Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 FBL System RoBird G31

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mi 09 Jan 2013, 16:15

Hier bissl was für die, die gern Video schauen:

cyclops

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mi 09 Jan 2013, 16:49

Hi Saschi, hast du auch mit Blätter probiert? Da bräuchte man auf jeden Fall ein längeres USB Kabel denke ich.
Ansonsten sieht das doch brauchbar aus.

Nachdem ich meines heute auch bekommen habe habe ich mir mal das Manual durchgelesen und die Videos von Skyhobbies angeschaut. Sieht auch alles easy aus, nur was ich nicht gefunden habe ist eine Anleitung wie man das System mit dem NEXT Knopf und den Lämpchen konfigurieren kann.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mi 09 Jan 2013, 16:54

Ne Blätter im Arbeitszimmer --> NOGO!

Ich werde den Jungfernflug mit den Blattschmied mal loggen und das Vib-Protokoll mal posten.

Ja es gab in einem älteren Manual auf der Robird Seite ein Bereich wo dies erklärt wird. Aber ganz ehrlich... mit Lapi ist ja vielviel einfacher.

Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mi 09 Jan 2013, 17:34

Saschi schrieb:
Ja es gab in einem älteren Manual auf der Robird Seite ein Bereich wo dies erklärt wird.


Habs bei HK unter Files gefunden.

Saschi schrieb:
Aber ganz ehrlich... mit Lapi ist ja vielviel einfacher.
Klar stelle ich es auch lieber mit Lapi ein aber beim fliegen hab ich den normal nicht dabei deshalb wollte ich das haben, daß man unterwegs noch was mit der Funke einstellen kann.

Saschi mit welcher Funke fliegst du den 450er und wie hast du das Robird eingebunden? Mit Extra Empfänger oder nur mit Sat`s?
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mi 09 Jan 2013, 17:52

Dx8
Mit klassischem Empfänger. Der war eh verbaut. Hatte keine Sats da. Im 550 dann mit zwei Sat.

Soweit ich weiss, musste die Sats erst mit normalem RX binden. Dann erst an den G31.
Nach oben Nach unten
Mattze



Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.12.11

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Fr 11 Jan 2013, 20:05

edit by MOD:
Fragen über ZOLL im entsprechenden Thread stellen > siehe auch Info und News!!!


Zuletzt von Heli-Player am Sa 12 Jan 2013, 06:20 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : edit by MOD: Posting gelöscht und Thread bereinigt!)
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Fr 11 Jan 2013, 21:50

Matzze,
schau doch mal in der Börse der Saschi hat glaub ich noch 2 Stk.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Sa 12 Jan 2013, 16:10

@admin
Sorry für das bissl Witsischigkeit... muss ja nicht immer so todernst zugehen hier, anyway...

ERSTFLUG absolviert mit 450pro und G31

Es war sommerlich schön, nur bistig kalt draußen, egal, drei Akkus vollgepumpt und raus.
Ich hatte das G31 rudimentär voreingestellt aufm Tisch, also Setup gewissenhaft, aber Agility einfach übern Daumen mal geschätzt, wie die TS sich so bewegt. Paßte auch gut, bissl weniger konnte es noch sein, da im Sender 100% Servowege geproggt waren noch. Also nix expo/dual.

Ja mein 450pro war ja schon immer so ein Wackelkandidat auch mit dem ZYX. Der vergleichbare 450pro des Bruders war hingegen sofort stimmig mit ZYX. Vllt liegt es an der Einbauposition, auf dem Heckrohrhalter und beim Bruder unten im Rumpf, mit Sat auf dem Heckrohr.

Aber zurück zum Abheben. Zur Sicherheit hatte ich ne 30cm Carbonstange mal unten quer unter die Kufen gebaut, da ich nicht wußte, wie agil und zippelig er sein wird. Brauchte ich nicht.
Er hob sauber ab, zog ein wenig nach hinten. Die Potis standen auf 12 Uhr, was mir aber noch nicht "stabil" genug war. Bin bis auf ca. 2 Uhr damit hochgegangen, ohne dass er sich aufschwingt. Das paßte soweit. Heckgain von 40% rauf auf ca. 55. Das paßte auch soweit.

Einzig was mich noch stört ist, dass die Drehzahl mit dem YEP ein wenig einknickt und das Heck auch im schweben ein wenig pendelt. Nicht sehr viel. Beim durchpitchen geht es ca. 10° mit. Da muss ich mal noch dran arbeiten.

Was mich wunderte, ich hatte HK Carbon Latten drauf, gewogen und gewuchtet, aber der Main zeigt mir Vibrationen bis 1000 hoch (sicher das Gehüpfe vorm abheben) und im Flug ca. 200-300.
Ob es dran lag, dass es nicht explizit FBL Latten sind?! Da muss ich weiter dran basteln.

Die Performance an der TS ist aber gut, der Drift kommt sicher auch daher, dass ich die TS nicht 1000% gerade hatte, leicht links hinten abschlüssig. Aber kaum erkenntbar.

Abschließend bin ich zwei bis drei mal hart um den Platz, er fliegt. YEP und Heck brauchen noch mehr "Gain" sag ich mal, aber sonst hängt er satt in der Luft. Ich will nicht sagen besser, aber das G31 gefällt mir auf Anhieb etwas besser als das ZYX. Auch wegen Vib-Anzeige.

Vllt probiere ich noch eine andere Einbauposition, denn Heckrohr ist ja wohl immer bissl kitzlig.
Aber das leichte langsame Heckpendeln... im 1-2 Sekundentakt und nicht immer, sporadisch im still schweben ärgert mich bissl. Wenn der Gov die Drehzahl mal besser hält, wird sicher das Heck auch stabiler im durchpitchen.

Nur wenn Ihr eure einbaut, achtet bissl auf die Agility und die Sens im Setup. Er ist schon ganz schön gifitig im "normalen" Sportsetting.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Sa 12 Jan 2013, 18:26

Hallo Saschi,
danke für den kurzen Bericht, ich habe meines heute auch in meinen 500er eingebaut. War bischen mehr arbeit weil das vorherige 3GX eine ganz andere Verkabelung hatte und ich die noch etwas ändern mußte.

Vor dem Einbau habe ich mir erst mal die englische Bedienungsanleitung reingezogen. study
Wichtig ist hier, daß vor Anschluß der Servos an das Robird G31 das Robird zunächst mit dem beiliegenden USB Kabel an den PC muß, da man erst die Servos festlegen muß sonst kann es sein, daß die Servos mit dem einschalten des G31 gleich mal abrauchen (ist beim ZYX ebenso). Exclamation

Das G31 kann mit 2 SAT und ohne extra Empfänger oder mit Empfänger (+ SAT) betrieben werden, beide SAT Kabel liegen bereits dabei und als Goodie kann man dem G31 auch den Governor überlassen, ein rpm Sensor liegt bereits bei. Very Happy

Angeschlossen ist mein G31 an einen Spektrum Empfänger mit einem Sat und den Governor überlasse ich vorerst noch meinem Roxxy. Im Sender mußte ich ein komplett neues Modell anlegen mit 90° TS, 100% Servowege, keine Mischer etc., da dies alles mit der Software eingestellt wird.

Also 3GX abgepoppelt und G31 draufgepappt, das Pad des G31 finde ich richtig dick und etwas wabbelig.
Verkabelung laut Plan (ist in der Software genau abgebildet gleich auf dem 1. Reiter 0 Reiceiver).
Weiter im Setup der Software, nächster Reiter 1 Servo: Hier fällt auf, daß im Gegensatz zum ZYX neben dem Mittenimpuls der Servos noch die Hertz Zahl (glaube das heißt Ansteuerfrequenz) eingestellt werden muß.
Also ab ins www und mal geschaut was ich bei meinen DS510M an der TS und beim DS520 am Heck einstellen soll. Mittenimpuls war schnell klar, aber die Ansteuerfrequenz nicht. Question
Auf der BeastX Seite steht für die DS510M 200Hz, soweit so gut aber beim G31 kann man nur 125Hz, 250Hz oder 333Hz für die TS einstellen. Habe mich hier mal für die 125Hz entschieden. Beim Heckservo war es gar kein Problem, die 333Hz für das DS520.
Aufgefallen ist mir hier, daß das G31 wohl nicht alle Servos unterstützt. An der TS kann man zur Not noch analoge Servos eintragen aber fürs Heck nicht mehr, da werden nur digitale Servos unterstützt und die niedrigste Ansteuerrate ist 250Hz! Das ist vielleicht ein Nachteil zum ZYX. Exclamation

Immer noch bei den Servosetup soll man jetzt noch den "Motor ESC/Throttle" eintragen. Zur Auswahl stehen analog und dann noch drei Werte wie 1,5ms@125Hz. Also wieder drei Fragezeichen für mich, in der Anleitung steht auch nichts genaues - Saschi gefragt und der sagt analog lassen -> gesagt getan. confused

Die nächsten Reiter sind klar und selbsterklärend, 2 SwashType, 3 ServosDir.

Reiter 4 CollPit ist eigentlich auch klar, hier wird min und max Pitch eingestellt nachdem man hier den Subtrim für die TS Servos und die Geradeheit der TS nochmals sichergestellt hat. Was mir hier nicht klar ist sind die Felder: +PitchEleLev und +PitchAilLev bei max. Pitch und daselbe halt mit einem - davor bei min. Pitch. Eventuell kann man hier die TS bei max und bei min nochmals gerade richten wenn die da schiefsteht ?? Ich habe die Felder mal bei 0 gelassen, TS sieht über den ganzen Pitch Bereich sehr gut aus. confused

5 CycPitGeom muß man dem System 8°Cycl. Pitch zeigen und in einem grünen Bereich landen, war kein Prob und hat gepasst.

6 Direction hier wird die Einbaupos. der G31 angegeben, alle Lagen sind möglich - unproblematisch und die Servolaufrichtung des Hecks kann reversed werden.

7 SwashServoLimit max. Servoendausschläge der TS werden hier eingestellt, so daß eben nichts irgendwo anstößt oder hängen bleibt.

8 Tail&CyclicLimit Im ersten Teil kann man den Subtrimm fürs Heck machen und nach mechanischer Einstellung die max Werte rechts und links des Heckservos einstellen. Hier zeigte sich bei mir, daß die Begrenzung der Heckschiebehülse Richtung Heckgetriebe nicht einzustellen war. Das sogenannte Right Limit geht bis 60,9 %, das war bei mir zu wenig und der Servo wäre hier auf Block gefahren. Ich habe dann das Heckgestänge am Servo ein Loch mehr Richtung Mitte gemacht und jetzt passt das eben so.

Den 2. Teil dieser letzten Karte, also die rechte Seite, habe ich noch nicht so ganz kapiert, mach mal ein Bild rein: scratch
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Saschi - vielleicht kannst du mir hier unter die Arme greifen?

Damit ist das Setup beendet und es geht weiter zur "Performance".
2 Grundmöglichkeiten gibt es, Sport und 3D. Ich wähle Sport und Saschi sagte ja schon der sei da trotzdem noch richtig agil, deshalb Saschi ? wo sollte ich runter damit der nicht so agil ist - bin eher gemütlich, Vorrentner - beim ZYX habe ich Beginner gewählt und agility noch bischen runtergenommen. Ich denke mal EleAgility und AilAgility, da steht momentan 1500, hast du die Werte mal etwas zurückgenommen und wenn ja auf welchen Wert? Oder eher an EleRate oder AilRate drehen? scratch

Soweit mal meine heutigen Erfahrungen mit dem Robird - da fällt mir noch ein - das Setup kann man sich leider nicht abspeichern auf der Festplatte - das ist ein Vorteil des ZYX. Da kann man sich verschiedene Setups abspeichern und einfach wieder draufspielen, beim Robird muß man es sich tatsächlich irgendwie notieren.

Jetzt mal was essen, dann freu ich mich auf Vib Analyse (natürlich ohne Blätter)


Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Sa 12 Jan 2013, 18:33

Hi,

ich muss dazu sagen, dass alle im englischen Forum empfehlen, härtes Pad zu verwenden. Ich hatte noch die vom ZYX. Das hab ich verwendet.

Ich hab von 1200 auf 800 die Empfindlichkeit runter geregelt. Das war noch agil genug.

Der rechte Teil vom Bild ist der "RING". Du kannst die Bewegung der Taumelscheibe eingrenzen, wenn Du Probleme mit der Bewegungsfreiheit hast. Ich denke wirst du auch sicher nicht brauchen.

Ja die Analyse ist ein nettes Feature. Man merkt direkt wo das Problem liegt. Heck zb. wieder Erwarten bei mir total ruhig was die Unwuchten angeht :-)

Spiel mal ein wenig damit und heb ihn mal an. Bin gespannt auf Deinen Kommentar.
Subjektiv hab ich das Gefühl es fliegt sich bissl direkter, griffiger; bei ähnlichen Einstellungen wie am ZYX.

Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Sa 12 Jan 2013, 20:32

Danke nochmals Saschi,
also habe nun auch ein härteres Pad druntergemacht, das war mir alles zu wabbelig und schwabbelig - und wenns bei dir funzt....

EleAgility und AilAgility habe ich auch gleich runtergeschraubt auf 750 - mal ausprobieren.

Vibanalyse ist auch erledigt - sieht finde ich gut aus. Hab ne lineare Gaskurve 0 - 100 eingestellt und den Roxxy ohne Gov eingestellt und Gyro auf Normal Mode.
Die grünen Balken sehe ich meist gar nicht. Hab mal ganz kurz ziemlich hochdrehen lassen da hatte ich dann am Hauptrotor einen Balken bis kurz vor vielleicht 100 (ist im LoadLog nicht aufgeführt so daß man es ablesen kann) und am Heckrotor hatte da eine als Spitze 245 (die ist im LoadLog auch aufgeführt).
Ohne Blätter wollte ich halt auch nicht Vollgas gehen. Habe ihn auch mal etwas angehoben, aber beim 500er ist das halt so ne Sache - hab ihn lieber gleich wieder hingestellt.

Ich denke mal das sieht so ganz gut aus - jezt mal sehen wenn die Blätter drauf sind und ich mal einen Schweber machen kann - bin gespannt drauf!

Edit: woher will das Teil eigentlich die Drehzahlen kennen die er da für Haupt und Heckrotor anzeigt ???
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Sa 12 Jan 2013, 22:13

Ich werd morgen mein Log mal posten. Heck hab ich so gut wie Null. Minimale Ausschläge.
Die HR-Blätter waren nur ausgewogen. Mal wuchten.
Die Drehzahl ermittelt er anhand der Frequenz der Vibrationen.

Schaue gerad den Hobbit, ist Pause... morgen ausführlicher...
Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   So 13 Jan 2013, 13:44

So hab ja versprochen, wenns bis zum Hallenfliegen klappt auch noch mal zu berichten.

Also gestern in der Halle mit dem 250er den Maiden flight ! Eistellungen sind auf Sport und lediglich die TS Empfindlichkeit ca. 10% reduziert. Hatte ziemlich bammel weil alle sagten dass der 250er sehr hibbelig sei.

Fazit:

So unspektakulär wie er abgehoben und vor mir stand, das grenzt schon an Langeweile Smile

Was aus meiner Sicht noch hervorzuheben wäre, ist die Einstellung der Col.Pitch Geometrie. Mein 250er ist aus drei verschiedenen Helis zusammengeschustert und die SW sagt Dir genau ob die Anlenkhebel, Servoarme etc. passen oder nachjustiert werden müssen.

So werde noch ein G31 bestellen und in einen günstig erworbenen Alien 600 verpflanzen.

Absolute Kaufempfehlung.

Grüße
Holger
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Di 15 Jan 2013, 16:02

Ja Holger, war einfach ne?

Nen 250er hatte ich schon mit dem ZYX. Aber hatte keinen GOV Mode und war noch sehr unerfahren, und geflogen ist er nach bissl raumprobieren auch toll. Man sollte einfach keine Angst haben und auch was neues probieren.

Beast und V-Stabi bekommen Konkurrenz. Ob die, weil billiger oder günstiger unbedingt viel schlechter ist, ist halt die Frage. Ich denke nicht unbedingt.

Und das Heckpendeln am 450er lag nicht am G31, sondern am Setting des YEP45/ Skorpion 2221-8.
Geben die doch an mit 5°... also... es lag an Drehzahlschwankungen.

Hatte den jemand auch gravierende Probleme?

Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Di 15 Jan 2013, 17:40

Hi Saschi,
ja bin absolut Deiner Meinung !

Für alle die hier mit lesen und nicht unbeding auch in Nachbarforen unterwegs sind, ein kleiner Post den ich schrieb, weil es auch Fliegerkollegen gibt bei denen nur teuer auch Gut ist.

Für alle Newbies und interresierte an dem Thema FBL-Gyro, lasst euch von solchen "Alten Hasen" nicht ins Boxhorn jagen. Es gibt "billige Stabis" (ich sage GÜNSTIGE) die absolut gut funktionieren !

" AW: Neues Stabi Robird bei HK "

Na was soll ich sagen ? Redet doch nicht alles nieder bevor Ihr es ausprobiert habt !

Als mein 500er mit klasse Komponenten und nem deutschen Stabi für (Listenpreis) 480€ in den Acker flog (habe für Zweifler ein Vid) sagten hier die erfahrenen Heliflieger " da haste Vib`s gehabt ! " . Ja ja, ich habs schon öfters gepostet.

Nun fliegen ja doch einige ein V-.. das ne Vib Analyse hat und Die brauchen es garnicht ?

Dann gibts Stabis die haben eine SL Funktion, na Die erfahrenen Piloten werdens wohl auch nicht benötigen ?

Also war ich ja doch auf dem richtigen Weg als ich mir ein 40€ (nein 2) ZYX-S Stabi kaufte. Ach ja, da kamen dann Antworten wie "wirst schon sehen wenn der Heli mit dem runter kommt".
Beide Helis fliegen, für mich als noch Anfänger nach einer Flugsaisson, super.


Zitat:
Zitat von ....

Die nehmen den Mund ganz schön voll!
Andererseits könnte es auch funktionieren. ist ja nicht so, daß die da nichts hinkriegen. Man sollte erst ma andere testen lassen.

Zitat ende:

Also ich habe halt ein paar Euros eingesetzt und teste ma

Und wer lesen kann hab ich auch geschrieben "Erfahrungsstand bis Heute" !
Sollte er nicht fliegen, würde ich das als Erfahrung ebenso posten.

Na ja es wird wohl so sein, dass selbst wenn er fliegt (so wie meine ZYXen ), die Berufs Nörgler dass dann auch nicht anerkennen wollen.

"Testest Du schon, oder nörgelst Du noch" Sorry konnt es mir nicht verkneiffen.

Gruß
Holger


Ich hoffe jetzt nicht gegen Forenregeln verstossen zu haben Embarassed

Aber es ist halt so, dass das Lohngefüge im Asiatischen Markt doch etwas anders ist als bei uns. Und jeder von uns ist umgeben von Technik aus Fernost, ohne würde ja gar nichts mehr funktionieren.

Das einzigste Risiko besteht nur in der Qualitätskontrolle, die wir nicht einsehen können.

Also mein Fazit ist : Testen, selber ausprobieren dann kann man auch qualifizierte Statements, Aussagen und Empfehlungen abgeben.

Grüße
Holger
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Di 15 Jan 2013, 17:56

Holger, das hab ich vor paar Tagen gelesen, also da gibt es wirklich vernagelte Leute drunter, gab aber auch welche die da durchaus interessiert waren.
Ich bin da eher wie Saschi, auch mal was Neues probieren, so wie jetzt mit dem Robird und nachdem ihr beiden das Teil jetzt schon geflogen habt freue ich mich auf meinen ersten Robird Flug (aber erst wenns wieder bissl wärmer ist) und bin guter Dinge, daß die Standardeinstellung von Beginn an funktionieren werden.


Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Di 15 Jan 2013, 18:30

Hallo Martin,

ich war und bin von den ZYXen nach wie vor begeistert.

Beim Robird ist einfach die SW etwas besser, Vib Analyse, Virt.Taumelscheibenverdrehung, Governor die Rückmeldung der gesamten Anlenkgeometrie, S-Bus, 2 Spektrum Sats, etc.
Auch die Möglichkeit (je nach Funke und Empfänger) die TS Empfindlichkeit auf Drehgeber zu legen und im Flug einzustellen !!! Very Happy

Diese Features bieten nicht viele !

SL Funktion ala HC, Brain, SK720 und Gyrobot ist Einstellungssache ob man es braucht und möchte. Für nen teuren Scale warum nicht.

Ach ja hab mir über Saschi bereits mein 2tes G31 zugelegt. (also schnell, Saschi hat nur noch eins)

Also darfst Dich ruhig schon auf den Erstflug freuen sunny

Gruß
Holger
Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Fr 25 Jan 2013, 18:49

Ganz kurzer Bericht.

Hab den RPM Sensor angeschlossen und nach Anleitung den Governor eingelernt.

EASY Very Happy

Im Bastelbüro hört er sich gut an.

Also am 9 Februar in der Halle wird getestet (ausser das Wetter lässts vorher draussen zu)

Grüße
Holger
Nach oben Nach unten
Targa22



Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.07.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   So 10 Feb 2013, 12:06

So wie versprochen berichte ich kurz über den Gov.

Also im 250er gestern in der Halle voll Pitch bis unter die Decke, Heck steht!

Das zweite G31 ist im Moment nicht im Alien (fehlen noch Servos) sondern im Revolution 500.
Der Xelaris Regler hat keinen Gov und deshalb ein guter Kandidat zum testen.

Und auch hier "hört" es sich Guuut an Wink

So nun warten wir auf den Frühling bounce

Grüße
Holger
Nach oben Nach unten
Heliot



Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 39
Ort : Eichenzell

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 14:45

Hallo ihr,

ich beschäftige mich grad bissl mit den diversen Manuals und Videos zu dem guten Stück.
Da wird immer erwähnt, dass das G31 3 getrennte Stromkreise beinhaltet. Soweit, so gut.

Am konkreten Beispiel S-Bus...wie verkabel ich das?
- Adapterkabel an SRx1 und den S-Bus Empfänger dran,
- TS Servos direkt ans G31
- Heckservo ebenso
- Reglerkabel an Motor

Hat der Heckservo dann schon Strom? Oder muss ich noch irgendwas machen? Da stehn so komische Sachen teilweise, dass man noch SRx2 mit irgendwas verbinden muss. Oder muss ich mit den Heckservo mit dem zweiten SRx-Kabel am Rudd Port anschließen?!

Das find ich net so ganz gut beschrieben irgendwie... Evil or Very Mad

Grüße
Thorsten


Zuletzt von Heliot am Mo 08 Apr 2013, 14:45 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Tippfehler...)
Nach oben Nach unten
Heliot



Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 39
Ort : Eichenzell

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 16:23

Man kann nur einmal editieren...aber mir iss noch was eingefallen...

Falls ich nun noch einen Stützakku-Puffer-wasauchimmer nutzen möchte in Kombination mit dem G31, wie verkabel ich das?
Der Futaba-Empfänger kriegt ja Strom übers Sat-Kabel vom G31. Sollte man zusätzlich auch nochmal Strom an den Empfänger geben?
Fragen über Fragen. Wink
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 16:43

Hallo Thorsten,

habe gerade am Wochenende mein G31 an einem HK450TT in betrieb genommen, ist aber über PPM angeschlossen,
an sich ähnlich SBus nur ohne Adapter.
Über den SRx2 wird das Heckservo mit Strom versorgt, die anderen Anschlüsse (bis auf den mit dem gesteckten Jumper)
sind dann der "andere" Stromkreis.
Die Spannungsführung an den Anschlüssen ist in der Doku auf Seite 2 "Standard receiver connection" (oben) gut zu sehen.
Ich nutze SRx2 als PPM Eingang vom Empfänger und Stromversorgung für das Heckservo, der ESC hängt ja auch am G31 (Gaskanal)
und liefert somit Strom für die Swash Servos. Hier habe ich den freien SRx1 angezapft um den Empfänger mit Strom zu versorgen, der
wiederum durch die Verbindung zum PPM Eingang das Heckservo versorgt.
Schematischer Stromfluß:
ESC -> G31(Gaskanal) -> G31 (SRx1) -> Empfänger (Kanal 8 ) -> Empfänger PPM (Kanal 1) -> G31 PPM (SRx2) ->Heckservo
Es kann auch ein Y-Kabel Verwendet werden, daß hatte ich aber nicht und so geht es auch...

Stützakku habe ich nicht im Einsatz, der YEP45 sollte bei mir und meinen Flugkünsten genügen Saft liefern. Hat bei den 6 Testflügen
am Wochenede jedenfals keine Probleme gemacht.
Ist aber auch ein 450TT mit HK-922 und HK-732 Servos, die nicht unbedingt zu den Stromfressern gehören.

OT:
Da das mein erster Beiterag ist, kurz zu meiner Person, ich heiße Karsten und bin 44 Jahre alt. Infiziert hat mich der Helivirus vor ca. einem Jahr,
seit dem lese hier fleißig mit und habe dadurch erfolgreich 4 HK Helis aufgebaut (450GT Belt/450TT G31 FBL/250GT ZYX-S FBL/500CMT Belt),
fliegerisch bin ich noch Anfänger und mehr als Rundflieger wird es bzw will ich nicht werden.
Mit diesem Beitrag hoffe ich dem Forum ein wenig zurück geben zu können, mir hat es sehr geholfen und evtl. kann ich ja noch mehr beitragen.

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Heliot



Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 39
Ort : Eichenzell

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 17:44

Hey Karsten und danke für die Info!

Aber Strom vom G31 in den Empfänger und dann wieder zum G31 in den zweiten Kreis fürs Heck...ich weis ja net...

Stützversorgung braucht man bei nem 450er net...das iss schon klar. Aber was es wird iss ja noch net raus. Bei nem 550er würd ichs auf jeden Fall machen.

Sascha...was sagst du dazu? Aktuell hast du es ja schon laufen alles. Ich würd halt gern S-Bus nutzen...kann aber auch herkömmlich anschließen...das iss dann halt ein riesen Kabelwirrwar...was ich mir sparen möchte. Very Happy

Grüße
Thorsten
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 18:03

Hi, ich hatte schon geantwortet, aber irgendwie scheint das verschluckt worden zu sein:

Du kannst entweder per Y Kabel das Heckservo über den RX2 Port speisen.
Ansonsten und sicher die einfachste Möglichkeit ist vom SRX1 Platinchen ein Servokabel zurück zum RX2 Port legen. Die Kabel liegen ja bei, wenn Du sie nicht für einen traditionellen Empfänger brauchst. Damit hat das Heckservo den gleichen Stromkreis oder die gleiche Versorgung wie der Rest auch. So hab ich es auch beim 450 gelöst.

Beim 550 habe ich ja das Rotorstar, was die Servos eigenständig versorgt und das G31 über die Servokabel zum Rotorstar. Da ist das alles kein Problem.

Grüße
Sascha
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Mo 08 Apr 2013, 21:21

Heliot schrieb:
Hey Karsten und danke für die Info!

Aber Strom vom G31 in den Empfänger und dann wieder zum G31 in den zweiten Kreis fürs Heck...ich weis ja net...


Hallo Thorsten,

warum nicht, das Y-Kabel ist in dem Fall mein Empfänger und Stromtechnisch spielt das keine Rolle,
da die +/- Pins sowie so nur durchgeschleift sind. Aktive Bauelemente sind da nicht dazwischen, nur Kupfer.
Das G31 kann z.B. 5A am Rudd Port bzw. 10A für Swash, auch nur durchgeschleift...
Für mich ist der Vorteil das ich nur 2 Kabel zum Empfänger führen muß und damit Rudder und Empfänger
versorgen kann. Bei einem größeren Heli ist auch wieder mehr Platz, da kommt es
dann auf ein weiteres Kabel nicht so an.

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FBL System RoBird G31   Heute um 04:03

Nach oben Nach unten
 
FBL System RoBird G31
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» FBL System RoBird G31
» DDR Fahrzeuge mit Faller-Car-System
» ZYX-S 3-Axis Flybarless System / setup Einstellhilfe !!
» Neues FBL-System von HK - Tarot ZYX
» Reaktivierung meiner Faller Car System Anlage

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Gyros-
Gehe zu: