Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Was muss man am HK500GT verbessern?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Di 08 Feb 2011, 14:06

Also es gibt keine schwarzen Schafe unter den HK Helis und in Prozent kann man das auch nicht ausdrücken, da Forenbericht nur subjektive Wiedergabe von Aufbauberichten und -beurteilungen darstellen.
Fakt sind die Material- und Baugruppen der jeweiligen Modell, die zu tauschen sich empfehlen.
Dazu gibt es unzählige, gleiche Berichterstattungen in den verschiedensten Foren, welche kritischen Baugruppen des je Modell sind.
Der Rest nennt sich bei HK "Serienstreuung" und da muss jeder Einzelne genau den erworbenen Kit begutachten, prüfen und selbstständig entscheiden, was im Einzelfall zusätzlich zu tauschen oder besser nicht verwendet wird.
Man kann nicht immer pauschalisieren, auch nicht bei Align, TT, GAUI oder weiteren Markenprodukten, auch da kann es mal Probleme geben, allerdings nicht in der Häufigkeit. Wäre auch schlimm bei dem teilweise horrenden Preisunterschied.
Ich wünsche Dir viel Glück beim Aufbau eines HK 500 und kann Dir mal den Tipp geben, diesen Thread im folgenden Forum komplett durchzulesen, da erklären sich die meisten Fragen schon mal von vorneweg.

HK 500 Aufbaubericht

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Di 08 Feb 2011, 14:43

Kleine Mängel findet man zu 100 %, wie ungesicherte Schrauben, ungefettete Drucklager und solche Kleinigkeiten. Die findest du aber bei fast jedem Heli aus China, Taiwan oder wo sie auch herkommen mögen. Das ist normaler Standard, Endkontrolle und korrekter Zusammenbau ist Sache des Kunden. Hast du bei Automodellen sicher auch schon erlebt.

Schwere Mängel sind weniger häufig, am problemlosesten waren bei mir die 450er Helis, egal ob HK-450 V1, GT oder Pro. Beim 500 GT war soweit alles ok, nur die Hecksteuerbrücke war wie bei Align falsch montiert, was auf einer Seite viel Weg bedeutet hätte, auf der anderen zu wenig - gerade dort, wo man den Weg braucht war er stark eingeschränkt. Beim umwechseln ist mir eine Schraube abgerissen und ich habe die Hecksteuerbrücke von Align verbaut. Das und die etwas zu enge Haube waren die einzigen Mängel am ganzen Heli. Beim 600 GT haben wir dann ein richtiges Mängelexemplar erwischt, was ich da nacharbeiten mußte... siehe entsprechenden Thread. Aber auch davon gibt es viele, die ohne Änderung fliegen.

Der T500 scheint inzwischen besser zu sein, und ganz ehrlich: bei dem Preis würde ich sicherheitshalber gleich 2 Stück bestellen.

Wenn ich hier im Forum genauer lese, dann ist die Wahrscheinlichkeit für ein "schwarzes Schaf" wie unseren 600 GT eher sehr gering. Was man immer einkalkulieren sollte, sind die Align Kugelpfannen, die HK sind nicht gerade der Hit. Gehen teilweise sehr leicht ab und laufen trotzdem schwer. Höre ich auch von CopterX Piloten immer wieder, daß die Kugelpfannen absoluter Mist sind und CopterX Helis sind fast so teuer wie Align. Den Rest mußt du schauen, wenn du deinen Heli hast und die Teile genau checkst. Insgesamt sind die HK-Helis für ihre Preise mehr als in Ordnung. Meine HK-Flotte wird noch wachsen und gedeihen, auch wenn ich manchmal etwas mehr basteln muß, bis einer fliegt. Das ist Modellbau Wink

Spektrum DX-6i ist ganz ok, aber besorge dir eine dieser kleinen digitalen Stopuhren mit Alarmfunktion, die kleinen Spektrum haben keinen oder nur einen manuell startbaren Timer. Achte auch darauf, daß dein BEC sehr stabil arbeitet, denn die Spektrum Empfänger sind recht empfindlich gegen Unterspanunng. Benutze bitte auch nur Empfänger mit Satellit ab 450er Größe. Beachtest du das alles, ist die Spektrum sehr zuverlässig und störsicher. Eventuell ist die DX-7 doch die bessere Wahl. Falls das Geld eine untergeordnete Rolle spielt, solltest du dich bei Futaba umsehen - die T8FG ist eine super Anlage mit Funktionen, die weit über ihre Preisklasse hinaus gehen. Die fliege ich selbst und weiß, wovon ich da rede Very Happy fehlender Sanftanlauf beim Steller ist kein Thema mehr, der Sender kann das sehr gut. Den Heli muß ich aber trotzdem noch selbst steuern Wink ist nur ein Tip eines sehr zufriedenen und mit Futaba seit über 30 Jahre störungsfrei fliegenden Piloten. Gut fliegen kann man auch mit der DX-6i Very Happy
Nach oben Nach unten
Ni96ls



Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 05.02.11
Alter : 20

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Di 22 Feb 2011, 16:13

Hallo,
kurz out of topic: waren bei euren HK's Heckrotorblätter dabei?
MfG
Nils
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Di 22 Feb 2011, 16:34

Sollten dabei sein, fehlten aber.
Nach oben Nach unten
Ni96ls



Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 05.02.11
Alter : 20

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Di 22 Feb 2011, 21:17

Hallo,
hab sie doch noch gefunden.
Brauch man für den Clone auch die Align schrauber oder haben die Schrauben normale größen?
MfG
Nils
Nach oben Nach unten
Grummelr
Gast



BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Do 24 Feb 2011, 13:59

Hallo Leute

Ich bin gerade dabei, mir nen 500 Gt aufzubauen.

Ich verwende das Orginal Alu Heck von HK. Doch beim Zusammenbau merkte ich, daß das Heckrohr um ca. 2 - 2,5 mm zu lang ist. Von der daraus resultierenden Riemenspannung brauchen wir dann ja gar net reden.

Wer hat die in etwa gleiche Erfahrung wie ich gemacht? Weiter würde mich die richtige Vorgehensweise interessieren.

Ich traue mich einfach an dem Ding rumzuschneiden Question

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Do 24 Feb 2011, 15:02

als, beim GT? das ist mir bis dato noch nicht untergekommen, wenns den so ist, abdremeln, ist nicht schwer. aber bis jetzt ist das problemchen nur am CMT aufgetreten...

grüssle

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
p121



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 18.01.11
Ort : Celle

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Do 24 Feb 2011, 15:20

Hallo Grummelr,

bei mir war das so, ich glabe Peter hatte das auch schon (HeliPlayer) der Riemen war zu doll
gespannt (Gitarrenseite). Ich habe mein 2. heckrohr geopfert und an der Aluheckseite ca. 2mm
mit ner scharfen Puksäge abgesägt und entgratet.
Bir mir war auch die Klemmwirkung des HK Aluhecks zu wenig, beim Problauf hat es sich auf dem Heckrohr verdreht. )Obwohl ich den Klemmschlitz des AluHecks breier gefeilt habe hat das nicht gereicht. da half nur ne Schraube durch. Beim Org Kunststoffheck ist da ja ein verdrehscutzzapfen.


Gruß Martin
Nach oben Nach unten
Grummelr
Gast



BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Do 24 Feb 2011, 18:43

Hallo

Stand der Dinge:

Ich habe das Rohr um ca. 2,5 -3mm gekürzt. Sauber entgratet, siehe da, es funktioniert einwandfrei. Jetzt hab ich genügend "Verstellweg" für die Riemenspannung.

Anscheinend hat dies alles mit dem Aluheck von Hk zu tun, weil das Plasteheck passte ja tadellos.

Die Aktion "Verdrehsicherung" mittels Madenschraube ist mir bekannt. (Peter sei Dank) Muß ich auch noch machen, da ich das Heck trotz festgezogener Klemmung immer noch drehen kann.

Ich möchte mich für die Hilfestellung bei euch bedanken! Es werden bestimmt noch weitere Fragen folgen.

Gruß und Dank an alle

Ralf
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Do 24 Feb 2011, 19:20

Hi Ralf,

Hilfe gibts hier geballt von allen Seiten, dafür ist das HK-Forum ja da.

Eine Anmeldung hier, als HK-Pilot schon fast Pflicht. Bist doch nicht nur Gast, gehörst doch auch dazu.

LG
Peter

Aufgehts..........>>>>>>Anmeldebutton

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was muss man am HK500GT verbessern?   Heute um 22:47

Nach oben Nach unten
 
Was muss man am HK500GT verbessern?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» 100 Bücher die ich gelesen haben muss!
» Stabileres Flugverhalten für 450er Helis
» Vorstellung und Fragen zu Servogrößen beim 450er
» An die Theoretiker: Kopfdrehzahl - Was versteht man darunter?
» HK250GT FBL HC3X Base wo unterbringen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: