Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 10:45

Hallo zusammen,

ist mein erster Threat in diesem Forum, deshalb möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin Alex komme aus Köln und fliege gerne HK Helis Twisted Evil

Nun zu meiner Frage bzw. meinem Problemchen. Ich habe letzte Woche einen HK450 TTPro aufgebaut, beim Erstflug stellte sich heraus, dass ich viel zu wenig Pitch am Heckrotor gegen die Hauptrotorwirking habe. Kurzerhand die Blatthalter umgedreht, alles bestens! Gestern habe ich aber beschlossen, dass ich doch wieder meinen KDS Alu Umlenkhebel + Pitchhülse + Steuerbrücke haben will, da Punkt 1 komplett aus Alu und Punkt 2 wird die Schiebehülse von oben und unten geführt. Dies hat sich bei bereits zwei Riemen Clon Mechaniken bestens bewährt. Also habe ich das Geraffel eingebaut, nun erscheint mir der Pitch in beide Richtungen etwas gering und ist symetrisch. Bei 90° Umlenkhebel habe ich bereits viel Vorlauf aber eben in die falsche Richtung. Komisch ist, dass das Flippen der Blatthalter keine Auswirkung auf den Pitch hat.

Hatte sonst jemand das Problem, dass der Pitchbereich zu gering ist beim Pro?

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:02

sailor377 schrieb:
... nun erscheint mir der Pitch in beide Richtungen etwas gering und ist symetrisch.
Hallo Alex, willkommen bei den HK-Fliegern!
Zu deinem Problem: Ist denn die mögliche Auslenkung der Hecksteuerbrücke nach links und rechts vollständig, d.h. die Schiebehülse fährt bis an die mechanischen Anschläge?
Oder lenkt die Heckschiebehülse gar nicht vollständig aus? In dem Fall ist es wohl ein Problem mit der "Übersetzung" durch die verschiedenen Hebelarme.
Dann kann es sinnvoll sein z.B. die Anlenkstange am Heckservoarm ein Loch weiter nach außen zu setzen.

sailor377 schrieb:
Bei 90° Umlenkhebel habe ich bereits viel Vorlauf aber eben in die falsche Richtung.
Jetzt bin ich verwirrt...
Oben hat du doch geschrieben, dass du symmetrisch zu wenig Pitch hast?

sailor377 schrieb:
Komisch ist, dass das Flippen der Blatthalter keine Auswirkung auf den Pitch hat.
Bei symmetrisch zu wenig Pitch ist das auch nicht zu erwarten...

Ich fasse nochmal zusammen, wie ich es verstanden habe:
Mit der alten Heckanlenkung --> Pitch asymmetrisch, "Flip-the-grips"-Trick nötig
Mit der neuen Heckanlenkung --> Pitch symmetrisch, aber zu gering

Habe ich da jetzt was nicht oder falsch verstanden?
Nach oben Nach unten
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:07

Hallo Nico,

der mechanische Weg wird komplett genutzt. Also Anschlag bis Anschlag. Das Servo ist so eingestellt, dass beim Initialisieren die Kugel in die Mitte gefahre wird, und die Schiebehülse ist in der Mitte der HeRo. Der Umlenkhebel ist dabei aber ziemlich weit von der 90° Stellung entfernt. Es kann sein das es funktioniert, ich konnte noch nicht testen, optisch scheint der Pitch aber wirklich etwas zu wenig zu sein.

Ich frage Mal anders: Wieviel Pitch muss den anliegen (Richtung gegen Hauptrotor)?

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:31

sailor377 schrieb:
Das Servo ist so eingestellt, dass beim Initialisieren die Kugel in die Mitte gefahre wird, und die Schiebehülse ist in der Mitte der HeRo. Der Umlenkhebel ist dabei aber ziemlich weit von der 90° Stellung entfernt.
Ah, jetzt habe ich es verstanden!
Wenn also Servoarm, Hecksteuerbrücke usw. gut eingestellt sind, dann spielt der KDS-Umlenkhebel nicht so richtig mit...
Da liegen wohl doch einige Unterschiede im mechanischen Aufbau zwischen KDS und HK vor - zumindest so große, dass die Heckanlenkung nicht einfach so ausgetauscht werden kann. Vermutlich ist der "Flansch" am Heckrotorgehäuse, an dem der Umlenkhebel angeschraubt wird, beim KDS im Original länger oder kürzer...

sailor377 schrieb:
Ich frage Mal anders: Wieviel Pitch muss den anliegen (Richtung gegen Hauptrotor)?
Na ja, das hängt auch von der Hauptrotordrehzahl und dem Gewicht der Blätter ab und auch von der Art der verwendeten Heckrotorblätter, aber in der Regel nimmt man so ca. 4 bis 5 ° Vorpitch. Das kann im Einzelfall auch mal etwas weniger oder mehr sein...
Nach oben Nach unten
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:37

Hallo Nico,

ja befürchte ich auch Sad oder die HeRo ist ist kürzer. Wenn es nicht klappt, dann könnte ich heulen! Die KDS Heckanlenkung ist das beste, was ich in der 450er Klasse gesehen habe. Die Align Anlenkung mit knapp 40 Euro ist etwas überteuert, für das Geld kriegt man fast eine komplette HK Mechanik Evil or Very Mad Die normale Anlenkung tuts zwar auch, kriegt aber Spiel nach 100 + X Flugen, die KDS nicht.... Vielleicht könnten etwas kürzere Anlenkungen helfen? Ich muss es Mal testen...

Vorpitch ist für meine Belangen absolut unwichtig, da ich nur HH fliege, mir geht es um die reine Heckperformance, sprich der maximale Pitch, der am Heck vorhanden sein muss, damit es hält (Pitch Pumps z.B.)

Achso hab ich vergessen zu erwähnen: Das Heckgehäuse vom KDS ist nahezu identisch mit Align SE/Sport. Und die Hebel passen bei Align zum Sport und zum Pro. Deshalb habe ich den Umbau überhaupt erst gewagt.


Zuletzt von sailor377 am Di 24 Jul 2012, 11:46 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:46

sailor377 schrieb:
Die KDS Heckanlenkung ist das beste, was ich in der 450er Klasse gesehen habe.
Ja, die ist schon gut durchdacht. Beim HK450 V2 gab's sowas auch - zwar in Kunststoff, aber immerhin...

sailor377 schrieb:
mir geht es um die reine Heckperformance, sprich der maximale Pitch, der am Heck vorhanden sein muss, damit es hält (Pitch Pumps z.B.)
Ach so, gute Frage... Habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht wieviel das mindestens sein sollte. Bei mir hat's immer vollkommen gereicht und ich habe das daher nie gemessen.
Leider habe ich meine Helis nicht vor mir, so dass ich nicht nachmessen kann. Vielleicht weiß das jemand anderes gerade mal so aus dem Kopf?
Nach oben Nach unten
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 11:51

Beim Align SE war es auch so. Und aus Plaste.

Habe leider auch nie gemessen, daher weiß ich es leider auch nicht Very Happy hat ja immer gereicht! Habe jetzt leider nur noch einen 250er GT rum stehen, das kann man aber wahrscheinlich nicht 1 zu 1 ableiten....

Aber vielleich habe ich ja Schwein und es funktioniert? Werde es nach der Arbeit testen. Der Mode ist nämlich an sich ziemlich interessant Wink Vielleicht passt ja die Gehäuse Hälfte mit dem Flunsch vom KDS? Habe ich noch nicht probiert.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 12:01

sailor377 schrieb:
Vielleicht passt ja die Gehäuse Hälfte mit dem Flunsch vom KDS? Habe ich noch nicht probiert.
Das wäre auf jeden Fall man einen Versuch wert! Sonst kann man vielleicht auch diesen Flansch/Bügel/Halter abschrauben und austauschen?

Es gibt ja viele Anleitungen zu "Flip-the-grips" und sonstigen Tricks und Kniffen, um die Heck-Asymmetrie auszubessern.
Hier z.B. wird einfach das Zentralstück weiter außen montiert, nachdem die Heckwelle etwas bearbeitet wurde:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Auf den Bildern kann man nach der Modifikation einen Heck-Pitchwinkel von ca. 40° gegen und 30° mit der Hauptrotordrehrichtung erkennen und er spricht von hartem 3D...soviel muss es wohl nicht immer sein.
Nach oben Nach unten
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 12:20

Wow 40° ist aber schon eine Menge. Das es da keine Strömungsabrisse gibt? Rein optisch würde ich jetzt sagen ich habe ca. die Hälfte davon, was er in dem Bild hat. Wenn ich die Heckblätter einknicke und den Heckrotor drehe, berühren die Blätter fast das Heckrohr, da sind dann ca. 2-3 mm zwischen dem Rohr und den Blättern. Wie gesagt ich werde es erst Mal so testen und dann berichten. Wenn es läuft ist das der Killer Mode! Für 20 Euro hat man dann ein Heck, dass lebenlang hält und nicht ausleiert Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 13:55

@sailor377
Auch von mir ein herzliches Willkommen im HK-Heliforum.

Die 40° Heckpitchwinkel sind schon extrem, dass es da ohne Strömungsabriss funktioniert, kann ich mir nicht vorstellen.
Werte um die 20° sind schon nahe am Strömungsabriss je nach Drehzahl und ob das Servo immer die vollen Wege unter Last fährt und auch an der Pitchbrücke ankommt, naja da muss dann schon das Servo passen und ein perfekt ausgewuchtetes Hecksystem vorhanden sein.

Doch zu deinem Pro, da wünsche ich erstmal viel Spaß und crashfreies Fliegen, ich hab den 450 GT und flieg das originale HK-Heck mit dem HK-Aluumlenkhebel und den kugelgelagerten Verstellarme aus Alu. Bin zufrieden.
Stimmt, nach ca. +/- 100 Flüge muss ich die Einheit der Heckschiebehülse wecheln, aber das läuft in der Winterwartung mit und die originale von HK kostet ja gerade mal umgerechnet 2 Euro. Mehr als ein Bauteil pro Flugsaison / Jahr brauch ich nicht, da ich mehrere Helis über`s Jahr fliege. Ob die KDS-Lösung 5 Jahre und über 500 Flüge ohne Verschleiß und unbeschadet aushält, kann ich nicht beurteilen. Aber für meine Bedürfnisse ist die "billige" HK-Lösung gut und manchmal hat es auch Vorteile, wenn man nicht jedem Trend verfällt und nur 3-D fliegt.
Ich fliege kein 3-D, von daher reicht mir wahrscheinlich das Setup und die Heckperformance für die üblichen Kunstflugfiguren / Stunts etc. bei all meinen Helis von der 250er bis 600er Größe.
Interessant finde ich jedoch, dass Du nicht der Erste hier bist, der am moderneren 450 Pro das Heckproblem anspricht, dass der "alte" 450 GT (T-Rex 450 SE V2 Clone) nicht hat.
Bin auf jedenfall gespannt, ob die eingestellten Werte für deine Heckperformance ausreicht. Wie gesagt, was nützen 30° ohne Last, wenn das Heckservo "nur" 18° unter Last schafft und man gar nicht mitbekommt, ob es jetzt wirklich 30° waren oder doch weniger..............
Wie Fahrtpirouetten mit dem alten Align DS 420 Servo............. Stellkraft 0,9kg bei 5V.......da wirds schnell zum slow motion bis zum Stillstand bei manchen Mechaniken.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 14:30

Hallo Heli-Player,

danke dir und auch Nico für das Willkommen heisen Smile

Ich fliege kein 3D eher flotten Rundflug und gelegentlich etwas weiträumige Turns, wenn es die Sichtverhältnisse zulassen (Keine Sonne im Gesicht). Aber das Heck muss bei mir auch schon einiges mitmachen, wenn ich z.B. relativ harte vorwärts rechts Funnel fliege geht die Systemdrehzahl sogar hörbar runter. So habe ich letztens meinen SE geschrottet: Zahnriemen gerissen. Also ein gutes Heck braucht man nicht nur für 3D.

Was den Pro angeht: In der Standart Montage der Blatthalter war kein Fliegen möglich. Der Heli drehte sich nach link zu 90° nach etwas härterem Pitchen Shocked Bei 60% HH! am 3G! Nach dem Flippen der Blatthalter war das Heck aber sehr gut. Servo ist ein Graupner 588 MG, also deutlich besser als DS420 Wink

100 Fluge erreiche ich leider immer relativ schnell, da kann ich gar nicht schnell genug Verschleissteile nachbestellen, deshalb strebe ich immer eine Lösung an, die sehr lange gut hält. Der HK ist erst Mal eine Testmachine. Ist mein erster 450er HK, davor hatte ich KDS und CopterX Mechaniken. Mein kleiner 250er GT, gebaut Ende März hat jetzt ca. 350 Fluge drauf und geht immer noch recht gut, wobei da auch schon ein Paar Align Teile ihr zuhause gefunden haben Smile

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 18:56

sailor377 schrieb:
Also ein gutes Heck braucht man nicht nur für 3D.

Da gebe ich Dir recht und so war das auch nicht gemeint.
Es bezog sich lediglich auf manch graue Theorie, wenn die Praxis dann zuschlägt Surprised

Trotz der Billiglösung, "rastet" das Heck auch an meinem 450GT sauber ein, so als wenn es gegen eine unsichtbare Wand knallt. Rückwärtsflug, kein Problem, es hält........ allerdings hab ich halt während der Saison genügend Helis, falls der Verschleiß auftritt und von daher macht mir das nichts aus, denn ich bastle auch mal ganz gern.
Gott sei Dank überwiegt aber die Fliegerei.
BTW, ja man hat nicht nur HK-Helis Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 24 Jul 2012, 20:17

Hallo Smile

es funktioniert! Auch rückwärts und bei Wind. So muss es sein! War anscheinend wirklich eine optische Täuschung.

Ich hätte mir auch keine Gedanken darüber gemacht, wenn nicht der Erstflug mit dem Heli, bei dem das Heck gar nicht funktioniert hat. Da sah es für mich optisch auch erst Mal so, dass es geht Wink

Also einfach das Geraffel kaufen und glücklich sein! Umbau: 30 Minuten? Wahrscheinlich weniger...

Kann leider noch keine Links posten, aber das Ding ist für ein KDS 450SV kostet ca. 10 Euro. Man braucht die Gabel und die komplette Schiebehülse. Es kommt als Set.

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 06:18

Hallo Alex,

prima Tipp, denke dass da einige User nachziehen.
Wäre toll wenn Du zu gegebener Zeit mal was zum Verschleiß und über die Haltbarkeit des Bauteils postest. (deine persönliche Langzeiterfahrung)
Wenn es sich so verhält wie angenommen rechnet sich das ja tatsächlich............ und irgendwann gehen meine E-Teile auch mal aus. Wink

Bin gespannt....

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 08:17

Hallo Peter,

die Langzeiterfahrung habe ich bereits Wink Das Teil, was ich verbaut habe ist jetzt schon an dem dritten Heli. Es war ca. 15 Std. an einem CopterX Heck unterwegs, danach habe ich einen Align SE damit betrieben ca. 7 Std. Um die 200 Fluge hat es bereits auf den Buckel. Ist immer noch nahezu Spielfrei. Es gibt minimales Spiel, wenn man die Blatthalter gegeneinander verdreht, das Spiel komm aber von der Pitchhülse, die sich minimalst auf der HeRo hoch und runter bewegen lässt. Kein Vergleich zu normaler Anlenkung, wo die Pitchülse sich auch noch Paar Grad nach links und rechts schieben lässt. Wenn ich jetzt bedenke, dass das Ding bereits 3 Crashes (Einer davon ein Totalschaden mit verbogener HeRo) hinter sich hat, ist es non + ultra Very Happy

Bei einem GT würde es sich auch lohnen das komplette KDS Heck zu nehmen, kostet 30 Euro ist aber sein Geld wert. Leider sind die Blatthalter ohne PMGs, da kann man sich aber mit Blatthaltern vom Pro behelfen (Wenn die auf die Nabe passen oder man die Nabe auch direkt mit, der Durchmesser der Welle ist identisch).

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 11:55

Ich bin inzwischen auch ziemlich interessiert an dem KDS-Teil.
Ist es dieses hier? Oder meinst du ein anderes Bauteil?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 12:18

Hallo Nico,

genau das ist es.

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 12:52

Ob das auch am HK 450 GT Pro klappt? Das ist die originale Hülse ja auch sehr klapprig.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 13:04

Ja sollte gehen, sogar besser als beim TT. Da kannst du auch das komplette Heck nehmen Wink Das KDS Heck, dass ich hatte war perfekt. Wenn ich das Heck auf die Seite gedreht habe, fiel die Pitchhülse an den Anschlag. Drehte ich es auf die andere Seite, so fiel die Pitchülse an den anderen Anschlag. Also sehr leichgängig und es war vom Werk aus bis auf das Gehäuse komplett gesichert.
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 13:55

Die Bestellnummern sind wie folgt:

KDS 1138-T Umlenkhebelset + Schiebehülse Titanium
KDS 1138-S Dasselbe, aber aus Plastik

KDS 1110 od. KDS 1110SV Riemenheck komplett

Beim 1110 und 1110SV wird dasselbe Foto gezeigt, aber das SV ist teurer. Question
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 20:14

Hallo Alex,

erstmal Danke für die Info und den guten Tipp, da werd ich mir mal die Teile besorgen und mit den zusätzlichen E-Teilen aus HK, dürfte das ne ganze Weile reichen, da ich den 450GT auch nur zwischendurch fliege (Feierabend - Scaler).

Und immer her mit weiteren guten Tipps, da ist das Forum hier dankbar. Du weißt ja, eine Hand wäscht die Andere......... sunny

Greets Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
sailor377



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 24.07.12

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 20:31

Hallo Peter,

genauso ist es! Smile

@Pontiac1: Nimm auf keinen Fall das KDS Plaste Zeug, das ist nicht zu gebrauchen. Ziemlich spielbehaftet und wahrscheinlich nicht Mal gelagert, sondern mit Messingbuchsen. Ich hatte Mal ein Plastik KDS 450S. Ein HK 450 GT oder Pro kommt dir da vor wie ein TDR Wink

Viele Grüße
Alex
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Mi 25 Jul 2012, 20:51

Hatte ich auch nicht vor, trotzdem danke für die Bestätigung. Sowas dachte ich mir schon.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Fr 27 Jul 2012, 10:05

Oh, wie konnte ich mich nur so vertippen.

Der Teil ist der 1135-T, nicht 1138. Exclamation

Hab mir gerade selbst nen Wolf gesucht und mich gewundert, warum das Teil auf einmal vom Markt verschwunden ist.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Di 31 Jul 2012, 18:19

Hab das Teil jetzt am HK450GT Pro montiert. Funktioniert auf Anhieb besser, keine Justage notwendig, nicht mal Nachtrimmen. War ein direkter Austausch.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro   Heute um 09:52

Nach oben Nach unten
 
Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Erfahrungsaustausch mit KDS-Heckrotor-Ansteuerung am HK450 TTPro
» Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten
» Neuer HK450 GT Pro
» Welche Akkugröße paßt in einen HK450 GT PRO
» Riemenantrieb! Wie erden?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: