Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 450er Mechanik im Scale-Anzug!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mo 15 Apr 2013, 08:52

Die Scheiben kann man lackieren... Über die Schichtdicke wird die Stärke der Tönung geregelt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mo 15 Apr 2013, 12:20

Hi, Problem ist nur das ich keine Scheibe mehr habe vorne Crying or Very sad

Ich möchte versuchen eine Scheibenoptik u erhalten.
Bin mir nicht sicher ob schwarz nicht zu heftig ist.??
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mo 15 Apr 2013, 12:24

Dickere Folie als Ersatz? z.B. Laminierfolie und die lackieren. Farbe gibt es von Tamiya, nennt sich
Rauch.
Nach oben Nach unten
-ghost-



Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.12

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mo 15 Apr 2013, 15:40

Bevor du anfängst Folie zu lackieren ....

Besorg dir aus dem KFZ-Bereich eine dieser Fenstertönungsfolien und schneide sie mit einem Plotter in die gewünschten Formen (wenn du es nicht selbst machen kannst, lass es wegen der Optik machen ... )

Wenn die Folie nicht zu dick ist, sollte durch einen weiß-glänzenden Untergrund ein entsprechender Tiefeneffekt erzielbar sein, der einer normalen dunklen Scheibe sehr ähnelt, wenn Licht darauf fällt.

Du musst dir dann nur noch gedanken machen, wie die die Übergänge der Folie zur restlichen Haube kaschierst.
Dafür würde sich ein schwarzer Maskierungsstreifen anbieten - vielleicht plottet man dir den ja mit aus ....


-ghost-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Di 16 Apr 2013, 12:26

Danke erstmal, diese Vorschläge werde ich mal in Betracht ziehen.

@-ghost-

Denkst du die Folie lässt sich vorne als Frontscheibe schön und faltenfrei um die Haube biegen?
Diese Variante würde mir schon zusagen.
Die Seiten Scheiben sind ja noch brauchbar, die könnte ich auch einfach überkleben.
Nach oben Nach unten
-ghost-



Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.12

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Di 16 Apr 2013, 15:35

Falls du wegen der Rundungen die Folie nicht auf Anhieb plan und faltenfrei aufgelegt bekommst, kann etwas Warm-Heißluft wunder wirken ....
Aber nicht übertreiben ....

Vielleicht hast du ja irgendwo einen ähnlich gebogenen Gegenstand den zu zum Üben missbrauchen könntest.



-ghost-
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Di 16 Apr 2013, 15:53

Wenn dein Rumpf 80° abkann, dann könntest du eine dünne Plexiglascheibe grob zuschneiden und ( von aussen sollte funktionieren) über den Rumpf legen. Dann bei 80° in den Backofen, dann wird die Scheibe weich und legt sich an.

Nicht mit den Fingern im sichtbaren Bereich draufpacken, solange die noch heiss ist, das gibt Abdrücke. So haben wir früher Bootsscheiben ( wegen der Grösse in der Sauna ) gemacht.
Probier das vorher mal mit irgendeinem anderen Formteil aus, da nicht jedes 'Plexiglas' bei der gleichen Temperatur kommt.
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 17 Apr 2013, 19:38

Danke erstmal für die Antworten!
Da muß ich dann wohl oder übel ein wenig experimentieren! Twisted Evil

Mal schaun was raus kommt, werde auf alle Fälle berichten.
Nach oben Nach unten
Uups



Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 12.11.11
Ort : 63579

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 17 Apr 2013, 20:19

Moin.

Man hätte eine Platte Vivak(~0,8mm) in einen Rahmen spannen und im Ofen erhitzen können.
Wenn es dann schön durchhängt über die Rumpfnase ziehen.
Das dürfte auch mit kaltem Rumpf klappen.
Jetzt ist aber der Decklack schon drauf und ich glaube nicht das er das mitmacht.

just my 2c
Jürgen

15er Riemenrad geht noch, beim 16er schleift der Riemen innen am Heckrohr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Fr 26 Apr 2013, 23:46

Mit diesem Detail werde ich nun doch warten, da ich ein Ähnliches Teil zum experimentieren mit der selben Farbe Lackiert habe, und das überlackieren genauso nicht funktioniert hat, wie das kleben. Bin dafür vermutlich zu grobmotorisch.... Embarassed

Ich werde in den nächsten Tagen mal wieder ein Foto Update hochladen, da ich doch immer wieder ein wenig daran gearbeitet habe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    So 28 Apr 2013, 13:58

Da mich dieses Vordere Heckrotorgetriebe immer wieder auf die Palme brachte, die Welle meistens Krumm sind, und man dieses Getriebe nur zusammen mit dem Heckrohrhalter bekommt habe ich mal ein wenig experimentiert, und folgendes ist dabei herausgekommen:
Dafür habe ich ein Zahnrad und eine Heckrotorwelle vom Sport genommen, die Welle auf die passende Länge gekürzt, und das 17er Riemenrad und das Zahnrad auf die Optimale Position eingepasst, dann nur noch die Lager mit der Welle verklebt damit sie auch da bleibt wo sie hingehört.
Die ersten Tests sehen vielversprechend aus! Ein Umbau von Starr auf Riemen ist damit mit wenig Aufwand verbunden,
Hier noch ein Bild davon:

Nach oben Nach unten
Uups



Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 12.11.11
Ort : 63579

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mo 29 Apr 2013, 19:41

Moin.

Bin da bei der Teilesuche über etwas gestolpert:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

MfG Jürgen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Di 30 Apr 2013, 19:27

Danke für den Link Jürgen!

Bin grad am überlegen wie ich die Scheibe falls sie auch passt in den Rumpf gebaut bekomme?
Durch die Reparatur ist die Haube "relativ" dick geworden, und ich bin mir nicht sicher ob ich sie auch ohne übergänge schön eibauen kann?
Von welchem Hersteller könnten diese HK Rümpfe wohl sein? Oder hat HK tatsächlich einen eigenen Hersteller der nur für ihn produziert?

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 01 Mai 2013, 20:47

Hi Leute!

So schaut der Heli im Moment aus, wobei auf diesem Bild noch eines der Rotorblätter falsch herum verbaut war Embarassed
Ist inzwischen aber bereits korrigiert......




Nun noch eine Fage:
Heute habe ich die ersten einstell-schwebe-versuche gemacht, und da es mein erstes Flybarless, und auch Mehrblatt Sytem ist habe ich irgendwie keinen Plan wie sich dieses System "anfühlen" sollte.
Problem ist, dass ich mir schon nicht sicher bin ob ich die Einstellungen in der Funke (DX7S) richtig gewählt habe.
Auf alle Fälle verhält sich das Heck etwas merkwürdig, ich habe einen Wert von +50 für HH, und einen Wert von -40 für Normal Mode gewählt, egal in welchem Modus ich es versuche dreht das Heck ständig auf irgend eine Seite.
Weiters ist mir aufgefallen das das Heck alle Mühe hat nicht nach rechts wegzudrehen, wobei ich eher niedrige Drehzahlen gewählt habe.

Mir ist klar das diese Erklärung nicht gerade Profihaft ist, aber ich habe so viel "experimentiert" das ich es einfach nicht besser erklären kann.

Hat eventuell noch jemand die DX7S (oder DX8) und das Tarot Fbl System, und kann mir seine Einstellungen mitteilen?


Nach oben Nach unten
Uups



Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 12.11.11
Ort : 63579

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 01 Mai 2013, 21:17

Moin.

Wenn das Heck permanent nach rechts weg geht, dann reicht der Schub nicht.
Geh mal etwas mit der Kopfdrehzahl rauf, dann dürfte es besser wetden.

Was sind das für Blàtter auf dem Hauptrotor?

MfG Jürgen.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 01 Mai 2013, 21:37

Ich fliege den 250er mit DX8 und ZYX, meine Einstellung für das Heck ist ähnlich wie die deine. +55 HH und -40 Normal Mode.
Die Drehzahl sollte nicht zu gering sein, ich habe an der 450er Augusta minimum 2400UPM. Die fliege ich allerdings mit einem Beast.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Mi 01 Mai 2013, 21:57

@Jürgen

Das Heck dreht nicht nur nach rechts weg, sondern auch nach links, wenn ich Gier nach links gebe dreht das Heck bis zum gegensteuern nach rechts, wenn ich Gier nach rechts gebe eben umgekehrt. Bin etwas ratlos, da ich auch die Empfindlichkeit bereits auf bis zu 100 erhöht habe, aber ohne erfolg!

Blätter sind die Teigspachteln von CopterX, werde ich vermutlich noch tauschen....

@Mario

die Drehzahl dürfte für erste Tests eigentlich stimmen mit meiner Übersetzung! Habe es nicht gemessen, da mein Drehzahlmesser defekt ist, habe aber vom Roxxy Regler die Werte ausgelesen und die Kopfdrehzahl lag bei ca. 2150UPM (Zieldrehzahl am Kopf sind ca. 2200UPM am Kopf).

Aber da das Heck in beide Richtungen dreht kann das kaum an der Drehzahl liegen, auch wenn sich der Fen entgegen des Drehmonentes doch etwas blagen muss Suspect

Kannst du deine Einstellungen in der Funke irgendwie auslesen bzw. mir irgendwie zukommen lassen? DX7S und DX8 sind ja fast gleich....
Eventuell habe ich ja doch etwas übersehen?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 05:56

im_so1 schrieb:
....

Auf alle Fälle verhält sich das Heck etwas merkwürdig, ich habe einen Wert von +50 für HH, und einen Wert von -40 für Normal Mode gewählt, egal in welchem Modus ich es versuche dreht das Heck ständig auf irgend eine Seite....


Ich picke mir mal diese Aussage als Zitat heraus.

Im Normal Mode bleibt das Heck sowieso nicht stoppend stehen wie im HH-Mode, da fühlt sich das eher weich an und man ist event. beim Schweben auch ständig am Korrigieren, da sich die Last / Hauptrotordrehzahl aufgrund Gaskurve oder schlechtem Governor ändert. Das ist normal und ändert sich beim Fliegen aufgrund des Windfahneneffekts.

Dein Wert im HH-Mode von "50" kann der Kreiselsensor für die Hochachse (Giermoment) nicht interpretieren, da ca. 3 - 5% Punkte um den Wert 50 nicht korrekt von der Elektronik / vom Sensor verarbeitet werden. Im HH-Mode sollten in deinem Fall mind. 55% stehen.
Im HH-Mode muss das Heck nach Beendigung des Gierbefehls vom Sender stoppen, wird das Heck weich und dreht weg, ist der eingestellt Wert im Sender zu niedrig, fängt das Heck an zu pendeln, ist der Wert zu hoch. Korrigiere die Werte je Versuch erstmal nur um 2% Punkte rauf oder runter, je nach Verhalten und fang einfach mal bei 60% an und schau was dein Heck macht.
Zum Fan-Antrieb kann ich Dir keine Tipps geben, da ich selber noch keinen verbaut habe.
Allerdings der Tipp mit etwas höherer Drehzahl am Anfang zum Testen ist sicher nicht verkehrt, lieber dann später, wenn das Grundsetup passt wieder redzuzieren, soweit es geht und einem liegt.

Soweit es sich um übliche Heckgyros verhält, aber was sagt denn das Manual bzgl. der FBL-Softwareeinstellungen zur Einstellung am Sendermenue. Kann es sein, dass sich hier was gegenseitig beeinflußt?

Wünsche gutes Gelingen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 12:29

Heli-Player schrieb:

Soweit es sich um übliche Heckgyros verhält, aber was sagt denn das Manual bzgl. der FBL-Softwareeinstellungen zur Einstellung am Sender Menü. Kann es sein, dass sich hier was gegenseitig beeinflußt?


Hmm, ich kann zwar Grad nicht nach schauen weil ich in der Arbeit bin, aber müsste im Gyro nicht der Wert für HH und Normal jeweils auf 100 stehen? Ich bin mir gar nicht sicher was da eingestellt ist, da ich alles auf Standart gelassen habe, außer den Grundeinstellungen.
Wenn dort zB. im HH ein Wert von sagen wir mal 40 steht, und im Sender 50, dann würde das einen extrem niedrigen Wert abgeben. Kann man diesen Wert überhaubt am Gyro einstellen?

Warum gibt es eigentlich mit dem Wert von 50 Probleme? Ist mir noch gar nie aufgefallen!
Der Einstellbereich geht ja von -100 bis +100. Hmm kapiere ich jetzt überhaupt nicht.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 18:41

Oli welches Setup hast du denn im ZYX genommen?
Wählst du z.B. Beginner wird das Yaw Gain von der Software auf 70 gestellt. Laß das einfach mal so.
In deiner Funke hast du dann einen Schalter bei dem du vom HH in den Normal Mode umschalten kannst.
Bei meiner DX8 kann ich dann je nach Schalterstellung einen Wert zuweisen, bei mir ist -100 bis 0 der Normal Mode
und 0 - 100 der HH Mode. Bei der DX7 bin ich mir jetzt nicht sicher on das wie bei der DX6 ist, daß due Werte von 0 - 100 hast,
dann bedeutet das, 0 - 50 Normal Mode und 50 - 100 HH Mode
In der Software vom ZYX ist ja ein Vorschlag genau für die DX7 drin, da steht unter Parameter und Tail Sensivity adjustment
0: 28 % gemeint ist Schalterstellung 0 = 28 % = Normal Mode
1: 71 % gemeint ist Schalterstellung 1 = 71 % = HH Mode
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Versuche das mal so, dann sollte das funktionieren, die korrekten Werte für die Funke mußt du dann erfliegen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 18:54

im_so1 schrieb:


Warum gibt es eigentlich mit dem Wert von 50 Probleme? Ist mir noch gar nie aufgefallen!
Der Einstellbereich geht ja von -100 bis +100. Hmm kapiere ich jetzt überhaupt nicht.

Sorry, hatte ganz vergessen, dass Du ja Spektrum hast.

Bei meiner Hitec Anlage ist der Wert 50 der gleiche Wert, wie bei Dir der Wert 0.
Bei meiner Hitec ist 0-50 Normal-Mode und 50 - 100 HH - Mode.
Werte zwischen 48 - 52 kann der Kreisel nicht interpertieren, was bei deiner Anlage der Wert -2 bis +2 wäre.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 19:37

Jep HP genau so ist es, die DX7S geht von -100 bis +100!
So wie du es jetzt erklärt hast leuchtet mir das ein... Wink so habe ich mir das auch gedacht.

@Cluedo

Die DX7S ist vom Setup gleich wie die DX8, nicht wie die DX6. Deshalb stimmt auch die Anleitung nicht.
Im Setup habe ich den F3C Wert genommen.
Müsste ich nun nicht im Gyro irgendwie den Wert auf 100 stellen um mit dem Sender auf herkömmliche Weise einzustellen?

Habe heute noch nicht getestet, aber ich werde bestimmt dran bleiben! Ich denke der Fan mitsamt übersetzung funktioniert, nur kenne ich mich mit dem Flybarless System noch zu wenig aus!

Bin aber für jeden weiteren Tip dankbar
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 20:42

im_so1 schrieb:

Müsste ich nun nicht im Gyro irgendwie den Wert auf 100 stellen um mit dem Sender auf herkömmliche Weise einzustellen?

Stell das mal auf 100 in der Software des ZYX Tail Rotor -> Gain (steht bei F3C sowieso auf 100)

Heli-Player schrieb:


Im HH-Mode muss das Heck nach Beendigung des Gierbefehls vom Sender stoppen, wird das Heck weich und dreht weg, ist der eingestellt Wert im Sender zu niedrig,

Ist bei dir der Fall,also HH Wert wahrscheinlich zu niedrig, geh mal hier mit dem Wert höher, so wie HP schrieb z.B. 60 oder 65 ( auch mal checken ob am ZYX die LED die Farbe wechselt wenn du von Norm in HH Mode mit dem Schalter wechselst)

Uups schrieb:

Geh mal etwas mit der Kopfdrehzahl rauf, dann dürfte es besser werden.
Na ja hast einen 4 Blatt Kopf, da kannst du normal weniger fliegen denke ich.

MfG Jürgen.

Würde ich auch erst mal mit mehr Drehzahl fliegen und wenn alles funzt die Drehzahl langsam senken


Zum Fenestron kann ich bzgl. der mechanischen Einstellung nix sagen da ich keinen habe. Ich würde aber
an deiner Stelle nochmals die Anleitung hierzu konsultieren und prüfen ob der mechanisch korrekt eingestellt ist, ev. auch die Leichtgängigkeit prüfen.

Ansonsten die Heckübersetzung ändern, vielleicht sind 13000 U/min für den Fenestron zu wenig?
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Do 02 Mai 2013, 20:56

Oli,
habe eben mal im Netz bischen gesucht und diesen Artikel gefunden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Darin steht, daß der Drehzahlbereich beim Fenestrom recht eng ist damit der funktioniert. Er spricht von 15.000 U/min und ca. 2000 U/min am 4 Blatt Kopf.
Du findest da auch eine [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] von Roland Krämer, der soll sich da wohl gut auskennen. Den würde ich mal kontaktieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Fr 03 Mai 2013, 11:50

Danke für die Hilfe von euch!
Gestern habe ich noch ein wenig getestet, und bin mir nun sicher dass der Fenestron genug Drehzahl und Leistung hat.
Ich denke mal das größte Problem ist das ich mich nicht mit dem Stabi auskenne. Ich bin am überlegen ob ich nicht zuerst mit einem Trainer dieses System testen sollte, um ein wenig Erfahrung zu bekommen.
Ganz ehrlich gesagt bin ich mit den vielen Feineinstellungen ein wenig überfordert Embarassed
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 450er Mechanik im Scale-Anzug!    Heute um 01:21

Nach oben Nach unten
 
450er Mechanik im Scale-Anzug!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eurocopter AS 350 Écureuil Semi-Scale/ 5ooer "Highway Patrol"
» Bell UH-1A SAR von Decent Devil in 450er Größe / Baubericht
» Anfänger - Beratungsthread / Welcher 450er Heli?
» Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse
» HK-450 als BO 105

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: