jedenfalls komme ich mit dem 10 Zähne Ritzel schon auf ausreichend Drehzahl auch für den TT Pro. Nicht gerechnet, gemessen. Und reicht es nicht ganz, dann eben 11 Zähne. Die Motoren haben meist eine etwas höhere Drehzahl pro Volt (KV) als angegeben.

Lipos benutze ich fast nur noch Turnigy 20C, für 450er die 3S 2200 mAh. Günstig und gut.

Lies dich ansonsten einfach durch die Threads bei Komponenten und wenn du noch Fragen hast, frag einfach. Wir haben schon einiges an Komponenten zusammengetragen, die brauchbar bis sehr gut sind. Ich arbeite nebenbei an einem Bericht mit Tips und Tricks für längere Flugzeiten, ohne Einbußen im Flugverhalten hinnehmen zu müssen. Das ist sozusagen mein Spezialgebiet und da habe ich sehr viel Erfahrung angesammelt. Momentan existiert das erst als Textdatei, da ich das in Ruhe und vor allem verständlich zusammenfassen möchte.

Rein mit Komponenten von unserem freundlichen Hobbykönig geht es leider nicht, da dort zu viele Dinge zu oft nicht lieferbar sind Suspect und andere Hersteller bzw. Importeure haben auch richtig tolles Zubehör für unsere Rexjäger, sogar lagernd.

Demnächst wird hier auch ein TT Pro aufgebaut und dann wird damit experimentiert. Die Ergebnisse behalte ich natürlich nicht für mich Very Happy
Nach oben Nach unten
Joker



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 13.01.11

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 04:42

@ Schorch
vielleicht gibt es bei den O-Ringen im Baumarkt seines Vertrauens etwas für eine weichere Kopfdämpfung. Nur so eine Idee... Oder die Scheiben zwischen Dämpfungsgummi und Lager etwas abschleifen. (Ist ein Tipp von Doc Tom aus dem Nachbaruniversum, allerdings schon etwas älter.

Mit der Heckübersetzung beim TT sehen wir allerdings etwas alt aus...
Da etwas zu ändern...keine Ahnung. Beim Riemenantrieb scheint das etwas einfacher zu sein (anderes Abtriebsrad lt. Foren).

Zum Motor: Wenn man mit niedrigen Drehzahlen (Spinblades) fliegen möchte, wäre da ein Motor mit 3200 KV oder 2900 KV und ein größeres Ritzel nicht besser? Bei 3500 KV ist man doch schon am unteren Ende der Skala, was das Ritzel angeht. Berichtigt mich bitte falls ich da falsch liege.

Zum Regler: Am Regler würde ich nicht sparen. Klar gehen auch die Turnigy Regler, aber ein 2A BEC ist halt nicht so der Hit (nicht nur meine Meinung). Ich persönlich tendiere da eher zu einem Castle Creations oder einen YGE Regler. Kosten zwar etwas mehr, dafür aber sicherer.

Servo´s: habe etliche kleine Turnigy/Hobby King Servos in meinen Flächenmodellen. Im Durchschnitt sind die auch nicht schlechter oder besser als Hitec, Savöx etc.

Kreisel: Was man so hört soll der 401B Clone gar nicht mal so schlecht sein. Aber das musst du die Kollegen hier fragen. Hatte noch keinen in Händen.

Tja, was soll ich sagen. Gestern wollte ich im Eurowarehouse den TT bestellen.
Bestand -1. Jetzt ist erst mal wieder warten angesagt. Aber ich freue mich schon auf eure Vorschläge und Verbesserungen am TT.

lg
Jörg


Zuletzt von Joker am Di 25 Jan 2011, 05:43 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 05:41

Huhu Leute,

korrigiert mich, schließlich bin ich erst werdender Besitzer eines 450er HK, aber nicht den Pro sondern den GT. Dürfte aber vom Kopf her eigentlich in der Frage der Dämpfungsgummis das Gleiche sein?!?! Question

Nachdem man ja beim Belt CP V2 die Dämpfergummi des T-Rex 450 verwenden kann, ist das doch umgekehrt eigentlich auch möglich (theoretisch, logischer Umkehrschluß). Nun der Belt CP V2 verfügt ja serienmäßig über sehr weiche Kopfdämpfung und ist mit den schwarzen Gummis auch mit niedrigen Kopfdrehzahlen hervorragen und ohne wobbeln zu fliegen.
Ich werde auf jedenfall, wenn mein HK 450 GT in den nächsten 1-2 Tagen eintrifft, die Dämpfergummis vergleichen und Euch berichten. Vielleicht ist dass eine Alternativlösung. Allerdings bleibt bei niedrigen Kopfdrehzahlen imho die Heckdrehzahl mit zuwenig Druck auf dem Heck ein Problem.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 09:08

Mit dem 3500 KV Motor von KDS und einem Ritzel mit 10 oder 11 Zähnen liegt man in einem sehr guten Arbeitsbereich für den Regler, zwischen 60 und 80 % Gas. Und die Stahlritzel von Conrad sind wirklich sehr gut, man nimmt die größeren Ritzel eigentlich mehr wegen der Geräuschentwicklung. Die beiliegenden Messingritzel sind kleine Krawallmacher, egal ob 11 oder 14 Zähne, ob HK oder Align.

Der 2500 KV Motor von HK ist ja leider immer ausverkauft, sonst hätte ich davon schon 2 Stück...

Wegen Kopfdämpfung, das mit den Belt CP Gummis teste ich bald aus, sobald hier der Regen aufhört Suspect
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 16:24

ich bin bisher davon ausgegangen das die Gummis für die Kopfdämpfung zuständig ist und wenn ich recht infomiert bin gibt es doch von Align verschiedene.
Als Motor hatte ich mir diesen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] eigentlich ausgesucht... Crying or Very sad aber deshalb frage ich ja auch hier nach Smile

@ Schorch: das ist doch gerade das Interessante, das Lösungen für die Sachen von Hobbyking gesucht werden müssen... Es heisst ja auch Modellbau... Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 17:48

Der von dir ausgesuchte Motor hat interessante Daten und dürfte sich strommäßig auch eher zurückhaltend verhalten Mit einem 12er oder 13er Ritzel sollte der gut abgestimmt sein für nicht zu hohe Rotordrehzahlen. Mir fehlen halt nur eigene Erfahrungen mit diesem Motor. Scharf bin ich auf diesen Motor:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14496

Möchte ihn einfach mal in meinem Belt CP fliegen wegen der halbsymetrischen Spinblades, momentan fliege ich mit dem originalen Motor mit einer Regleröffnung um die 40 %... das ist weit entfernt von optimal. Mit diesem Motor könnte ich wahrscheinlich mit mehr als 65 % Regleröffnung fliegen.

Ja, die Gummis sind für die Kopfdämpfung, und nein, von Align gibt es die weichen nur noch für die 500er und 600er Größen. Für 450er leider nicht mehr. Mit weicheren Gummis kann man die Kopfdrehzahl verringern und das Steuerverhalten wird auch sanfter. Leider kann ich wegen Dauerregen keine Testflüge machen.

Wenn ich finanziell besser gestellt wäre, könnte ich etliche Dinge von Hobbyking bestellen und ausprobieren. Die Meßgeräte habe ich, nur kann ich nicht mal eben die für 450er in Frage kommende Motorpalette ordern und dann am besten von jedem 2 oder 3 Stück, um Fertigungstoleranzen mit erfassen zu können. Lösungen zu finden macht mir Spaß, ich habe schon in Spee 500/600 Zeiten die Antriebe meiner Motorflieger optimiert und hatte entsprechend lange Flugzeiten bei genug Leistung. Diese "Wegwerfmotoren" hielten und halten bei mir dadurch extrem lange, einige habe ich 4 - 5 Jahre lang geflogen. Bis die Kohlen wirklich runter waren und die Leistung fehlte. Da hatte ich auch das Geld für dieses Experiment, hatte alle auf dem Markt erhältlichen Motore dieser Klasse und alle in Frage kommenden Luftschrauben.

Experimentierfreudig bin ich heute noch! Spiele bei neuen Motoren auch gerne mit den Einstellungen der Regler rum, bis ich den Antrieb so gut wie möglich optimiert habe. Wie mit dem 3500 KV KDS Motor.
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 495
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 18:25

Der Motor wär in Ordnung, nur wie immer Backorder und das dauert beim King. Evil or Very Mad
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 18:50

@ schrottflyer: wie zufrieden bis du mit der Funke TH9X?
Habe sie mir auch bestellt, für den Preis so finde ich, hat sie viel zubieten.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 19:10

schrottflyer ist grade im Chat

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Di 25 Jan 2011, 21:52

schade und ich bin leider bei der Arbeit geek
Vielleicht klappt es ja morgen oder so.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK450tt Pro Komponetenfrage   Heute um 12:33

Nach oben Nach unten
 
HK450tt Pro Komponetenfrage
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK450tt Pro Komponetenfrage
» HK450tt Pro
» HK450tt Pro im Augusta A 109
» HK 450 TT PRO - Ritzel zu kurz
» HK450TT Pro ... Und jetzt??

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: