Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   So 05 Aug 2012, 19:46

Hallo User,

hat Jemand das besagte Heckservo KDS N690 im Einsatz an einem 550er oder 600er und kann was dazu sagen.

Bitte keine Prognosen, Spekulationen oder Erzählungen vom Hören - Sagen etc. pp u. dgl.
Eigene Erfahrungswerte wären mir da wichtiger und die Kombo aus Gyro bzw. FBL.

Danke im voraus.

Grüße HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Heli-Player am Mo 17 Sep 2012, 20:22 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mo 17 Sep 2012, 19:18

Jaha, ich bin nun auch Besitzer vom KDS 690 u. 680
Wolle mer den Fredtitel erweitern? Oder wolle Mod. neue Fred Laughing

Mit wieviel Volt betreibst du das 690er? Ich finde Angaben von 4,8V bis 6V Suspect
Der Importeur Tempohobby gibt nur 4,8V an, KDS Shenzhen wiederum 4,8 u. 6V.
Schon suspekt.
Optisch bin ich ein wenig enttäuscht, aber dat Dingens soll ja funzen und nicht schön aussehen.
Mehr kommt morgen, und Mod. inzwischen entscheide, was mache mid Fred?

Der Maddin, nech
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mo 17 Sep 2012, 20:23

Hallo Maddin,

guckst Du Titel................... affraid


------------------------


Ähm, ich hab das N6920 nicht Martin, daher wollte ich ja wissen, wie die Servos im Alltag so sind.
Generell betreibe ich meine Servos, die mit 4,8V bis 6V angegeben sind, i. d. R. mit 5V an den Align-Reglern oder mit 5,25V an den K-Force Reglern, ebenso im Betrieb mit den UBEC.
Halte mich meist in der Mitte der Betriebsangaben.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mi 19 Sep 2012, 00:09

Cool, schnell umgesetzt.

Heute habe ich die Servos mir mal näher angesehen.
Im 690er ist der Motor mit der goldfarbenen Metallhülle verklebt. Gut für Wärmeableitung. Insgesamt ist der Aufbau identisch mit den HK15298, mehrteilig, dazwischen Gummidichtungen und die Zahnräder sind direkt im Kunststoff gelagert. Das Radwerk ist ab Werk gut gleichmäßig gefettet und braucht hier keine Nacharbeit.

Das 680er ist etwas anders aufgebaut. Hier ist der Motor lose !!! im Gehäuse und wird durch ein Moosgummi im unteren Deckel nach oben in seinen Sitz gedrückt gehalten. Es hat keine Veklebung mit dem Gehäuse, sondern liegt nur lose an. Es befinden sich zwischen den Gehäusehälften keine Gummidichtungen. Wenigstens ist hier aber auch die Fettung wie beim 690 gut, die Zahnräder sind dito direkt im Kunststoff gelagert. Für mich als Laie erscheint das aber als keine gute Lösung, wenn ich bedenke, welche Kräfte das Servo stemmen können soll.

Soweit zum Aufbau.

Geschwind die Servos in Ermangelung eines Servostesters direkt mal am Empfänger angeschloßen.
Was sofort positiv auffällt, ist das leise Betriebsgeräusch der Servos. Letztlich aber egal, denn wenn der Heli läuft, merkt man davon ja sowieso nichts.
Beide Servotypen haben ein Spiel von ca. 1mm gemessen am äußeren Ende eines ca. 3cm langen Servoarms (geschätzt aus Erinnerung, messe morgen bei Nachfrage sonst genauer).
Die Stellkraft des 690 ist wie in den Werksangaben angegeben deutlich schwächer wie das 680, aber subjektiv nicht viel schneller wie das 680. Was mir auch auffiel, das das 690 gerne scheinbar leicht überschwingt um dann in die richtige Stellung zurückzufahren, während das 680 auf seinen Punkt fährt und dann steht. Das möchte ich aber nochmals genauer prüfen.
Evtl. stimmt aber auch was mit meiner FF7 in Verbindung mit einem OrangeRX Empfänger nicht, denn wenn ich den Senderstick auf Vollausschlag stellte, zuckten die Servos immer mal wieder leicht. Das 680 weniger stark wie das 690. Weiß hier jemand mehr? Ich habe noch nicht die Gegenprobe mit anderen Servos gemacht.
Das nächste, womit ich ein Problem habe, ist, daß die Servos nicht "sauber" laufen. Man spürt und mit scharfen Auge sieht man es auch, daß sie stufig/ruckelig laufen. Irgendwie machen das alle meine Servos. Ist das normal oder erwarte ich zuviel, wenn ich ein ruckfreies sauberes laufen erwarte?
Insgesamt bin ich im Moment eher enttäuscht, vielleicht erwarte ich zuviel. Oder meine Sender/Empfänger Kombi ist nicht die idealste Lösung.

Bin jetzt gespannt auf eure Meinungen, wie ich sonst noch anders testen könnte.

Gruß
Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mi 19 Sep 2012, 06:03

Moin Maddin,

ist jetzt ein wenig schwierig zu beurteilen, ob das rein die Servos sind, oder ob das von deiner selbst beurteilten, nicht optimalen Versuchsanlage ist oder gar ein Mix aus Beiden. Surprised

Ideal ist halt mal ein einfacher Servotester, dazu hatte ich ein Sperrholzbrett für die Aufnahme von 3 Servos (mit Adapter von Micro- bis Standardgröße) und Markierungen auf dem Brett.
Servohörner mit aufgeklebten Zahnstochern oder vergleichbaren Holzspießchen, für die bessere Ablesbarkeit der Ausschläge und der Synchronität etc. etc.
Dazu mein Multimeter und Adapterkabel für die Strommessung.
Hab ich mir von ein paar Videos aus dem Netz (you tube) abgekuckt (man muss das Rad ja nicht neu erfinden) und die div. Tests dort abgeschaut und bei meinen Servo angewandt.
So werden subjektive Empfindungen weitgehenst ausgeschlossen.

Du schreibst, das der Aufbau identisch mit den HK15298 Servos von HobbyKing ist. Ich dachte immer, die KDS Servos wären MI Servos und umgekehrt Suspect

Na dann bin ich mal auf weitere Berichte gespannt.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mi 19 Sep 2012, 12:16

Moin Peter,

jetzt muß genauer definiert werden. Das 690 ist identisch vom Aufbau, Motor verklebt, Gummidichtungen, Lager etc. Feinheiten wie der Motor selbst, Wicklung etc. ist natürlich weit über meinen Möglichkeiten.

Das 680 ist ohne Dichtungen, der Motor ist LOSE und wird nur durch ein straffes Moosgummi im unteren Deckel nach oben in seinen Sitz gedrückt Suspect
Wie ist das bei anderen Servos normalerweise gelöst?

Natürlich ist der "Aufbau" alles andere als professionell. Eine Futaba FF7 sollte normalerweise hochwertig sein, die OrangeRX Empfänger sind zwar billig, aber doch als gut anerkannt. Und wenn ich jetzt den Senderstick voll auslenke und die Position halte, dann darf ein Servo doch nicht zucken?

Nächste Frage ist, wieviel Spiel ist akzeptabel? Diese Servos haben eindeutig Spiel.
Und erwarte ich mit einem seidenweichen Lauf des Servos zuviel? Ist das normal, daß die etwas stufig arbeiten?

Ich häng das ganze mal an meine alte Graupner Anlage mit 35 Mhz, mal schauen was da los ist. Vielleicht liegt es ja nicht an den Servos sondern doch an der so hochgelobten Futaba.......

Zum Thema Synchronität kann ich so natürlich nichts sagen, da hast du vollkommen recht. Dazu fehlen mir aber auch die Mittel und ganz ehrlich gesagt auch die Lust Embarassed . Wenn der Kram schon Geld kostet, soll es auch funktionieren. Mich stören halt nur die Punkte die ich schon so feststellen kann.

Maddin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Mi 19 Sep 2012, 17:02

Windhasser schrieb:
....
Mich stören halt nur die Punkte die ich schon so feststellen kann.
.....

Hallor Maddin,

ja, dass kann ich gut verstehen und bin da im Prinzip deiner Meinung.

Allerdings gehören für mich die KDS Servos nicht zu den teueren Top-Servos, eher zur unteren Durchschnittsware für überdurchschnittliche Preise.
Auch wenn ich von den KDS-Fan`s hier gleich kritisiert werde, aber Leute so ist das aus meiner Sicht. Bis zum heutigen Tag hat kein KDS-Produkt wesentlich von den HK-Produkten hervorgetan, außer beim Preis Rolling Eyes

Auch kann ich Dich verstehen Martin, dass Du keine großen Versuchsreihen mit jedem Servo machen möchtest, die Dinger sollen einfach funktionieren. Ganz klar!

Der Aufbau der Servos ist unterschiedlich, ob ein Motor unbedingt verklebt sein muss, lass ich mal dahingestellt, wichtig ist, dass er eine gute Wärmeableitung hat und fest im Gehäuse arretiert ist.
Nun ich hab nur noch 2 KDS - Servos, ein N590 am T-Rex als Heckservo und ein N290 als ehemaliges Heckservo vom Belt CP V2.
Da mich die KDS Servos meist enttäuscht haben, hab ich mir keine mehr gekauft. Seit Erscheinen der neuen Heli Serie "Innova" von KDS, schienen die Servos ebenfalls etwas überarbeitet worden zu sein und bei div. Testberichten, schnitten die KDS-Servos auch nicht schlecht ab. War die Hoffnung, dass sich hier was geändert hat, allerdings sieht das nach deinem Statement nicht so aus.

BTW: ich hab dein erstes Posting schon verstanden, allerdings hast Du etwas Raum zur Spekulation gelassen Wink
Aber gut, wenn Du mal mit der 35 Mörderherz-Anlage probierst und die Dinger ruckeln genauso, zucken beim Endausschlag usw........... dann hat sich das Thema für mich schon erledigt. Ein Zweitesmal mach ich das nicht mehr mit.

Grüßle HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Do 20 Sep 2012, 09:05

Heli-Player schrieb:
.....Da mich die KDS Servos meist enttäuscht haben, hab ich mir keine mehr gekauft......
dto.
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Do 20 Sep 2012, 09:33

Moin

Zitat HP "Der Aufbau der Servos ist unterschiedlich, ob ein Motor unbedingt verklebt sein muss, lass ich mal dahingestellt, wichtig ist, dass er eine gute Wärmeableitung hat und fest im Gehäuse arretiert ist."

Also bei den 680 glaube ich, kann man von keiner vernünftiger Befestigung sprechen, wenn es nur durch ein Moosgummi in seinen Sitz gedrückt wird.
Eine vernünftige Wärmeableitung hat es m.E. auch nicht, da es recht locker im Gehäuse sitzt. Selbst wenn ich eine Wärmeausdehnung des Motors berücksichtigen täte, hätte es noch gut Platz in seinem Sitz.

Test an der 35 Mhz Mörderanlage ergab, Servo hat keinen ruhigen Endausschlag, es ist zwar nicht mehr so stark wie vorher, aber deutlich sichtbar, es fährt erst in seine vorläufige Endstellung und dann zuckt es immer noch etwas hin und her.
Dafür laufen die Servos fast nicht mehr stufig/ruckelig.

Mein subjektives Fazit : Ne, nicht für das Geld. Geht wieder zurück zum Händler.

P.S.
KDS hat inzwischen die Servos modifziert, nennen sich jetzt KDS N680 HV. Hier sollen die Motoren fest im Gehäuse sitzen. Mein Satz stammt scheinbar aus einer alten Charge.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er   Heute um 21:23

Nach oben Nach unten
 
KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» KDS N690 (Heckservo) und KDS N680 (TS-Servo) für 550er und 600er
» Suche Gyro+Heckservo für Hk500 Cmt
» High speed Servo 1:10
» Neuer HK450 GT Pro
» MKS DS 450 / 460 / 470 / 480 Servo-Serie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Servos-
Gehe zu: