Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Mein HK 450 GT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Sa 04 Jun 2011, 09:47

Das ist wirklich ganz dummes Pech, aber so kann´s gehen. Wenn irgendwo ein kleines, billiges Bauteil versagt, kann´s teuer werden. Und man weiß hinterher, daß ein CFK-Chassis doch nicht alles aushält. Eins aus Alu wäre vielleicht noch per Gummihammer und Metallplatte zu richten gewesen - oder wäre als modernes Kunstwerk durchgegangen Wink

Schade, daß mit dem B.A.D. Belt noch ein verhältnismäßig teurer Heli draufgegangen ist.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Sa 04 Jun 2011, 10:28

Hallo Schorch,

ja da hast Du recht, insbesondere da der BAD-Belt ein "Einzelstück" war, den es mit der Option Alukopf so nicht gibt.
Weniger der materielle Wert schmerzt, vielmehr der ideelle Wert.

Aber stell Dir mal vor es passiert mit einem der 500er pale oder gar mit meinem 600er affraid , oder was sonst noch hätte passieren können.
Ganz egal, der nächste Flug startet mit gemischten Gefühlen, bis wieder Vertrauen in die Anlage da ist.

Nun einen HK 450 GT hab ich mir wieder geordert, damit wenigsten ein 450er wieder ins Haus kommt, Ersatzteile hat ich ja noch etwas über..... Mad

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
torsten_beltcp



Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : Gütersloh

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Sa 04 Jun 2011, 17:15

Outch...

mein Beileid...


Viel Glück mit dem neuem Modul.

Gruß
Torsten
Nach oben Nach unten
http://www.schrammen.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   So 05 Jun 2011, 19:07

Also ich sags euch ganz ehrlich: würde meinem HK450GT sowas wiederfahren, ich würde heulen wie ein kleines Kind. Insofern hast du mein volles Mitgefühl.

Aber eins wäre trotzdem hochinteressant für mich: Magst du uns bitte Bescheid geben, welche Heckstreben und Leitwerke mit deinem neuen Hk450GT geliefert werden? Denn mein letzter und auch die beiden eines Bekannten wurden mit den langen Sport/Pro Heckstreben nebst den Minileitwerken ausgeliefert. Ich finde das passt gar nicht zum V2. Aber vielleicht (und hoffentlich) haben sie es ja inzwischen wieder geändert.

Weil dann würd ich mir auch nochmal einen holen. Einfach aus Sammel- und Baulust.
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   So 05 Jun 2011, 19:13

hbert schrieb:
...welche Heckstreben und Leitwerke mit deinem neuen Hk450GT geliefert werden? Denn mein letzter und auch die beiden eines Bekannten wurden mit den langen Sport/Pro Heckstreben nebst den Minileitwerken ausgeliefert.
Bei dem letzten HK450GT, den ich für einen Bekannten im DE Warehouse geordert hatte (ca. 2 Wochen her), war das auch so: CFK-Stäbe+Alu-Hülsen (miteinander hundsmiserabel verklebt!) wie beim Pro, außerdem das sehr kleine Höhenleitwerk und das Pro Seitenleitwerk.
Sieht also so aus, als ob das aktuell normal ist.

Grüße,
Mick
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   So 05 Jun 2011, 20:01

Hallo Leute,

mein "geerdeter" GT hatte auch die langen Stäbchen mit dem Minileitwerk, dass eine Höhenflosse andeutet.
Dachte mir damals auch, das geht ja nicht mal als Biedermaier-Stil durch...... Mad

Am Dienstag müsste der neue Bausatz kommen, ich berichte......... bounce

Grüße
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:08

also Sachen gibts ... Question

Hoffe deine Sender/Empängereinheit haut jetzt hin.
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:58

zoom schrieb:
also Sachen gibts ... Question

Hoffe deine Sender/Empängereinheit haut jetzt hin.

Hab heute die Meldung bekommen, dass das neue HF-Modul eingebaut ist und erfolgreich die Funktionstests bestanden hat. Werde meinen Sender mit neuem Akku innerhalb 48 Std. zurück haben.

Hoffe damit bleibt der Crashcounter in diesem Jahr dann stehen....... Wink

Mein HK 450 GT ist im DPD Depot eingetroffen, d. h. morgen ist die Auslieferung an den Endkunden...........das bin dann jawohl ich cheers bounce

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:59

Dann ist dein Flugwochenende wohl gerettet Very Happy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mo 06 Jun 2011, 15:01

Schorch schrieb:
Dann ist dein Flugwochenende wohl gerettet Very Happy

Denke schon, wobei der erste Flug mit dem 500er dann wohl der "schlimmste" sein wird........ nach dem Erlebnis.
Aber es wird schon gut werden Exclamation

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Di 07 Jun 2011, 20:16

Jemand wollte doch wissen, ob bei der neuen Lieferung das Leitwerk geändert wurde, leider nein No .
"Höhenleitwerk" ist immer noch Miniatur und die Streben sind ebenso unverändert.
Gut das Leitwerksdesign ist Geschmacksache, da kann man eh nicht drüber streiten und die Streben haben bei meinem vorherigen GT gut gehalten, werd die neuen Streben eh prüfen und gegebenenfalls mit 2 Komponentenkleber sichern, wie immer halt die ganze Sache so bei HK-Helis läuft..............trau keiner Schraube, die Du nicht selber vergriesgnaddelt hast, wie Schorch immer sagt..........so denn ich bin wieder im Club der 450er...............

HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mi 08 Jun 2011, 11:28

Heli-Player schrieb:
Jemand wollte doch wissen, ob bei der neuen Lieferung das Leitwerk geändert wurde, leider nein No .
Jop. Das war ich. Dann werd ich erstmal keinen mehr kaufen. Weil mir eben gerade die Form des SE V2 so gut gefällt. Inklusive des Hecks. Hab mir für den letzten HK schon die Leitwerke noch auf eBay dazugeschossen. Aber die 22cm Heckstreben scheinen irgendwie auszusterben. Sad
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mi 08 Jun 2011, 11:47

Leitwerke und Heckstreben sind sowas von fix selbst gemacht, eine Feinsäge und ein Satz Schlüsselfeilen + das benötigte Material + ca. 1 Stunde sägen und feilen. Wo ist das Problem Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mi 08 Jun 2011, 12:17

Schorch schrieb:
Leitwerke und Heckstreben sind sowas von fix selbst gemacht, eine Feinsäge und ein Satz Schlüsselfeilen + das benötigte Material + ca. 1 Stunde sägen und feilen. Wo ist das Problem Wink
Naja. Eine 35x15cm CFK Platte kostet €50,-. Wenn ich sparsam arbeite kriege ich da dann irgendwas zwischen 5 und 8 Leitwerksätze raus. Den CFK Leitwerksatz auf eBay hab ich für €6,99 zzgl. €2,90 ersteigert.

Die Streben ist klar. Da bin ich auch direkt froh, dass die Enden so schlecht verklebt sind. So kann man sie einfach abziehen und zurecht sägen.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich für derlei Bastelarbeiten ausser einem Dremel wirklich nichts da habe. Da wollte ich erst im Herbst aufrüsten. Über den Winter soll nämlich ein schöner Scaleheli entstehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mi 08 Jun 2011, 14:46

GFK tut´s doch auch, muß doch nicht immer das doofe Carbon Zeugs sein. Kannst ja schwarze Farbe aus der Spraydose drübernebeln. Oder billige Leitwerke aus Plastik kaufen und die mit Folie oder Farbe verschönern. Geht alles, und der Dremel mit Trennscheibe und Fräser leistet dabei beste Dienste.
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Mi 08 Jun 2011, 15:50

Schorch schrieb:
GFK tut´s doch auch, muß doch nicht immer das doofe Carbon Zeugs sein.
Genau! Habe ich auch so gemacht.
Außer 'ner Laubsäge mit Sägeblättern für Metall und etwas Schleifpapier braucht man eigentlich nichts.
Mit etwas Perleffekt-Metallic-Lack sieht das später richtig gut aus - und ist billig...
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 06:13

So Leute,

nachdem der Wiederaufbau meines GT`s abgeschlossen ist, die Testflüge durch sind und mein neues Sendermodul offensichtlich wieder exakt arbeitet, hab ich mich neben dem Wiederaufbau meines BAD-Belt der Abstimmung meines HK 450 GT gewidmet.
Ich hab ja den Turnigy 3550KV Helimotor eingebaut und zunächst das 12er Ritzel, aber da sind bei 70% Mörderdrehzahlen von 2800 gemessen am Kopf.
Also ein 11er Ritzel, das senkt die Drehzahl knapp um 200 Umdrehungen am Kopf bei gleicher Regleröffnung.
So jetzt hab ich aber das Problem des Wobbelns, wenn ich unter 2600 komme. Ich meine 2600 - 2700 sind prima Drehzahlen, da liegt der Heli top in der Luft und man kann da rumbolzen bis der Arzt kommt, allerdings ist das Vergnügen mit nem 2200 Akku auch nach gut 6 - 7 Minuten vorbei.
Mein Ziel sind ja längere Flugzeiten und auf Gaskurve 2 kann ich ja immer noch die Mörderdrehzahl proggen.
Ich brauch weichere Dämpfergummis, hab meine ganzen Gummis schon durchprobiert, ich komm nicht unter 2600, dann wobbelt der Heli.
Hat mir jemand nen Tipp wo ich weichere Gummis herkrieg.
Schorch, hast Du nicht mal wo was gepostet, ich finde es leider nicht mehr.

Gruß
HP

PS: wer jetzt mit Drehzahlrechner ankommt und sagt das kann nicht sein, da kommen bei mir auch andere Zahlen raus, aber die Motoren sind stärker als 3550KV und wenn der Akku voll ist hat der auch 12,6 V und nicht 11,1 wie beim Drehzahlrechner..... ich weiß.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 06:31

es muss nicht immer an den gummis liegen, die von HK sind eigentlich schon weich, aber bei der serienstreuung der Blattlagerwelle (länge) kann es vorkommen, das du die gummis zu sehr quetschen. probier mal die Passcheiben zwischen gummi und blattlager auf der dünnen seite um 2/10tel dünner zu schleifen (auf ca 1,8mm )
sollte helfen, bzw problem beseitigen

grüssle

jocolor


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 09:41

Oder schau in den Blatthaltern nach den hauchdünnen Scheiben zwischen Kugellager und Drucklager. Da sind manchmal 3 Stück drin und dadurch bekommen die Dämpfungsgummis auch mehr Vorspannung, werden härter - der Heli wobbelt bei "Normalo-Drehzahl". Beim 450 GT von slevin habe ich dort auf einer Seite 2 und auf der anderen 3 dieser Scheiben gefunden, außerdem war ein Kugellager auf der Blattlagerwelle mit fester Schraubensicherung angeklebt und mußte per Lötkolben zum Positionswechsel" überredet" werden. Nach dieser Aktion war der verklemmte Rotorkopf leichtgängig und die Dämpfung weich. Zwischen 1 und 2 Scheiben pro Blatthalter sind normal.

Übrigens: wo bekommt man die originalen HK-Dämpfungsgummis her, ich habe die nirgendwo gefunden scratch
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 09:53

Ich weiß, dass Schorch mich virtuell steinigen wird, aber ich finde 2800 für den GT als absolute Untergrenze. Und Tictocs sehen bei 2800 schon scheiße aus. Wenn ich im Steller bei 2800 starte, lande ich am Ende mit unter 2600 und bereits nach 1 1/2 Minuten geht kein auch nur ansatzweise hartes Manöver mehr.

Insowieferne bin ich trotz Allem der Meinung, dass selbst für Rundflug beim 450er Kopf mind. 2600 adäquat sind.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 11:14

Tictocs (einschlagen nicht vorhandener Nägel in nicht vorhandene Wände) sehen immer scheiße aus Razz Twisted Evil Wink

Wieso soll man denn als Rundflieger sinnlos die Energie durch hohe Drehzahlen verschwenden? Es will ja nicht Jeder nach 4 - 6 Minuten nervtötenden Kaffeemühlen-Kreischsound mit heißgelaufenem Antrieb landen müssen. Wenn dir das gefällt, ist´s ok, meinetwegen kannst du mit entsprechenden Blättern deine Kiste auf über 3000 Umdrehungen jagen. Nur geben viele Blatthersteller 2600 Umdrehungen als Obergrenze an, da ist dann noch Sicherheitsreserve. Die man aber nicht unbedingt ausreizen muß.

Achso, wenn ich bei vollem Akku mit 2150 Umdrehungen starte, lande ich nach 10 Minuten mit 2100. Durch die geringere Belastung hält der Lipo die Spannung besser und damit auch der Rotor die Drehzahl. Je höher die Drehzahl, desto höher die Belastung für den Antrieb und desto stärker fällt auch die Spannung des Lipos ab, was zu einem verstärkten Drehzahleinbruch führt. Was dann durch noch mehr Drehzahl und höherer C-Rate des Lipos kompensiert wird. Was dann einen stärkeren Steller oder Regler notwendig macht.

Ich würde jede Wette halten, daß der GT mit 2100 - 2200 Umdrehungen genauso gut im Rundflug geht wie meine beiden HK-450 mit ihren schwarzen Plastikköpfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 15:11

Schön, dass du deine Meinung zu 3D so absolut wertungsfrei und emotionslos kundtust. Es mag dich überraschen: ich brauche für 7 Minuten 3D bei 2800 ca. 1600 mAh. Und ich hab auch keinen Kaffeemühlen Kreischsound dabei. Aber ich werde noch hochgehen mit der Drehzahl, weil er einfach weniger Windanfällig ist und sogar noch besser klingt mit 3000+. Auch will ich nicht ne halbe Stunde warten, bis der Heli mal auf Steuereingabe reagiert.

Was den Sound angeht: Kreischsound hat z. B. der Standard 3800kV Motor von ESky. Auch bei 2400. Turnigy sind schon ganz in Ordnung, KDS oder auch Scorpion klingen richtig gut.

Meine Blätter sind übrigens für 3500 rpm zugelassen. Zumindest die (edge), mit denen ich entsprechend fliege. Auch günstigere CFK sollten locker für höhere Drehzahlen ausgelegt sein. Holzbrettchen habe ich verbannt. Denen traue ich nichtmal mehr bei 1500 rpm über den Weg.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 15:32

Ho HO Ho Jungs , ihr wollt doch nicht einen glaubenskrieg anfangen. versucht doch mal euch gegenseitig zu respektieren, denn schliesslich kommen die missverständnisse dadurch zustande nichts von der anderen materie / genree zu wissen.

hhbert: ich bin der meinung der 2218er turnigy ist fürs 3d fliegen einfach nicht geeignet, dem fehlts an drehmoment für kraftfiguren, der 3500er ist da besser geeignet, (der H2223 )
der zieht das durch, auch bei 2600 /u
und was die blätter betrifft, die freigaben der hersteller sollten schon bindent sein, unabhängig vom material usw.
grüssle

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 16:35

Die Edge sind schon gute Blätter, mir aber etwas zu agressiv im Steuerverhalten. Sind auch für 3D gedacht und nix für´n Rundflieger. Hatte mal einen Satz davon und habe die nach 3 Flügen an einen 3D-Piloten weitergegeben, der die noch nicht kannte - und er war begeistert. Für ihn paßten die optimal. Habe dafür seine Blattschmied bekommen - und war meinerseits begeistert Very Happy

Vielleicht wollen wir Rundflieger gar keine Reaktionen des Helis im Tausendstel-Sekunden-Bereich, vielleicht fühlen wir uns mit softeren Reaktionen einfach wohler. Schonmal darüber nachgedacht, hbert? Das bedeutet nunmal, daß alles oberhalb 2300 - 2400 Umdrehungen von vielen Rundfliegern schon als recht giftig wahrgenommen wird, halt als "Mörderdrehzahl". Deine Behauptung, daß der GT erst ab 2600 richtig fliegt, mag für dein Fluggefühl zutreffen, aber nicht für andere Piloten. Deswegen habe ich deiner Verallgemeinerung etwas Kontra gegeben Wink

Was die zulässigen Drehzahlen der Blätter betrifft, Hobbyking hat für die 450er Blätter 2400 angegeben - und selbst dabei bin ich etwas skeptisch. Für mich limitiere ich die lieber auf 2200! Habe mit einem Satz 21 Flugstunden geschafft, bis ein hartes Abfangmanöver im Lehrer-Schüler-Betrieb zu einem anderen Blattgeräusch führte. Interne Risse unter der Lackschicht, die hätten bei weiterer Verwendung zum Bruch geführt. Daher meine Skepsis, was die Festigkeit dieser Chinalatten angeht.

Wenn du für 7 Minuten 3D nur 1600 mAh verbrauchst, dann hast du ein gutes Pitchmanagement drauf. Respekt! Viele (die ich kenne) schaffen mit 1800 mAh gerade mal 4 Minuten und motzen lautstark über die dauernd einbrechenden Akkus, über wegschaltende Regler oder ausbrechende Hecks. Damit dürftest du keine Probleme haben, hbert.

Der esky Motor ist übrigens keine Kreischbüx, aber das aufgepreßte Ritzel ist ja mal sowas von für´n Popo... allgemein wird das Getriebe beim Belt CP oberhalb von 2200 Umdrehungen für mein Empfinden ziemlich laut und unangenehm. Der Motor selbst läuft ruhig, solange die Lager ok sind. Ist halt bloß eine Drehorgel, die man auch gut mit 2S fliegen kann. Die KDS und Turnigy laufen allerdings noch ein Stück ruhiger und sind mir deutlich lieber Very Happy

Achso, ich mag 3D echt nicht, das sieht für mich *bäh* aus und dazu stehe ich auch Wink trotzdem wünsche ich dir dabei weiterhin viel Freude. Es kann schließlich Jeder so fliegen, wie es ihm gefällt Very Happy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Do 16 Jun 2011, 17:02

Hi Jungs,

bitte nicht wegen mir "zoffen", also ich versteh Schorch und ich versteh hbert, somit toleriere ich beide Vorlieben des Fliegens, wobei ich eher in Richtung Schorch`s Rundfliegerei tendiere, allerdings auch mit Neigungen zu "Kunstflug"

Das ist ja nunmal mein Dilemma, da ich auf Gaskurve1 einen "Cruiser" brauche, der sich mit 2300 - 2400 Drehzahlen gemütlich bei ruhigem Wetter durch die Luft schaukeln lässt und gute Flugzeiten hervorbringt, allerdings soll auf Gaskurve2 etwas mehr "Dampf" anstehen, da dies bei windigem Wetter besser ist und auch bei Anfällen von "rumheizen" bis "Kunstflug" die entsprechende Leistungsentfaltung da sein soll, auch auf Kosten der Flugzeiten. Vorgestellt habe ich mir da mal so 9 Min. Rundflug und 6 Min. "Bolzzeit".

Danke für den Tipp mit den vielen Scheiben, die mich diesmal etwas verwirrt haben, ja davon waren zuerst 5 Scheiben in der China-Endmontage-Auslieferungs-Version und ich hab dann, da noch eine 6. "fehlende" Scheibe rein, also je 3 auf einer Seite.
Werde gleich mal auf 1 Scheibe pro Seite reduzieren, klar damit wird die Kopfdämpfung härter. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. pale

Ich wünsche Jedem viel Spaß mit seinem Flugstil und danke für den Tipp mit den Scheiben. cheers

Euer MOD

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mein HK 450 GT   Heute um 21:04

Nach oben Nach unten
 
Mein HK 450 GT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» mein raumschiff schrottplatz
» mein schatz Kyra
» Ford Escort mein erstes Auto auch in 1/18
» HK 450 - Mein erstes Anfänger Setup....
» Mein erster Schwibbogen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: