Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mo 21 Feb 2011, 21:36

Hallo Schorch,

Habe mein Heck schon fast eingestellt so das ich ohne gefähliche Situation von normal
auf HH-Mode umschalten kann und zurück.
Ganz mittig ist die Steuerbrücke dann nicht, ist ja wohl auch richtig so, auch muss ich natürlich den
Limiter des 401B nutzen damit die Steuerbrücke nict gegen das Heckrotor Lager läuft.

Meine Frage noch mal zu der Diskusion zum Thema "Flip the Grip" sind die Blatthalter richtig montiert
wenn es wie auf dem LINK:http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14765 bei HK zu sehen ist? Sieht aus wie auf deinen Bildern und wie bei meinem HK500GT wie auch auf meinem 3DStorm, auf beiden ist jetzt der HK401B.

Danke Dir und Hubi-Tom für die Einstell Tips.

Gruß Martin


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mo 21 Feb 2011, 22:06

Hallo Martin,

wenn die Steuerbrücke leicht außermittig steht ist das ok und normal. Sie darf nur nicht auf einer Seite fast am Anschlag stehen und zur anderen Seite unendlich viel Weg verfügbar haben. Ich schaue einfach, ob bei Vorpitch-Einstellung nach Augenmaß die Steuerbrücke einigermaßen mittig steht. Wenn ja, darf der Heli abheben, wenn nein "flip the grip" Very Happy

Das Bild vom HK-500 CMT zeigt, wie es aussehen sollte. Beim 500 GT war´s leider falsch montiert, bei etwas Vorpitch war da schon fast Ende mit Verstellweg. Sowas geht gar nicht, damit kann man den Heli kaum noch nach rechts drehen. Also wurde die Anlenkung umgebaut und das funktioniert nun prima. War halt einer der Montagefehler, mit denen man bei vormontierten Helis rechnen muß.
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mo 21 Feb 2011, 22:25

Hallo Schorch,

na dann kan ich weiter einstellen, dann stimmt das bei mir war nur
etwas verunsichert, wollte erst noch ein Foto von meinem 500er Heck einstellen
bekomme das aber noch nicht hin.

Ich habe eben noch mal bei HK auf der webside nachgeschaut, ich meine erkenne zu können
das das oaft dem Foto des Heckrpotor zu erkenne ist das die Blatthalter anders montiert sind.

Gruß Martin
Nach oben Nach unten
craxler



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 16.01.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mi 02 März 2011, 21:03

Hallo

mal eine Frage, ich habe versucht das mit dem umbauen der Heckanlenkung nach zu vollziehen. Ich kriegs nicht hin. Hat jemand eine detailierte Anleitung mit mehr Bilder fuer Anfaenger wie mich (seit Nov) Ich weiss es wurden schon Bilder eingestellt, aber irgendwie sehe ich da nicht genug. Sad

Gibt bestimmt genug Anfaenger (von meiner Sorte) und ich bin mir sicher viele kaempfen mit den asymetrischen Steuerwegen am Heck. Sad

Schon mal Danke im Voraus und ich hoffe die Bastelfreaks koennen einem verzweifelten Newbie helfen lol!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mi 02 März 2011, 21:35

Gib mir etwas Zeit, dann bastel ich einen ausgeleierten, reparaturbedürftigen Heckrotor beim reparieren um auf stark asymetrisch und dann zurück auf richtig herum, mache dann auch Bilder davon. Das habe ich bisher immer *vergessen* Embarassed wenn ich mal so richtig am schrauben bin, bremst mich höchstens ein Sleep anfall
Nach oben Nach unten
craxler



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 16.01.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mi 02 März 2011, 21:37

Schorch schrieb:
Gib mir etwas Zeit, dann bastel ich einen ausgeleierten, reparaturbedürftigen Heckrotor beim reparieren um auf stark asymetrisch und dann zurück auf richtig herum, mache dann auch Bilder davon. Das habe ich bisher immer *vergessen* Embarassed wenn ich mal so richtig am schrauben bin, bremst mich höchstens ein Sleep anfall

DAAAAAAAAAANNNNNNNNNNNKKKKKKKKKKEEEEEEEEEE clown bounce cheers
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Do 03 März 2011, 18:00

Ritter Lutz schrieb:
Hi Tom,


Laut HK aufbauanleitung für 450GT 450SEV2 nehmen abstand Kugel von Mitte Servo 5-7 mm.
Hinten: Anlenkung 90 Grad zum umlenkhebel ( dadurch Pitchhülse mittig, Blätter 0 Grad).
... so meine Mechanische Grundeinstellung.


....

ich bin für jeden weiteren Tipp dankbar, um meine Kenntnisse zur Grundeinstellung zu verbessern Crying or Very sad

Lutz

gehört zwar nicht ganz hierhin: wie weit soll der Abstand Mitte Servo Kugel bei der Taumelscheiben sein?
und welche Aufbauanleitung für HK Heli`s?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Fr 04 März 2011, 18:24

craxler schrieb:
Schorch schrieb:
Gib mir etwas Zeit, dann bastel ich einen ausgeleierten, reparaturbedürftigen Heckrotor beim reparieren um auf stark asymetrisch und dann zurück auf richtig herum, mache dann auch Bilder davon. Das habe ich bisher immer *vergessen* Embarassed wenn ich mal so richtig am schrauben bin, bremst mich höchstens ein Sleep anfall

DAAAAAAAAAANNNNNNNNNNNKKKKKKKKKKEEEEEEEEEE clown bounce cheers

Das Ei ist gelegt und ich hoffe, es hilft allen Leuten mit diesem Problem Smile
Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Fr 29 Jul 2011, 21:32

Anfangerfrage :-)

Wie übernehme ich die trimm _werte in den subtrimm? Hab ne dx6i

Grüße
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Sa 30 Jul 2011, 06:26

Bitte wieder zum Thema zurückkomen, hier läufts zu lange OT !

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Sa 30 Jul 2011, 12:57

Hubi-Tom schrieb:
kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:
.... jetzt trimmen wir im HH-modi solange bis der GYro / das servo nicht mehr, oder sowenig wie möglich wandert. diese stellung speichern wir im SUBTRIMM - Menue als servomittenstellung. ....[/b]

meine frage is in topic:

wie übernimmt man die trimmung in den subtrimm ?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Sa 30 Jul 2011, 19:13

thebrainkafka schrieb:
Hubi-Tom schrieb:
kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:
.... jetzt trimmen wir im HH-modi solange bis der GYro / das servo nicht mehr, oder sowenig wie möglich wandert. diese stellung speichern wir im SUBTRIMM - Menue als servomittenstellung. ....[/b]

meine frage is in topic:

wie übernimmt man die trimmung in den subtrimm ?

Das steht doch in der Bedienungsanleitung deiner Sendeanlage. Sorry, dass ich mir nichte jeden Sender der User merke.

Die ermittelte Trimmgröße (+/- in %) im Subtrimm des jeweiligen Servokanals eingeben Rolling Eyes , verändert die Neutralposition des Servos ergo des Servohebels. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   So 31 Jul 2011, 10:22

Aaah, hat klick gemacht. Danke
Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   So 25 Sep 2011, 16:05

Gut, nun hab ich also alles mechanisch eingestellt das das Heck nicht mehr wandert (mehr dazu unten). Die Kreiselempfindlichkeit hab ich runtergenommen bis es nicht mehr links/rechts wandert bzw. "zittert".

Ach so: Also ich musste nun bereits soviel mechanisch anpassen, das ich noch 2mm Steuerweg habe. Reicht zum drehen locker, ist aber nun acuh das Ende in der Einstellbarkeit :-)
Ich hab nun also von hinten gesehen 2mm links Weg - dies hab ich per Gyro auch auf rechts beschränkt (also auch 2mm rechts Weg von hinten gesehen). Ist das korrekt oder kann ich den WEg nach rechts größer werden lassen?

Problem: Das Heck wandert trotz obiger Einstellungen im NormalMode nach Rechts (Nase links). Versuche ich nun durch eine kleine Trimmkorrektur das Ganze zu stabilisieren (ich weiß das soll ich nicht, aber zum Test nötig) wandert es in die andere Richtung. --> Langsam aber es wandert.
Also an der mechanischen Einstellung kann es nicht liegen oder, wenn ich weiter das Gestänge verstelle wandert das Heck ja dann logischweise in die andere Richtung....

Was kann ich tun das das Heck stehen bleibt? Oder ist ein leichtes wandern normal?

Im Moment muss ich immer wieder mal korrigieren, dadurch sieht das Flugbild etwas eckig aus Embarassed

Danke+Grüße!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   So 25 Sep 2011, 17:32

Ich glaube, bei dir ist der Heckrotor selbst das Problemkind. Eventuell findest du im verlinkten Thread die Lösung deiner Probleme:

http://hk-helis.forum-aktiv.com/t260-heckrotor-mod-flip-the-grips

Wenn der Heckrotor mechanisch falsch montiert ist, kannst du am Gyro rumdrehen bis du schwarz wirst, das Heck wird nie richtig funktionieren.
Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   So 25 Sep 2011, 19:38

Danke.hab mal in nem passenden Fred gepostet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mi 14 März 2012, 20:15

Hi Hubi-Tom,
hab mich beim Gyro-Einstellen meistens an diese Anleitung bei Fragen gewendet udn dafür ein Danke!
Jetzt aber eine Frage:
Warum sollten 3D Freaks die Heckblätter auf 0° stellen? Normalerweiße muss man doch dann sowieso beim fliegen im Normal-Mode die Blätter auf ca. 4-5° stellen, damit es gegen den drehmoment wirkt udn das Heck nicht wegdreht? Oder stellt man gleich im HH-Mode ein? Kapiere den Sinn nicht wirklich Laughing
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Mi 14 März 2012, 22:25

bei 3D verhält sich alles etwas aaaaaaaanders, die gesamte flugacrobatic wird bei Nulldurchgang ( Pitch ) geflogen und nach beiden richtungen gleich ( ob schweben positiv, oder schweben negativ, ) da wird das Gyroeinstellen zum gedultsspiel und man geht diesen kompromiss ein

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Do 15 März 2012, 10:00

Beim 3D Fliegen stellt man also die Heckblätter auf 0° und fliegt von Anfang an im HH-Mode ohne dne Normal-Mode einzustellen?
Ich lade gleich nochmal Bilder in meinem Problem-Thrad hoch, wodran ich gerade scheitere. Ich könnte also im Zweifelsfall den Gyro gleich auf "3D" einstellen, weil ich die erste Methode für Normalos nicht gebacken bekomme?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Do 15 März 2012, 11:27

Crying or Very sad was glaubst du denn, wo die Heckschiebe hülse steht , wenn du normal im HH-Modi schwebst?.... die steht dann genau da, wo sie im Normalmodi stehen wird wenn sie fein ausgerichet ist !!! der HH- Modi sucht sich halt diese stellung und versucht diese zu halten, mehr aber auch nicht.

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Fr 16 März 2012, 06:09

Auch bei best aufgebautem Heck, ob mit oder ohne "Flip the Grip"-Methode, wird es aufgrund des Vorschubs niemals 100% symmetrische Wirkrichtung und Leistung am Heck geben.
Weder bei den T-Rexen noch bei den Clonen hat man im Wegmittelpunkt die 4° - 5° Vorschub, somit sind die Wege der Heckpitchbrücke zwar symmetrisch bei 0° Spurlauf, aber man verliert Weg bis zum Vorschub, deshalb sind Pirouetten links herum minimal schneller als rechts herum. Allein schon bedingt durch das Rotormoment (Gegendrehmoment), dass den Grundschub am Heckrotor auslöst.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Noxar



Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 26.06.12

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Di 26 Jun 2012, 11:57

Hallo!
Menno hätt ich das früher gewusst, dass es ein eigenes HK-Forum auf Deutsch gibt, dann hätt ich mir die Fragerei auf Englisch im shop erspart! Smile

Ich baue jetzt seit viel längerer Zeit als mir lieb ist meinen ersten Heli auf, den HK 450 V2. Soweit läuft er schon ganz gut. Irgendwie konnte ich alle Probleme nach mehr oder weniger Zeit des Grübelns und Tüftelns selbst lösen, nur eines nicht: die viel zu langsame Giergeschwindigkeit.
Ich verwende das HK 401B Gyro und glaube nicht, dass die Ursache für mein Problem dort zu finden ist. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen?

Das Heck wurde mechanisch so eingestellt, dass der Heli bei abgestecktem Gyro und gleichbleibender Drehzahl ruhig stehenbleibt. Dazu bin ich für einen Noob auch schon recht erfinderisch geworden: Man nehme einen Bürostuhl, oder etwas anderes das sich leichtgängig drehen lässt, montiere statt dem Sitzpolster ein quadratisches Holzbrett, sucht sich den Drehpunkt und montiere den Heli am Rahmen mit 4 einfachen Winkelstücken aus Blech mit seinem Drehpunkt über dem Drehpukt vom Holzbrett. Fertig ist die Heli-Testplattform!
Wenn das Heckservo dann richtig sitzt, stecke ich das Gyro an und überprüfe das ganze nochmal.
So weit so gut. Nun hab ich aber das Problem, dass sich der Heli bei vollem Lenken nach rechts oder links nur recht langsam dreht. Um zu überprüfen ob es an mangelnder "Kraft" am Heckrotor liegt, hab ich nochmal einen Test ohne Gyro gemacht und siehe da der Heli giert total rasant. Also Gyro wieder angesteckt und überprüft ob der maximale Weg an der Schiebehülse mit und ohne Gyro auch gleich groß ist. Ist er, mit Gyro sogar noch größer!
Das Gyro scheint nur eine sehr begrenzte Giergeschwindigkeit zuzulassen. Genau diesen Grenzwert oder was das ist möchte ich aber erhöhen!
An den möglichen Einstellungen der Fernsteuerung unter "Gyrosens" hab ich auch schon herumgespielt. Dort kann ich eine UP- und eine DOWNRATE mit Werten von 0-100 AVC bzw. 0-100 NORM einstellen. Das Problem bleibt aber immer das selbe!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Di 26 Jun 2012, 19:34

Hallo Noxar,

erstmal herzlich Willkommen hier im HK-Forum.

Es liest sich so, als bekäme der Kreisel keinen vollen Steuerbefehl und würde somit nicht die Drehraten ausgeben.

Welchen Sender hast Du denn? Welche Einstellungen hast Du auf dem Heckservokanal, sowie auf dem Gyrosens, wie sind die DR, ExPo, Trimmwerte etc. etc.
Steht das Servohorn mittig, welcher Abstand von Kugel zu Drehachse, Limiter eingestellt, welches Heckservo?
Wie sind die Abstände der Pitchbrücke auf der Heckrotorwelle? Symmetrisch oder asymmetrisch?
Irgendwas bremst deinen Gyro ein.
Nun die AVCS bzw. NOR Werte bewirken lediglich die Empfindlichkeit im HH-Modus bzw. im Normalmodus, ändern aber an der Drehgeschwindigkeit in dieser Hinsicht nichts.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Noxar



Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 26.06.12

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Di 26 Jun 2012, 22:38

Das Heckservo ist ein HXT500 Klon. Es ist schwach, für den Zweck aber stark genug, es zittert ein Bisschen aber es ist schnell! Ich weiß, das klingt jetzt als wär das Servo schuld. Darum hab ich auch schon mal ein anderes versucht, das präziser und stärker war, dafür wars aber zu langsam, das Heck ist ständig hin und her gependelt und sonst war das Ergebnis ganz das gleiche.
Ich hab grade nochmal damit herumgespielt. Für den Test hab ich einen festen Pitch-Wert eingestellt mit dem der Heli normalerweise abhebt. Dann hab ich das Servo direkt am receiver (Turnigy 9x) angesteckt, Trimmung auf Null und hab das Servo so platziert, dass der Heli bei mäßig hoher Drehzahl ruhig bleibt, also 4-5° Vorlauf an der Schiebehülse. Der übrige Weg für die Schiebehülse ist nach beiden Seiten in etwa gleich.
EXP 000 und D/R 40% weil sonst der halbe Weg am Ruderknüppel leer bleibt (trotz kurzem Hebel am Servo-Arm).
Danach nochmal mit Gyro, überprüft ob die Schiebehülse in Neutralstellung an der selben Stelle steht und anlaufen lassen. Heli steht ruhig.
Dann an den Gyrosens Einstellungen rumgespielt:
STATE: ACT
UPRATE: 000 (für den Test hab ich den Schalter nur in Downrate-Stellung)
DOWNRATE: 050 NORM
MODEL: GY

Ich hab Tests bei NORM 005, 030, 040, 045, 050, 060 und 080 gemacht. Das Interessante: Im ganz niedrigen Bereich bei 005 reagiert das Gyro blitzschnell, wenn ich den Heli am Heck hin und her bewege. Im mittleren Bereich um 045, 050 reagiert es ganz langsam und im hohen Bereich bei 080 wieder blitzschnell. Wie erklärt sich das?

Bei der ganzen Testerei heute hab ich nur einen kleinen Fortschritt gemacht der nicht wirklich einer ist. Ich hab mir das träge Reagieren bei 050 zunutze gemacht, so ist die Gierrate wesentlich höher weil das Gyro nicht so stark gegensteuert.
Aber genau das ist ja die Frage die mich schon so lange quält: Wieso steuert das Gyro überhaupt zu einem Teil gegen sich selbst, wenn ich den Knüppel doch zu 100% nach links oder rechts steuere? Kann es sein, dass das mit dem D/R zu tun hat?
Nach oben Nach unten
Noxar



Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 26.06.12

BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Di 26 Jun 2012, 23:14

Noch was das mich stutzig macht: Bei 050 NORM leuchtet das rote LED am Gyro permanent. Nun steht aber in der Gyro-Anleitung, dass ein permanentes Leuchten bedeutet, dass das Gyro im AVCS-Modus läuft. Wie kann das sein, wenn ich doch im Normal-Modus bin?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:   Heute um 21:17

Nach oben Nach unten
 
kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» kreisel der klasse HK401B und ähnliche einstellen:
» Initialisierung HK401b
» Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse
» Explosionszeichnung: InfernoGT, AMG Mercedes C-Klasse DTM 2008
» AMG Mercedes C-Klasse DTM 2009 "Gary Paffet"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Einstelltips-
Gehe zu: