Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 20 Okt 2012, 16:57

Hallo,
bei meinem Turnigy H2218 3550KV kann ich die Motorglocke ca 2-3 mm herunter ziehen. Dabei geht die Welle mit da die Madenschraube die Glocke mit der Welle verbindet.
Wenn ich die Glocke wieder los lasse geht die in die Ursprungsposition zurück, als ob eine Feder drin wäre.

Ist das normal? scratch (Bei meinem Scorpion hat die Glocke dieses Spiel nicht.)
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 20 Okt 2012, 18:47

Ich habe mehrere H2218 im Einsatz, aber nur einer hat ca. 2 mm axiales Spiel. Allerdings hat sich das im Betrieb (noch?) nicht negativ ausgewirkt.
Mal sehen, was die anderen dazu meinen...
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 20 Okt 2012, 22:56

Very Happy ein Spiel von ca 0,5 mm ist da zwingend erforderlich, sonst gehts auf die lager Very Happy Spiel von 2mm halte ich etwas zu viel, also dann die Madenschraube lösen und eben diese 0,5mm herstellen, ( welle von Ritzelseite etwas weiter zur Glocke hin schieben ) kann etwas über die glocke hinausschauen. NICHT VERSUCHEN HIER SPIEL NULL EINZUSTELLEN!!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 08:17

Wie Tom hier schon schreibt, ist das Spiel hier zu groß.

An meinem "Sparmotor", dem Helimotor 500H, den es leider im Portfolio von HobbyKing nicht mehr gibt, war die untere Madenschraube in der Motorglocke auch gesichert.
Dachte ich anfänglich... Embarassed
Nach so rund 100 Flüge stellte sich auch besagtes axiales Spiel der Motorglocke ein und siehe da, die Welle rutschte allmählich aus der Motorglocke, weil die Madenschraube zwar gesichert war, aber die Bohrung nicht durchging und somit die Madenschraube keinen Kontakt zur Motorwelle hatte.
Stellte ich erst nach der Demontage fest und musste selbst den Kopf schütteln.
Seither leuchte ich mit einer guten Taschenlampe auch alle Bohrungen aus, ob die auch auf die Welle durchgehen.
Diese Schmunzelgeschichte hätte auch anders enden können. Ein Glück dass die Verpressung der Welle noch so stabil war. Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 17:23

So, ich habs versucht, aber es bewegt sich nichts! Mad

Also, Madenschraube raus, die Glocke festgehalten und versucht die Welle mit dem Ritzel weiter in den Motor zu schieben, aber der Druck bewirkt nur das ich die Glocke entsprechend fester halten muss.
Ich kann nun nicht sagen ob das schon von Anfang an so gewesen ist, aber was könnte denn nun passieren wenn ich es so belasse? Question
Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 19:30

Ich habe auf Youtube ein Video gefunden in dem das von mir angesprochene Spiel genau so aussieht.
Ist zwar kein Turnigy Motor, aber ungefähr gleiches Spiel im Verhältnis wie bei mir!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 19:43

Hm, also zu den radialen Momenten und den Biegemomenten, kommt noch verstärkt axiales Spiel hinzu, was auf Getriebezahnrad und Wellenlager geht, also schneller Verschließ des HZR und der Wellenlager im Motor.
Wenns ganz blöd läuft und die Welle samt Motorglocke nach unten rutscht, sind HZR und Ritzel nicht mehr ganzflächig bündig, inwiefern sich das mit dem Rundlauf des Motors auswirkt, kann ich von hier aus nicht sagen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 19:49

Heli-Player schrieb:

Wenns ganz blöd läuft und die Welle samt Motorglocke nach unten rutscht, sind HZR und Ritzel nicht mehr ganzflächig bündig

Egal wie weit die Glocke mitsamt der Welle nach unten rutscht, das HZR und Ritzel sind durchgängig völlig ineindander verzahnt.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 19:59

Lauschi schrieb:
Heli-Player schrieb:

Wenns ganz blöd läuft und die Welle samt Motorglocke nach unten rutscht, sind HZR und Ritzel nicht mehr ganzflächig bündig

Egal wie weit die Glocke mitsamt der Welle nach unten rutscht, das HZR und Ritzel sind durchgängig völlig ineindander verzahnt.

Ok, aber bleibt immer noch die restliche Argumentation.
Trotzdem interessant, Du berichtest was weiter passiert, dann wissen die Anderen das auch gleich.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 20:07

Klar, als erstes belibt mir nichts anderes übrig als es so zu belassen.
Wenn nichts weiter passiert wird dieser Trööt hoffentlich an langeweile untergehen Very Happy ... ansonsten werde ich vom Ergebnis berichten.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   So 21 Okt 2012, 20:21

Lauschi schrieb:
Klar, als erstes belibt mir nichts anderes übrig als es so zu belassen.
Wenn nichts weiter passiert wird dieser Trööt hoffentlich an langeweile untergehen Very Happy ... ansonsten werde ich vom Ergebnis berichten.

Gute Einstellung und ich hoffe für Dich das Erste................. Langeweile......... Razz

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 05 Jan 2013, 16:05

So, nun gehts weiter mit dem genannten Motor...

Beim initialisieren piept er normalerweise gut hörbar eine Tonfolge ab. Seit kurzem ist das vereinzelt nur noch sehr leise zu hören und dann läuft der Motor bei Gas auch nicht mehr an. Manchmal hilft es den Akku neu anzustecken. Hat da einer eine Idee was es sein kann Question Ich glaube er gibt so langsam seinen Geist auf.

Für gute Alternativen, am besten aus dem DE Warehouse, wäre ich dankbar.

VG
Thomas
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 05 Jan 2013, 18:00

zieh mal alle 3 kabel vom motor ab und stck sie, evtl gereinigt wieder auf Very Happy könnte sein, das sie oxidiert sind , dann initialisiert der auch nicht immer zuverlässig
das nächste wäre dann, die motorspulen durchzumessen,,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Sa 05 Jan 2013, 19:31

Also die Stecker waren nicht oxidiert, aber....
beim Trennen der 3,5mm Stecker zwischen Regler und Motor hatte ich an einem Kabel des Regler keinen Stecker mehr drauf Shocked affraid .. kalte Lötstelle Exclamation Da hat mein Vorbesitzer nicht sauber gearbeitet.
Na, eben kurz wieder vernünftig zusammen gelötet und es funzt wieder cheers

Danke Tom!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke   Heute um 21:25

Nach oben Nach unten
 
Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Turnigy H2218 3550 KV Spiel in der Motorglocke
» Frage zu Turnigy 450 H2218 Motor
» R.I.P. HK450V2
» Turnigy 450 H2218 Brushless outrunner 3550KV - Motorwelle?
» Assan GA250 und Turnigy 9X 9Ch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Motoren-
Gehe zu: