Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Servo Einbau mit oder ohne Gummi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mo 17 Dez 2012, 08:29

Hallo,
nicht das hier einer auf falsche Gedanken kommt Very Happy , es geht nur um die Gummi's bei der Servo Befestigung.

Dieses wurde in anderen Trööts schon mal erwähnt, aber ich würde es hier gerne erneut aufgreifen.

Also, ich möchte bei meinem 450er FBL neue Servos einbauen. Was ist denn nun sinnvoller, mit oder ohne Gummis Question
Nach oben Nach unten
Monello



Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 28.10.12

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mo 17 Dez 2012, 09:19

Hi!

Mit Gummis wird das Fluggefühl etwas schwammiger (nicht zwangsweise schlechter), ohne etwas präziser.
Beide Montagearten sind möglich. Ich habe selbst beide "in Betrieb".

Wenn Du nicht der 3D-Bolzer bist, wirst Du wahrscheinlich kaum einen Unterschied merken. Ob die Gummis nun das eine oder andere Servo vor Vibrationsschäden, oder genauer gesagt rascheren Verschleiss schützen, bleibt dahingestellt. Vielleicht gibt es dazu schon konkrete Tests/Erfahrungen hier im Forum?

Meines Erachtens für Rund- und Kunstflug reine Geschmackssache, aber dass ist meine persönliche Meinung - vielleicht kann das ja einer mit anderen Erfahrungen widerlegen?

BG Monello
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mo 17 Dez 2012, 09:29

Lauschi schrieb:
Was ist denn nun sinnvoller, mit oder ohne Gummis Question
Ich würde bei E-Helis immer ohne Gummitüllen montieren.
Wenn ein Heli sauber aufgebaut ist, dann sollte er ohnehin keine bis kaum Vibrationen aufweisen. Dann sind die Gummitüllen überflüssig. Will man die Servos vor Vibrationen "schützen", dann solle man lieber an deren Beseitigung arbeiten!
Bei Verbrennern oder Flächenfliegern mag das anders sein, aber bei E-Helis wäre ich immer für "ohne".
Nach oben Nach unten
Monello



Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 28.10.12

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mo 17 Dez 2012, 14:18

[quote="Nico_S_aus_B"]
Lauschi schrieb:
.... Will man die Servos vor Vibrationen "schützen", dann solle man lieber an deren Beseitigung arbeiten!...

Richtig! egal ob mit oder ohne Gummis Very Happy
Nach oben Nach unten
Pietbaer



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 30.06.12
Alter : 50
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 17:13

Also ich habe bei meinen Helis die Gummis nicht verbaut, hatte auch noch nie Probleme mit Vibrationen.
Ich habe es einmal gesehen, der hatte die Gummis verbaut sah nicht sehr vertrauenserweckennd aus das ganze. Nachdem ich mal ein wenig Druck auf die TS ausgeübt habe, gaben die Servos in ihren Halterungen nach. Daher auch das etwas schwammige Flugverhalten.
Ich meine beim gediegenen Rundflug ist das sicher nicht zu merken. Wenn man ihn aber mal aus einer brenzlichen Situation rausholen muß, mal richtig in die Knüppel langt, die Servos dann nachgeben weis nicht ob das so gut ist.

Gruß Peter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 18:06

OK, ale Argumente am Thema vorbei, leider.

Die Gummitüllen sollte man ruhig ordentlich anziehen, so das sie mehr oder weniger nicht mehr nachgeben.

Was sie allerdings trotzdem tun, ist, das sie hochfrequente Schwingungen aus der Elektronik dämpfen.

Und die hat auch ein Elektroheli. Mindestens mal in der Frequenz, mit der der Motor dreht.

Es gibt an sich 3 Dinge, die "die Elektronik sein Tod" sind.

1. Hitze
2. Feuchtigkeit
3. Schwingungen.

Sicher ist: Bei ordentlich angezogen Gummitüllen merkt man nicht mehr den Unterschied im Steuern, aber die Servos halten länger. Sogar die Servogetriebe halten dadurch deutllich länger. Die sehr sehr feinen Schwingungen, die einfach immer da sind, und wenn nur ein "Fliegenschiss" auf dem Motor sitzt, die haben ziemliche Amplituden. Es entstehen recht große Kräfte, die man gern unterschätzt. So genau, das der nicht schwingt, kann man den gar nicht auswuchten.

Soviel dazu aus der Sicht des Elektronikers.
Nach oben Nach unten
Pietbaer



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 30.06.12
Alter : 50
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 19:17

skyfox60 schrieb:
OK, ale Argumente am Thema vorbei, leider. Wieso jeder hat seine Argumente und Erfahrungen beigetragen....

Die Gummitüllen sollte man ruhig ordentlich anziehen, so das sie mehr oder weniger nicht mehr nachgeben. dann brauch ich auch die Gummis nicht mehr als Dämpfer...

Was sie allerdings trotzdem tun, ist, das sie hochfrequente Schwingungen aus der Elektronik dämpfen. klär mich auf was hochfrequente Schwingungen in der Elektromik sind...

Und die hat auch ein Elektroheli. Mindestens mal in der Frequenz, mit der der Motor dreht. hat nix mit Elektronik zu tun das sind dann mechanische Schwingungen...

Es gibt an sich 3 Dinge, die "die Elektronik sein Tod" sind.

1. Hitze
2. Feuchtigkeit
3. Schwingungen. das ist richtig

Sicher ist: Bei ordentlich angezogen Gummitüllen merkt man nicht mehr den Unterschied im Steuern, aber die Servos halten länger. Sogar die Servogetriebe halten dadurch deutllich länger. Die sehr sehr feinen Schwingungen, die einfach immer da sind, und wenn nur ein "Fliegenschiss" auf dem Motor sitzt, die haben ziemliche Amplituden. Es entstehen recht große Kräfte, die man gern unterschätzt. So genau, das der nicht schwingt, kann man den gar nicht auswuchten. doch kann man und das sagt ein Metaller ( CNC-Dreher, Fräser )...

Soviel dazu aus der Sicht des Elektronikers.
Nach oben Nach unten
Pietbaer



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 30.06.12
Alter : 50
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 20:13

Hallo skyfox60,

Sorry ich glaube ich habe da was falsch verstanden hab gerade eine auf den Deckel bekommen im Chat.

" er meint zb. die frequenzen die entstehen, wenn der Motor angesteuert wird, das sind unsichtbare Vibs die auf die elektronik einwirkt "

das habe ich wohl verpeilt Sorry tut mir leid.

Die Negativbewertung kommt aber nicht von mir das glaube mir sowas mach ich nicht.
Ich respektiere hier jede Meinung und schreibe lieber was dazu als diesen plus-minus Balken zu bemühen.

Lieben Gruß der Metaller der ohne Elektroniker nicht leben kann weil sonst die CNC-Maschine nicht funktioniert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 21:35

Sorry ist angenommen!!

HM, naja, also ich bin nicht vom Fach, hab nur Elektronik und Physikalische Technik( physiklastiger Maschinenbau ) studiert, von daher kann ich da nicht viel zu sagen.

Allein die Tatsache, das der Motor mit ca. 25000RPM dreht und das Ritzel sagen wir 15 Zähne hat, ergibt schon mal eine Frequenz von 375kHz an Vibration durch das "Angreifen der Zähne", die man ohne extrem teures Spezialequipment gar nicht nachmessen kann.

Je leichter elektronische Bauteile sind, um so höher die Resonanzfrequenz. Und jeder physikalische Körper hat irgend eine Resonanzfrequenz.

Wenn da was in Resonanz gerät, bricht es irgendwann. Daher kommen so Dinge wie abgerissene Servokabel auf der Platine, obwohl offensichtlich gar keine mechanische Belastung da war. Abgebrochene Kabel an Servomotoren, Akkustecker, die beim Flug abgehen, obwohl niemand daran gezogen hat( wie den auch beim Flug, im Sommer grad bei einem Kollegen erlebt, bei einem hervorragen eingestellten 3-D Hubschrauber, der lief wie ein Uhrwerk!, und dann natürlich einbombte )

25kHz enstehen durch den Motor, 1400Hz - 2400 Hz durch den Rotor. Sicher, je beser gewuchtet, um so geringer die Resonanz. ca. 10Khz enstehen durch den Heckrotor und dazu kommen noch ein andere vom Zwischengetriebe usw., sowie die dazu gehörenden Harmonischen. Und diese Auswahl ist dann schon recht groß, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Resonanz steigt.

Extreme Feinwuchtung auf das 1/1000 Gramm kann ein normaler Modelbauer mit normalen Mitteln nicht herbringen. Kommt auch gar nicht drauf an. Ein unwuchtiger Rotor, der macht an der Elektronik so schnellnicht mehr, als ein nur ganz leicht unwuchtiger Rotor, also ein Idealer mit einem winzigen Fliegenschiss drauf( der ist theoretisch( und praktisch)) nämlich auch unwuchtig.. Das Problem ensteht immer nur dann, wenn zufällig etwas in Resonanz gerät. Da spielt die Intensität der "Ansteuerfrequenz" nämlich eine untergeordnete Rolle.

Man denke daran, das Soldatengruppen auch heute noch NICHT im Gleichschritt über Brücken gehen, sondern "ohne Tritt" oder wie das heißt. Die paar People können durch Resonanz eine dicke fette Brücke zum Einsturz brinegn, alles schon da gewesen.

Es kommt also nicht darauf an, ob der Motor jetzt an einer Seite 0,1Gramm zu schwer ist, oder 3 Gramm. Es kommt darauf an, ob gerade in diesem Frequenzbereich eine Resonanz entsteht.Dann nämlich reichen im Zweifl auch 0,01 gramm, um früher oder Später ein Kabel zum Bruch zu bringen, oder eine Lötstelle zu lösen.

Deshalb gilt, dämpfen hilft.

Kann auch gut sein, das gar nichts in Resonaz gerät, und alles ist gut. Irgendwann änderst Du deine Rotordrehzal um 100U/min, und dann passierts, weil gerade da was in Resonanz gerät.

Und aud em Grund ist bei mir alles an Elektronik gepolstert, mehr oder weniger.


By the way, trotz guten Auswuchten und Feinschliff kenne ich niemanden, der seinen Gyro mit Epoxy am Chassis fest schraubt, oder mit dicken Schrauben direkt ans Chassis verklebt:-))

Stellt sich die Frage, warum wohl. Warum klebt man den nicht einfach mit Sekundenkleber fest und gut ist, wofür die Pads? Völlig unnötig, oder ???????????????????

Keiner schraubt sein FBL System direkt an die Motorplatte, obwohl das ja offensichtlich völlig pok wäre, weil ja keine Vibs da sind.

Merkst Du was? Da sind Vibs, immer!!

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Di 18 Dez 2012, 21:49

Pietbaer schrieb:
skyfox60 schrieb:
OK, alle Argumente am Thema vorbei, leider. Wieso jeder hat seine Argumente und Erfahrungen beigetragen....

Die Gummitüllen sollte man ruhig ordentlich anziehen, so das sie mehr oder weniger nicht mehr nachgeben. dann brauch ich auch die Gummis nicht mehr als Dämpfer...

Doch, die dämpfen die hohen Frequenzen trotzdem, und gerade die machen die Elektronik Tod.

Was sie allerdings trotzdem tun, ist, das sie hochfrequente Schwingungen aus der Elektronik dämpfen. klär mich auf was hochfrequente Schwingungen in der Elektromik sind...

Frequenzen jenseits der Motordrehzahl z.B. , da etwa fängt es an, für einzelne Bauelemente in der Elektronik eng zu werden bezüglich der Eigenresonanz.

Und die hat auch ein Elektroheli. Mindestens mal in der Frequenz, mit der der Motor dreht. hat nix mit Elektronik zu tun das sind dann mechanische Schwingungen...

Die Mechanischen Schwingungen lassen den Strom zwar nicht ander fliessen, aber sie reißen Drähte ab,... z.B.


Es gibt an sich 3 Dinge, die "die Elektronik sein Tod" sind.

1. Hitze Das ist auch richtig
2. Feuchtigkeit und das auch
3. Schwingungen. das ist richtig

Sicher ist: Bei ordentlich angezogen Gummitüllen merkt man nicht mehr den Unterschied im Steuern, aber die Servos halten länger. Sogar die Servogetriebe halten dadurch deutllich länger. Die sehr sehr feinen Schwingungen, die einfach immer da sind, und wenn nur ein "Fliegenschiss" auf dem Motor sitzt, die haben ziemliche Amplituden. Es entstehen recht große Kräfte, die man gern unterschätzt. So genau, das der nicht schwingt, kann man den gar nicht auswuchten. doch kann man und das sagt ein Metaller ( CNC-Dreher, Fräser )...

Na, dann dreh mir doch mal ne andere Ansteuerfrequenz vom Regler zum Motor

Soviel dazu aus der Sicht des Elektronikers.
Nach oben Nach unten
Pietbaer



Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 30.06.12
Alter : 50
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mi 19 Dez 2012, 16:45

Hallo skyfox60,

ha endlich mal jemand mit dem man diskutieren kann ohne das er gleich an die Decke geht.

Danke dafür erstmal !!

Zitat:
By the way, trotz guten Auswuchten und Feinschliff kenne ich niemanden, der seinen Gyro mit Epoxy am Chassis fest schraubt, oder mit dicken Schrauben direkt ans Chassis verklebt:-)) Mmhh ich muß gerade lächeln da hast du natürlich recht

Zitat:
Stellt sich die Frage, warum wohl. Warum klebt man den nicht einfach mit Sekundenkleber fest und gut ist, wofür die Pads? Völlig unnötig, oder ??????????????????? autsch der hat gesessen

Zitat:
Keiner schraubt sein FBL System direkt an die Motorplatte, obwohl das ja offensichtlich völlig pok wäre, weil ja keine Vibs da sind.

Merkst Du was? Da sind Vibs, immer!! jepp hab die Vibs die du meinst leider außer acht gelassen

Zitat:
Es gibt an sich 3 Dinge, die "die Elektronik sein Tod" sind.

1. Hitze Das ist auch richtig
2. Feuchtigkeit und das auch
3. Schwingungen. das ist richtig ich hatte den ganzen Satz gemeint deswegen mein richtig am Ende des Zitates. Die anderen sind natürlich richtig.

Zitat:
Na, dann dreh mir doch mal ne andere Ansteuerfrequenz vom Regler zum Motor. Da muß ich passen das geht leider nicht hatte mich auf die Unwucht bezogen

Deine Erklärung zu den Resonanzen, Ansteuerfrequenzen und Vibs habe ich aufmerksam gelesen und unterschreibe das so wie es ist.
Hab dadurch wieder etwas gelernt, auf was für Vibs auch wenn sie noch so fein sind man denoch achten sollte.
Vielen dank für deine Ausführung bin wieder um eine Erfahrung reicher.

Gruß Peter
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mi 19 Dez 2012, 18:39

skyfox60 schrieb:


Man denke daran, das Soldatengruppen auch heute noch NICHT im Gleichschritt über Brücken gehen, sondern "ohne Tritt" oder wie das heißt. Die paar People können durch Resonanz eine dicke fette Brücke zum Einsturz brinegn, alles schon da gewesen.

Es kommt also nicht darauf an, ob der Motor jetzt an einer Seite 0,1Gramm zu schwer ist, oder 3 Gramm. Es kommt darauf an, ob gerade in diesem Frequenzbereich .....

Deshalb gilt, dämpfen hilft.



Also nach deiner Aussage ist es doch egal, ob ich mit oder ohne Dämpfung fliege.

Wenn halt mit Dämpfung Resonanz entsteht, dann geht auch was kaputt. Resonanzen bekomme ich mit oder ohne Gummis auch.


Oder ?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mi 19 Dez 2012, 18:48

Very Happy Very Happy nicht nur lesen hilft....
e]]
Deshalb gilt, dämpfen hilft
[/b]

nicht Äpfel und Birnen durcheinanderwerfen Wink

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mi 19 Dez 2012, 18:57

Juri88 schrieb:
skyfox60 schrieb:


Man denke daran, das Soldatengruppen auch heute noch NICHT im Gleichschritt über Brücken gehen, sondern "ohne Tritt" oder wie das heißt. Die paar People können durch Resonanz eine dicke fette Brücke zum Einsturz brinegn, alles schon da gewesen.

Es kommt also nicht darauf an, ob der Motor jetzt an einer Seite 0,1Gramm zu schwer ist, oder 3 Gramm. Es kommt darauf an, ob gerade in diesem Frequenzbereich .....

Deshalb gilt, dämpfen hilft.



Also nach deiner Aussage ist es doch egal, ob ich mit oder ohne Dämpfung fliege.

Wenn halt mit Dämpfung Resonanz entsteht, dann geht auch was kaputt. Resonanzen bekomme ich mit oder ohne Gummis auch.


Oder ?

Nein, das ist falsch dargestellt. Sicher gibt es immer gewisse Schwingungen und Resonanzen.

Die Gummis dämpfen diese Schwingungen etwas. Im Idealfall soweit, das die energie nicht zum Anstossen reicht, oder die Schwingungen am Ziel nicht ankommen, weil sie auf ihrem Weg dorthin zuviel Energie verlieren.

Schau mal, wenn Du deinen Kreisel mit einem Pad versiehst, dann hast Du dadurch ja auch nicht die eventuell bestehende Unwucht beseitigt, sondern du verhinderst, dass deren Auswirkungen bis zum Kreisel vordringen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Mi 19 Dez 2012, 19:08

Wenn am Hubi etwas abbricht, oder langsam einreißt, dann kann man durch die Art des Schadens oft( also nicht immer!!, das wird dann aber kompliziert) ein wenig Rückschlüsse auf die Ursache schliessen.

Wenn dir das Heckrohr langsam einreißt, dann liegt es wahrscheinlich an einer Unwucht aus dem Bereich Heck- oder Hauptrotor. Wenn dagegen ein Kabel direkt an der Platine des Servos abreisst, ist der Hauptrotor mal sicher aus dem Kreis der Verdächtigen entlassen, der Heckrotor mit großer Wahrscheinlichkeit auch. Der Fehler ist eher im Bereich Motor, Ritzel/Getriebe oder Lager anzusetzen.


Nehme einen Tisch, baue einen Lautsprecher darunter fest. Lege ein paar Steinchen auf den Tisch von unterschiedliicher Größe( 2mm, 3mm, 5mm, 8mm z.B.)
Jetztschalte den Lautsprecher ein, und fahre den Ton von ganz unten langsam hoch.
Der größte Stein fängt als erstes an, wie wild zu hüpfen, danach beruhugt er sich wieder und kurz darauf fängt der nächst kleinere an usw., der kleinste beim höchsten Ton.

Wenn Du nun mit jedem Stein etwas auf dem Tisch hast festlegen wollen, dann wird ein Teil nach dem anderen "losgelassen", weil der Stein weghüpft. Jedes bei einem anderen Ton.

Ist nun nur ein Stein weggehüpft, dann können wir daraus Rückschlüsse ziehen auf den Ton der "Schuld daran" war, weil wir wissen, welche Tonhöhe das bewirken konnte.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu kompliziert geschrieben und nachvollziehbar.
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 12:02

Wie oft passieren sowas denn ? Ich habe bis jetzt keinen Trööt gelesen, wo sowas vor kam?

Ich hatte noch nie so ne Gummis ! Sollte ich mir jetzt sorgen machen oder stehen die Chancen da eher 1 zu 1.000.000.000 ?

Könnte ja physikalisch möglich sein, das die Schwingungen zu hoch sind um in die Resonanz zu fallen und die Gummis diese Dämpfen und somit in den gefährlichen Resonanzbereich gehen?


Deine Steine fangen ja auch bei bestimmten Tönen an mehr oder weniger zu hüpfen. Das Frequenzband an deinem Lautsprecher liegt zwischen 20 Hz und 20.000 Hz und irgendwo da hat ja jeder Stein eine Resonanz, ob ich da jetzt ne Gummimatte unter den Stein Klebe oder nicht.

Hat z.b. ein Stein Resonanz bei 10.000 Hz und du drehst auf 15.000 Hz auf passiert wenig, dämpft der Gummi jedoch diese Schwingung auf runter auf 10.000 Hz hüpft er mit Gummi auch.

Beim Kreisel geht es ja weniger um Resonanz als mehr um die Tatsache, das der Sensor generell auf Vibrationen schlecht reagiert.

Wenn der Kreisel in Resonanz gerät, wird es gefährlich.


Oder Denke ich falsch scratch

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 13:11

Juri88 schrieb:
Wie oft passieren sowas denn ? Ich habe bis jetzt keinen Trööt gelesen, wo sowas vor kam?
wie oft geben Servos einfach ohne ersichtlichen grund den geist auf?? hattest du das noch nicht?? glücklicher...

Ich hatte noch nie so ne Gummis ! Sollte ich mir jetzt sorgen machen oder stehen die Chancen da eher 1 zu 1.000.000.000 ?
du verringerst die möglichkeit des ausfalls,, auf alle fälle die betriebssicherheit

Könnte ja physikalisch möglich sein, das die Schwingungen zu hoch sind um in die Resonanz zu fallen und die Gummis diese Dämpfen und somit in den gefährlichen Resonanzbereich gehen?
werden die schwingungen direkt übertragen, zerstören die auch auf dauer elektronisches equipment


Deine Steine fangen ja auch bei bestimmten Tönen an mehr oder weniger zu hüpfen. Das Frequenzband an deinem Lautsprecher liegt zwischen 20 Hz und 20.000 Hz und irgendwo da hat ja jeder Stein eine Resonanz, ob ich da jetzt ne Gummimatte unter den Stein Klebe oder nicht.
sicher ist aber , die resonanz wird GEDÄMPFT, kommt also nicht die volle amplitude zum tragen

Hat z.b. ein Stein Resonanz bei 10.000 Hz und du drehst auf 15.000 Hz auf passiert wenig, dämpft der Gummi jedoch diese Schwingung auf runter auf 10.000 Hz hüpft er mit Gummi auch.
aber mit wesentlich weniger auswirkung, da Gedämpft eben

Beim Kreisel geht es ja weniger um Resonanz als mehr um die Tatsache, das der Sensor generell auf Vibrationen schlecht reagiert.
gerade der sensor reagiert extrem empfindlich darauf !!!

Wenn der Kreisel in Resonanz gerät, wird es gefährlich.
eben weil er darauf reagiert !!


Oder Denke ich falsch scratch manchmal, aber immer öfter Laughing


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:03

Hat jemand mal einen Link wo ich die herbekomme ?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:06

Juri88 schrieb:


Hat z.b. ein Stein Resonanz bei 10.000 Hz und du drehst auf 15.000 Hz auf passiert wenig, dämpft der Gummi jedoch diese Schwingung auf runter auf 10.000 Hz hüpft er mit Gummi auch.

Hallo, diese Aussage zeigt leider, das Du von Physik aber auch nicht die geringste Grundkenntnis hast. Dämpfung heißt nicht, Änderung der Frequenz. Was´n das für´n Quatsch. Dämpfung senkt lediglich die Amplitude, das hat mit der Frequenz überhaupt nichts zu tun. Richtig ist, dass das Gummi( wie jede andere Dämpfung auch ) bestimmte Frequenzen besser dämpft als andere. Im Hubschrauber übrigens eher die der höheren Art. Und ganu um diese Amplitudenabsenkung geht es, da liegt die Crux. Resonanz klappt nämlich erst ab einer gewissen "Anstoss-Energie, die es zu unterschreiten gilt. Bei Verbrennungsmotoren ist das sicher noch intensiver. Da sind, wenn die Servos nicht gut entkoppelt waren, besonders bei Speed-Motoren mit 18 - 30.000 U/min reihenweise die Elektroniken gestorben, und das waren fast alles Vibrationsschäden. Weniger betriebssicher als heute war die Elektronik nämlich gar nicht wirklich. Dafür waren die Materialien früher oft weicher. Kuststoff, Holz, Styropor. Das dämpft auch alles. Die CFK-Chassis sind dafür bekannt, Schwingungen besonders gut zu übertragen. Hartes Material, gute Übertragung, weiches Material, schlechte übertragung. Deswegen nimmt man Schaumstoffpad´s für Kreisel und keine beidseitig klebenden Carbonplatten.
Manchmal nimmt man 2 Pads und ne Aluplatte dazwischen. Das ergibt ein System, das für etwas höhere Freuenzen gut wirkt, weil die Masse größer ist, und damit weniger die Gefahr besteht, das Resonanzen auftreten, weil die in Frage kommenden Frequenzbereiche anders sind. Je nach Motor und Rotordrehzahl ist mal die Ein-Pad-Lösung besser und mal die andere. Ideal bewährt hat sich eine ganz einfache Art der "Transversalwellen"-Dämpfung, die jedoch von der Modellhubschrauber - Szene nie wirklich angenommen wurde. Damit ließ sich im Versuch die %-Zahl der Gyroempfindlichkeit um 10% Punkte gegenüber vorher erhöhen, ohne dass das Heck schwingt, wobei der Gyro vorher so eingestellt war, das bereits bei der Erhöhung um 2 Punkte das HEck hin und her ging, der Kreisel war also optimal grenzwertig eingestellt. So hatte er 10% mehr mit einem ganz kleinen "Eingiff", klappt oft bestens, will aber keiner.


Beim Kreisel geht es ja weniger um Resonanz als mehr um die Tatsache, das der Sensor generell auf Vibrationen schlecht reagiert.
Es geht um beides, Resonanzen wirken eher auf Zerstörung. Vibrationen ausserhalb der Resonanzen( ja es sind immer mehrere, sogar viele, nur jeweils an anderer Stelle bzw. an anderen Bauteilen )wirken als störend auf die Regelung des Kreisels. Deshalb ist es hier besonders wichtig, zu dämpfen, damit die Regelung sauber funktioniert. Am besten klappt das, wenn die Vibrationen amKreiselsensor selbst auf Werte unterhalb der Ansprech-Hysterese gebracht werden( Hysterese = siehe Physikbuch, vielleicht eine ganz neue Erfahrung:-)), ok, der war böse. Interessant ist nur, das die, die am meisten gegen einen Kommentar wettern, immer die sind, die von der Materie die wenigste Ahnung haben. Vielleicht sollte man den Leuten, die es wissen einfach glauben schenken. Die Gummis liefern die Servohersteller nur mit, weil sie so viele davon haben und immer nach bekommen, dass sie schon nicht mehr wissen, wohin damit, des´halb legen sie einfach bei jedem Servo welche dabei.

Wenn der Kreisel in Resonanz gerät, wird es gefährlich.
Welcher der vielen in Frage kommenden Resonazen Du auch immer damit meinst, es ist was dran, ja.


Oder Denke ich falsch scratchJA, teilweise sogar weit daneben, sorry

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:08

Juri88 schrieb:
Hat jemand mal einen Link wo ich die herbekomme ?

Wo Du was her bekommst?? Du sprichst in Rätseln.
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:10

Hubi-Tom schrieb:
Juri88 schrieb:
Wie oft passieren sowas denn ? Ich habe bis jetzt keinen Trööt gelesen, wo sowas vor kam?
wie oft geben Servos einfach ohne ersichtlichen grund den geist auf?? hattest du das noch nicht?? glücklicher...
Dan hatte ich wohl Glück
Ich hatte noch nie so ne Gummis ! Sollte ich mir jetzt sorgen machen oder stehen die Chancen da eher 1 zu 1.000.000.000 ?
du verringerst die möglichkeit des ausfalls,, auf alle fälle die betriebssicherheit

Könnte ja physikalisch möglich sein, das die Schwingungen zu hoch sind um in die Resonanz zu fallen und die Gummis diese Dämpfen und somit in den gefährlichen Resonanzbereich gehen?
werden die schwingungen direkt übertragen, zerstören die auch auf dauer elektronisches equipment
spielt doch keine Rolle, ob ich Resonanzen direkt oder über einen Gummi habe, Tatsache ist, das ich Sie habe Und wenn ich die an einem Gummirumpf habe, sollten Sie genau so schädlich sein

Deine Steine fangen ja auch bei bestimmten Tönen an mehr oder weniger zu hüpfen. Das Frequenzband an deinem Lautsprecher liegt zwischen 20 Hz und 20.000 Hz und irgendwo da hat ja jeder Stein eine Resonanz, ob ich da jetzt ne Gummimatte unter den Stein Klebe oder nicht.
sicher ist aber , die resonanz wird GEDÄMPFT, kommt also nicht die volle amplitude zum tragen doch, bei Resonanzen schon

Hat z.b. ein Stein Resonanz bei 10.000 Hz und du drehst auf 15.000 Hz auf passiert wenig, dämpft der Gummi jedoch diese Schwingung auf runter auf 10.000 Hz hüpft er mit Gummi auch.
aber mit wesentlich weniger auswirkung, da Gedämpft eben

Beim Kreisel geht es ja weniger um Resonanz als mehr um die Tatsache, das der Sensor generell auf Vibrationen schlecht reagiert.
gerade der sensor reagiert extrem empfindlich darauf !!!

Wenn der Kreisel in Resonanz gerät, wird es gefährlich.
eben weil er darauf reagiert !!


Oder Denke ich falsch scratch manchmal, aber immer öfter Laughing




Der Rest kommt noch ich muss lol!
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:41

skyfox60 schrieb:

Hallo, diese Aussage zeigt leider, das Du von Physik aber auch nicht die geringste Grundkenntnis hast. Dämpfung heißt nicht, Änderung der Frequenz. Was´n das für´n Quatsch.
...
Hysterese = siehe Physikbuch, vielleicht eine ganz neue Erfahrung
Mal außerhalb der eigentlichen Fsachdiskussioon:
Ist es eigentlich nötig in dieser Art und Weise auf vermutetes fachliches Fehlverständnis, vermutete Erfahrungs-/Wissensdefizite oder vielleicht einfach nur unglückliche Ausdrucksweise zu reagieren?
Geht das nicht auch etwas höflicher und weniger persönlich?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 16:44

Juri88 schrieb:
Hubi-Tom schrieb:
Juri88 schrieb:
Wie oft passieren sowas denn ? Ich habe bis jetzt keinen Trööt gelesen, wo sowas vor kam?
wie oft geben Servos einfach ohne ersichtlichen grund den geist auf?? hattest du das noch nicht?? glücklicher...
Dan hatte ich wohl Glück
Ich hatte noch nie so ne Gummis ! Sollte ich mir jetzt sorgen machen oder stehen die Chancen da eher 1 zu 1.000.000.000 ?
du verringerst die möglichkeit des ausfalls,, auf alle fälle die betriebssicherheit

Könnte ja physikalisch möglich sein, das die Schwingungen zu hoch sind um in die Resonanz zu fallen und die Gummis diese Dämpfen und somit in den gefährlichen Resonanzbereich gehen?
werden die schwingungen direkt übertragen, zerstören die auch auf dauer elektronisches equipment
spielt doch keine Rolle, ob ich Resonanzen direkt oder über einen Gummi habe, Tatsache ist, das ich Sie habe Und wenn ich die an einem Gummirumpf habe, sollten Sie genau so schädlich sein
Falsch, einfach nur FALSCH, Begründung: siehe Physikbuch


Deine Steine fangen ja auch bei bestimmten Tönen an mehr oder weniger zu hüpfen. Das Frequenzband an deinem Lautsprecher liegt zwischen 20 Hz und 20.000 Hz und irgendwo da hat ja jeder Stein eine Resonanz, ob ich da jetzt ne Gummimatte unter den Stein Klebe oder nicht.
sicher ist aber , die resonanz wird GEDÄMPFT, kommt also nicht die volle Amplitude zum tragen doch, bei Resonanzen schon Falsch, einfach nur FALSCH. Häng dich doch nicht mit soviel Energie da rein, wenn Du von der Materie keine Ahnung hast. Bei Dingen, von denen ich nicht das geringste verstehe, halte ich mich ja auch zurück. Bei Resonanzen kommt es sehr wohl auf die Amplitude an. Geht eine Gruppe Soldaten im Gleichschritt über eine Brücke, kann diese durch Anregung der Resonazfrequenz zerstört werden. Ein einzelner Soldat schafft das, selnst bei exakt gleicher Schrittgeschwindigkeit, nicht, warum? Weil die Amplitude nicht ausreicht. Sooo einfach ist das.

Hat z.b. ein Stein Resonanz bei 10.000 Hz und du drehst auf 15.000 Hz auf passiert wenig, dämpft der Gummi jedoch diese Schwingung auf runter auf 10.000 Hz hüpft er mit Gummi auch.
aber mit wesentlich weniger auswirkung, da Gedämpft eben

Beim Kreisel geht es ja weniger um Resonanz als mehr um die Tatsache, das der Sensor generell auf Vibrationen schlecht reagiert.
gerade der sensor reagiert extrem empfindlich darauf !!!

Wenn der Kreisel in Resonanz gerät, wird es gefährlich.
eben weil er darauf reagiert !!


Oder Denke ich falsch scratch manchmal, aber immer öfter Laughing




Der Rest kommt noch ich muss lol!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 17:18

Nico_S_aus_B schrieb:
skyfox60 schrieb:

Hallo, diese Aussage zeigt leider, das Du von Physik aber auch nicht die geringste Grundkenntnis hast. Dämpfung heißt nicht, Änderung der Frequenz. Was´n das für´n Quatsch.
...
Hysterese = siehe Physikbuch, vielleicht eine ganz neue Erfahrung
Mal außerhalb der eigentlichen Fsachdiskussioon:
Ist es eigentlich nötig in dieser Art und Weise auf vermutetes fachliches Fehlverständnis, vermutete Erfahrungs-/Wissensdefizite oder vielleicht einfach nur unglückliche Ausdrucksweise zu reagieren?
Geht das nicht auch etwas höflicher und weniger persönlich?

Doch, geht, und eigentlich bin ich dafür auch bekannt. Nur wenn Du den Trööt ganz ließst, stellst Fest, das hier jemand immer und immer wieder die selben falschen Dinge behauptet, obwohl sie schon mehrfach vom einen erklärt, vom anderen bestätigt wurden. Das auch nach dem 3. mal. Da wird man auch schon mal ein wenig deutlicher. Ist sonst absolut nicht meine Art.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Do 20 Dez 2012, 19:25

@skyfox60: Du hast 'ne PN

So, und jetzt können wir ja wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren und Fachfragen sachlich beantworten - oder es auch einfach sein lassen...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Servo Einbau mit oder ohne Gummi   Heute um 11:26

Nach oben Nach unten
 
Servo Einbau mit oder ohne Gummi
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Servo Einbau mit oder ohne Gummi
» Tamiya DF-03 - Dark Impact - Erste Erfahrungen
» Unterschied 450er bei HK
» BEC und Empfängerstromversorgung
» SQ 777-300 ER oder A380; Sitzplätze an den Notausgängen mit/ohne Fenster

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Servos-
Gehe zu: