Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK600 GT Schweigers No.5

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: HK600 GT Schweigers No.5   Do 05 Jul 2012, 22:58

Ich gebe es zu, ich konnte es nicht lassen. Eigentlich wollte ich den Heli erst im August bestellen, quasi als Geburtstagsgeschenk für mich Smile Aber dann, vor einiger Zeit beim König im DE Warenhaus gestöbert, HK600GT Verfügbarkeit 3 Stück. Dann war die Frage, wann kommt der wieder rein wenn ich jetzt nicht bestelle, so habe ich bestellt. Bis jetzt ist er übrigens noch nicht wieder verfügbar.
Zwei Tage später war er da. Bei einer Bestellung für den 500ter habe ich dann einen Motor für den 600ter mitbestellt und einen Gyro.
Da hier Wochen lang mist Wetter war sind dann dauernd neue Bestellungen raus gegangen, oder beim örtlichen Dealer gestöbert.

Schweiger proudly presents:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Zum Einsatz kamen:
Heli : HK600GT aus DE Warehous
Gyro: GA250 aus INT Warehous
Motor: Turnigy 600 H37404 Brushless Outrunner 910kv aus INT Warehous
Regler: robbe Roxxy 9120-12 4-12 Lipo 120A von RC-Toy. Hier wollte ich eigentlich den Turnigy dlux 120A HV Brushless Speed Controller (OPTO) der hat es allerdings wegen mangelndem Sanftanlauf nicht zum Erstflug geschafft.
T/S Servos: Tower Pro MG956R von RC-TOY
Heck Servo: Tower Pro MG2143 von RC-TOY
UBEC: TURNIGY 5-7.5A (8~42v) HV UBEC for Lipoly aus INT Warehous

Der Aufbau war eigentlich Problemlos, bei den Servos habe ich Eisstiele hintergelegt, sonst wären die Gestänge nicht gerade gewesen. Die HRW war krum, wurde ersetzt. Die Heckschieberhülse habe ich Dussel abgerissen, die war gut gesichert. Musste ersetzt werden.
Die Blatthalter der Hauptrotorblätter haben mich am längsten aufgehalten, die wollten die Spinblades einfach nicht aufnehmen ohne zu klemmen. Die Arbeit mit der Feile und Schmirgelpapier hat etwas länger gedauert. Mad
Sonst alles Standard, einige Schrauben gegen V2A getauscht, entgraten, waschen, legen, schneiden ...

Der Erstflug war heute Abend als es Windstill geworden ist. Spurlauf war okay, 2 Umdrehungen am bis das Heck sauber stand im Normal Modus. Trimmen musste ich 1 Klick zurück und ein Klick rechts, dann stand er in der Luft.
Der Roxy hat auch noch einen recht ordendlichen Anlaufruck. Ich habe die Blätter lieber schon in Schwung gebracht bevor ich den Motor gestartet habe. Dann läuft er sanft und doch zügig auf die gewünschte Drehzahl. 1500 UPM habe ich fürs erste gewählt.
10 min bin ich dann so rumgeschwebt, mit dem Heck ein wenig gespielt und mich in leichtem Rundflug auf dem Hof versucht. Is ja schon ein Brocken, liegt schön in der Luft und mach ordentlich Wind.

Was mich wundert ist:
der Motor war nach der Landung unten am Lüfter bei knapp 60°C. Das erscheint mir etwas viel. Timing habe ich im Moment auf 9° stehen und fliege ein 10S setup. Hat da jemand Erfahrung mit dem Motor? Den Roxy hat das kalt gelassen, der war bei 35°C. Okay mit 120A ist er ja auch etwas überdimensioniert.

Alles in allem bin ich froh das er nun fliegt und das auch endlich Flugwetter ist.

Schönen Gruß
Mario

Ps. je größer der Heli, desto mehr Schiss habe ich beim Erstflug, gut das das geschafft ist. cheers
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Do 05 Jul 2012, 23:17

Ergänzung:
Motorritzel 10Z ist im Einsatz, passt nicht auf die Motorwelle (6mm) wenn man sie nicht auf 5mm ab dreht!
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Do 05 Jul 2012, 23:22

Grats! cheers

Leider kann ich dir beim Motor nicht helfen. Question
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 06 Jul 2012, 05:55

Nee, also echt. Hier im Forum sind wirklich kriminelle Bestellmäuse unterwegs, die einen an Schlechtwetter leidenden Helipiloten nötigen No

Herzlichen Glückwunsch zum "Dicken"
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Nun zum Motor kann ich Dir auch nichts sagen, da ich den 1100KV Turnigy im 6s Setup fliege und da bei meiner Variante die Ströme höher sind, sind an meinem Motor bei diesen sommerlichen Temperaturen nach 15 - 18 Minuten Flugzeit auch ca 50° C im Bereich von Motor und Regler normal, Akkus haben so 40°C und das Heckservo ebenso, da es im Digimode arbeitet.
Motortiming ist bei meinem Turnigy Typhoon und Turnigy K-Force Kombination auch auf low, ebenso bei der Alignvariante.
Den Raptor fliege ich mit fast dem gleichen Equipment, da sind die Temperaturen in etwa gleich.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 06 Jul 2012, 08:43

Aha, das hilft mir ja schon eine Ecke weiter. Die Leistung die der Motor aufbringen muss ist ja nahezu die gleiche, auch wenn die Ströme unterschiedlich sind. Okay, meine Akkus werden etwas mehr Gewicht haben, aber sonst sollte das passen. Da du ja sicher im Rundflug unterwegs warst und ich fast nur geschwebt bin hat der Motor bei mir keinen Wind bekommen. So gesehen könnte es schon sein das er so warm werden muss.
Das beruhigt mich etwas. Werde es im Auge behalten.
Die Akkus hatten nach meinem Flug 42 Grad, das Heckservo 40 (war der Sonne ausgesetzt :-) ) das betreibe ich übrigens im Analog Modus. Habe ich bis jetzt bei allen Helis so gemacht und bin bis jetzt gut damit gefahren.

Schönen Gruß und vielen Dank auch für die Glückwünsche!
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 06 Jul 2012, 09:05

Hallo,
>>Der Roxy hat auch noch einen recht ordendlichen Anlaufruck.<<

Welche Einstellungen für Startpower und Beschleunigung hast du eingestellt? Ich habe überall die niedrigsten Werte, und bei mir ist der Sanftanlauf über jeden Zweifel erhaben.
Die 60Grd Motorrtemperatur sind nicht ungewöhnlich. Mein Align mit 12S-Setup wird beim reinen Rumschweben noch heisser. Den kann man hinterher nicht mehr anfassen.....
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 06 Jul 2012, 12:01

Hallo,
ich habe auch Startpower und Beschleunigung auf lowest stehen. Er läuft auch sehr schön hoch, nur beim anfahren denke ich das die Blätter einklappen würden, die habe ich nicht so fest in den Blatthaltern. Habe ihn ohne Hauptrotorblätter hochlaufen lassen und das war schon ein rechter Ruck beim anlaufen. Kann natürlich auch an den Einstellungen für Timing oder an der Motor Regler Kombi liegen. Ich werde das mal weiter Testen.

Gerade eben hat der erste Feldversuch stattgefunden. Fliegt sich sehr schön der Dicke. Bisschen doof war der Wind auf den man sich nicht einstellen konnte. War zwar nicht so viel, Böen bis 30kmh, nur die kamen aus allen Richtungen, Gewitterluft würde ich sagen. Eine Bremse hat mich ins Bein gebissen, das war gemein. Dafür hat der Heli ein par von ihren Kumpels gekillt. geek

Für den Dicken habe ich bis jetzt nur einen Akku, das wird meine nächste Investition. (Muss die Böse Maus wieder her halten Twisted Evil ) Den 500ter bin ich im Anschluss geflogen, ich bin zufrieden. Nun kann ich in die Werkstatt gehen und mit dem Bau für die Kiste des 600ters beginnen.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 06 Jul 2012, 12:19

Hehe, jaja, die böse böse Maus Twisted Evil
Herrlich so ein dicker Brocken, und der Sound erst, oder ?!
Da kommt ein 500er schon wie Spielzeug vor, mir zumindest.
Viel Spaß mit dem Teil.

Martin
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Mo 09 Jul 2012, 07:11

Ja, mit dem Anlaufruck vom Roxxy, da bin ich auch nicht so ganz zufrieden.
Im 600er habe ich zwar noch den Align drin, aber der Unterschied im 500er
vom Align zum Roxxy, hat mich davon abgehalten, den 600er auf Roxxy umzurüsten.
Bei mir sind die Blätter auch immer recht lose in den Blatthaltern. Mit den Align-Reglern sind die dann auch sofort ausgerichtet. Beim Roxxy knicken die erst ein.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 10 Jul 2012, 20:38

Hallo opiwan,

ja das habe ich mir auch gedacht das sie einknicken würden, so lose wie ich die habe. Ich werde sie demnächst einfach mal fester ziehen und ihn dann loslaufen lassen. Werde berichten wie stark der Ruck wirklich ist.

Hier noch die Kiste die ich für den Dicken gebaut habe:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ist zum Transport wie auch als Landeplattfrom zu gebrauchen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das ist die fertige Kiste, im Vergleich dazu stehen davor die 500ter und 450er Box. Ist zwar ein wenig OT, aber Okay ;-) (Hoffe ich Very Happy )

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 10 Jul 2012, 20:56

Also ich finde die Kisten nicht OT, schließlich müßen unsere Schätzchen ja irgendwie transportiert werden. Evtl. einen extra Fred?
Kannst Du bitte mal ein zwei Bilder machen, wie das dann aussieht, mit dem Heli in der Kiste.
Und, by the way, die sehen ja sauber verarbeitet aus, gefällt mir, meine Stinker bräuchten auch noch ein Kistchen, kratz kratz Laughing

Martin
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 10 Jul 2012, 21:09

Schon geschehen Very Happy , kannst du dir [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] anschauen Martin.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
HK-For-User



Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 02.05.12

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 10 Jul 2012, 22:36

Hallo Mario,

schweiger schrieb:
Schon geschehen ...

und schon gesehen Smile

Ich finde deine "Kisten" sehr Ideen-bringend, auch wenn mir eher Transport-Möglichkeiten incl. Funke im Sinn sind. Zudem würde ich die "Kisten" dann sehr gerne mit entsprechender "H" Markierung versehen Cool

So ist die "Heli-lose-Zeit" schon mal gesichert und meine Werkstatt freut sich Wink

Danke für die Fotos.

Gruß
Thomas
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Mi 11 Jul 2012, 16:05

Hallo Thomas,

das verschönern habe ich mir auch vorgenommen aber auf später geschoben. Werkstatt hat erstmal Pause Wink

Beim Dicken und beim 500ter passt der Sender evtl. mit rein, ich halte den mal rein und mache ein Bild. Kommt dann in den Kisten Freeeed. Hatte auch überlegt nen 450er mit rein zu packen, mal sehen was möglich ist.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Mo 23 Jul 2012, 21:30

Heute bin ich mit No.5 auf dem Hof rum geflogen um mit dem Timing rum zu testen. Anfangs hatte ich Timing auf 10, dann 14 und heute 8. Daran das der Motor schweine Heiß wird ändert das gar nichts. Nach 12 min schweben und langsamen Rundflug auf dem Hof hatte ich immer so um 70-80°C oben am Kopf vom Motor und 50-70°C unten am Lüfter nach 12 min Flugzeit.

Leider schnasselt da auch ein Lager fürchterlich. Muss erstmal wieder was auseinander bevor es weiter gehen kann.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 24 Jul 2012, 06:18

Hallo Mario,

beim 600er und insbesondere bei der 6s Version sind die allg. Temperaturen schon höher, da ja auch etwas höhere Ströme fließen.
Bei sommerlichen Temperaturen (ok soviele Tage waren es bisher auch nicht) um die 25° C, hab ich beim Dicken auch so nach ca. 15 Minuten flottem Rundflug mit einigen kleinen "Showeinlagen" folgende Temperaturen:
am Motor > Turnigy Typhoon 1100KV > ca. 55°C bis 65°C
am Regler > Align 100A und / oder K-Force 100A > ca. 50°C bis 58°C
am Heckservo im Digimode > BlueBird 661 > 30°C bis 40°C
die Lipo`sind auch so bei 40C bis 45C je nach Flug.

Selbst im "Scaler"-Setup erreiche ich bei softem Flugstil mit den SB die unteren Werte der Temperaturen nach ca. 18 - 20 Minuten Flug.

Greets HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 24 Jul 2012, 10:19

Hallo Peter,

es scheint wirklich normal zu sein das die Motoren im dicken so warm werden. Ich hätte gedacht das ich das mit dem Timing etwas beeinflussen kann. Scheinbar ist das aber nicht der Fall. Ich werde wieder auf 10°gehen, da habe ich das Gefühl läuft er sanfter an.

Fliegst du den Dicken mit halbsymetrischen Blättern? Wegen der Flugzeit meine ich, denn in der Theorie müsste ich mit dem Setup deine Flugzeiten erreichen.

Die Lagergeräusche, die ich gestern gehört habe, kommen vom Riemenantrieb. Da muss ein Lager aufgegeben haben.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 24 Jul 2012, 12:59

schweiger schrieb:
Fliegst du den Dicken mit halbsymetrischen Blättern?

Ja, meistens. Wenn ich die Jazz oder HTR drauf hab und mit mehr Kopfdrehzahl unterwegs bin, dann sind die Flugzeiten auch geringer und die Temperaturen an den oberen Werten........... geek

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 24 Jul 2012, 23:37

Okay,
danke!
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Mi 25 Jul 2012, 10:20

Heute morgen das Heck abgebaut, Lager sind alle in Ordnung. Abrieb war am Kunstoffrad des Heckantriebs zu sehen. Hätte nicht gedacht das Kunststoff auf Kunststoff so hässlich kuitschende Geräusche erzeugen kann. Nach dem Reinigen der Zahnräder und dem Auftragen eines Vaseline-Films sind die Geräusche Geschichte. cheers

Ein Testflug auf dem Hof war erfolgreich, ich bin zufrieden.

Motor Temperatur habe ich nach 6 min bei 66°C gemessen und nach weiteren 3 min bei 64°C. Heißer wird es ihm also scheinbar nicht ums Herz. What a Face

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Di 23 Okt 2012, 21:54

Der Dicke hat jetzt 10 Flüge auf der Uhr. Geplant ist Akkus einzukaufen. Für 12min auf die Wiese ist nicht so der Hit und mehr Akkus habe ich bis jetzt nicht für den Dicken. Sad Ein stärkeres Ladegerät steht auch auf der Wunschliste mit meinem brauche ich 2 Stunden um die Akkus wieder Voll zu bekommen. Ein zweites Netzteil muss darum auch her.
Der Heli selber bleibt wie er ist, nur der Standort muss noch gewechselt werden. Im Moment steht er in der ungeheizten Garage, denke mal er ist dort besser aufgehoben wo die Temperatur nicht unter 0 Grad fällt. Oder besser gesagt, wo sie nicht so doll schwankt.

Von No. 5 bin ich übrigens total begeistert. Fliegt sich absolut schön und das schon mit den sehr günstigen Servos die ich verbaut habe. Die Auflösung könnte besser sein bei den Dingern, damit würde sich noch mehr Präzision rausholen lassen. Es reicht für mich aber locker so, darum soll er die nächste Saison so weiter fliegen wie er jetzt ist.

Schöne Grüße
Mario

Akkuzähler: 10
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Do 28 März 2013, 20:27

So, jetzt hat auch der 600ter eine verspielte Haube:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Klarlack fehlt noch, der kommt morgen drauf.
Jetzt darf es aber auch endlich mal wärmer werden damit der Vogel auch in die Luft kommt. Ich alte Frostbeule bin heute mit dem MCPX 3 Akkus geflogen, dann hatte ich Eisflossen und bin nach drinnen geflüchtet. Dafür ist die Haube jetzt soweit ...

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 29 März 2013, 00:25

Klasse Mario....die ist mal echt schick geworden. Die Mütze würde ich auch sofort verbauen.

Hast Du die frei Hand gebrusht, oder mit Schablonen?

Versuch doch das nächste mal, die Echse (oder ist es eine Schlange?) komplett drauf zu bringen. Sehr schick.....

Greets
Peter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 29 März 2013, 12:11

Klasse die Haube! cheers
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Fr 29 März 2013, 12:22

Hallo Peter,

freut mich das sie dir gefällt! Smile Danke auch an Olly Very Happy

Ich habe das Auge mit einer aus Malerkrepp geschnittenen Schablone gemacht.
Also erst die Zeichnung auf Transparentpapier angefertigt, von beiden Seiten mit Bleistift draufgezeichnet und dann auf die Haube gelegt und auf der Haube noch mal die Striche nachgezogen, dadurch pausen die sich auf die Haube.
Dann das Auge mit Malerkrepp zugeklebt, die Bleistiftstriche scheinen durch, die braucht man nur nachschneiden.
Als das Auge fertig war habe ich es zugeklebt und drumherum geschnitten um den Rest Freihand oder mit losen Schablonen zu machen. Radierer und Skalpell zum feine Linien krazen habe ich auch benutzt.

Eine Radierschablone kam oft zum Einsatz, daran kann man einfach langsprühen. Außerdem kann man die gut an die Rundungen anpassen, einfach in der Hand biegen, dran lang srpühen, nach dem loslassen ist die Schablone wieder gerade.

Der Schweiger war eine Papierschablone die ich schon bei der 450er Haube eingesetzt hatte. Die hatte ich mit Maskierfilm überzogen, so saugt sie sich nicht voll und wellt sich nicht. Außerdem kann ich sie wieder abwaschen. Leider habe ich dieses mal verpennt etwas drum rum zu kleben, darum sieht man den Umriss der Schablone, Sprühneben ... Nicht so schlimm, aber gewollt habe ich das nicht. Embarassed

Die Schrift war wieder Malerkrepp, da habe ich die Buchstaben draufgezeichnet (mit Geodreieck und Hilfslienien) mit Skalpell ausgeschnitten und drauf damit. Hatte erst gedacht sie mir plotten zu lassen, mich dann doch dagegen entschieden. Bei der Größe ging das ausscheiden gut von der Hand.

Alle anderen Striche sind mit der Radierschablone oder mit Malerkrepp gemacht.

Vorlage für die Zeichnung waren übrigens Korkodilaugen, Schlangenhaut und Drachenzeichnungen.

Die ganze Haube in dem Design zu gestalten traue ich mir übrigens nicht zu, denn seien wir mal ehrlich, ein Auge sieht anders aus. Es würde weiter in der Augenhöle liegen, die Schuppen wären plastischer und dann müste ich noch mehr Schattenbereiche machen die ich nicht auf die Reihe bekomme. Dafür fehlt mir einfach die Übung und das Talent. Ich habe noch nie großartig Gezeichnet, darum wird das nüscht werden. Ich werde im nächsten Herbst Winter mal eine Kurs in Richtung Airbrush besuchen, evtl. kann man mir beibiegen wie man plastische Gebilde darstellt. Bischen in die Richtung lesen werde ich auch und halt weiter üben wenn das Wetter so doof ist. Spaß macht das Farbe verpusten jedenfalls und ein par Hauben habe ich ja noch die Farblich nicht sonderlich interessant sind (zum 250er schiel pirat )

Ganz davon ab, finde ich auch das die Lageerkennung mit den bunten klaren Linien wesentlich besser ist.

Klarlack ist jetzt auch drauf, 24 Stunden muss das Zeug trocknen, dann kann ich sie anbauen ...

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK600 GT Schweigers No.5   Heute um 07:01

Nach oben Nach unten
 
HK600 GT Schweigers No.5
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HK600 GT Schweigers No.5
» HK600 aktuelle Version - Verbesserung in der Qualität? Komponenten?
» HK600 GT --> 517 Flüge
» HK- 600 heckzucken im hh mode
» Frenzy 600 TT V2 EP oder HK 600 kaufen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: