Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 13:28

Hi
Und zwar geht es um eine vorlaufende und nachlaufende Blattanlenkung beim Hauptrotor.

Es ist ja so, dass eine vorlaufende Blattanlenkung mehr Eigenstabilität bietet und der Heli nicht so agil ist und bei der nachlaufenden Ablenkung sehr agil ist (Standard bei den Rex und Clon)

Wenn der Anlenkpunkt nicht im Drehpunkt der Blattlagerwelle ist sondern zum Blatt hin oder vom Blatt weg verschoben liegt. Dadurch wird bei Schlagbewegungen der Winkel noch zusätzlich vergrößert oder verkleinert und damit der Heli gedämpft ( bei vorlaufender)oder aggressiver (nachlaufender Anlenkung)gemacht.

Die Agilität des Helis bei nachlaufender Anlenkung wird aber nur bei hartem 3D benötigt...

Hat schon jemand den Kopf umgebaut auf vorlaufende Blatthalteranlenkung ( also bei neg Pitch ist die TS oben und bei pos. Pitch ist die unten)??

Wenn ja wie sind so die Erfahrungen ...
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 18:36

Hallo Sascha,

hier mal ein Link zu dem Thema, das Du hier anschneidest..........
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich hab zwar keinen HK-Kopf umgebaut, aber mein Hirobo SDX hat einen vorn angelenkten F3C-Kopf...... voll einstellbar > Rüdiger Feil / SDX-Challenge..... sicher ein Begriff.
Ich fliege jetzt seit über einem Jahr F3C, ist ein sehr komplexes Thema.

Wenn Du die Blatthalter drehst, was willst Du damit erreichen, was ist deine Zielsetzung?
Oder einfach nur reines Experimentieren?

Gruß HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 18:50

Very Happy Ja, ich hab schon einige so Umgebaut, vom 450er bis zum 600er Very Happy
allerdings ist es beim 450er etwas schwer zu realisieren, hier ist kopfarbeit gefragt !! Wink das problem sind die oberen mischhebel welche asymetrisch sind, nicht unmöglich aber machbar,, beim 500er lässt es sich einfacher zu realisieren Wink
in verbindung mit einer 220mm langen Stabi-Stange bekommst du einen unglaublich stabil schwebenden Heli, ideal für die F3C fliegerei Very Happy

hier ein paar Bilder:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 19:38

Heli-Player schrieb:
Hallo Sascha,

hier mal ein Link zu dem Thema, das Du hier anschneidest..........
http://hk-helis.forum-aktiv.com/t960-rotorkopfdamfung-delta3-steuerverhalten-und-co

Ich hab zwar keinen HK-Kopf umgebaut, aber mein Hirobo SDX hat einen vorn angelenkten F3C-Kopf...... voll einstellbar > Rüdiger Feil / SDX-Challenge..... sicher ein Begriff.
Ich fliege jetzt seit über einem Jahr F3C, ist ein sehr komplexes Thema.

Wenn Du die Blatthalter drehst, was willst Du damit erreichen, was ist deine Zielsetzung?
Oder einfach nur reines Experimentieren?

Gruß HP

Meiner ist auch kein HK Kopf ist einer von Align T-Rex 450 Pro Wink
Erreichen möchte ich jetzt noch nichts, da ich erstmal lernen muss zu fliegen Wink

Mich Interessiert das komplexe Thema mit den "Delta 3" , F3C
Experimentiren möchte ich , wenn es mit den vernünfigen Rundg soweit ist




@Hubi Tom:
Hättest du mal bsp. Bilder von einer symetrischen und asymetrischen Anlenkung?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2095
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 19:54

Very Happy im Pitchfading-trööt ist ein 450er kopf zu sehen,, die oberen mischhebel sind winkelig,, es kommt zur asymetrischen anlenkung...
mit den bildern hab ichs nicht so,, bin ein echt miserabler Fotograf

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Fr 23 Nov 2012, 23:23

Die Rexe sind ja für 3D ausgelegt, d.h. sie haben einen positiven Delta-3 Winkel (Blattanlenkungen liegen auserhalb der Mitte von der Rotorwelle nahe an den Blatthaltern bei nachlaufender Anlenkung)
Dies garantiert eine harte Reaktion am Rotorkopf und der zyklische Pitch bei Roll oder Nick geht nicht sofort wieder in die Ausgangslage zurück.

Und wenn ich jetzt die Blattanlenkung vorlaufend mache und auch die Paddelsteuerbrücke inkl. Umlekhebel umdrehe, dann müsste ich einen negativen Delta-3 Winkel damit erreichen, d.h das Blatt steuert bei Roll oder Nick wieder sofort in die Ausgangslage (Ruhelage) zurück und stabilisiert den Heli.

Also
Positiver Delta-3 Winkel: harte Dämpfung und SELBSTVERSTÄRKENDE Blattanlenkung

Negativer Delta-3 Winkel: weichere Dämpfung und KEINE SELBSTVERSTÄRKENDE Blattanlenkung, da das Blatt wieder in die Ausgangslage zurück geht und damit stabilisiert

Puuuhh.....

Ist das soweit richtig?

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Sa 24 Nov 2012, 08:00

Hallo Sascha,

wenn das Alles so einfach wäre, hättest Du jetzt in 3 Sätzen die Funktion des Paddelkopfes erklärt............ leider nein, da kommen noch tausend Faktoren dazu.

Allein durch das Umdrehen der Blatthalter änderst Du nicht automatisch das Delta3. Es kommt erstmal zu einer anderen Reaktion, da sich das Bell-/Hillermischverhältnis ändert. Zudem durch das Drehen der Blatthalter, von nacheilender Ansteuerung in voreilende Ansteuerung.
Jetzt müssen wir erst einmal das Bell- /Hillermischverhältnis in unser gewünschtes Setup anpassen, dazu ist die Paddelebene (Länge der Paddelstange und Gewicht der Paddel, sowie Größe) zu konfigurieren.
Schließlich wollen wir mit unserem Heli ja einen bestimmten optimalen Flugzustand in einem bestimmten Bereich. Also das Mischverhältnis von Bell zu Hiller anpassen. Wie und ob wir einen Delta3 Effekt haben möchten oder müssen, das hängt ebenso vom Wunsch Setup ab, event. ist ein neutrales Verhalten besser als pos. oder neg. Delta 3, da wir mit unseren vorherigen Maßnahmen das Steuerverhalten schon optimiert haben.
Wichtig dabei ist immer, nach Veränderung einer Einstellung, einen Probeflug zu machen, ob die Veränderung auch in die richtige Richtung geht............
Es ist ein sehr komplexes Thema, mit dem ich mich seit über einem Jahr befasse und ständig dabei lerne. Das Thema sprengt ganze Bücher und sprengt sicherlich diesen Thread hier.
Des Weiteren kann ich Dir wahrscheinlich nicht einmal alle aufkommenden Fragen komplett beantworten, da das Thema sehr umfangreich ist.
Hier hilft nur am Anfang lesen, lesen, Input ..... probieren, testen, usw..... viel Geduld.

Ein guter Ansatz für Basics wäre z. B. das Buch von Dieter Schlüter.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Sa 24 Nov 2012, 15:39

Hallo Sascha,

Zitat von dir "Erreichen möchte ich jetzt noch nichts, da ich erstmal lernen muss zu fliegen Wink"

Man kann diverse Einstellungen am Kopf machen, die gerade dem Anfänger das Fliegen enorm erleichtern. Aus eigener Erfahrung am 500er kann ich sowas empfehlen ( kl.Tipp : lies mal meine Beiträge)
Aber die Änderung der Blattanlenkung alleine ist nicht das allseelheiligbringende Mittel. Mit weiteren kleinen Kniffs am Kopf bekommst du den Heli fast schon lammfromm. Wie schon meine Vorredner anmerkten, lesen, lesen, und nochmals lesen, probieren und wieder lesen study Und der beste Tipp : Die Tipps von unserem Edeltechniker Hubitom, die mußt du dir auf der Zunge zergehen lassen, verstehen scratch , umsetzen und dann wirste glücklich werden cheers
Zumindest gings mir so sunny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Sa 24 Nov 2012, 23:43

@H-P
Das das Thema sehr umfangreich ist, ist mir bewusst... Ich glaube um alles zu verstehen, müsste man das Thema sehr sehr intensiv studieren
Werde auf jedenfall noch viel lesen müssen, allein schon, weil es so interessant ist.
Das Buch schaue ich mir auf jedenfall mal an

Windhasser schrieb:
Hallo Sascha,

Zitat von dir "Erreichen möchte ich jetzt noch nichts, da ich erstmal lernen muss zu fliegen Wink"

Man kann diverse Einstellungen am Kopf machen, die gerade dem Anfänger das Fliegen enorm erleichtern. Aus eigener Erfahrung am 500er kann ich sowas empfehlen ( kl.Tipp : lies mal meine Beiträge)
Aber die Änderung der Blattanlenkung alleine ist nicht das allseelheiligbringende Mittel. Mit weiteren kleinen Kniffs am Kopf bekommst du den Heli fast schon lammfromm. Wie schon meine Vorredner anmerkten, lesen, lesen, und nochmals lesen, probieren und wieder lesen study Und der beste Tipp : Die Tipps von unserem Edeltechniker Hubitom, die mußt du dir auf der Zunge zergehen lassen, verstehen scratch , umsetzen und dann wirste glücklich werden cheers
Zumindest gings mir so sunny

Klar wäre es für mich vorteilhaft, jetzt schon den Heli gutmütiger zu "tunen"Das Problem ist aber, dass ich das Gefühl vom Heli noch nicht so wirklich kenne und weiß nicht ob ich unterscheiden kann zwischen Gutmütiger oder Agiler (wenn ich etwas jetzt verändere)...

Weißt du was ich meine?

Werde mal die Threads von Hubi-Tom ausgraben und lesen.
Kannst du welche von Ihm empfehlen, die sich explizit auf die Optimierung konzentrieren?
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Sa 24 Nov 2012, 23:59

Ich kann dir den Unterschied sehr wohl beschreiben : Der Heli war kontrollierbar für mich zum schweben.
Ich nehme da kein Blatt vorm Mund, ich bin auch ein Beginner, und versuche vom Schweben jetzt in den Rundflug überzugehen. Einen Standardheli bekomme ich noch nicht mal zum schweben, aber diese kleinen Kopfoptimierungen sind schon erstaunlich in der Auswirkung auf den Heli, damit ist der Heli wie umgewandelt. D.h. jetzt aber nicht wie ein Koax, aber eben viel ruhiger.
Da gibt es ein Fred bzgl. Kopfumbau F3C, da steht m.E. das meiste drin.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 02:29

Habe mal alte Trööts vom Hubi-Tom gelesen..
Sehr Informativ!

Habe die Pitchkurve -5° / 0° / +4° /+ 7° / +10° aus dem Thread "3D versus F3C?" mal übernommen.

Zitat vom Hubi-Tom:
Zitat :
wesentlich bessere steuerbarkeit der Roll und Nickfunktion im
Schwebebereich, da der zyklische ausschlag beinahe symetrisch wirkt,
eine feinfühligere kontrolle der höhe beim schweben und landen, und bei
Kunstflugfiguren mit vorwärtsfahrt ein sauberes drehen mit kaum tendenz
zur Fassrolle.

Bin heute Mittag beim Schweben mal gespannt...

Und die Tage werde ich den Kopf einfach mal komplett auf vorlaufend umbauen und einfach mal testen
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 08:20

Einmal an dem Thema geschnüffelt, schon lässt es einen nicht mehr los geek

Im Grundprinzip ist dein Ansatz ja schon richtig, denn man muss ja anfangen in eine Richtung zu optimieren.
Allerdings gibt der HK-Kopf oder Alignkopf, insgesamt die meisten dieser 08/15 Köpfe der opotunierten 3-D Helis nicht viel her. Diese Köpfe haben keine verstellbaren Wippen etc.
Daher habe ich mir den Haribo zugelegt (Hirobo SDX), den von der Challenge. Das ist ein prima F3C Heli, grade für Leute, die in das F3C Geschehen einsteigen.
Da mich das Thema auch nicht mehr losgelassen hat, hat sich bei mir der Schwerpunkt der Heliflieger auf F3C und Scale verlagert.

Beim 450er hab ich damit allerdings gar nicht angefangen, sonder erst ab 600er Größe, da macht das auch mehr Sinn, weil die Paddelköpfe in der 600er / 700er Klasse da mehr hergeben und auch zur Verfügung stehen.
Wenn es Dir allerdings vorrangig um einen zahmen Heli in der 450er Klasse geht, da kann man ein FBL-System so zahm einstellen, dass es "anfängertauglich" ist.
Sicherlich bringst Du eine gewisse Beruhigung in den Kopf, durch Blatthalter drehen, schwerere Paddel und / oder Paddelgewichte, minimal längere Paddelstange.
Aber das macht beim 450er das FBL - System einen Tick besser.

Helfen sollte Dir da beim 450er, schwerere Paddel vom Belt CP V2 mit den Paddelgewichten vom HK450GT, außen montiert (kannst dabei auf die längere Paddelstange verzichten), die Blatthalter gedreht, dazu schwerere Blätter (event. halbsymmetrische SB) und eine Kopfdrehzahl von 2000 - 2200, mit KBDD Heckblätter.
So hast Du einen sehr zahmen 450er.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 11:10

Heli-Player schrieb:
Einmal an dem Thema geschnüffelt, schon lässt es einen nicht mehr los geek

Im Grundprinzip ist dein Ansatz ja schon richtig, denn man muss ja anfangen in eine Richtung zu optimieren.
Allerdings gibt der HK-Kopf oder Alignkopf, insgesamt die meisten dieser 08/15 Köpfe der opotunierten 3-D Helis nicht viel her. Diese Köpfe haben keine verstellbaren Wippen etc.
Daher habe ich mir den Haribo zugelegt (Hirobo SDX), den von der Challenge. Das ist ein prima F3C Heli, grade für Leute, die in das F3C Geschehen einsteigen.
Da mich das Thema auch nicht mehr losgelassen hat, hat sich bei mir der Schwerpunkt der Heliflieger auf F3C und Scale verlagert.

Beim 450er hab ich damit allerdings gar nicht angefangen, sonder erst ab 600er Größe, da macht das auch mehr Sinn, weil die Paddelköpfe in der 600er / 700er Klasse da mehr hergeben und auch zur Verfügung stehen.
Wenn es Dir allerdings vorrangig um einen zahmen Heli in der 450er Klasse geht, da kann man ein FBL-System so zahm einstellen, dass es "anfängertauglich" ist.
Sicherlich bringst Du eine gewisse Beruhigung in den Kopf, durch Blatthalter drehen, schwerere Paddel und / oder Paddelgewichte, minimal längere Paddelstange.
Aber das macht beim 450er das FBL - System einen Tick besser.

Helfen sollte Dir da beim 450er, schwerere Paddel vom Belt CP V2 mit den Paddelgewichten vom HK450GT, außen montiert (kannst dabei auf die längere Paddelstange verzichten), die Blatthalter gedreht, dazu schwerere Blätter (event. halbsymmetrische SB) und eine Kopfdrehzahl von 2000 - 2200, mit KBDD Heckblätter.
So hast Du einen sehr zahmen 450er.

Gruß
HP

Ja da haste Recht, dass Thema lässt einen nicht mehr locker.

Man könnte aber andere Umlenkhebel,dieman z.B mir verschiedenen gewinden verstellen kann, für die Paddelsteuerbrücke besorgen.
So kann man die Hiller-Mischung auch gut anpassen...

Schwere Align Paddel sind drauf und Gewichte sind auch an der Paddelstange.

FBL will ich für den Heli nicht kaufen, da ich auch vorhabe mir Ende nächstes Jahr den 2. Heli u kaufen (Protos 500)

Habe mir bis heute morgen um 5 Uhr die RC-Heliwissen.at Seite reingezogen. Da steht auch viel über den Rotorkopf,etc.... und ist auch sehr leicht verständlich
Kann ich nur jedem empfehlen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 11:51

nurex schrieb:
....
Man könnte aber andere Umlenkhebel,dieman z.B mir verschiedenen gewinden verstellen kann, für die Paddelsteuerbrücke besorgen.
So kann man die Hiller-Mischung auch gut anpassen...

Hm, ja klar.
Hast nen Link? Weil bei den 450er hab ich noch gar nicht weiter geschaut.

Beim 450er fehlt aber auch die Masse, wenn Du den perfekt zu Schwebefiguren eingestellt hast, dann hast da wieder Problem beim Acroprogramm, weil der Stabilisierungseffekt bei einigen Kurven zur groß ist und mangels Masse kannst den Schwung nicht mitnehmen für die Umsetzung mancher Figuren.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 12:00

Heli-Player schrieb:
nurex schrieb:
....
Man könnte aber andere Umlenkhebel,dieman z.B mir verschiedenen gewinden verstellen kann, für die Paddelsteuerbrücke besorgen.
So kann man die Hiller-Mischung auch gut anpassen...

Hm, ja klar.
Hast nen Link? Weil bei den 450er hab ich noch gar nicht weiter geschaut.

Beim 450er fehlt aber auch die Masse, wenn Du den perfekt zu Schwebefiguren eingestellt hast, dann hast da wieder Problem beim Acroprogramm, weil der Stabilisierungseffekt bei einigen Kurven zur groß ist und mangels Masse kannst den Schwung nicht mitnehmen für die Umsetzung mancher Figuren.


Link habe ich nicht... Wenn es sowas nicht gäbe, dann könnte man mm genau ein 2. Gewinde bohren.

Ja das mit der Masse ist so ein Thema


Werde den einfach nur den Kopf umbauen, das sollte ja auch ein wenig stabilisieren, hoffe ich
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   So 25 Nov 2012, 12:06

Ich habs Dir doch schon 2 Posts vorher geschrieben, damit solltest Du als Anfänger super gut klarkommen.
Du kannst ihn dann immer Stück für Stück zurückbauen, bis er zur "Kampfsau" wird. Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Mo 26 Nov 2012, 02:16

Heli-Player schrieb:
Ich habs Dir doch schon 2 Posts vorher geschrieben, damit solltest Du als Anfänger super gut klarkommen.
Du kannst ihn dann immer Stück für Stück zurückbauen, bis er zur "Kampfsau" wird. Wink


Das werde ich auf jedenfall so machen...
Danke



Eine Frage noch zur Sicherheit:
Es ist aber richtig, dass die TS genau entgegengesetzt läuft, nach dem Umbau auf Vorlaufende Lenkung?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Mo 26 Nov 2012, 05:45

nurex schrieb:

Eine Frage noch zur Sicherheit:
Es ist aber richtig, dass die TS genau entgegengesetzt läuft, nach dem Umbau auf Vorlaufende Lenkung?

Ja klar, da die Angelegenheit jetzt um 180° verdreht funktioniert.
Ist danach wie beim Blade 300, bei dem fährt die TS für positiv Pitch auch nach unten tongue
Einfach zur Sicherheit am Boden checken, Throttle-Stick nach vorn - TS fährt nach unten - Blätter müssen pos. Anstellwinkel erzeugen.
Motor aber vorher abstecken! Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Mo 26 Nov 2012, 15:51

So alles umgebaut und Pitch wieder angepasst (-5° / 0° / +4°(Knüppelmitte) /+ 7° / +10°) wenn das Wetter dieses Jahr nochmal besser werden sollte, dann wird getestet.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel   Heute um 09:06

Nach oben Nach unten
 
Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Blattanlenkung beim HK 450 mit Paddel
» T174/1 von Bauer Horst beim Mist laden
» Paddel und Taumelscheibenmischer / Swashmix
» Hilfe beim lackieren
» Jodi Picoult ~ Beim Leben meiner Schwester

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: