Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   So 29 Apr 2012, 13:24

Hallo User, hallo Neulinge und Anfänger,

wie bereits im 450er Board, im 500er Board, nun auch im 600er Board.
Der Beratungsthread zum Einstieg in die 600er Klasse, dem HK 600 GT, bevor es hier im 600er Board letztlich anfängt, mit Kaufberatung usw....
Daher habe ich zusätzlich diesen einen und einzigen "allg. Kaufberatungs- und Empfehlungsthread" eröffnet, hier könnt Ihr nach Lust und Laune die gleichen Fragen immer wieder stellen.

Jeder neue Thread, der als Kaufberatungsthread eröffnet wird, wird umgehend und ohne Vorwarnung gelöscht!
Man kann auch alte Threads zum Leben erwecken, wenn es neue Fragen dazu gibt, dass ist keine Leichenschändung Wink .

So und nunt tobt euch aus.

MOD

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
oberpfalzklaus



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 18.02.12
Ort : Burglengenfeld 25Km von Regensburg

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 09:47

Hallo zusammen,
bin auch mal wieder da.
Habe mir wieder einen HK600GT zugelegt und noch einige Komponenten zu Hause die ich in den
600er verbauen will.

Diesmal schnelle und kräftige Servos von Savöx.

Taumelscheibe: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Heckservo: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Regler Robbe Roxxy 9100-12, Motor KDS 1200KV: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Fliege mit 6s da ich noch 4 Stück 6s 5000mAh und 4 Stück 6s 3800 mAh habe.

Hauptrotorblätter habe ich diese: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Heckrotor diese: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und : [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

so und nun meine Frage:

Da der oben genannte Motor eine 6mm Welle hat rechnere ich schn die ganze Zeit hin und her
welches Ritzel ich verbauen soll ?

1200KV mal 22 Volt = 26400 U/min.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das kleinste Ritzel (Zähne) das ich im Modul 0,7 für 6mm Welle gefunden habe hat 14 Zähne!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hauptzahnrad 170 Zähne Ritzel 14 Zähne =
170 geteilt durch 14 = 12,14

12,14 geteilt durch 26400 U/min. = 2175 U/min bei 100% Regleröffung am Rotorkopf.

Hinweis: möchte nur leichtes 3D Loop, Rolle und später eventuell mit Rumpf Fliegen !!!!!

Würde die Kombination so funktionieren ????

Die Gesamtflugzeit ist mir schon wichtig !
Später übern Winter kommt das Paket in einen Scale Rumpf das ich dann auch Scale slow fliegen möchte.

Oder wäre es besser auf das schrägverzahnte 188er Hauptzahnrad zu wechseln.
Kosten egal !
Da gits 15 und 16 Zähne !
Aber wie verändert sich dann die Heckrotordrehzahl ?

Bitte um HILFE, da ich natürlich schnellstmöglich mit dem HK600Gt fliegen möchte.

Gruß Klaus
Nach oben Nach unten
oberpfalzklaus



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 18.02.12
Ort : Burglengenfeld 25Km von Regensburg

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 09:56

Ach ja ich vergass !

Ich hoffe, dass der Motor [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Mit seinem Durchmesser von 49mm ins Chassis vom HK600GT passt ! ?

Der Robbe Roxxy Regler geht von 4-12s Lipos. Nur zur Info.

Danke im vorraus für Euere H i l f e .

Grüssle Klaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 12:36

oberpfalzklaus schrieb:

1200KV mal 22 Volt = 26400 U/min.

http://www.live-hobby.de/de/Ersatzteile/ALIGN-T-REX-Ersatzteile/T-REX-600

Das kleinste Ritzel (Zähne) das ich im Modul 0,7 für 6mm Welle gefunden habe hat 14 Zähne!

http://www.live-hobby.de/products/de/Brushless-Regler-Motoren/Ritzel/Align-Ritzel-14-Z-M07-Welle-6mm-Metal-T-Rex-600--H60173.html

Hauptzahnrad 170 Zähne Ritzel 14 Zähne =
170 geteilt durch 14 = 12,14

12,14 geteilt durch 26400 U/min. = 2175 U/min bei 100% Regleröffung am Rotorkopf.

Hinweis: möchte nur leichtes 3D Loop, Rolle und später eventuell mit Rumpf Fliegen !!!!!

Würde die Kombination so funktionieren ????

Die Gesamtflugzeit ist mir schon wichtig !
Später übern Winter kommt das Paket in einen Scale Rumpf das ich dann auch Scale slow fliegen möchte.

Oder wäre es besser auf das schrägverzahnte 188er Hauptzahnrad zu wechseln.
Kosten egal !
Da gits 15 und 16 Zähne !
Aber wie verändert sich dann die Heckrotordrehzahl ?

Bitte um HILFE, da ich natürlich schnellstmöglich mit dem HK600Gt fliegen möchte.

Gruß Klaus

Hallo Klaus,

viele Fragen, auf die es keine "Patentantwort" gibt. Grundsätzlich: Der Heckrotor hat zum Hauptrotor ein festes Übersetzungsverhältniss. Heisst, er passt sich der entsprechenden Drehzahl des HaRos an. Da gibts nichts zu beachten - erst recht nicht mit deinen 105er Heckblättern.

Bei den Getriebeübersetzungen kommts auf mehrere Faktoren an. Ist der Motor (KDS kenn ich nicht) ein Drehzahl- oder Drehmoment-Motor? Wenn er mit viel Drehzahl braucht, dann brauchst du eine Übersetzung, die den Rotor eher niedrig drehen lässt (13Z-170Z)
Hat der Motor ein starkes Drehmoment und er benötigt wenig DZ, dann gehts eher in die Richtung 15Z - 170Z. Das hängt aber auch ganz von deinem individuellem Fluggefühl ab. Manche mögen nen heissen Ritt mit viel Rotorgeknatter, mache mögens etwas ruhiger und werden dafür mit längerer Flugzeit belohnt...
Und für Scale ist auf alle Fälle das 188er schräg sinnvoll. Hab ich auch mit 18er Ritzel in meiner gelben Agusta verbaut. Schräg läuft viel ruhiger und vibrationsärmer als gerade verzahnt. Und für 6S ist das die richtige Wahl. Solltest du aber irgendwann auch Spass an einer "heissen Kiste" bekommen und auf 12S gehen, so empfielhlt sich das Getriebe vom Rex EFL mit Modul-1 schrägverzahnt (13Z-112Z - Bei Tausch brauchts aber die ganze Getriebeeinheit mit komplettem neuen Freilauf). Die Modul-7er Räder sind bei der Kraft der doppelten Herzen (Akkus) ratzfaz runter Embarassed
Nach oben Nach unten
Bohn Jon Bovi



Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 18.07.12

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 15:34

Und beachte bitte dass die KV Werte theoretisch sind.
Rechne mal mit 75% der errechneten Drehzahl unter last
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 19:29

Arrow Arrow Arrow [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier hat unser Tom schon das Meiste erklärt.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
oberpfalzklaus



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 18.02.12
Ort : Burglengenfeld 25Km von Regensburg

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 23 Jul 2012, 20:43

Hallo zusammen,
danke für Euere Antworten.
Auf 12s werd ich mit dem HK600GT nicht gehen !
Dafür habe ich ja meinen KDS700 Innova mit Hacker HeliTurbine.
Nur das Teil ist mir noch zu heftig und mich nervt erstens die 12s 2x 6s sind in 8 Minuten leer habe zwar das Robbe Duo 1000Watt Autoladegerät und zu Hause ein 28 Ampere Netzteil aber wenn ich einfach nach der Arbeit schnell mal eine Runde fliegen will, muss ich im Auto alles ausräumen und den Sitz umklappen da ich leider keinen Kombi hab.
Der 600erter passt auf den Rücksitz.
Ausserdem muss bzw. sollte ich noch etwas üben.
Hauptrotorblätter KDS 90,- Euro HK 55,- Euro und so weiter mit den Preisen.

Dazu möchte ich einfach einen zuverlässigen günstigen Heli habe.
Lasse jetzt erstmal das 170 gerde Hauptzahnrad drinn.
Wenn natürlich das 188 schräge besser für Rundflug und Loops wäre würde ich auch umbauen.
Kostet ja nicht die Welt.
Weis nur nicht ob der Heckrotor dann zu wenig U/min. macht.
Und ich dann eventuell ein schwammiges Heck habe.

Für die Taumelscheibe habe ich mir heute 3x Savöx SC-1258TG bestellt.
Fürs Heck habe ich ja noch SH-1290MG.
Ritzl habe ich mir auch heute ein 14er und 15er bestellt.

Ich melde mich wieder wenn es was neues gibt.
Grüssssssssssssssle
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Di 24 Jul 2012, 09:01

Kann dich beruhigen. Ich flieg zwar das "normel" Hauptzahnrad, allerdings nur mit 1600 rpm am Hauptrotor. Und ich für meine Teil kann keinerlei Schwammigeit am Heckrotor feststellen.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
andreafuse



Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 11.03.13

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 08 Apr 2013, 19:42

könnte mir wer elektronik von hk emphelen welche für leichten rundflug reicht emphelen

bezweifele das ich da einen richtig starken motor etc brauche

gruß
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mo 08 Apr 2013, 19:49

Hallo,
schau doch mal hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
bei den Setups von Hubi Tom ist für jeden was dabei
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Nick-Wobbeln? Rat gesucht.   So 18 Aug 2013, 14:25

Hallo,

gestern Nachmittag flog mein Heli wie immer seine runden, alles gut, bis auf das die Kopfdämpfung mittlerweile so butterweich wa, das ich dachte, die Gummis müssen mal neu.

Also gestern Abend schnell eine Schraube los, alte Gummis raus ( wurde auch Zeit, die sahen schon ziemlich mittgenommen aus )

Ich hatte noch härtere neue da, also die rein, alles wieder zusammen geschraubt und gut.

Dann heute Erstflug:
Er hebt ab, alles ganz normal, aber also ich etwas Nick nach vorne gab, fing er an, über nich so im 5Hz Takt mächtig zu wobbeln. Roll verhielt sich ganz normal. Wenn ich ihn langsam mache, läßt das nach, im Schwebeflug ist nichts, nur bei Fahrtaufnahme "hüppelt! das Heck so 5 - 6 cm rauf und runter. Gibt man dann ein wenig Pitch, wird es etwas mehr, aber nicht viel.

Wir also alle mal gerätselt, woran es liegen könnte und gefühlte 1000 Sachen überprüft.
2 Flüge so gemacht, wobei auffällig war, das wenn ich in den Kunstflug-Mode umschaltete, alles eigentlich wie immer war. Registriert habe ich das aber nicht wirklich, bzw. mit  irgendwas in Zusammenhang gebracht.

Jetzt auf der Fahrt nach Hause kam mir eine Idee, wo ich mal einen Rat der Experten unter euch gebrauchen könnte.

Ich bin ja mit meiner Drehzahl langsam aber sicher immer weiter runter gegangen, quasi bis zur Schmerzgrenze, für den Rundflugmodus.
Kann es sein, das durch die jetzt doch erheblich!! härtere Kopfdämpfung, einfach mehr Drehzahl erforderlich ist? Ist das vielleicht der Grund, warum er sich im Kunstflugmodus so normal wie immer zeigte, und dieses Wobbeln nur im Rundflugmodus auftrat?

Leider ist jetzt das Wetter hier so schlecht, das ich es nicht mehr audsprobieren kann. Aber mir schwant, das mir mal jemand erzählt hat, harte Dämpfung benötigt mehr Drehzahl.

Wer weiß Rat?
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   So 18 Aug 2013, 14:30

Ja, denke Du hast das richtig erkannt.
Gleiches hatte ich im 450. Nimm die Drehzahl etwas hoch oder flieg etwas weichere Dämpfung. Dann ist wieder alles in Butter...

Sascha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   So 18 Aug 2013, 14:32

Danke Saschi, das werde ich probieren und dann hier kurz das Ergebnis mitteilen.
Nach oben Nach unten
Its mee!



Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 21.09.13

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Sa 21 Sep 2013, 21:32

Hallo kann mir wer Tipps geben für ein Setup (hk600) ?
am besten eins wo ich alles bei hobbyKing bestellen kann Smile
danke im voraus:3
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Sa 21 Sep 2013, 22:06

Its mee! schrieb:
Hallo kann mir wer Tipps geben für ein Setup (hk600) ?
am besten eins wo ich alles bei hobbyKing bestellen kann Smile
danke im voraus:3
Ich würde mich am H-P Set-up orientieren...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   So 22 Sep 2013, 08:12

Saschi schrieb:
Ja, denke Du hast das richtig erkannt.
Gleiches hatte ich im 450. Nimm die Drehzahl etwas hoch oder flieg etwas weichere Dämpfung. Dann ist wieder alles in Butter...

Sascha
Wollte ja noch berichten, was draus geworden ist.

Also, ich hab die Drehzahl leicht erhöht, und siehe da, er ist ruhig wie vorher.
Außerdem war der Blattspurlauf in Urlaub, den hab ich auch noch zurück geholt, und nu fliegt er wieder so, wie sich das für einen anständigen Hubschrauber gehört.

Dummerweise ist durch das erhöhen der Drehzahl auch der Kraftstoffverbrauch in die Höhe gegangen. Ich fliege eine Minute kürzer und lade trotzdem 350mAh mehr rein als vorher nach einer Minute längerem Flug. Was ein bischen mehr Drehzahl ausmacht, ist schon beachtlich.

Nach oben Nach unten
Uups



Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 12.11.11
Ort : 63579

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   So 22 Sep 2013, 08:54

Moin.

Dann bau wieder eine weiche Dämpfung ein und dann kann die Drehzahl auch wieder runter. 8x1, 5 mm 70 shore, war das glaub ich. Dieter hat eine ganze Tüte voll.

MfG Jürgen
Nach oben Nach unten
MaikG



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 24.10.13

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Di 08 Jul 2014, 14:29

Hallo zusammen,

nun hat mich das Helifieber doch endgültig gepackt und nach 450er Mücken soll nun auch was her, dass man in der Luft noch sehen kann..

Ich bin mir allerding noch etwas unsicher, ob ich nicht irgendwas vergessen habe oder noch mehr benötige..
Folgendes liegt momentan in meinem Warenkorb:

Mechanik [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Motor click
3x für Taumelscheibe click
Heck click
Blätter click
Kreisel click

Akkus möchte ich vorhandene 5000er SLS xtron mit 6s verwenden,
Empfänger GR16 oder 24
Nen UnisensE hab ich auchnoch in der Wühlkiste..

Dann hab ich hier noch einen Regler rumliegen, wo ich mir noch unschlüßig bin, ob ich den verwenden kann: click. Dieser hat in meinen Impellermodellen immer zuverlässig seinen Dienst getan und soweit ich weiß war beim 600er Rex ursprünglich auch nur nen 75A in der Combo. Ampere würd ich im Flug auch wie gesagt per unisens überwachen.

Einsetzen möcht ich das Ding zum Schweben, Rundfliegen und später einfachen Kunstflug.

Wie siehts mit dem Ritzel aus? Passt das beiliegende für mein Vorhaben? Dämpfergummis?
Gibt es irgendwelche Teile die ich von vornherein vom Staubsaugermann bestellen sollt, weil die immer unbrauchbar sind?

Ist ein zusätzliches BEC notwendig?

Gruß
Maik
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Di 08 Jul 2014, 15:34

ZITAT: Gibt es irgendwelche Teile die ich von vornherein vom Staubsaugermann bestellen sollt, weil die immer unbrauchbar sind?

Grundsätzlich : NEIN

lass den Regler wo er ist ,, setz einen 100A oder besser 120A regler ein,, beachte die Motorenangabe !!! ( Recomended ESC: 100A HV !!! )

für das Heck würde ich das gleiche servo einsetzen wie an der TS  Very Happy  hat sich bewährt bei mir ...

der 401er Gyro ist überall gut,, ich bevorzuge den GA 250er ,, ist einfach zeitgemäßer

das BEC ist notwendig,, schon wegen der DIGI-Servos,, ausser du setzt einen Regler ein der mehr als 7A BEC-Leistung bringt

die Dämpfergummies: möglich aber nicht zwangsläufig,, im zweifelsfall die grauen 70° shorehärte von Align..
Ritzel passt  Smile

nochn Zitat: soweit ich weiß war beim 600er Rex ursprünglich auch nur nen 75A in der Combo

ja und ich erinnere mich sehr wohl daran, wie die in Rauch aufgingen,, Die einstigen ALIGN - Fackeln  geek

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Di 08 Jul 2014, 19:58

@MaikG

Hallo Maik,

beim Motor würde ich an deiner Stelle eher den T-600 1100KV( 15er Ritzel ) einsetzen, der, den Du ausgesucht hast, ist definitiv nicht ideal, mir wär der zu sehr an der LEistungsgrenze..

Uns um Deine Frage nach Teilen zu beantworten, die man auf jeden Fall austauschen sollte:

Die Heckrotorbrücke mit Schiebehülse solltest Du von Align nehmen.

Die Originale, die zur Zeit mitgliefert wird, ist nur gepresst. Die wird dir irgendwann den Hali kosten.

Kann beim ersten Flug sein, oder auch beim 50sten Flu, aber sie wird versagen, ganz sicher.
Spätestens wenn Dir ein Heckrotorkugellager mal defekt wird, sorgt ein kleiner Schlag im System dafür, das sie versagt. Das Risiko ist erheblich. Und ein 600er kann viel "Kollateralschaden" anrichten. Es sind schon einige HK-600 ganu aus dem Grund abgestürzt.
Das Ding ist schlicht als "GEFÄHRLICH" einzustufen. Beim Assault 700 hat man das gerade korrigiert, und liefert jetzt nach heftigen Protesten wieder eine Schraubbare Hülse.
Man kann nur hoffen, das Gartt das auch beim 600er macht.

Als Regler empfehle ich Dir den YEP 100A ( Karte nicht vergessen, macht sonst keinen Spass )


Und wo wir bei den Austauschteilen sind: Das Heckabtriebsrad, alsodas mit dem Zahnrädchen und dem Riemenrad ist ebenfalls eine Fehlkonstruktion in zweierlei Hinsicht. Die Zähigkeit des Kunststoffrades passt nicht zur Wellenverzahnungstiefe ( Gefahr des Durchrutschens und es ist nicht gegen Verrutschen nach oben und unten gesichert. Hier würde ich ein Align - Teil nehmen.

Alle anderen Teile kann man versuchen. Was paasst, das passt, was evtl. gar nicht geht, wird halt ausgetauscht.

Was ich grundsätzlich nicht verwende, sind die beielegten Jesus-Bolts, denen vertrau ich nicht, habe aber keinen Grund dafür, wahrscheinlich sind die ok.

Schau einfach mal, und schaue kritisch. Was Dir nicht koscher vorkommt, im Zweifel, besser nicht.
Nach oben Nach unten
MaikG



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 24.10.13

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mi 09 Jul 2014, 08:57

Vielen Dank für eure Antworten.

Kann mir vieleicht jemand die Teilenummern für die Heckrotorbrücke und das Abtriebsrad nennen, das ich mir das mal anschauen kann?

Wegen dem Motor.. Ich will da wirklich nicht (zumindest in absehbarer zeit) irgendwie groß mit rumbrettern. Schweben, Rundflüge und in nen paar Monaten vieleicht mal nen Looping oder ne Rolle... Reicht da der H nicht für?

Was macht das GA250 eigendlich zeitgemäßer als das 401?
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mi 09 Jul 2014, 09:29

Hallo Maik,

Motor kann ich diesen empfehlen läuft gut und hat etwas mehr Leistung und ist auch im EU Lager erhältlich.
Für Rundflug und Loops/Rollen ist deiner aber auch ausreichend.
Wichtiger ist, finde ich, daß er ohne Modifikation in den Rahmen passt, z.B. passt der T600 nicht ohne.

Zum Thema Hecksteuerbrücke kannst du hier alles nachlesen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Viel Spaß beim Aufbau!
Karsten
Nach oben Nach unten
MaikG



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 24.10.13

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mi 09 Jul 2014, 09:32

Vielen Dank für den motorlink. Der nimmt sich ja auch preislich nichts von dem H.. Bin ich damit wieder bei einem 15er Ritzel?

Der andere Link ist leider nicht über die Heckbrücke sondern nochmal der Motor.

Ach noch etwas: Kann mir vieleicht jemand eine Bezugsquelle für Gewebeschläuche für die Verkabelung nennen?

Gruß
Maik
Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mi 09 Jul 2014, 09:43

Klar, die bekommst auch bei Hobbyking.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

wire Mesh Guard.
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Mi 09 Jul 2014, 09:47

Hi,

Ritzel wäre mir etwas zu groß, muß aber praktisch geprüft/gemessen werden:
15er bei 6s theoretisch max. ca. 2400rpm
Für Rundflug/Loops etc. genügen auch schon 1700rpm und die Flugzeit
ist dann auch schön lang.
z.B. 14er bei 6s ca. 2200rpm und es kommt am Kopf etwas mehr Leistung an,
da das Übersetzungsverhältnis günstiger ist.

Hier jetzt der Richtige Link:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse   Heute um 19:38

Nach oben Nach unten
 
Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Anfänger - Beratungsthread / Einstieg in die 600er Klasse
» Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten
» 450er für Anfänger und Rundflieger
» Massstabberechnung für Anfänger
» Welches Flybarless System für FBL Anfänger

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: