Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Sa 10 Nov 2012, 13:37

Hallo,
wer hat Erfahrungen oder kann etwas zu dem TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC sagen?

Mich interessieren:
  • Wie ist das interne BEC
  • Sanftanlauf
  • Governor
  • Wie verhält er sich beim Umschalten der Flugphasen; Reeglt er langsam hoch/runter
  • Gibt es sonst etwas wichtiges zu beachten


Danke schon mal cheers

VG
Thomas
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Sa 10 Nov 2012, 19:27

Servus,

ich hab den Turnigy K-Force 100A im HK 600 GT seit ca. 6 Monaten im Einsatz und etwa 60 Flüge damit gemacht. Vorher hatte ich den 100A Align Regler drin.
Eigentlich wollte ich den K-Force nur testen, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Regler, sodass ich ihn drin gelassen hab.
Das int. BEC ist für meine analogen TS-Servos und dem digitalen Heckservo noch ausreichend, allerdings sehr knapp bemessen. Bei ausschließlich Digitalservos, würde ich auf den K-Force 120A HV wechseln und ein externes BEC verbauen.

Kurzum, ich hatte bis dato keine Probleme, weder Spannungsprobleme, noch thermische Probleme. Der Sanftanlauf ist ein Gedicht (siehe Video) und der Governor arbeitet zufriedenstellend. Beim Umschalten der Flugphasen erfolgt nach kurzer Verzögerung ein getriebeschonendes Hochfahren und Beschleunigen. Von einem Ruck keine Spur.
Wichtig ist die Progbox, hier erfolgt die Programmierung innerhalb 1-2 Minuten ohne Probleme und man kann draußen auf dem Flugfeld richtig schnell Änderungen vornehmen.
Die Progbox funktioniert auch am baugleichen HobbyWing Plantinum oder Staufenbiel Dymond Profi Regler............ sind nämlich alles die gleichen Regler und preislich in etwa gleich. Der Regler ist aus meiner Sicht sein Geld wert. Ich hab mittlererweile vom 40A, über den 100A bis zum 120A die K-Force und jeder funzt wie es sein soll.

Kleines Video zum Sanftanlauf:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Sa 10 Nov 2012, 20:03

Hallo HP,
vielen Dank für die Info! cheers

Mal sehen ob er es dann für einen (hoffentlich bald) kommenden 600er wird.

Wenn noch mehr den Regler im Einsatz haben bitte berichten. Je mehr ein positives oder auch negatives Erlebnis mit dem Regfler haben, um so eher kann auf einen guten Regler geschlossen werden.

VG
Thomas

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Sa 10 Nov 2012, 21:26

Very Happy Very Happy ich vertraute der empfehlung von heli-Player und habe nun 2stck K-Force 100 im einsatz, beide in HK 550er Gt und wurde nicht enttäuscht,, erstaunlich was der Regler für das Geld leistet , sanftanlauf und Govenor ok,,, das Bec habe ich aber abgeklemmt und verwende ein externes, das turigy 5-7,5 A , die 3A des reglers war mir doch zu gewagt...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 11 Nov 2012, 08:11

Na da bin ich ja mal mehr als gespannt.

Ich hab mir den K-Force 150A für meinen T600 Motor im HK-600 bestellt.

Wird morgen abgeholt, und der Motor ist auch schon in D, kommt also wohl Ende der Woche.
Dann gehts wohl dem Chassis an den Kragen, damit er rein passt.

Wenn der dann auch so gut, wirds mich freun. Die 150A Version wurde es, weil ich gerade bei Reglern gute Erfahrung gemacht habe mit viel Reserve.

Bekanntlich gilt ja:

Die Hitze ist die Elektronik sein Tod.

Nach oben Nach unten
robrob



Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 21:46

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy Very Happy ich vertraute der empfehlung von heli-Player und habe nun 2stck K-Force 100 im einsatz, beide in HK 550er Gt und wurde nicht enttäuscht,, erstaunlich was der Regler für das Geld leistet , sanftanlauf und Govenor ok,,, das Bec habe ich aber abgeklemmt und verwende ein externes, das turigy 5-7,5 A , die 3A des reglers war mir doch zu gewagt...

Muss das BEC im K-Force wirklich "abgeklemmt" werden? Reicht es nicht den Regler an den THRO Port und das externe
BEC an den BATT/BIND Port zu stecken?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 21:51

Um Gottes Willen, mach das blos nicht.

Ohne jetzt hier eine seitenlange Begründung zu schreiben, rate ich Dir als Elektroniker, das auf gar keinen Fall zu tun.

Wenn Du pech hast, raucht dir dabei beides ab. Und die beiden Quellen zu entkoppeln, erfordert einiges an Aufwand, der darüber hinaus auch noch

hohen elektronischen Sachverstand fordert und viele wenns und abers birgt.

Wenn Du eine externe Stromquelle nutzt, dann mach das rote Kabel vom Regler UNBEDINGT ab.
Nach oben Nach unten
robrob



Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 22:20

Meinst du am Regler das rote kabel von dem Kabel welches in den Empfänger gesteckt wird abkappen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 22:40

Ja sicher, das rote, also im Stecker, der in den Empfänger kommt, das mittlere. NICHT das rote Batteriekabel, lol! , weil dann fliegt dein Heli nicht mehr weiter, als Du ihn schmeißen kannst Very Happy

Du kannst auch ein kurzes Servoverlängerungskabel nehmen, und da das rote Kabel entfernen. Das hat den Vorteil, das Du den Regler danach, falls erforderlich oder gewünscht, einfach wieder so mit BEC verwenden kannst, ohne ihn erst wieder " wiederherstellen" zu müssen. Dafür bietet HK übrigens sogar extra Verlängerungkabel an, bei denen diese mittlere Ader( die rote also) von vorn hereien fehlt.

Wer viele Helis baut, der legt sich mit irgendeiner Bestellung dort einfach ein paar auf Lager, und gut ist, da braucht man nicht mehr fummeln. Wink

Nach oben Nach unten
robrob



Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 22:45

Ja, so ein verlängerungskabel hab ich sogar und werd dann dessen rotes kabel kappen. Ich dachte man kann den Regler
ohne weiteres an den BATT/BIND Port anschliessen, genauso wie meinen aktuellen rgeler, den Align BL100G welcher ja ohne internes
BEC ist. Danke für den Tipp! cheers
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   So 06 Jan 2013, 23:01

Kein Problem, bei Fragen zur Stromversorgung immer wieder gerne.

Und Regler am BAT/Bind-Port??? hat man da, ich kenne deinen Empfänger nicht, denn das Throttle Siganl anliegen, das de Regler weiß, was er machen soll?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Mo 07 Jan 2013, 05:58

Aber auch hier Vorsicht bei den mitgelieferten Kabeln der K-Force Regler.
Es ist ein Kabel dabei, dass eine eingebaute Diode hat, dass die BEC-Spannung von 5,25V auf die 4,8V einiger Servos reduziert, um diese Servos auch nutzen zu können.
Das Kabel benötigt man dann für den Gyro, da sonst hier die 5,25V für ein 4,8V Servo durchschlägt und das Heckservo so beleidigt aufgibt und einfach den eingebauten weißen Rauch rauslässt. Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
fghelikopter



Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 25.04.12
Alter : 46
Ort : Wien

BeitragThema: Anti Spark K-Force   Mo 07 Jan 2013, 21:05

Hallo Kollegen
Ich habe heute zwei K-force 120HV und zwei 150A Opto erhalten.
Die Regler werden in 600er Rümpfe eingebaut, und bei zweien komme
ich an den bullet connector fürs Anti Spark nicht ran um dort anzustecken.
Ich müßte diese Regler ohne Anti Spark betreiben.(6 und 8S)
Kann ich dazu den bullet connector mit Widerstand und dünnem roten Kabel
angeschlossen lassen und den Akku dann den Akku ganz normal and den Goldkontaktsteckern
anschliessen(mit Blitz) oder muß ich die Anti Spark Einheit(connector und Widerstand) entfernen?

Grüße
Günther
Wien
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Mo 07 Jan 2013, 22:34

Ich habe auch den K-Force 150 Opto. Nachdem ich ihn einmal ohne angeschlossen habe und gesehen habe wie der "knallt" hab ich das Antispark um gebaut. Da ich 8mm Stecker dran habe, mit dieser Plastikhülle(2-Polig) habe ich einfach am Regler 2 Kabel dran gemacht mit 3,5mm Steckern. Eines davon geht über den Widerstand. Die Kabel kommen hinten mit aus den 8mm Steckern raus.

An meinen Akkus habe ich damm zwei Kabel dran gemacht mit 3,5mm Buchsen, diese Kabel kommen ebenfalls aus den 8er Steckern hinten raus.

Jetzt kann ich zuerst die 3,5mm Stecker zusammensteclen, und dann die dicken Plastiksätze inenander schieben.

Das ist vergleichsweise umständlich, funktioniert aber. Bei auseinanderziehen gehe ich genauso vor, erst die kleinen ab, dan die großen,
damit der Widerstand nicht belastet wird. Beim Abstecken kommt nicht so ein großer Blitz, da ja die Elkos geladen sind.

BTW: Die 8er Stecker sind ne Seuche zum Löten.

edit by MOD:
OT Posting gelöscht, dafür hast Du ja den Thread eröffnet


Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Di 08 Jan 2013, 06:27

Hallo Günther,

sag mal, wo hast Du denn deinen Regler am 600er montiert, dass Du da nicht mehr an den Akku kommst?
Im Normalfall reichten die Kabellängen vom Regler und Akku aus. Surprised

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
fghelikopter



Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 25.04.12
Alter : 46
Ort : Wien

BeitragThema: Anti Spark Turnigy   Di 08 Jan 2013, 20:35

Hallo Kollegen
Danke für den Tip mit den 8mm Steckern.

@heliplayer
Die Regler sind seitlich am HK600 in einer Smartmodel UH-1 und einer Align Israel MD500 eingebaut.
Das Problem ist, daß ich da nur durch die Türen rankomme.
Da muß ich dann im Rumpf an und abstecken
Die Stecker die werksseitig angelötet sind gehen derartig streng, daß
ich mir beim Abstecken sicher den Rumpf beschädige.
Eine Möglichkeit wäre es ,daß ich die werksseitige Steckverbidung gegen mein
übliches 4mm Goldsteckerfabrikat tausche und die "Schnitstelle" etwas nach vorn zu
legen.D.h. die Reglerkabel auch um 3cm zu verlängern.
Das sollte den Regler doch nicht stören? Oder?


Grüße
Günther
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Di 08 Jan 2013, 20:46


Ja, das kannst Du machen. Es gibt übrigens fertige "Anti-Spark-Stecker".

Hier z.B.: http://www.electricwingman.com/jeti-anti-spark-connectors-4mm.aspx

oder hier:

http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo.php?shop=hacker&SessionId=&a=article&ProdNr=22985474&t=10&c=361&p=361

Darauf würde ich nicht verzichten.


Von den 8mm Dingern würde ich Dir in diesem Fall abraten, die gehen nämlich noch deutlich schwerer, als die anderen, die Serienmäßig am Akku sind. Das wäre für die Platzverhälnisse/Zugriffsmöglichkeiten dann eher kontraproduktiv.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC   Heute um 23:01

Nach oben Nach unten
 
Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erfahrungen TURNIGY K-Force 100A Brushless ESC
» TGY K-Force 100A verursacht Vibes - warum?
» Turnigy K Force 40A
» Turnigy 450/500 H2223 Brushless outrunner 3500KV
» Erfahrungen Turnigy TGY-BLS805MG

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: