Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bruchpilot



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 30.05.12
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Fr 07 Dez 2012, 00:41

Hallo,

wenn ich einen originalen Align FBL Kopf verwende muß ich die Servoanlenkung auf Direktanlenkung umbauen? Was ist noch bei einem FBL Umbau zu beachten? Taugt ein 3GX etwas? Welche Komponenten und Köpfe verwendet ihr?
Ich wäre über ein paar Hilfestellungen sehr dankbar da ich noch keinen Heli auf FBL umgebaut habe.

Gruß
Markus
Nach oben Nach unten
Monello



Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 28.10.12

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Fr 07 Dez 2012, 11:56

Bruchpilot schrieb:
... Welche Komponenten und Köpfe verwendet ihr?
Ich wäre über ein paar Hilfestellungen sehr dankbar da ich noch keinen Heli auf FBL umgebaut habe...

Servus!

HK-600GT, Align HRW mit Align-Kopf und Mikado Blatthalter. Bei Mikado wird hier einen M5 Schraube und bei Align eine M4 verwendet. Außerdem ist die Mikado-Welle bis aussen hin im gleichen Durchmesser, Align verjüngt sich.

Mikado gibt mir hier das bessere Gefühl. Ich hätte Sorge dass mir zB mal eine Align-baugleiche HK-Welle bricht und mir die Blätter um die Ohren fliegen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Weiters verwende ich eine VStabi. Vom 3GX habe ich gehört, dass es zwar recht gut sein soll wenn es funktioniert, hie und da aber ein Exemplar irgendwelche Kontaktprobleme hat und ev. ausfällt. Muß nicht sein, kann aber sein, deshalb bin ich bei VStabi gelandet.

Bei den Servos habe ich mich für Savöx 1290 und 1257 entschieden.

Direktanlenkng lt. Heliernst. Gestänge von den Servos bis zur TS sind noch die original HK und stehen etwas schräg. Funktioniert bestens, ich hätte aber lieber dickere Gestänge (wie zB von der TS zum Kopf), weiss aber noch nicht wo ich die in der richtigen Länge her bekommen soll.

In diesem "Aufwaschen" habe ich gleich auf Schrägverzahnung zur Geräuschreduzierung umgestellt, betrifft aber nun nicht mehr exakt das FBL.

Stromversorgung über 2S-Lipo (rotes Kabel vom Regler getrennt) und leider über einen UBEC, da die Servos keine direkten 2S vertragen (nur 6V, das VStabi könnte 2S direkt). Was zur Redundanz mit 4xNiMH und Schottky überlege ich ev. noch.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, alles gute für den Umbau und lass uns wissen wie es Dir beim Umbau geht! Very Happy

BG Marcus



Nach oben Nach unten
Bruchpilot



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 30.05.12
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Fr 07 Dez 2012, 12:30

Hallo,

danke erstmal für die Antworten das hat mir schonmal weitergeholfen, jetzt wäre nur noch die Frage ob meine TS Servos die MG959 für FBL System taugen? Hier der link zu meinen TS Servos: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß
Markus
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Fr 07 Dez 2012, 18:07

Bruchpilot schrieb:
Hallo,

danke erstmal für die Antworten das hat mir schonmal weitergeholfen, jetzt wäre nur noch die Frage ob meine TS Servos die MG959 für FBL System taugen? Hier der link zu meinen TS Servos: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß
Markus
also zu den Servos sag ich mal: die sind einfach zu langsam ( 0,20sec. )
für FBL und in der 600er klasse sollten sie um die 0,10 -bis 0,14 sec. maximal an Stellzeit betragen Very Happy

und das ist jetzt nicht subjektiv, sondern eine tatsache Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Bruchpilot



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 30.05.12
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Fr 07 Dez 2012, 22:03

Hubi-Tom schrieb:
Bruchpilot schrieb:
Hallo,

danke erstmal für die Antworten das hat mir schonmal weitergeholfen, jetzt wäre nur noch die Frage ob meine TS Servos die MG959 für FBL System taugen? Hier der link zu meinen TS Servos: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß
Markus
also zu den Servos sag ich mal: die sind einfach zu langsam ( 0,20sec. )
für FBL und in der 600er klasse sollten sie um die 0,10 -bis 0,14 sec. maximal an Stellzeit betragen Very Happy

und das ist jetzt nicht subjektiv, sondern eine tatsache Smile

Hallo,

und erstmal danke TOM, wie macht sich das bemerkbar wenn die Servos zu langsam sind?? Würden diese Servos für FBL taugen? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Oder lieber hochwertigere Servos??

Gruß
Markus
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 07:22

Very Happy hallo Marcus
leider kann ich keine persönlichen erfahrungen zu den Servos posten, sehe ich mir aber deren technischen daten an, so befinde ich sie seitens Stellkraft und Stellzeit für geeignet. Very Happy vielleicht gibts schon jemand hier, welcher dieses servo im einsatz hat Very Happy
zur frage , wie macht sich das bemerkbar: Da das FBL-System permanent regelt, muss das servo die signale auch umsetzen können. zwei faktoren spielen dabei eine rolle, einmal die eigendynamik des Helis und zum anderen eben die Stellgeschwindigkeit des Servos. Ein zu langsames Servo wird zb. im flotten vorwärtsflug dazu neigen, den Heli wie einen Delphin auf und abschwingen zu lassen, dh: der Heli hat die tendenz im vorwärtzflug zu steigen, das FBL versucht das auszusteuern, ist das servo zu langsam kommen die signale zu spät und das ganze beginnt mit einer heftigen reaktion entgegen von neuem, usw. eigentlich bei jeder steuerreaktion korrigiert das FBL überdimensional stark sodas die figuren immer irgendwie "Nachschwingen" . schwer zu erklären, ich hoffe aber das hilft etwas weiter...
und es macht dabei keinen unterschied, welches FBL-System du einsetzt , ein zu langsames Servo bringt einfach alle aus dem takt Crying or Very sad

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Bruchpilot



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 30.05.12
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 12:53

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy hallo Marcus
leider kann ich keine persönlichen erfahrungen zu den Servos posten, sehe ich mir aber deren technischen daten an, so befinde ich sie seitens Stellkraft und Stellzeit für geeignet. Very Happy vielleicht gibts schon jemand hier, welcher dieses servo im einsatz hat Very Happy
zur frage , wie macht sich das bemerkbar: Da das FBL-System permanent regelt, muss das servo die signale auch umsetzen können. zwei faktoren spielen dabei eine rolle, einmal die eigendynamik des Helis und zum anderen eben die Stellgeschwindigkeit des Servos. Ein zu langsames Servo wird zb. im flotten vorwärtsflug dazu neigen, den Heli wie einen Delphin auf und abschwingen zu lassen, dh: der Heli hat die tendenz im vorwärtzflug zu steigen, das FBL versucht das auszusteuern, ist das servo zu langsam kommen die signale zu spät und das ganze beginnt mit einer heftigen reaktion entgegen von neuem, usw. eigentlich bei jeder steuerreaktion korrigiert das FBL überdimensional stark sodas die figuren immer irgendwie "Nachschwingen" . schwer zu erklären, ich hoffe aber das hilft etwas weiter...
und es macht dabei keinen unterschied, welches FBL-System du einsetzt , ein zu langsames Servo bringt einfach alle aus dem takt Crying or Very sad

Hallo,

danke erstmal Tom für diesen tollen Beitrag das hast du super erklärt ich habe es verstanden. Jetzt wäre es natürlich prima wenn jemand erfahrungen mit den MG959 und einem FBL System gemacht hat und hier posten würde. Die Stellkraft ist ja wirklich super das kann ich auch so sagen, aber ob die Stellzeit reicht ist natürlich fraglich. Du hattest geschrieben zwischen 0,10 und 0,14 sollten die Servos haben und die MG959 werden mit 0,20 angegeben. Es wäre natürlich prima wenn es so gehen würde, ich möchte mich ungern von den Servos trennen.

Gruß
Markus
Nach oben Nach unten
Kai
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 257
Anmeldedatum : 08.01.10
Alter : 44
Ort : Schloß Holte- Stukenbrock

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 13:35

So,

ich hab die Diskussion hier mal gelöscht.

Bleibt bitte on topic und sachlich. sunny

Mit dieser Entscheidung möchte ich niemanden auf- oder abwerten. Nur gehört sowas nicht hier hin.

Gruß

Kai

_________________
bei rc-heli.de bin ich bekannt als idefix.1972
Nach oben Nach unten
http://hk-helis.forum-aktiv.com
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 15:01

Bzgl. der HK15298 Servos gibt es bereits einen Fred von mir. Vielleicht mal die Suche benutzen.
Bei mir sind die Dinger keinesfalls so schnell wie angegeben. Sonst würde das eine bei mir am Heck selbst als Beginner nicht auffallen. Das tut es aber.
Ansonsten stark, haben nur kleines Spiel, Stellgenauigkeit geht noch für Anfänger, Qualität? Von 5 Stück war eines bei mir sofort defekt.
Betrieben werden sie am Paddler, an meinem FBL würde ich sie keinesfalls einbauen.
Einfach mal die Trööts in der Servoabteilung durchlesen. Da steht vieles interessantes.
Und gute Servos für einen 600erFBL Heli kosten leider nun mal........
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 17:45

Erstmal ein Dankeschön an unseren Admin Kai.

@ Markus: es tut mir leid, aber ich rate dir es mit den MG959 sein zu lassen. Ich hatte seinerzeit erhebliche probleme und suchte mir einen Wolf, damals eingesetzt Futaba s3152 welche sogar etwas schneller als deine favoriten ( MG959 ) waren ( 0,17sec das s3152 ) erst der tausch auf schnellere servos brachte den erfolg. und glaube mir, ich habe das FBL getauscht,( BeastX gegen M-Rondo ) weil ich erst dem die schuld zuwies, geproggt wie ein weltmeister und GEFLUCHT wie ein Rohrspatz.
willst du die servos weiterverwenden, dann bau ihn als Paddelheli auf.....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Bruchpilot



Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 30.05.12
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Sa 08 Dez 2012, 19:33

Hallo,

erstmal Grundsätzlich danke an alle die mir bei meiner entscheidung geholfen haben. Ich werde den Hk600GT in der Konfiguration mit Paddel weiterfliegen und weiter meine Flugerfahrungen sammeln und evtl. später auf ein anderes Modell mit Flybarless umsteigen.
Ich hab es nicht eilig, hätte nur Spaß am Flybarless gehabt da ich weiß wie meine kleinen Blades fliegen ;-)
Aber jetzt Servos, Kopf, Taumelscheibe und FBLsystem (Microbeast oder 3GX) zu tauschen ist mir finanziell ein zu großer Aufwand da der Heli in der aktuellen Konfiguration sehr schön fliegt.

Gruß
Markus
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??   Heute um 19:12

Nach oben Nach unten
 
FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» FBL Umbau HK600GT?? Was ist zu beachten??
» HK600GT DFC Umbau, Schrägverzahnung, Leichtbau
» Autorenvorstellungen - Was zu beachten ist
» HK 600 GT Paddelkopf günstig auf FBL umbauen ?
» Figuren- & Zubehör-Umbau, meine Anfänge in 70 mm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: