Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
MeerKueste360



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Do 10 Mai 2012, 23:16

Hat jemand Erfahrung mit dieser Kombination?
Ich werd damit einfach nicht glücklich - verbaut in einem HK 450 Pro mit Riemenantrieb. (Turnigy K-Force 40A, 2218H, Esky Et6i)

Mit Delay, Gyro Gain +- habe ich es bereits versucht, aber bin damit nicht zufrieden.

Folgende Probleme:
1: Beim normalen Schweben zuckt das Heck ruckartig nach links oda auch nach rechts weg, in etwa 45°. Hier habe ich bereits verschiedene Pads versucht, wird mal mehr, mal weniger, aber ganz bekomm ich es nicht weg, tritt unterschiedlich auf.

2: bei Pitchstößen, bzw. bei Pitch+ dreht das Heck auch ca. bis 45° nach rechts weg. Bei Pitch- ca. 45° nach links. Wenn ich die Gain hochstelle schaukelt er schon, also bin ich schon am maximal verträglichen.

Vibrationen sind meiner Meinung nach normal. Digi Mode oder Analog versucht, gleiche Probleme.

Mir ist nicht ganz klar wie ich den Gyro bzw. das Limit richtig einstelle:
Servohorn auf 90°
Hinten der "Schieber" in der Mitte oder wie oft erwähnt in etwa 1/3 links Position?

Hab auch versucht den Gyro auszuschalten und so mechanisch einzustellen, dann ist er ca. in der 1/3 Position. Hier habe ich dann aber das Problem wenn ich stark die Höhe verringere, dass er dann beim "abbremsen" nach links wegdreht bis zu 180°! Da geht der Schieber natürlich auch nicht mehr ganz nach rechts, eben nur so weit wie nach links, also ca 1/3.

Ach ja: Delay hab ich grundsätzlich auf 0, aber auch herumgetestet.. ohne Erfolg.

Weiß nicht mehr was ich noch versuchen könnte? So macht das Fliegen leider nicht viel Spaß Sad



Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Fr 11 Mai 2012, 01:39

Pffffffff wo ist denn die Meeresküste zuhause? Das kann ja 2000000000000000000000000 Gründe haben. Okay 2 weniger können es auch sein. Aber ohne das jemand sich das mal anschaut sehe ich da Tiefes Meeresrauschen.

Hält der Regler die Drehzahl konstant bei Pitch Stößen ?
Ist es möglich das Gerät auch als Tassenschüttler zu verwenden? Oder läuft der schön ruhig? (Vibrationen)
Potentialausgleich gemacht?
Wie ist der Sender eingestellt?
Was ist das überhaupt für ein Sender?

Gyro ausschalten und dann dreht er beim Abbremsen weg? Du fliegst das ding ohne Gyro schnell und dann dreht der beim abbremsen weg? What a Face

Wie gesagt wenn du keinen findest der Erfahrung hat und sich das anschaut ....

Mit der Kombination habe ich keine Erfahrung.

Die Infos sind etwas dünn.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Fr 11 Mai 2012, 05:48

Was haben Servos im 450er Board verloren. Nichts.

Von daher Arrow Arrow Arrow [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

--------------------------------------------------------------------------

Zur Frage selber, nein diese Kombination passt eigentlich sehr gut zusammen.
Der Fehler, sofern kein technischer Defekt vorliegt, liegt an der Einstellung.

In der Regel passen die Hersteller - Combos sehr gut zusammen und sind auch zusammen so getestet.
Ist wie mit dem Align GP-780 von Walkera, allein betrachtet ist der Gyro meist unbrauchbar, aber in der Combo mit dem richtigen Servo ist er erste Sahne.
So auch in der vorliegenden Combo.

Dazu lese ich, dass Du den RTF-E-Sky ET6i Sender verwendest und mit Abbremsen, meinst du sicherlich die NOR-Gaskurve von 0-25-50-75-100.
Wenn Du als Höhe abbaust, nimmst du das Gas weg auch die Drehzahl (ist wie die Charakteristik eines FP-Helis), klar dass das Heck wegdreht, fehlt ja die Drehzahl am Heck. Sowas kann kein Gyro der Welt ausgleichen.

Die Aussage, dass Vibrationen normal sind, lässt mich da auch hellhörig werden und die Vermutung anstellen, dass der mech. Aufbau nicht passt. Inwiefern da auch alles leichtgängig läuft und passt usw., dass kann ich von hier aus nicht beurteilen.
Aber damit dass hier nicht off topic wird, bleiben wir beim Thema Gyro / Servo.
Diskussionen bzgl. der Mechanik können dann in einem eigenen Thread im 450er Board erörtert werden.
Hier gehts jetzt mal um den Gyro........ mit Servo..........

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
MeerKueste360



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Sa 12 Mai 2012, 00:03

ja, ich denke das die drehzahl gleich bleibt, zumindest nichts bemerkbar.
Mit "normale Vibrationen" meine ich natürlich das es im normalen / minimalen Bereich ist.
Potentialausgleich - was ist das? Very Happy

Sender ist einer von einem RTF Esky Belt CPX, mit "Normalmodus" und einem 3D Schalter.

Zur Kombo selbst, ich habe noch ein paar originale Esky Belts, aber selbst bei denen hält das Heck besser als bei dem neuaufgebauten HK..

Ich meine beim Höhe abbauen nicht das ich das Gas wegnehme, sondern das ich im 3D Modus lediglich negativen Pitch gebe, aber dann beim abbremsen bzw. neutralisieren dreht sich hierbei das Heck um bis zu 180° nach links weg.

Bezüglich Mechanik: Es ist alles leichtgängig, die originalen HK-Wellen habe ich bereits gegen Align getauscht. Müsste alles passen.

Aber bei den Gyro Einstellungen kenn ich mich eig. nicht wirklich aus.. bis jetzt hab ich immer den gyro eingebaut, servohorn auf 90°, den hinteren "Schieber" mittig auf der Heckrotorwelle ausgerichtet, limit am gyro eingestellt, delay auf 0, und dann mit dem gain auf der Fernbedienung so weit wie möglich hochgestellt, den Trim auf der Fernbedienung lasse ich immer mittig. Ach ja: Digimodus ein.

Hat bis jetzt eigentlich immer funktioniert, heck war zwar nie perfekt aber doch gut fliegbar (mit loopings und rollen).

Mach ich hierbei was falsch? Bzw. soll was anders gemacht werden?

Ich hab auch noch einen E-Tech G105 rumliegen, den werd ich morgen mal mit dem N590 testen, mal sehen obs mit dem geht. Dieser hat in einem Esky Belt CPX selbst mit einem normalen 9g Esky Digi Servo ganz gut funktioniert.

Wie ist das bei euch, ich les so oft "das Heck steht wie eine 1" - drehn die bei euch gar nicht weg? So etwas hatte ich absolut noch nie ^^
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Sa 12 Mai 2012, 06:31

ZITAT: Wie ist das bei euch, ich les so oft "das Heck steht wie eine 1" - drehn die bei euch gar nicht weg? So etwas hatte ich absolut noch nie

Kann ich durchaus verstehen, du machst es dir einfach zu einfach und erwartest, die technik wirds schon richten. Ich brauche mindestens 10 testflüge, bis ich mein "HECKSYSTEM" optimal eingestellt habe. Viel zu viele faktoren spielen da eine rolle, ich denke mal, in deiner einstellung wirst du keine 5m RÜCKWÄRTS fliegen ohne massive kurskorrekturen !!! Über die grundeinstellungen des Gyros haben wir schon eine menge hier geschrieben, über das "ABSTIMMEN" des Hecksystems relativ wenig, wohl deshalb, weil es viel zu spezifisch ist. Shocked
Laughing Kleiner Test: Gyro im HH-Modus, in 2m höhe schweben, und mit Roll, nur mit roll in eine richtung steuern, jetzt Heli beobachten, er sollte seine längslage nicht verändern, tut er es doch, also nimmt er die nase in flugrichtung, ist das system zu schwach , geht das Heck in flugrichtungslage, ist das system zu stark abgestimmt, Shocked Shocked erst wenn du das hinbekommst, wird es dir möglich sein, achten Rückwärts zu fliegen zb. Very Happy
Ich verwende die kombi KDS 800 und N580 in 2st 500ern Helis , aber mein Delay zb. ist nie unter 50% auch und gerade im DIGI- Modus Smile
es ist eigentlich egal welchen GYRO du verwendest,, oder kombination, der einstell und Abstimmprozess ist eigentlich immer der selbe....

Und zu guter letzt: Ich krieg das HIN , das Heck steht bei mir wie ne 1




_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Sa 12 Mai 2012, 06:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Sa 12 Mai 2012, 06:33

MeerKueste360 schrieb:
ja, ich denke das die drehzahl gleich bleibt, zumindest nichts bemerkbar.
Mit "normale Vibrationen" meine ich natürlich das es im normalen / minimalen Bereich ist.
Potentialausgleich - was ist das? Very Happy
Potentialausgleich, nun dein Riemen ist wie ein "Bandgenerator" und verursacht statische Aufladungen, die den Gyro und die Elektronik durcheinander bringt.
Man legt im Prinzip ein "Massekabel vom Heckrohr bis zum Motorträger und das beseitigt diese Störungen.
Ich glaube aber nicht dass das dein Problem ist, da bei mir kein einziger Heli einen Potentialausgleich benötigt.

MeerKueste360 schrieb:
Sender ist einer von einem RTF Esky Belt CPX, mit "Normalmodus" und einem 3D Schalter.
Ist schonmal keine perfekte Ausgangsbasis, aber es funktioniert trotzdem.
Der Sender ist primär nicht das Problem.

MeerKueste360 schrieb:
Zur Kombo selbst, ich habe noch ein paar originale Esky Belts, aber selbst bei denen hält das Heck besser als bei dem neuaufgebauten HK..
Das lässt auf einen Baufehler schließen, wobei diese Aussage nicht verwertet werden kann. Du kannst vom Belt nicht unbedingt die HK Einstellungen etc. projezieren und umgekehrt..

MeerKueste360 schrieb:
Ich meine beim Höhe abbauen nicht das ich das Gas wegnehme, sondern das ich im 3D Modus lediglich negativen Pitch gebe, aber dann beim abbremsen bzw. neutralisieren dreht sich hierbei das Heck um bis zu 180° nach links weg.
Hm, liegt sicher auch an der hinterlegten Gaskurve, der Kombination von Regler und Servo und Gyro. Ist nicht optimal bzw. noch nicht optimiert...... Liste mal die Komponenten auf.

MeerKueste360 schrieb:
Bezüglich Mechanik: Es ist alles leichtgängig, die originalen HK-Wellen habe ich bereits gegen Align getauscht. Müsste alles passen.
Manche Schlussfolgerung und Irrglaube kann auch trügerisch sein.
Hast Du einfach so auf Alignteile gewechselt oder weil die Wellen krumm waren.
Hast Du auch die Alignwellen gecheckt? Und wie leichtgängig ist leichtgängig. Eine immer wiederkehrende Frage, die in einem Forum niemals beantwortet werden kann.
Grund: Man kann Worte nicht fühlen geek

MeerKueste360 schrieb:
Aber bei den Gyro Einstellungen kenn ich mich eig. nicht wirklich aus.. bis jetzt hab ich immer den gyro eingebaut, servohorn auf 90°, den hinteren "Schieber" mittig auf der Heckrotorwelle ausgerichtet, limit am gyro eingestellt, delay auf 0, und dann mit dem gain auf der Fernbedienung so weit wie möglich hochgestellt, den Trim auf der Fernbedienung lasse ich immer mittig. Ach ja: Digimodus ein.
Siehtst Du da kann schon des Pudels Kern in dem Ameisenhaufen liegen. Auch wenn ich mich jetzt bei Dir voll in die Nesseln setze, aber bis hierher haben wir lediglich "Basics" durchgekaut, die mir aufzeigen, dass das Meiste ein Raten ins Blaue ist. Schätze, es wird ein Glücksgriff mit schneller Lösung oder eine sehr lange Beratung.

MeerKueste360 schrieb:
Hat bis jetzt eigentlich immer funktioniert, heck war zwar nie perfekt aber doch gut fliegbar (mit loopings und rollen).
Wenn sich das auch auf deine Belt-Helis bezieht, dann wundert mich jetzt nichts mehr.
Du weißt, dass da was nicht stimmt und fliegst den Eimer trotzdem Mad

MeerKueste360 schrieb:
Mach ich hierbei was falsch? Bzw. soll was anders gemacht werden?
Ich glaube, da passt das ganze Setup irgendwie nicht, ich hab Dir hier ein paar Links aus dem Forum, damit solltest Du dich mal befassen und eventuell hier im Forum ein paar passende Themen durchlesen und die Tipps ausprobieren und umsetzen.
So macht dann weiter Fehleranalyse Sinn.
So hier mal die ersten Links zum Lesen und durchchecken:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

MeerKueste360 schrieb:
Ich hab auch noch einen E-Tech G105 rumliegen, den werd ich morgen mal mit dem N590 testen, mal sehen obs mit dem geht. Dieser hat in einem Esky Belt CPX selbst mit einem normalen 9g Esky Digi Servo ganz gut funktioniert.
Ich kenne jetzt den Gyro zwar nicht, aber entweder er bringt eine Verbesserung oder hilft Dir nicht weiter. Wenn Die Veränderung eintritt, musst Du in der Lage sein, den Grund der Veränderung zu kennen, sonst hilft das gar nichts.
Was "einigermaßen gut" funktioniert, ist noch kein Garant für die Fehlerbehebung bzw. einer korrekten Einstellung Wink

MeerKueste360 schrieb:
Wie ist das bei euch, ich les so oft "das Heck steht wie eine 1" - drehn die bei euch gar nicht weg? So etwas hatte ich absolut noch nie ^^
Kurze, präzise Antwort........ JA!
Wenn ich meine Gaskurve 2 oder 3 mit "Spaßdrehzahl" und HH-Modus aufschalte, dann stoppen meine Helis die Pirouette, als würde das Heck gegen eine Wand knallen.
Außer ich fliege auf der Gaskurve 1 (NOR), da hab ich weniger Kopfdrehzahl in der Gasgeraden bzw. Gaskurve eingestellt, da wird die Pirouette sanfter gestoppt, aber kein Nachschwingen oder Nervosität. Das liegt aber daran, dass bei der niedrigen Kopfdrehzahl die Wirkung des Heckrotors schwächer ist.

So ich hoffe mal, dass der Anfang gemacht ist und dein Leidensweg bald ein Ende nimmt. Sicher helfen hier noch mehr User mit, aber Du musst auch mal Ratschläge annehmen und uns die Ergebnisse posten, so können Wir dann weiterhelfen......... so denn.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Sa 12 Mai 2012, 10:34

Hm wenn ich mir meinen ersten Beitrag anschaue und mit Peters vergleiche, stelle ich fest, ich muss mich entschuldigen. Da war ich keine Hilfe. Sorry! Embarassed

Die Links die der Player dir geschickt hat sind sehr empfehlenswert. study Eigentlich gehören die morgens und abends vom Arzt verschrieben bei festgestelltem Heli-Virus. geek

Was mir noch nicht in den Kopf will, du hast im ersten Post geschrieben, beim Schweben zuckt das Heck 45° nach rechts und links. Das lässt sich nicht durch verringern des Gyro Gain verbessern?

Noch was:
Zitat :
Hab auch versucht den Gyro auszuschalten und so mechanisch einzustellen, dann ist er ca. in der 1/3 Position. Hier habe ich dann aber das Problem wenn ich stark die Höhe verringere, dass er dann beim "abbremsen" nach links wegdreht bis zu 180°! Da geht der Schieber natürlich auch nicht mehr ganz nach rechts, eben nur so weit wie nach links, also ca 1/3.
Meinst du mit Gyro ausschalten Normal Mode oder Gain auf 0? Denn bei Gain auf 0 ist klar das er weg dreht bei Pitch-änderungen.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
MeerKueste360



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   So 13 Mai 2012, 21:04

Die Komponenten:
HK 450 Pro Riemenantrieb
Turnigy Typhoon 450H 2218H, 3450 Kv mit 13 Ritzel
Hobbywing Pentium Pro 40A (Baugleich Turnigy K-Force 40A)
3x HXT 900
Gyro KDS 820
KDS N590 Heckservo
Akkus: Zurzeit Turnigy Nano-Tech 3S 35-70C 2200 mAh

Die Wellen habe ich heute vorsichtshalber getauscht, zwar gegen HK-Wellen, hab sie auch angesehen, müssten in Ordnung sein. Es ist auch wirklich alles leichtgängig.

Naja bei den Esky Belts hat das Heck auch nie zu 100% gehalten, bei Pitchstößen bis zu max. 10% weggedreht, hab mich damit abgefunden, da dies ja ein billiges RTF-System ist Wink Sollte dies auch bei denen besser halten?

Wow vielen Dank für die Links! Ich hab heute mit den Einstellungen herumprobiert, leider nicht lange.. kurz vor dem Landen hat sich das Heck leider ziemlich stark nach links weggedreht.. konnte ihn leider nicht mehr abfangen. Muss ihn erst wieder reparieren.

schweiger schrieb:

Was mir noch nicht in den Kopf will, du hast im ersten Post geschrieben, beim Schweben zuckt das Heck 45° nach rechts und links. Das lässt sich nicht durch verringern des Gyro Gain verbessern?

Ich weiß nicht, mir kommts vor als ob das mitgelieferte Gyro-Pad vom KDS820 nicht optimal ist. Also ich hab das Gain soweit hochgestellt bis kurz vor dem "hin und her pendeln". Das Heck hält beim Schweben optimal für etwa 15 Sekunden, dann aber zuckt das Heck in eine Richtung weg. Ich hab nun die Gyro-Pads gewechselt, also einfach ein dickes doppelseitiges Klebeband versucht, dies war dann besser, aber leider nicht immer weg. Also während dem normalen Fliegen zuckt er manchmal unwillkürlich weg.
Montiert dürfte ich ihn auch richtig haben - also die Kabel gehen nach hinten, richtung Heckrohr weg, bei den Esky's sind alle Kabel auf eine Seite weggehend (links? bin mir aber nicht sicher - müsste ich nachsehen). Naja egal, hätten den KDS auch in alle Positionen versucht. Wird eher nur schlechter damit. Mit Gain + oder - bzw. auch verschiedene Delay Einstellungen wirds auch nicht wirklich besser.

Zitat :
Hab auch versucht den Gyro auszuschalten und so mechanisch einzustellen, dann ist er ca. in der 1/3 Position. Hier habe ich dann aber das Problem wenn ich stark die Höhe verringere, dass er dann beim "abbremsen" nach links wegdreht bis zu 180°! Da geht der Schieber natürlich auch nicht mehr ganz nach rechts, eben nur so weit wie nach links, also ca 1/3.
Meinst du mit Gyro ausschalten Normal Mode oder Gain auf 0? Denn bei Gain auf 0 ist klar das er weg dreht bei Pitch-änderungen. [/quote]
Nein Gain hab ich natürlich lassen. Nur bei der Fernbedienung den "Gyro-Schalter" umgelegt, also dürfte dies den Gyro in den Normal Mode verstellen. Also das rote Licht vom Gyro leuchtet dann nicht mehr und er verstellt sich nicht mehr wenn man den Heli am Stand dreht.

Eins ist mir noch nicht klar: Wie stelle ich das Limit optimal ein? Also Gyro-Schalter auf "aus" -> Heckservo verstellt die Heckanlenkung in die Mitte. Soll dies so sein oder soll ich etwas auf "Vorpitch" einstellen, also das die Heckanlenkung etwas mehr links ist?
Dies hat natürlich zu folge, dass ich das Limit verringern muss und somit geht aber die Heckanlenkung nicht mehr ganz nach rechts.

Ich habs nun nämlich so nach "links" eingestellt, also mit ausgeschaltetem Gyro driftet das Heck beim schweben nicht weg. Kann dies sein das hier die Heckrotoransteurung zu wenig nach rechts geht? Oder liege ich hier in meiner Denkweise falsch? Aber hier kann ich das Limit ja nicht mehr hochsetzen, da es sonst auf der linken Seite ansteht.

Wenn ich natürlich mittig einstelle driftet das Heck nach rechts weg, bei ausgeschaltetem Gyro dreht das Heck bei Pitchstößen ziemlich stark nach rechts weg.

Ich versuch den Heli in den nächsten Tagen zu reparieren, und dann probier ich den G105 bzw. mal einen Esky Gyro. Irgentwie wirds mit dem KDS nichts =(

Vielen Dank nochmals für eure Mithilfe!
Nach oben Nach unten
MeerKueste360



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Do 17 Mai 2012, 16:20

Sooo, hab ihn wiederaufgebaut, und nochmals getestet, genau das gleiche.

Hab nun den KDS820 gegen einen E-Tech G105 getauscht, nur das Limit eingestellt sonst nichts verändert -> VIEL besser. Bisschen nachgetrimmt und das Heck ist wie es sein soll!
Kann man sicherlich noch verbessern, aber bin jetzt 2 Akkus geflogen, mit starken Wind, aber das Heck hält, dreht auch bei starken Pitchstößen nur minimalst weg. Kein Vergleich zu vorher.

Danke nochmals Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Do 17 Mai 2012, 19:59

Also ich verwende am T-Rex 500 (entschuldigung, ich hab auch andere Helis als HK), das KDS N 590 mit dem HK 401 B.
Das Heck hält bombig und die Kombination ist top, bedenkt man den Preis, dann ist das ein Traum.
Zuvor hatte ich am gleichen Heli mit dem N 590 den GP 780, das war eine Katastrophe....
Du siehst, die Komponenten müssen harmonieren, um auch ein perfektes Ergebnis zustande zu bringen.
Allerdings wundert es mich jetzt irgendwie, dass die beiden KDS Komponenten bei Dir so garnicht miteinander wollen....... scratch

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Di 23 Okt 2012, 07:17

Hallo,

ich habe auch einen KDS 820, und auch der ist von " Heck steht wie ne 1" meilenweit entfernt.

Auf meinem 550er mit flottem Servo( das sich in anderen Hibis bestens bewährt hat ) habe ich genau diesen Effekt.

Beim Schweben steht er 15 Sek. bestens, dann zuckt plötzlich das heck weg, mal 10°, mal aber auch 40°.

Hat lange gedauert, bis ich rausgefunden habe, woran das liegt. Das Problem ist aber, das die wahre Ursache des ganzen nicht behebbar ist, jedenfalls nicht vollständig.

Mein Tip, schmeiß den Gyro weg, der taugt nicht. Mit besseren Oads und auch bei Abstellen jeglicher noch so kleinen Vibration, ja selbst transversalwellendämpfung habe ich probiert, die bringt normalerweise jedem Gyro das exakte Regeln bei!!, macht der 820 das gleiche.

Da fliegst Du einen weiten hohen große ausgeholten und ruhigen Looping, und oben im Scheitelpunkt knallt das Heck 2 bis 4 mal kurz hin und her.

Da fliegst Du gerade aus, 2 3 Hundert Meter und plötzlich zuckt er einmal, und dann steht er wieder wie ne 1. KEnn ich zur Genüge.

Ich dachte schon,mein Freilauf rutscht durch, Folge> getauscht, Ergenis> keine Besserung.

Auffällig war dann noch, das es beim Schweben kurz vor der Landung immer viel schlimmer war, als am Anfang.

Also hab ich mich mit mir zusammen in einen Halbkreis gesetzt, und mal Brrainstorming betrieben.

Dann hab ich rausgefunden, wo der Hase im Pfeffer sitzt. Und wo saß der Hase> Im Governor.

Wenn dein Gover nachregelt( und zwar schnell> GOV response hoch ), dann zuckt der Kreisel.

Im Steller Modus, geht der Kreisel nämlich bestens.

Hast Du den Heli mal im Steller-Modus betrieben? Sollte besser sein.

Bei mir war es so, da der Hubi eh an der LEistungs(kack-)Grenze flog, das Gov nicht recht mehr Luft hatte. Musste die Gasgerade recht hoch setzen.

Nachdem ich sie dann probehalber etwas runter genommen habe, ging das schon iel besser und länger. Aber sobald der Akku richtig nachließ, fing das wieder an.

Ich war jetzt gerade dabei, die GOV response zu ändern, aber da zerlegte sich mein Heli, so das ich das jetzt nicht ausprobieren konnte.

Ich werd mit dem Kreisel auf jeden Fall später weiter experimentieren. Fest steht, schnelle Veränderungen mag er gar nicht.

Bei vollem Akku konnte ich Pitch-Stöße geben, alles gut. Vor der Landung ein Pitch Stoß, und er zuckte.

Was noch auffällig war, war die extrem empfindliche Einstellung. Im normal Modus war bei mir bereits bei 9% absolutes Ende, bei 10% schwingt das Heck wie jeck. Im HH-Modus war alles oberhalt der 30''% Grenze nicht mehr fliegbar, weil auch schwingendes Heck. Man ließt sonst oft von deutlich höheren Werten.

Im HH Modus hält er eine zeit lang, aber ganz langsames Wegdrehen des Heck über die Zeit ließ sich nicht vermeiden, das hat er nicht mit bekommen.

Soweit meine Erfahrung zum KDS 820.

Wenn ich weitere Erkenntnisse habe, werde ich sie hier berichten.

Jetzt such ich erst mal einen neuen Heli.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?   Heute um 11:11

Nach oben Nach unten
 
KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» KDS 820 und N590 Servo - keine gute Kombination oder falsch eingestellt?
» Empfehlungen und "No-go´s" zur Orange-Spectrum-Combi
» KDS N590 Servos am heck
» Servo - HobbyKing 929MG
» High speed Servo 1:10

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Gyros-
Gehe zu: