Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
viper2097



Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 23.03.12
Alter : 31
Ort : Ö/Stmk/Jdbg

BeitragThema: Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl   Mi 23 Mai 2012, 21:52

Grüß euch!
Wenn ich das Getriebe unserer Heli's ansehe werde ich wieder an meine Schulzeit erinnert, wo ich mich auch ein paar Semester mit Getriebebau beschäftigen musste. Was davon für uns Heli Piloten interessant sein könnte nennt sich "Rythmischer Eingriff".
Was ist ein rythmischer Eingriff?
Ganz einfach: wenn sich ein Zahnradpaar dreht dann greifen ja logischerweise die Zähne innenander. Wenn nun in kurzen Abständen immer die gleichen Zähne ineinander greifen entsteht ein erhöter Verschleiss und man spricht von einem rythmischen Eingriff. Bei Maschinenbau Getrieben aus Metall kann man das nach kurzer Zeit sehr schön als singen wahrnehmen.
Das ist auch der Grund warum es in einem Getriebe keine 1:1 Übersetzung geben soll wenn es vermeidbar ist. Stattdessen wird dann eine 1:1.01 Übersetzung gewählt was widerum den Idealfall darstellt.
Uns betrifft das somit bei allen Zahnradpaaren die wir im Heli haben. Auf sowas wie den Starrantrieb oder die Autorotationsübersetzung können wir leider keinen Einfluss nehmen, aber zumindest beim am stärksten beanspruchtesten Teil, dem Motorritzel.

Um dem ryhtmischen Eingriff zu entkommen gibt es eine ganz einfache Möglichkeit: Der kleinste gemeinsame Nenner von Hauptzahnrad und Ritzel soll so groß wie möglich sein.
Mein 500er hat ein 162er Hauptzahnrad was schonmal denkbar ungut ist Wink. Als Ritzel verwende ich ein 13er, da 13 eine Primzahl ist gibt es nichtmal einen gemeinsamen Nenner, also wiederrum absolut ideal. Hier kommt kein rythmischer Eingriff zustande.

Wenn ich jetzt ein 12er oder 14er Ritzel montiert hätte wäre das schon wieder weniger gut. Kleinster gemeinsamer Nenner wäre in beiden Fällen 2, also der schlimmste rythmische Eingriff den es geben kann.

11 wäre spitze da wieder Primzahl und 15 wäre auch super da es hier auch keinen gemeinsamen Nenner gibt. Prinzipiell sagt man das alles unter einem gemeinsamen Nenner von 21 ein rythmischer Eingriff ist und vermieden werden soll.

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen erklären. Inwiefern dieses erhötes Verschleißproblem unsere Helis wirklich betrifft kann ich leider mangels jahrelanger Helierfahrung nicht sagen, aber Zahnrad bleibt Zahnrad und vielleicht beachtet es ja auch der ein oder andere bei der Ritzelwahl...
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl   Do 24 Mai 2012, 07:17

Very Happy Holla, das nenn ich alte Schule, wenngleich das nicht immer zutreffend ist, weil: man geht vom gleichen material aus, trifft bei Mischgetrieben so nicht mehr zu.
allerdings ist dieses gesetz immer noch gültig im Kettentrieb, zb. bei Motorradketten, und deshalb, weil es sinnvoll den vorzeitigen verschleiss verhindert. Shocked
aber Klasse das du dich an gelerntes erinnerst Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl   Do 24 Mai 2012, 07:19

Dann wäre das originale Ritzel am HK600GT demnach nicht das Gelbe vom Ei? 170 Zähne am HZR, 10 am Ritzel, gibt Nenner 2. Na dann passts ja das ich jetzt ein 13er drin hab. Laughing
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl   Do 24 Mai 2012, 07:54

drunken ja, das 10er Ritzel im 600er, das ist noch ein relikt aus der Zeit, als ALIGN versuchte , mit Hoch-KV-Motoren ( 1650 kv) und 75er Reglern
die 150A Ströme zu bändigen Shocked drunken drunken rabbit clown
das förderte die Reglerproduktion entscheident , bei den kleinen Feuerwerken die die Nutzer erleben durften cyclops Twisted Evil Twisted Evil

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl   Heute um 22:48

Nach oben Nach unten
 
Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Etwas Getriebekunde zur Ritzelwahl
» Etwas nützliches UND schickes...
» zum Muttertag vielleicht etwas
» zum Einstand mal was von mir
» Airfix Evening Star

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Einstelltips-
Gehe zu: