Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   So 30 Jan 2011, 07:33

Hallo Gemeinde,

seit Gestern beschäftigt mich ein Problem an meinem HK 500 CMT, im Bereich der Blattlagerwelle.

Bei Pflege- und Einstellarbeiten hab ich festgestellt, dass ein Blatthalter sehr schwergängig ist und der andere Blatthalter läuft spielend leicht. Ich meine, beim Hochfahren der Taumelscheibe verändert sich der Pitchwert eines Blatthalters, der andere bleibt stehen, klemmt.
Nachdem ich dann sogar die Blattlagerwelle ausgebaut, die Gummis geschmiert und Drucklager kontrolliert habe, wiederholt mehrmals zusammen und auseinandergebaut habe, zusätzliche Distanzringe bei den Dämpfergummis eingebaut hab, bleibt das Problem bestehen. Drucklager habe ich 3 Sätze ausprobiert, aber keine Veränderung, der Blatthalter ist ok, die Drucklager klemmen nicht und sitzen passgenau. Was ich nicht prüfen kann und auch kein Ersatzteil vorrätig habe, sind die beiden Kugellager im Blatthalter, die sich subjektiv leicht drehen lassen, allerdings ohne Pressdruck. Könnte das noch das Problem sein, da es ja einseitig auftritt.
Bin grad ehrlich ratlos, muss eh die Kugellager bestellen, aber sonst wüsste ich jetzt auch nicht.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   So 30 Jan 2011, 08:14

Hallo Gemeinde,

Kommando zurück!!!
Nach einer Nacht voll Schlaf, dann die Idee. Ich hab ja die Dämpfergummi 80° schwarz mit den Messingscheiben von Align eingebaut. Diese Messingscheiben sind bei meinem CMT definitiv zu stark. Ich hab jetzt vom T die dünneren Scheiben reingebaut, alles läuft prima, spielfrei und tadellos leicht wie vorher.

Wie ist das bei Euch, die einen Alukopf haben (GT, CMT..) ???

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
madmike



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 05.01.11

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   So 30 Jan 2011, 13:58

hatte das gleiche problem bei meinem 500 GT .
nach dem einbau der align drucklager konnte nur noch ein blatthalter bewegt werden .
ebenfalls wahren die beilagscheiben von align zu dick !
die originalen qualitäts scheiben rein, jetzt läufts ! Very Happy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   So 30 Jan 2011, 16:53

Nachdem ich mich nochmals mit der ganzen Thematik der Unterschiede zwischen T und CMT befasst hab, muss ich sagen, dass da noch so Kleinigkeiten sind die mir beim T besser gefallen.

Mein T hat ja noch die Hauptrotorwelle ohne diese Verjüngung wie der CMT und Align, da ist auch das ganze Hauptzahnrad steifer und von Höhenschlag keine Spur, der Freilauf usw. also ich muss sagen, dass der billige T wesentlich besser verarbeitet ist, als der CMT. Da musste ich eigentlich nichts nacharbeiten, sondern hab gleich die Schwachstellen getauscht, fertig.
Beim CMT nur nacharbeiten an der Passgenauigkeit.
Dass der T nur einen Plastikkopf hat, ist bei der Heligröße nicht grad vorteilhaft, aber andere 500er haben den ja auch. Wenn man auf die Kopfdrehzahl achtet, sollte es kein Problem darstellen, allerdings fühl ich mich da bei HK nicht so sonderlich wohl, bei der Qualitätsstreuung.
Hab ja meinen 500T mal vor ein paar Wochen geerdet und da hats das Zentralstück aus Plastik im Kopfbereich der Blatthalter abgerissen, was da für Lufteinschlüsse zu Tage kamen, hat mir die Haare zu Berge stehen lassen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 12:46

Hallo Peter,

kannst Du mir bitte mal die Dicke der verbauten Scheiben im Gegensatz zu den
ALIGN Messingscheiben mal durchfunken?

Ich habe die grauen Ringe drin (relativ neu) die auch vor dem kleine Crash drin waren,
ebenso die Messing Scheiben. Darum wundert mich das die Einstellung jetzt so greulich daneben liegt
aber wie beschrieben guter Spurlauf und ruhiger Flug mit den jetzt wieder vollsymetrischen
HK Latten.


Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 18:30

Hallo Martin,

kleines Problem, die Distanzscheiben sind eingebaut. Aber ich weiß noch, dass die nur die Hälfte der Stärke hatten, als die Messingringe von Align.
Nun wenn beim Schweben der Blattspurlauf passt, dann klemmst vielleicht nur wenn keine Zuglast drauf ist.
Passgenauigkeit vielleicht doch recht unterschiedlich zwischen HK und Align im Rotorkopf. Hast Du noch die HK-Gummis oder andere zum Vergleichen?
Ich weiß jetzt momentan auch keinen besseren Rat, außer die dünneren Messingscheiben.
Bild Blattlagerwelle mit HK Messingscheiben, diese sind dünner als Align.

Grüße
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 19:38

Hallo Peter,

werde mal dünnere Scheiben organisieren zum probieren, obwohl wenn ich die
Anlenkungen der Baltthalter aushänge lassen sich die Blätter leicht drehen, nix
klemmt oder geht schwer.

Werde wohl mal einen Erfahrenen drüberschauen lassen, brauch sowiso neue
Spinblades und er Laden ist um die Ecke da hat man schon gesagt bei Problemen
zu helfen.

Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 19:42

Joa, ist ne gute Idee, manches sieht am "lebenden" Objekt gleich ganz anders aus.

Ähh, wenn Du die Blatthalter aushängst, gehen die leicht zu drehen bzw. sind leichtgängig???
Hast Du schon mal die Umlenkhebel am Pitchkompensator gecheckt ob die klemmen?

Grüßle
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 20:52

Hallo Peter,

ja das meinte ich an den Blatthalteranlenkungen abgehängt und die Blathalter lassen
sich leicht drehen.

Ich werde nochmal eine Inbus Schraube der Blattlagerwelle lösen und sehe mal wieviel
leichter das dann geht.

Was mich halt stört das vor dem Crash beide langen Anlenkungen von der TS zum Hebel
am Pitch Kompensator ca. 50 mm lang waren und ich jetzt eine Seite um 3 mm gekürzt
einstellen muss um symetrische Blattverstellung zu haben.

Und so hat auch ein Testfug stattgefunden der sehr gut war.(problemlos)

Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 21:47

Vielleicht hat´s beim Crash ein Teil so verbogen, daß die Einstellung jetzt so krumm ist. Bei Alu sieht man das ja nicht immer sofort, wenn da was nicht mehr 100%ig ist. Es kann auch nur eine Schraube sein, die verbogen ist, zum Beispiel für die Hebel am Pitchkompensator oder die oben am Rotorkopf. Eventuell auch ein Blatthalter.

Oder eine der beiden Latten ist verzogen Wink
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 22:08

Hallo Schorch,

da hast Du wohl recht, war eben am Heli und habe meinen Reseve Blatthalter
montiert, am original (crash) kann mann nichts sehen.

Also den neuen Blatthalter rein, mit den 1,5mm Messingscheiben und Wunder
oh Wunder jetzt passt es symetrisch mit ca. 50 mm Anlenkgestänge. bounce

Jetzt bin ich auf den Probeflug gespannt.
Schorch,jetzt habe ich ja die HK symetrischen original Latten drauf und das 12 Z
Ritzel und der Probeflug war nicht schlecht muss ich die Drehzahl wieder erhöhen?


Gruß Martin

Nachtrag: die org. Blatthalter werde ich Morgen mal untersuchen aber wahrscheinlich ist es
besser den gleich in die Tonne zu hauen.
Nicht eine der beiden Latten ist verzogen sondern beide sind Schrott, Schnüff
Schnüff (Spinblades Halbsymetrisch nur ca. 20 Flüge)Schnüff
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 22:55

Hallo Martin,

ich meinte daß eine der HK-Latten verzogen sein könnte, die haben das manchmal als "Special Feature" Laughing

Schau dir die alten Blatthalter ruhig genauer an, ich vermute, da lag der Fehler. Die Spinblades sind ganz schön zäh durch ihre Breite und bevor die kaputt gehen, kann sich das etwas weiche HK-Alu schon verbogen haben.

Wenn der Heli bei gleicher Drehzahl mit den symetrischen Latten nicht schwächelt, dann brauchst du die Drehzahl nicht hochschrauben - wozu auch? Ein 500er kann auch mit wenig Drehzahl fliegen und verbraucht dabei wenig Strom, es kommt nur darauf an, ob der Heckrotor noch genug Wirkung entfaltet. Ab 1600 Umdrehungen am Rotor ist das bei unserem 500 GT der Fall, die Spinblades würden den Heli auch mit nur 1200 Umdrehungen noch sicher tragen. Aber dann hat der Heckrotor praktisch Null Wirkung. Solange der Heli sich für dich gut anfühlt und gut auf Pitch reagiert, brauchst du an der Drehzahl niichts ändern.
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 23:14

Hallo Schorch,

also bei dem einen Testflug Gestern (nach dem Crash) mit den HK Latten
und "krummen" Blatthaltern war die Heckrotorwirkung sehr gut der heli
bleibt im Normal Mode (HK401b) prima auf Kurs.

Werde berichten wie es weitergeht und vieleicht kann ich ja mal bei dir
Fluguntericht nehmen ich arbeite ja in Trauen und von da ist es nach LG nicht
wirklich weit.

Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 23:28

Wenn die Heckrotorwirkung sehr gut ist, dann hast du mehr als genug Drehzahl, könntest wahrscheinlich sogar noch weiter runter.

Kannst gerne mal auf ein paar Flüge am Kabel vorbei kommen, freue mich immer, wenn ich nette Leute kennenlerne Very Happy

HK-Piloten sind nette Leute Wink
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 23:36

Hallo Schorch,

wird gemacht, noch weiter runter mit der Drehzahl heisst 11Z Ritzel, in
Modul 06 Question ist scheinbar bei 12 Z Schluss. Ich hatte schon ein 11Z in der
Hand war aber Modul 07 für den REX600 das soll nicht passen.
Kannst Du Modul 06 oder 07 erklären ? bin beim suchen nichts geworden.

Melde mich ab bis Morgen

Danke Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Mo 14 März 2011, 23:58

Finde auch keine unter 12 Zähne, einer der Gründe wieso wir hier mit 4S 5000 mAh Lipos im 500er fliegen. Irgendwo wird sich eventuell ein 11er Ritzel finden, aber wo? Bis dahin einfach 5 - 10 % weniger Gas geben wäre vielleicht eine Möglichkeit, falls du mit der Regleröffnung nicht schon ziemlich weit unten bist.

"Modul" ist einfach die Zahnteilung, 0,5 ist recht fein, 1 schon ziemlich grob. Kleineres Modul bedeutet mehr bei gleichem Umfang mehr Zähne. Logisch, daß Ritzel und Hauptzahnrad hier genau zueinander passen müssen Wink
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager   Heute um 03:24

Nach oben Nach unten
 
HK 500 Alu-Rotorkopf, Einstellungen, Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Rotorkopf 1x1
» Drehzalanpassung bei 4 Blatt Rotorkopf
» Welche Kamera einstellungen nutzt ihr?
» HK-450 PRO Flybarless DFC Rotorkopf
» HeliArtist UH1 450 Scale Rotorkopf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: