Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 13:42

Hallo,
ich plane an meinem HK-600 die TS Servos gegen HV Servos zu tauschen.
Ich habe mir bereits drei dieser HK15298 Servos zugelegt. Außerdem einen Lifepo 2S, 1800MaH.
Die Ladeschlußspannung beträgt ja 7,2 Volt damit kommen die TS Servos meine Spektrum Empfänger soweit klar.
Das einzige was mir Sorgen bereitet ist der GP780 und das daran angeschlossene Savöx 1290MG. Der Gyro ist bis 7V spezifiziert und das Savöx
Servo bis 6Volt.

Nun habe ich mir folgedene zwei Möglichkeiten ausgemalt ob diese gehen und welche davon sinniger ist hoffe ich durch euch zu erfahren.
Erste Möglichkeit wäre weiterhin eine normale BEC für den Gyro und das Heckservo zu verwenden dazu würde ich die Minus und Plus
Leitung aus dem Gyro Stecker rausholen einen neuen Stecker drauf machen und daran dann das BEC anklemmen. Das verbleibende Signal Kabel
würde ich dann wieder ganz normal in den Empfänger stecken.

Zweite Möglichkeit wäre das ich zwischen den Empfänger und das Gyro Kabel einen Step Down Regulator klemme welcher dann die 7,2 Volt auf ca.
6,6 Volt reduziert. Da das immer noch zu viel für das Heckservo ist würde ich dann zwischen Gyro und Heckservo einen weiteren Step Down hängen
dann würden am Heckservo auch 6v anliegen.

Ich hoffe man kann verstehen wie ich mir das Gedacht habe. Ich weiss auch nicht sicher ob die erste Möglichkeit überhaupt umzusetzen ist. Bei der
zweiten bin ich mir etwas unsicher wenn die Eingangsspannung der Lifepos zu stark absinken das ich dann evtl. Probleme mit dem Heckservo bekomme.

Wäre toll wenn mir jemand dazu was sagen kann oder einen anderen Vorschlag hat.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 14:27

Ich würde 2 Dioden in Reihe schalten, dann hast du 1,4 V weniger. Die Verlustleistung ist recht gering, es ist sehr einfach und trägt nicht so auf.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 14:48

Hallo Bebo,

ich sehe, du hast auch die HK15298. Meine sind heute angekommen, und ich finde die recht langsam? Suspect Jedenfalls sind die nicht so schnell, wie die lt.Angabe sein sollten. O.k., ich habe die auch nur an einem 4,8V Nimh-Akku laufen.
Das mache ich aber aus einem bestimmten Grund. Und zwar sind oftmals die Angaben der Volt-Verträglichkeit recht optimistisch angesetzt, und dann rauchen die Dinger doch schnell ab, und es heißt, diese Billigservos seien doch alle Schrott. Wenn man die dann aber mit weniger Volt beaufschlagt, funzen die Billigservos recht gut und danken es erstaunlicherweise mit einer langen Lebensdauer.
Ich finde die HK15298 auch an 4,8V sehr stark, vielleicht müßen die sich noch "einlaufen" für eine höhere Stellgeschwindigkeit.
Erzähl mal, wie du die Teile empfindest.

Viele Grüße
Martin
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 14:55

Also ich habe sie an nem 5Zeller NimH getestet und war positiv überrascht. Die Servos sind flott sehr stellgenau, megakräftig und haben so gut wie kein Spiel.
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 15:10

Hm Question
Vielleicht sollte ich doch mal auf 6V mit BEC wechseln. Saustark sind die Dinger auf jeden Fall, Spiel minimalst, das stimmt. Werde die Dinger mal auseinanderschrauben, mal schauen, wie gut die gefettet sind, da ist oftmals leider Handlungsbedarf.
Aber an 7,2V würde ich die auf keinen Fall betreiben.


Viele Grüße
Martin
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 15:13

Naja 7,2 Volt liegen ja auch nicht lange an ist ja wirklich nur so wenn der Lifepo richtig voll ist. Ich denke eher das sich das bei 6,6 Volt einpendeln wird.
Leider kommen aus meiner derzeitigen Turnigy 7,5A BEC nur 5,8 Volt raus wenn ich sie auf 6Volt stelle das finde ich ist etwas wenig ...
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 15:39

bebo1982 schrieb:
Naja 7,2 Volt liegen ja auch nicht lange an ist ja wirklich nur so wenn der Lifepo richtig voll ist. Ich denke eher das sich das bei 6,6 Volt einpendeln wird.
Bei LiFePO4-Akkus ist die Ladeschlussspannung und die Spannungslage zu Beginn der Entladung nicht gleich. Wenn ich einen 3S LiFePO4-Akku voll auflade, dann kann ich nach einer kurzen "Erholungspause" nach dem Laden "nur" 10.0 Volt Gesamtspannung messen. Diese bleiben dann aber auch fast die ganze Zeit über nahezu konstant. Ein Spannungseinbruch erfolgt erst bei den letzten 10 % Kapazität.
Diese Lade-/Entladecharakteristik ist für LiFePO4-Akkus normal und weicht damit deutlich von LiPo-Akkus ab.
Ohne deinen Akku konkret zu kennen gehe ich davon aus, dass du nicht mehr als 6.7 oder 6.8 Volt anliegen haben wirst.

Ich finde die Idee von schweiger bezüglich der Dioden ganz brauchbar. Das ist einfach und kostengünstig, aber sehr wirksam.
Wenn man es mit Step-Down-Regulatoren machen würde, dann müssten dies zumindest Modelle mit Low voltage dropout sein - ob sich der Aufwand letztlich lohnt?
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 15:47

Also der Lifepo4 ist ein Zippy 2S, 1800MaH
Ich habe halt noch zwei Step Down Regulator die bei den Turnigy 7,5A Becs dabei sind.
Diese reduzieren bei 6V auf 5,1 Volt. Ergo würden dann bei angenommenen 6,8 Volt 5,9 Anliegen was ja genau richtig wäre. Ich probiers heute oder die Woche mal so und messe mal nach!
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Mi 30 Mai 2012, 16:23

Und dann messe mal bitte die Lifepo, würde mich interessieren, wie sehr die Aussage von Nico auf deine Lifepo zutreffen.

Dann brauche ich vielleicht kein BEC.

Viele Grüße
Martin
Nach oben Nach unten
garth



Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 16.12.10

BeitragThema: 2s Life im HK600 -problemlos   So 01 Jul 2012, 18:43

Hallo,

ich habe in meinem HK 600 einen TGY 2sLife als puffer drin, einfach weil 3BLS und ein HV Heckservo sich auch mal über 10A genemigen können, das kann das Castle ICE BEC nicht.

Der Life wird über Schalter zugeschaltet, hat den Vorteil daß ich auch mal die Elektronik einfach so einschalten kann, ohne daß der Hauptakku dran ist.( damit läuft auch kein Motor an)

Die BLS 451 können bis 8,4V, das passt.

Heckservo ist ein Hobbyking MI - Typ weis ich jetzt nicht, die Schwarzen aus der HV Serie mit Metallgehäuse, ist direkt an den 7V.

Spannung des BEC ist auf 7.0V eingestellt, weil bei dieser Spannung der Life schon recht gut geladen wird. d.h. der Life wird aus dem Hauptakku geladen und muß NIE nachgeladen werden, außer man spielt mal länger als 20Min. ohne angestecktem Hauptakku dran rum.

Ich kann die Kombi absolut empfehlen.

Ging bis heute super, heut früh hat sich meine FASST mit Failsafe verabschiedet und den Heli nach ca. 2s Bahnneigungsflug in den Boden gerammt.

Hat jemand HK 600 Seitenteile übrig - und sei es leiweise bis der HK was liefert ?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung   Heute um 21:19

Nach oben Nach unten
 
Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lifepo 2S als Empfängerstromversorgung
» YEP20A SBEC vs. Keto HV BEC
» Suche RT Alu Empfängerbox
» Setup-Problem - Spektrum-Empfänger
» abstand empfänger zu regler

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: