Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 HK-450TT DFC FBL

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Heliot



Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 39
Ort : Eichenzell

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Di 23 Apr 2013, 18:02

Der Kopf wirkt mächtig stabil...fast schon zum Schwachwerden. Wink
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Di 23 Apr 2013, 18:05

Fliegt sich "sahne!"

cheers
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Di 23 Apr 2013, 18:18

Freu mich schon auf das Video Smile
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 11:07

Hallo Saschi,

wie weich ist die Dämpfung bei dem Kopf, gehen da ca. 2000rpm?
Ich bin gerade dabei mein HK450proV2 FBL mit HS Spinblades zum niedrigdreher zu "überreden" aber
was ich auch versucht habe, ich komme nicht unter 2200rpm ohne das er anfängt zu wobbeln.
Verschieden Gummies habe ich schon versucht, auch die Verpressung der Gummis habe ich gändert,
komme aber nicht weiter mit der Drehzahl runter...

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 11:11

Puh 2000?
Habe ich nicht probiert... ist mir auch zu langsam. Also unter 2400 find ich schon zu träge...
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 18:03

Hallo Karsten,

die 2000 Umdrehungen am Kopf wirst Du vermutlich mit einem Alukopf nicht immer schaffen.
Die alten T-Rex oder die HK V1 mit Kunststoffkopf schaffen dass i. d. R. immer, bei entsprechend weicher Kopfdämfung und wenig Pressung / Vorspannung.

DFC-Köpfe im 450er schaffen dass konstruktionsbedingt ohne Wobbeln nicht.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 19:39

ZITAT SASCHI: Habe ich nicht probiert... ist mir auch zu langsam. Also unter 2400 find ich schon zu träge...

richtig,, bei 450er und FBL-Rotoren sollte man gar nicht erst versuchen mit unter 2400 u/min zu fliegen,, ist weder steuerungstechnisch noch flugstabilitätsförderlich,,,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 21:11

Also meine 450er Huey fliege ich mit 2200 Umdrehungen, Tarot FBL Kopf (kein DFC) und ZYX mit halbsymetrischen Spinblades.
Weiter runter komm ich nicht ohne wobbeln.
Damit komme ich auf eine max. Flugzeit von 07.30 Minuten mit Rumpf bei 3S Turnigy Lipos mit 2200 maH.

Aber ich glaube wir kommen hier langsam aber sicher bischen off topic
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 24 Apr 2013, 21:20

Hallo Jungs,

@Heli-Player
Das hatte ich nach meinen Versuchen schon fast vermutet, die Idee kam mir nach dem ich meinen HK450pro mit Paddel
so gut hin bekommen hatte, dass er auch weit unter 2000rpm noch fliegt (Dank den Beiträgen von Schorch).
Real fliege ich aber mit 2000rpm bzw. 2200rpm weil er mir sonst zu träge wird.
Ich fliege gern gemütlich und lange (mit dem Paddel so ca. 13Min.), dann werde ich den 450 FBL mit 2200rpm
Fliegen, halt ein paar minuten weniger...

@Hubi-Tom
Steuerungstechnisch kann ich nicht klagen, er fliegt mit 2200rpm präzise und stabil, auch bei leichtem Wind.
Das Robird scheint hier sehr gute Dienste zu leisten.

@cluedo
Ein Scale Projekt war bei mir auch der Hintergrund, 2200 rpm scheint hier wirklich die magische Grenze zu sein.
Flugzeiten liegen bei mir, da er als Trainer deutlich leichter ist, bei ca 10Min.

Aber du hast recht BACK TO TOPIC...

Vielen Dank für die Infos!
Karsten
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 03 Aug 2013, 20:33

So, Tarot hat geliefert und ich habe den 450 FuBar erweitert:

Das FuBar ist seit paar Flügen schon drin, und fliegt sich supergeil. Mein Liebingsstabi z.Z. Geht wie Butter und hat eine Auflösung, toll.

Aber zurück zum 450pro Tarot:


  • Hauptlagerblock
  • Heckrohrhalter
  • Bodenplatte aus Alu
  • Fubar so eingebaut, dass die Kabel von vorn kommen und ich Rückwärts das USB Kabel einstecken kann.


Einfach paar Fotos:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier ist der geöffnete 450 schon mit dem Hauptrotorblock und dem Heckrorhalter.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Hauptrotorblock ist super, die Lager sind so immer 100% parallel und die Servos können durch den Schwankmechanismus leicht montiert werden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Heckrohrhalter musste im Carbon durch etwas erweitern der Löcher angepaßt werden, vllt 05,mm, damit das Zahnflankenspiel zum AuRo Zahnrad paßte. Danach lief es wunderbar leicht. Vorteil hier ist die leichte Entnahme der kleinen Heckantriebswelle. Eine Schaube lösen oben und die Welle kann entnommen werden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ja der Yep sitzt ja schon die letzten Wochen so, und hat super funktioniert, also kein Grund hier was zu ändern.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die neue Aluplatte musste etwas angefräst werden, damit das FuBar genau montiert werden konnte. Jetzt sitzt es genau mittig im Chassis und der USB Port kann von hinten erreicht werden. So ist das Einstellen sehr leicht. Die Servokabel wurden daher vorn am Chassis runtergeführt und kommen jetzt von vorne ins Stabi.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hatte das Fubar schon provisorisch im Chassis mit der alten Platte. Flog traumhaft gut. Diese Umbaumaßnahme ist den Tuningteilen geschuldet, da diese auch für leichte Wartungsarbeiten sorgen. Sehr gut verarbeitet und paßgenau.

Ich werde die nächsten Tage mal das Einfliegen wiederholen, aber ich habe ja quasi nix am Setup verändert. Das Fubar ist umgeproggt, weil es ja 180° gedreht wurde, der Rest wird nur noch kontrolliert und dann wird ein Akku ohne Blätter mal die Vibs und die Laufruhe getestet. Wenn das alles gut verläuft, kann er in den Flugbetrieb übergehen. Und hoffentlich [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Danke Euch fürs Zuschauen
cheers 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 03 Aug 2013, 21:33

Sehr schöne Bilder und super sauber aufgebaut. Respekt...

Sag hast Du keine Angst, das Dir der Regler da unten abraucht...?

Ich finde die Lösung klasse, keine Frage. Aber da hätte ich doch schon einige Bedenken, wegen den Temperaturen, die vom Regler selber und vom Motor kommen.

Die Taumelscheibenführung find ich super Klasse.... cheers 
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 03 Aug 2013, 21:59

Hab den Regler dort schon über 30 Flüge, immer kühl... kein Problem bisher.
Daher aber sehr schlanker Aufbau möglich und man kann auch die V2 Hauben nutzen.

Bisher sind alle Regler mehr oder weniger direkt unter der Haube, der 450GT auch direkt unterm Akku. Mit dem habe ich 6 Akkus bei 27° in Folge geflogen. Nicht mal lauwarm.

Danke für das Lob!
Nach oben Nach unten
Cereal



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 27.08.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mo 05 Aug 2013, 10:40

Hallo Saschi,

Nachdem ich gerade selbst einen 450er aufbaue und mir bereits die Tarot Teile bestellt habe um dein Setup weitestgehend nachzubilden, wollte ich fragen, wo du die Heckservohalterung her hast. Ich würde nämlich fürs Heck auch gerne einen TGY-306er verwenden, aber die Standard-Halterung vom HK verlangt ja nach einem 15mm Servo (hab mir zwar bei HK schon ein PowerHD bestellt, aber würde einfach irgendwie doch das TGY-306er bevorzugen). Ich habe mal nach "Famous Heckservohalterung" gegoogelt aber leider nichts Sinnvolles gefunden.
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mo 05 Aug 2013, 10:52

Wenn ich dir auch antworten darf:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zur Not könnt ich auch noch aushelfen damit....
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Cereal



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 27.08.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mo 05 Aug 2013, 11:05

Danke für die prompte Antwort und den Link. Ich will jetzt Saschis Thread auch nicht zu viel damit zumüllen: Was denkt ihr ist die bessere Wahl? Das Heck mit dem "Adapter" und dem TGY-306er zu betreiben oder einfach mit dem PowerHD 3688? Ich bin wohlgemerkt noch Fluganfänger, also leistungstechnisch bringe ich wohl das Teil nicht ans Limit. Das PowerHD ist wohgemerkt unterwegs zu mir von HK.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mo 05 Aug 2013, 11:09

Habe beides. Würde das 306 aber bevorzugen. Spielfrei und kräftig.
Nach oben Nach unten
Cereal



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 27.08.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mo 05 Aug 2013, 11:52

Danke. Ich werd mir einfach mal das Teil bestellen, kostet ja selbst mit Versand kaum was und eilig hab ich es nicht, zu Beginn kann ich ja auch noch mit dem 15mm Servo fliegen.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Di 14 Jan 2014, 18:50

So, auch beim 450pro gibt's wieder mal Änderungen:

  • YEP45 erneuert von V2.1 auf V3.1
    Ich war mit dem Regelverhalten der alten Version nicht zufrieden und im GT hatte ich bereits den neuen Regler und dort hat er sich bewährt.
  • bKar statt Fubar
    Der neue Regler in Verbindung mit dem Fubar lies bei Pitchstößen meinen Empfänger aussteigen. BEC nicht zu schwach, aber Fubar zu empfindlich, oder mangende Entstörung?! Mit einem kBar funktionierte es dann prima. Also auch hier eine Änderung.
  • Heck vom DFC
    Das neue Align Heck gabs beim Helishop Kassel für -50%, wer kann da schon "nein" sagen. Für knappe 27EU also das Heck einmal neu. Das normale bekam halt immer mal wieder schneller Spiel, wir probieren das hier mal aus. An den dicken Helis hat es sich jedenfalls bewährt.

Probeflug steht noch aus. Das Heck wurde erst heute montiert, und ich konnte auch den Flip-The-Grip wieder umkehren, da das neue DFC Heck ja andere Anlenkungen verbaut hatte.

Mit dem alten Heck, aber neuem kBar und Regler war ich schon unterwegs:

  • 2800rpm und der Heli steht gut, Heck dreht nur miiiinimal raus, kaum zu bemerken. Für sportlichen Rundflug super!
  • 3000rpm und da war die TS Empfindlichkeit zu hoch, ich war ein Stück über 450 gegangen. Die Kufen zitterten leicht. Im Probelauf zu Hause hatte der Heli so gut wie keine spürbaren Vibs in dem Drehzahlbereich, ich werd mal etwas runter gehen und noch einmal fliegen. Das Heck hingegen: Bombe! Als wenn es Drehmomente auf den Heckausleger quasi nicht geben würde. Ich konnte superschnelle und harte Pitchwechsel fliegen und wirklich keine mir sichtbare Änderung der Heckstellung. Langsam gefällt es mir. Das neue Heck wird da sicherlich nicht besser, aber vllt. wirkt es dem nach einiger Zeit auftretendem Spiel etwas entgegen.


Hier noch kurz einige Fotos. Das Lichtsetup war für ein anderes Projekt eingestellt, daher eben mal kurz so abgelichtet.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Haube ist toll, wenn es einen blauen Himmel gibt. Das ist einfach schön zu erkennen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das kBar ist leider breiter als das Fubar, so musste ich es auf die Gyroplattform verbannen, in den Rumpf paßte es nicht mehr. Dabei mussten auch die Servokabel angepaßt, gekürzt und neu gecrimpt werden. Denke so geht es aber...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das Heck ist toll verarbeitet, nix war gesichert, man konnte das alles selber schön ausdrehen und sich selber sichern. Absolut spielfrei. So hatte ich noch kein 450er Heck bisher.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Noch einmal von der anderen Seite
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Mi 15 Jan 2014, 16:47

So, heute Probeflug:
  • Das Heck:
    Ist ok und paßt gut, ich musste allerdings aufgrund anderer Anlenkverhältnisse das Gain anpassen, denke das ist nix ungewöhnliches. Es war ein wenig zu hoch eingestellt. Die Wege wurden etwas kürzer am Servo, ich musste im vStabi von 100 auf 90 zurück.
  • 3000rpm:
    Noch immer leichtes Zappeln, obwohl ich das Gain der TS weiter runter genommen hatte. Im Log waren hier und da auch starke Vibs eingetragen. Also Kopf und alles runter, und langsam mit Hilfe des Vib-Monitor zurück gebaut.
    Die TS war bissl aus der Mitte und tanzte. Vibs hatte er bis zu 500 auf der Skala, dadurch nur noch ca 300-400. War ja schon etwas. Anderen Kopf kurz ausprobiert, wieder etwas besser. Der Freilauf wird noch unter Beobachtung gehalten.
    Dann habe ich ne zweite Lage Tesa Spiegeltape getestet, nur minimal besser. Was aber, und das nachweislich im Log, zu einer Besserung geführt hat, war ein Klettband oder Kabelbinder, der das Stabi etwas anpresst. So kam ich auf unter 200 auf der Vib-Skala. Klar, es sind noch leichte Vibrationen da, aber was der Monitor anzeigt ist ja das, was das Stabi abbekommt. Ich werde es so einfach mal ausprobieren.


Ansonsten flog er wie gewohnt super... wie sagt der Dieter, jammern auf hohem Niveau...
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 15:07

Er zappelt immer noch ein wenig auf 3000rpm.

Ich war fliegen, bei 2800 soweit alles ok, doch was nun, dort auch ein Zucken an den Kufen zu erkennen?! Hat er Angst vor mir?

Ich habe den Heli gelandet, das BT Modul am vStabi angeklebt und gesichert, und dann mit -4° Pitch einfach mal hochdrehen lassen... die Kurve der Vibs gib über 700  affraid 

Das seltsame daran, ohne Blätter (nein die sind ok, auf einem anderen fliegen sie perfekt) dreht er ruhig mit unter 100 in der Analyse.

Alles eingepackt und nach Hause. Kopf war schon ein anderer drauf, das wars nicht, Welle auch getauscht, auch nix... bleiben die Lager. Also die Servos vom Rest des Lagerblockes getrennt und die Führung des Tarot HRW Halters ausgebaut. Die Servos liefen nicht ganz rund, was aber noch ok war.
Dann musste ich viel Hitze und Gewalt aufwenden um diese dem Block zu entreißen. Ersatzlager waren bestellt, aber diese waren nicht ohne viel Gewalt in den Block zu bekommen. Ich wollte die Lager nicht schon beim Einsetzen beschädigen... Hitze allein reichte nicht, ich musste mit dem Dremel und einem Frässchaft den Lagersitz ein wenig aufweiten. Dies sehr vorsichtig um nicht ein Ei rein zu schleifen...

Dann ein wenig Hitze, die Lager sitzen. Mal schauen was er gleich sagt... er läuft schon ein wenig ruhiger und länger auch nach... vllt. war es wieder mal nur eine Kleinigkeit...
Nach oben Nach unten
rundflug



Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 09.12.12
Alter : 36
Ort : Northeim

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 17:10

Haste auch schon den gesamten Kopf mit Blättern gewuchtet?
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 18:47

Da ist immer noch der Wurm drin.
Kopf und Blätter funktionieren auf einem anderen 450 perfekt... daher schließe ich das nun mal aus.

Wieder eine Sekunde nach dem Abheben schüttelt es ihn... also entweder hat das Stabi noch ne Macke oder ich habe was übersehen.

Klaus hatte mein Tablet mit der Live Analyse bedient...

Drehzahl  -  Vibrationen (bis 700 ist die gelbe Linie)
1400rpm --> 2028
3276rpm --> 1501
5148rpm --> 1792

So Jungs, ran... wer hat Tipps? Verbaut ist ein SK3 3600kV mit einem 11 Ritzel, das schrägverzahnte 121 HZR.

Neu oder getauscht ist nun:
- HRW
- Lager HRW
- TT Lager
- komplettes Heck
- Freilauf
- Auto- und HZR
- Zwischengetrieb auch schon mal neu gelagert...

Die Drehzahlen um die 3000 könnten ja auf den Kopf/ Antriebsstang schließen.
Lasse ich den Heli ohne die Blätter/ Last laufen, so ist kein Peak über 200 zu erkennen.

Wäre über Tipps und Hinweise dankbar...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 19:10

Hi Sascha,

hast Du evtl. Distanzscheiben zwischen Blatt und Blatthalter ?

War bei mir beim MiniTitan mit den orginal Plastesch... der Grund.

Grüße
Holger
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 19:12

Ne, Blätter direkt ohne Scheiben... (Ratlosigkeit)
Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Sa 22 Feb 2014, 19:29

Saschi schrieb:
Ne, Blätter direkt ohne Scheiben... (Ratlosigkeit)


 scratch scratch


Hab noch nen VwinRC TT 450er. Da Vibs am Heck, da gehts mir wie Dir  scratch scratch scratch 

Ich glaub ich hau ihn in die Tonne  Very Happy bounce Cool 

 lol!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK-450TT DFC FBL   Heute um 06:47

Nach oben Nach unten
 
HK-450TT DFC FBL
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HK 450TT Pro Heckservomontage DS 420
» Walkera RX2702V am 450TT PRO oder besser RX2801?
» HK 450TT Pro, Equipment & Erfahrung
» HK-450TT DFC FBL
» HK-450TT PRO 3D - Fehlende Teile (U-Scheiben/Washer) und kleine Zusatzfrage ...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: