Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:21

Very Happy ist für mehrfachabformungen nicht zu gebrauchen,, wird von einigen so praktiziert,, aber es kommt durch harzüberschuss meisst zu schlechten endkanten,, hatte ich anfangs auch so versucht... von den gewichtsunterschieden bei mehrfachformungen ganz zu schweigen...


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:22

Auf deine Blattform und den Bericht zur Leistung bin ich schon gespannt Tom. Lese interessiert weiter mit.

Wie das mit Ma und Pa gemeint war ist ja schon geklärt. Smile

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:24

Neutral wollte auch gar nicht so spezifisch in den Formenbau einsteigen,, die Fragen halt dazu,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Alucard Hellsing



Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 39
Ort : Salzwedel

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:27

Hmm...schade...dann halt ich mich ab hier mal raus...
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:33

Alucard Hellsing schrieb:
Hmm...schade...dann halt ich mich ab hier mal raus...

muss ja nicht sein, vielleicht machst du einen trööt passend zum Formenbau für Rotorblätter auf?? würde passen,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Alucard Hellsing



Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 39
Ort : Salzwedel

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Mi 09 Jan 2013, 20:38

passt schon so,das überlass ich dann mal besser den Spezialisten. Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Do 10 Jan 2013, 06:28

Also wenn ich Dich jetzt richtig verstanden hab, Tom, dann machst du eine 3-teilige Sandwichbauweise, also simpel ausgedrückt, Unterschale - Kern - Oberschale und das ganze wird dann verklebt, verbacken und lagernd ausgehärtet.
Durch den Patrizen - Matrizendruck bekommst Du saubere Schalen und weniger Ungleichheiten bzw. Toleranzen.
Hab ich das so richtig verstanden? Im Aufbauprinzip und ich sage hier absichtlich "Prinzip", nur wegen des leichteren Vergleichs und der Verständigung, wie bei der Flächenfertigung von Flugzeugen.
Also Oberschalte - Kern - Unterschale und Zusammenfügen.

Thema wie statisches Auswiegen, Schränkung (fällt ja beim Rotorblatt weg), der Kernaufbau selbst.... usw. mal außen vorgelassen.

Ich hab, wie die Meisten hier, von der Rotorblattfertigung - "Null Ahnung".
Aeordynmik und Flächenkonstruktionen von Flugzeug ist halt eine ganz andere Baustelle, als die von Rotorblätter. Mir gehts jetzt erstmal primär um das richtige Verstehen, weil ich mit der Matrizen-Patrizen-Technik auch nur theoretisch zu tun hatte.
Bin halt leider selber ein veraltetes Modellbauer-Modell, der seine Flugzeuge heute noch selber aus Holz baut...... Embarassed sorry für OT im letzten Satz.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Do 10 Jan 2013, 07:40

Zitat: Also Oberschalte - Kern - Unterschale und Zusammenfügen.

Genau so Very Happy vereinfacht ausgedrückt, mit dem Kern wird auch noch die verstärkung am Blattgriff, und das Tariergewicht eingebracht,, ebenso die Rovings in Längsrichtung zu Nase, um die fliehkräfte aufnehmen zu können .... Very Happy

ps: und die "OBER und UNTERSCHALE" besteht aus mehreren Lagen Gewebe...




_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Do 10 Jan 2013, 21:18

Very Happy so, erstmal zurück zur eingangsfrage:
nur so als DENKANSTOSS: warum war die P51 der deutschen Me109 zb. so überlegen bei gleicher Motorleistung ??? naaaa ???
bei der P51 Mustang wurden erstmals sogenannte "LAMINARPROFILE " eingesetzt , was der wesentliche bestandteil ihrer überlegenheit ausmachte Shocked
Lamiarprofile bedeutet eigentlich nichts anderes als das der dickste punkt des Profiles weiter hinten angesiedelt ist und sich deshalb ein geringerer Profilwiderstand
ergibt. sehr einfach ?? oder? hat auch alles seine grenzen.
Dies ist der erste punkt an dem wir ansetzen werden , wir verwenden ein MODERNES PROFIL. cheers
Den antiquaren Stabilitätsindex werden wir den moderneren Profilen anpassen. cheers sehen wir uns bei den heutigen Hochleistungsseglern der F3B klasse um , stellen wir fest,, keiner, wirklich kein mensch käme auf die idee seinen Segler mit einem Stabilitätsindex vom 16 oder mehr zu fliegen Shocked Evil or Very Mad . deren Index heutiger Zeit liegt bei 2- 4,, also wesentlich kleiner. !!! da dies relativ leicht zu realisieren ist,, werde ich im erstversuch meinen Index auf die hälfte reduzieren,( auf 8 ), ich bin ja tester,, und muss mich herantasten,,,,, Wink
geändert wird auch der Randbogen, der nach erkenntnissen der Klothoideberechnungsgrundlage seinen einzug halten wird. Wink
zunächst, um einen direkten vergleich zu derzeitigen rotorblättern zu haben, bleibt es erstmal bei der rechteckform,, obwohl die Trapetzform das endziel darstellt. Cool
anmerkung: aus wiki:
Die Klothoide ist als Kurve in der Ebene bis auf Ähnlichkeit eindeutig bestimmt durch die Eigenschaft, dass die Krümmung dieser Kurve proportional zur Länge ihres Bogens ist.


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   So 20 Jan 2013, 12:12

Geht es hier wieder weiter? Habe mich endlich durchgelesen Laughing

Es sollten doch Testberichte folgen, erklärst du mir/uns vlt.bitte den Stabiindex, habe dazu leider nichts gefunden.
Und wann bekomme ich endlich meine 600er Testblätter Surprised , möchte den Rathmann nicht bereichern und die anderen sind mir auch alle zu teuer lol!
Spaß beiseite, ich bin verärgert darüber, daß die Anbieter sowenig über ihre Blätter erzählen. Entweder aus Unwissenheit, Verarsche oder einfach nur weil sie Geldgierig sind. Mir geht es speziell um den Punkt, daß die Blätter immer einen spezifischen Bereich haben, in dem sie am besten arbeiten. Hast du uns ja ausführlich näher gebracht. So erklärt es sich jetzt für mich auch, daß der eine z.B. die SAB bestens empfindet, ein anderer aber nicht. Haben die beiden Flieger aber ihre Kopfdrehzahlen verglichen? Eher selten bzw. wohl nicht.
Bitte um Fortsetzung.
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Di 12 März 2013, 16:25

bounce
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Di 12 März 2013, 16:30

Windhasser schrieb:
bounce

bounce Ja, geht mir genauso, aber Tom ist noch am Testen und wenn die Testdurchläufe auch durch sind, dann schreibt er wieder...............

Du Maddin, tu doch mal in die Chat chatten tun, da findest den Hubi-Tom auf ein Schwätzchen jeden Tag näwa............ Very Happy

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Do 18 Jul 2013, 19:30

Huhu, mal wieder ein wenig hochschieben hier Very Happy 
@ Edelschrauber HT
Kuck mal, ein wenig basteln und erfinden auch andere neue Rotorblätter
Interessant, da m.E. hier die Entwicklung divers zu den Ideensammlungen hier steht, die Rotorblätter Cyclone von Tim Jones :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und hier Helix Rotorblätter von Nick Maxwell, der ein wenig von modernen Kampfhubschraubern kopiert hat :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wie findest du diese Teile, Hubi-Tom?

Viele Grüße vom Maddin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Fr 19 Jul 2013, 06:14

Ja der Maddin,

leben tut er noch.... cheers 

Da sind noch mehr, die jetzt neue Blätter rausbringen werden und Keiner wird das Rad neu erfinden. Wink 
Unter 600er oder sogar unter 700er Blätter ist die Verbesserung dermaßen gering, dass es dort zu keiner großen Innovation mehr kommt.
Gezielt wird in der 700er F3N / F3C Wettbewerbsklasse entwickelt, wo auch Geld zu verdienen ist.
Freizeitpiloten wie die Meisten hier, müssen mit dem am Markt angebotenen Blättern klarkommen.
Rotorblätter im "Big-Scale" Bereich sind soweit entwickelt, dass sie in dem dafür vorgesehenen Einsatzspektrum / Betriebsfenster optimal arbeiten und eine Weiterentwicklung nicht im großen Stil betrieben wird.
"Neuentwicklungen" werden uns auch in Zukunft immer wieder verkauft. Wink
Ich hatte mich mit einem Blatthersteller, der sich auf F3N Blätter spezialisiert hat auf einem Event intensiv unterhalten. Very Happy  

Die beiden Videos kenne ich schon von anderen Foren und das von Nick Maxwell ist schon älter, wurde nur neu geschnitten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Fr 19 Jul 2013, 07:49

Very Happy  interessante entwicklungen , die konzepte überzeugen im einzelnen,,, einerseits wird versucht, die randbogenwirbel zu eliminieren durch eine Profilverjüngung zu randbogen hin, während bei NHP die sichelform versucht den Massenschwerpunkt nach vorne zu verlegen,,
interessant wäre es zb, wenn beide konzepte miteinander kombiniert werden,,, ....

leider ist die Zielgruppe wieder mal,,, die 3D fliegerei Crying or Very sad 

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER   Heute um 19:29

Nach oben Nach unten
 
Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Rotorblattechnik oder die unfähigkeit der KOPIERER
» Tamiya oder Revell???
» Gebisslos oder Gebiss
» Einstieg: 450er oder 500er
» Antriebsfrage 6S in Reihe oder Parallel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: