Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.   Sa 20 Okt 2012, 23:59

Hallo zusammen erst einmal. Mein Name ist Ludger, ich bin neu hier im Forum.
NAchdem ich in den Jahren 2000 bis 3003 einen Vario Skyfox60 hatte, kam, bedingt durch die manntragende Fliegerei, eine Modelflugpause.

Anfang des Jahres habe ich wieder begonnen, Hubschrauber zu fliegen. Ich besorgte mir einen Gaui Hurrican, der zwar flog, mir aber kein glück brachte. Zuerst einen Unfall, bei dem ich einen halben Daumen verlor, und letzte Woche hat er sich, nach einer butterweichen Landung, selbst zerlegt. Die Untersuchung ergab, das wohl ein mittelhartes, kleines Teil aufgewirbelt ins Getriebe kam, und zwar zwischen Hauptzahnrad und Heck-Abtriebszahnrad, das oben den Riemen treibt. Das hat dazu geführt, das zwei Zähne des Hauptzahnrades quasi in das Zahrad gedrückt wurden. Die dabei seitlich entstehende Kraft hat den Hauptrotor mitsamt Welle und unterem Hauptzahrad seitlich aus dem Rumpf gerissen, wobei das Chassis in 8 Teile gegangen ist. Da lag der Rotr nun also 5m neben dem Hubi, das Chassis in Fetzen, naja, und mein Gesichtsausdruck muss dem wohl entsprochen haben.

Nach 24 Stunden Nachdenken war die Entscheidung gefallen, den Gaui erst einmal auf Eis zu legen, und ich habe mir einen HK-600GT bestellt.

Jetzt bin ich dabei, diesen zusammen zu bauen. Soweit ging das bisher auch ganz gut. Einziges bisher festgestelltes Manko war die Hacknabe. Um die Lager zu checken und zu fetten, wollte ich die Heckblatthalter abmontieren. Dies ging auch, nachdem bei beiden Blatthalterschrauben, beim Versuch sie zu lösen die Köpfe abgeschert sind. Die Schrauben waren derart fest, wahrscheinlich mit einem Liter Threadlock pro Schraube.
Das war nun aber weiters nicht schlimm. Vom Gaui hatte ich noch einee Hacknabe vom T-Rex600 bereitliegen mit Lagern, die mal in den Gaui rein sollte, aber eben noch nicht drin war. Da ich die Nabe eh wechseln wollte, habe ich den KRan mit dem Align Teil wieder zusammen gebaut.

Viel Lesen hier im Forum in den letzten Tagen hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Daher stelle ich hier jetzt einige Fragen, z.Teil recht umfangreich, und hoffe, das ich damit hier an der richtigen Stelle bin. Very Happy

Was den Bau betrifft, habe ich soweit auch bisher kaum fragen, ausser.... und jetzt brauch eure Hilfe an einige Stellen.

Ersatzteile: Ich lese t-Rex 600EFl, ESP, Pro, V2 usw, usw und stelle fest, das diverse Teile bei dem einen andere sind als bei den´m anderen.
Welche Teile passen nun zum oder in den HK-600GT?


Nächste Frage: Das HZR ist ein 170 Zähne-Rad, steht jedenfalls so da, hab ich nicht nachgezählt.
Das mitgelieferte Pinion ist ein 10 Zahn.

Jetzt hab ich mal gerechnet mit folgenden Voraussetzungen:

Die Drehzahl soll theoreitsch max. 2300 betragen können. ( z.B. bei 100% Gas und 90% Effizienz )
Das macht 2300/90 *100 = 2555 RPM theoretischer Endwert, ohne irgendwelche Verluste.

Fliegen soll er nachher mit 1900 bis 2000 RPM.
Es soll ein 6S setup sein.

Das führte bei mir zu folgendem Ergebnis:

2555RPM * (170/10) = 43435RPM am Motor( bei Vollgas)
Das ganze geteilt durch 22.2V = 1956KV
Scheint mir zu hoch, fast alle fliegen niederigere KV-Zahlen.

Da stellt sich mir die Frage, ob das 10 Zahn Pinion vielleicht eher für ein 8, 10 oder gar 12 S setup gedacht ist.

Bei 12S und der ansonsten gleichen Rechnung käme man auf 978KV( also vieleicht ein 800KV Motor or so )

Nun habe ich leider überhaupt keine Ahnung, welches Modul das Hauptzahnrad hat. Jedenfalls sind das große und das kleine Zahnrad unterschiedlich.

Auffällig ist, das die Zähne sehr sehr viel kleiner sind, als die im Getriebe des Gaui. Macht schon mal keinen soliden Eindruck, das ganze.

Ich suche jetzt einen Motor, der mit dieser Kombination und 6S arbeitet.

Nach meiner Rechnung oben wäre dieser ja eigentlich perfekt:

hobbyking/store/__11183__Turnigy_600_H3736_Brushless_outrunner_1970kv_600_Class_Heli_.html

Aber der ist für 8S ausgelegt, und bei 6S wird er unter Last wahrscheinlich abbrennen. Er ist halt Drehzahlorientiert.
Das käme ( niedrieges Drehmoment bei niedrieger Drehzahl ) ja dem Sanftanlauf positiv entgegen.

Interessant ist jetzt, das es für diesen Motor nicht eine Bewertung gibt, weder positiv noch negativ.
Das, obwohl er rechnerisch eigentlich genau der Motor sein müsste, den man braucht.

Symphatisch wäre mir auch dieser Motor:

Turnigy_T600_Brushless_Outrunner_for_600_Heli_1400kv_.html

Trotz der Notwendigkeit, das Chassis zu ändern, was ja kein großer Akt ist.

Aber mit 1400KV komme ich niemals auf die zum Fliegen notwendige Rotordrehzahl:

1400KV *22,2V = 31080 RPM
31080 / 17( gleich Übersetzungsverhältnis ) = 1828 RPM am Rotor.
Bei 90% Effektivität sind das noch 1645 RPM, was mir zu niedrieg erscheint, jedenfalls im Hanblich darauf, das es sich rechnerisch um die Max. Drehzahl handelt.


Mache ich ein Pinion mit mehr Zähnen drauf, dann wird mir das Drehmoment des Motors das Getriebe selbst beim Sanftanlauf in Stücke reißen.

Jetzt sitz ich hier, ich armer Thor, und bin soo klug als wie zuvor.

Ich suche ein Setup, was folgende Dinge ermöglicht:

Rundflug, softes 3D, wie Rainbows, TicTocs.

Mein Gaui hatte auf Grund des 500er Motors ( Turnigy 500H, 1300KV, 1500Watt ) null Power und musste um im abflug im 10° Winkel zu steigen schon voll Pitch haben.
Der war tierisch untermotorisiert.
Etwas mehr soll es also nun schon sein. Im Rückenflug schräg nach oben wegsteigen z.B., was mit meinem nicht möglich war. Dazu muss ich sagen, das mein 425erGaui auf 550mm gestretcht war, und daher zu wenig Leistung hatte. Er war auch noch schwer ( 2875Gr. Abfluggewicht )

Jetzt, beim 600er wird wohl unter 3000W Leistung gar nichts gehen, da er locker an die 4 Kg kommt.. Ich bin hier völlig ratlos.

Es wäre echt schön, wenn mir da jemand ein setup nennen könnte, was echt gut fliegt.
Als Regler habe ich 2 Optionen.
Option 1: ein 85A tz85 von Turnigy( den hatte ich auch auf dem Gaui ), der läuft schön, wird aber wohl wahrscheinlich völlig unterdimensioniert sein.
22,2V * 85A = 1887 Watt Leistung( reicht also wahrscheinlich bei 4 Kg niht mal zum Abheben )

Option 2: Ein K-force 150A, der 3330 Watt leistet, also gerade eben ausreichend bei 90% Öffnung.

Der Gaui hatte 1500Watt am Rotor anstehen bei 2,87 KG, das war endeutig sehr viel zu wenig.
Fliegbar ab 90%( zum Schweben) darüber hinaus stand für den Flug zur Verfügung, und ab 5° Pitch kam schon der Drehzahleinbruch.

Jetzt schwanke ich hin und her zwischen viel zu wenig Leistung und viel zu große Last auf dem Ritze(HZR), das es rechnerisch die Leistung gar nicht vertragen( übertragen ) kann.
Bei dem Kuststoff und der Zahnbreite und em Modul hat mir ein Maschinenbauing. gerechnet, dürfte der Morotr nicht mehr als1000Watt haben, ansonsten sind die Zähne dem früheren oder späteren Untgergang geweiht. Fliegt ein 600er mit 1000Watt Leistung?
Gibt es Metallzahnräder in dieser Größe, die mehr abkönnen? Stahl oder Messing?

Simple Question:

What shall I do?


Puh, der war jetzt richtig lang für den Anfang.

Und irgendwie geb ich die Hoffnung nicht auf, das ich hier falsch liege, und die Lösung ganz einfach ist.
Aber es gibt sicher viele, die ein 6S setup fliegen und alles gut im Griff haben.

Viele Grüße an alle HK-Fans( bin auch einer, was jetzt noch nicht speziell auf Helis gemünzt ist, da der HK-600GT mein erster HK-Heli ist)

Ansonsten droht nächsten Monat noch ein Skyfox60 ins Haus zu flattern mit 10er Verbrenner. Ein Freund hatte den schlicht über und suchte ein neues Zuhause für ihn. Da konnte ich nicht nein sagen. Der kommt, wenn er ordentlich fliegt, dann in einen Rumpf, da der Skyfox in seiner Ur-Kopf-Konstruktion eh nicht für den richtigen Kunstflug gedacht ist, der geht nur bedingt, da bei -4° Pitch so ziemlich das Ende der Möglichkeit ist, wenn man zwischen 8 und 10° positiv haben will. Die Mechanik gibt da nicht mehr her. Also klassisch geeignet für den Rumpf.


Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.   So 21 Okt 2012, 07:48

Hallo Ludger,

erstmal herzlich Willkommen hier im HK-Forum.
Deinen ersten Beitrag hab ich mal ins OT-Board geschoben, da er im 600er Board fehlplatziert war.
Du hast die News, NUB`s / FAQ`s ja gelesen Wink

Dein "Roman" mit Titelauswahl passt leider nicht ins 600er Board, da es inhaltlich hauptsächlich nicht um den 600er geht, eher um die richtige Motorenauswahl und grundlegende Basics.
Das Thema GAUI hacken wir an dieser Stelle mal ab und kümmern uns um deine Fragen.
Grundprinzipiell ist der HK 600 GT mit dem T-Rex 600 CF, dem Vorgänger des T-Rex 600 ESP kompatibel. Aber auch hier gilt keine Regel ohne Ausnahme, einzelne Teile sind auch zwischen dem CF und dem ESP untereinander kompatibel und somit auch passend für den HK 600. Mal abgesehen von vielleicht in Einzelfällen, die Heckrotorwellen, Blattlagerwellen, Hauptrotorwellen, müssen wir uns vorab gar nicht mit Alignteilen befassen.
Das 10er Ritzel, das fliegt hier glaub ich kein Mensch, da es für 6s und Motoren mit 5mm Wellen zu klein ist und bei 8s, 10s oder gar 12s Betrieb, meistens Motoren mit 6mm Wellen sind. Also Ritzel unbrauchbar.
Schau doch mal in das Setup-Board, da sind schon fertig 6s Setup mit Motoren und Ritzel, die funktionieren.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Bei 6s im 600er sollten Motoren um die 1100 bis 1200 KV eingesetzt werden, für eine Kopfdrehzahl von 1600 bis 1900 Umdrehungen.

Deine Fragen sind hier im Forum eigentlich schon alle beantwortet und so wie Du geschrieben hast, hast Du die letzten Tage hier viel gelesen Surprised .
Wundert mich ehrlich, den im Setup Board sind mind. 3 fertige Setups, die man 1:1 übernehmen kann, für dein Anforderungsprofil und unter der Rubrik "Einstelltipps" sind die Fragen von Dir in max. 2 Threads beantwortet.
Würdest Du theoretisch mein Setup vom 600er übernehmen, könntest Du damit das alles Fliegen, was Du angegeben hast, wobei es Jedem seine Geschmacksache ist, welche Servos, welchen Regler usw. er einsetzt.
Wobei wir die Frage letztens auch hatten....... "Was ist softes 3-D?"

----------
skyfox60 schrieb:
"Viel Lesen hier im Forum in den letzten Tagen hat mich nicht wirklich weiter gebracht."
Ist nicht böse gemeint, aber dass glaube ich so nicht.
Trotzdem helfen Wir Alle hier gerne weiter und bekommen deinen "Dicken" schon in die Luft.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.   So 21 Okt 2012, 10:37

Hallo HP,

das mit dem Skyfox und dem Gaui habe ich geschrieben, weil ich neu bin, und man wenigstens etwas über meinen Hintergrund erfahren sollte.

Aber ok, was hab ich gemacht?

zunächst bin ich auf HK-600 ( dachte, mit einem 600er HK wär ich da schon mal nicht verkehrt.

Dann sah ich die Rubrik "wichtig- Anfänger- Beratungssthread", prima dachte ich , auch richtig. Doort steht sogar großzügigerweise, das man die selben Fragen auch gern noch mal stellen kann. Yepp, hier bin ich genau da, wo ich mich in meiner jetzigen Situation gut aufgehoben fühle.

Dann drückte ich auf"neues Thema" und begann meinen Gelaber zu schreiben, immer noch in der Hoffnung, hier sei ich richtig.

Ergebnis: Anschiss, hm, wo war jetzt mein Fehler, was hätte ich anders machen sollen? Bedienungsfehler im Forum ?

Zu Deinen Ausführungen: Ja, ich habe die Setups gelesen. Auch dein erstes in dem Thread
Du weisst schon, dasmit dem Nachgelegten Beitrag nach 103 Flügen.
Schön zu lesen, aber... Dort steht zum Beispiel nichts darüber, mit welchem Ritzel du das alles gemacht hast, da ging für mich die Raterei schon wieder los.

Es war halt nicht hilfreich für mich, wenn einer schreibt 6S und kein Ritzel angibt, oder wenn einer z.B. schreibt 16er Ritzel, aber nicht verrät, mit wieviel S er fliegt.
Andere fliegen mit T-600, schreiben aber nicht, wie sie die Welle auf 5mm bekommen haben, da ich bei Align nur Ritzel mit 5er Bohrung finde.
Gibt es auch Ritzel mit 6er Bohrung? Und wenn ja wo?

Du merkst schon, Fragen über Fragen.

Deshalb habe ich viewl gelesen, und musste trotzdem mal nachfragen.

Schade das das so nicht geht.

Das ich jetzt nicht in der Rubrik Beratungsthread gelandet bin, hab ich dann später auch gemerkt, als ich meinen Beitrag direkt unter der Überschrift HK-600 wiederfand, aber warum, ist mir bis jetzt nicht klar.

Noch weniger leuchtet mir grad auf, warum er von dir nicht dahin verschoben wurde, sondern ins Off-Topic, wo ihn wahrscheinlich niemand mehr findet, weshalb ich nicht mit weiteren Reaktionen anderer User auf meinen Beitrag rechnen kann.

Tja, schade

Aber ich verspreche, ich werd´s nicht wieder tun, nur noch lesen, versprochen!

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.   So 21 Okt 2012, 11:52

Very Happy zunächst hätte ich dir geraten, in der rubrik SETUPS nachzuschauen. der 600er ist da sehr oft vertreten, auch meine setups habe ich da gepostet. Very Happy und die sind allesamt bewährt. Cool
der HK600 hat das MODUL 0,7 und beim einsatz unserer empfohlenen Motoren mit 1100 k/V haben sich das 13er +14er Ritzel bewährt, jedenfalls für mich , da es diese in der 5mm ausführung wie auch in der 6mm Wellenausführung gibt. Sorry, hatte ich bei meinen Setups vergessen. Crying or Very sad
Ich fliege den 600er vorzugsweise mit 6S und das ist bei richtiger abstimmung mehr als ausreichend. Zum thema Drehzahlrechner wurde schon viel geschrieben, mein Tipp:
VERGISS DEN SCHEISS.... das sind nur Näherungswerte die mit dem fliegen nichts zu tun Haben !!! die ermittelten werte entsprechen mögliche Drehzahlen bei 0° Pitch ,, oder gar keine Rotorblätter montiert.. Crying or Very sad
Was mit so einem 6S Setup und RICHTIGER ABSTIMMUNG möglich ist, siehst du hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
und zum thema Haltbarkeit des Getriebes etc gibts auch schon berichte...
zb: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.   Heute um 01:27

Nach oben Nach unten
 
Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Einer, der einen Rat( oder auch 2 ) gebrauchen könnte.
» SMS Weißenburg oder auch Turgut Reis in 1/200
» Ich hol' mir nun auch einen HK-500CMT! 5s-Setup
» Wenn einer eine Reise tut...
» such hilfe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: